Allgemeines > Allgemeine Diskussion

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)

(1/6) > >>

Wahrheitsforschung:
LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
Antwort mit #Nummer der Antwort suchen, z.B.: Antwort 1 mit #1 suchen

Hinweis: Nächste Verhandlung: 14.06.2019 Quelle:
https://kurier.at/chronik/oesterreich/lopatka-prozess-urteil-ueberraschend-verschoben/400493026
Aus einer anderen Quelle sinngemäß: Vertagt auf 11.07.2019.

Seite 1 Beginn Inhaltsverzeichnis:

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT SCHRIFTLICHE ANFRAGE Verdacht:
BEGÜNSTIGUNG des Dr. Eduard LOPATKA durch ÖSTERREICHISCHE BEHÖRDEN
20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11169
Quelle: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/index.shtml
Begünstigung "privilegierten" Täter durch österreichische Behörden? (14015/J)
Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Johannes Jarolim, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Justiz betreffend Begünstigung "privilegierten" Täter durch österreichische Behörden?
Anfrage (gescanntes Original) / PDF, 1451 KB
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/imfname_668161.pdf
Anfrage (textinterpretierte Version) / PDF, 133 KB .  HTML, 40 KB
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/fname_668167.pdf
20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA PDF.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11171
20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA HTML.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11172

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
08.06.2017 14:48 REPUBLIK ÖSTERREICH "aufgrund nachgewiesener politischer Interventionen"
20170608 1448 OTS GESCHWISTER LOPATKA OPFERSCHUTZ ODER TAETERSCHUTZ.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11173
Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170608_OTS0183/opfer-oder-taeterschutz-offener-brief-an-den-presserat

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT JUSTIZ WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT MAG. CHRISTIAN PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT CHRISTIAN PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
20171003 teletext orf at Seite 137 JUSTIZ WEIST KRITIK ZURUECK.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11331
...
https://www.profil.at/oesterreich/steirischer-arzt-massive-kritik-urteilsbegruendung-8441975
21.11.2017 "Steirischer Arzt: Massive Kritik an der Urteilsbegründung"
"Pilnacek hat sich geirrt." / Sinngemäß: Mag. Christian PILNACEK hat sich geirrt.

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
22.11.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 135 AUFREGUNG UM URTEILSBEGRÜNDUNG
20171122 teletext orf at Seite 135 AUFREGUNG UM URTEILSBEGRUENDUNG.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11333
20171122 teletext orf at Seite 136 STEIRISCHER ARZT URTEILSBEGRUENDUNG.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11335

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
25.11.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 112 KRITIK AN RICHTER NACH URTEIL
20171125 teletext orf at Seite 112 KRITIK AN RICHTER NACH URTEIL.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11341
20171125 teletext orf at Seite 118 RICHTERSPRECHERIN KRITISIERT RICHTER.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11343

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 6 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
20.11.2017 PROFIL Nr 47 Seite 30: "PILNACEK HAT SICH GEIRRT."
20.11.2017 PROFIL Nr 47 Seite 3: "MASSIVE KRITIK AN DER SCHRIFTLICHEN URTEILSBEGRÜNDUNG IM FALL DES STEIRISCHEN ARZTES"
21.11.2017 "Steirischer Arzt: Massive Kritik an der Urteilsbegründung"
"Pilnacek hat sich geirrt." / Sinngemäß: Mag. Christian PILNACEK hat sich geirrt.
Quelle: https://www.profil.at/oesterreich/steirischer-arzt-massive-kritik-urteilsbegruendung-8441975
20171120 PROFIL Nr 47 Seite 30 1B MAG CHRISTIAN PILNACEK HAT SICH GEIRRT.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11345

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 7 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
20.11.2017 PROFIL Nr 47 Seite 30: "ALLES NUR THEATER?"
20.11.2017 PROFIL Nr 47 Seite 3: "MASSIVE KRITIK AN DER SCHRIFTLICHEN URTEILSBEGRÜNDUNG IM FALL DES STEIRISCHEN ARZTES"
21.11.2017 "Steirischer Arzt: Massive Kritik an der Urteilsbegründung"
Quelle: https://www.profil.at/oesterreich/steirischer-arzt-massive-kritik-urteilsbegruendung-8441975
20.11.2017 PROFIL Nr 47 Seite 31: "Im Urteil finden sich einige "unübliche Ausschmückungen", die hart an der Grenze des Sachlichen sind." Klaus SCHWAIGHOFER, Institut für Strafrecht der Uni Innsbruck
20171120 PROFIL Nr 47 Seite 30 und 31 ALLES NUR THEATER.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11347
20171120 PROFIL Nr 47 Seite 30 ALLES NUR THEATER.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11348
20171120 PROFIL Nr 47 Seite 31 ALLES NUR THEATER.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11350

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 8 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
23.11.2017 21:25 ÖSTERREICH Skandal-Urteil: Richter lief Amok ... Zeugen verunglimpft.
Quelle: http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Skandal-Urteil-Richter-lief-Amok/310094273
20171123 2125 oe24 SKANDAL URTEIL RICHTER LIEF AMOK 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11352

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 9 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
01.12.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 139: "Steirischer Arzt: Berufung gegen Urteil"
20171201 teletext orf at Seite 139 STEIRISCHER ARZT BERUFUNG GEGEN URTEIL.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11369

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 10 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
01.02.2018 18:00 kurier ÖSTERREICH STEIERMARK KOPFSCHUSS DURCH FREMDE HAND /
01.02.2018 18:00 kurier REPUBLIK ÖSTERREICH STEIERMARK KOPFSCHUSS DURCH FREMDE HAND
Quelle: https://kurier.at/chronik/oesterreich/todesfall-im-umfeld-von-dr-l-wird-jetzt-brisant-kopfschuss-durch-fremde-hand/309.188.741
Zitate: Kriminalfall Dr. L.: Kopfschuss durch "fremde Hand"? ... Steirischer Arzt: Der Tod eines Patienten galt bisher als Suizid. Gerichtsmediziner äußert Zweifel. ... Der Wiener Gerichtsmediziner Johann Missliwetz kommt zum Ergebnis, dass "eine Schussbeibringung durch fremde Hand anzunehmen" ist. ... Keine Tatort-Aufnahme ... Dilettantisch ... Chefinspektor ... "völlig dilettantischen Skizze hoch spekulative Annahmen" ...
DRUCKEN https://kurier.at/chronik/oesterreich/todesfall-im-umfeld-von-dr-l-wird-jetzt-brisant-kopfschuss-durch-fremde-hand/309.188.741/print
20180201 1800 kurier OESTERREICH STEIERMARK KOPFSCHUSS DURCH FREMDE HAND 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11550

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 11 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
Sinngemäß: DELEGIERUNGSANTRAG LGS GRAZ BEFANGEN BEGRÜNDUNGEN:
1.) MAG. CHRISTIAN PILNACEK IST MIT MAG. CAROLINE LIST VERHEIRATET. (*)
2.) BEWEISANTRÄGE, DIE DEN ANGEKLAGTEN BELASTEN, WURDEN IM PROZESS IGNORIERT. /
3.) Eine Reihe von Beweisanträgen, die den Angeklagten belasten, wurden im Prozess ignoriert.
4.) PILNACEK BEZEICHNETE DIE KRITIK ALS UNSACHLICH UND DIFFAMIEREND.
(*) 2017/2018: Mag. Caroline LIST ist die Präsidentin des Straflandesgerichts GRAZ.
LGS GRAZ ... LANDESGERICHT FÜR STRAFSACHEN GRAZ
20180112 1734 standard CHRISTIAN PILNACEK IST MIT CAROLINE LIST VERHEIRATET.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11610
20180112 1734 standard CHRISTIAN PILNACEK IST MIT CAROLINE LIST VERHEIRATET scan.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11612
20180112 1734 standard CHRISTIAN PILNACEK IST MIT CAROLINE LIST VERHEIRATET text.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11613
Quelle: https://derstandard.at/2000072175276/Viele-Schauplaetze-im-Fall-des-Arztes-der-seine-Kinder-gequaelt

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 12 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERRREICH TELETEXT ORF AT Seite 139 "PROZESS GEGEN ARZT WIRD WIEDERHOLT" ... Laut OLG seien Beweisergebnisse "nicht ausreichend erörtert" worden, weshalb die Urteilsannahme als "nicht ausreichend empfunden" wurde. Quelle: http://teletext.orf.at/
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERRREICH KRONEN ZEITUNG Seite 26 "JETZT FAND DAS OBERLANDESGERICHT GRAZ BEGRÜNDUNGSMÄNGEL IM URTEIL, DIE EINE NEUVERHANDLUNG ZWINGEND ERFORDERLICH MACHEN."  Quelle: Druckausgabe und https://www.krone.at/1756170
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH ORF "Prozess gegen Arzt muss wiederholt werden" ... "Beweise nicht berücksichtigt" ... "Laut OLG-Sprecherin Elisabeth Dieber hat das Gericht im ersten Prozess erhebliche Beweisergebnisse in der Hauptverhandlung unberücksichtigt gelassen. Das Verfahren sei daher mangelhaft gewesen." Quelle: https://steiermark.orf.at/news/stories/2930612/ Sinngemäß: Beweise wurden nicht berücksichtigt. Das Gericht hat im ersten Prozess erhebliche Beweisergebnisse in der Hauptverhandlung unberücksichtigt gelassen. Das Verfahren war daher mangelhaft. / Das Verfahren war mangelhaft.
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH DER STANDARD Zitate: Prozess gegen oststeirischen Arzt Eduard L. wird wiederholt ... Die Staatsanwaltschaft hatte nach der schriftlichen Urteilsbegründung wegen "vorliegender Nichtigkeitsgründe sowie wegen des Ausspruches über die Schuld" Berufung eingebracht. Die Staatsanwaltschaft erklärte das damit, dass im Zusammenhang mit dem nicht rechtskräftigen Freispruch "formelle Begründungsmängel geltend gemacht werden". Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft wurde das Urteil "formell nicht richtig begründet". Außerdem werde die "Beweiswürdigung inhaltlich bekämpft". (red, APA, 17.8.2018) Quelle: https://derstandard.at/2000085508263/Prozess-gegen-oststeirischen-Arzt-Eduard-L-muss-wiederholt-werden Sinngemäß: Beweise wurden nicht berücksichtigt. Es werden formelle Begründungsmängel geltend gemacht. Es werden Begründungsmängel geltend gemacht. Die Beweiswürdigung wird inhaltlich bekämpft.
20180817 teletext orf at Seite 139 PROZESS GEGEN ARZT WIRD WIEDERHOLT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=12091

