Autor Thema: USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST  (Gelesen 1469 mal)

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 9
« Antwort #15 am: 01 Juni 2017, 14:39:04 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 15 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15

Hinweise:
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 1 Beginn - Antwort 14 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.0
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 15-29 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 3 Antwort 30-... http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.30

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 15 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 9

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: 06.03.2013 https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/ "Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 114.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 114.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11019

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:23:30 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 10
« Antwort #16 am: 02 Juni 2017, 13:29:38 »
»Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte.

USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 16 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 10

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: https://www.pravda-tv.com/ 06.03.2013: 
https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/
"Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 115.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 115.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11022

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:13:33 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 11
« Antwort #17 am: 05 Juni 2017, 22:37:17 »
24.07.1943-30.07.1943 GB-USA-OPERATION GOMORRHA FEUERSTURM HAMBURG
"ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli"

Zitat-Quelle: 1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 116

USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 17 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 11

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: https://www.pravda-tv.com/ 06.03.2013: 
https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/
"Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 116: "Ein vollwirksames Zusammentreffen der verfügbaren Kräfte und Hilfsmittel gelang den Alliierten bei ihrem Großangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). Kurz nach 24.00 Uhr standen Bennetts Pfadfinder über der Stadt. Die deutschen Ortungs- und Leitgeräte waren ausgeschaltet. Das Bomber Command löste seine Last. Den zweiten Schlag führten »Fliegende Festungen« der Amerikaner. Dann kam wieder die Royal Air Force, und so fort, ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli.
Auf einen Quadratkilometer Stadtfläche fielen 39 Luftminen, 803 Sprengbomben, 96 329 Stabbrandbomben, 2573 Kanister und 161 Flüssigkeitsbrandsätze. Über der Glut, die sie erzeugten, stieg eine Rauchsäule 7000 m hoch. Die Zugluft des unter ihr losbrechenden Feuersturmes riß mit 15 m/sec Bäume und Passanten zu Boden. Die meisten Menschen starben an Kohlenmonoxydvergiftung oder Hyperthermie. Viele brannten wie Fackeln. Andere, die, von Panik getrieben, zu den Ausgängen der Schutzräume drängten, fand man als Schrumpfleichen im geschmolzenen Fett des Körpers.
Die Polizei ermittelte 32647 Tote, unter ihnen 6071 Männer, 7995 Frauen und 1735 Kinder. Rund 900 000 Menschen waren obdachlos, 277220 Wohngebäude ausgebrannt, 558 Fabriken und 2632 andere Gewerbebetriebe, 24 Krankenhäuser, 277 Schulen und 58 Kirchen zerstört.
Angesichts dieser Katastrophe hätte jeder deutsche Stadtbewohner erkennen können, was ihm drohte, wenn der Krieg länger dauerte.
Der brennende Hamburger Hafen während des Großangriffs am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). DAMALS-Archiv"


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 116.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 116.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11026

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."
Seite 116: "Ein vollwirksames Zusammentreffen der verfügbaren Kräfte und Hilfsmittel gelang den Alliierten bei ihrem Großangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). Kurz nach 24.00 Uhr standen Bennetts Pfadfinder über der Stadt. Die deutschen Ortungs- und Leitgeräte waren ausgeschaltet. Das Bomber Command löste seine Last. Den zweiten Schlag führten »Fliegende Festungen« der Amerikaner. Dann kam wieder die Royal Air Force, und so fort, ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli.
Auf einen Quadratkilometer Stadtfläche fielen 39 Luftminen, 803 Sprengbomben, 96 329 Stabbrandbomben, 2573 Kanister und 161 Flüssigkeitsbrandsätze. Über der Glut, die sie erzeugten, stieg eine Rauchsäule 7000 m hoch. Die Zugluft des unter ihr losbrechenden Feuersturmes riß mit 15 m/sec Bäume und Passanten zu Boden. Die meisten Menschen starben an Kohlenmonoxydvergiftung oder Hyperthermie. Viele brannten wie Fackeln. Andere, die, von Panik getrieben, zu den Ausgängen der Schutzräume drängten, fand man als Schrumpfleichen im geschmolzenen Fett des Körpers.
Die Polizei ermittelte 32647 Tote, unter ihnen 6071 Männer, 7995 Frauen und 1735 Kinder. Rund 900 000 Menschen waren obdachlos, 277220 Wohngebäude ausgebrannt, 558 Fabriken und 2632 andere Gewerbebetriebe, 24 Krankenhäuser, 277 Schulen und 58 Kirchen zerstört.
Angesichts dieser Katastrophe hätte jeder deutsche Stadtbewohner erkennen können, was ihm drohte, wenn der Krieg länger dauerte.
Der brennende Hamburger Hafen während des Großangriffs am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). DAMALS-Archiv"

Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:14:02 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 12
« Antwort #18 am: 06 Juni 2017, 17:35:15 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 18 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 12

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: https://www.pravda-tv.com/ 06.03.2013: 
https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/
"Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 117f: "Der Bornbenkrieg. der seit 1942 Deutschlands Städte in Trümmerlandschaften verwandelte, sparte nur wenige Zentren, wie etwa Heidelberg und Wiesbaden, aus. Die Verantwortlichen Dresdens wiegten sich bis in die letzten Kriegsmonate in der trügerischen Hoffnung, die Elbmetropole sei strategisch von geringer Bedeutung. - An der Brühlsehen Terrasse: das Georgentor und die katholische Hofkirche zu Kriegsanfang. Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz
Doch kein Durchschnittsbürger übersah die Tatsachen, Zusammenhänge und Folgen. Nicht einmal die Schwächung der Reichsluftverteidigung wurde allen bewußt, obwohl man oft beobachtete, wie nach der Niederlage von Stalingrad starke Kräfte abgezogen wurden und noch vorhandene flakverbände unausgebildetes Personal einstellen mußten.
Auffallend sorglos gaben sich viele Dresdener. In ihren Augen hatte die alte sächsische Residenz- und Kunststadt keine strategische Bedeutung. Die Industrie - teilweise kleine und mittlere Zubringerbetriebe - lag 4 bis 15 km außerhalb des Zentrums, in Löbtau und Friedrichstadt, Freital. Striesen, Radeberg und Niedersedlitz.
Auch die Anwesenheit der alliierten Kriegsgefangenen verleitete manchen Dresdener zu Illusionen. Im Jahre 1944 zogen fast jeden Tag 67 englische und 7 amerikanische Arbeitskolonnen durch die Straßen der Stadt. Die Zivilbevölkerung wollte nicht glauben, daß der Gegner seine Landsleute und Vertreter der Schutzmächte einem Bombenangriff aussetzen werde. Gerüchte bekräftigten die Wunschvorstellung mit dem Hinweis auf angeblich gefundene Flugblätter entsprechenden Inhaltes.
Die Beauftragten des Luftschutzes hatten unzureichende Vorkehrungen getroffen. Der NS-Gauleiter Martin Mutschmann hielt Bombenangriffe
wohl für möglich, aber auch er hoffte, daß es nicht so weit kommen werde. Der Polizeipräsident, SS-Brigadeführer Karl Pflomm, und Oberbürgermeister Hans Nieland ließen bei ihren Baumaßnahmen die relativ günstige Beschaffenheit des Untergrundes außer acht. Bombensichere Bunker gab es kaum. Die Zivilbevölkerung sollte notfalls in provisorischen Schutzräumen oder leicht betonierten Splittergräben Deckung suchen und Mauerdurchbrüche der Keller als Fluchtweg benutzen."


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 117.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 117.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11028

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."
Seite 116: "Ein vollwirksames Zusammentreffen der verfügbaren Kräfte und Hilfsmittel gelang den Alliierten bei ihrem Großangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). Kurz nach 24.00 Uhr standen Bennetts Pfadfinder über der Stadt. Die deutschen Ortungs- und Leitgeräte waren ausgeschaltet. Das Bomber Command löste seine Last. Den zweiten Schlag führten »Fliegende Festungen« der Amerikaner. Dann kam wieder die Royal Air Force, und so fort, ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli.
Auf einen Quadratkilometer Stadtfläche fielen 39 Luftminen, 803 Sprengbomben, 96 329 Stabbrandbomben, 2573 Kanister und 161 Flüssigkeitsbrandsätze. Über der Glut, die sie erzeugten, stieg eine Rauchsäule 7000 m hoch. Die Zugluft des unter ihr losbrechenden Feuersturmes riß mit 15 m/sec Bäume und Passanten zu Boden. Die meisten Menschen starben an Kohlenmonoxydvergiftung oder Hyperthermie. Viele brannten wie Fackeln. Andere, die, von Panik getrieben, zu den Ausgängen der Schutzräume drängten, fand man als Schrumpfleichen im geschmolzenen Fett des Körpers.
Die Polizei ermittelte 32647 Tote, unter ihnen 6071 Männer, 7995 Frauen und 1735 Kinder. Rund 900 000 Menschen waren obdachlos, 277220 Wohngebäude ausgebrannt, 558 Fabriken und 2632 andere Gewerbebetriebe, 24 Krankenhäuser, 277 Schulen und 58 Kirchen zerstört.
Angesichts dieser Katastrophe hätte jeder deutsche Stadtbewohner erkennen können, was ihm drohte, wenn der Krieg länger dauerte.
Der brennende Hamburger Hafen während des Großangriffs am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). DAMALS-Archiv"

Seite 117f: "Der Bornbenkrieg. der seit 1942 Deutschlands Städte in Trümmerlandschaften verwandelte, sparte nur wenige Zentren, wie etwa Heidelberg und Wiesbaden, aus. Die Verantwortlichen Dresdens wiegten sich bis in die letzten Kriegsmonate in der trügerischen Hoffnung, die Elbmetropole sei strategisch von geringer Bedeutung. - An der Brühlsehen Terrasse: das Georgentor und die katholische Hofkirche zu Kriegsanfang. Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz
Doch kein Durchschnittsbürger übersah die Tatsachen, Zusammenhänge und Folgen. Nicht einmal die Schwächung der Reichsluftverteidigung wurde allen bewußt, obwohl man oft beobachtete, wie nach der Niederlage von Stalingrad starke Kräfte abgezogen wurden und noch vorhandene flakverbände unausgebildetes Personal einstellen mußten.
Auffallend sorglos gaben sich viele Dresdener. In ihren Augen hatte die alte sächsische Residenz- und Kunststadt keine strategische Bedeutung. Die Industrie - teilweise kleine und mittlere Zubringerbetriebe - lag 4 bis 15 km außerhalb des Zentrums, in Löbtau und Friedrichstadt, Freital. Striesen, Radeberg und Niedersedlitz.
Auch die Anwesenheit der alliierten Kriegsgefangenen verleitete manchen Dresdener zu Illusionen. Im Jahre 1944 zogen fast jeden Tag 67 englische und 7 amerikanische Arbeitskolonnen durch die Straßen der Stadt. Die Zivilbevölkerung wollte nicht glauben, daß der Gegner seine Landsleute und Vertreter der Schutzmächte einem Bombenangriff aussetzen werde. Gerüchte bekräftigten die Wunschvorstellung mit dem Hinweis auf angeblich gefundene Flugblätter entsprechenden Inhaltes.
Die Beauftragten des Luftschutzes hatten unzureichende Vorkehrungen getroffen. Der NS-Gauleiter Martin Mutschmann hielt Bombenangriffe
wohl für möglich, aber auch er hoffte, daß es nicht so weit kommen werde. Der Polizeipräsident, SS-Brigadeführer Karl Pflomm, und Oberbürgermeister Hans Nieland ließen bei ihren Baumaßnahmen die relativ günstige Beschaffenheit des Untergrundes außer acht. Bombensichere Bunker gab es kaum. Die Zivilbevölkerung sollte notfalls in provisorischen Schutzräumen oder leicht betonierten Splittergräben Deckung suchen und Mauerdurchbrüche der Keller als Fluchtweg benutzen."

Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:14:34 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 13
« Antwort #19 am: 03 Juli 2017, 12:49:23 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 19 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 13

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: https://www.pravda-tv.com/ 06.03.2013: 
https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/
"Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 118f: "Die Gefahr wuchs beständig. Der Zielausschuß des britischen Luftfahrtministeriums hatte die Stadt schon 1940 als mögliches Angriffsobjekt registriert. ... Der Ursprung des Gedankens, das unverteidigte Dresden so gründlich wie Hamburg zu zerstören, ist nicht restlos geklärt. Wie immer gab es politische Motive. ... Gewiß hätte die Vernichtung von Berlin das größere Aufsehen erregt. Doch die Reichshauptstadt wurde schon längere Zeit angegriffen, ohne daß es gelang, in dem 700 qkm weiten Häusermeer einen Feuersturm zu entfachen. Portal empfahl daher, einen anderen Verkehrsknotenpunkt hinter der deutschen Ostfront zu zerstören. Englands vereinigter Nachrichtenausschuß meinte, es wäre »politisch wertvoll ... , in der uns möglichen »Art und Weise« ein sichtbares Fanal zu setzen. Als Briten und Amerikaner der Änderung des Stufenplanes zustimmten und sich auf das nicht zur »offenen Stadt« erklärte Dresden als Angriffsziel verständigten, wollte Churchill den Raid während des Jalta-Treffens durchgeführt wissen. Er sah nicht voraus, daß nach dem Beginn einer günstigen Mondphase noch neun Tage und mit ihnen die Konferenz vorübergehen sollten, ehe das Wetter eine so weitgehende Operation zuließ."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 118.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 118.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11075