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 13 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERRREICH TELETEXT ORF AT Seite 139 "PROZESS GEGEN ARZT WIRD WIEDERHOLT" ... Laut OLG seien Beweisergebnisse "nicht ausreichend erörtert" worden, weshalb die Urteilsannahme als "nicht ausreichend empfunden" wurde. Quelle: http://teletext.orf.at/
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERRREICH KRONEN ZEITUNG Seite 26 "JETZT FAND DAS OBERLANDESGERICHT GRAZ BEGRÜNDUNGSMÄNGEL IM URTEIL, DIE EINE NEUVERHANDLUNG ZWINGEND ERFORDERLICH MACHEN." Quelle: Druckausgabe und https://www.krone.at/1756170 
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH ORF "Prozess gegen Arzt muss wiederholt werden" ... "Beweise nicht berücksichtigt" ... "Laut OLG-Sprecherin Elisabeth Dieber hat das Gericht im ersten Prozess erhebliche Beweisergebnisse in der Hauptverhandlung unberücksichtigt gelassen. Das Verfahren sei daher mangelhaft gewesen." Quelle: https://steiermark.orf.at/news/stories/2930612/ Sinngemäß: Beweise wurden nicht berücksichtigt. Beweise wurden nicht berücksichtigt. Das Gericht hat im ersten Prozess erhebliche Beweisergebnisse in der Hauptverhandlung unberücksichtigt gelassen. Das Verfahren war daher mangelhaft. / Das Verfahren war mangelhaft.
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH DER STANDARD Zitate: Prozess gegen oststeirischen Arzt Eduard L. wird wiederholt ... Die Staatsanwaltschaft hatte nach der schriftlichen Urteilsbegründung wegen "vorliegender Nichtigkeitsgründe sowie wegen des Ausspruches über die Schuld" Berufung eingebracht. Die Staatsanwaltschaft erklärte das damit, dass im Zusammenhang mit dem nicht rechtskräftigen Freispruch "formelle Begründungsmängel geltend gemacht werden". Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft wurde das Urteil "formell nicht richtig begründet". Außerdem werde die "Beweiswürdigung inhaltlich bekämpft". (red, APA, 17.8.2018) Quelle: https://derstandard.at/2000085508263/Prozess-gegen-oststeirischen-Arzt-Eduard-L-muss-wiederholt-werden Sinngemäß: Beweise wurden nicht berücksichtigt. Es werden formelle Begründungsmängel geltend gemacht. Es werden Begründungsmängel geltend gemacht. Die Beweiswürdigung wird inhaltlich bekämpft.
Quelle: 17.08.2018 06:00 https://www.krone.at/1756170
20180817 0600 krone PROZESS GEGEN STEIRISCHEN ARZT WIRD WIEDERHOLT.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=12108
Druckausgabe: 
20180817 KRONEN ZEITUNG Seite 26 STEIERMARK ARZT PROZESS MUSS WIEDERHOLT WERDEN.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=12109

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 14 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERRREICH TELETEXT ORF AT Seite 139 "PROZESS GEGEN ARZT WIRD WIEDERHOLT" ... Laut OLG seien Beweisergebnisse "nicht ausreichend erörtert" worden, weshalb die Urteilsannahme als "nicht ausreichend empfunden" wurde. Quelle: http://teletext.orf.at/
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERRREICH KRONEN ZEITUNG Seite 26 "JETZT FAND DAS OBERLANDESGERICHT GRAZ BEGRÜNDUNGSMÄNGEL IM URTEIL, DIE EINE NEUVERHANDLUNG ZWINGEND ERFORDERLICH MACHEN." Quelle: Druckausgabe und https://www.krone.at/1756170 
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH ORF "Prozess gegen Arzt muss wiederholt werden" ... "Beweise nicht berücksichtigt" ... "Laut OLG-Sprecherin Elisabeth Dieber hat das Gericht im ersten Prozess erhebliche Beweisergebnisse in der Hauptverhandlung unberücksichtigt gelassen. Das Verfahren sei daher mangelhaft gewesen." Quelle: https://steiermark.orf.at/news/stories/2930612/ Sinngemäß: Beweise wurden nicht berücksichtigt. Das Gericht hat im ersten Prozess erhebliche Beweisergebnisse in der Hauptverhandlung unberücksichtigt gelassen. Das Verfahren war daher mangelhaft. / Das Verfahren war mangelhaft.
17.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH DER STANDARD Zitate: Prozess gegen oststeirischen Arzt Eduard L. wird wiederholt ... Die Staatsanwaltschaft hatte nach der schriftlichen Urteilsbegründung wegen "vorliegender Nichtigkeitsgründe sowie wegen des Ausspruches über die Schuld" Berufung eingebracht. Die Staatsanwaltschaft erklärte das damit, dass im Zusammenhang mit dem nicht rechtskräftigen Freispruch "formelle Begründungsmängel geltend gemacht werden". Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft wurde das Urteil "formell nicht richtig begründet". Außerdem werde die "Beweiswürdigung inhaltlich bekämpft". (red, APA, 17.8.2018) Quelle: https://derstandard.at/2000085508263/Prozess-gegen-oststeirischen-Arzt-Eduard-L-muss-wiederholt-werden Sinngemäß: Beweise wurden nicht berücksichtigt. Es werden formelle Begründungsmängel geltend gemacht. Es werden Begründungsmängel geltend gemacht. Die Beweiswürdigung wird inhaltlich bekämpft.
Quelle: 17.08.2018 https://steiermark.orf.at/news/stories/2930612/
20180817 orf STEIERMARK PROZESS GEGEN ARZT MUSS WIEDERHOLT WERDEN 1 Seite.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=12113
Quelle: 17.08.2018 https://steiermark.orf.at/news/stories/2930612/
20180817 orf STEIERMARK PROZESS GEGEN ARZT MUSS WIEDERHOLT WERDEN 2 Seiten.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=12114

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTINNEN UND JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTEN UND JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0
ua:
http://www.kopp-verlag.de/ - http://info.kopp-verlag.de/ -> (( https://kopp-report.de/ ))
( In memoriam UDO ULFKOTTE: 11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN und )
( 23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html )

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://www.anonymousnews.ru/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://www.guidograndt.de/ GUIDO GRANDT http://guidograndt.wordpress.com/

http://www.michaelgrandt.de/ MICHAEL GRANDT

https://forum.detektiv-wien.at/ - Detektei Pöchhacker
( VORHER: Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/ )

http://www.tawa-news.com/ DR. TASSILO WALLENTIN

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Wahrheitsforschung:
LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT SCHRIFTLICHE ANFRAGE Verdacht:
BEGÜNSTIGUNG des Dr. Eduard LOPATKA durch ÖSTERREICHISCHE BEHÖRDEN
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen ist kein Einzelfall.
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Hinweis: Anzeigepflicht! Es gilt die Unschuldsvermutung.

20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA.jpg


20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11169

Quelle: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/index.shtml

Begünstigung "privilegierten" Täter durch österreichische Behörden? (14015/J)

• Übersicht

Schriftliche Anfrage

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Johannes Jarolim, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Justiz betreffend Begünstigung "privilegierten" Täter durch österreichische Behörden?

Anfrage (gescanntes Original) / PDF, 1451 KB
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/imfname_668161.pdf

Anfrage (textinterpretierte Version) / PDF, 133 KB .  HTML, 40 KB
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/fname_668167.pdf

Eingebracht von: Dr. Johannes Jarolim
Eingebracht an: Dr. Wolfgang Brandstetter Regierungsmitglied Bundesministerium für Justiz
Datum   Stand der parlamentarischen Behandlung   Protokoll
24.08.2017    Einlangen im Nationalrat (Frist: 24.10.2017)     
24.08.2017    Übermittlung an das Bundesministerium für Justiz    

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA PDF.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11171

20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA HTML.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11172

Sinngemäß: 24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT Anfrage des Abgeordneten Johannes Jarolim sowie zahlreicher Genossinnen und Genossen an den Bundesminister für Justiz (ergeht auch an BMI) /
Sinngemäß: 24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT Anfrage des Abgeordneten Dr. Johannes Jarolim sowie zahlreicher Genossinnen und Genossen an den Bundesminister für Justiz (ergeht auch an BMI)

Hinweise: Zitate, ausgenommen Ergänzungen bei den Seitennummern und mehrfaches Weglassen der wiederkehrenden Sätze „Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich." und des Links www.parlament.gv.at

Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. www.parlament.gv.at

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 1f von 5: 

Eingelangt am 24.08.2017

Anfrage des Abgeordneten Hannes Jarolim sowie zahlreicher Genossinnen und Genossen an den Bundesminister für Justiz (ergeht auch an BMI)

Begünstigung „privilegierten“ Täter durch österreichische Behörden?

Seit mehreren Jahren werden strafrechtliche Erhebungen gegen den steirischen Arzt Dr. Eduard Lopatka, der zwischenzeitig dankenswerter Weise und auch im Sinne des öffentlichen Interesses mit einem völligen Berufsverbot belegt wurde, durch die Staatsanwaltschaft des LG Graz geführt. Seit Anfang des Jahres ist unter der Geschäftszahl 25 St 252/14p nunmehr ein Strafverfahren anhängig, welches im Zusammenhang mit langjährigen massivsten sadistischen Attacken gegen seine eigene Familie steht.

Im Zuge des langjährigen Martyriums, welchem insbesondere die engste Familie von Lopatka ausgesetzt war, mussten Verhaltensweisen zuständiger staatlichen Behörden festgestellt werden, welche auch für nicht einschlägig juristische ausgebildete Bürgerinnen und Bürger zumindest den massiven Verdacht missbräuchlicher Ausübung des jeweiligen Amtes nahelegen. Abgesehen davon, dass den gequälten Kindern die in einem Rechtsstaat sonst eine Selbstverständlichkeit darstellenden amtlichen Unterstützungen versagt wurden, wurde offenbar auch sonst massiver Druck auf für die Wahrheitsfindung zuständige Stellen auszuüben versucht, um die Skandale um Lopatka zu vertuschen.

Die immer wieder festgestellte und völlig unnachvollziehbare Unterlassungen von Hilfeleistung durch zuständige Behörden wurde mit der Verwandtschaft des beschuldigten Täters zu einem Klubobmann im Nationalrat des Österreichischen Parlaments sowie einer dort ebenfalls vertretenen politischen Partei in Zusammenhang gebracht. Anders als durch unlautere und anmaßende politische Interventionen scheint das behördliche Fehlverhalten in dieser Skandalangelegenheit auch tatsächlich nicht erklärbar zu sein.

In ihrer Not und Bedrängung versuchten die Kinder von Dr. Eduard Lopatka auf unterschiedliche Weise Unterstützung zur Flucht aus ihrer ausweglosen Situation zu bekommen. Da zuletzt der Eindruck entstand, dass sogar Medien infolge der Ausübung immensen Drucks von einer angemessenen Berichterstattung und damit Unterstützung der Kinder und deren Mutter zurückschreckten, raffte sich die Familie verzweifelt zu einem Hilfeschrei im Wege einer Aussendung auf, in welcher Teile der ungeheuerlichen Vorkommnisse dargestellt wurden.

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 2f von 5:

Wörtliche Zitate aus der Aussendung, welche klar für sich sprechen:

Wir leben seit Jahren in Todesangst vor unserem Vater und sind aufgrund nachgewiesener politischer Interventionen an die Öffentlichkeit gegangen. Auch andere Betroffene haben Angst, vor der Behörde auszusagen oder eine Anzeige zu machen, weil sie negativen Konsequenzen befürchten ...

... weil wir im Laufe des Verfahrens den Eindruck bekommen haben, dass uns gerade wegen des Familiennamens unseres Vaters bzw. aufgrund seiner Verwandtschaft zu einem ÖVP-Spitzenpolitiker Hilfen versagt und Fakten unterdrückt wurden.

Beispiele für die Unterdrückung von Fakten:

• Die örtliche Polizei: Sie verweigerte die Protokollierung krimineller Handlungen des Beschuldigten, später wurde nur widerwillig dokumentiert.

• Der Bezirkshauptmann weigerte sich anfänglich trotz Meldung über kriminelle Handlungen des Beschuldigten, eine Anzeige zu machen. Und dies obwohl der hauseigene Amtspsychologe dies auch empfohlen hatte.

• Kripo zögerlich: Obwohl unser Vater massive Drohungen gegen uns ausgesprochen hat („dass er unser Haus samt Inhalt in die Luft sprengen will ", „unser Mutter Säure ins Gesicht schütten will“,„ mit einer Glock das Hirn wegschießen will“...), verweigerte die Kripobeamtin die Anzeige gegen ihn.

• Ungeklärter „Selbstmord“: Als die „Geliebte“ unseres Vaters, die in erster Linie eine Patientin von ihm war und zum damaligen Zeitpunkt psychische Probleme hatte, Angst bekam und sich von ihm trennte, wurde sie von einer weiteren Lebensgefährtin und Patientin unseres Vaters massiv bedroht. In ihrer Todesangst vertraute sie sich ihrem Vater an. Drei Tage nachdem dieser ihr Hilfe versprochen hatte, lag er erschossen mit einer nicht registrierten Waffe unseres Vaters da. Schmauchspuren konnten nicht festgestellt werden. Angehörige und die ihn betreuende Krankenschwester sagen, dass er an beiden Armen in seiner Beweglichkeit extrem eingeschränkt gewesen sei. Ein von der Tochter des Toten angestrengtes Verfahren u. a. wegen Ausnutzung des Autoritätsverhältnisses wurde eingestellt. Sie leidet heute unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Dass sie darüber in den Medien spricht, ist uE nicht das Ausnutzen einer „Bühne“ sondern ein Hilfeschrei.

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 3 von 5:

• Hausdurchsuchung: Als es endlich eine Hausdurchsuchung bei unserem Vater gab, fanden die Behörden eine ausgebaute Festplatte am PC. Der nächste für uns Kinder bestellte Gutachter aus Kärnten diagnostizierte, dass das Verhalten von Dr. L. schwere Auswirkungen auf uns hatte und belastet ihn damit.

• ... Ohne die Prominenz unseres Vaters bzw. seines Politikerbruders hätten wir und möglicherweise auch andere betroffene PatientInnen bereits Hilfe bekommen. Vielleicht hätte man sich mit der Analyse des Gewaltschutzzentrums befasst, das Untersuchungshaft für unseren Vater empfohlen hat, weil eine schwere und unmittelbar bevorstehende Straftat durch ihn nicht ausgeschlossen werden kann.

Diese erschreckenden und in der mangelnden Reaktion von Behörden kaum mehr nachvollziehbaren Geschehnisse fanden einen weiteren Höhepunkt darin, dass zuletzt sogar der renommierte Gerichtsgutachter Dr. Walzl das ihn zum Sachverständigen bestellt habende Gericht infolge monatelanqer Interventionen von Kollegen und Politikern um seine Abberufung ersuchte.

Unverständlich ist auch, warum der Gerichtsgutachter Dr. Walzl überhaupt so lange als Gerichtsgutachter in dem Verfahren geführt wurde, wo er sich doch bereits im 2015 wegen seiner Freundschaft zur Familie des Bruders von Eduard Lopatka für befangen erklärt hatte.

Obwohl spätestens mit einer Anfrage an das Justizministerium (Anfragebeantwortung 10951/AB), dieses von den skandalösen Vorkommnissen informiert war, etwa auch darüber, dass es im Falle des renommierte Gerichtsgutachter Dr. Walzl zu massiven politischen Interventionen kam, erfolgte keinerlei erkennbare Reaktion dieses Ministeriums, welche als Schutz oder Unterstützung der gequälten Kinder von Dr. Lopatka zu erwarten gewesen wäre. So entstand insgesamt der unerträgliche Eindruck, dass Quälen der Kinder durch quasi politisch „Begünstigte“ anders behandelt wird, als im Falle „normaler“ Staatsbürger.

Angesichts der in Fachkreisen mit Unverständnis quittierten jüngsten Forderungen von Außenminister cand. jur Sebastian Kurz nach einer Änderungen der durch seine Partei lange Zeit (§§ 205a und 218 StGB) verschleppten Verschärfung von Sexualdelikten (mit „Pograpschen“ verunglimpft, nach den Silvestervorfällen von Köln in Deutschland aber als Vorbild bezeichnet), kommt der Beurteilung der hier aufgezeigten Verhaltensweise von Dr. Lopatka naturgemäß besondere Bedeutung zu.

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 4 von 5:

Die unterzeichneten Abgeordneten richten daher an den Bundesminister für Justiz (sowie an das Bundesministerium für Inneres) folgende

Anfrage

An das Bundesministerium für Justiz:

1. Hat das angerufenen Ministerium hinsichtlich des Verfahrens 25 St 252/14p einen in solchen Fällen üblichen Bericht der Staatsanwaltschaft gefordert?

a. Wenn ja, wann und mit welchen Erkenntnissen, wenn nein warum nicht?

b. Gab es Hinweise auf politische Interventionen und wenn ja durch wen und wann?

2. Wurden seit dem 20. Jänner 2017 (Datum der letzten diesbezüglichen Anfrage) Dienstbesprechungen zu dem Verfahren (25 St 252/14p) vorgenommen?

a. Wenn ja, mit welchen Inhalt?

b. Wenn nein, warum nicht?

3. Gab es Weisungen an die Staatanwaltschaft in den Verfahren um Dr. Eduard Lopatka (va 25 St 252/14p) oder in dem Zusammenhang gegen Mitglieder von Exekutive, Justiz oder Verwaltung seitens des angerufenen Ministeriums und wenn ja, mit welchem Inhalt?

4. Warum wurde der bestellte Gerichtsgutachter Dr. Walzl nicht bereits früher aufgrund augenscheinlicher Befangenheit abberufen?

5. Warum wurden im Verfahren (25 St 252/14p) keine einstweiligen Maßnahmen getroffen, um die Betroffenen ausreichend zu schützen, und warum kam es zu keinen Wegweisungen an Dr. Lopatka mit Rückkehrverbot?

6. Gab es seitens der Staatsanwaltschaft im Verfahren (25 St 252/14p) Rücksprache mit dem Gewaltschutzzentrum?

a. Wenn ja, mit welchen Erkenntnissen?

b. Wenn nein, warum nicht?

7. Zwei Regionalpolitiker (Namen sind bekannt) stehen im Verfahren (25 St 252/14p) unter dem Verdacht der politischen Intervention, sowohl dem Sachverständigen Dr. Walzl aber auch der Staatanwaltschaft gegenüber

a. Gibt es hierzu bereits Ermittlungen?

b. Seit wann sind dem angerufenen Ministerium diese Vorwürfe bekannt?

c. Gab es in diesem Fall Weisungen an die Behörden?

An das Bundesministerium für Inneres:

1. Gab es im Rahmen der Ermittlungen Weisungen an die Behörden des angerufenen Ministeriums und wenn ja, mit welchem Inhalt?

2. Warum wurden von den Behörden keine einstweiligen Maßnahmen getroffen, um die Betroffenen ausreichend zu schützen, und warum kam es zu keinen Wegweisungen an Dr. Lopatka mit Rückkehrverbot?

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 5 von 5:

3. Gab es seitens der Behörden Rücksprache mit dem Gewaltschutzzentrum?

a. Wenn ja, mit welchen Erkenntnissen?

b. Wenn nein, warum nicht?

4. Zwei Regionalpolitiker stehen im Verfahren (25 St 252/14p) unter dem Verdacht der politischen Intervention, sowohl dem Sachverständigen Dr. Walzl aber auch der Staatanwaltschaft gegenüber

a. Gibt es hierzu bereits Ermittlungen?

b. Seit wann sind dem angerufenen Ministerium diese Vorwürfe bekannt?

c. Gab es in diesem Fall Weisungen an die Behörden?

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

A
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung eines "privilegierten" Täters durch österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung einer "privilegierten" Täterin durch österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung eines "privilegierten" Täters durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung einer "privilegierten" Täterin durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung eines "privilegierten" Täters durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung einer "privilegierten" Täterin durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.
B
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern durch österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.

Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Hinweis: Anzeigepflicht! Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTINNEN UND JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTEN UND JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH UA1


1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH UA1
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=944.0;attach=6616

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten verhöhnt.
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten mit Füßen getreten.
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH 546 Z1.jpg


1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH 546 Z1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=944.0;attach=6624

1996 Michael Gehler und Hubert Sickinger (Hg.) POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH Von Mayerling bis Waldheim Seite 546:

GERALD FREIHOFNER Der Fall Udo Proksch oder die Affäre „Lucona“ ...

Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und parteipolitisch agierenden Beamten verhöhnt und mit Füßen getreten, zahlreiche Printmedien und der ORF deckten … den sechsfachen Mörder und schweren Betrüger Proksch. Daß es trotzdem 13 Jahre nach der Sprengung des Frachters „Lucona“ … zu einem Strafprozeß kam, der 1991 mit einem rechtskräftigen Urteil und der Verhängung lebenslanger Haft abgeschlossen wurde, grenzt im politischen und medialen Sumpfklima Österreichs fast an ein Wunder.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

04.11.1990 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT Seite 54
Dr. Peter PILZ: In Österreich geht jeden Tag die Lucona unter.
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XVII/I/I_01000/imfname_265268.pdf

19901104 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=917.0;attach=5466

19901104 DR PETER PILZ IN OESTERREICH GEHT JEDEN TAG DIE LUCONA UNTER.jpg


19901104 DR PETER PILZ IN OESTERREICH GEHT JEDEN TAG DIE LUCONA UNTER.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=5895

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0
Was ist kaputt im Hause Österreich, daß der Zerfall so rapid vor sich geht?

Noch ein Mal in höherer JPG-BILD-Qualität, Quelle der JPG-Dateien:
Seite 8 Antwort 115 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.105

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag A.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6061



Pretterebner Das Netzwerk der Macht Geheim

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag B.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6063



Pretterebner Das Netzwerk der Macht

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6065



1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0
Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6296



Leben wir in einem Gauner-Staat?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6298



Ist Österreich dabei, den sogenannten Bananenrepubliken den Rang abzulaufen?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6300



Was ist kaputt im Hause Österreich, daß der Zerfall so rapid vor sich geht?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C2a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6302



Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers, des Vizekanzlers, der Minister?



Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers?



Und wo bleibt der Aufschrei des Vizekanzlers?



Und wo bleibt der Aufschrei der Minister?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C2b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6304



Es klingt pathetisch, wenn man eine moralische Aufrüstung verlangt.

Und doch ist es so.

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C3a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6306



Wir sind soweit, daß wir eine Aufrüstung zur Wahrung der Grundwerte benötigen.

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C3b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6308



Daran dürfen weder Regierung noch Parlament vorbeigehen.

Sie sind sonst wissentlich mitschuldig an der Vernichtung des Glaubens an ein demokratisches Österreich.

Karl Heinz Ritscher / Salzburger Nachrichten

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Seite 5: INHALT ... Die Republik ist in Gefahr ... Alle Maßnahmen sind ergriffen! ... "Fluchthilfe" durch die Oberstaatsanwaltschaft ... "Kriminell, wahnsinnig oder krank" ... "Solche Untergriffe gehören zum Stil"

Seite 229: Franz Vranitzky ist zufrieden. ... Widerspruchslos nimmt die Öffentlichkeit des Kanzlers dreiste Interpretation der tatsächlichen Geschehnisse hin, und die politische "Bewältigung" des Falles kann damit beginnen.

Seite 423: Saubermann Vranitzky

Nie wieder, hatten alle Politiker aller Coleurs am Höhepunkt der Enthüllungen über den „Fall Lucona“ geschworen, dürfe und werde sich so etwas in Österreich jemals wieder ereignen. Man habe aus dieser Affäre, die die Republik in ihren Grundfesten zu erschüttern drohte, gelernt.

Das war zum Jahresbeginn 1989. Doch schon ein halbes Jahr später waren alle guten Vorsätze, soweit diese überhaupt ehrlich gemeint waren, wieder vergessen.     

Bis zum heutigen Tag wurde keine einzige der Empfehlungen des parlamentarischen Untersuchungsausschusses verwirklicht. Gegen die involvierten Spitzenbeamten in den einzelnen Ressorts wurden in den meisten Fällen nicht einmal die angekündigten Disziplinarverfahren eingeleitet und durchgeführt.

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=936.0

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5920



„Österreich, 6,5 Millionen Debile!"

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5922



der Bundespräsident ist ein Lügner
der Kanzler ein

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5924



ein unerträglicher Gestank breitet sich aus von der Hofburg und vom Ballhausplatz und vom Parlament über dieses ganze verluderte und verkommene Land

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE m.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6025



Sie fallen ja immer wieder auf Österreich herein
aber Sie dürfen doch nicht vergessen
daß Sie sich in dem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden
wo die Schweinerei oberstes Gebot ist
und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE n.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6027



Sie fallen ja immer wieder auf Österreich herein

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE o.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6029



aber Sie dürfen doch nicht vergessen

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE p.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6031



daß Sie sich in dem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE q.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6033



wo die Schweinerei oberstes Gebot ist

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE r.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6035



und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden

07.10.1988 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE

Thomas BERNHARD Heldenplatz

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

VERDACHT: Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Österreich?

27.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Deutschland
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-deutschland/

17.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-europa/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Wahrheitsforschung:
LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
08.06.2017 14:48 REPUBLIK ÖSTERREICH OPFER ZITAT "aufgrund nachgewiesener politischer Interventionen"

20170608 1448 OTS GESCHWISTER LOPATKA OPFERSCHUTZ ODER TAETERSCHUTZ.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11173

Hinweis: 1 Druckfehler "weil sie negativen Konsequenzen befürchten" korrigiert in "weil sie negative Konsequenzen befürchten".
Satz mit Druckfehler: "Auch andere Betroffene haben Angst, vor der Behörde auszusagen oder eine Anzeige zu machen, weil sie negativen Konsequenzen befürchten."

Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170608_OTS0183/opfer-oder-taeterschutz-offener-brief-an-den-presserat

OTS0183, 8. Juni 2017, 14:48

Opfer- oder Täterschutz? - Offener Brief an den Presserat

Stellungnahme zur Entscheidung des Presserats vom 2.6.2017 bzgl „Verletzung des Identitätsschutzes“ eines angeklagten Arztes in Krone und Kurier

Wien (OTS) - Lieber Presserat,

Sie schreiben, dass die Namensnennung in erster Linie deshalb erfolgte, weil der Bruder des Angeklagten in der Öffentlichkeit steht.

Wir, Stephanie Lopatka, Madlen Lopatka, Miriam Lopatka und Josef Lopatka, möchten zur Entscheidung des Presserats vom 2.6.2017 folgendes festhalten:

Wir sind Kinder, Patienten und Opfer des beschuldigten Arztes, gegen den jetzt ein Strafverfahren am Landesgericht Graz läuft. Wir haben den Eindruck, dass wir von Behördenwillkür betroffen sind, eben weil der Bruder des Angeklagten Spitzenpolitiker in der Bundesregierung ist. Wir leben seit Jahren in Todesangst vor unserem Vater und sind aufgrund nachgewiesener politischer Interventionen an die Öffentlichkeit gegangen. Auch andere Betroffene haben Angst, vor der Behörde auszusagen oder eine Anzeige zu machen, weil sie negative  Konsequenzen befürchten.

Wir haben Krone und Kurier die Erlaubnis erteilt, dass in der Berichterstattung zu diesem Strafverfahren unser Familienname genannt werden darf, weil wir im Laufe des Verfahrens den Eindruck bekommen haben, dass uns gerade wegen des Familiennamens unseres Vaters bzw. aufgrund seiner Verwandtschaft zu einem ÖVP-Spitzenpolitiker Hilfen versagt und Fakten unterdrückt wurden.

Beispiele für die Unterdrückung von Fakten:

+ Die örtliche Polizei: Sie verweigerte die Protokollierung krimineller Handlungen des Beschuldigten, später wurde nur widerwillig dokumentiert.

+ Der Bezirkshauptmann weigerte sich anfänglich trotz Meldung über kriminelle Handlungen des Beschuldigten, eine Anzeige zu machen. Und dies obwohl der hauseigene Amtspsychologe dies auch empfohlen hatte.

+ Kripo zögerlich: Obwohl unser Vater massive Drohungen gegen uns ausgesprochen hat („dass er unser Haus samt Inhalt in die Luft sprengen will“, „unser Mutter Säure ins Gesicht schütten will“, „mit einer Glock das Hirn wegschießen will“...), verweigerte die Kripobeamtin die Anzeige gegen ihn.

+ Ungeklärter „Selbstmord“: Als die „Geliebte“ unseres Vaters, die in erster Linie eine Patientin von ihm war und zum damaligen Zeitpunkt psychische Probleme hatte, Angst bekam und sich von ihm trennte, wurde sie von einer weiteren Lebensgefährtin und Patientin unseres Vaters massiv bedroht. In ihrer Todesangst vertraute sie sich ihrem Vater an. Drei Tage nachdem dieser ihr Hilfe versprochen hatte, lag er erschossen mit einer nicht registrierten Waffe unseres Vaters da. Schmauchspuren konnten nicht festgestellt werden. Angehörige und die ihn betreuende Krankenschwester sagen, dass er an beiden Armen in seiner Beweglichkeit extrem eingeschränkt gewesen sei. Ein von der Tochter des Toten angestrengtes Verfahren u. a. wegen Ausnutzung des Autoritätsverhältnisses wurde eingestellt. Sie leidet heute unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Dass sie darüber in den Medien spricht, ist uE nicht das Ausnutzen einer „Bühne“ sondern ein Hilfeschrei.

+ Interventionen beim Gutachter: Der Gerichtsgutachter Dr. Walzl, der unsere Glaubwürdigkeit hätte untersuchen sollen, hat seinen Auftrag an die Staatsanwaltschaft Graz zurückgelegt, weil lt dessen eigenen Angaben wochenlang von Kollegen und Politikern interveniert wurde.

+ Hausdurchsuchung: Als es endlich eine Hausdurchsuchung bei unserem Vater gab, fanden die Behörden eine ausgebaute Festplatte am PC. Der nächste für uns Kinder bestellte Gutachter aus Kärnten diagnostizierte, dass das Verhalten von Dr. L. schwere Auswirkungen auf uns hatte und belastet ihn damit.

+ Die Ärztekammer: Diese reagierte nicht, trotz massiver Vorwürfe (auch die ärztliche Tätigkeit betreffend) und trotz vieler Opfer. Sehr geehrter Presserat, mit ihrer Verurteilung von Krone und Kurier betreiben Sie uE Täterschutz und nicht Opferschutz. Ohne die Prominenz unsers Vaters bzw. seines Politikerbruders hätten wir und möglicherweise auch andere betroffene PatientInnen bereits Hilfe bekommen. Vielleicht hätte man sich mit der Analyse des Gewaltschutzzentrum befasst, das Untersuchungshaft für unseren Vater empfohlen hat, weil eine schwere und unmittelbar bevorstehende Straftat durch ihn nicht ausgeschlossen werden kann.