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."
Seite 116: "Ein vollwirksames Zusammentreffen der verfügbaren Kräfte und Hilfsmittel gelang den Alliierten bei ihrem Großangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). Kurz nach 24.00 Uhr standen Bennetts Pfadfinder über der Stadt. Die deutschen Ortungs- und Leitgeräte waren ausgeschaltet. Das Bomber Command löste seine Last. Den zweiten Schlag führten »Fliegende Festungen« der Amerikaner. Dann kam wieder die Royal Air Force, und so fort, ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli.
Auf einen Quadratkilometer Stadtfläche fielen 39 Luftminen, 803 Sprengbomben, 96 329 Stabbrandbomben, 2573 Kanister und 161 Flüssigkeitsbrandsätze. Über der Glut, die sie erzeugten, stieg eine Rauchsäule 7000 m hoch. Die Zugluft des unter ihr losbrechenden Feuersturmes riß mit 15 m/sec Bäume und Passanten zu Boden. Die meisten Menschen starben an Kohlenmonoxydvergiftung oder Hyperthermie. Viele brannten wie Fackeln. Andere, die, von Panik getrieben, zu den Ausgängen der Schutzräume drängten, fand man als Schrumpfleichen im geschmolzenen Fett des Körpers.
Die Polizei ermittelte 32647 Tote, unter ihnen 6071 Männer, 7995 Frauen und 1735 Kinder. Rund 900 000 Menschen waren obdachlos, 277220 Wohngebäude ausgebrannt, 558 Fabriken und 2632 andere Gewerbebetriebe, 24 Krankenhäuser, 277 Schulen und 58 Kirchen zerstört.
Angesichts dieser Katastrophe hätte jeder deutsche Stadtbewohner erkennen können, was ihm drohte, wenn der Krieg länger dauerte.
Der brennende Hamburger Hafen während des Großangriffs am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). DAMALS-Archiv"

Seite 117f: "Der Bornbenkrieg. der seit 1942 Deutschlands Städte in Trümmerlandschaften verwandelte, sparte nur wenige Zentren, wie etwa Heidelberg und Wiesbaden, aus. Die Verantwortlichen Dresdens wiegten sich bis in die letzten Kriegsmonate in der trügerischen Hoffnung, die Elbmetropole sei strategisch von geringer Bedeutung. - An der Brühlsehen Terrasse: das Georgentor und die katholische Hofkirche zu Kriegsanfang. Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz
Doch kein Durchschnittsbürger übersah die Tatsachen, Zusammenhänge und Folgen. Nicht einmal die Schwächung der Reichsluftverteidigung wurde allen bewußt, obwohl man oft beobachtete, wie nach der Niederlage von Stalingrad starke Kräfte abgezogen wurden und noch vorhandene flakverbände unausgebildetes Personal einstellen mußten.
Auffallend sorglos gaben sich viele Dresdener. In ihren Augen hatte die alte sächsische Residenz- und Kunststadt keine strategische Bedeutung. Die Industrie - teilweise kleine und mittlere Zubringerbetriebe - lag 4 bis 15 km außerhalb des Zentrums, in Löbtau und Friedrichstadt, Freital. Striesen, Radeberg und Niedersedlitz.
Auch die Anwesenheit der alliierten Kriegsgefangenen verleitete manchen Dresdener zu Illusionen. Im Jahre 1944 zogen fast jeden Tag 67 englische und 7 amerikanische Arbeitskolonnen durch die Straßen der Stadt. Die Zivilbevölkerung wollte nicht glauben, daß der Gegner seine Landsleute und Vertreter der Schutzmächte einem Bombenangriff aussetzen werde. Gerüchte bekräftigten die Wunschvorstellung mit dem Hinweis auf angeblich gefundene Flugblätter entsprechenden Inhaltes.
Die Beauftragten des Luftschutzes hatten unzureichende Vorkehrungen getroffen. Der NS-Gauleiter Martin Mutschmann hielt Bombenangriffe
wohl für möglich, aber auch er hoffte, daß es nicht so weit kommen werde. Der Polizeipräsident, SS-Brigadeführer Karl Pflomm, und Oberbürgermeister Hans Nieland ließen bei ihren Baumaßnahmen die relativ günstige Beschaffenheit des Untergrundes außer acht. Bombensichere Bunker gab es kaum. Die Zivilbevölkerung sollte notfalls in provisorischen Schutzräumen oder leicht betonierten Splittergräben Deckung suchen und Mauerdurchbrüche der Keller als Fluchtweg benutzen."

Seite 118f: "Die Gefahr wuchs beständig. Der Zielausschuß des britischen Luftfahrtministeriums hatte die Stadt schon 1940 als mögliches Angriffsobjekt registriert. ... Der Ursprung des Gedankens, das unverteidigte Dresden so gründlich wie Hamburg zu zerstören, ist nicht restlos geklärt. Wie immer gab es politische Motive. ... Gewiß hätte die Vernichtung von Berlin das größere Aufsehen erregt. Doch die Reichshauptstadt wurde schon längere Zeit angegriffen, ohne daß es gelang, in dem 700 qkm weiten Häusermeer einen Feuersturm zu entfachen. Portal empfahl daher, einen anderen Verkehrsknotenpunkt hinter der deutschen Ostfront zu zerstören. Englands vereinigter Nachrichtenausschuß meinte, es wäre »politisch wertvoll ... , in der uns möglichen »Art und Weise« ein sichtbares Fanal zu setzen. Als Briten und Amerikaner der Änderung des Stufenplanes zustimmten und sich auf das nicht zur »offenen Stadt« erklärte Dresden als Angriffsziel verständigten, wollte Churchill den Raid während des Jalta-Treffens durchgeführt wissen. Er sah nicht voraus, daß nach dem Beginn einer günstigen Mondphase noch neun Tage und mit ihnen die Konferenz vorübergehen sollten, ehe das Wetter eine so weitgehende Operation zuließ."
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:15:05 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 14
« Antwort #20 am: 04 Juli 2017, 20:14:21 »
BOMBEN AUF DRESDEN ... 1945 ... "Da die sächsische Metropole weniger Fachwerkhäuser als Hamburg aufwies, mischte man Spreng- und Brandmunition im Verhältnis 55:45." 06.03.2013 pravda-tv sinngemäß: mindestens 1 Million Tote.

USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 20 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 14

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: https://www.pravda-tv.com/ 06.03.2013: 
https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/
"Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."
06.03.2013 pravda-tv sinngemäß: mindestens 1 Million Tote.

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 119f: " ... in der Nacht vom 13./14. Februar 1945 ... erteilte Harris seinem Stellvertreter die Weisung, das Unternehmen einzuleiten. ... Operation »Thunderclap« ... Harris beabsichtigte zwei nächtliche Bombenschläge im zeitlichen Abstand von etwa drei Stunden. Am nächsten Tag sollte die 8th United States Army Air Force folgen. ... Da die sächsische Metropole weniger Fachwerkhäuser als Hamburg aufwies, mischte man Spreng- und Brandmunition im Verhältnis 55:45. Dresden hatte bei Kriegsbeginn rund 630 000 Einwohner. Ihre Zahl war bis 1944 auf 700 000 gestiegen. Die Stadt litt bereits an Überfüllung, als im Januar 1945 der Flüchtlingsstrom aus Schlesien einsetzte. ... unausgesetzt kamen neue Eisenbahnzüge und Fuhrwerke. ... Man schätzt, daß am 13./14. Februar 1945 ungefähr 200 000 Ostflüchtlinge in Dresden weilten. Zwischen 17.20 Uhr und 18.00 Uhr hoben 245 »Lancaster«-Maschinen der ersten Welle von den Flugplätzen bei Reading ab."

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 119.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 119.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11077

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."
Seite 116: "Ein vollwirksames Zusammentreffen der verfügbaren Kräfte und Hilfsmittel gelang den Alliierten bei ihrem Großangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). Kurz nach 24.00 Uhr standen Bennetts Pfadfinder über der Stadt. Die deutschen Ortungs- und Leitgeräte waren ausgeschaltet. Das Bomber Command löste seine Last. Den zweiten Schlag führten »Fliegende Festungen« der Amerikaner. Dann kam wieder die Royal Air Force, und so fort, ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli.
Auf einen Quadratkilometer Stadtfläche fielen 39 Luftminen, 803 Sprengbomben, 96 329 Stabbrandbomben, 2573 Kanister und 161 Flüssigkeitsbrandsätze. Über der Glut, die sie erzeugten, stieg eine Rauchsäule 7000 m hoch. Die Zugluft des unter ihr losbrechenden Feuersturmes riß mit 15 m/sec Bäume und Passanten zu Boden. Die meisten Menschen starben an Kohlenmonoxydvergiftung oder Hyperthermie. Viele brannten wie Fackeln. Andere, die, von Panik getrieben, zu den Ausgängen der Schutzräume drängten, fand man als Schrumpfleichen im geschmolzenen Fett des Körpers.
Die Polizei ermittelte 32647 Tote, unter ihnen 6071 Männer, 7995 Frauen und 1735 Kinder. Rund 900 000 Menschen waren obdachlos, 277220 Wohngebäude ausgebrannt, 558 Fabriken und 2632 andere Gewerbebetriebe, 24 Krankenhäuser, 277 Schulen und 58 Kirchen zerstört.
Angesichts dieser Katastrophe hätte jeder deutsche Stadtbewohner erkennen können, was ihm drohte, wenn der Krieg länger dauerte.
Der brennende Hamburger Hafen während des Großangriffs am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). DAMALS-Archiv"

Seite 117f: "Der Bornbenkrieg. der seit 1942 Deutschlands Städte in Trümmerlandschaften verwandelte, sparte nur wenige Zentren, wie etwa Heidelberg und Wiesbaden, aus. Die Verantwortlichen Dresdens wiegten sich bis in die letzten Kriegsmonate in der trügerischen Hoffnung, die Elbmetropole sei strategisch von geringer Bedeutung. - An der Brühlsehen Terrasse: das Georgentor und die katholische Hofkirche zu Kriegsanfang. Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz
Doch kein Durchschnittsbürger übersah die Tatsachen, Zusammenhänge und Folgen. Nicht einmal die Schwächung der Reichsluftverteidigung wurde allen bewußt, obwohl man oft beobachtete, wie nach der Niederlage von Stalingrad starke Kräfte abgezogen wurden und noch vorhandene flakverbände unausgebildetes Personal einstellen mußten.
Auffallend sorglos gaben sich viele Dresdener. In ihren Augen hatte die alte sächsische Residenz- und Kunststadt keine strategische Bedeutung. Die Industrie - teilweise kleine und mittlere Zubringerbetriebe - lag 4 bis 15 km außerhalb des Zentrums, in Löbtau und Friedrichstadt, Freital. Striesen, Radeberg und Niedersedlitz.
Auch die Anwesenheit der alliierten Kriegsgefangenen verleitete manchen Dresdener zu Illusionen. Im Jahre 1944 zogen fast jeden Tag 67 englische und 7 amerikanische Arbeitskolonnen durch die Straßen der Stadt. Die Zivilbevölkerung wollte nicht glauben, daß der Gegner seine Landsleute und Vertreter der Schutzmächte einem Bombenangriff aussetzen werde. Gerüchte bekräftigten die Wunschvorstellung mit dem Hinweis auf angeblich gefundene Flugblätter entsprechenden Inhaltes.
Die Beauftragten des Luftschutzes hatten unzureichende Vorkehrungen getroffen. Der NS-Gauleiter Martin Mutschmann hielt Bombenangriffe
wohl für möglich, aber auch er hoffte, daß es nicht so weit kommen werde. Der Polizeipräsident, SS-Brigadeführer Karl Pflomm, und Oberbürgermeister Hans Nieland ließen bei ihren Baumaßnahmen die relativ günstige Beschaffenheit des Untergrundes außer acht. Bombensichere Bunker gab es kaum. Die Zivilbevölkerung sollte notfalls in provisorischen Schutzräumen oder leicht betonierten Splittergräben Deckung suchen und Mauerdurchbrüche der Keller als Fluchtweg benutzen."

Seite 118f: "Die Gefahr wuchs beständig. Der Zielausschuß des britischen Luftfahrtministeriums hatte die Stadt schon 1940 als mögliches Angriffsobjekt registriert. ... Der Ursprung des Gedankens, das unverteidigte Dresden so gründlich wie Hamburg zu zerstören, ist nicht restlos geklärt. Wie immer gab es politische Motive. ... Gewiß hätte die Vernichtung von Berlin das größere Aufsehen erregt. Doch die Reichshauptstadt wurde schon längere Zeit angegriffen, ohne daß es gelang, in dem 700 qkm weiten Häusermeer einen Feuersturm zu entfachen. Portal empfahl daher, einen anderen Verkehrsknotenpunkt hinter der deutschen Ostfront zu zerstören. Englands vereinigter Nachrichtenausschuß meinte, es wäre »politisch wertvoll ... , in der uns möglichen »Art und Weise« ein sichtbares Fanal zu setzen. Als Briten und Amerikaner der Änderung des Stufenplanes zustimmten und sich auf das nicht zur »offenen Stadt« erklärte Dresden als Angriffsziel verständigten, wollte Churchill den Raid während des Jalta-Treffens durchgeführt wissen. Er sah nicht voraus, daß nach dem Beginn einer günstigen Mondphase noch neun Tage und mit ihnen die Konferenz vorübergehen sollten, ehe das Wetter eine so weitgehende Operation zuließ."
Seite 119f: " ... in der Nacht vom 13./14. Februar 1945 ... erteilte Harris seinem Stellvertreter die Weisung, das Unternehmen einzuleiten. ... Operation »Thunderclap« ... Harris beabsichtigte zwei nächtliche Bombenschläge im zeitlichen Abstand von etwa drei Stunden. Am nächsten Tag sollte die 8th United States Army Air Force folgen. ... Da die sächsische Metropole weniger Fachwerkhäuser als Hamburg aufwies, mischte man Spreng- und Brandmunition im Verhältnis 55:45. Dresden hatte bei Kriegsbeginn rund 630 000 Einwohner. Ihre Zahl war bis 1944 auf 700 000 gestiegen. Die Stadt litt bereits an Überfüllung, als im Januar 1945 der Flüchtlingsstrom aus Schlesien einsetzte. ... unausgesetzt kamen neue Eisenbahnzüge und Fuhrwerke. ... Man schätzt, daß am 13./14. Februar 1945 ungefähr 200 000 Ostflüchtlinge in Dresden weilten. Zwischen 17.20 Uhr und 18.00 Uhr hoben 245 »Lancaster«-Maschinen der ersten Welle von den Flugplätzen bei Reading ab."
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:15:33 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 15
« Antwort #21 am: 05 Juli 2017, 11:40:11 »
Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 21 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 15

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.