Wir danken deshalb jeder Zeitung, die uns hilft, diesen Wahnsinn öffentlich zu machen, mit dem wir leben müssen: mit den Behinderungen, Unterdrückungen von Fakten und zahlreichen politischen Interventionen im Rahmen dieses Strafverfahrens.

Rückfragen & Kontakt:
Geschwister Lopatka
miriam.lopatka@gmx.at
madlenlopatka@gmx.at
OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUR0002
•  Geschwister Lopatka
Zum Pressroom
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/30219/aom
•  •  Geschwister Lopatka
miriam.lopatka@gmx.at
madlenlopatka@gmx.at
•  Stichworte:
Justiz, Gericht, Innenpolitik, Steiermark
Channels:
Politik, Chronik
Link zur Aussendung: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170608_OTS0183

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT SCHRIFTLICHE ANFRAGE Verdacht:
BEGÜNSTIGUNG des Dr. Eduard LOPATKA durch ÖSTERREICHISCHE BEHÖRDEN
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen ist kein Einzelfall.
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Hinweis: Anzeigepflicht! Es gilt die Unschuldsvermutung.

20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA.jpg


20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11169

Quelle: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/index.shtml

Begünstigung "privilegierten" Täter durch österreichische Behörden? (14015/J)

• Übersicht

Schriftliche Anfrage

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Johannes Jarolim, Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Justiz betreffend Begünstigung "privilegierten" Täter durch österreichische Behörden?

Anfrage (gescanntes Original) / PDF, 1451 KB
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/imfname_668161.pdf

Anfrage (textinterpretierte Version) / PDF, 133 KB .  HTML, 40 KB
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_14015/fname_668167.pdf

Eingebracht von: Dr. Johannes Jarolim
Eingebracht an: Dr. Wolfgang Brandstetter Regierungsmitglied Bundesministerium für Justiz
Datum   Stand der parlamentarischen Behandlung   Protokoll
24.08.2017    Einlangen im Nationalrat (Frist: 24.10.2017)     
24.08.2017    Übermittlung an das Bundesministerium für Justiz    

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA PDF.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11171

20170824 parlament ANFRAGE an BMJ und BMI betreffend Dr Eduard LOPATKA HTML.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11172

Sinngemäß: 24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT Anfrage des Abgeordneten Johannes Jarolim sowie zahlreicher Genossinnen und Genossen an den Bundesminister für Justiz (ergeht auch an BMI) /
Sinngemäß: 24.08.2017 REPUBLIK ÖSTERREICH PARLAMENT Anfrage des Abgeordneten Dr. Johannes Jarolim sowie zahlreicher Genossinnen und Genossen an den Bundesminister für Justiz (ergeht auch an BMI)

Hinweise: Zitate, ausgenommen Ergänzungen bei den Seitennummern und mehrfaches Weglassen der wiederkehrenden Sätze „Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich." und des Links www.parlament.gv.at

Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. www.parlament.gv.at

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 1f von 5: 

Eingelangt am 24.08.2017

Anfrage des Abgeordneten Hannes Jarolim sowie zahlreicher Genossinnen und Genossen an den Bundesminister für Justiz (ergeht auch an BMI)

Begünstigung „privilegierten“ Täter durch österreichische Behörden?

Seit mehreren Jahren werden strafrechtliche Erhebungen gegen den steirischen Arzt Dr. Eduard Lopatka, der zwischenzeitig dankenswerter Weise und auch im Sinne des öffentlichen Interesses mit einem völligen Berufsverbot belegt wurde, durch die Staatsanwaltschaft des LG Graz geführt. Seit Anfang des Jahres ist unter der Geschäftszahl 25 St 252/14p nunmehr ein Strafverfahren anhängig, welches im Zusammenhang mit langjährigen massivsten sadistischen Attacken gegen seine eigene Familie steht.

Im Zuge des langjährigen Martyriums, welchem insbesondere die engste Familie von Lopatka ausgesetzt war, mussten Verhaltensweisen zuständiger staatlichen Behörden festgestellt werden, welche auch für nicht einschlägig juristische ausgebildete Bürgerinnen und Bürger zumindest den massiven Verdacht missbräuchlicher Ausübung des jeweiligen Amtes nahelegen. Abgesehen davon, dass den gequälten Kindern die in einem Rechtsstaat sonst eine Selbstverständlichkeit darstellenden amtlichen Unterstützungen versagt wurden, wurde offenbar auch sonst massiver Druck auf für die Wahrheitsfindung zuständige Stellen auszuüben versucht, um die Skandale um Lopatka zu vertuschen.

Die immer wieder festgestellte und völlig unnachvollziehbare Unterlassungen von Hilfeleistung durch zuständige Behörden wurde mit der Verwandtschaft des beschuldigten Täters zu einem Klubobmann im Nationalrat des Österreichischen Parlaments sowie einer dort ebenfalls vertretenen politischen Partei in Zusammenhang gebracht. Anders als durch unlautere und anmaßende politische Interventionen scheint das behördliche Fehlverhalten in dieser Skandalangelegenheit auch tatsächlich nicht erklärbar zu sein.

In ihrer Not und Bedrängung versuchten die Kinder von Dr. Eduard Lopatka auf unterschiedliche Weise Unterstützung zur Flucht aus ihrer ausweglosen Situation zu bekommen. Da zuletzt der Eindruck entstand, dass sogar Medien infolge der Ausübung immensen Drucks von einer angemessenen Berichterstattung und damit Unterstützung der Kinder und deren Mutter zurückschreckten, raffte sich die Familie verzweifelt zu einem Hilfeschrei im Wege einer Aussendung auf, in welcher Teile der ungeheuerlichen Vorkommnisse dargestellt wurden.

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 2f von 5:

Wörtliche Zitate aus der Aussendung, welche klar für sich sprechen:

Wir leben seit Jahren in Todesangst vor unserem Vater und sind aufgrund nachgewiesener politischer Interventionen an die Öffentlichkeit gegangen. Auch andere Betroffene haben Angst, vor der Behörde auszusagen oder eine Anzeige zu machen, weil sie negativen Konsequenzen befürchten ...

... weil wir im Laufe des Verfahrens den Eindruck bekommen haben, dass uns gerade wegen des Familiennamens unseres Vaters bzw. aufgrund seiner Verwandtschaft zu einem ÖVP-Spitzenpolitiker Hilfen versagt und Fakten unterdrückt wurden.

Beispiele für die Unterdrückung von Fakten:

• Die örtliche Polizei: Sie verweigerte die Protokollierung krimineller Handlungen des Beschuldigten, später wurde nur widerwillig dokumentiert.

• Der Bezirkshauptmann weigerte sich anfänglich trotz Meldung über kriminelle Handlungen des Beschuldigten, eine Anzeige zu machen. Und dies obwohl der hauseigene Amtspsychologe dies auch empfohlen hatte.

• Kripo zögerlich: Obwohl unser Vater massive Drohungen gegen uns ausgesprochen hat („dass er unser Haus samt Inhalt in die Luft sprengen will ", „unser Mutter Säure ins Gesicht schütten will“,„ mit einer Glock das Hirn wegschießen will“...), verweigerte die Kripobeamtin die Anzeige gegen ihn.

• Ungeklärter „Selbstmord“: Als die „Geliebte“ unseres Vaters, die in erster Linie eine Patientin von ihm war und zum damaligen Zeitpunkt psychische Probleme hatte, Angst bekam und sich von ihm trennte, wurde sie von einer weiteren Lebensgefährtin und Patientin unseres Vaters massiv bedroht. In ihrer Todesangst vertraute sie sich ihrem Vater an. Drei Tage nachdem dieser ihr Hilfe versprochen hatte, lag er erschossen mit einer nicht registrierten Waffe unseres Vaters da. Schmauchspuren konnten nicht festgestellt werden. Angehörige und die ihn betreuende Krankenschwester sagen, dass er an beiden Armen in seiner Beweglichkeit extrem eingeschränkt gewesen sei. Ein von der Tochter des Toten angestrengtes Verfahren u. a. wegen Ausnutzung des Autoritätsverhältnisses wurde eingestellt. Sie leidet heute unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Dass sie darüber in den Medien spricht, ist uE nicht das Ausnutzen einer „Bühne“ sondern ein Hilfeschrei.

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 3 von 5:

• Hausdurchsuchung: Als es endlich eine Hausdurchsuchung bei unserem Vater gab, fanden die Behörden eine ausgebaute Festplatte am PC. Der nächste für uns Kinder bestellte Gutachter aus Kärnten diagnostizierte, dass das Verhalten von Dr. L. schwere Auswirkungen auf uns hatte und belastet ihn damit.

• ... Ohne die Prominenz unseres Vaters bzw. seines Politikerbruders hätten wir und möglicherweise auch andere betroffene PatientInnen bereits Hilfe bekommen. Vielleicht hätte man sich mit der Analyse des Gewaltschutzzentrums befasst, das Untersuchungshaft für unseren Vater empfohlen hat, weil eine schwere und unmittelbar bevorstehende Straftat durch ihn nicht ausgeschlossen werden kann.

Diese erschreckenden und in der mangelnden Reaktion von Behörden kaum mehr nachvollziehbaren Geschehnisse fanden einen weiteren Höhepunkt darin, dass zuletzt sogar der renommierte Gerichtsgutachter Dr. Walzl das ihn zum Sachverständigen bestellt habende Gericht infolge monatelanqer Interventionen von Kollegen und Politikern um seine Abberufung ersuchte.

Unverständlich ist auch, warum der Gerichtsgutachter Dr. Walzl überhaupt so lange als Gerichtsgutachter in dem Verfahren geführt wurde, wo er sich doch bereits im 2015 wegen seiner Freundschaft zur Familie des Bruders von Eduard Lopatka für befangen erklärt hatte.

Obwohl spätestens mit einer Anfrage an das Justizministerium (Anfragebeantwortung 10951/AB), dieses von den skandalösen Vorkommnissen informiert war, etwa auch darüber, dass es im Falle des renommierte Gerichtsgutachter Dr. Walzl zu massiven politischen Interventionen kam, erfolgte keinerlei erkennbare Reaktion dieses Ministeriums, welche als Schutz oder Unterstützung der gequälten Kinder von Dr. Lopatka zu erwarten gewesen wäre. So entstand insgesamt der unerträgliche Eindruck, dass Quälen der Kinder durch quasi politisch „Begünstigte“ anders behandelt wird, als im Falle „normaler“ Staatsbürger.

Angesichts der in Fachkreisen mit Unverständnis quittierten jüngsten Forderungen von Außenminister cand. jur Sebastian Kurz nach einer Änderungen der durch seine Partei lange Zeit (§§ 205a und 218 StGB) verschleppten Verschärfung von Sexualdelikten (mit „Pograpschen“ verunglimpft, nach den Silvestervorfällen von Köln in Deutschland aber als Vorbild bezeichnet), kommt der Beurteilung der hier aufgezeigten Verhaltensweise von Dr. Lopatka naturgemäß besondere Bedeutung zu.

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 4 von 5:

Die unterzeichneten Abgeordneten richten daher an den Bundesminister für Justiz (sowie an das Bundesministerium für Inneres) folgende

Anfrage

An das Bundesministerium für Justiz:

1. Hat das angerufenen Ministerium hinsichtlich des Verfahrens 25 St 252/14p einen in solchen Fällen üblichen Bericht der Staatsanwaltschaft gefordert?

a. Wenn ja, wann und mit welchen Erkenntnissen, wenn nein warum nicht?

b. Gab es Hinweise auf politische Interventionen und wenn ja durch wen und wann?

2. Wurden seit dem 20. Jänner 2017 (Datum der letzten diesbezüglichen Anfrage) Dienstbesprechungen zu dem Verfahren (25 St 252/14p) vorgenommen?

a. Wenn ja, mit welchen Inhalt?

b. Wenn nein, warum nicht?

3. Gab es Weisungen an die Staatanwaltschaft in den Verfahren um Dr. Eduard Lopatka (va 25 St 252/14p) oder in dem Zusammenhang gegen Mitglieder von Exekutive, Justiz oder Verwaltung seitens des angerufenen Ministeriums und wenn ja, mit welchem Inhalt?

4. Warum wurde der bestellte Gerichtsgutachter Dr. Walzl nicht bereits früher aufgrund augenscheinlicher Befangenheit abberufen?

5. Warum wurden im Verfahren (25 St 252/14p) keine einstweiligen Maßnahmen getroffen, um die Betroffenen ausreichend zu schützen, und warum kam es zu keinen Wegweisungen an Dr. Lopatka mit Rückkehrverbot?

6. Gab es seitens der Staatsanwaltschaft im Verfahren (25 St 252/14p) Rücksprache mit dem Gewaltschutzzentrum?

a. Wenn ja, mit welchen Erkenntnissen?

b. Wenn nein, warum nicht?

7. Zwei Regionalpolitiker (Namen sind bekannt) stehen im Verfahren (25 St 252/14p) unter dem Verdacht der politischen Intervention, sowohl dem Sachverständigen Dr. Walzl aber auch der Staatanwaltschaft gegenüber

a. Gibt es hierzu bereits Ermittlungen?

b. Seit wann sind dem angerufenen Ministerium diese Vorwürfe bekannt?

c. Gab es in diesem Fall Weisungen an die Behörden?

An das Bundesministerium für Inneres:

1. Gab es im Rahmen der Ermittlungen Weisungen an die Behörden des angerufenen Ministeriums und wenn ja, mit welchem Inhalt?

2. Warum wurden von den Behörden keine einstweiligen Maßnahmen getroffen, um die Betroffenen ausreichend zu schützen, und warum kam es zu keinen Wegweisungen an Dr. Lopatka mit Rückkehrverbot?

14015/J XXV. GP - Anfrage (textinterpretierte Version) Seite 5 von 5:

3. Gab es seitens der Behörden Rücksprache mit dem Gewaltschutzzentrum?

a. Wenn ja, mit welchen Erkenntnissen?

b. Wenn nein, warum nicht?

4. Zwei Regionalpolitiker stehen im Verfahren (25 St 252/14p) unter dem Verdacht der politischen Intervention, sowohl dem Sachverständigen Dr. Walzl aber auch der Staatanwaltschaft gegenüber

a. Gibt es hierzu bereits Ermittlungen?

b. Seit wann sind dem angerufenen Ministerium diese Vorwürfe bekannt?

c. Gab es in diesem Fall Weisungen an die Behörden?

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

A
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung eines "privilegierten" Täters durch österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung einer "privilegierten" Täterin durch österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung eines "privilegierten" Täters durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung einer "privilegierten" Täterin durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung eines "privilegierten" Täters durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung einer "privilegierten" Täterin durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.
B
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern durch österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen österreichische Behörden ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen durch die österreichische Justiz ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Tätern durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.
Verdacht: REPUBLIK ÖSTERREICH Begünstigung von "privilegierten" Täterinnen durch die österreichische Polizei ist kein Einzelfall.

Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt.
Hinweis: Anzeigepflicht! Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTINNEN UND JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTEN UND JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH UA1


1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH UA1
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=944.0;attach=6616

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten verhöhnt.
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten mit Füßen getreten.
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH 546 Z1.jpg


1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH 546 Z1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=944.0;attach=6624

1996 Michael Gehler und Hubert Sickinger (Hg.) POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH Von Mayerling bis Waldheim Seite 546:

GERALD FREIHOFNER Der Fall Udo Proksch oder die Affäre „Lucona“ ...

Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und parteipolitisch agierenden Beamten verhöhnt und mit Füßen getreten, zahlreiche Printmedien und der ORF deckten … den sechsfachen Mörder und schweren Betrüger Proksch. Daß es trotzdem 13 Jahre nach der Sprengung des Frachters „Lucona“ … zu einem Strafprozeß kam, der 1991 mit einem rechtskräftigen Urteil und der Verhängung lebenslanger Haft abgeschlossen wurde, grenzt im politischen und medialen Sumpfklima Österreichs fast an ein Wunder.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

04.11.1990 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT Seite 54
Dr. Peter PILZ: In Österreich geht jeden Tag die Lucona unter.
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XVII/I/I_01000/imfname_265268.pdf

19901104 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=917.0;attach=5466

19901104 DR PETER PILZ IN OESTERREICH GEHT JEDEN TAG DIE LUCONA UNTER.jpg


19901104 DR PETER PILZ IN OESTERREICH GEHT JEDEN TAG DIE LUCONA UNTER.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=5895

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0
Was ist kaputt im Hause Österreich, daß der Zerfall so rapid vor sich geht?

Noch ein Mal in höherer JPG-BILD-Qualität, Quelle der JPG-Dateien:
Seite 8 Antwort 115 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.105

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag A.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6061



Pretterebner Das Netzwerk der Macht Geheim

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag B.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6063



Pretterebner Das Netzwerk der Macht

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6065



1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0
Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6296



Leben wir in einem Gauner-Staat?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6298



Ist Österreich dabei, den sogenannten Bananenrepubliken den Rang abzulaufen?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6300



Was ist kaputt im Hause Österreich, daß der Zerfall so rapid vor sich geht?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C2a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6302



Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers, des Vizekanzlers, der Minister?



Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers?



Und wo bleibt der Aufschrei des Vizekanzlers?



Und wo bleibt der Aufschrei der Minister?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C2b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6304



Es klingt pathetisch, wenn man eine moralische Aufrüstung verlangt.

Und doch ist es so.

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C3a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6306



Wir sind soweit, daß wir eine Aufrüstung zur Wahrung der Grundwerte benötigen.

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C3b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6308



Daran dürfen weder Regierung noch Parlament vorbeigehen.

Sie sind sonst wissentlich mitschuldig an der Vernichtung des Glaubens an ein demokratisches Österreich.

Karl Heinz Ritscher / Salzburger Nachrichten

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Seite 5: INHALT ... Die Republik ist in Gefahr ... Alle Maßnahmen sind ergriffen! ... "Fluchthilfe" durch die Oberstaatsanwaltschaft ... "Kriminell, wahnsinnig oder krank" ... "Solche Untergriffe gehören zum Stil"

Seite 229: Franz Vranitzky ist zufrieden. ... Widerspruchslos nimmt die Öffentlichkeit des Kanzlers dreiste Interpretation der tatsächlichen Geschehnisse hin, und die politische "Bewältigung" des Falles kann damit beginnen.

Seite 423: Saubermann Vranitzky

Nie wieder, hatten alle Politiker aller Coleurs am Höhepunkt der Enthüllungen über den „Fall Lucona“ geschworen, dürfe und werde sich so etwas in Österreich jemals wieder ereignen. Man habe aus dieser Affäre, die die Republik in ihren Grundfesten zu erschüttern drohte, gelernt.

Das war zum Jahresbeginn 1989. Doch schon ein halbes Jahr später waren alle guten Vorsätze, soweit diese überhaupt ehrlich gemeint waren, wieder vergessen.     

Bis zum heutigen Tag wurde keine einzige der Empfehlungen des parlamentarischen Untersuchungsausschusses verwirklicht. Gegen die involvierten Spitzenbeamten in den einzelnen Ressorts wurden in den meisten Fällen nicht einmal die angekündigten Disziplinarverfahren eingeleitet und durchgeführt.

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=936.0

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5920



„Österreich, 6,5 Millionen Debile!"

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5922



der Bundespräsident ist ein Lügner
der Kanzler ein

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5924



ein unerträglicher Gestank breitet sich aus von der Hofburg und vom Ballhausplatz und vom Parlament über dieses ganze verluderte und verkommene Land

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE m.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6025



Sie fallen ja immer wieder auf Österreich herein
aber Sie dürfen doch nicht vergessen
daß Sie sich in dem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden
wo die Schweinerei oberstes Gebot ist
und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE n.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6027



Sie fallen ja immer wieder auf Österreich herein

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE o.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6029



aber Sie dürfen doch nicht vergessen

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE p.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6031



daß Sie sich in dem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE q.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6033



wo die Schweinerei oberstes Gebot ist

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE r.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6035



und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden

07.10.1988 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE

Thomas BERNHARD Heldenplatz

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

VERDACHT: Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Österreich?

27.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Deutschland
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-deutschland/

17.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-europa/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Wahrheitsforschung:
LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT JUSTIZ WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT MAG. CHRISTIAN PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT CHRISTIAN PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK

20171003 teletext orf at Seite 137 JUSTIZ WEIST KRITIK ZURUECK.png


20171003 teletext orf at Seite 137 JUSTIZ WEIST KRITIK ZURUECK.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11331

03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137: "CHRONIK Nachrichten Justiz weist Kritik zurück   
 
Nach dem Freispruch eines steirischen Arztes, der seine 4 Kinder jahrelang gequält haben soll, kritisieren Opferschützer das Urteil als Schritt in die Steinzeit. Der Sektionschef für Strafrecht, Pilnacek, weist die Kritik als "unsachlich und diffamierend" zurück. 
 