1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Umschlag innen: "Bombardiert wurde die Altstadt, die von Flüchtlingen überquoll. Die militärischen Ziele waren nicht der Rede wert, und die wenigen, die es gab - Lagerhäuser, Eisenbahnbrücken -, blieben unversehrt. McKees Erklärung ist: Es war der Vorabend von Jalta, der Spieltisch für die alliierte Kartenpartie stand bereit, jeder Mitspieler suchte mit möglichst gutem Blatt anzureisen. England hielt es für nötig, die Russen einzuschüchtern: Seht her, so stark sind wir! So tödlich schlägt unsere Luftwaffe zu! Daß der Preis unbeschreiblichen Grauens den Machthabern nicht unangemessen erschien zeigt einmal mehr, wo im Krieg die Kriegsverbrechen geschehen: nicht auf dem Schlachtfeld. Am Schreibtisch!"
Andere Quelle: https://www.pravda-tv.com/ 06.03.2013: 
https://www.pravda-tv.com/2013/03/bomben-auf-dresden-alliierten-holocaust-an-unschuldigen-deutschen-mit-mehr-als-500-000-toten/
"Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten ... Abschluss:
Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??
Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.
So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen."
06.03.2013 pravda-tv sinngemäß: mindestens 1 Million Tote.

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 120: " ... Harris hatte den Zielsektor in viertelkreisförmigem Zirkelschlag mit 2000 m langen Schenkeln nordostwärts des Dresdener Fußballstadions eintragen lassen und damit das Stadtzentrum abgedeckt. ... Um 21.39 Uhr gab der »Örtliche Luftschutzleiter« Vollalarm. ... In diesem Augenblick erreichten die Markierer ihre Gefechtsposition über Dresden. Links: Eine »Lancaster«-Maschine auf Feindflug aus dem Blickfeld des Bordschützen. - Rechts: »Fliegende Festungen« beim Tagesangriff auf Dresden. Keystone / Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz"

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 120.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 120.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11080

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 108: "Umseitig: Nach den Angriffen auf Dresden am 13. Und 14. Februar 1945: Um die Seuchengefahr zu bannen, werden die Opfer auf Schienenrosten verbrannt. Archiv Dr. DAHMS"
Seite 108: "Zur Eigenart des Zweiten Weltkrieges gehörten Bombenangriffe auf Wohngebiete der Zivilbevölkerung. Die technischen Voraussetzungen wurden in wenigen Jahren vervollkommnet. Als die deutsche Gegenwehr 1943 erlahmte, drangen Luftstreitkräfte der Westalliierten tief nach Mitteleuropa ein. Höhepunkt ihrer Operationen war die Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945. ... Im Sommer 1917 reiste eine Studienkommission der Vereinigten Staaten nach Europa ... Geistesverfassung und Wirtschaft der kämpfenden Völker kam daher große Bedeutung zu. Doch 1917/18 zeigte sich, daß die Moral der Massen untergraben werden konnte. Überanstrengung, Hunger und Aussichtslosigkeit, Propaganda, Streik und Revolution zerrten an den Nerven breiter Bevölkerungsschichten."
Seite 109: "... im Hinterland des Gegners den Konflikt zu entscheiden. Douhet wollte durch Bombardierung der Industriestädte sowohl Produktion als auch Moral des Feindes zerrütten. Treffend bemerkte ein Amerikaner, der Krieg kenne nun offenbar keine Unterschiede mehr zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten (im Sinne der Haager Landkriegsordnung von 1899 und 1907). Ein anderer Rezensent meinte: »Zuerst kommt der Sieg, dann erst die Humanität.« Lebhaft begrüßte der Japaner Yukio Ozuki den Vorschlag des Italieners; künftig werde man viel leichter Millionen von Zivilisten als tausend Soldaten in ihren Schützengräben erschlagen können. Douhets Lehre wurde im Kreise der Luftfahrtexperten aufgegriffen. ... bald verfügte jede Militämacht über den Prototyp eines mehrmotorigen »Luftkreuzers« mit großer Eindringtiefe und erheblicher Ladekapazität. ... das amerikanische Boeing-Werk den Großbomber »B 17«, der wegen seiner starken Bewaffnung als »Fliegende Festung« (Flying Fortress) bezeichnet wurde. Die US-Army übernahm erstmals 1939 achtzehn dieser Maschinen. ... Die Luftwaffe des Deutschen Reiches besaß daher 1939 kein Flugzeug für den »strategischen Bombenkrieg«. (Die viermotorige Focke Wulf »FW 200 Condor« und dreimotorige Junkers »]u 52« waren Verkehrsmaschinen.) ... Allein die Sowjetunion hatte zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Bomberflotte nach den Maßstäben des mittlerweile verstorbenen Douhet. Verbände dieser Streitmacht verletzten Anfang Oktober 1939 die Lufthoheit der drei baltischen Republiken, von denen Moskau das Besatzungsrecht erpreßte, und überfielen am 30. November 1939 ohne Kriegserklärung mit heftigen Bombenschlägen das benachbarte Finnland."
Seite 110: "Nur Geschwader mit Einsitzern des Typs North American »P 51 D Mustang« konnten »Bomberströme« über weite Strecken geleiten. ... Im Unterschied zur deutschen Luftwaffe ... besaß England »reinrassige« Großverbände: Coastal Command, Fighter Command und Bomber Command. Die deutsche Luftwaffe eignete sich zur Unterstützung von Bodentruppen."
Seite 111: "Britische Entscheidungsprozesse sind für einen Fremden schwer zu durchschauen. England führt Kriege seit jeher im Gedankenaustausch zwischen verschiedenen Gremien (»Waging War by Committees«). Die Weisungen an das Bomber Command resultierten aus Beschlüssen des Kriegskabinettes (eines Regierungsausschusses von sieben Ministern), der drei Stabschefs (Chiefs of Staff Committee), eines Luftwaffenstabes (Air Staff) und des Luftfahrtministeriums (Air Ministry). Erstaunlich, daß sich trotzdem einzelne Persönlichkeiten mit ihren Ansichten durchsetzen konnten. Besonders überrascht dies bei einem deutschen Einwanderer: Frederick A. Lindemann. Er war 1888 als Sohn eines badischen Bauunternehmers geboren, hatte in Berlin, Paris und Oxford studiert und war 1915 als Mitbegründer des Clarendon Laboratory dem Management der Aircraft Factory in Farnborough beigetreten, um später Hochschullehrer zu werden."
Seite 112f: "Lindemann war seit 1921 mit Winston Churchill befreundet, der ihn vertraulich »the Prof« nannte. Beide interessierten sich für eine »Bomberpolitik« im Geiste des »Douhetismus«. Als Churchill 1939/40 wieder Erster Lord der Admiralität und schließlich Premierminister wurde, gewann der geborene Deutsche entscheidenden Einfluß. Er bekam als Paymaster General Kabinettsrang und erhielt die Pairswürde. Lindemann (Lord Cherwell) verfaßte für Churchill rund 2000 Denkschriften. ... Am 14. Februar 1942, kurz vor Indienststellung der ersten »Lancaster«, zeichnete Cherwell in einer Kabinettsvorlage die Leitlinien künftiger »Bomber Policy«. »Angriffe sollten sich ... gegen deutsche Arbeiterwohnviertel richten. Denn die Häuser der bessergestellten Klassen stehen zu aufgelockert und erfordern daher einen Mehraufwand an Munition ... Fabriken und andere militärische Ziele sind auch schwer zu treffen«. Jedoch werde es bei »absoluter Kräftekonzentration ... möglich sein, bis Mitte 1943 in allen größeren Städten Deutschlands 50% der Häuser zu zerstören.« Am 20. Februar 1942 wurde Air Vice MarshaI Sir Arthur T. Harris zum Oberbefehlshaber des Bomber Command ernannt."
Seite 113: "... Links: Der Physiker Frederick A. Lindemann (1886-1957) [Lord Cherwell], der als technischer Berater großen Einfluß auf Premierminister Churchill ausübte. - Rechts: Sir Arthur T. Harris (1892-1984), seit 1942 Befehlshaber des RAF-Bomber Command, im Kreis seiner Mitarbeiter. DAMALS-Archiv/Keysto ... Aber die Ankunft der 8th United States Army Air Force verzögerte sich infolge deutscher U-Boot-Erfolge. Funkmeßgeräte der Wehrmacht, die an den Küsten zwischen Nordkap und spanischer Grenze standen, erfaßten rechtzeitig anfliegende Feindverbände. Scheinwerferriegel quer zu den Haupteinflugschneisen konnten Bomber anstrahlen und damit eigenen Jägern das Ziel weisen. Flakartillerie schoß 1942 nicht weniger als 8706 Flugzeuge des Gegners ab. ... Zwischen Sylt und dem Bodensee hatte General Josef Kammhuber sogenannte Himmelbetten, ein System sich überlappender Kreise geschaffen. Aus ihnen konnten Nachtjäger an den Feind geführt werden, ihn vermittels einer Antennendipole auf kurze Distanz erfassen und abschießen. Hinzu kam die als »Wilde Sau« bezeichnete Taktik. Deutsche Jagdflieger hielten sich während eines Nachtangriffs über dem Ziel und machten sich zunutze, daß der Gegner von unten angestrahlt wurde. ... Die Moral der angegriffenen Zivilbevölkerung zerbrach nicht; sie schien sich eher zu festigen. ..."
Seite 115: "Ein als »Fliegende Festung« bekannter US-Bomber vom Typ Boeing »B 17 G«, der beim Angriff auf Dresden eingesetzt wurde, beim Beladen mit Bomben. USIS"
Seite 115f: "... Nach der Inbesitznahme des französischen Gebietes trafen sich die anglo-amerikanischen Staatsmänner und ihre Berater Mitte Januar 1943 in Casablanca. Sie entschieden über die nächsten gemeinsamen Schritte. Vor allem sollte die Bomberoffensive wiederaufgenommen werden. Eine neue Absichtserklärung, die »Casablanca-Direktive«, beruhte wiederum auf der Lehre Douhets. ... Das englische Bomber Command setzte seine Nachtangriffe auf dichtbesiedelte deutsche Wohngebiete fort, ... Harris hatte im vergangenen Jahr bei Angriffen auf Lübeck, Rostock und Köln die Taktik des Flächenbombardements (Area Bombing) entwickelt. Da die deutschen Innenstädte zum Teil aus Fachwerkhäusern bestanden, verwendete er außer Brisanzbomben auch Brandschüttkästen und entflammbare Flüssigkeitskanister, endlich Zeitzünder, um Feuerwehren das Löschen zu erschweren. Damit vollzog sich der Übergang zum Luftbrandkrieg. Seine weitere Steigerung erforderte die optimale Konzentration aller Angriffsmittel. Der australische Group Captain Donald C. T. Bennett verbesserte die Zielmarkierungen, erreichte den Einsatz sogenannter Pfadfinder in schnellen hölzernen Maschinen vom Typ Oe Havilland »Mosquito B« sowie die Ernennung von »Meisterbombern« zur Führung des eigentlichen Angriffs. Innovationen waren auch »Monica«, ein rückblickendes Bordradar, das vor Jägern warnte, »Boozer«, »Mandrel« und »Tinsel« zur Störung des Funkverkehrs auf deutschen Frequenzen, und »Windows« - Stanniolstreifen, mit denen man Ortungsgeräte des Gegners blenden konnte. Als der Physiker Pa trick Maynard Blackett noch ein präziser arbeitendes Zielgerät erfand und das amerikanische »Loran« für die Langstreckennavigation eingeführt wurde, hoffte Harris die ihm gestellte Aufgabe nunmehr lösen zu können."
Seite 116: "Ein vollwirksames Zusammentreffen der verfügbaren Kräfte und Hilfsmittel gelang den Alliierten bei ihrem Großangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). Kurz nach 24.00 Uhr standen Bennetts Pfadfinder über der Stadt. Die deutschen Ortungs- und Leitgeräte waren ausgeschaltet. Das Bomber Command löste seine Last. Den zweiten Schlag führten »Fliegende Festungen« der Amerikaner. Dann kam wieder die Royal Air Force, und so fort, ein Round-the-Clock-Bombing in sieben Wellen bis zum 30. Juli.
Auf einen Quadratkilometer Stadtfläche fielen 39 Luftminen, 803 Sprengbomben, 96 329 Stabbrandbomben, 2573 Kanister und 161 Flüssigkeitsbrandsätze. Über der Glut, die sie erzeugten, stieg eine Rauchsäule 7000 m hoch. Die Zugluft des unter ihr losbrechenden Feuersturmes riß mit 15 m/sec Bäume und Passanten zu Boden. Die meisten Menschen starben an Kohlenmonoxydvergiftung oder Hyperthermie. Viele brannten wie Fackeln. Andere, die, von Panik getrieben, zu den Ausgängen der Schutzräume drängten, fand man als Schrumpfleichen im geschmolzenen Fett des Körpers.
Die Polizei ermittelte 32647 Tote, unter ihnen 6071 Männer, 7995 Frauen und 1735 Kinder. Rund 900 000 Menschen waren obdachlos, 277220 Wohngebäude ausgebrannt, 558 Fabriken und 2632 andere Gewerbebetriebe, 24 Krankenhäuser, 277 Schulen und 58 Kirchen zerstört.
Angesichts dieser Katastrophe hätte jeder deutsche Stadtbewohner erkennen können, was ihm drohte, wenn der Krieg länger dauerte.
Der brennende Hamburger Hafen während des Großangriffs am 24. Juli 1943 (Operation »Gomorrha«). DAMALS-Archiv"

Seite 117f: "Der Bornbenkrieg. der seit 1942 Deutschlands Städte in Trümmerlandschaften verwandelte, sparte nur wenige Zentren, wie etwa Heidelberg und Wiesbaden, aus. Die Verantwortlichen Dresdens wiegten sich bis in die letzten Kriegsmonate in der trügerischen Hoffnung, die Elbmetropole sei strategisch von geringer Bedeutung. - An der Brühlsehen Terrasse: das Georgentor und die katholische Hofkirche zu Kriegsanfang. Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz
Doch kein Durchschnittsbürger übersah die Tatsachen, Zusammenhänge und Folgen. Nicht einmal die Schwächung der Reichsluftverteidigung wurde allen bewußt, obwohl man oft beobachtete, wie nach der Niederlage von Stalingrad starke Kräfte abgezogen wurden und noch vorhandene flakverbände unausgebildetes Personal einstellen mußten.
Auffallend sorglos gaben sich viele Dresdener. In ihren Augen hatte die alte sächsische Residenz- und Kunststadt keine strategische Bedeutung. Die Industrie - teilweise kleine und mittlere Zubringerbetriebe - lag 4 bis 15 km außerhalb des Zentrums, in Löbtau und Friedrichstadt, Freital. Striesen, Radeberg und Niedersedlitz.
Auch die Anwesenheit der alliierten Kriegsgefangenen verleitete manchen Dresdener zu Illusionen. Im Jahre 1944 zogen fast jeden Tag 67 englische und 7 amerikanische Arbeitskolonnen durch die Straßen der Stadt. Die Zivilbevölkerung wollte nicht glauben, daß der Gegner seine Landsleute und Vertreter der Schutzmächte einem Bombenangriff aussetzen werde. Gerüchte bekräftigten die Wunschvorstellung mit dem Hinweis auf angeblich gefundene Flugblätter entsprechenden Inhaltes.
Die Beauftragten des Luftschutzes hatten unzureichende Vorkehrungen getroffen. Der NS-Gauleiter Martin Mutschmann hielt Bombenangriffe
wohl für möglich, aber auch er hoffte, daß es nicht so weit kommen werde. Der Polizeipräsident, SS-Brigadeführer Karl Pflomm, und Oberbürgermeister Hans Nieland ließen bei ihren Baumaßnahmen die relativ günstige Beschaffenheit des Untergrundes außer acht. Bombensichere Bunker gab es kaum. Die Zivilbevölkerung sollte notfalls in provisorischen Schutzräumen oder leicht betonierten Splittergräben Deckung suchen und Mauerdurchbrüche der Keller als Fluchtweg benutzen."

Seite 118f: "Die Gefahr wuchs beständig. Der Zielausschuß des britischen Luftfahrtministeriums hatte die Stadt schon 1940 als mögliches Angriffsobjekt registriert. ... Der Ursprung des Gedankens, das unverteidigte Dresden so gründlich wie Hamburg zu zerstören, ist nicht restlos geklärt. Wie immer gab es politische Motive. ... Gewiß hätte die Vernichtung von Berlin das größere Aufsehen erregt. Doch die Reichshauptstadt wurde schon längere Zeit angegriffen, ohne daß es gelang, in dem 700 qkm weiten Häusermeer einen Feuersturm zu entfachen. Portal empfahl daher, einen anderen Verkehrsknotenpunkt hinter der deutschen Ostfront zu zerstören. Englands vereinigter Nachrichtenausschuß meinte, es wäre »politisch wertvoll ... , in der uns möglichen »Art und Weise« ein sichtbares Fanal zu setzen. Als Briten und Amerikaner der Änderung des Stufenplanes zustimmten und sich auf das nicht zur »offenen Stadt« erklärte Dresden als Angriffsziel verständigten, wollte Churchill den Raid während des Jalta-Treffens durchgeführt wissen. Er sah nicht voraus, daß nach dem Beginn einer günstigen Mondphase noch neun Tage und mit ihnen die Konferenz vorübergehen sollten, ehe das Wetter eine so weitgehende Operation zuließ."
Seite 119f: " ... in der Nacht vom 13./14. Februar 1945 ... erteilte Harris seinem Stellvertreter die Weisung, das Unternehmen einzuleiten. ... Operation »Thunderclap« ... Harris beabsichtigte zwei nächtliche Bombenschläge im zeitlichen Abstand von etwa drei Stunden. Am nächsten Tag sollte die 8th United States Army Air Force folgen. ... Da die sächsische Metropole weniger Fachwerkhäuser als Hamburg aufwies, mischte man Spreng- und Brandmunition im Verhältnis 55:45. Dresden hatte bei Kriegsbeginn rund 630 000 Einwohner. Ihre Zahl war bis 1944 auf 700 000 gestiegen. Die Stadt litt bereits an Überfüllung, als im Januar 1945 der Flüchtlingsstrom aus Schlesien einsetzte. ... unausgesetzt kamen neue Eisenbahnzüge und Fuhrwerke. ... Man schätzt, daß am 13./14. Februar 1945 ungefähr 200 000 Ostflüchtlinge in Dresden weilten. Zwischen 17.20 Uhr und 18.00 Uhr hoben 245 »Lancaster«-Maschinen der ersten Welle von den Flugplätzen bei Reading ab."
Seite 120: " ... Harris hatte den Zielsektor in viertelkreisförmigem Zirkelschlag mit 2000 m langen Schenkeln nordostwärts des Dresdener Fußballstadions eintragen lassen und damit das Stadtzentrum abgedeckt. ... Um 21.39 Uhr gab der »Örtliche Luftschutzleiter« Vollalarm. ... In diesem Augenblick erreichten die Markierer ihre Gefechtsposition über Dresden. Links: Eine »Lancaster«-Maschine auf Feindflug aus dem Blickfeld des Bordschützen. - Rechts: »Fliegende Festungen« beim Tagesangriff auf Dresden. Keystone / Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz"
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Andere Quelle:
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
Seite 185: "vielleicht sogar 400.000 getötet worden sein."
Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben."
Seite 266: "Und am 3. Februar, einen Tag vor Jalta, tötete die 8. amerikanische Luftflotte tatsächlich 25.000 Menschen in einem einzigen Angriff auf Berlin. ... Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."
Seite 268: "Terrorflieger", "Luftgangster", "Kindermörder",
Seite 269: "reine Terrortaktik"
Seite 270: "Dresdner Katastrophe"
Seite 278: "Drei Faktoren ... daß es einen Feuersturm gab; daß er, als er ausbrach, eine Bevölkerung verschlang, die durch die Flüchtlinge etwa auf das Doppelte ihrer normalen Größe angeschwollen war; und daß die ... Zahl der Luftschutzräume allein schon für die Ortsansässigen minimal war." 
Seite 315: "Dresden ... Die vom Feuersturm produzierte Hitze betrug 3.000 Grad.  Sandstein kann nur 1.200 Grad vertragen; ...  das heißt 250.000 - getötet worden. 
Seite 323: "den Untergang einer der blühendsten Städte Europas, den Tod einer nicht und niemals endgültig festzustellenden Zahl von Menschen. Die Stadt war Knotenpunkt der Flüchtlingsströme ... ein Bauer eben auf dem Schachbrett."
Seite 324: "Der Vergleich mit Hiroshima drängt sich auf. War es dort eine einzige Bombe, die Feuersturm und tausendfachen Tod verursachte, so war es in Dresden eine nicht enden wollende Angriffswelle, vor der es kein Entrinnen gab."
Seite 331: "RAF = Royal Air Force (brit. Luftwaffe)"
Seite 331: "SHAEF = Supreme Headquarters of American Expedition Forces"
Seite 331: "USAAF = Unites States Army Air Force (amerikanische Luftwaffe, mit Nummer Luftflotte)"

Andere Quelle:
2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China: 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Geglättet nach Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Dresden, den 22.03.1945 Tagesbefehl Nr. 47. 1.) Luftangriff auf Dresden. Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14. und 15.02.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.02.1945 von 22:09–22:35 Uhr: etwa 3.000 Sprengbomben und 400.000 Stabbrandbomben
2. Angriff am 14.02.1945 von 01:22–01:54 Uhr. etwa 4.500 Sprengbomben und 170.000 Stabbrandbomben
3. Angriff am 14.02.1945 von 12:15–12:25 Uhr: etwa 1.500 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben
4. Angriff am 15.02.1945 von 12:10–12:50 Uhr: etwa 900 Sprengbomben und 50.000 Stabbrandbomben ...
Bis zum 20.03.1945 abends wurden 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250.000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.

19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg


Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
19450322 DRESDEN ORDNUNGSPOLIZEI TAGESBEFEHL Nr 47 Quelle trutzgauer bote.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11011

Quelle: http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/02/Opfer_Dresden.jpg
Der höhere Polizei- und SS-Führer
Der Befehlshaber der Ordnungspolizei
Dresden, den 22.3.45
Tagesbefehl Nr. 47
1. Luftangriff auf Dresden.
Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung des Polizeipräsidenten von Dresden über die vier Angriffe am 13., 14., 15.2.1945 auf Dresden.
1. Angriff am 13.2.45 v. 22.09 - 22.35 etwa 3000 Spreng- u. 400 000 St.B.
2. Angriff am 14.2.45 v. 1.22 - 1.54 etwa 4500 Spreng- u. 170 000 St.B.
3. Angriff am 14.2.45 v. 12.15 – 12.25 etwa 1500 Spreng- u. 50 000 St.B.
4. Angriff am 15.2.45 v. 12.10 - 12.50 etwa 900 Spreng- u. 50 000 St.B.
Total vernichtet bzw. schwer beschädigt wurden 13 441 Wohngebäude, das sind 36% aller Wohngebäude in Dresden. Weiter wurden total vernichtet bzw. so schwer beschädigt, daß sie nicht mehr benutzt werden können:
30 Banken
647 Geschäftshäuser
31 Waren- und Kaufhäuser
32 größere Hotels
25 größere Gaststätten
19 Kirchen
6 Kapellen
22 Krankenanstalten
75 Verwaltungsgebäude
72 Schulen
6 Theater
18 Lichtspielhäuser
2 Museen
5 Konsulate, darunter das Spanische und Schweizer Konsul
Im Kühlhaus wurden nur 180 Fass (zu je 50 kg) vernichtet, alle anderen Bestände wurden gerettet.
Bis zum 20.3.45 abends wurden 202 040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Es ist damit zu rechnen, daß die Zahl auf 250 000 Tote ansteigen wird. Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert werden.
Die Ordnungspolizei Dresden (Schutzpolizei) hat 75 Tote, 276 Vermißte, die zum großen Teil zu den Toten mitgerechnet werden müssen, zu verzeichnen.
Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasch vonstatten gehen konnte, wurden 68 650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf einem Friedhof beigesetzt.
Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen offen Gebrauch gemacht werden.
Die Verluste und Schäden sind schwer genug. Die ganze Schwere der Angriffe liegt darin, daß dieser Umfang der Schäden in wenigen Stunden hervorgerufen wurde.
Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei
Der Chef des Stabes, gez. Grosse
Oberst der Schutzpolizei


Weitere Quelle: http://kommunisten-online.de/Archive/blackchanel/opfer_dresden.htm

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
Seite 3 Antwort 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.30

VERDACHT: USA liefern Waffen und Bomben
VERDACHT: ISRAEL gegen PALÄSTINA: heuchlerische Friedensverhandlungen
VERDACHT: Die Ukraine wurde destabilisiert
VERDACHT: VÖLKERRECHT: Schwerkriminelle Kriegshetzer
VERDACHT: Sie liefern noch mehr Waffen und Bomben und verdienen am Wiederaufbau
VERDACHT: Die USA haben den 1. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA haben den 2. Weltkrieg angezettelt.
VERDACHT: Die USA wollen einen 3. Weltkrieg anzetteln.
(Hoffentlich nicht: VERDACHT: Die USA haben den 3. Weltkrieg angezettelt.)

Verdacht:
Die Geschichte schreibt der Sieger. / Die Geschichte schreiben die Sieger.
Der Sieger schreibt die Geschichte. / Die Sieger schreiben die Geschichte.
Geschichtsfälschung im Sinne der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN). 
Geschichtsfälschung zu Gunsten der USA und ihrer VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN).
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) töten sehr viele Zivilisten. Vieles wird "vertuscht".
Die USA und ihre VERBÜNDETEN (ALLIIERTEN) begehen Kriegsverbrechen. Vieles wird "vertuscht".
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1. Weltkrieg: 17 Millionen Tote  (*1)
2. Weltkrieg: 70 Millionen Tote  (*2)
2. Weltkrieg: 80 Millionen Tote  (*3)

(*1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg
"Etwa 17 Millionen Menschen verloren dadurch ihr Leben.[1]"

(*2) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
"Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen (s. u. Opferzahlen)."

(*3) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges
"Ihre Gesamtzahl lässt sich nur schätzen. Für die durch direkte Kriegseinwirkung Getöteten werden Schätzungen von 60 bis 65 Millionen angegeben. Die Schätzungen, die Verbrechen und Kriegsfolgen einbeziehen, reichen bis zu 80 Millionen."

Weitere Quellen:

1945 Sachverhalt: Dresden Feuersturm Dresden
1982 Buch: Alexander McKee DRESDEN 1945 DAS DEUTSCHE HIROSHIMA Seite 263: "Sie haben 256.000 Tote gezählt und da sind jene nicht dabei, die sofort getötet wurden und keine Spur hinterlassen haben." Seite 266: "Die alliierten Luftwaffenchefs haben die lang erwartete Entscheidung getroffen, die geplanten Terrorangriffe auf deutsche Bevölkerungszentren vorzunehmen, als rücksichtsloses Mittel ..."

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: HIROSHIMA
http://www.n-tv.de/panorama/Hiroshima-zaehlt-280-000-Opfer-article6900301.html
06.08.2012 "Gedenken an Atombombenabwurf Hiroshima zählt 280.000 Opfer"

2. Weltkrieg: USA gegen JAPAN: NAGASAKI
http://www.shortnews.de/id/780279/heute-vor-64-jahren-210-000-tote-durch-atombombenabwurf-auf-hiroshima-und-nagasaki
06.08.2009 08:19 "Heute vor 64 Jahren: 210.000 Tote durch Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki ... Über 140.000 Menschen starben in den Wochen nach dem 6. August 1945, dem Tag, an dem die Amerikaner mit dem weltweit ersten Einsatz einer Atombombe die Stadt in eine Wüste verwandelten. Nur drei Tage später starben weitere 80.000 Menschen beim Abwurf der zweiten Bombe auf Nagasaki. Seit den Abwürfen sind weitere hunderttausende Menschen an den Folgen der atomaren Strahlung gestorben."

2. Weltkrieg: 53 Millionen Tote http://www.2-weltkrieg.info/2-weltkrieg-tote.htm
Deutschland: 6.890.000 Tote (davon 3,64 Millionen Zivilisten)
Österreich: 270.000 Tote (davon 40 Tausend Zivilisten)
Polen: 6.200.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)
Republik China 13.500.000 Tote (davon 10 Millionen Zivilisten) 
Sowjetunion: 19.600.000 Tote (davon 6 Millionen Zivilisten)


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg


2017 2weltkrieginfo 2 WELTKRIEG TOTE SOLDATEN ZIVILISTEN GESAMT 53 MIO TOTE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10990

2. Weltkrieg: 71 Millionen Tote
https://motherboard.vice.com/de/article/diese-animation-laesst-uns-das-unglaubliche-ausmass-des-2-weltkriegs-verstehen-555
"Dass im 2. Weltkrieg mindestens 71 Millionen Menschen starben, ist noch immer eine unbegreifliche Zahl."

Musikalische Entschuldigung durch europäische Künstlerinnen und Künstler:
The Kelly Family – Hiroshima https://www.youtube.com/watch?v=nwZKPgFrQCA

The Kelly Family - Hiroshima, I'm Sorry Songtext
teilweise nach Quelle: https://www.golyr.de/the-kelly-family/songtext-hiroshima-i-m-sorry-191219.html

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, lo siento.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, lo siento.
Nagasaki, es tut mir leid.
Nagasaki, I'm sorry, too.
For what we did that day to you.

(Well, my little children, all I like you say. There are eight little babies, eight little babies, born one day. And this day, they were born, the day they had to die.)

Hiroshima, gomennasai.
Hiroshima, es tut mir leid.
Hiroshima, je ressens ta peine.
For what we did that day to you.

Nagasaki, when your child call.
Nagasaki, gomennasai.
Nagasaki, gomennasai.
For what we did that day to you.

Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
Hiroshima, I'm sorry.
For what we did that day to you.

Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
Nagasaki, I'm sorry too.
For what we did that day to you.

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:16:12 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 16
« Antwort #22 am: 16 Oktober 2017, 13:30:36 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 22 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 16

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 121.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 121.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11235

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 121 Zitate: Um 22.03 Uhr warfen die acht »Mosquitos« im Tiefflug grüne Feuerwerkskörper und weiße Leuchtkaskaden (von den Deutschen »Christbäume« genannt) auf das Zielgebiet. In einer neunten Maschine übernahm der britische Meisterbomber, Sguadron Leader Maurice A. Smith, die Führung des Angriffs.

Der erfahrene Offizier wunderte sich, daß kein Scheinwerfergitter aufstrahlte und die Flak schwieg. Er prüfte die Beleuchtung, suchte und fand eine rote Markierung über dem Fußballfeld im Ostragehege und erteilte seinen ersten Befehl: »Maschinen aus dem oberen Bereich gehen unter die mittlere Wolkendecke. Bombardieren Sie genau nach Plan!«

Um 22.12 Uhr wiederholte Smith: »Meisterbornber an-Plate-rack-Verband. Bombardieren Sie die rote Zielmarkierung!« Unten in der Stadt meldete sich über Drahtfunk der »Örtliche Luftschutzleiter«: »Achtung! Achtung! Bombenwürfe auf das Stadtgebiet. Volksgenossen, haltet 'Sand und Wasser bereit!« Dann brach das deutsche Nachrichtensystem (bis auf eine Telefonleitung) zusammen.

Oben funktionierte der Sprechfunkverkehr. »Hauptmarkierer an Meisterbomber: Die Bomben scheinen jetzt ausgezeichnet zu fallen. Ende.« - »Ja, Hauptmarkierer, es sieht recht gut aus.« - »Meisterbomber an Hauptmarkierer. Wenn Sie wollen, können Sie jetzt nach Hause fliegen. Danke.«


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung



« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:16:39 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 17
« Antwort #23 am: 17 Oktober 2017, 12:55:07 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 23 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 17

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 122.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 122.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11237

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 122 Zitate: Aus der Perspektive der Angreifer:
Flächenbrände im Stadtkern von Dresden (oben).
Von Leuchtbomben angestrahlte Rauchsäulen (unten).

Mit frdl. Genehmigung des Böhlau Verlags, Wien: G. Bergander, Dresden im Luftkrieg, 1977


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:16:57 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 18
« Antwort #24 am: 18 Oktober 2017, 14:57:13 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 24 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 18

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 123.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 123.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11239

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 123f Zitate: Die Briten verspürten noch immer keine Gegenwehr, obwohl ein deutscher Nachtjäger über Dresden abstürzte. Sein Schicksal ist so wenig geklärt wie der Verlust dreier »Lancaster«. Vermutlich wurden diese Maschinen durch die in dichten Schauern niedergehenden Stabbrandbomben aus höherfliegenden Flugzeugen getroffen.

Um 22.20 Uhr meldete sich Smith noch einmal. »Meisterbomber an „Plate-rack“-Verband. Suchen Sie den roten Schein zu finden. Die
Bomben fallen jetzt wahllos ... Bombardieren Sie nach Plan!« Gegen 22.30 Uhr befanden sich alle »Lancaster«-Maschinen auf dem Heimflug.

Der Führer des Angriffs auf Dresden: Der britische Meisterbomber, Squadron Leader Maurice A. Smith, und sein Navigator vor ihrer »Mosquito«-Maschine. Archiv M. A. Smith

Unterdessen startete die zweite Welle mit 550 »Lancaster«-Maschinen. Wieder erzeugten »Windowers« einen elektronischen Schleier. Später war der 200 km lange Bomberstrom auf den deutschen Radarschirmen nicht zu verfehlen. In Dresden wurde erneut Fliegeralarm angeordnet. Infolge Stromausfalles funktionierten aber nur die Sirenen der Vorstädte. Ihren Warnton verdeckte das Heulen des mittlerweile entfesselten Feuersturmes.

Um 2.23 Uhr schwebten wieder Leuchtzeichen über der Stadt. Gleichzeitig traf der nächste Meisterbomber, Squadron Leader Clement P. S. Wesslow, ein. Nicht ohne innere Bewegung blickte er auf das Flammenmeer zu seinen Füßen. Es war sinnlos, das Schwergewicht des zweiten Angriffs über diesen Glutofen zu lenken. Der Wärmeauftrieb und die Rauchentwicklung erschwerten den Formationsflug. Über Sprechfunk kam der Befehl: »Werfen Sie links von der brennenden Innenstadt, dann rechts!«

Der Raum von Dresden war fast taghell erleuchtet. Die Piloten sahen nicht nur ihre Nachbarn, sondern auch unten auf den Landstraßen
zahlreiche Hilfsfahrzeuge der Stadt zueilen. Ein Bombenschütze berichtet: »Ich verglich diese Hölle mit den Prophezeiungen der Evangelistenversammlungen vor dem Krieg.« Ein anderer Flieger (mosaischen Glaubens) bemerkte: «Zum erstenmal empfand ich Mitleid.«

Die Engländer hatten mit dem größten Brandbombenangriff des Zweiten Weltkrieges in Europa einen Heißluftstrom bisher nicht erreichten Ausmaßes entfacht.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:17:31 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 19
« Antwort #25 am: 19 Oktober 2017, 17:36:05 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 25 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 19

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 124.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 124.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11241

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 124f Zitate: Luftbild vom Bombardement auf Dresden. Keystone

Hans Rumpf, damals Generalinspekteur der Feuerschutzpolizei, hat das Phänomen beschrieben: »Die einzelnen Feuerstellen schließen sich zusammen, die erhitzte Atmosphäre schießt wie ein Riesenkamin nach oben, die längs des Erdbodens angesaugte und nachstürzende Frischluft erzeugt einen Orkan.«

Die Wirkung war nicht sofort eingetreten. Georg Feydt, der Leiter des Dresdener Instandsetzungsdienstes, berichtet: »Das Charakteristische eines ... Flächenbrandes, der durch die von Sprengbomben eingeschüchterte Bevölkerung nicht gelöscht wird, ist ..., daß er sich sehr langsam entwickelt und ... dann schlagartig in Erscheinung tritt, wenn ... er die Dachhaut durchschlägt und urplötzlich das zweite und dritte Stockwerk der Häuser in Brand setzt.«

Die meisten Menschen warteten in ihren Schutzräumen auf das Eingreifen der knapp 1000 Mann zählenden Dresdener Feuerwehr. Deren gesamter Fahrzeugpark war jedoch beim ersten Schlag in Flammen aufgegangen. Aus benachbarten Städten nahte Hilfe, spontan, aber zu spät. Kurz nach 1.00 Uhr traf der Löschzug von Bad Schandau ein. Bomben der zweiten Angriffswelle zerfetzten ihn. Alle Feuerwehrleute fanden den Tod.

Flucht durch die brennende Prager Straße. Bildarchiv Preuß. Kulturbesitz

Vor der Entwicklung des Feuersturmes hätten sich viele Menschen durch die Flucht in Sicherheit bringen können.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:17:52 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 20
« Antwort #26 am: 20 Oktober 2017, 18:07:21 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 26 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 20

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


Teil 4 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 121-125:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 121-125
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11243

1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 125.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 125.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11244

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 125f Zitate: Theodor Ellgering sah Scharen zu den Sammelplätzen rennen. Mancher gelangte über die mit schwelenden Brandbomben bedeckten Brücken auf das Ostufer der Eibe. Die meisten wagten jedoch nicht den Lauf durch brennende Straßenschluchten. Ein Rittmeister, der auf dem Wege zur Ostfront war, berichtete: »Ich sagte den Menschen, daß wir heraus müßten ... und gab den Rat, die Mäntel ins Wasser der Löschgefäße zu tauchen. Das taten aber nur wenige; besonders die Frauen scheuten sich, ihre Pelzmäntel zu ruinieren.« Als der Offizier selbst losrannte, folgte ihm kaum jemand. Später kam er zurück und fand in dem Keller etwa 40 Tote.

Am 14. Februar 1945 verdunkelte Dresden eine gelbbraune Rauchdecke. Rußiger Aschenregen fiel zu Boden. Die Brände fraßen sich weiter. Soldaten der Garnison (Deutsche, Rumänen und Wlassow-Leute) sowie alliierte Kriegsgefangene, Reichsarbeitsdienst, Organisation Todt und Technische Nothilfe tasteten sich durch die zum Teil mannhoch verschütteten Gassen der Altstadt.

Keiner ahnte, daß in England weitere 1327 Bombenflugzeuge der Typen »B 17 G« und »B 24 J« zum Start rollten. Eine Division mit etwa 450 Maschinen sollte den dritten Schlag gegen Dresden führen. Über der Zuidersee vereinigte sich die amerikanische Luftflotte mit 857 »Mustang«-Jägern. Zur Mittagszeit erreichte der Verband bei Torgau die Elbe.

Eine Gruppe von mehr als 40 Bombern verfranzte sich. Sie verlor die Orientierung, bis der Leitnavigator eine »große Stadt am Strom« ausfindig machte. Die Amerikaner unternahmen einen Blindangriff mit Hilfe von Radar. Einige Piloten bezweifelten jedoch, über Dresden zu sein. In England erfuhren sie des Rätsels Lösung. Man hatte Prag bombardiert und dort 309 Menschen getötet.

Über dem eigentlichen Zielobjekt gingen mehrere »Fliegende Festungen«, die in der Luft zusammenstießen, verloren. Rund 300 Maschinen warfen 1800 Spreng- und 126800 Stabbrandbomben. Sie trafen vor allem die Friedrichstadt und verwüsteten das ausgedehnte Gelände des Verschiebebahnhofs.

Frühe Nachkriegspublikationen berichten von massiven Tieffliegerangriffen auf rastende Trecks in den Elbwiesen. Götz Bergander, Theodor Ellgering und Georg Feydt, drei kritische Beobachter, haben dergleichen nicht bemerkt. Der englische Historiker David Irving verzichtete nach Umfragen auf dieses Detail. Später konnten nur wenige Personen einwandfrei bezeugen, daß sie »Mustang«-Jäger sahen, von denen einer ohne erkennbare Wirkung aus Bordwaffen schoß.

Das Erlöschen des drei Tage wütenden Großbrandes gestattete den vollen Einsatz der Hilfskräfte. Aus ganz Sachsen und Thüringen wurden Medikamente, Wasseraufbereitungsgeräte, warme Mahlzeiten und Kleidungsstücke angefahren.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Teil 4 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 121-125:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 121-125
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11243

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:18:16 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 21
« Antwort #27 am: 02 November 2017, 18:24:54 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 27 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 21

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 126.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 126.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11291

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 126ff Zitate: Selbst in entfernten Städten wie Berlin, Prag und Linz stellte man Kolonnen mit Feldküchen und Sanitätszelten zusammen. Zahlreiche Ausländer nahmen an den Bergungsarbeiten teil. Einige Engländer bastelten sich Hörrohre, um Verschüttete ausfindig zu machen. Disziplinschwierigkeiten gab es im allgemeinen kaum. Dennoch proklamierte Mutschmann als zuständiger Reichsverteidigungskommissar am 17. Februar den Ausnahmezustand, um der vereinzelt beginnenden Leichenfledderei und Plünderung Einhalt zu gebieten. Die Exekutionsorgane machten keinen Unterschied zwischen Deutschen und Ausländern. An Ort und Stelle überführte Täter wurden standrechtlich erschossen. Ihre Zahl stieg bis zum 10. März 1945 auf 79. Das Hauptproblem war die Bestattung der Toten. Nach einem Temperaturanstieg am Aschermittwoch begann sich Verwesungsgeruch auszubreiten. Man mußte die Seuchengefahr abwenden. Glücklicherweise konnten fast alle Luftschutzräume betreten werden. Die Bergungstrupps gelangten von einem Keller zum nächsten. Nur wenn herabstürzende Gebäudeteile die Decke eingeschlagen hatten, mußte man neue Zugänge graben.

Die Opfer saßen oft wie Schlafende an ihren Plätzen. Einige waren fahlgrau mumifiziert. Andere wurden als verschmorte. klumpige Masse vom Boden gelöst. Man legte die Toten draußen reihenweise nieder. Beamte identifizierten sie an Hand der Kennkarten oder hefteten, wo dies nicht ging, Kleiderfetzen an nummerierte Aktendeckel.

Der Vorschlag, Massengräber in den Grünanlagen der Stadt auszuheben, wurde wegen der Trinkwassergefährdung verworfen. Ab 20. Februar 1945 War der Alte Markt zentrale Sammelstelle. Pferdefuhrwerke brachten die Toten dorthin. Beamte, Soldaten des Heeres und der Wlassow-Armee verbrannten die Leichen zu je 500 auf benzingetränkten Scheiterhaufen über einem Gerüst aus Betonklötzen und Eisenträgern. Die Zahl der Eingeäscherten betrug 6865.

Sobald genügend Lastkraftwagen zur Verfügung standen, waren Transporte bis an die Stadtränder möglich. Die meisten Toten fanden ihre Ruhestätte auf dem Dresdener Heidefriedhof. Sie wurden ohne Sarg und Leichentuch in Gemeinschaftsgräber gebettet. Abgetrennte Köpfe, Gliedmaßen und zerquetsche Rümpfe übergaben die Bergungsmannschaften einer besonderen Grube.

Hanns Voigt, Leiter der Vermißtenzentrale, erinnerte sich: "Nie habe ich geglaubt, daß der Tod in so verschiedener Form an den Menschen herantreten kann. Nie habe ich für möglich gehalten, daß Tote in so vielen Gestalten begraben werden könnten: Verbrannte, Verkohlte, Zerstückelte, Teile von ihnen, als unkenntliche Masse, scheinbar friedlich schlafend, schmerzverzerrt. völlig verkrampft, bekleidet, nackt, in Lumpen gehüllt oder als kümmerliches Häufchen Asche.«


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Teil 4 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 121-125:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 121-125
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11243

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:18:43 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 22
« Antwort #28 am: 13 November 2017, 13:20:28 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 28 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 22

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 127.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 127.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11314

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 127 Zitat: "Nach den anglo-amerikanischen Luftangriffen auf Dresden: Die Bergung der Opfer, deren Zahl nach neuen Forschungen mit etwa 35 000 realistisch sein dürfte. Ullstein / Keystone"

Vergleiche dazu / Hinweis:
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte: USA verwenden URANBOMBEN URANMUNITION GIFTGAS PHOSPHORBOMBEN SPLITTERBOMBEN FOLTER ... IN FREMDEN LÄNDERN

04.03.2015 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/holocaust-im-nahen-osten.html
"Holocaust im Nahen Osten ... »Wir haben dem irakischen Volk Folter, Splitterbomben, angereichertes Uran, zahllose, willkürliche Mordtaten, Elend, Erniedrigung und Tod gebracht und nennen es ›dem mittleren Osten Freiheit und Demokratie bringen‹. Wie viele Menschen muss man töten, bis man sich die Bezeichnung verdient hat, ein Massenmörder und Kriegsverbrecher zu sein? 100 000? Mehr als genug, würde ich meinen. Deshalb ist es nur gerecht, dass Bush und Blair vor den Internationalen Strafgerichtshof kommen.« (Harold Pinter 2005 in seiner Nobelpreisrede)"

28.03.2016 https://www.contra-magazin.com/2016/03/serbien-dank-nato-uranbomben-10-000-krebstote/
"Serbien: Dank NATO-Uranbomben 10.000 Krebstote ... Die NATO hat nicht nur einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt, sondern diesen auch noch mit radioaktiven Bomben vollzogen. Das Resultat: Rund 10.000 Krebstote. Von Marco Maier Die unrühmliche Geschichte des transatlantischen Militärbündnisses ist um eine Facette reicher. Nicht nur im Irak setzten die USA und Großbritannien Uranmunition ein, sondern auch in Jugoslawien während des Kosovo-Krieges. Die Folgen: Eine enorme Anzahl an Krebserkrankungen, viele davon mit tödlichem Verlauf. Die Nachwirkungen des Einsatzes von Sprengsätzen mit abgereichertem Uran sind auch heute noch zu sehen."

29.10.2016 https://propagandaschau.wordpress.com/2016/10/29/john-pilger-im-innern-der-unsichtbare-regierung-krieg-propaganda-clinton-
"John Pilger: Im Innern der unsichtbare Regierung Krieg, Propaganda, Clinton & Trump ... Nach ihrer eigenen Aufzeichnungen flog die NATO in Libyen 9.700 „Lufteinsätze“, mehr als ein Drittel davon richtete sich gegen zivile Ziele. Darunter Geschosse mit Uransprengköpfen. Schauen Sie sich die Fotos der Trümmer von Misurata und Sirte an, und die vom roten Kreuz identifizierten Massengräber. Ein UNICEF-Bericht zu den getöteten Kindern sagt: „die meisten (davon) unter zehn Jahre alt“. Als eine direkte Konsequenz wurde Sirte zur Hauptstadt des ISIS."

17.09.2016 https://www.radio-utopie.de/2016/09/17/barbarisches-abschlachten-u-s-luftangriff-auf-syrische-soldaten-mit-phosphor-bomben/
Barbarisches Abschlachten: U.S.-Luftangriff auf syrische Soldaten mit Phosphor-Bomben

18.09.2016 https://de.sputniknews.com/blogs/20160918312597717-wer-hat-syriens-staedte-zerstoert/

02.11.2016 http://www.uranmunition.org/us-militaer-setzte-in-syrien-uranwaffen-ein/
"US-Kampfflieger A-10, Ahmes al Jaber Airbase, Kuweit, Januar 2015, 1,5 Tonnen DU wurden bei Luftschlägen im November 2015 in Syrien von A-10- Kampfflugzeugen verschossen. Pressemitteilung ICBUW / IPPNW Deutschland, 2. November 2016 US-Militär setzte in Syrien Uranwaffen ein Das Zentralkommando der US-Streitkräfte CENTCOM hat entgegen früherer Behauptungen zugegeben, dass US-Kampfflieger Uranmunition in Syrien eingesetzt haben. Uranmunition ist panzer- und bunkerbrechend und setzt beim Aufprall auf das Ziel hochtoxische, radioaktive Uranoxide in Nanopartikelgröße frei.  In den Einsatzgebieten dieser Munition sind Krebserkrankungen und Missbildungen bei Neugeborenen gehäuft aufgetreten. ..."

14.02.2017 https://de.sputniknews.com/politik/20170214314540298-usa-syrien-uranhaltige-munition/
"„Foreign Policy“: USA setzten 2015 in Syrien Uranmunition ein ... Politik ... Das US-Militär hat 2015 im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) in Syrien Munition mit abgereichertem Uran eingesetzt. Das schreibt das US-Magazin „Foreign Policy“ unter Berufung auf Militärsprecher Josh Jacques."

15.02.2017 13:56 http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-usa-raeumen-einsatz-von-uranmunition-ein-a-1134694.html
Kampf gegen den IS USA räumen Einsatz von Uranmunition in Syrien ein Das Pentagon gibt erstmals zu: Die US-Armee setzt im Kampf gegen den IS in Syrien auch Uranmunition ein. Wissenschaftler warnen vor den Spätfolgen.

07.04.2017 https://de.sputniknews.com/panorama/20170407315242677-chemiewaffen-giftgasangriffe-usa-geschichte/

WER AUCH IMMER SIE VERWENDET:
06.05.2017 19:01 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/05/06/uranbomben-sind-die-furchtbarsten-waffen-die-heute-kriegen-eingesetzt-werden/
Interview „Uranbomben sind die furchtbarsten Waffen der Kriege von heute“ Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: Der Dokumentarfilmer Frieder Wagner über die schmutzigsten Waffen der Gegenwart - und das Schweigen der Öffentlichkeit zu dem Skandal. (Dieser Artikel ist nur für Abonnenten zugänglich)

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte: USA verwenden URANBOMBEN URANMUNITION GIFTGAS PHOSPHORBOMBEN SPLITTERBOMBEN FOLTER ... IN FREMDEN LÄNDERN

28.10.2017 0948 http://www.epochtimes.de/ - http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/geschichtsluege-entlarvt-britische-phosphorbomben-bei-augsburg-gefunden-a2252909.html

Transkription / Zitate:
 
Geschichtslüge entlarvt: Britische Phosphorbomben bei Augsburg gefunden

Von Gastautor Peter Haisenko 28. October 2017 Aktualisiert: 29. Oktober 2017 9:48

Kriegsverbrechen der Alliierten dürfen nicht länger verharmlost werden: Nachdem bei Augsburg britische Phosphorbomben gefunden wurden zeigt sich, dass eine nach 1990 eingesetzte Historikerkommission skrupellos die Zahl der Toten in Dresden fälschte. Ein Artikel von Peter Haisenko.

Es sind oftmals die kleinen Meldungen, die unbemerkt durch die Zensur schlüpfen. Gerade diese können aber manche (Geschichts-)Lüge entlarven. So meldet der Bayerische Rundfunk am 25.10.2017 dass etwas gefunden wurde, das es nach Auffassung der staatlich bestellten Historiker nicht gibt: Britische Phosphorbomben.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg ist der Einsatz von Phosphorbomben als Kriegsverbrechen geächtet worden, insbesondere gegen Städte und Zivilisten. Weißer Phosphor in Phosphorbomben brennt mit 1.300 Grad Celsius und kann nicht gelöscht werden.

Die in britischen Bomben eingesetzte Menge setzt alles im Umkreis von etwa 50 Metern in Brand. (Mehr darüber hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphorbombe). Das von Phosphorbomben ausgelöste Höllenfeuer verbrennt Menschen restlos, auch von den Knochen bleibt nur Staub.

Hier kommt die Historikerkommission ins Spiel, die die Bombentoten von Dresden skrupellos auf 25.000 herunter gefälscht hat.

Weißer Phosphor verbrennt auch Knochen zu Staub

Das IKRK in Genf hat im Frühjahr 1945 in einem Untersuchungsbericht festgestellt, dass mindestens 250.000 Menschen in der Bombennacht von Dresden am 13. Februar 1945 eines grausamen Todes gestorben sind. Das waren nahezu ausschließlich Zivilisten und so handelt sich eindeutig um eines der größten Kriegsverbrechen aller Zeiten.

Selbst die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki konnten diese Anzahl an Toten nicht erreichen. Da aber nicht sein kann, was nicht sein darf – nämlich, dass die Briten und Amerikaner Kriegsverbrechen begangen haben – wird besonders in Deutschland die wahre Anzahl an Toten in Dresden verleugnet.

Dazu ist extra nach 1990 eine Historikerkommission staatlicherseits berufen worden, die den „Nachweis“ erbringen sollte, dass in Dresden nur ein Zehntel der tatsächlich ermordeten umgekommen ist.

Augenzeugenberichte wurden nicht geglaubt

Diese Kommission hat unter anderem versucht, die Anzahl an Toten an gefundenen Gebeinen in den Ruinen festzumachen. Davon waren aber nur sehr wenige dokumentiert. Die Frage musste geklärt werden, woran das liegen könnte.

Die Antwort ist einfach: Die in großen Mengen abgeworfenen Phosphorbomben haben derart hohe Temperaturen verursacht, dass sogar Knochen zu Staub verbrannt sind. Das erklärt auch den gewaltigen Feuersturm, der alles, auch Menschen, aufgesaugt und restlos verbrannt hat.

Siehe auch: „Dresden war jetzt wie der Mond“ – Dresden gedenkt heute der Opfer der Bombenangriffe durch die Alliierten im Februar 1945

Dass Phosphorbomben eingesetzt worden sind bestätigen unzählige Augenzeugenberichte, nicht nur meiner Mutter und Großmutter, die in dieser Nacht mit Mühe und Glück dem Inferno entkommen sind. Auch die Eltern von Hubert von Brunn wussten aus eigener Erfahrung, dass auf Würzburg Phosphorbomben abgeworfen worden sind.

Ziel war, die Opferzahlen in Dresden kleinzurechnen

Die Historikerkommission hatte aber den Auftrag, dieses Kriegsverbrechen klein zu rechnen. So haben sie in Großbritannien Dokumente angefragt, die belegen könnten, dass Phosphorbomben eingesetzt worden sind.

Man muss schon besonders blauäugig sein, oder zielfixiert, wenn man annimmt, dass die Briten Dokumente liefern würden, die ihre Kriegsverbrechen belegen. Die Antwort fiel demnach so aus, wie sie jeder halbwegs integre und denkfähige Mensch erwarten würde: Es gibt keine Aufzeichnungen darüber, dass jemals Phosphorbomben in britische Bomber verladen wurden.

Ich füge an: Und wenn es sie jemals gab, dann kann nur ein Idiot annehmen, dass sie nicht vernichtet worden sind.

Diese Historikerkommission hat aber die Auskunft aus Großbritannien als die reine Wahrheit angenommen und geht davon aus, dass die Royal Air Force niemals Phosphorbomben auf deutsche Städte abgeworfen hat, auch nicht auf Dresden, trotz der unzweifelhaften Aussagen von Augenzeugen.

Die Schlussfolgerung? Ohne Phosphor konnten im Dresdner Feuersturm keine Temperaturen entstehen, die Knochen zu Staub verbrennen. Nachdem keine Knochen gefunden wurden, konnte auch nicht nachgewiesen werden, dass es die zugehörigen Toten gab.

Für diese Geschichtsfälscher ist folglich bewiesen, dass es in Dresden nicht mehr als 25.000 Tote gegeben hat. Sie haben Churchill und Harris einen „Persilschein“ ausgestellt. Und jetzt kommt die kleine Rundfunk-Meldung.

Trotz Ächtung haben auch die USA Phosphorbomben eingesetzt

In einem Wald nahe Augsburg sind britische Phosphorbomben gefunden worden, wie der Bayrische Rundfunk meldet. Damit ist unzweifelhaft nachgewiesen, dass die Royal Air Force Phosphorbomben über Deutschland abgeworfen hat, die Auskunft aus England also eine glatte Lüge ist.

Dass diese Bomben in einem Wald liegen, kann nicht daran liegen, dass die Briten einen Wald anzünden wollten, sondern daran, dass sie ihr eigentliches Ziel Augsburg verfehlt haben.

So hat die Unfähigkeit britischer Bomberpiloten Augsburg vor einem ähnlichen Schicksal wie Dresden oder Würzburg bewahrt. Oder war es vielleicht sogar so, dass diese Bomberpiloten einen Rest an Gewissen hatten, wussten was sie an Bord hatten, nicht aktiv an Kriegsverbrechen teilhaben wollten und deswegen ihre grausame Last über einem Wald entließen?

Meine Bekanntschaft mit ehemaligen alliierten Bomberpiloten lässt diese Annahme zu, denn die meisten, mit denen ich gesprochen habe, schämten sich zutiefst darüber, was sie unbedacht angerichtet haben. Es ist wie immer: Nicht das Individuum, der Befehlsempfänger, ist böse, die Häuptlinge sind es.

Die Fakten müssen nun neu bewertet werden

Nach dem Fund nahe Augsburg muss eine neue Historikerkommission berufen werden, die nicht nur Dresden neu bewerten muss. Die Annahme, es habe keine Toten gegeben, weil keine Knochenreste aufzufinden sind, muss revidiert werden, denn es kann keinen Zweifel mehr geben, dass Phosphor eingesetzt wurde, auch in Dresden, wie die Augenzeugen berichtet haben.

Wie sogar in Wikipedia (noch) berichtet wird, haben die USA Phosphorbomben eingesetzt im Irakkrieg und anderswo, obwohl 1977 in den Zusatzprotokollen zu den Genfer Abkommen von 1949 der Einsatz von Phosphorbomben gegen Zivilpersonen verboten worden ist.

Auch Israel hat gegen dieses Abkommen verstoßen. Den Einsatz von Uranmunition will ich hier nur am Rande erwähnen, der ganze Landstriche auf Jahrhunderte unbewohnbar macht.

Siehe auch: „Do! It! Again!“: Grünen-Politiker fordert Dresden zu bombardieren

Kriegsverbrechen der Alliierten dürfen nicht länger verharmlost werden

Wir leben in einer Zeit des Wandels. Immer mehr unterdrückte Wahrheiten kommen ans Licht und immer mehr Menschen sind bereit, diese auch anzunehmen. Die Nachkriegsgenerationen in Deutschland nehmen es immer weniger hin, mit dem Makel der „Deutschen Alleinschuld“, der „Erbschuld“ leben zu müssen.

Immer mehr Dokumente kommen ans Licht, die beweisen, dass bereits 1875 im Londoner Parlament ausführlich diskutiert wurde, dass und wie das Deutsche Reich zerstört werden muss, weil es zu einer Größe und Fähigkeiten angewachsen ist, die die Weltherrschaft des British Empire infrage stellen kann, obwohl es solche Pläne seitens Deutschlands nicht gab.

Der Aufhänger war die Gründung des Deutschen Reichs 1871 und die Feststellung, dass Deutschland jetzt über mehr Menschen (Humankapital) verfügt, als England und Frankreich zusammen und da war das mit Deutschland verbündete österreichische K&K-Reich noch nicht eingerechnet.

Der 1. Weltkrieg war in London von langer Hand geplant

Der Erste Weltkrieg war also keinesfalls von Deutschland gewünscht oder geplant, sondern von langer Hand und mit perfider Gründlichkeit in London. Der Erste Weltkrieg war die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, ohne ihn hätte es keinen Hitler gegeben und die weiteren Folgen.

Es ist ein Verbrechen der deutschen Politik, diese Tatsache weiterhin abzuleugnen und noch schlimmer, Verbrechen der Briten und Alliierten vorsätzlich zu verharmlosen.

Eben wie im Fall Dresden, der aber nur die Spitze des Eisbergs ist. Solange sich das nicht ändert, werden die USA und England weiterhin skrupellos Länder überfallen und zerstören, weil ein Verbrecher immer skrupelloser wird, solange seine Taten nicht aufgedeckt und bestraft werden, wie jeder Kriminalist weiß.

Ja, es sind die kleinen Meldungen, die manchmal große Wirkung haben können, wenn sie denn richtig interpretiert und von den Medien aufgegriffen werden. Der Bombenfund von Augsburg ist ein kleiner Schritt auf dem Weg zur Wahrheit und man kann nur hoffen, dass noch viele folgen.

Man kann gespannt sein, was zum Beispiel in den Dokumenten über den Kennedy-Mord ans Tageslicht kommt, die Donald Trump jetzt freigeben will.

Bis dahin kann ich nur die Lektüre meines Werks über das 20. Jahrhundert empfehlen, in dem ich schon vor Jahren vieles aufgedeckt habe, was bis heute in Deutschland nicht zur geschichtlichen Wahrheit zählen darf.

Zum Beispiel, dass Churchill „Dresden“ zweimal Kriegs- und Völkerrechtswidrig vernichtet hat. Wie? Lesen Sie das Buch: „England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert“. Erhältlich im Buchhandel oder direkt zu bestellen beim Verlag hier.

Weitere Informationen zu Dresden: Die „Dresden Lüge“ – 225.000 Tote klagen an

Hier der Link zur Meldung des BR, wie im Bild unten: http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/biker-entdeckt-weltkriegsbombe-augsburger-stadtwald100.html


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Teil 4 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 121-125:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 121-125
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11243

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:19:05 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.471
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KRIEGE TOTE OPFER 23
« Antwort #29 am: 14 November 2017, 18:00:16 »
USA KRIEGE | VERDACHT USA SCHURKENSTAAT USA WELTGRÖSSTER TERRORIST
Seite 2 Antwort 29 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=962.15
(usa kriege | verdacht usa schurkenstaat usa weltgrößter terrorist)
1945 DRESDEN DAS DEUTSCHE HIROSHIMA
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN 300.000-500.000 TOTE
STRAFTATEN SCHWERVERBRECHEN KRIEGE TOTE OPFER 23

Jede Tote ist eine Tote zu viel.
Jeder Tote ist ein Toter zu viel.
Jeder tote Mensch ist ein toter Mensch zu viel.
Jedes tote Menschenkind ist ein totes Menschenkind zu viel.
Jedes tote Kind ist ein totes Kind zu viel.
Jedes Opfer ist ein Opfer zu viel.
Jeder verletzte Mensch ist ein verletzter Mensch zu viel.
Jedes verletzte Menschenkind ist ein verletztes Menschenkind zu viel.


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 128.jpg


1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms Seite 128.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11316

13.02.1945-15.02.1945: GB und USA LUFTANGRIFFE AUF DRESDEN
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Günther DAHMS Seite 107-130
Seite 128 Zitate: "Über die Gesamtzahl der Opfer erlangte niemand Gewißheit. Den Behörden fehlten statistische Unterlagen. Viele Tote waren Ostflüchtlinge, die von ihren Angehörigen, bevor sie weiterzogen, nicht immer als gefallen oder vermißt gemeldet wurden. Die sogenannte Kleiderkartei mit ihren Stoffresten blieb daher oft ungenutzt. Nur etwa 50 Prozent der Leichen wurden identifiziert. Die Stadt war vor Abschluß der Bergungsarbeiten, am 17. April 1945, erneut das Ziel eines starken Bombenangriffs der Uni ted States Army Air Force. Er wurde unter taktischen Gesichtspunkten zur Entlastung der beiderseits von Dresden aus West und Ost vordringenden Amerikaner und Russen geführt. Da die Zivilbevölkerung wieder schwere Verluste erlitt, konnte man bei späteren Leichenfunden ohne gerichtsmedizinischen Befund nicht mehr das genaue Sterbedatum ermitteln.

Wie häufig bei grauenvollen Kriegsereignissen trat an die Stelle gesicherter Tatsachen das Gerücht mit seinen überdimensionalen Angaben. Im Oberkommando der Wehrmacht rechnete man nach dem Angriff von 13./14. Februar 1945 mit rund 60000 Toten. Auf diese Vermutung stützte sich später das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Seine Auskünfte schienen glaubhaft und wurden daher von Schulbuchautoren und Bearbeitern renommierter Handbücher übernommen.

Daneben waren höhere Schätzungen in Umlauf. Die Zeitung Degens Nyheter berichtete: »Das große Gesprächsthema in Berlin« sei »nicht die Nähe der Front, sondern Dresden«: die Stadt »ist ein einziges brennendes Inferno ... , in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.« 5venska Morgonbladet nannte 100 000 Opfer, 5venska Dagbladet 200000; Berlinske Tidende 250 000. Die Schweizer Zeitschrift Flugwehr und Technik wollte »von zuverlässiger Seite« über 100 000 unterrichtet sein.

Das NS-Regime hat zu diesen maßlosen Behauptungen beigetragen. Vielleicht wollte man das Ausland schockieren und die Endzeitstimmung im eigenen Volk vertiefen. Sicher ist, daß eine Berliner Dienststelle den Tagesbefehl Nr. 47 des Höheren 55- und Polizeiführers »Elbe- abänderte. 55-Gruppenführer Ludolf von Alvensleben hatte »bis 20. 3. 1945« genau 20 204 Tote gemeldet und hingefügt, daß 6865 von ihnen auf dem Alten Markt verbrannt wurden. Die Fälscher hängten diesen Zahlen je eine Null an.

Westliche Publizisten der Nachkriegszeit haben die frühen Schätzungen weiter kolportiert. Axel Rodenberger berichtete von einer »beispiellosen Zahl von Opfern«, die »rnit 350 000 bis 400 000« nicht zu hoch gegriffen sei. Hans Rumpf verzeichnete 100 000 Tote. Maximilian Czesany pflichtete ihm bei."


Hinweis:
Seite 128: "Die Zeitung DAGENS NYHETER berichtete: ... Dresden; die Stadt "ist ein einziges brennendes Inferno ..., in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden."" ... "Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300 000 bis 500 000 Tote."   
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein einziges brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Die Stadt Dresden ist ein brennendes Inferno, in dem die Menschen zu Zehntausenden den Tod finden.
1945 sinngemäß: Dresden: Frederick J. P. VEALE verzeichnete 300.000 bis 500.000 Tote.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte: USA verwenden URANBOMBEN URANMUNITION GIFTGAS PHOSPHORBOMBEN SPLITTERBOMBEN FOLTER ... IN FREMDEN LÄNDERN

04.03.2015 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/holocaust-im-nahen-osten.html
"Holocaust im Nahen Osten ... »Wir haben dem irakischen Volk Folter, Splitterbomben, angereichertes Uran, zahllose, willkürliche Mordtaten, Elend, Erniedrigung und Tod gebracht und nennen es ›dem mittleren Osten Freiheit und Demokratie bringen‹. Wie viele Menschen muss man töten, bis man sich die Bezeichnung verdient hat, ein Massenmörder und Kriegsverbrecher zu sein? 100 000? Mehr als genug, würde ich meinen. Deshalb ist es nur gerecht, dass Bush und Blair vor den Internationalen Strafgerichtshof kommen.« (Harold Pinter 2005 in seiner Nobelpreisrede)"

28.03.2016 https://www.contra-magazin.com/2016/03/serbien-dank-nato-uranbomben-10-000-krebstote/
"Serbien: Dank NATO-Uranbomben 10.000 Krebstote ... Die NATO hat nicht nur einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt, sondern diesen auch noch mit radioaktiven Bomben vollzogen. Das Resultat: Rund 10.000 Krebstote. Von Marco Maier Die unrühmliche Geschichte des transatlantischen Militärbündnisses ist um eine Facette reicher. Nicht nur im Irak setzten die USA und Großbritannien Uranmunition ein, sondern auch in Jugoslawien während des Kosovo-Krieges. Die Folgen: Eine enorme Anzahl an Krebserkrankungen, viele davon mit tödlichem Verlauf. Die Nachwirkungen des Einsatzes von Sprengsätzen mit abgereichertem Uran sind auch heute noch zu sehen."

29.10.2016 https://propagandaschau.wordpress.com/2016/10/29/john-pilger-im-innern-der-unsichtbare-regierung-krieg-propaganda-clinton-
"John Pilger: Im Innern der unsichtbare Regierung Krieg, Propaganda, Clinton & Trump ... Nach ihrer eigenen Aufzeichnungen flog die NATO in Libyen 9.700 „Lufteinsätze“, mehr als ein Drittel davon richtete sich gegen zivile Ziele. Darunter Geschosse mit Uransprengköpfen. Schauen Sie sich die Fotos der Trümmer von Misurata und Sirte an, und die vom roten Kreuz identifizierten Massengräber. Ein UNICEF-Bericht zu den getöteten Kindern sagt: „die meisten (davon) unter zehn Jahre alt“. Als eine direkte Konsequenz wurde Sirte zur Hauptstadt des ISIS."

17.09.2016 https://www.radio-utopie.de/2016/09/17/barbarisches-abschlachten-u-s-luftangriff-auf-syrische-soldaten-mit-phosphor-bomben/
Barbarisches Abschlachten: U.S.-Luftangriff auf syrische Soldaten mit Phosphor-Bomben

18.09.2016 https://de.sputniknews.com/blogs/20160918312597717-wer-hat-syriens-staedte-zerstoert/

02.11.2016 http://www.uranmunition.org/us-militaer-setzte-in-syrien-uranwaffen-ein/
"US-Kampfflieger A-10, Ahmes al Jaber Airbase, Kuweit, Januar 2015, 1,5 Tonnen DU wurden bei Luftschlägen im November 2015 in Syrien von A-10- Kampfflugzeugen verschossen. Pressemitteilung ICBUW / IPPNW Deutschland, 2. November 2016 US-Militär setzte in Syrien Uranwaffen ein Das Zentralkommando der US-Streitkräfte CENTCOM hat entgegen früherer Behauptungen zugegeben, dass US-Kampfflieger Uranmunition in Syrien eingesetzt haben. Uranmunition ist panzer- und bunkerbrechend und setzt beim Aufprall auf das Ziel hochtoxische, radioaktive Uranoxide in Nanopartikelgröße frei.  In den Einsatzgebieten dieser Munition sind Krebserkrankungen und Missbildungen bei Neugeborenen gehäuft aufgetreten. ..."

14.02.2017 https://de.sputniknews.com/politik/20170214314540298-usa-syrien-uranhaltige-munition/
"„Foreign Policy“: USA setzten 2015 in Syrien Uranmunition ein ... Politik ... Das US-Militär hat 2015 im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) in Syrien Munition mit abgereichertem Uran eingesetzt. Das schreibt das US-Magazin „Foreign Policy“ unter Berufung auf Militärsprecher Josh Jacques."

15.02.2017 13:56 http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-usa-raeumen-einsatz-von-uranmunition-ein-a-1134694.html
Kampf gegen den IS USA räumen Einsatz von Uranmunition in Syrien ein Das Pentagon gibt erstmals zu: Die US-Armee setzt im Kampf gegen den IS in Syrien auch Uranmunition ein. Wissenschaftler warnen vor den Spätfolgen.

07.04.2017 https://de.sputniknews.com/panorama/20170407315242677-chemiewaffen-giftgasangriffe-usa-geschichte/

WER AUCH IMMER SIE VERWENDET:
06.05.2017 19:01 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/05/06/uranbomben-sind-die-furchtbarsten-waffen-die-heute-kriegen-eingesetzt-werden/
Interview „Uranbomben sind die furchtbarsten Waffen der Kriege von heute“ Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: Der Dokumentarfilmer Frieder Wagner über die schmutzigsten Waffen der Gegenwart - und das Schweigen der Öffentlichkeit zu dem Skandal. (Dieser Artikel ist nur für Abonnenten zugänglich)

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte: USA verwenden URANBOMBEN URANMUNITION GIFTGAS PHOSPHORBOMBEN SPLITTERBOMBEN FOLTER ... IN FREMDEN LÄNDERN

28.10.2017 0948 http://www.epochtimes.de/ - http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/geschichtsluege-entlarvt-britische-phosphorbomben-bei-augsburg-gefunden-a2252909.html

Transkription / Zitate:
 
Geschichtslüge entlarvt: Britische Phosphorbomben bei Augsburg gefunden

Von Gastautor Peter Haisenko 28. October 2017 Aktualisiert: 29. Oktober 2017 9:48

Kriegsverbrechen der Alliierten dürfen nicht länger verharmlost werden: Nachdem bei Augsburg britische Phosphorbomben gefunden wurden zeigt sich, dass eine nach 1990 eingesetzte Historikerkommission skrupellos die Zahl der Toten in Dresden fälschte. Ein Artikel von Peter Haisenko.

Es sind oftmals die kleinen Meldungen, die unbemerkt durch die Zensur schlüpfen. Gerade diese können aber manche (Geschichts-)Lüge entlarven. So meldet der Bayerische Rundfunk am 25.10.2017 dass etwas gefunden wurde, das es nach Auffassung der staatlich bestellten Historiker nicht gibt: Britische Phosphorbomben.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg ist der Einsatz von Phosphorbomben als Kriegsverbrechen geächtet worden, insbesondere gegen Städte und Zivilisten. Weißer Phosphor in Phosphorbomben brennt mit 1.300 Grad Celsius und kann nicht gelöscht werden.

Die in britischen Bomben eingesetzte Menge setzt alles im Umkreis von etwa 50 Metern in Brand. (Mehr darüber hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphorbombe ). Das von Phosphorbomben ausgelöste Höllenfeuer verbrennt Menschen restlos, auch von den Knochen bleibt nur Staub.

Hier kommt die Historikerkommission ins Spiel, die die Bombentoten von Dresden skrupellos auf 25.000 herunter gefälscht hat.

Weißer Phosphor verbrennt auch Knochen zu Staub

Das IKRK in Genf hat im Frühjahr 1945 in einem Untersuchungsbericht festgestellt, dass mindestens 250.000 Menschen in der Bombennacht von Dresden am 13. Februar 1945 eines grausamen Todes gestorben sind. Das waren nahezu ausschließlich Zivilisten und so handelt sich eindeutig um eines der größten Kriegsverbrechen aller Zeiten.

Selbst die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki konnten diese Anzahl an Toten nicht erreichen. Da aber nicht sein kann, was nicht sein darf – nämlich, dass die Briten und Amerikaner Kriegsverbrechen begangen haben – wird besonders in Deutschland die wahre Anzahl an Toten in Dresden verleugnet.

Dazu ist extra nach 1990 eine Historikerkommission staatlicherseits berufen worden, die den „Nachweis“ erbringen sollte, dass in Dresden nur ein Zehntel der tatsächlich ermordeten umgekommen ist.

Augenzeugenberichte wurden nicht geglaubt

Diese Kommission hat unter anderem versucht, die Anzahl an Toten an gefundenen Gebeinen in den Ruinen festzumachen. Davon waren aber nur sehr wenige dokumentiert. Die Frage musste geklärt werden, woran das liegen könnte.

Die Antwort ist einfach: Die in großen Mengen abgeworfenen Phosphorbomben haben derart hohe Temperaturen verursacht, dass sogar Knochen zu Staub verbrannt sind. Das erklärt auch den gewaltigen Feuersturm, der alles, auch Menschen, aufgesaugt und restlos verbrannt hat.

Siehe auch: „Dresden war jetzt wie der Mond“ – Dresden gedenkt heute der Opfer der Bombenangriffe durch die Alliierten im Februar 1945

Dass Phosphorbomben eingesetzt worden sind bestätigen unzählige Augenzeugenberichte, nicht nur meiner Mutter und Großmutter, die in dieser Nacht mit Mühe und Glück dem Inferno entkommen sind. Auch die Eltern von Hubert von Brunn wussten aus eigener Erfahrung, dass auf Würzburg Phosphorbomben abgeworfen worden sind.

Ziel war, die Opferzahlen in Dresden kleinzurechnen

Die Historikerkommission hatte aber den Auftrag, dieses Kriegsverbrechen klein zu rechnen. So haben sie in Großbritannien Dokumente angefragt, die belegen könnten, dass Phosphorbomben eingesetzt worden sind.

Man muss schon besonders blauäugig sein, oder zielfixiert, wenn man annimmt, dass die Briten Dokumente liefern würden, die ihre Kriegsverbrechen belegen. Die Antwort fiel demnach so aus, wie sie jeder halbwegs integre und denkfähige Mensch erwarten würde: Es gibt keine Aufzeichnungen darüber, dass jemals Phosphorbomben in britische Bomber verladen wurden.

Ich füge an: Und wenn es sie jemals gab, dann kann nur ein Idiot annehmen, dass sie nicht vernichtet worden sind.

Diese Historikerkommission hat aber die Auskunft aus Großbritannien als die reine Wahrheit angenommen und geht davon aus, dass die Royal Air Force niemals Phosphorbomben auf deutsche Städte abgeworfen hat, auch nicht auf Dresden, trotz der unzweifelhaften Aussagen von Augenzeugen.

Die Schlussfolgerung? Ohne Phosphor konnten im Dresdner Feuersturm keine Temperaturen entstehen, die Knochen zu Staub verbrennen. Nachdem keine Knochen gefunden wurden, konnte auch nicht nachgewiesen werden, dass es die zugehörigen Toten gab.

Für diese Geschichtsfälscher ist folglich bewiesen, dass es in Dresden nicht mehr als 25.000 Tote gegeben hat. Sie haben Churchill und Harris einen „Persilschein“ ausgestellt. Und jetzt kommt die kleine Rundfunk-Meldung.

Trotz Ächtung haben auch die USA Phosphorbomben eingesetzt

In einem Wald nahe Augsburg sind britische Phosphorbomben gefunden worden, wie der Bayrische Rundfunk meldet. Damit ist unzweifelhaft nachgewiesen, dass die Royal Air Force Phosphorbomben über Deutschland abgeworfen hat, die Auskunft aus England also eine glatte Lüge ist.

Dass diese Bomben in einem Wald liegen, kann nicht daran liegen, dass die Briten einen Wald anzünden wollten, sondern daran, dass sie ihr eigentliches Ziel Augsburg verfehlt haben.

So hat die Unfähigkeit britischer Bomberpiloten Augsburg vor einem ähnlichen Schicksal wie Dresden oder Würzburg bewahrt. Oder war es vielleicht sogar so, dass diese Bomberpiloten einen Rest an Gewissen hatten, wussten was sie an Bord hatten, nicht aktiv an Kriegsverbrechen teilhaben wollten und deswegen ihre grausame Last über einem Wald entließen?

Meine Bekanntschaft mit ehemaligen alliierten Bomberpiloten lässt diese Annahme zu, denn die meisten, mit denen ich gesprochen habe, schämten sich zutiefst darüber, was sie unbedacht angerichtet haben. Es ist wie immer: Nicht das Individuum, der Befehlsempfänger, ist böse, die Häuptlinge sind es.

Die Fakten müssen nun neu bewertet werden

Nach dem Fund nahe Augsburg muss eine neue Historikerkommission berufen werden, die nicht nur Dresden neu bewerten muss. Die Annahme, es habe keine Toten gegeben, weil keine Knochenreste aufzufinden sind, muss revidiert werden, denn es kann keinen Zweifel mehr geben, dass Phosphor eingesetzt wurde, auch in Dresden, wie die Augenzeugen berichtet haben.

Wie sogar in Wikipedia (noch) berichtet wird, haben die USA Phosphorbomben eingesetzt im Irakkrieg und anderswo, obwohl 1977 in den Zusatzprotokollen zu den Genfer Abkommen von 1949 der Einsatz von Phosphorbomben gegen Zivilpersonen verboten worden ist.

Auch Israel hat gegen dieses Abkommen verstoßen. Den Einsatz von Uranmunition will ich hier nur am Rande erwähnen, der ganze Landstriche auf Jahrhunderte unbewohnbar macht.

Siehe auch: „Do! It! Again!“: Grünen-Politiker fordert Dresden zu bombardieren

Kriegsverbrechen der Alliierten dürfen nicht länger verharmlost werden

Wir leben in einer Zeit des Wandels. Immer mehr unterdrückte Wahrheiten kommen ans Licht und immer mehr Menschen sind bereit, diese auch anzunehmen. Die Nachkriegsgenerationen in Deutschland nehmen es immer weniger hin, mit dem Makel der „Deutschen Alleinschuld“, der „Erbschuld“ leben zu müssen.

Immer mehr Dokumente kommen ans Licht, die beweisen, dass bereits 1875 im Londoner Parlament ausführlich diskutiert wurde, dass und wie das Deutsche Reich zerstört werden muss, weil es zu einer Größe und Fähigkeiten angewachsen ist, die die Weltherrschaft des British Empire infrage stellen kann, obwohl es solche Pläne seitens Deutschlands nicht gab.

Der Aufhänger war die Gründung des Deutschen Reichs 1871 und die Feststellung, dass Deutschland jetzt über mehr Menschen (Humankapital) verfügt, als England und Frankreich zusammen und da war das mit Deutschland verbündete österreichische K&K-Reich noch nicht eingerechnet.

Der 1. Weltkrieg war in London von langer Hand geplant

Der Erste Weltkrieg war also keinesfalls von Deutschland gewünscht oder geplant, sondern von langer Hand und mit perfider Gründlichkeit in London. Der Erste Weltkrieg war die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, ohne ihn hätte es keinen Hitler gegeben und die weiteren Folgen.

Es ist ein Verbrechen der deutschen Politik, diese Tatsache weiterhin abzuleugnen und noch schlimmer, Verbrechen der Briten und Alliierten vorsätzlich zu verharmlosen.

Eben wie im Fall Dresden, der aber nur die Spitze des Eisbergs ist. Solange sich das nicht ändert, werden die USA und England weiterhin skrupellos Länder überfallen und zerstören, weil ein Verbrecher immer skrupelloser wird, solange seine Taten nicht aufgedeckt und bestraft werden, wie jeder Kriminalist weiß.

Ja, es sind die kleinen Meldungen, die manchmal große Wirkung haben können, wenn sie denn richtig interpretiert und von den Medien aufgegriffen werden. Der Bombenfund von Augsburg ist ein kleiner Schritt auf dem Weg zur Wahrheit und man kann nur hoffen, dass noch viele folgen.

Man kann gespannt sein, was zum Beispiel in den Dokumenten über den Kennedy-Mord ans Tageslicht kommt, die Donald Trump jetzt freigeben will.

Bis dahin kann ich nur die Lektüre meines Werks über das 20. Jahrhundert empfehlen, in dem ich schon vor Jahren vieles aufgedeckt habe, was bis heute in Deutschland nicht zur geschichtlichen Wahrheit zählen darf.

Zum Beispiel, dass Churchill „Dresden“ zweimal Kriegs- und Völkerrechtswidrig vernichtet hat. Wie? Lesen Sie das Buch: „England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert“. Erhältlich im Buchhandel oder direkt zu bestellen beim Verlag hier.

Weitere Informationen zu Dresden: Die „Dresden Lüge“ – 225.000 Tote klagen an

Hier der Link zur Meldung des BR, wie im Bild unten:
http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/biker-entdeckt-weltkriegsbombe-augsburger-stadtwald100.html


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Teil 1 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Titelseite und Seite 107-110:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 107-110 TS.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=10998

Teil 2 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 111-115:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 111-115.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11021

Teil 3 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 116-120:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 116-120
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11079

Teil 4 (5 Seiten): Textdurchsuchbare PDF-Datei: Seite 121-125:
1985 DAMALS VOR 40 JAHREN BOMBEN AUF DRESDEN Hellmuth Guenther Dahms 121-125
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=962.0;attach=11243

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Der Hausverstand sagt:
WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
KEINE WAFFEN! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIEGE! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE KRIEGE!
KEINE KRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE SCHWERSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HOCHKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE HÖCHSTKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!
KEINE GEISTIG ABNORMEN SCHWERKRIMINELLEN MACHTHABER! KEINE FLÜCHTLINGE!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht.

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 18 November 2017, 12:19:23 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.