Der Richter hatte von einem "verspäteten Rosenkrieg" gesprochen, die Vorwürfe seien nicht so massiv, dass sie strafbar sind. Pilnacek versteht zwar emotionale Reaktionen der Opfer, nicht aber die Kritik an der Justiz von Organisationen, die gar nicht beim Prozess anwesend gewesen seien. Die Staatsanwaltschaft beruft gegen das Urteil."

Persönliche Frage: War Mag. Christian PILNACEK beim Prozess anwesend? / War Christian PILNACEK beim Prozess anwesend? / War PILNACEK beim Prozess anwesend? (Strafsachen sind öffentlich.)

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

https://www.profil.at/oesterreich/steirischer-arzt-massive-kritik-urteilsbegruendung-8441975
21.11.2017 "Steirischer Arzt: Massive Kritik an der Urteilsbegründung"
"Pilnacek hat sich geirrt." / Sinngemäß: Mag. Christian PILNACEK hat sich geirrt.

https://derstandard.at/2000068170801/Eine-Urteilsbegruendung
20.11.2017 17:22 Eine Urteilsbegründung

20.11.2017 PROFIL Seite 30: "ALLES NUR THEATER?"

https://derstandard.at/2000067288053/Steirischer-Arzt-Staatsanwaltschaft-prueft-Anfangsverdacht
06.11.2017 15:23 Freispruch für steirischen Arzt: Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht

http://steiermark.orf.at/news/stories/2874390/
25.10.2017 Arzt-Freispruch: Kinder zeigen Richter an
Die Kinder jenes oststeirischen Arztes, der vom Vorwurf des Quälens freigesprochen worden war, haben gegen Richter und Staatsanwalt Anzeige erstattet: Laut einem Medienbericht brachten sie zwei Sachverhaltsdarstellungen ein.

http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Arzt-Kinder-zeigen-Richter-und-Staatsanwalt-an-49995065
25.10.2017 16:17 Arzt-Kinder zeigen Richter und Staatsanwalt an
"Das Nichtzulassen von belastenden Beweisen war hochgradig auffällig."

https://kurier.at/chronik/oesterreich/amtsmissbrauch-nach-freispruch-von-arzt-wollen-die-opfer-den-richter-anzeigen/289.215.695
DRUCKEN https://kurier.at/chronik/oesterreich/amtsmissbrauch-nach-freispruch-von-arzt-wollen-die-opfer-den-richter-anzeigen/289.215.695/print
30.09.2017 18:00 Amtsmissbrauch: Nach Freispruch von Arzt wollen die Opfer den Richter anzeigen

https://kurier.at/chronik/oesterreich/freispruch-im-fall-dr-l/289.070.349
29.09.2017 18:30 Knalleffekt: Freispruch für Mediziner Eduard L. Der Arzt wird Freitagabend freigesprochen
Richter sieht in Vorwürfen bloß "verspäteten Rosenkrieg". Das Urteil nicht rechtskräftig.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE GRÖSSTEN VERBRECHER ÖSTERREICHS - VERDACHT - DER GRÖSSTE VERBRECHER ÖSTERREICHS
DIE GRÖSSTEN VERBRECHERINNEN ÖSTERREICHS - VERDACHT - DIE GRÖSSTE VERBRECHERIN ÖSTERREICHS
DIE GRÖSSTEN SCHWERVERBRECHER ÖSTERREICHS - VERDACHT - DER GRÖSSTE SCHWERVERBRECHER ÖSTERREICHS
DIE GRÖSSTEN SCHWERVERBRECHERINNEN ÖSTERREICHS - VERDACHT - DIE GRÖSSTE SCHWERVERBRECHERIN ÖSTERREICHS
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=971.0
Verdacht / Beschuldigter: REPUBLIK ÖSTERREICH BUNDESMINISTERIUM FÜR JUSTIZ, MAG. CHRISTIAN PILNACEK, Kindesmissbrauch Schreibtischtäter / Kindesmissbrauch Beitragstäter. Dem Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4a.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=971.0;attach=11277

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4b.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=971.0;attach=11279

"Das Nichtzulassen von belastenden Beweisen war hochgradig auffällig."

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11272

Quelle: http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Arzt-Kinder-zeigen-Richter-und-Staatsanwalt-an-49995065

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 27 Antwort 399 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.390

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11272

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 1.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11273

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11275

Quelle: http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Arzt-Kinder-zeigen-Richter-und-Staatsanwalt-an-49995065

Misshandlungsprozess 25. Oktober 2017 15:29; Akt: 25.10.2017 16:17

Arzt-Kinder zeigen Richter und Staatsanwalt an

Ihr Vater Eduard L. wurde vor Gericht freigesprochen, seine Kinder jahrelang gequält zu haben. Diese erstatten nun Anzeige gegen Richter und Staatsanwalt.
 
Die Kinder von Eduard L. setzen sich nach dessen Freispruch zur Wehr. (Bild: Sabine Hertel)
 
Die vier Kinder des steirischen Arztes Eduard L. können noch immer nicht fassen, dass ihr Vater freigesprochen wurde. Er habe sie jahrelang gequält, Zeugen bestätigten das, dennoch kam der Bruder eines prominenten Politikers straffrei davon.

Nach einer bewegenden Pressekonferenz, bei der Sohn Josef (19) und Tochter Madlen (28) vor drei Wochen in Wien aus ihrer traurigen Kindheit erzählten, gehen sie nun juristisch gegen das Urteil vor. Gemeinsam mit ihren Schwestern Stephanie (29) und Miriam (23) haben sie heute Strafanzeige gegen Richter Andreas Rom und Staatsanwalt Christian Kroschl bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft erstattet.

"Wir haben das ganze Ermittlungsverfahren von Anfang an als äußerst unfair empfunden. Insbesondere die Befragung der Opfer und der Nachbarin verlief sehr einseitig", kritisieren die Kinder.

"Das Nichtzulassen von belastenden Beweisen war hochgradig auffällig." Hier soll genau überprüft werden, ob es zu Verfehlungen kam. Sie orten Beschwichtigungen und Mängel am Gutachten der renommierten Psychiaterin Adelheid Kastner. (sk)

Misshandlungsvorwürfe: Arzt-Kinder: "Unser Leben war Hölle auf Erden"
Überraschend: Freispruch für Arzt: Er soll Kinder gequält haben

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTINNEN UND JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTEN UND JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH UA1


1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH UA1
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=944.0;attach=6616

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten verhöhnt.
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten mit Füßen getreten.
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH 546 Z1.jpg


1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFAEREN UND SKANDALE IN OESTERREICH 546 Z1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=944.0;attach=6624

1996 Michael Gehler und Hubert Sickinger (Hg.) POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN ÖSTERREICH Von Mayerling bis Waldheim Seite 546:

GERALD FREIHOFNER Der Fall Udo Proksch oder die Affäre „Lucona“ ...

Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und parteipolitisch agierenden Beamten verhöhnt und mit Füßen getreten, zahlreiche Printmedien und der ORF deckten … den sechsfachen Mörder und schweren Betrüger Proksch. Daß es trotzdem 13 Jahre nach der Sprengung des Frachters „Lucona“ … zu einem Strafprozeß kam, der 1991 mit einem rechtskräftigen Urteil und der Verhängung lebenslanger Haft abgeschlossen wurde, grenzt im politischen und medialen Sumpfklima Österreichs fast an ein Wunder.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

04.11.1990 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT Seite 54
Dr. Peter PILZ: In Österreich geht jeden Tag die Lucona unter.
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XVII/I/I_01000/imfname_265268.pdf

19901104 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=917.0;attach=5466

19901104 DR PETER PILZ IN OESTERREICH GEHT JEDEN TAG DIE LUCONA UNTER.jpg


19901104 DR PETER PILZ IN OESTERREICH GEHT JEDEN TAG DIE LUCONA UNTER.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=5895

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0
Was ist kaputt im Hause Österreich, daß der Zerfall so rapid vor sich geht?

Noch ein Mal in höherer JPG-BILD-Qualität, Quelle der JPG-Dateien:
Seite 8 Antwort 115 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.105

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag A.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6061



Pretterebner Das Netzwerk der Macht Geheim

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag B.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6063



Pretterebner Das Netzwerk der Macht

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6065



1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0
Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6296



Leben wir in einem Gauner-Staat?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6298



Ist Österreich dabei, den sogenannten Bananenrepubliken den Rang abzulaufen?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C1c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6300



Was ist kaputt im Hause Österreich, daß der Zerfall so rapid vor sich geht?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C2a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6302



Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers, des Vizekanzlers, der Minister?



Und wo bleibt der Aufschrei des Bundeskanzlers?



Und wo bleibt der Aufschrei des Vizekanzlers?



Und wo bleibt der Aufschrei der Minister?

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C2b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6304



Es klingt pathetisch, wenn man eine moralische Aufrüstung verlangt.

Und doch ist es so.

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C3a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6306



Wir sind soweit, daß wir eine Aufrüstung zur Wahrung der Grundwerte benötigen.

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT Umschlag C3b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=941.0;attach=6308



Daran dürfen weder Regierung noch Parlament vorbeigehen.

Sie sind sonst wissentlich mitschuldig an der Vernichtung des Glaubens an ein demokratisches Österreich.

Karl Heinz Ritscher / Salzburger Nachrichten

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Seite 5: INHALT ... Die Republik ist in Gefahr ... Alle Maßnahmen sind ergriffen! ... "Fluchthilfe" durch die Oberstaatsanwaltschaft ... "Kriminell, wahnsinnig oder krank" ... "Solche Untergriffe gehören zum Stil"

Seite 229: Franz Vranitzky ist zufrieden. ... Widerspruchslos nimmt die Öffentlichkeit des Kanzlers dreiste Interpretation der tatsächlichen Geschehnisse hin, und die politische "Bewältigung" des Falles kann damit beginnen.

Seite 423: Saubermann Vranitzky

Nie wieder, hatten alle Politiker aller Coleurs am Höhepunkt der Enthüllungen über den „Fall Lucona“ geschworen, dürfe und werde sich so etwas in Österreich jemals wieder ereignen. Man habe aus dieser Affäre, die die Republik in ihren Grundfesten zu erschüttern drohte, gelernt.

Das war zum Jahresbeginn 1989. Doch schon ein halbes Jahr später waren alle guten Vorsätze, soweit diese überhaupt ehrlich gemeint waren, wieder vergessen.     

Bis zum heutigen Tag wurde keine einzige der Empfehlungen des parlamentarischen Untersuchungsausschusses verwirklicht. Gegen die involvierten Spitzenbeamten in den einzelnen Ressorts wurden in den meisten Fällen nicht einmal die angekündigten Disziplinarverfahren eingeleitet und durchgeführt.

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=936.0

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5920



„Österreich, 6,5 Millionen Debile!"

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5922



der Bundespräsident ist ein Lügner
der Kanzler ein

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=5924



ein unerträglicher Gestank breitet sich aus von der Hofburg und vom Ballhausplatz und vom Parlament über dieses ganze verluderte und verkommene Land

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE m.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6025



Sie fallen ja immer wieder auf Österreich herein
aber Sie dürfen doch nicht vergessen
daß Sie sich in dem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden
wo die Schweinerei oberstes Gebot ist
und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE n.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6027



Sie fallen ja immer wieder auf Österreich herein

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE o.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6029



aber Sie dürfen doch nicht vergessen

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE p.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6031



daß Sie sich in dem gemeingefährlichsten aller europäischen Staaten befinden

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE q.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6033



wo die Schweinerei oberstes Gebot ist

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 OESTERREICH, 6,5 MILLIONEN DEBILE r.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=936.0;attach=6035



und wo die Menschenrechte mit Füßen getreten werden

07.10.1988 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE

Thomas BERNHARD Heldenplatz

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

VERDACHT: Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Österreich?

27.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Deutschland
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-deutschland/

17.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-europa/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Wahrheitsforschung:
LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
22.11.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 135 AUFREGUNG UM URTEILSBEGRÜNDUNG

20171122 teletext orf at Seite 135 AUFREGUNG UM URTEILSBEGRUENDUNG.png


20171122 teletext orf at Seite 135 AUFREGUNG UM URTEILSBEGRUENDUNG.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11333

20171122 teletext orf at Seite 136 STEIRISCHER ARZT URTEILSBEGRUENDUNG.png


20171122 teletext orf at Seite 136 STEIRISCHER ARZT URTEILSBEGRUENDUNG.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11335

22.11.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 136: "CHRONIK Nachrichten Steirischer Arzt: Urteilsbegründung   
 
Die Urteilsbegründung rund um einen steirischen Arzt, der vom Vorwurf, seine Kinder gequält zu haben, freigesprochen wurde, sorgt für Diskussionen: "Er war der hasserfüllteste und bösartigste, sie ist keinesfalls ein braver Engel" ist da u.a. über 2 der Kinder zu lesen.   
 
Die Vizepräsidentin der Vereinigung der Strafverteidiger, Stuefer, bezeichnet das in Ö1 als "besorgniserregend" und "der österreichischen Justiz nicht würdig". Der Präsident der Opferschutzorganisation "Weißer Ring", Jesionek, nennt die Begründung "ganz  extrem" und ortet Handlungsbedarf.     

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

LOPATKA Eduard Dr. | Dr. Eduard LOPATKA | Bruder Dr. Reinhold LOPATKA (ÖVP)
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=970.0
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT JUSTIZ WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT MAG. CHRISTIAN PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT CHRISTIAN PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK
03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137 sinngemäß: URTEIL SCHRITT IN DIE STEINZEIT PILNACEK WEIST KRITIK ZURÜCK

20171003 teletext orf at Seite 137 JUSTIZ WEIST KRITIK ZURUECK.png


20171003 teletext orf at Seite 137 JUSTIZ WEIST KRITIK ZURUECK.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=970.0;attach=11331

03.10.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 137: "CHRONIK Nachrichten Justiz weist Kritik zurück   
 
Nach dem Freispruch eines steirischen Arztes, der seine 4 Kinder jahrelang gequält haben soll, kritisieren Opferschützer das Urteil als Schritt in die Steinzeit. Der Sektionschef für Strafrecht, Pilnacek, weist die Kritik als "unsachlich und diffamierend" zurück. 
 
Der Richter hatte von einem "verspäteten Rosenkrieg" gesprochen, die Vorwürfe seien nicht so massiv, dass sie strafbar sind. Pilnacek versteht zwar emotionale Reaktionen der Opfer, nicht aber die Kritik an der Justiz von Organisationen, die gar nicht beim Prozess anwesend gewesen seien. Die Staatsanwaltschaft beruft gegen das Urteil."

Persönliche Frage: War Mag. Christian PILNACEK beim Prozess anwesend? / War Christian PILNACEK beim Prozess anwesend? / War PILNACEK beim Prozess anwesend? (Strafsachen sind öffentlich.)

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

https://www.profil.at/oesterreich/steirischer-arzt-massive-kritik-urteilsbegruendung-8441975
21.11.2017 "Steirischer Arzt: Massive Kritik an der Urteilsbegründung"
"Pilnacek hat sich geirrt." / Sinngemäß: Mag. Christian PILNACEK hat sich geirrt.

https://derstandard.at/2000068170801/Eine-Urteilsbegruendung
20.11.2017 17:22 Eine Urteilsbegründung

20.11.2017 PROFIL Seite 30: "ALLES NUR THEATER?"

https://derstandard.at/2000067288053/Steirischer-Arzt-Staatsanwaltschaft-prueft-Anfangsverdacht
06.11.2017 15:23 Freispruch für steirischen Arzt: Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht

http://steiermark.orf.at/news/stories/2874390/
25.10.2017 Arzt-Freispruch: Kinder zeigen Richter an
Die Kinder jenes oststeirischen Arztes, der vom Vorwurf des Quälens freigesprochen worden war, haben gegen Richter und Staatsanwalt Anzeige erstattet: Laut einem Medienbericht brachten sie zwei Sachverhaltsdarstellungen ein.

http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Arzt-Kinder-zeigen-Richter-und-Staatsanwalt-an-49995065
25.10.2017 16:17 Arzt-Kinder zeigen Richter und Staatsanwalt an
"Das Nichtzulassen von belastenden Beweisen war hochgradig auffällig."

https://kurier.at/chronik/oesterreich/amtsmissbrauch-nach-freispruch-von-arzt-wollen-die-opfer-den-richter-anzeigen/289.215.695
DRUCKEN https://kurier.at/chronik/oesterreich/amtsmissbrauch-nach-freispruch-von-arzt-wollen-die-opfer-den-richter-anzeigen/289.215.695/print
30.09.2017 18:00 Amtsmissbrauch: Nach Freispruch von Arzt wollen die Opfer den Richter anzeigen

https://kurier.at/chronik/oesterreich/freispruch-im-fall-dr-l/289.070.349
29.09.2017 18:30 Knalleffekt: Freispruch für Mediziner Eduard L. Der Arzt wird Freitagabend freigesprochen
Richter sieht in Vorwürfen bloß "verspäteten Rosenkrieg". Das Urteil nicht rechtskräftig.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE GRÖSSTEN VERBRECHER ÖSTERREICHS - VERDACHT - DER GRÖSSTE VERBRECHER ÖSTERREICHS
DIE GRÖSSTEN VERBRECHERINNEN ÖSTERREICHS - VERDACHT - DIE GRÖSSTE VERBRECHERIN ÖSTERREICHS
DIE GRÖSSTEN SCHWERVERBRECHER ÖSTERREICHS - VERDACHT - DER GRÖSSTE SCHWERVERBRECHER ÖSTERREICHS
DIE GRÖSSTEN SCHWERVERBRECHERINNEN ÖSTERREICHS - VERDACHT - DIE GRÖSSTE SCHWERVERBRECHERIN ÖSTERREICHS
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=971.0
Verdacht / Beschuldigter: REPUBLIK ÖSTERREICH BUNDESMINISTERIUM FÜR JUSTIZ, MAG. CHRISTIAN PILNACEK, Kindesmissbrauch Schreibtischtäter / Kindesmissbrauch Beitragstäter. Dem Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4a.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=971.0;attach=11277

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4b.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=971.0;attach=11279

"Das Nichtzulassen von belastenden Beweisen war hochgradig auffällig."

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11272

Quelle: http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Arzt-Kinder-zeigen-Richter-und-Staatsanwalt-an-49995065

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 27 Antwort 399 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.390

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11272

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 1.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11273

20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4.jpg


20171025 1617 heute ARZTKINDER ZEIGEN RICHTER UND STAATSANWALT AN Teil 4.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=11275

Quelle: http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Arzt-Kinder-zeigen-Richter-und-Staatsanwalt-an-49995065

Misshandlungsprozess 25. Oktober 2017 15:29; Akt: 25.10.2017 16:17

Arzt-Kinder zeigen Richter und Staatsanwalt an

Ihr Vater Eduard L. wurde vor Gericht freigesprochen, seine Kinder jahrelang gequält zu haben. Diese erstatten nun Anzeige gegen Richter und Staatsanwalt.
 
Die Kinder von Eduard L. setzen sich nach dessen Freispruch zur Wehr. (Bild: Sabine Hertel)
 
Die vier Kinder des steirischen Arztes Eduard L. können noch immer nicht fassen, dass ihr Vater freigesprochen wurde. Er habe sie jahrelang gequält, Zeugen bestätigten das, dennoch kam der Bruder eines prominenten Politikers straffrei davon.

Nach einer bewegenden Pressekonferenz, bei der Sohn Josef (19) und Tochter Madlen (28) vor drei Wochen in Wien aus ihrer traurigen Kindheit erzählten, gehen sie nun juristisch gegen das Urteil vor. Gemeinsam mit ihren Schwestern Stephanie (29) und Miriam (23) haben sie heute Strafanzeige gegen Richter Andreas Rom und Staatsanwalt Christian Kroschl bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft erstattet.

"Wir haben das ganze Ermittlungsverfahren von Anfang an als äußerst unfair empfunden. Insbesondere die Befragung der Opfer und der Nachbarin verlief sehr einseitig", kritisieren die Kinder.

"Das Nichtzulassen von belastenden Beweisen war hochgradig auffällig." Hier soll genau überprüft werden, ob es zu Verfehlungen kam. Sie orten Beschwichtigungen und Mängel am Gutachten der renommierten Psychiaterin Adelheid Kastner. (sk)

Misshandlungsvorwürfe: Arzt-Kinder: "Unser Leben war Hölle auf Erden"
Überraschend: Freispruch für Arzt: Er soll Kinder gequält haben

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTINNEN UND JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR PSYCHISCH KRANKER JURISTEN UND JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

VERDACHT: Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Österreich?

27.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Deutschland
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-deutschland/

17.09.2015 Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa
http://www.pravda-tv.com/2015/09/kindesmissbrauch-kindesfolter-kindermord-das-hobby-der-elite-in-europa/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln