Autor Thema: EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT  (Gelesen 131735 mal)

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
INHALTSVERZEICHNIS MIT HINWEISEN
« Antwort #165 am: 09 Juni 2018, 11:50:09 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 165 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
INHALTSVERZEICHNIS MIT HINWEISEN

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT

Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0

Seite 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.15

Seite 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.30

Seite 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.45

Seite 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.60

Seite 6 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.75

Seite 7 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.90

Seite 8 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.105

Seite 9 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.120

Seite 10 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.135

Seite 11 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150

Seite 12 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Hinweise:

Seite 10 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.135
Seite 10 Antwort 149 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.135
Verdacht: Vollständiges Versagen hoher verantwortlicher Personen.
Verdacht: Vollständiges Versagen höchster verantwortlicher Personen.
Meinung: Vermummte kriminelle Personen dürfen nicht frei demonstrieren.
Meinung: Kriminelle vermummte Personen dürfen nicht frei demonstrieren.
VERMUMMUNGSVERBOT gegen VERDUNKELUNGSGEFAHR, WIEDERHOLUNGSGEFAHR, ...

20170709 teletext orf at Seite 130 G20 GIPFEL 476 POLIZISTEN VERLETZT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11099
JULI 2017 G20 GIPFEL HAMBURG BRENNT /
AUTOS BRENNEN / GESCHÄFTE WERDEN GEPLÜNDERT / ...

"20.000 Polizisten im Einsatz"
Sachverhalt / Verdacht: Vermummte werfen Pyrotechnik, Steine, ...  /
Straftäter werfen Pyrotechnik, Steine, ... von Dächern und Gerüsten. /
Verbrecher werfen Pyrotechnik, Steine,  ... von Dächern und Gerüsten. /
Kriminelle werfen Pyrotechnik, Steine, ... von Dächern und Gerüsten. /
Geistig abnorme Personen werfen Pyrotechnik, Steine, ... von Dächern und Gerüsten.

Es wird ermittelt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Angeblich: Es werden auch österreichische Polizisten verletzt. / Österreichische Polizisten werden verletzt. Nach dem Einsatz fahren österreichische Polizisten 12 Stunden mit den Einsatzautos nach Hause.
Thomas Mohr GdP-Vorsitzender Mannheim 8. Juli um 21:21 ... "Es ist skandalös, dass man diesen Polizisten, nach einem schweren Einsatz, der für sie lebensbedrohend war, nicht einmal einen vernünftigen Platz zum Regenerieren zur Verfügung stellte."
20170708 2121 G20 HAMBURG POLIZISTEN DIE SEIT UEBER 48 STUNDEN EINGESETZT SIND.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11097

Seite 11 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
Seite 11 Antwort 150
Seite 11 Antwort 151 VERMUMMUNGSVERBOT
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vermummungsverbot
VERMUMMUNGSVERBOT wikipedia 20151205 1708 4 Seiten.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11101
Seite 11 Antwort 152
11.07.2017 http://teletext.orf.at/ Seite 121 EGMR: Verschleierungsverbot zulässig 
20170711 teletext orf at Seite 121 EGMR VERSCHLEIERUNGSVERBOT ZULAESSIG.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11102

Seite 11 Antwort 153-157 ...

Seite 11 Antwort 158-164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
24.05.2018 JIT MH17 BERICHT und RAKETENEXPERTE BERND BIEDERMANN. Höchst lesenswert!

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 165 Inhaltsverzeichnis mit Hinweisen

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 166 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN Transkription
Quelle: 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 10 Seiten.pdf (Zoom 102)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11882
20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 15 Seiten.pdf (Zoom 125)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11883
20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 20 Seiten.pdf (Zoom 145)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11884
04.06.2018 ORF INTERVIEW Armin WOLF Wladimir PUTIN
Quelle 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
Hinweis: Transkription nach MH17 Machen Sie sich selbst ein Bild! Zum Beispiel:
WOLF, ORF: ... 2014 wurde über der Ostukraine ein Passagierflugzeug abgeschossen, MH17 von Malaysia Airlines. 298 Menschen sind gestorben. Jetzt hat die internationale Untersuchungskommission vor wenigen Tagen gesagt, dieses Flugzeug wurde von einem Raketensystem der russischen Armee abgeschossen ... Sie sagen seit Jahren: Das stimmt nicht. Aber niemand weltweit glaubt den russischen Dementis. ...
PUTIN: ... Unsere Argumente werden nicht berücksichtigt. Niemand in dieser Kommission will uns anhören. Aber die Ukraine, die ein Interesse an einem gewissen Ausgang der Untersuchungen hat, darf an den Ermittlungen teilnehmen. ...


EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 167 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN English
Quelle: 04.06.2018 22:00 MOSCOW (MOSKAU) http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675
Interview with Austrian ORF television channel. Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.
20180604 kremlin ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN english foto 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11885
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 14 pages.pdf (Calibri 11)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11887
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 16 pages.pdf (Calibri 12)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11888
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 18 pages.pdf (Calibri 13)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11889
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 20 pages.pdf (Calibri 14)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11890
MH17 Make yourself a picture! For example:
04.06.2018 22:00 MOSCOW (MOSKAU) http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675 Interview with Austrian ORF television channel. Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.
Armin WOLF: ... In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 290 people died. The international investigative commission announced a few days ago that the jet was shot down by a Russian army missile system ... You have been saying that this is not true for about a year but practically nobody believes your words. …
Vladimir PUTIN: ... our arguments are not taken into consideration, and nobody in the commission is interested in hearing us out. Conversely, the Ukrainian side, which is a party interested in the results of the investigation, has access to it. ...

Translation German -> English 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
Armin WOLF: ... In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 298 people died.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.
Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!"
Alle bisher transkripierten Teile des Interviews: Transkriptionen ohne jegliche Gewähr:
(*) Hinweis 1: Satz sinngemäß geglättet. Hinweis 2: etwa Sendeminute : Sendesekunde (Hinweis 3: Antworten 162-164 und 168)

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 169-173 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg (UMSCHLAG 1)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12045
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg (UMSCHLAG 3)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12047
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3 Inhalt)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12049
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5 Vorwort)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12051
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 6.jpg (SEITE 6)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12053
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 7.jpg (SEITE 7)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12055
20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 8.jpg (SEITE 8)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12057

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0

GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 03 August 2018, 19:10:22 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN
« Antwort #166 am: 09 Juni 2018, 12:03:11 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 166 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 MOSKAU: Das Interview mit dem amtierenden Präsidenten RUSSLANDS ist der Republik ÖSTERREICH und dem ORF eine große Ehre.

04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN Transkription
Quelle: 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/

20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 10 Seiten.pdf (Zoom 102)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11882

20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 15 Seiten.pdf (Zoom 125)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11883

20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 20 Seiten.pdf (Zoom 145)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11884

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

04.06.2018 ORF INTERVIEW Armin WOLF Wladimir PUTIN
Quelle 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
Hinweis: Transkription nach MH17 Machen Sie sich selbst ein Bild! Zum Beispiel:

WOLF, ORF: ... 2014 wurde über der Ostukraine ein Passagierflugzeug abgeschossen, MH17 von Malaysia Airlines. 298 Menschen sind gestorben. Jetzt hat die internationale Untersuchungskommission vor wenigen Tagen gesagt, dieses Flugzeug wurde von einem Raketensystem der russischen Armee abgeschossen ... Sie sagen seit Jahren: Das stimmt nicht. Aber niemand weltweit glaubt den russischen Dementis. ...

PUTIN: ... Unsere Argumente werden nicht berücksichtigt. Niemand in dieser Kommission will uns anhören. Aber die Ukraine, die ein Interesse an einem gewissen Ausgang der Untersuchungen hat, darf an den Ermittlungen teilnehmen. ...


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

04.06.2018 ORF INTERVIEW Armin WOLF Wladimir PUTIN Transkription
Hinweis: "ORF:" ab der 2. Frage eingefügt. (Im Interview: ORF = Wolf / ORF = Armin Wolf)

Quelle 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/

„Kooperation mit EU ausbauen“

Anlässlich seines Besuchs in Wien hat Russlands Präsident Wladimir Putin dem ORF eines seiner wenigen internationalen Interviews gegeben. Darin spricht er über die Oppositionspolitik in Russland, das Verhältnis der FPÖ mit seiner Partei Geeintes Russland und über seinen Amtskollegen US-Präsident Donald Trump, mit dem er „regelmäßig“ telefoniere.

ORF: Herr Präsident, Ihre erste Auslandsreise in Ihrer neuen Amtszeit führt Sie nach Österreich. Ist das auch eine Art Belohnung für die russlandfreundliche Politik der neuen österreichischen Regierung, die ja gegen die Russland-Sanktionen der EU auftritt und die auch in der Skripal-Affäre keine russischen Diplomaten ausgewiesen hat?

Wladimir Putin: Ich denke, ein so geachtetes europäisches Land wie Österreich braucht keine Belohnung von irgendeiner Seite. Wir haben mit Österreich seit Langem sehr gute, enge Beziehungen. Österreich ist ein traditioneller zuverlässiger Partner von uns in Europa. Auch in den letzten Jahren ist der Dialog trotz aller Schwierigkeiten nicht abgerissen, weder der politische Dialog noch der Dialog über Sicherheits- oder Wirtschaftsfragen. Im letzten Jahr ist das Handelsvolumen zwischen unseren Ländern um 40,5 Prozent gewachsen. Es gibt immer mehr österreichische Investitionen in Russland. Wir sehen das als Vertrauensbeweis in die russische Wirtschaftspolitik. Wir verwirklichen Großprojekte. Dank unserer Zusammenarbeit ist Baumgarten zum größten Gasverteilzentrum in Europa geworden. Wir haben viele gemeinsame und übereinstimmende Interessen.

ORF: Zu einem Teil der Regierung in Österreich hat die russische Führung ja eine besonders gute Beziehung, die Partei Geeintes Russland, deren Vorsitzender Sie jahrelang waren, hat seit 2016 ein Partnerschaftsabkommen mit der Freiheitlichen Partei Österreichs von Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Warum gerade mit der FPÖ?

Putin: Sie haben gesagt, dass die russische Regierung gute Beziehungen zu Österreich pflegt, und haben diesen Gedanken dann weitergeführt ins Parteipolitische. Ich bin einer der Gründer der Partei Geeintes Russland, aber weil ich jetzt Staatsoberhaupt bin, bin ich kein Parteimitglied mehr. Aber die russische Regierung arbeitet in Sachfragen tatsächlich eng mit ihren österreichischen Kollegen zusammen – ohne dabei irgendwelchen politischen Vorlieben nachzugehen. Aber innerhalb der politischen Parteien kann es gewisse Vorlieben geben. Und wenn Geeintes Russland Beziehungen zu der von Ihnen angesprochenen Partei aufgenommen hat, dann sind das rein parteipolitische Kontakte. Ich bin überzeugt, dass Geeintes Russland gerne auch mit anderen politischen Kräften Kontakte aufbaut.

ORF: Gut, jetzt haben Sie diese Partei ja lange auch geführt. Jetzt ist der Parteivorsitzende Premierminister Dimitri Medwedew – und viele Beobachter glauben, dass die russische Führung über die Partei Geeintes Russland so gute Beziehungen zu nationalistischen und EU-kritischen Parteien wie der FPÖ, wie dem Front National, wie der Lega Nord, wie der deutschen AfD unterhält, weil sie die EU schwächen und spalten will. Jetzt sagen Sie immer wieder: Das stimmt nicht, Sie wünschen sich die EU als starken Partner – aber warum dann diese engen Beziehungen der russischen Führung zu lauter EU-kritischen Parteien?

Putin: Sie sollten besser den Regierungschef, Herrn Medwedew, dazu fragen – er ist der Parteivorsitzende. Aber ich bin mir über Folgendes recht sicher: Wir verfolgen nicht das Ziel, etwas oder jemanden in der EU zu spalten. Wir sind vielmehr daran interessiert, dass die EU geeint ist und floriert, weil die EU unser wichtigster Handels- und Wirtschaftspartner ist. Und je mehr Probleme es innerhalb der EU gibt, desto größer sind die Risiken und Unsicherheiten für uns. Wir müssen im Gegenteil die Kooperation mit der EU ausbauen. Wir entscheiden pragmatisch, ob wir mit jemandem politisch zusammenarbeiten, enger zusammenarbeiten als mit anderen. Wir versuchen, mit jenen zu kooperieren, die selbst öffentlich den Wunsch äußern, mit uns zusammenzuarbeiten. Nur darin sollten Sie die Gründe für politische Kontakte, für Kontakte zwischen unseren Parteien und Bewegungen und jenen in Europa suchen – und nicht im Wunsch, etwas in der EU zu destabilisieren oder zu behindern. Ich wünsche mir, dass Österreich und andere EU-Länder sich diese Idee aus dem Kopf schlagen.

ORF: Jetzt gibt es trotzdem den massiven Vorwurf westlicher Regierungen, auch aus Europa, aber vor allem aus den USA, dass sich Russland in die Innenpolitik und in die Wahlkämpfe anderer Länder einmischt. Und zwar über Hackergruppen. Jetzt dementieren Sie das kategorisch, Sie sagen, das stimmt nicht, in allen Interviews, es ist aber unbestritten, dass es in St. Petersburg seit Jahren die berühmte Internet Research Agency gibt, die mit Millionen Fake-Postings, mit falschen Identitäten und über Facebook-Werbung versucht, die öffentliche Debatte im Westen zu beeinflussen. Diese Firma, diese sogenannte „Troll-Fabrik“ gehört Jewgenij Prigoschin, den Sie sehr gut kennen. Er hat sehr viele Regierungsaufträge für seine Firmen, er wird auch „Putins Koch“ genannt, weil eine seiner Firmen Ihre Staatsgäste bewirtet. Finden Sie es gut, wenn jemand, der so enge Beziehungen zur russischen Führung hat, diese „Troll-Fabrik“ betreibt?

Putin: Sie haben Russland angesprochen – und dann von Hackern geredet, stimmt’s? Als Sie Russland gesagt haben, haben Sie da den russischen Staat gemeint oder einzelne russische Bürger, Hacker?

ORF: Ich meinte Herrn Prigoschin.

Putin: Ich sage gleich etwas zu Prigoschin ... Ich bitte Sie, zu unterscheiden zwischen der Regierung der Russischen Föderation, dem russischen Staat und russischen Bürgern oder juristischen Personen. Sie haben gesagt, dass man Herrn Prigoschin „Putins Koch“ nennt. Er ist wirklich im Gastgewerbe tätig; damit verdient er sein Geld; er besitzt Restaurants in St. Petersburg. Aber jetzt will ich Sie etwas fragen: Denken Sie im Ernst, dass ein Restaurantbetreiber, auch wenn er Möglichkeiten zum Hacken hat und eine Firma in diesem Bereich besitzt – ich weiß ja gar nicht, was er dort genau tut –, also dass dieser Mann wirklich Wahlen in den USA oder in irgendeinem europäischen Staat beeinflussen kann? Wie tief wären dann die Medien und die Politik im Westen gesunken, wenn ein Restaurantbesitzer aus Russland Wahlen in Europa oder den USA beeinflussen kann. Ist das nicht lächerlich?

ORF: Gut, Herr Präsident, Herr Prigoschin ...

Putin (auf Deutsch): Wahrscheinlich ist es gut oder schlecht, aber das ist nicht wahr.

ORF: Aber Herr Prigoschin betreibt nicht nur Restaurants, er hat sehr viele Firmen, er hat viele Verträge auch mit dem russischen Verteidigungsministerium, er hat sehr, sehr viele russische Staatsaufträge. Er gibt in dieser „Troll-Fabrik“ jedes Monat Millionen Dollar aus, um diese Millionen Fake-Postings zu produzieren. Warum sollte das ein Restaurantbetreiber machen?

Putin: Fragen Sie ihn das selbst! Der russische Staat hat damit nichts zu tun ...

ORF: Sie kennen ihn ja sehr gut.

Putin: Ja, und? Wissen Sie, ich kenne viele Menschen – in St. Petersburg und in Moskau. Also - in den USA gibt es diesen Herrn Soros, der sich auf der ganzen Welt in alle möglichen Angelegenheiten einmischt. Und mir sagen unsere amerikanischen Freunde oft, die USA als Staat haben damit nichts zu tun, das sei eine Privatangelegenheit von Herrn Soros. Und bei uns ist das eine Privatangelegenheit von Herrn Prigoschin. Das ist meine Antwort. Sind Sie mit dieser Antwort zufrieden?

ORF: Jetzt ist Herr Prigoschin angeklagt in den USA, gemeinsam mit zwölf anderen russischen Staatsbürgern, wegen Einmischung in den Wahlkampf – ich würde gerne kurz bei den USA bleiben ... Sie und Donald Trump sprechen sehr freundlich übereinander, aber etwas, was auffällt, ist: Herr Trump ist schon seit eineinhalb Jahren im Amt, und es gab noch nie ein bilaterales Treffen zwischen Ihnen, einen bilateralen Gipfel, obwohl Sie Bush und Obama, als sie neu waren als Präsidenten, schon innerhalb eines halben Jahres getroffen haben. Warum dauert es mit Herrn Trump so lange?

Putin: Das müssen Sie unsere Kollegen in den USA fragen. Meiner Ansicht nach ist das die Folge des heftigen innenpolitischen Kampfes in den Vereinigten Staaten. Erstens sind Trump und ich mehrmals bei verschiedenen internationalen Foren zusammengetroffen. Und zweitens telefonieren wir regelmäßig. Bei einem unserer letzten Telefongespräche hat Donald gesagt, dass er sich Sorgen wegen der Gefahr eines neuen Rüstungswettlaufs macht. Ich bin da ganz seiner Meinung. Diese Entwicklung haben, wie Sie wissen, nicht wir initiiert. Nicht wir waren es, die aus dem ABM-Vertrag, der Raketenabwehrsysteme verbietet, ausgestiegen sind. Wir haben nur auf die Bedrohungen geantwortet, die in diesem Zusammenhang gegen uns entstanden sind. Aber ich bin mit dem US-Präsidenten einer Meinung, dass wir nachdenken sollten, wie man einen neuen Rüstungswettlauf verhindern kann. Und ich hoffe, dass diese Arbeit tatsächlich beginnt – auch zwischen uns Präsidenten persönlich.

ORF: Etwas, was unmittelbar vielen Menschen in der Welt noch mehr Sorgen macht, ist die Situation in Nordkorea. Ihr Außenminister Sergej Lawrow ist gerade aus Nordkorea zurückgekommen. Halten Sie einen Krieg, gar einen atomaren Krieg zwischen den USA und Nordkorea für möglich?

Putin: Ich möchte nicht einmal daran denken, diese Vorstellung jagt uns Angst ein. Wenn es jemanden gibt, der kein Interesse daran hat, dann sind das wir – Nordkorea ist ein Nachbarland von uns. Das Militärtestgelände, das Nordkorea gerade zerstört, liegt – wenn ich mich richtig erinnere – nur 190 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. Für uns ist das also extrem wichtig. Und daher werden wir alles für eine Entspannung auf der koreanischen Halbinsel tun. In diesem Zusammenhang setzen wir natürlich große Hoffnungen in das persönliche Treffen zwischen US-Präsident Trump und dem Machthaber Nordkoreas, Kim Jong Un – denn man ist mit gegenseitigen Vorwürfen schon zu weit gegangen. Aber meiner Auffassung nach darf die Aufgabe der Atomwaffen durch Nordkorea keine Einbahnstraße sein. Wenn der nordkoreanische Machthaber seine Absichten durch praktische Schritte untermauert, wenn er zum Beispiel auf weitere Raketentests oder Atomtests verzichtet, dann sollte auch die Gegenseite verständliche, deutliche Schritte des Entgegenkommens setzen. In diesem Zusammenhang halte ich die Fortsetzung von militärischen Aktivitäten und Manövern für kontraproduktiv. Ich hoffe sehr, dass sich die Sache in eine positive Richtung entwickelt.

ORF: Ich möchte zu einem der schwierigsten Themen im Zusammenhang mit Russland in den letzten Jahren kommen, nämlich zur Ukraine. 2014 wurde über der Ostukraine ein Passagierflugzeug abgeschossen, MH17 von Malaysia Airlines. 298 Menschen sind gestorben. Jetzt hat die internationale Untersuchungskommission vor wenigen Tagen gesagt, dieses Flugzeug wurde von einem Raketensystem der russischen Armee abgeschossen, das von einem Konvoi aus Russland in die Ostukraine zu den Rebellen gebracht wurde. Es gibt davon Videos, die das belegen. Es gibt abgehörte Telefonate. Es gibt Dutzende Zeugenaussagen. Sie sagen seit Jahren: Das stimmt nicht. Aber niemand weltweit glaubt den russischen Dementis. Setzen Sie damit nicht die russische Glaubwürdigkeit aufs Spiel? Wäre es nicht sinnvoller, nach vier Jahren zuzugeben, dass da den Rebellen in der Ostukraine mit einer russischen Rakete ein furchtbarer Irrtum passiert ist, und sich bei den Familien der Opfer zu entschuldigen?

Putin: Beide Seiten des Konflikts, sowohl die ukrainische Armee, sogar die ukrainischen nationalistischen Bataillone, die niemandem unterstellt sind außer ihren Anführern, als auch die Donbass-Milizen, die bewaffneten Kräfte des Donbass, verwenden Waffen, die in der Sowjetunion oder in Russland erzeugt wurden. Alle verwenden sie. Sie alle haben alle möglichen Waffensysteme: Schusswaffen. Flugzeuge und Flugabwehrsysteme. Alles aus russischer Produktion.

ORF: Man weiß aber mittlerweile, welche Rakete dieses Flugzeug abgeschossen hat, diese Buk-Rakete kam von der 53. Flugabwehrbrigade der Russischen Föderation, stationiert in Kursk. Man weiß das ja. Trotzdem dementieren Sie das. Ist es nicht in Wahrheit so, dass Sie einfach nicht zugeben können, dass diese Rakete aus Russland gekommen ist, weil Sie damit auch offiziell zugeben würden, dass Russland die Rebellen in der Ostukraine mit Waffen unterstützt – und das bestreiten Sie ja seit Jahren?

Putin: Wenn Sie die Geduld aufbringen, mir bis zum Ende zuzuhören, dann werden Sie meinen Standpunkt erfahren. Gut?

ORF: Bitte!

Putin (auf Deutsch): Danke schön! Ich habe schon gesagt, dass beide Seiten Waffen russischer Produktion benützen. Und auch die russische Armee ist mit genau solchen Waffensystemen ausgerüstet, von denen die Experten gesprochen haben. Mit den genau gleichen. Produziert ebenfalls in der früheren Sowjetunion oder in Russland. Das ist das Erste. Zweitens werden zu den Ermittlungen keine russischen Experten zugelassen. Unsere Argumente werden nicht berücksichtigt. Niemand in dieser Kommission will uns anhören. Aber die Ukraine, die ein Interesse an einem gewissen Ausgang der Untersuchungen hat, darf an den Ermittlungen teilnehmen. Die Tragödie, über die wir sprechen, war schrecklich. Es tut uns unendlich leid um die Menschen, die umgekommen sind, und um ihre Familien. Aber die Untersuchung der Katastrophe muss objektiv sein und von allen Seiten geführt werden ... Noch eine Sekunde, nicht so schnell, lassen Sie mich das zu Ende erklären. Sonst ist das kein Interview, sondern ein Monolog einer Seite, Ihrer Seite. Darf ich den Satz zu Ende bringen? (Auf Deutsch:) Seien Sie bitte so nett.

ORF: Herr Präsident, ich fürchte, Ihre Antworten sind – und deswegen bin ich auch da – sehr viel länger als meine Fragen, aber lassen Sie mich trotzdem kurz fragen: Man weiß, wo diese Rakete herkam. Und welches Interesse sollten so unterschiedliche Länder wie die Niederlande, wie Australien, wie Malaysia haben, das Russland in die Schuhe zu schieben, wenn das nicht mit einer russischen Rakete vom russischen Militär passiert ist?

Putin: Nein, wir glauben das nicht, wir sehen das anders. Sie haben jetzt Länder aufgezählt, die angeblich glauben, dass das eine russische Rakete war, dass Russland in diese fürchterliche Tragödie verwickelt ist. Aber ich muss Sie enttäuschen. Vor Kurzem haben offizielle Vertreter Malaysias erklärt, dass sie keine Beteiligung Russlands an diesem schrecklichen Ereignis sehen, dass sie keine Beweise dafür haben. Unsere Position ist daher die folgende: Wenn wir wirklich verstehen wollen, wie dieses fürchterliche Ereignis passiert ist, und alle Faktoren ans Tageslicht bringen wollen, dann müssen wir alle Argumente berücksichtigen, auch die russischen. Und es wäre wirklich gerecht, wenn auch russische Experten zu der Untersuchung zugelassen würden.

ORF: Gut, jetzt sagt die internationale Untersuchungskommission, sie hat natürlich alles berücksichtigt. Ein Problem ist auch, dass so viele Menschen russische Dementis nicht glauben, weil Sie vor vier Jahren auch auf der Krim gesagt haben, diese berühmten „grünen Männchen“, also Kämpfer, die dort in grünen Uniformen ohne nationale Abzeichen gekämpft haben, das seien „lokale Selbstverteidigungskräfte“ aus der Krim – und kurz darauf hat sich herausgestellt, das waren sehr wohl russische Soldaten. Und Sie haben es dann relativ bald und mehrfach dann auch zugegeben, dass es russisches Militär war, obwohl es am Anfang von Russland bestritten wurde. Warum soll man Ihnen seither etwas glauben?

Putin: Ich habe nichts bestritten. Die russische Armee war dort immer präsent. Wissen Sie, ich hätte gerne, dass Sie wirklich verstehen, was dort passiert ist, damit Sie nicht mechanisch immer wieder das Gleiche wiederholen. Die russische Armee war immer auf der Krim präsent, dort war unser Militärkontingent stationiert ... Sekunde, lassen Sie mich ausreden. Wollen Sie dauernd Fragen stellen oder wollen Sie meine Antworten hören? ... Das Erste, was wir getan haben, nachdem die Ereignisse in der Ukraine begonnen haben ... und was waren das für Ereignisse? Ich erkläre es Ihnen, und Sie sagen dann Ja oder Nein: Es waren ein verfassungswidriger, bewaffneter Staatsstreich und Machtergreifung. Ja oder Nein?

ORF: Ich bin kein ukrainischer Verfassungsexperte.

Putin: Ah, Sie wollen ausweichen ...

ORF: Herr Präsident, es geht auch gar nicht darum ...

Putin: Hier muss man kein Experte für die Ukraine sein, hier muss man Rechtsexperte sein, Verfassungsexperte, egal für welches Land. Nein, nein, Sekunde ...

ORF: Aber, Herr Präsident, ich möchte mit Ihnen nicht unbedingt über die ukrainische Politik sprechen, ich möchte über die russische Politik sprechen mit Ihnen. Lassen Sie es mich anders formulieren: Was müsste passieren, damit Russland die Krim an die Ukraine zurückgibt.

Putin: Diese Bedingungen gibt es nicht und es kann sie auch nicht geben. Und ich sage Ihnen jetzt, warum ... Sie haben mich übrigens schon wieder unterbrochen. Hätten Sie mich ausreden lassen, würden Sie verstehen, worum es geht. Ich werde also trotzdem zu Ende sprechen. Also in der Ukraine wurde ein verfassungswidriger, bewaffneter Staatsstreich verübt und die Staatsmacht mit Gewalt übernommen. Und unsere Armee, die sich rechtmäßig auf der Krim befand, denn es gab eine vertragliche Grundlage für unsere Militärbasis dort, die hat als erstes ihr Kontingent vergrößert, um unser Militär dort zu schützen, unsere militärischen Objekte. Wir haben gesehen, dass schon Angriffe auf sie vorbereitet wurden. So hat alles angefangen! Und ich sage Ihnen mit voller Überzeugung: Sonst war keiner dort. Es waren unsere Armeeangehörigen, die rechtmäßig ... (auf Deutsch:) Seien Sie bitte so nett, lassen Sie mich etwas sagen.

ORF: Herr Präsident, ich unterbreche Sie so ungern, aber es geht ja nicht um die russische Schwarzmeer-Flotte. Natürlich war die da. Sondern es ging um diese Kämpfer in Uniformen ohne Hoheitsabzeichen. Und da haben Sie gesagt, das sind Leute von der Krim. Das waren aber nicht Leute von der Krim. Das waren russische Soldaten.

Putin: Ich erkläre das ja jetzt. Haben Sie doch etwas Geduld!

ORF: Aber wir haben so wenig Zeit. Und ich habe so viele Fragen!

Putin (auf Deutsch): Nein, nein, wir haben genug (lacht). Schauen Sie her: Unsere Armeeangehörigen waren immer dort präsent. Ich habe es schon gesagt, sie waren immer dort. Und sie haben an nichts teilgenommen. Aber als die Spirale der verfassungswidrigen Ereignisse in der Ukraine sich immer weiter gedreht hat, als die Menschen auf der Krim sich nicht mehr sicher gefühlt haben, als man schon ganze Züge voller Nationalisten hingeschickt hat, als man begonnen hat, den Auto- und Busverkehr zu blockieren, da haben die Menschen nach Schutz verlangt. Zu dieser Zeit hat unser Kontingent vor Ort, das die vertraglich erlaubte Größe nicht überschritten hat, was gemacht? Sie haben die Durchführung von unabhängigen und freien Wahlen gewährleistet, die freie Willensäußerung der Menschen, die auf der Krim gelebt haben. Übrigens hat die Entscheidung über die Abhaltung dieser Wahlen das Krim-Parlament getroffen, das in völliger Übereinstimmung mit der ukrainischen Verfassung gewählt worden war. Noch vor allen diesen Ereignissen. Deshalb gab es keine rechtswidrigen ... Sekunde!

ORF: Herr Präsident, so viel weiß ich über die ukrainische Verfassung, dass das Parlament der Krim diese Entscheidung nicht treffen durfte. Aber ich möchte jetzt nicht die Geschichte der Krim noch mal mit Ihnen diskutieren. Lassen Sie es mich bitte noch mal weiterführen. Diese Annexion der Krim war das erste Mal, dass in den letzten Jahrzehnten, ein Land in Europa einen Teil eines Nachbarstaates gegen dessen Willen annektiert hat. Jetzt fühlen sich seither andere russische Nachbarländer durchaus bedroht, von Polen bis zu den baltischen Staaten. Können Sie ausschließen, dass auch dort russische Minderheiten vom russischen Militär beschützt werden in den nächsten Jahren?

Putin: Wissen Sie, wenn Ihnen meine Antworten nicht gefallen, dann stellen Sie doch keine Fragen. Aber wenn Sie meine Meinung zu den Fragen hören wollen, die ich aufwerfe, dann müssen Sie Geduld haben und mich ausreden lassen. Also, die Krim hat ihre Unabhängigkeit nicht dank einer russischen Militärintervention erhalten. Sondern aufgrund einer freien Willensäußerung der Bevölkerung durch ein öffentliches Referendum. Wenn Sie von einer Annexion sprechen: Kann man denn eine Volksabstimmung der Bevölkerung, die auf einem gewissen Gebiet lebt, Annexion nennen?

ORF: Es gibt niemanden, der diese Volksabstimmung anerkennt. Es gibt niemanden, der den Anschluss an Russland anerkennt.

Putin: Ihre Argumente überzeugen überhaupt nicht, weil niemand die freie Willensäußerung eines Volkes auf einem Gebiet anerkennen muss. Das ist so in einer UNO-Entscheidung schriftlich festgehalten. Hier kann es keine zweideutige Auslegung geben. Nur bei denen, die das unbedingt so versuchen wollen.

ORF: Noch eine letzte Frage zur Ukraine: Würde sich das Ukraine-Problem lösen, wenn sich die Ukraine wie Schweden für bündnisfrei oder wie Österreich für neutral erklären würde – und auf einen NATO-Beitritt verzichten würde?

Putin: Das ist eines der Probleme, aber nicht das einzige. Ich habe ja schon die Einschränkung der Muttersprache von nationalen Minderheiten erwähnt. Es wurde ja in der Ukraine ein entsprechendes Sprachengesetz verabschiedet, das unter anderem in Europa kritisiert wurde. Aber es ist in Kraft! Was die Neutralität angeht, so muss diese Frage das ukrainische Volk selbst entscheiden. Und die ukrainische Führung. Für Russland ist vor allem wichtig, dass auf ukrainischem Gebiet keine militärischen Einrichtungen entstehen, die unsere Sicherheit gefährden könnten. Zum Beispiel neue Raketenabwehrsysteme, von denen die Wirksamkeit unseres Atomwaffenarsenals eingeschränkt würde. Ja, das ist für uns wichtig, das verhehle ich nicht. Aber letzten Endes ist das die Entscheidung des ukrainischen Volkes und seiner legitim gewählten Staatsorgane.

ORF: Ich möchte Ihnen eine Frage zu Syrien stellen. Sie sagen, alle Berichte über Chemiewaffeneinsätze durch das Militär von Staatschef Baschar al-Assad seien frei erfunden, weil Assad überhaupt keine Chemiewaffen mehr habe. Jetzt hat aber die UNO-Kommission JIM, die alle Chemiewaffenattacken untersucht hat in den letzten Jahren, nachgewiesen, dass manche dieser Chemiewaffenangriffe von IS-Terroristen durchgeführt wurden, aber andere - und zwar mehr - von den Assad-Truppen. Daraufhin hat Russland die Verlängerung der Arbeit dieser Untersuchungskommission in der UNO mit einem Veto verhindert. Warum machen Sie das? Warum schützen Sie ein Regime, das Chemiewaffen gegen sein Volk einsetzt?

Putin: Sie behaupten, dass alle bewiesen haben, dass Assad Chemiewaffen eingesetzt hat. Aber das haben eben nicht alle. Unsere Spezialisten sagen etwas anderes. Zum Beispiel, was den angeblichen Einsatz von Chemiewaffen in der Stadt Duma betrifft, der Anlass für einen Militärschlag gegen Syrien war. Schauen Sie her, die syrischen Streitkräfte haben dieses Gebiet befreit. Wir haben sofort vorgeschlagen, dass eine Kommission der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen dort hinkommt. Sie sind in die Region gekommen und waren schon ganz in der Nähe, im Libanon, glaube ich. Doch anstatt ein, zwei Tage abzuwarten und sie dann vor Ort arbeiten zu lassen, wurde ein Militärschlag ausgeführt. Ist das etwa die beste Art, objektiv festzustellen, was dort passiert ist? Ich denke nicht. Meiner Meinung nach ist es eher ein Versuch, vollständige Untersuchungen dort unmöglich zu machen.

ORF: Herr Präsident, wir müssen nicht über Duma sprechen, weil dort die Untersuchung noch nicht abgeschlossen ist, aber diese internationale Kommission hat nachgewiesen, dass zuvor jedenfalls vier Chemiewaffenangriffe vom syrischen Regime durchgeführt wurden, und danach haben Sie diese Kommission in der UNO abgedreht.

Putin: Weil man sie nicht arbeiten lässt. Und stattdessen Syrien mit Bomben angreift. Das zum Ersten. Zweitens muss das objektiv untersucht werden. Und dann erkennen wir alles an.

ORF: Herr Präsident, ich bekomme leider Zeichen, dass unsere Zeit knapp wird - ich muss aber unbedingt mit Ihnen über Russland noch sprechen. Ich hoffe, Sie haben noch die Zeit ... Sie haben im letzten Wahlkampf 2012 versprochen, Sie würden bis 2020 die Lebensverhältnisse der Russen dramatisch verbessern. Tatsächlich ist das Wirtschaftswachstum aber in den Jahren darauf sehr stark zurückgegangen, es ist immer noch sehr schwach, unter zwei Prozent, auch für die nächsten Jahre, die Reallöhne sind seit Jahren gesunken und die Zahl der Menschen unter der Armutsgrenze ist heute höher als im Jahr 2012. Suchen Sie in Wahrheit diese ständigen außenpolitischen Konfrontationen, um von der schlechten wirtschaftlichen Lage in Russland abzulenken?

Putin: Ich wünschte mir, dass sich alle beruhigen, die so denken. Seit 2012 hat Russland eine ganze Reihe von wirtschaftlichen Schwierigkeiten überwinden müssen. Das hat nicht nur mit den sogenannten Sanktionen und den damit verbundenen Einschränkungen zu tun. Sondern damit, dass sich der Preis unseres traditionellen Exportguts Erdöl halbiert hat. Das hat sich auf die Budgeteinnahmen ausgewirkt und letzten Endes auch auf die Einnahmen der Bürger. Doch wir haben das Wichtigste getan, und das hat unter anderem auch der Internationale Währungsfonds bestätigt: Wir haben die makroökonomische Stabilität des Landes bewahrt und gefestigt. Ja, stimmt, das Gehaltsniveau ist ein wenig gesunken. Die Einnahmen der Bevölkerung sind ein wenig gesunken. Aber wenn wir uns den Beginn unseres Weges ansehen, dann hat sich seit dem Jahr 2000 die Anzahl der Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, halbiert. Halbiert! Von 2012 bis 2016/17 hat sich diese Zahl ein wenig in eine ungünstige Richtung verändert. Aber im Moment gleicht sich das wieder aus. Wir hatten eine Inflationsrate von über zwölf Prozent. Fast 13 Prozent. Heute haben wir die historisch niedrigste Inflationsrate überhaupt in der neueren Geschichte Russlands: zweieinhalb Prozent. Unsere Goldreserven steigen. Wir haben gute Voraussetzungen, für weiteres Wachstum zu sorgen, und werden das auch tun.

ORF: Sie sind seit 18 Jahren Präsident oder Premierminister. Ihre Kritiker in Russland sagen, Sie haben aus einem Land, das auf dem Weg zu einer Demokratie war, ein autoritäres System gemacht – wieder ein autoritäres System gemacht. Sie würden wie ein Zar regieren. Ist das ganz falsch?

Putin: Nein, das stimmt natürlich nicht und entspricht nicht der Wahrheit, weil wir einen demokratischen Staat haben und uns innerhalb des Verfassungsrahmens befinden. Unsere Verfassung sieht, genauso wie die österreichische, soweit ich weiß, zwei Amtsperioden eines Präsidenten hintereinander vor. Nicht mehr. Daher habe ich nach zwei legitimen Amtsperioden als Präsident verfassungskonform diese Funktion abgegeben und habe als Regierungschef Russlands gearbeitet. Danach bin ich bekanntermaßen 2012 zurückgekommen und habe die Wahlen gewonnen. Heute beträgt die Amtsperiode des Präsidenten – wie in Österreich, soweit ich weiß – sechs Jahre. Die Wahlbeteiligung der letzten Wahlen lag bei fast 70 Prozent der Stimmberechtigen, das ist fast die Hälfte der Bevölkerung. Und es hat so gut wie keine ernsthaften Einwände der internationalen Wahlbeobachter gegeben, was das Ergebnis betrifft. Daher gibt es keinerlei Zweifel an der Demokratie in Russland. Wir sind interessiert an einer demokratischen Entwicklung Russlands und werden diesen Weg auch verfolgen.

ORF: Trotzdem durfte ja der bekannteste Oppositionelle in Russland bei der Präsidentenwahl nicht kandidieren, wegen eines sehr umstrittenen Gerichtsurteils – der Blogger Alexej Nawalny. Was auffällt, ist: Sie haben noch nie den Namen von Alexej Nawalny öffentlich ausgesprochen. Warum nicht?

Putin: Wissen Sie, es gibt bei uns viele Rebellen. So wie auch bei Ihnen. Und wie auch in den USA. Ich habe vor Kurzem im Gespräch mit einer Ihrer Kolleginnen aus den USA erwähnt, dass es dort einmal eine Bewegung namens Occupy Wall Street gegeben hat. Wo ist sie jetzt? Es gibt sie nicht mehr. Gibt es bei Ihnen in Europa, in Österreich etwa wenige Leute mit extremen Positionen und extremen Meinungen? Menschen, die Probleme in der Gesellschaft instrumentalisieren, zum Beispiel, wenn es um Korruption geht? In der Ukraine zum Beispiel, über die wir gesprochen haben, war eine der Losungen bei der Machtergreifung der Kampf gegen die Korruption ...

ORF: Ich möchte so gerne über Russland sprechen mit Ihnen – und Ihre Berater sind leider schon so nervös. Ich hätte ja Zeit ohne Ende, aber Ihre Berater sind schon so nervös. Meine Frage war: Warum haben Sie den Namen von Herrn Nawalny noch nie ausgesprochen?

Putin: Ich erkläre es jetzt! Sie lassen mich nur den Satz nicht zu Ende führen, Sie sind so ungeduldig ... Russland braucht Menschen mit einem positiven Programm. Die die Probleme, von denen wir – wie auch Österreich und jedes andere Land – genug haben, nicht nur aufblasen und aus ihnen politisches Kapital schlagen. Wenn man keine Lösung für die Probleme anzubieten hat, dann reagieren die Menschen auch nicht darauf. Wissen Sie, in Russland ist der Wähler schon ziemlich reif. Er sieht sich nicht nur attraktive politische Slogans an, sondern die Vorschläge, wie Probleme gelöst werden können. Wenn er keine solchen Vorschläge sieht, ist es für den Wähler uninteressant. Das Problem ist folgendes ...

ORF: Aber der Wähler durfte sich den Kandidaten ja nicht anschauen, Herr Nawalny durfte nicht kandidieren!

Putin: Die Wähler können sich jeden Menschen anschauen, weil das Internet bei uns frei ist. Keiner hat es gesperrt. Die Medien sind frei. Die Leute können rausgehen und sich in Szene setzen, was auch verschiedene Personen aus verschiedenen Parteien und Bewegungen tun. Wenn jemand ein gewisses Gewicht beim Wähler erreicht, dann wird er zu jemandem, mit dem auch die Regierung sprechen und verhandeln muss. Aber wenn die eine oder andere politische Kraft nur einige wenige Prozentpunkte erreichen oder gar einige hundertstel Prozentpunkte, was soll das dann überhaupt? Was sollen wir mit solchen Clowns?

ORF: Sie werden am Ende dieser Amtszeit über 70 sein und seit einem Vierteljahrhundert an der Macht ...

Putin: Ich hoffe es (lacht).

ORF: Noch einmal als Präsident kandidieren dürfen Sie dann nicht laut Verfassung. Werden Sie sich dann nach dieser Amtszeit aus der Politik zurückziehen oder werden Sie dann nochmal Premierminister?

Putin: Was hätten Sie denn gerne?

ORF: Das spielt überhaupt keine Rolle. Mich interessiert, was Sie sich wünschen.

Putin: Meine Amtszeit als Präsident hat eben erst angefangen. Es ist erst der Anfang des Weges. Lassen Sie uns nichts überstürzen. Ich habe nie die Verfassung meines Landes verletzt und habe das auch nicht vor. Vieles wird davon abhängen, wie wir arbeiten – damit meine ich mich und mein Team. Welche Ergebnisse wir erreichen. Aber Sie haben recht: Ich beschäftige mich schon seit Langem mit dieser staatlichen Tätigkeit und ich muss für mich selbst entscheiden, was ich machen werde, wenn die jetzige Amtszeit als Präsident ausläuft.

ORF: Es gibt Spekulationen über ein Referendum, damit Sie – wie kürzlich Xi Jinping in China – zum Präsidenten auf Lebenszeit ernannt werden könnten. Ist das denkbar, dass Sie das machen, wenn das russische Volk Sie darum bittet?

Putin: Ich kommentiere nie Spekulationen. Das wäre eines russischen Präsidenten nicht würdig.

ORF: Dann hätte ich noch eine letzte, etwas ungewöhnliche Frage: Es gibt von Ihnen sehr viele Fotos mit nacktem Oberkörper. Beim Reiten, beim Angeln, im Urlaub. Das ist für einen Präsidenten, für ein Staatsoberhaupt sehr ungewöhnlich - und diese Fotos werden aber nicht von irgendwelchen Paparazzi gemacht oder von Touristen, sondern die werden vom Kreml selbst veröffentlicht. Was sollen diese Bilder Russland und der Welt zeigen?

Putin: Sie haben gesagt, mit halb nacktem Körper, zum Glück nicht ganz nackt! Wenn ich Urlaub mache, halte ich es nicht für nötig, mich hinter den Büschen zu verstecken. Darin sehe ich überhaupt nichts Schlechtes!

ORF: Herr Präsident, es ist bekannt, dass Sie ausgezeichnet Deutsch sprechen, Sie haben ja auch schon ein paar Sätze gesagt. Möchten Sie zum Abschluss unseres Gesprächs und vor Ihrem Besuch in Österreich unseren Zusehern noch etwas auf Deutsch sagen?

Putin (auf Deutsch): Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

ORF: Vielen Dank für das Gespräch!

Link: Russischer Präsident http://en.kremlin.ru/

Das Interview führte Armin Wolf, ORF, aus Moskau

Publiziert am 04.06.2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 23 Juni 2018, 16:39:12 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
THE PRESIDENT OF RUSSIA
« Antwort #167 am: 10 Juni 2018, 12:43:14 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 167 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 MOSKAU: Das Interview mit dem amtierenden Präsidenten RUSSLANDS ist der Republik ÖSTERREICH und dem ORF eine große Ehre. / 04.06.2018 MOSCOW: The interview with the President of RUSSIA is a great honor for the Republic of AUSTRIA and the ORF.

04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN English
Quelle: 04.06.2018 22:00 MOSCOW (MOSKAU) http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675
Interview with Austrian ORF television channel. Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.

20180604 kremlin ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN english foto 1.jpg


20180604 kremlin ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN english foto 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11885

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 14 pages.pdf (Calibri 11)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11887

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 16 pages.pdf (Calibri 12)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11888

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 18 pages.pdf (Calibri 13)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11889

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 20 pages.pdf (Calibri 14)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11890

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

MH17 Make yourself a picture! For example:

04.06.2018 22:00 MOSCOW (MOSKAU) http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675 Interview with Austrian ORF television channel. Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.

Armin WOLF: ... In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 290 people died. The international investigative commission announced a few days ago that the jet was shot down by a Russian army missile system ... You have been saying that this is not true for about a year but practically nobody believes your words. …

Vladimir PUTIN: ... our arguments are not taken into consideration, and nobody in the commission is interested in hearing us out. Conversely, the Ukrainian side, which is a party interested in the results of the investigation, has access to it. ...


Translation German -> English 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
Armin WOLF: ... In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 298 people died.

Zeitgeschichte:

04.06.2018 ORF INTERVIEW Armin WOLF Wladimir PUTIN
Quelle 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
MH17 Machen Sie sich selbst ein Bild! Zum Beispiel:

WOLF, ORF: ... 2014 wurde über der Ostukraine ein Passagierflugzeug abgeschossen, MH17 von Malaysia Airlines. 298 Menschen sind gestorben. Jetzt hat die internationale Untersuchungskommission vor wenigen Tagen gesagt, dieses Flugzeug wurde von einem Raketensystem der russischen Armee abgeschossen ... Sie sagen seit Jahren: Das stimmt nicht. Aber niemand weltweit glaubt den russischen Dementis. ...

PUTIN: ... Unsere Argumente werden nicht berücksichtigt. Niemand in dieser Kommission will uns anhören. Aber die Ukraine, die ein Interesse an einem gewissen Ausgang der Untersuchungen hat, darf an den Ermittlungen teilnehmen. ...


Aufdecker-Quelle:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 166 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN Transkription
Quelle: 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/

20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 10 Seiten.pdf (Zoom 102)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11882

20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 15 Seiten.pdf (Zoom 125)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11883

20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 20 Seiten.pdf (Zoom 145)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11884

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675
04.06.2018 kremlin ORF INTERVIEW Armin WOLF Wladimir PUTIN english transcript

Interview with Austrian ORF television channel

Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.

June 4, 2018 22:00 Moscow

Austrian Broadcasting Corporation (ORF) news presenter Armin Wolf: Mr President, your first foreign visit takes you to Austria. Is this is a kind of incentive for a benevolent policy towards Russia on the part of the Austrian Government, which comes out against new EU sanctions and has not expelled any Russian diplomats over the ‘Skripal case’?

President of Russia Vladimir Putin: I do not think such a highly respected European state as Austria needs any incentives. We have long enjoyed good and profound relations with Austria. Austria is our traditional and reliable partner in Europe. In spite of all the complications over the years, our dialogue in the sphere of politics, security and the economy has never been interrupted. Our trade with Austria grew by 40.5 percent last year. We respect Austria’s position and its neutral status. Russia, of course, is one of the guarantors of this status, having taken part in the drafting of the state treaty.

We cooperate with the Austrian Republic in various spheres: in the economy, as I have said, in politics and security. In the economy, we cooperate in various areas. Not only energy, though I would like to say more about it later on, but also in aircraft construction, aviation safety and hydroelectric engineering. More and more Austrian capital is invested in Russia. We see this as a sign of trust in the economic policy pursued by the Government of the Russian Federation.

We are implementing major projects. Owing to our cooperation, Baumgarten, and therefore Austria, has become Europe’s biggest gas hub.

We have many common and similar interests, so we were glad to welcome Federal Chancellor Kurtz in Russia in February of this year. It is out of these considerations that my visit to Austria is being prepared and I hope will take place soon.

Armin Wolf: The Russian Government partially maintains good relations with some members of the Austrian Government. In 2016, the United Russia party signed a partnership agreement with the Free Party of Austria. Why this party in particular?

Vladimir Putin: You said that the Russian Government maintains good relations with Austria and followed up this analysis from a purely party perspective.

I was a co-founder of the United Russia party, but I am not currently a member because I am the head of the Russian state. It is true that the Russian Government is working in a very hands-on and fairly profound manner with their colleagues in Austria without displaying any political preferences.

As regards the policy towards Austria, we have a national consensus to some extent, there are no political forces that oppose the development of relations with Austria, but there may be some preferences at the political level, at the party level. The fact that United Russia has established relations with the party you have mentioned – these are purely inter-party relations. I am sure that United Russia would be happy to develop contacts with other political forces as well.

Armin Wolf: You headed this party for a long time, now Mr Medvedev is its leader. Many observers believe that the Russian leadership would like, through United Russia, to maintain links with nationalist parties because they want to divide the European Union. How do you account for the close links between the Russian leadership and the parties that are critical of the European Union?

Vladimir Putin: It would be better if you put this question to the Russian Prime Minister Mr Medvedev, who is the leader of the party. But this is what I can say with a fair degree of certainty. It is not our aim to divide anything or anybody in Europe. On the contrary, we want to see a united and prosperous European Union, because the European Union is our biggest trade and economic partner. The more problems there are within the European Union, the greater the risks and uncertainties for us.

The mere fact that our trade with European Union countries has dropped by half, from over 400 billion to 250 billion, speaks for itself. Why do we need to see a further drop? Why rock the European Union in order to suffer further losses and incur costs or miss possible benefits from cooperation with the European Union?

On the contrary, we need to increase cooperation with the European Union. If we work at all or work more intensively with some than with others, we proceed from purely pragmatic considerations. We seek to cooperate with those who publicly declare that they are ready and willing to cooperate with us. This alone is the reason why our political parties, groups and movements have contacts at the political and party level with certain European ones, and not the wish to “rock” or impede something within the European Union.

We keep 40 percent of our gold and currency reserves in the euro. Why should we shake up all of this, including the single European currency as a derivative of the rocking of the Union? I would like people in Austria and in the other European Union countries to put this idea out of their minds.

Armin Wolf: This notwithstanding, the governments of Western countries, Europe and, first of all, the United States, are accusing Russia of using hackers to meddle in other countries’ domestic politics. In all of your interviews you say that this is not so; however, there is no doubt that the so-called Internet Research Agency based in St Petersburg has been seeking for many years to influence public debate on Facebook. These so-called troll factories are owned by Yevgeny Prigozhin – you know him very well, he is referred to as “Putin’s chef”, since he caters for all your guests. Is it good that a person who maintains such close relations with the Russian leadership is managing troll factories?

Vladimir Putin: You said “Russia” and then switched to hackers, didn’t you? By saying “Russia”, did you mean Russia as a state, or some Russian citizens, hackers, or some legal entities for that matter?

Armin Wolf: I was speaking about Mr Prigozhin.

Vladimir Putin: I will tell you about Mr Prigozhin.

Please make a distinction between the Russian Government, Russia as a state, Russian citizens and certain legal entities.

You have just said that Mr Prigozhin is referred to as “Putin’s chef”. Indeed, he runs a restaurant business, it is his job; he is a restaurant keeper in St Petersburg. But now let me ask you: do you really think that a person who is in the restaurant business, even if this person has some hacking opportunities and owns a private firm engaged in this activity – I do not even know what he does – could use it to sway elections in the United States or a European country? Could it be that the media and political standards in the countries of the consolidated West have been driven down to such a low level that a Russian restaurant keeper can sway voters in a European country or the United States? Isn’t it ridiculous?

Armin Wolf: Mr President, it may be good or bad but it is not the truth. Mr Prigozhin does not only run restaurants, he has many businesses that have contracts with the Defence Ministry and receive a lot of government orders; he spends millions of dollars on the troll factory and people there write these posts. Why does a restaurant keeper need this?

Vladimir Putin: You can ask him. Russia as a state has nothing to do with this.

Armin Wolf: But you know the man very well.

Vladimir Putin: So what? I know many people in St Petersburg and Moscow. Ask them.

There is such a personality in the United State – Mr Soros, who interferes in all affairs around the world. I often hear from my American friends that ‘America as a state has nothing to do with [his activities]’. There are rumours circulating now that Mr Soros is planning to make the euro highly volatile. Experts are already discussing this. Ask the State Department why he is doing this. The State Department will say that it has nothing to do with them – rather it is Mr Soros’ private affair. With us, it is Mr Prigozhin’s private affair. This is my answer. Are you satisfied with it?

Armin Wolf: Mr Prigozhin, along with 12 other Russian citizens, has been indicted in the United States for meddling in the presidential elections. You and Donald Trump talk so nicely over the telephone, but Trump has been President for a year and a half and there still has not been a bilateral summit between you, in contrast to Bush and Obama with whom you met within the first six months of their presidencies. Why is it taking so long?

Vladimir Putin: You should ask our colleagues in the United States. In my opinion, this is the result of the ongoing acute political struggle in the United States. Indeed, Donald Trump and I have, firstly, met more than once at various international venues and secondly, we regularly talk over the phone. Our foreign affairs departments and special services are working fairly well together in areas of mutual interest, above all in the fight against international terrorism. This work is ongoing.

As for personal meetings, I think that the possibility of these meetings depends to a large extent on the internal political situation in the United States. The congressional election campaign is getting under way and then there will be the next presidential election, and the President of the United States is coming under attack over various matters. I think this is the main reason.

In a recent telephone conversation, Donald said he was worried about the possibility of a new arms race. I fully agree with him. However, to prevent a possible arms race (we did not initiate such a course of events, we did not withdraw from the Anti-Missile Defence Treaty, we merely responded to the threats that arise for us from this, but I agree with the US President) we should think about it, we should do something about it, give corresponding instructions to our Foreign Ministry and the US State Department. The experts should start working in a concrete way. I hope that some day this work in the interests of the United States and Russia, indeed in the interests of the whole world will begin, including between us personally.

Armin Wolf: Many are worried about the situation in North Korea. Foreign Minister Sergei Lavrov recently visited there. Do you think a nuclear showdown between the United States and North Korea is a possibility?

Vladimir Putin: I do not even want to think about it. It is a dreadful idea. Russia, of all countries, is not interested in it because North Korea is our neighbour. Incidentally, one of the nuclear test sites, the one that I think North Korea is shutting down, is located, if my memory does not fail me, within 190 kilometres of the Russian border. This is something absolutely real for us.

Therefore, we will do all we can to ease tensions on the Korean Peninsula. So of course we pin great hopes on the personal meeting between President Trump and North Korean leader Kim Jong-un, because mutual claims have gone way too far.

I think this road – the road towards denuclearisation of North Korea – should be a two-way road. If the North Korean leader is backing up his intentions with practical actions, for example, giving up new tests of ballistic missiles, new nuclear tests, the other side should reciprocate in a tangible manner. In this connection, I consider it counterproductive to continue military activities, military exercises and everything that is related to this. I very much hope that the situation will move forward in a positive way.

We for our part are ready to bend every effort towards this end. We have always been in contact with the North Korean leadership; we offer several joint tripartite economic projects. These are infrastructure projects, a railway from Russia to North Korea and further to South Korea, the pipeline project, work in the energy sector in a three-way or perhaps in a four-way format together with China.

Incidentally, China has done a great deal to direct the situation towards détente and denuclearisation. If we pool our efforts, including in the framework of the Russia-China road map, our joint proposal to resolve the North Korean nuclear problem, I think we will achieve the desired results.

Armin Wolf: One of the most complicated issues with regard to Russia is Ukraine. In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 290 people died. The international investigative commission announced a few days ago that the jet was shot down by a Russian army missile system, that it was a convoy from Russia that had come to the Ukrainian insurgents in eastern Ukraine. There is a video; there are telephone conversations and dozens of eyewitnesses. You have been saying that this is not true for about a year but practically nobody believes your words.

Are you not thereby putting the veracity of Russian statements at stake? Maybe it is time to acknowledge that the insurgents in eastern Ukraine used Russian military equipment to commit that horrendous crime?

Vladimir Putin: I want to note that both sides to the conflict – the Ukrainian army and even Ukrainian volunteer battalions who are accountable to nobody save their commanders, and the Donbass militia, the armed units in Donbass – they all use Soviet and Russian-made weapons. All of them. The two sides have all sorts of systems – both firearms, aviation, and anti-aircraft systems. All of them were made in Russia.

Armin Wolf: But now they know what missile it was: a Buk system missile. It was a Russian army brigade in Kursk. This is known for a fact, yet you still deny it. Would it not be better to admit that the missile had indeed come from Russia? Would it not be better to officially acknowledge that Russia supported the insurgents in the east of Ukraine with weapons?

Vladimir Putin: If you collect all your patience and let me finish, you will find out my view on this issue.

As I said, both sides use Russian-made weapons, and the Russian army has exactly the same systems the experts are talking about, which were certainly manufactured in the former Soviet Union or in Russia. This is number one.

Number two. Russian experts have been denied access to the investigation, our arguments are not taken into consideration, and nobody in the commission is interested in hearing us out. Conversely, the Ukrainian side, which is a party interested in the results of the investigation, has access to it. Meanwhile, it is responsible at least for failing to prohibit civilian aircraft to fly in the conflict zone in violation of ICAO’s international norms.

We are still unable to get answers to some questions regarding the activities of Ukrainian air forces in that region, at that place and at that time. The tragedy we are talking about is terrible, and I feel immensely sorry for the victims and their families, but this investigation must be objective and comprehensive.

Just a second, please, do not rush. Let me speak, otherwise we are going to have a monologue on your part instead of an interview.

Armin Wolf: Nevertheless, let me say briefly – yes, we know where the missile came from. But what do Holland, Australia or Malaysia have to gain by blaming Russia if it was not a Russian missile that belonged to the Russian army?

Vladimir Putin: We do not see it that way; we have a different point of view. You now listed countries that allegedly believe that it was a Russian missile and that Russia is implicated in that terrible tragedy. I regret to disappoint you. Quite recently, Malaysian officials declared that they do not see Russia’s complicity in that tragic event; they have no proof that Russia is implicated. Are you really not aware of that? Did you not see the statements by Malaysian officials?

What do we think about this issue? If we really want to get to the bottom of things in that horrendous event and reveal all the factors that would allow us to render a final conclusion, all arguments should be taken into account, including the ones offered by Russia. And it would be entirely fair for Russian experts to have access to the investigation.

Armin Wolf: The international investigative commission now claims that they have in fact taken into account all arguments. Many people do not believe Russian arguments because a few years ago in Crimea you said that the famous “green men,” the fighters in green uniforms without identifying insignia, were all local self-defense forces. But a little later it was revealed that they were indeed Russian soldiers. After that, you admitted many times that those were Russian army personnel even though you denied that earlier. Why should we believe you now?

Vladimir Putin: Now that you mentioned Crimea. Do you know that in the mid 2000s, right in the vicinity of Crimea, a Russian civilian jet was downed over the Black Sea? It was done by the Ukrainian army during a drill. And the first reaction of the Ukrainian officials was that Ukraine had nothing to do with it. A civilian plane was shot down en route from Israel to Russia. Everyone onboard died, of course. Ukraine flatly denied its involvement in that terrible incident but had to admit it later. And why should we believe Ukrainian officials? So in response to your question about Crimea, I put the ball back in your court.

Armin Wolf: I am not talking about Ukrainian officials, I am talking about you. You said many times in 2014 that you used the Armed Forces in Crimea to block Ukraine’s interference. Later you admitted though that the Russian army was in Crimea, something you had denied before.

Vladimir Putin: Russian forces have always been stationed there. Look, I would like you to try to understand what was actually happening there, not just repeat these things mechanically. Russian forces have always been present in Crimea. Our military contingent was there.

One second, please, let me finish. Do you want to fire questions non-stop or hear my answers?

The first thing we did when the events in Ukraine began… What kind of events? Let me tell you now, and you will say yes or no. It was an unconstitutional armed coup and seizure of power. Yes or no? Will you tell me?

Armin Wolf: I am not an expert on the Ukrainian Constitution.

Vladimir Putin: You do not have to be an expert on Ukraine; you just need to be an expert on law, on the constitutional law of any country.

Armin Wolf: I would not like to talk about Ukrainian politics, but about Russian politics. Allow me to phrase it differently. What should happen in order for Russia to return Crimea to Ukraine?

Vladimir Putin: There are no such conditions and there can never be.

I will tell you why. You interrupted me again, but if you actually let me finish, you would understand what I mean. I will still do it.

When the unconstitutional armed coup took place in Ukraine, and power changed hands by force, our army was legally deployed in Crimea – under the agreement on our military base there. The first thing we did was increase our contingent to guard our Armed Forces, our military facilities, because we immediately saw that they were being threatened. That is where it all began. I told you with confidence that there was no one else there, but our Armed Forces were there legally under an agreement.

Let me finish, for God’s sake. (Speaks German.) Seien Sie so nett, lassen Sie mich etwas sagen. [Please be so kind as to let me say something.]

Armin Wolf: I hate to interrupt you, but it is not about the Russian Black Sea Fleet. It was certainly based there. It is about those uniformed fighters without insignia. You said they were Crimeans, but they were not Crimeans; they were Russian servicemen.

Vladimir Putin: I will get to this, please be patient. We have enough time.

Our servicemen had always been stationed there. I said: our servicemen were there, but they did not get involved. But, when unconstitutional actions in Ukraine began to unfold, when people in Crimea felt danger, when trains started bringing aggressive nationalists there, when buses and personal vehicles were blocked, people naturally wanted to protect themselves. And the first thing that occurred was to restore the rights that Ukraine itself had issued by granting Crimea autonomy. This is where it all began – with a procedure in the parliament to establish its independence from Ukraine.

Now, is this strictly prohibited by the United Nations Charter? No, it is not. The right of nations to self-determination is clearly stated there. And what did our Armed Forces do, even without expanding the contingent stipulated by the military base agreement? They ensured the independent free elections – an expression of the will of the people living in Crimea. By the way, the decision to hold this referendum was made by the Crimean parliament, which was elected in strict accordance with the Constitution and the laws of Ukraine before any such events. Therefore, nothing illegal …

Just a second.

Armin Wolf: As far as I know, the parliament had no right to make this decision. But let us continue our conversation. The annexation of Crimea was the first time a country in Europe annexed part of another country against its will. This was really seen as a threat to neighbouring states, from Poland to the Baltic states, because it was assumed that minorities in these countries could also receive protection from Russian forces.

Vladimir Putin: You know, if you do not like my answers, then do not ask me questions. But if you want to hear my opinion on the issues that I raise, then you need to have patience. I need to finish.

So, Crimea gained independence through the free will of the Crimeans expressed in an open referendum, not as a result of an invasion by Russian forces.

You are talking about annexation, but can we call a referendum held among all people living in the region annexation? Then Kosovo's self-determination was also annexation. Why do you not say Kosovo was annexed after the invasion of NATO troops? You do not say that. You are talking about the Kosovars’ right to self-determination.

The Kosovars did this by a parliamentary decision alone, while the Crimeans did it in a referendum, with an over 90 percent voter turnout – people living in Crimea came to vote for independence, and then for uniting with Russia, with about the same turnout – about 90 percent. Is this not democracy? What is it then? And what is democracy?

Armin Wolf: Mr President, the referendum was still unconstitutional.

Vladimir Putin: Why?

Armin Wolf: It did not comply with the Ukrainian legislation, the Ukrainian Constitution. It was not a free referendum, Western observers say.

As for what you are saying about Kosovo, you have called Kosovo’s declaration of independence immoral and illegal, and have not recognised it yet. How can this be?

Vladimir Putin: This is quite possible, and I will tell you why. Because during the political changes and military conflict in the former Yugoslavia, the UN Court issued a decision with regard to Kosovo (I can give you a quote), which explicitly said (read it and then read it out loud for your viewers and listeners): “The consent of the central authorities of the country is not mandatory in determining the issues of sovereignty.” This is how the UN Court commented on the Kosovo events, and now you are saying…

Armin Wolf: There were some very clear conditions there that were not met in Crimea. This is what all international observers say.

Vladimir Putin: What are they?

Armin Wolf: There is no one who would recognise that vote, there is no one who would recognise the annexation.

Vladimir Putin: Your arguments sound completely unconvincing, because no one has to recognise the will of citizens residing in a certain area. This fully complies with the UN Court decision. There is no other interpretation, but some people are trying to find ways to interpret this situation differently.

Armin Wolf: May I take you at your word?

Vladimir Putin: Try it.

Armin Wolf: If so, then apparently people in Chechnya, Daghestan and Ingushetia could also organise a referendum and secede from Russia? Or organise an Islamic caliphate in your territory?

Vladimir Putin: Indeed, Al-Qaeda extremists wanted to tear off this territory from the Russian Federation and form a caliphate from the Black Sea to the Caspian Sea. I do not think that Austria and Europe would have been happy about it, or anything good would have ever come of it. But the Chechen people made an entirely different decision during voting, and eventually signed an agreement with the Russian Federation following a discussion after all the bloodshed. The Russian Federation, too, had to take a very difficult decision to give Chechnya and many other regions a status that determines the high level of their autonomy within the Russian Federation. Ultimately, that was the decision of the Chechen people, and we are very happy about this and we stick to those agreements.

Incidentally, the same could be done in Ukraine in regard to Donbass. Why has this not been done yet? Then Ukraine would not have to limit the use of the languages of foreign minorities, meaning not only Russian, but also Romanian, Hungarian and Polish. They do not seem to discuss this much in Europe, but it is a modern reality.

Armin Wolf: The last question on Ukraine. Do you think the Ukrainian problem would be resolved if Ukraine declared itself a neutral country like Sweden or Austria and would not join NATO?

Vladimir Putin: This is one of the problems, but not the only one. I have already mentioned the limited use of native languages of ethnic minorities. Ukraine adopted the law on language, which was criticised, including in Europe, but it is in force. This largely complicates the situation in Ukraine. But I will remind you – and these are the things very few people know about – that the ideologists of Ukrainian independence, Ukrainian nationalists insisted on creating a sovereign Ukrainian state, independent from Russia, as early as in the 19th century. But many of them also spoke about the need to maintain good relations with Russia, the need to form an independent Ukrainian state on federative principles, and so on. As early as in the 19th century. Today, I would say it is one of the most sensitive internal issues in Ukraine. And Ukraine is doing it itself.

As for the neutral status, this issue is up to the Ukrainian people and the Ukrainian leadership. For us, for Russia, the important thing is that there would be no military facilities in Ukraine that could threaten our security, such as new missile defence systems aimed at thwarting our nuclear potential. This is indeed important for us, I am telling you frankly. But ultimately, this is the choice of the Ukrainian people and the country’s legitimately elected authorities.

Armin Wolf: I would like to ask you a question about Syria before we move on to Russia. You say everyone is talking about the use of chemical weapons there, but the story was invented, since al-Assad and his army have no chemical weapons. Now there is proof that, although some of the attacks were indeed carried out by terrorists, al-Assad’s forces accounted for others, many of them in fact. Nevertheless, Russia is blocking the decision to extend the commission’s work. Why are you doing this? Why are you defending a regime that uses chemical weapons against its people?

Vladimir Putin: You just said there is proof accepted by everyone that al-Assad used chemical weapons. Well, not by everyone. Our experts tell it differently. For example, the case that was the reason for missile strikes against Syria after the alleged chemical attack in the city of Douma.

Look. The Syrian troops liberated that area. We immediately suggested to our partners that the OPCW commission go there, it is a UN unit, the Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons. They headed for Syria, and reached a neighbouring country, Lebanon I think. But, instead of waiting one or two days and allowing the commission to work on the site, a missile attack was made on Syria.

Tell me, please: is this the best way to ensure the objectivity of what happened there? I do not think so. I think it was an attempt to create conditions that would make it impossible to investigate thoroughly. That is what it was.

After that, we found people there who admitted to having participated in staging the chemical attack. If you did not see it, it would be very useful for objectivity, so that your viewers could have their own opinion on this matter.

We found children and their parents who were drenched in water and who said they did not understand what was happening. We brought them to The Hague to show everyone. Nobody wanted to listen to them. And after that you tell me: “Everyone recognises the use of chemical weapons.” Not everyone. We believe it is fake news, used as a pretext for the missile attack, which is a violation of international law. That was aggression against a sovereign state. Who mandated an attack on a sovereign state? The UN Security Council? No. So, what was that? Aggression.

Armin Wolf: Mr President, we should not talk about Douma, because the investigation is still underway there, but the international commission proved that before that, the Syrian regime had used chemical weapons often enough. And after that you wrapped this commission up in the UN.

Vladimir Putin: Because its work is being hindered. Missile attacks were carried out days before it was to start working in Douma. What was that for? This is the first point.

Second. The case should be investigated objectively, and we will recognise it.

You just said there is proof that militants used chemical substances and chemical weapons. Who punished them? Tell me.

Armin Wolf: That same commission …

Vladimir Putin: No, I am asking you, who punished them? Have they received any punishment? Did the coalition attack them immediately? I did not see anything like this.

Armin Wolf: Mr President, I am being told that we are running out of time. I would like to talk about Russia since there is very little time left.

Vladimir Putin: Sure.

Armin Wolf: During the election race in 2012, you promised that you will significantly improve the quality of life in Russia by 2020. However, in the subsequent years, economic growth has remained rather weak, under two percent. Wages have gone down in the past two years and the number of people below the poverty line has increased compared to 2012. Are you really just looking for foreign policy challenges to justify domestic problems?

Vladimir Putin: I want everybody who thinks like that to calm down. Since 2012, Russia has been through some very difficult challenges in the economy. And that was not only related to so-called sanctions or restrictions. It was primarily due to a drastic drop in the prices of our traditional export products. The prices dropped by half. That affected the budget revenue and, therefore, people’s income. But we managed to do the main thing – and our colleagues, including IMF senior officials, acknowledged that just recently at the St Petersburg International Economic Forum. We achieved the main thing, which is to preserve and strengthen the macroeconomic stability in the country.

Indeed, wages have sagged a bit along with people’s incomes but if you look back to the beginning of our journey, the number of people below the poverty line is now half the number in 2000. Half that number. Between 2012 and 2016 and in 2017 the figure ticked upward but it is levelling out now.

The inflation rate was 12.5 percent, almost 13 percent, and now it is the lowest in modern Russian history – 2,5%. Our gold and foreign currency reserves are growing. After the collapse I mentioned, stable economic growth began to show. Yes, it is modest at the moment (1.5 percent) but fixed investment is growing at 4.4 percent, which guarantees further economic growth. Foreign direct investment has almost doubled. As I said, both the Central Bank gold and foreign currency reserves and the Government reserves are growing. We have created great conditions for the next steps on economic development, which we will definitely take.

Armin Wolf: You have been President or Prime Minister for 18 years. Some people say that you have turned a country that was on its way to democracy into an authoritarian system, that you are a ‘tsar’ here. Is it true?

Vladimir Putin: No, it is not true. It is false and completely detached from reality because Russia is a democracy and we all live under the Constitution. And our Constitution says (just like the Austrian Constitution, I think) that the President can serve no more than two consecutive terms. That is why after two legitimate terms I left office, I did not try to change the Constitution and went on to serve in another role, as Prime Minister of the Russian Federation. After that, as you know, I came back in 2012, ran for president and won the election. One presidential term in Russia is six years – also like in Austria, I think.

The voter turnout in the recent election was almost 70 percent. This is almost half of all Russian citizens. International observers had no serious criticism as to how the election was organised or regarding the election results. Therefore, there is no doubt that democracy has taken hold in Russia. It is in our interests that the country follows a democratic path of development and it will.

The same goes for other elections, municipal and regional. Hundreds of elections take place across the country and unfailingly bring success to the political forces that win people’s trust.

Armin Wolf: However, the most prominent opposition leader in Russia, blogger Alexei Navalny, could not run for president this time. You still have never said his name in public, Alexei Navalny, even once. Why?

Vladimir Putin: We have many rebels here, just like in your country and the United States.

In my conversation with your colleague I already mentioned that there was a movement in the US called Occupy Wall Street. Where are they now? Gone.

Are there not also plenty of people in Europe and Austria who promote extreme views and try to manipulate the difficulties and problems in society? Specifically, problems related to corruption.

In Ukraine, for example, which we discussed, one of the opposition’s slogans when it came to power was fighting corruption. And what is happening there now corruption-wise? What does Europe say about corruption in Ukraine? Everybody is criticising the Ukrainian leadership for not doing enough in that area. Why do you think that we… One moment…

Armin Wolf: Why will you not say his name publicly?

Vladimir Putin: You are not letting me finish, you are being so impatient. We do not want to deal with another Saakashvili, the former Georgian president. We do not want any second, third or fourth edition of Saakashvili on our political scene. Do you like this kind of personas, a poor excuse for a politician?

Here in Russia, we need people with a positive agenda who understand our problems deeply rather than just recite them, and we have plenty of problems just like Austria or any other country. It is easy to pick a problem and start spinning it and position yourself as the one with the solution. But without a positive starting point and ideas about how to solve problems or deal with an issue, people will not respond.

Believe me, Russian voters are plenty sophisticated. They do not just pay attention to attractive slogans. They want to see the solutions you are proposing. And if no solution is proposed the candidate will not get noticed. What is the question about? If a person…

Armin Wolf: But voters did not even have a chance to get a look at this candidate because he could not run.

Vladimir Putin: Voters can get a look at anyone because the internet is free. Nobody blocked him. Our mass media is free. People are free to speak out and make a name for themselves as representatives of many political movements do. If a person gains stature in the eyes of voters, he or she becomes a figure for the country’s leaders to engage in a dialogue with. But if a political organisation has the trust of one, two, three percent of people or just hundredths of a percent, then what is there to talk about? Then we get a Saakashvili. And we do not need clowns.

Armin Wolf: I see.

In the 2013 election in Moscow, Navalny got 27 percent.

Vladimir Putin: How many do you think voted for yours truly in Moscow in the recent election? Not for Moscow Mayor but for President? How many do you think? Look into it.

Armin Wolf: I would guess more than 27 percent. It is just that Navalny could not really run.

Vladimir Putin: Yes, way more, for which I am very grateful to Muscovites. Because Moscow voters are very sophisticated. And we are not talking about a mayoral election. We are talking about a presidential election.

Armin Wolf: By the end of this presidential term you will be over 70 years old.

Vladimir Putin: I hope. (Laughter.)

Armin Wolf: And you will have been in power for over 20 years. As such, you will not be able to run again according to the Constitution. After this presidential term, will you leave politics or stay in power as Prime Minister?

Vladimir Putin: Which would you prefer?

Armin Wolf: It does not matter at all. I am interested in what you prefer.

Vladimir Putin: My presidential term has just begun. I am only at the beginning of this journey so let’s not jump ahead. I have never violated the Constitution of my country and I am not going to. A lot depends on the kind of job we do (and by “we” I mean myself and my team) and what results we can achieve. But you are right, I have been in public administration, government service, for quite a long time and I need to make a decision on what I am going to do when the current term ends.

Armin Wolf: People are speculating that a referendum will be held to make you, like Xi Jinping in China, president for life. Is it possible in Russia?

Vladimir Putin: I do not comment on speculation. I think it is beneath the President of the Russian Federation.

Armin Wolf: Then, my last question, perhaps a little unusual. There are many photos of you half-naked, which is rather unusual for a head of state. These photos were not taken by paparazzi or tourists. They were published by the Kremlin. What is the story behind these photos?

Vladimir Putin: You said ‘half-naked’ not ‘naked,’ thank God. When I am on vacation I see no need to hide behind the bushes, and there is nothing wrong with that.

Armin Wolf: Mr President, you are known to be fluent in German. You have already said a few words. Perhaps, as we finish this conversation and in light of your upcoming visit to Austria, you could say something to our audience in German?

Vladimir Putin: Thank you for your attention.

(In German.) Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. [Thank you for your attention.]

Publication status
Published in sections: News, Transcripts
Publication date: June 4, 2018, 22:00
Text version

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 14 pages.pdf (Calibri 11)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11887

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 16 pages.pdf (Calibri 12)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11888

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 18 pages.pdf (Calibri 13)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11889

20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 20 pages.pdf (Calibri 14)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11890

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 23 Juni 2018, 16:40:31 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
DER KERNPUNKT IST
« Antwort #168 am: 13 Juni 2018, 13:55:36 »
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: ... Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. ... Joint Investigation Team ... Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.Es wird demnächst ein Buch geben. ... Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht. ... Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. ...

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch mindestens eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

Sachdienliche Hinweise: Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Volksarmee
Die Nationale Volksarmee (NVA) war von 1956 bis 1990 die Streitkraft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). ... Literatur:
Wilfried Kopenhagen: Die Luftstreitkräfte der NVA. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2002. ISBN 3-613-02235-4 (früherer Titel: Die andere deutsche Luftwaffe).
Julian-André Finke: Hüter des Luftraumes? Die Luftstreitkräfte der DDR im Diensthabenden System des Warschauer Paktes (Militärgeschichte der DDR; Bd. 18). Ch. Links Verlag, Berlin 2010. ISBN 978-3-86153-580-5 (zugl. Dissertation, Universität Bonn 2009).
Bernd Biedermann, Jürgen Gebbert, Wolfgang Kerner: Der Fla-Raketenkomplex S-300PMU in der NVA. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2012. ISBN 978-3-942477-22-2.
Bernd Biedermann, Siegfried Horst: Die Fla-Raketentruppen der Luftverteidigung der DDR. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2010. ISBN 978-3-940101-87-7.

Teile des Interviews 01:20-06:32 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr:
(*) Hinweis 1: Satz sinngemäß geglättet. Hinweis 2: etwa Sendeminute : Sendesekunde

Raketenexperte BERND BIEDERMANN

17:56: einen Zeugen … und wir wissen heute ganz genau, … wer das war. Und der steht zu seiner Aussage. Aber das sind alles Ermittlungsergebnisse, die das Joint Investigation Team bisher nicht interessiert hat. Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.

18:26: Also ich könnte jetzt lange darüber reden. Es wird demnächst ein Buch geben. Eine Publikation mit 60 Seiten und Bildern und allen Beweisen, die wir meinen gefunden zu haben. … mein Freund Wolfgang KERNER, … ist Diplomingenieur der Luftverteidigung, hat in Dresden auf der Akademie auf dem Gebiet „FLA-Raketten und Luftverteidigung“ auch unterrichtet. Und der weiß auch wovon er spricht. Wir haben beide alles, was wir an Recherchen von uns aus machen konnten, getan. Wir haben uns diese Informationen beschafft, geprüft auf ihren Wahrheitsgehalt. Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht.

MARIA JANSSEN, RT Deutsch-Reporterin: … Kernpunkt …

19:24:  Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. Dabei wurden eingesetzt: Bordkanonen, also Maschinenkanonen, an Jagdflugzeugen gibt es so etwas, und mindestens eine Luft-Luft-Rakete. …

19:48: Alles, was man an der MH17 wahrnehmen kann an Einschüssen, Durchschlägen, usw.,  genau diese Merkmale trägt, die beim Beschießen mit Bordkanonen oder einer Luft-Luft-Rakete auftreten.

Und die wären zum Beispiel:

20:06: Diese unregelmäßigen Durchschläge, die es da gibt auf der Seite, wo die Piloten saßen – auf der Cockpit-Seite. Peter HAISENKO …


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

Sachdienliche Hinweise: Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Volksarmee
Die Nationale Volksarmee (NVA) war von 1956 bis 1990 die Streitkraft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). ... Literatur:
Wilfried Kopenhagen: Die Luftstreitkräfte der NVA. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2002. ISBN 3-613-02235-4 (früherer Titel: Die andere deutsche Luftwaffe).
Julian-André Finke: Hüter des Luftraumes? Die Luftstreitkräfte der DDR im Diensthabenden System des Warschauer Paktes (Militärgeschichte der DDR; Bd. 18). Ch. Links Verlag, Berlin 2010. ISBN 978-3-86153-580-5 (zugl. Dissertation, Universität Bonn 2009).
Bernd Biedermann, Jürgen Gebbert, Wolfgang Kerner: Der Fla-Raketenkomplex S-300PMU in der NVA. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2012. ISBN 978-3-942477-22-2.
Bernd Biedermann, Siegfried Horst: Die Fla-Raketentruppen der Luftverteidigung der DDR. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2010. ISBN 978-3-940101-87-7.

Transkripierte Teile des Interviews 01:20-20:06 ff: Transkriptionen ohne jegliche Gewähr:
(*) Hinweis 1: Satz sinngemäß geglättet. Hinweis 2: etwa Sendeminute : Sendesekunde (Hinweis 3: Antworten 162-164 und 168)
Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!"

Raketenexperte BERND BIEDERMANN

01:20: Ich hatte nicht den Eindruck, dass man mit einer notwendigen Seriosität und Ernsthaftigkeit von Anfang an daran geht zu ermitteln, was ist denn geschehen.

01:36: Man hat sofort einen Schuldigen benannt, als überhaupt noch nicht klar war, was im Einzelnen passiert war. POROSCHENKO hat schon einen Tag danach gesagt: „Wir wissen, wer es war.“ Der amerikanische Außenminister KERRY hat damals das gleiche gesagt. Und wie sich im Nachhinein erwiesen hat, wusste weder der eine noch der andere, was tatsächlich passiert ist, oder er wollte darüber nicht sprechen.

01:58:  An diesem Tag, an dem MH17 abgeschossen wurde – und das sage ich unverblümt – darf man nicht vergessen, dass Wladimir PUTIN mit der Präsidentenmaschine auf dem Heimflug von einem Treffen in Südamerika war und diesen Luftraum in einiger Entfernung durchflogen hat – auch in Richtung Osten, also Grundkurs der gleiche.

02:22: (*) MARIA JANSSEN, RT Deutsch-Reporterin: Sinngemäße Frage: Wie bewerten Sie die JIT-Beweismittel?

03:33: Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. Das war von Anfang an absurd. Warum sollten die Russen eine ihrer Einheiten in das umkämpfte Gebiet der Ostukraine entsenden, um dort ein Passagierflugzeug abzuschießen? Dafür gibt es weder eine Motivation noch einen anderen Grund.

04:10: Zunächst einmal muss ich noch eins ergänzen: Dieser Zwischenbericht, der jetzt gegeben wurde, ist nicht der erste Zwischenbericht. Es hat schon vorher welche gegeben. Es hat einen ersten und zwei andere Zwischenberichte gegeben und jetzt diesen. Und in all diesen Berichten wird auf die gleichen Quellen zurückgegriffen. Und das sind keine Quellen, sondern das sind also höchst verdächtige Einrichtungen, die also in diesem Ideologiernkrieg – in diesem Krieg der Medien –eine Rolle spielen. … Hauptquelle … Bellingcat … Dahinter steckt ein britischer Journalist, ein Ein-Mann-Unternehmen,   der Mann heißt Eliot HIGGINS. Der Mann hat auch noch einen anderen Namen, alias Moses BRAUN, und ist mehrfach der Lüge überführt worden. … Und der hat mit dieser Bellingcat-Recherche im März 2015 einen Bericht vorgelegt mit all diesen „Beweisen“ … Das alles hat keinen Bestand; hat keiner ernsthaften Überprüfung vor Ort Stand gehalten. … Wenn es dort den Start einer BUK-Rakete gegeben hat, dann hätte er bemerkt werden müssen! Definitiv!

05:56: Wenn eine solche Rakete startet, dann ist das verbunden mit einem ohrenbetäubenden Lärm. Der entsteht, weil der Knall des gefüllten Zündstofftriebwerks und der Überschallknall vereinenen sich zu einem Geräuschpegel. Das knallt fürchterlich. Dann wackelt die Erde, wenn Sie in der Nähe sind. Und dann sehen Sie einen Kondenzstreifen, den eine Rakete immer hinterlässt.

06:28: Von welchem Radius sprechen wird da?

06:32: Wir sprechen da von einem Radius bis zu 10 Kilometer. Zu hören und zu sehen! Und man hört auch, wenn eine Rakete am Ziel detoniert. Man hört den Detonationsknall. Und diesen Detonationsknall hat auch niemand gehört. Also es ist eindeutig: Es gibt keine sachlichen Hinweise. Der „neue“ Zwischenbericht ist kein neuer! Er wärmt die alten, schon vorher nicht bewiesenen Gründe auf, warum es eine BUK gewesen sein soll. Und das Phänomenale daran ist, dass das Ding inzwischen zur Legende geworden ist. Die Leute glauben es.

07:56: Da ist doch ein Pilot an diesem Tag, den 17. Juli 2014, auf einem Flugplatz gelandet und hat erklärt: „Es war das falsche Flugzeug!“ … auf einem Flugplatz in der Ukraine … Und dieser Pilot, ein Hauptmann, Wladislaw WOLOSCHIN,  ist ausgestiegen, war völlig konsterniert und hat seinen Leuten erklärt: „Es war das falsche Flugzeug!“ oder „Das Flugzeug war zur falschen Zeit am falschen Ort.“

MARIA JANSSEN, RT Deutsch-Reporterin: … wenn das Flugzeug in so einer großen Höhe abgeschossen würde, gäbe es einen großen Brand. …

08:50: Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen. Also Zeugen vor Ort haben gesagt, dass kurz vorher, bevor die Trümmer herunterfielen, dort der Lärm von Flugzeugen zu hören war. Mindestens ein, wahrscheinlich sogar zwei Flugzeuge. Kurze Zeit späterhaben sie ein wahrnehmbaren knallähnliches Geräusch gehört und dann fielen die ersten Trümmer vom Himmel.

09:35: (*) Trümmer hätten, wenn das Flugzeug von einer Boden-Luft-Rakete getroffen worden wäre, brennend zu Boden gehen müssen.  Weil die Reibungshitze, die durch die Splitter einer BUK-Rakete entsteht, so groß ist, dass alles, was brennen kann, am Flugzeug auch brennt: Farbe, Isolationen, Treibstoff natürlich bis hin zu Aluminium.

10:04: (*) Sie müssen sich vorstellen: Ein kleiner solcher Splitter (einer BUK-Rakete) hat die kinetische Energie wie ein 40 Tonnen schwerer Eisenbahnwagen, wenn er mit 40 km/h gegen einen Prellbock läuft. Dieser eine kleine Splitter trägt in sich die gleiche Energie, wie ein ganzer Eisenbahnwagen – kann man über das Newtonsche Gesetz nachrechnen, das haben wir alles gemacht. Und diese Energie, die durchschlägt alles und bringt alles zum Brennen. Aber gebrannt hat es bei MH17 erst, als auf der Erde brennbare Teile mit erhitzten Teilen (Triebwerksteilen) in Berührung kamen. Vorher hat es keine Brände gegeben. Es sind ja Bilder da von den Aufschlagsorten, wo Brände zu verzeichnen waren. Die sind in Brand geraten, weil dort brennbare Teile überhitzt wurden. Aber nicht in der Luft! Nicht in der Luft!

11:17: (*) Das war das, was mich am allermeisten wieder enttäuscht und verärgert hat, war bei dieser letzten Pressekonferenz (am 24.05.2018) in Utrecht hat man einen Teil einer Rakete vorgestellt, etwa 1 Meter lang, das ist die äußere Hülle eine BUK-Rakete. Und nach dem, was dort bekannt gegeben worden ist, sei das ein Teil der Rakete, mit der MH17 abgeschossen wurde.

11:46: Jetzt sage ich Ihnen: Eine FLA-Rakete, die verschossen wurde, also die gestartet wurde, die zerfällt und die wird so deformiert, dass Sie niemals so einen Teil haben, wie man ihn dort gesehen hat! Der völlig heil war! Und noch dazu die Farbgebung noch trug! Und die Beschriftung!

12:10: Während des Starts entsteht auf der Außenhaut einer solchen Rakete eine solche Hitze, dass die Farbe entweder abbrennt oder abblättert! Da ist nichts mehr drauf! Ich habe oft genug solche Teile gesehen. Also zu sagen, das ist ein Teil, das ist eine solche Unverschämtheit, so ein Fake dorthin zu stellen, also das grenzt schon an Irrsinn, das muss ich sagen! ...

17:56: einen Zeugen … und wir wissen heute ganz genau, … wer das war. Und der steht zu seiner Aussage. Aber das sind alles Ermittlungsergebnisse, die das Joint Investigation Team bisher nicht interessiert hat. Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt. …

18:26: Also ich könnte jetzt lange darüber reden. Es wird demnächst ein Buch geben. Eine Publikation mit 60 Seiten und Bildern und allen Beweisen, die wir meinen gefunden zu haben. … mein Freund Wolfgang KERNER, … ist Diplomingenieur der Luftverteidigung, hat in Dresden auf der Akademie auf dem Gebiet „FLA-Raketten und Luftverteidigung“ auch unterrichtet. Und der weiß auch wovon er spricht. Wir haben beide alles, was wir an Recherchen von uns aus machen konnten, getan. Wir haben uns diese Informationen beschafft, geprüft auf ihren Wahrheitsgehalt. Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht.

MARIA JANSSEN, RT Deutsch-Reporterin: … Kernpunkt …

19:24: Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. Dabei wurden eingesetzt: Bordkanonen, also Maschinenkanonen, an Jagdflugzeugen gibt es so etwas, und mindestens eine Luft-Luft-Rakete. …

19:48: Alles, was man an der MH17 wahrnehmen kann an Einschüssen, Durchschlägen, usw.,  genau diese Merkmale trägt, die beim Beschießen mit Bordkanonen oder einer Luft-Luft-Rakete auftreten.

Und die wären zum Beispiel:

20:06: Diese unregelmäßigen Durchschläge, die es da gibt auf der Seite, wo die Piloten saßen – auf der Cockpit-Seite. Peter HAISENKO …

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 166 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 MOSKAU: Das Interview mit dem amtierenden Präsidenten RUSSLANDS ist der Republik ÖSTERREICH und dem ORF eine große Ehre.
04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN Transkription
Quelle: 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 10 Seiten.pdf (Zoom 102)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11882
20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 15 Seiten.pdf (Zoom 125)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11883
20180604 ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN Transkription 20 Seiten.pdf (Zoom 145)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11884
04.06.2018 ORF INTERVIEW Armin WOLF Wladimir PUTIN
Quelle 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
Hinweis: Transkription nach MH17 Machen Sie sich selbst ein Bild! Zum Beispiel:
WOLF, ORF: ... 2014 wurde über der Ostukraine ein Passagierflugzeug abgeschossen, MH17 von Malaysia Airlines. 298 Menschen sind gestorben. Jetzt hat die internationale Untersuchungskommission vor wenigen Tagen gesagt, dieses Flugzeug wurde von einem Raketensystem der russischen Armee abgeschossen ... Sie sagen seit Jahren: Das stimmt nicht. Aber niemand weltweit glaubt den russischen Dementis. ...
PUTIN: ... Unsere Argumente werden nicht berücksichtigt. Niemand in dieser Kommission will uns anhören. Aber die Ukraine, die ein Interesse an einem gewissen Ausgang der Untersuchungen hat, darf an den Ermittlungen teilnehmen. ...


EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 167 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
04.06.2018 MOSKAU: Das Interview mit dem amtierenden Präsidenten RUSSLANDS ist der Republik ÖSTERREICH und dem ORF eine große Ehre. / 04.06.2018 MOSCOW: The interview with the President of RUSSIA is a great honor for the Republic of AUSTRIA and the ORF.
04.06.2018 ORF INTERVIEW WOLF PUTIN English
Quelle: 04.06.2018 22:00 MOSCOW (MOSKAU) http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675
Interview with Austrian ORF television channel. Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.
20180604 kremlin ORF INTERVIEW ARMIN WOLF WLADIMIR PUTIN english foto 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11885
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 14 pages.pdf (Calibri 11)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11887
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 16 pages.pdf (Calibri 12)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11888
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 18 pages.pdf (Calibri 13)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11889
20180604 kremlin ORF INTERVIEW WOLF PUTIN english transcript 20 pages.pdf (Calibri 14)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11890
MH17 Make yourself a picture! For example:
04.06.2018 22:00 MOSCOW (MOSKAU) http://en.kremlin.ru/events/president/news/57675 Interview with Austrian ORF television channel. Ahead of his visit to Austria, the President of Russia answered questions from Austria’s ORF news presenter Armin Wolf.
Armin WOLF: ... In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 290 people died. The international investigative commission announced a few days ago that the jet was shot down by a Russian army missile system ... You have been saying that this is not true for about a year but practically nobody believes your words. …
Vladimir PUTIN: ... our arguments are not taken into consideration, and nobody in the commission is interested in hearing us out. Conversely, the Ukrainian side, which is a party interested in the results of the investigation, has access to it. ...

Translation German -> English 04.06.2018 http://orf.at/stories/2441362/2441367/
Armin WOLF: ... In 2014, Flight MH17 was shot down in Ukraine, 298 people died.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: "Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen." Sinngemäß: Es kann keine FLA-Rakete gewesen sein!

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

Sachdienliche Hinweise: Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Volksarmee
Die Nationale Volksarmee (NVA) war von 1956 bis 1990 die Streitkraft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). ... Literatur:
Wilfried Kopenhagen: Die Luftstreitkräfte der NVA. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2002. ISBN 3-613-02235-4 (früherer Titel: Die andere deutsche Luftwaffe).
Julian-André Finke: Hüter des Luftraumes? Die Luftstreitkräfte der DDR im Diensthabenden System des Warschauer Paktes (Militärgeschichte der DDR; Bd. 18). Ch. Links Verlag, Berlin 2010. ISBN 978-3-86153-580-5 (zugl. Dissertation, Universität Bonn 2009).
Bernd Biedermann, Jürgen Gebbert, Wolfgang Kerner: Der Fla-Raketenkomplex S-300PMU in der NVA. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2012. ISBN 978-3-942477-22-2.
Bernd Biedermann, Siegfried Horst: Die Fla-Raketentruppen der Luftverteidigung der DDR. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2010. ISBN 978-3-940101-87-7.

Teile des Interviews 01:20-06:32 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr:
(*) Hinweis 1: Satz sinngemäß geglättet. Hinweis 2: etwa Sendeminute : Sendesekunde

Raketenexperte BERND BIEDERMANN

07:56: Da ist doch ein Pilot an diesem Tag, den 17. Juli 2014, auf einem Flugplatz gelandet und hat erklärt: „Es war das falsche Flugzeug!“ … auf einem Flugplatz in der Ukraine … Und dieser Pilot, ein Hauptmann, Wladislaw WOLOSCHIN,  ist ausgestiegen, war völlig konsterniert und hat seinen Leuten erklärt: „Es war das falsche Flugzeug!“ oder „Das Flugzeug war zur falschen Zeit am falschen Ort.“

MARIA JANSSEN, RT Deutsch-Reporterin: … wenn das Flugzeug in so einer großen Höhe abgeschossen würde, gäbe es einen großen Brand. …

08:50: Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen. Also Zeugen vor Ort haben gesagt, dass kurz vorher, bevor die Trümmer herunterfielen, dort der Lärm von Flugzeugen zu hören war. Mindestens ein, wahrscheinlich sogar zwei Flugzeuge. Kurze Zeit späterhaben sie ein wahrnehmbaren knallähnliches Geräusch gehört und dann fielen die ersten Trümmer vom Himmel.

09:35: (*) Trümmer hätten, wenn das Flugzeug von einer Boden-Luft-Rakete getroffen worden wäre, brennend zu Boden gehen müssen.  Weil die Reibungshitze, die durch die Splitter einer BUK-Rakete entsteht, so groß ist, dass alles, was brennen kann, am Flugzeug auch brennt: Farbe, Isolationen, Treibstoff natürlich bis hin zu Aluminium.

10:04: (*) Sie müssen sich vorstellen: Ein kleiner solcher Splitter (einer BUK-Rakete) hat die kinetische Energie wie ein 40 Tonnen schwerer Eisenbahnwagen, wenn er mit 40 km/h gegen einen Prellbock läuft. Dieser eine kleine Splitter trägt in sich die gleiche Energie, wie ein ganzer Eisenbahnwagen – kann man über das Newtonsche Gesetz nachrechnen, das haben wir alles gemacht. Und diese Energie, die durchschlägt alles und bringt alles zum Brennen. Aber gebrannt hat es bei MH17 erst, als auf der Erde brennbare Teile mit erhitzten Teilen (Triebwerksteilen) in Berührung kamen. Vorher hat es keine Brände gegeben. Es sind ja Bilder da von den Aufschlagsorten, wo Brände zu verzeichnen waren. Die sind in Brand geraten, weil dort brennbare Teile überhitzt wurden. Aber nicht in der Luft! Nicht in der Luft!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0
PANZERBRECHENDER MUNITIONSMIX Quelle: 26.07.2014 Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017
http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/schockierende-analyse-zum-abschuss-der-malaysian-mh-017/

... Ein- und Austrittslöcher von Geschossen im Cockpit-Bereich ... Panzerbrechender Munitionsmix ... Einschusslöcher an der Außenhaut ... Welcher „Irrtum“ wurde wirklich begangen – und von wem? ... Streifschuss an der Tragfläche ... Gefälschte Nachrichten zu MH 17 Absturz ...

ANDERWELT ONLINE COM DAS PORTAL DES ANDERWELT VERLAGS FÜR KRITISCHEN JOURNALISMUS UND MEINUNGSBILDUNG

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto A.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6381

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Screen A.jpg:
 


20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Screen A.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6390

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto PH.jpg:
 


20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto PH.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6388

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto Aa.jpg:
 


20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto Aa.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6394

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto A.jpg:
 


20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto A.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6382

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto B.jpg:
 


20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto B.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6384

20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto C.jpg:
 


20140726 awo Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017 Foto C.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=6386

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 163 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DIE BEHAUPTUNGEN WAREN VON ANFANG AN ABSURD. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DIESE BEHAUPTUNGEN WAREN VON ANFANG AN ABSURD.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 01:20-06:32 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

20180602 1455 drt BERND BIEDERMANN ZUM MH17 BERICHT DIE BEWEISE SIND ABSURD.png


20180602 1455 drt BERND BIEDERMANN ZUM MH17 BERICHT DIE BEWEISE SIND ABSURD.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11879

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

Sachdienliche Hinweise: Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Volksarmee
Die Nationale Volksarmee (NVA) war von 1956 bis 1990 die Streitkraft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). ... Literatur:
Wilfried Kopenhagen: Die Luftstreitkräfte der NVA. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2002. ISBN 3-613-02235-4 (früherer Titel: Die andere deutsche Luftwaffe).
Julian-André Finke: Hüter des Luftraumes? Die Luftstreitkräfte der DDR im Diensthabenden System des Warschauer Paktes (Militärgeschichte der DDR; Bd. 18). Ch. Links Verlag, Berlin 2010. ISBN 978-3-86153-580-5 (zugl. Dissertation, Universität Bonn 2009).
Bernd Biedermann, Jürgen Gebbert, Wolfgang Kerner: Der Fla-Raketenkomplex S-300PMU in der NVA. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2012. ISBN 978-3-942477-22-2.
Bernd Biedermann, Siegfried Horst: Die Fla-Raketentruppen der Luftverteidigung der DDR. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2010. ISBN 978-3-940101-87-7.

Teile des Interviews 01:20-06:32 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr:
(*) Hinweis 1: Satz sinngemäß geglättet. Hinweis 2: etwa Sendeminute : Sendesekunde

Raketenexperte BERND BIEDERMANN

01:20: Ich hatte nicht den Eindruck, dass man mit einer notwendigen Seriosität und Ernsthaftigkeit von Anfang an daran geht zu ermitteln, was ist denn geschehen.

01:36: Man hat sofort einen Schuldigen benannt, als überhaupt noch nicht klar war, was im Einzelnen passiert war. POROSCHENKO hat schon einen Tag danach gesagt: „Wir wissen, wer es war.“ Der amerikanische Außenminister KERRY hat damals das gleiche gesagt. Und wie sich im Nachhinein erwiesen hat, wusste weder der eine noch der andere, was tatsächlich passiert ist, oder er wollte darüber nicht sprechen.

01:58:  An diesem Tag, an dem MH17 abgeschossen wurde – und das sage ich unverblümt – darf man nicht vergessen, dass Wladimir PUTIN mit der Präsidentenmaschine auf dem Heimflug von einem Treffen in Südamerika war und diesen Luftraum in einiger Entfernung durchflogen hat – auch in Richtung Osten, also Grundkurs der gleiche.

02:22: (*) MARIA JANSSEN, RT Deutsch-Reporterin: Sinngemäße Frage: Wie bewerten Sie die JIT-Beweismittel?

03:33: Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. Das war von Anfang an absurd. Warum sollten die Russen eine ihrer Einheiten in das umkämpfte Gebiet der Ostukraine entsenden, um dort ein Passagierflugzeug abzuschießen? Dafür gibt es weder eine Motivation noch einen anderen Grund.

04:10: Zunächst einmal muss ich noch eins ergänzen: Dieser Zwischenbericht, der jetzt gegeben wurde, ist nicht der erste Zwischenbericht. Es hat schon vorher welche gegeben. Es hat einen ersten und zwei andere Zwischenberichte gegeben und jetzt diesen. Und in all diesen Berichten wird auf die gleichen Quellen zurückgegriffen. Und das sind keine Quellen, sondern das sind also höchst verdächtige Einrichtungen, die also in diesem Ideologiernkrieg – in diesem Krieg der Medien –eine Rolle spielen. … Hauptquelle … Bellingcat … Dahinter steckt ein britischer Journalist, ein Ein-Mann-Unternehmen,   der Mann heißt Eliot HIGGINS. Der Mann hat auch noch einen anderen Namen, alias Moses BRAUN, und ist mehrfach der Lüge überführt worden. … Und der hat mit dieser Bellingcat-Recherche im März 2015 einen Bericht vorgelegt mit all diesen „Beweisen“ … Das alles hat keinen Bestand; hat keiner ernsthaften Überprüfung vor Ort Stand gehalten. … Wenn es dort den Start einer BUK-Rakete gegeben hat, dann hätte er bemerkt werden müssen! Definitiv!

05:56: Wenn eine solche Rakete startet, dann ist das verbunden mit einem ohrenbetäubenden Lärm. Der entsteht, weil der Knall des gefüllten Zündstofftriebwerks und der Überschallknall vereinenen sich zu einem Geräuschpegel. Das knallt fürchterlich. Dann wackelt die Erde, wenn Sie in der Nähe sind. Und dann sehen Sie einen Kondenzstreifen, den eine Rakete immer hinterlässt.

06:28: Von welchem Radius sprechen wird da?

06:32: Wir sprechen da von einem Radius bis zu 10 Kilometer. Zu hören und zu sehen! Und man hört auch, wenn eine Rakete am Ziel detoniert. Man hört den Detonationsknall. Und diesen Detonationsknall hat auch niemand gehört. Also es ist eindeutig: Es gibt keine sachlichen Hinweise. Der „neue“ Zwischenbericht ist kein neuer! Er wärmt die alten, schon vorher nicht bewiesenen Gründe auf, warum es eine BUK gewesen sein soll. Und das Phänomenale daran ist, dass das Ding inzwischen zur Legende geworden ist. Die Leute glauben es.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

Verdacht: 24.05.2018 JIT MH17 IRRSINN

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN zum JIT-MH17-BERICHT: Eine FLA-Rakete, die verschossen wurde, also die gestartet wurde, die zerfällt und wird so deformiert, dass Sie niemals so einen Teil haben, wie man ihn dort gesehen hat! ... Während des Starts entsteht auf der Außenhaut einer solchen Rakete eine solche Hitze, dass die Farbe entweder abbrennt oder abblättert! Da ist nichts mehr drauf!
Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 162 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
Verdacht: 24.05.2018 JIT MH17 IRRSINN / 24.05.2018 MH17 JIT IRRSINN
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

20180602 1455 drt BERND BIEDERMANN ZUM MH17 BERICHT DIE BEWEISE SIND ABSURD.jpg


20180602 1455 drt BERND BIEDERMANN ZUM MH17 BERICHT DIE BEWEISE SIND ABSURD.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11877

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

Sachdienliche Hinweise: Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Volksarmee
Die Nationale Volksarmee (NVA) war von 1956 bis 1990 die Streitkraft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). ... Literatur:
Wilfried Kopenhagen: Die Luftstreitkräfte der NVA. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2002. ISBN 3-613-02235-4 (früherer Titel: Die andere deutsche Luftwaffe).
Julian-André Finke: Hüter des Luftraumes? Die Luftstreitkräfte der DDR im Diensthabenden System des Warschauer Paktes (Militärgeschichte der DDR; Bd. 18). Ch. Links Verlag, Berlin 2010. ISBN 978-3-86153-580-5 (zugl. Dissertation, Universität Bonn 2009).
Bernd Biedermann, Jürgen Gebbert, Wolfgang Kerner: Der Fla-Raketenkomplex S-300PMU in der NVA. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2012. ISBN 978-3-942477-22-2.
Bernd Biedermann, Siegfried Horst: Die Fla-Raketentruppen der Luftverteidigung der DDR. Geschichte und Geschichten. Steffen Verlag, Friedland 2010. ISBN 978-3-940101-87-7.

Teile des Interviews: Transkription ohne jegliche Gewähr:
(*) Hinweis: Satz sinngemäß geglättet.

Raketenexperte BERND BIEDERMANN etwa Sendeminute : Sendesekunde

11:17: (*) Das war das, was mich am allermeisten wieder enttäuscht und verärgert hat, war bei dieser letzten Pressekonferenz (am 24.05.2018) in Utrecht hat man einen Teil einer Rakete vorgestellt, etwa 1 Meter lang, das ist die äußere Hülle eine BUK-Rakete. Und nach dem, was dort bekannt gegeben worden ist, sei das ein Teil der Rakete, mit der MH17 abgeschossen wurde.

11:46: Jetzt sage ich Ihnen: Eine FLA-Rakete, die verschossen wurde, also die gestartet wurde, die zerfällt und die wird so deformiert, dass Sie niemals so einen Teil haben, wie man ihn dort gesehen hat! Der völlig heil war! Und noch dazu die Farbgebung noch trug! Und die Beschriftung!

12:10: Während des Starts entsteht auf der Außenhaut einer solchen Rakete eine solche Hitze, dass die Farbe entweder abbrennt oder abblättert! Da ist nichts mehr drauf! Ich habe oft genug solche Teile gesehen. Also zu sagen, das ist ein Teil, das ist eine solche Unverschämtheit, so ein Fake dorthin zu stellen, also das grenzt schon an Irrsinn, das muss ich sagen!


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 160 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 91318869032
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 9д1318869032 Hinweis: kyrillisches D (DELTA)
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 9d1318869032
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 9D1318869032

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11863

foto: reuters/francois lenoir Deutlich erkennbar: die Seriennummer 9131 und die Kennziffer 8 86, die auf das Werk Dolgoprudny in Moskau und das Produktionsjahr 1986 hinweist.

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5Foto.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5Foto.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11865

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11859

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3Foto.jpg


foto: apa/afp/anp/robin van lonkhuijse Die Überreste der "Buk"-Rakete, mit der die Boeing 777 abgeschossen wurde.

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3Foto.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11861

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 10.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 10.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11867

Der niederländische Premier Mark Rutte brach am Donnerstag einen Staatsbesuch in Indien ab, um für eine Regierungssitzung nach Den Haag zurückzukehren.

Das russische Verteidigungsministerium erklärte, nichts mit dem Abschuss von MH17 zu tun zu haben. Keinerlei Raketensysteme hätten die russisch-ukrainische Grenze überquert. Präsident Wladimir Putin sagte bei einer Pressekonferenz mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, man werde den Bericht nun analysieren.

Moskau hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen und sieht die Verantwortung bei der ukrainischen Armee. Auch Kiew verfügt über Altbestände an Buk-M1-Raketen.
(Michael Vosatka, 24.5.2018)

Text und Foto Quellen: Unbewiesener Verdacht / Verdacht ohne durchgehende Beweiskette:
24.05.2018 17:22 MH17-Abschuss: Rakete stammte von russischer Armee
https://derstandard.at/2000080332149/MH17-Abschuss-Rakete-stammte-von-russischer-Armee

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 161 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
24.05.2018 om nl UKRAINE vs RUSSIA MH17 JIT UPDATE ENGLISH /
24.05.2018 om nl UKRAINE versus RUSSIA MH17 JIT UPDATE ENGLISH /
24.05.2018 om nl UKRAINE gegen RUSSLAND MH17 JIT UPDATE ENGLISCH /
24.05.2018 om nl UKRAINE gegen RUSSLAND MH17 JIT BERICHT ENGLISCH
17.07.2014 - 24.05.2018 ff: MH17 ABSCHUSS: UKRAINE gegen RUSSLAND !!!
Verdacht: Das JIT arbeitet befangen. Begründungen:
24.05.2018 Original JIT-Zitate in Englisch und deren Übersetzung ohne jegliche Gewähr in Deutsch:
"In the JIT Australia, Belgium, Ukraine, Malaysia and the Netherlands are working together."
Im JIT arbeiten Australien, Belgien, die Ukraine, Malaysia und die Niederlande zusammen.
"The JIT is convinced that the BUK-TELAR that was used to down MH17, originates from the 53rd Anti Aircraft Missile brigade (hereinafter 53rd brigade), a unit of the Russian army from Kursk in the Russian Federation."
Das JIT ist davon überzeugt, dass der BUK-TELAR, mit dem die MH17 abgeschossen wurde, von der 53. Anti-Flugzeug-Raketenbrigade (im Folgenden 53. Brigade) stammt, einer Einheit der russischen Armee aus Kursk in der Russischen Föderation.

KLIPP UND KLAR BEFANGEN: Im JIT arbeitet die beschuldigte UKRAINE. /
KLIPP UND KLAR BEFANGEN: Im JI-TEAM arbeitet die beschuldigte UKRAINE.
KLIPP UND KLAR BEFANGEN: Vorweggenommene Beweiswürdigung vor einem rechtskräftigen Urteil: Das JIT ist davon überzeugt, dass ...
KLIPP UND KLAR BEFANGEN: Vorweggenommene Beweiswürdigung vor einem rechtskräftigen Urteil: Das JI-TEAM ist davon überzeugt, dass ...
JIT ... JOINT INVESTIGATION TEAM ... JI-TEAM ... GEMEINSAMES ERMITTLUNGSTEAM ... 
GEMEINSAME ERMITTLUNGSGRUPPE ( https://de.wikipedia.org/wiki/Joint_Investigation_Team )

24.05.2018 JIT MH17 BERICHT Quelle: https://www.om.nl/actueel/nieuwsberichten/@103183/update-criminal/
20180524 om nl UKRAINE gegen RUSSLAND MH17 JIT BERICHT ENGLISCH 4 Seiten.pdf (Zoom 115)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11869
20180524 om nl UKRAINE gegen RUSSLAND MH17 JIT BERICHT ENGLISCH 8 Seiten.pdf (Zoom 170)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11870

Ausgewählte Teile: Übersetzung ohne jegliche Gewähr:

Update der Kriminalpolizei über die MH17 Katastrophe

24.05.2018 / 24. Mai 2018 - Landelijk Parket

Heute Morgen hat das Joint Investigation Team (JIT), das den MH17-Absturz am 17. Juli 2014 untersucht, einen Überblick über den Stand der strafrechtlichen Ermittlungen gegeben. Während des Treffens der nationalen und internationalen Presse in Bunnik (Provinz Utrecht) wurden verschiedene Untersuchungsergebnisse präsentiert. Angehörige der Passagiere, die bei der Katastrophe ums Leben kamen, konnten der Präsentation im Livestream folgen.

Da die Ergebnisse zu neuen Fragen führen, appelliert das JIT an Insider und Augenzeugen, die möglicherweise mehr über die Ereignisse rund um den Flug MH17 berichten können. …

Alle Informationen und Informanten werden mit höchster Vertraulichkeit behandelt. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie unter: www.jitmh17.com

Venturi und "Gehäuse" (*)

Bereits im September 2016 gab das JIT bekannt, dass MH17 mit einer BUK-Rakete der 9M38-Serie abgeschossen wurde. In der Ostukraine wurden zwei Teile einer solchen Rakete gefunden. Diese Teile sind das sogenannte "Venturi" und das "Gehäuse", die heute während des Treffens ausgestellt wurden. Dies betrifft zum einen den Auspuff der Rakete (Venturi) und zum anderen das Gehäuse des Raketentriebwerks (Casing).


Foto: Der Auspuff der Rakete


Foto: Das Gehäuse des Raketentriebwerks

Das Gehäuse des Raketentriebwerks zeigt die Nummer 9д1318869032. Die bisherige JIT-Untersuchung zeigt folgende Bedeutung dieser Zahl an. 9д131 bezieht sich auf die Anzahl der Raketentriebwerke vom Typ 9M38 und / oder 9M38M1. Die Nummer 8 ist der Herstellercode, nämlich: das Forschungs- und Produktionsunternehmen Dolgoprudny in Moskau. Die Zahl 86 gibt das Baujahr an, nämlich 1986. Und die Nummer 9032 ist die eindeutige Identifikationsnummer dieses speziellen Raketentriebwerks.

Das JIT hat festgestellt, dass es sich um eine Rakete der 9M38 Buk-Serie handelt. Inwieweit beide Teile zu der vom BUK TELAR der 53. Brigade gestarteten Rakete gehören, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Jennifer Hurst, Kommandantin der australischen Bundespolizei, erklärte auf der Grundlage einer Animation, dass das JIT die Öffentlichkeit drängt, über die Beantwortung dreier spezifischer Fragen zu beiden Raketenkomponenten nachzudenken, die an der Absturzstelle gefunden wurden.

1. Kennen Sie die Handschrift der Nummer auf dem Venturi?

2. Haben Sie Informationen über die Nummern auf dem Venturi und dem Gehäuse? Oder kennen Sie jemand, der die Bedeutung dieser Zahlen kennt?

3. Kennen Sie selbst, oder kennen Sie jemanden, der weiß, an welche Einheit diese Rakete geliefert wurde?

Hurst: "Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen beantworten können, dann bitten wir Sie dringend, sich an das JIT zu wenden." …

JIT

Im JIT arbeiten Australien, Belgien, die Ukraine, Malaysia und die Niederlande zusammen. Die strafrechtliche Untersuchung konzentriert sich auf die Wahrheitsfindung und ihr ultimatives Ziel ist die Aufspürung und Verfolgung der Täter des Abschusses von Flug MH17 in der Ukraine am 17. Juli 2014. Die Opfer dieser Katastrophe sind Ureinwohner vieler Länder, der sogenannten trauernden Nationen ". Mit der Intervention von Eurojust werden die Behörden dieser "trauernden Nationen" über den Verlauf der strafrechtlichen Ermittlungen informiert.

(*) Hinweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Venturi-D%C3%BCse Zitat: "Venturi-Düse Eine Venturi-Düse (auch Venturi-Rohr, entwickelt von Giovanni Battista Venturi) besteht aus einem glattwandigen Rohrstück mit einer Verengung des Querschnitts ..."

Quelle: 24.05.2018 https://www.om.nl/actueel/nieuwsberichten/@103183/update-criminal/

20180524 om nl UKRAINE gegen RUSSLAND MH17 JIT BERICHT ENGLISCH 4 Seiten.pdf (Zoom 115)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11869

20180524 om nl UKRAINE gegen RUSSLAND MH17 JIT BERICHT ENGLISCH 8 Seiten.pdf (Zoom 170)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11870

Quelle: 24.05.2018 https://www.om.nl/actueel/nieuwsberichten/@103183/update-criminal/

... Transkription und Übersetzung ohne jegliche Gewähr. ...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 160 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
91318869032 / 9д1318869032 / 9d1318869032 / 9D1318869032
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

http://www.russland.news/russisches-verteidigungsministerium-nimmt-stellung-zum-bericht-des-mh17-joint-investigation-team/
Sinngemäß: DIE BUK WAR UKRAINISCHEN URSPRUNGS. Begründung: ALLE RUSSISCHEN RAKETEN MIT DER MOTOR-SERIENNUMMER WURDEN VOR DEM MH-17-ABSCHUSS VERNICHTET. (MH-17-ABSCHUSS AM 17.07.2014) (*) GEBAUT: 1986. (*) LAUFZEIT: 25 JAHRE. (*) ABLAUFDATUM: 2011.

24.05.2018 17:22 https://derstandard.at/ JIT MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 8 86 Zitat: "Deutlich erkennbar: die Seriennummer 9131 und die Kennziffer 8 86, die auf das Werk Dolgoprudny in Moskau und das Produktionsjahr 1986 hinweist."
Zitat: "Moskau hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen und sieht die Verantwortung bei der ukrainischen Armee."
Zitat: "Auch Kiew verfügt über Altbestände an Buk-M1-Raketen."
Sinngemäß: Auch die UKRAINE verfügt über Altbestände an Buk-M1-Raketen.
Sinngemäßer Verdacht: KIEW verfügt über Altbestände an Buk-M1-Raketen.
Sinngemäßer Verdacht: Die UKRAINE verfügt über Altbestände an Buk-M1-Raketen.
Text und Foto Quellen: Unbewiesener Verdacht / Verdacht ohne durchgehende Beweiskette:
24.05.2018 17:22 MH17-Abschuss: Rakete stammte von russischer Armee
https://derstandard.at/2000080332149/MH17-Abschuss-Rakete-stammte-von-russischer-Armee
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 91318869032
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 9д1318869032 Hinweis: kyrillisches D (DELTA)
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 9d1318869032
Sinngemäß aus Text und Fotos: 24.05.2018 NIEDERLANDE Bunnik bei Utrecht JIT MH17 BUK 9D1318869032

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11863

foto: reuters/francois lenoir Deutlich erkennbar: die Seriennummer 9131 und die Kennziffer 8 86, die auf das Werk Dolgoprudny in Moskau und das Produktionsjahr 1986 hinweist.

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5Foto.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 5Foto.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11865

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11859

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3Foto.jpg


foto: apa/afp/anp/robin van lonkhuijse Die Überreste der "Buk"-Rakete, mit der die Boeing 777 abgeschossen wurde.

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 3Foto.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11861

20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 10.jpg


20180524 1722 derstandard MH17 BUK Seriennummer 9131 Kennziffer 886 Screen 10.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11867

Der niederländische Premier Mark Rutte brach am Donnerstag einen Staatsbesuch in Indien ab, um für eine Regierungssitzung nach Den Haag zurückzukehren.

Das russische Verteidigungsministerium erklärte, nichts mit dem Abschuss von MH17 zu tun zu haben. Keinerlei Raketensysteme hätten die russisch-ukrainische Grenze überquert. Präsident Wladimir Putin sagte bei einer Pressekonferenz mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, man werde den Bericht nun analysieren.

Moskau hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen und sieht die Verantwortung bei der ukrainischen Armee. Auch Kiew verfügt über Altbestände an Buk-M1-Raketen.
(Michael Vosatka, 24.5.2018)

Text und Foto Quellen: Unbewiesener Verdacht / Verdacht ohne durchgehende Beweiskette:
24.05.2018 17:22 MH17-Abschuss: Rakete stammte von russischer Armee
https://derstandard.at/2000080332149/MH17-Abschuss-Rakete-stammte-von-russischer-Armee

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 159 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
27.05.2018 Russisches Verteidigungsministerium nimmt Stellung zum Bericht des MH17-Joint Investigation Team
http://www.russland.news/russisches-verteidigungsministerium-nimmt-stellung-zum-bericht-des-mh17-joint-investigation-team/
Sinngemäß: DIE BUK WAR UKRAINISCHEN URSPRUNGS. Begründung: ALLE RUSSISCHEN RAKETEN MIT DER MOTOR-SERIENNUMMER WURDEN VOR DEM MH-17-ABSCHUSS VERNICHTET. (MH-17-ABSCHUSS AM 17.07.2014) (*) GEBAUT: 1986. (*) LAUFZEIT: 25 JAHRE. (*) ABLAUFDATUM: 2011. Verdacht der Wahrheitsforschung: DIE UKRAINISCHE RAKETE MIT DER MOTOR-SERIENNUMMER WURDE NICHT VERNICHTET ODER FALSCHES BEWEISMITTEL ODER ANDERE ABSCHUSSART (KAMPFFLUGZEUG, JAGDBOMBER, KAMPFJET, ...) ODER ???
(*) 25.05.2018 15:17 https://de.sputniknews.com/politik/20180525320865443-mh-17-absturz-ermittlung/
Zitate: „Nach 25 Jahren im Einsatz sind alle Raketen des Buk-Raketensystems ohne Ausnahmen zu verschrotten und zu entsorgen. Eine weitere Benutzung dieser Erzeugnisse bedroht das Leben von Soldaten, in erster Linie wegen der unsicheren Pulversätze von den Antrieben. Die maximale Benutzungsfrist der Rakete, die von der holländischen Kommission am Donnerstag demonstriert worden ist, endete 2011 (1986 + 25 Jahre), danach wurden alle Raketen aus dem Jahr 1986 entsorgt und verschrottet“, hieß es in der Meldung des Verteidigungsministeriums.

20180527 russland news RUSSISCHES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM NIMMT STELLUNG.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11848

20180527 russland news RUSSISCHES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM NIMMT STELLUNG T1.jpg


20180527 russland news RUSSISCHES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM NIMMT STELLUNG T1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=11849

http://www.russland.news/russisches-verteidigungsministerium-nimmt-stellung-zum-bericht-des-mh17-joint-investigation-team/ Zitate:
 
27. Mai 2018 Russisches Verteidigungsministerium nimmt Stellung zum Bericht des MH17-Joint Investigation Team

Das Joint Investigation Team (JIT) mit Experten aus Australien, Belgien, Malaysia, den Niederlanden und der Ukraine veröffentlichte einen Zwischenbericht über seine Untersuchung zur MH17-Katastrophe über der Ukraine im Jahr 2014. Die Ermittler behaupten, dass die Buk-Rakete, die die MH17 abgeschossen hat, aus der 53. Luftschutzbrigade Russlands, die in der Nähe von Kursk stationiert war, in die Ukraine gebracht worden.

Das russische Verteidigungsministerium wies alle JIT-Anklagen in diesem Zusammenhang zurück und sagte, dass keine einzige Buk der russischen Streitkräfte jemals die russisch-ukrainische Grenze überschritten habe. Sie stellte ferner fest, dass den betroffenen niederländischen Behörden erschöpfende Beweise dafür vorgelegt worden seien, dass die Buk-Besatzungen der Ukraine für das Abschießen des Passagierflugzeugs verantwortlich seien.

Das Raketenfragment, das als Argument benutzt wurde, um Russland für die MH17-Flugkatastrophe über der Ukraine im Jahr 2014 verantwortlich zu machen, ist ein klarer Beweis dafür, dass die Buk nicht zu den russischen Streitkräften gehören kann, weil alle Raketen aus diesem Jahr der Produktion bereits 2011 abgeschrieben wurden, teilte das russische Verteidigungsministerium den Medien am Freitag mit.

„Eines der Argumente, mit denen die Ermittler ihre Vorwürfe untermauerten, dass das russische Militär an der Tragödie beteiligt gewesen sein könnte, war ein Bruchstück des Triebwerks der Buk-Rakete, das auf einer Pressekonferenz demonstriert wurde. Die Seriennummer gibt eindeutig an, dass der Motor in der Sowjetunion im Jahr 1986 gebaut wurde. … Stichtag für den Betrieb dieser Raketen war 2011. Danach wurden alle Raketen aus diesem Herstellungsjahr aus dem Verkehr gezogen, abgeschrieben und verschrottet. Dies bezieht sich eindeutig nur auf russische Buk“, betonte das Verteidigungsministerium.

Der einzige Grund, warum das Joint Investigation Team über den Ursprung des Triebwerks aus der Buk-Rakete, die die MH17 von Malaysia 2014 über der Ukraine abgeschossen hat, schweigt, sei, weil die Buk ukrainischen Ursprungs war.

Darüber hinaus wurden alle kontinuierlichen Primärdaten, die aus dem Utes-T-Radar-Komplex, der am 17. Juli 2014 in der Region Rostow in der Nähe des Dorfes Ust-Donetsk betrieben wurde, an das internationale Untersuchungsteam geschickt. Das Verteidigungsministerium betont, dass dieses Radar kein Annähern irgendwelcher Objekte an das abgeschossene Flugzeug von der Ostseite, einschließlich von den Ansiedlungen von Snnzhnoye oder Pervomaiskoye, gefunden hat.

Das Ministerium äußerte Bedenken über die „niederländische Untersuchung, die darauf abzielte, ihre Schlussfolgerungen zu rechtfertigen, indem nur Bilder aus sozialen Netzwerken verwendet wurden, die von Computergrafik-Bearbeitungstools professionell verarbeitet wurden.“ Die russische Überprüfung stellte fest, dass einige bei dem Briefing verwendete Bilder, die von ukrainischen Sonderdiensten vorbereitet wurden, wiederholt von „Pseudo-Forschern aus Bellingcat“ gezeigt worden waren. Diese Fälschungen seien von russischen Experten widerlegt worden, teilte das russische Verteidigungsministerium in einer Stellungnahme mit.

Besonders weist das Verteidigungsministerium darauf hin, dass „die niederländischen Ermittler die Aussagen von Augenzeugen aus den nahe gelegenen ukrainischen Gemeinden, die den Start der Rakete vom Gebiet der ukrainischen Streitkräfte bezeugen, völlig ignorierten und ablehnten“.

„Zahlreiche Zeugen der Tragödie am Himmel der Ukraine sind … bestimmte Personen, die ihre aufgezeichneten Erklärungen abgegeben haben, darunter Vertreter europäischer und amerikanischer Medien“, sagte das Ministerium. „Wenn das internationale Ermittlungsteam wirklich daran interessiert ist, die wahren Täter zu finden, sollten sich seine Vertreter in ihren Behauptungen in erster Linie auf Tatsachen und Zeugnissen anstatt auf von Bellingcat oder dem SBU gefakte Bilder verlassen.“

[hmw/russland.NEWS]
 
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 158 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
RUSSLAND IST UNSCHULDIG. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Machen Sie sich selbst ein Bild betreffend:
 
Malaysia-Airlines-Flug 17 Absturz am 17. Juli 2014 / 17.07.2014 zwischen 16:20 Uhr und 16:25 Uhr Todesopfer 298
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia-Airlines-Flug_17 Zitate:
"Der Malaysia-Airlines-Flug 17 (Flugnummer MH17 sowie Codesharing mit KLM Flug KL4103) war ein internationaler Linienflug der Malaysia Airlines von Amsterdam nach Kuala Lumpur. Am 17. Juli 2014 zwischen 16:20 Uhr und 16:25 Uhr ukrainischer Ortszeit stürzte auf dieser Route ein Flugzeug vom Typ Boeing 777-200ER mit dem Kennzeichen 9M-MRD ab.[1][2] Alle 298 Insassen, darunter 80 Kinder[3] und 15 Besatzungsmitglieder, kamen ums Leben. Die Trümmer gingen nahe der Stadt Tores in der Ostukraine nieder, verstreut über eine Fläche von 35 Quadratkilometern.[4][5]"

Sachverhalt:
Das Flugzeug wurde abgeschossen über einem Kampfgebiet (Ukraine / Ostukraine). 
Das Flugzeug wurde abgeschossen über einem Kriegsgebiet (Ukraine / Ostukraine).
Der Luftraum über dem Kampfgebiet war nicht gesperrt. / Der Luftraum über dem Kampfgebiet war nicht vollständig gesperrt.
Der Luftraum über dem Kriegsgebiet war nicht gesperrt. / / Der Luftraum über dem Kriegsgebiet war nicht vollständig gesperrt.
RUSSLAND und die UKRAINE verdächtigen sich gegenseitig (in alphabetischer Reihenfolge).
RUSSLAND und die UKRAINE beschuldigen sich gegenseitig (in alphabetischer Reihenfolge).
Verdächtigt werden RUSSLAND und die UKRAINE (in alphabetischer Reihenfolge).
Beschuldigt werden RUSSLAND und die UKRAINE (in alphabetischer Reihenfolge).
Es gilt die Unschuldsvermutung.

RUSSLAND IST UNSCHULDIG. Begründungen, unter anderen:

1.) Frage: Hat eine russische Rakete das Passagierflugzeug abgeschossen?
Wladimir PUTIN: „Nein, natürlich nicht!“

https://de.sputniknews.com/politik/20180525320869768-putin-boeing-abschuss-rakete-mh17/
25.05.2018 17:51 Politik Zitate: Putin zum Abschuss der malaysischen Boeing: Rakete gehörte nicht Russland
Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag die Vorwürfe der Ermittler im Fall des MH17-Abschusses zurückgewiesen:
Die Rakete, mit der die malaysische Boeing über der Ostukraine abgeschossen wurde, habe nicht Russland gehört.

„Nein, natürlich nicht“, antwortete Putin auf die Frage beim Internationalen Petersburger Wirtschaftsforum, ob eine russische Rakete das Passagierflugzeug abgeschossen haben.

2.) MH17-Abschuss: Ermittler ignorieren wichtige Fakten - Russlands Außenministerium
https://de.sputniknews.com/politik/20180525320865508-abschuss-ukraine-ermittlungen-russland/
25.05.2018 15:43 Politik Zitate: Das MH17-Ermittler-Team hat die von Russland vorgelegten Fakten nicht beachtet. Dies erklärte am Freitag der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Telefongespräch mit seinem niederländischen Amtskollegen Stef Blok. ... Moskau weist jede Verantwortung zurück. „Der russische Außenminister hat die Vorwürfe der Beteiligung am MH17-Abschuss als unbegründet abgelehnt. Er betonte zudem, dass das internationale Ermittlerteam (Joint Investigation Team JIT), auf das Russland zuvor Ansprüche erhoben hatte, die wichtigen von Russland vorgelegten Informationen völlig ignoriert hatte”, hieß es.

3.) Die USA haben bis jetzt keine Satellitenaufnahmen vorgelegt, von denen sie gleich nach dem Absturz gesprochen haben.
4.) Die Niederlande weigern sich die Frage zu beantworten: Warum wurde der Luftraum für Zivilflugzeuge nicht vollständig gesperrt?
https://de.sputniknews.com/politik/20180525320875945-mh-17-ermittlung-sacharowa/
Moskau zum MH17-Fall: USA legten bislang keine Satellitenaufnahmen vor
25.05.2018 21:46 Politik Zitate: Die USA haben Satellitenaufnahmen bislang nicht vorgelegt, von denen Washington gleich nach dem Absturz der malaysischen Boeing MH17 im Jahr 2014 über der Ostukraine gesprochen hatte. Das sagte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Freitag in Moskau.
Sie machte ferner auf die Weigerung der Niederlande aufmerksam, den wichtigsten Umstand einzuschätzen, der die Tragödie möglich gemacht hatte. Es gehe darum, dass die ukrainischen Behörden den Luftraum über dem Konfliktgebiet für Zivilflüge nicht gesperrt hätten. Die ukrainische Seite sei auch nicht aufgefordert worden, Aufzeichnungen von Fluglotsengesprächen zur Verfügung zu stellen, kritisierte Sacharowa.


5.) Verdacht: Die Ermittler arbeiten befangen. / Die Ermittler arbeiten einseitig.
Begründung: Die Ermittler bauen ihre Version allein auf Angaben der beschuldigten UKRAINE.

https://de.sputniknews.com/politik/20180524320857639-russland-ermittlungen-bericht/
24.05.2018 21:59 Politik Zitate: Moskau findet scharfe Worte für MH17-Bericht
Russlands Außenministerium hat die JIT-Ermittlungen zum Absturz der Boeing 777 der Malaysia Airlines (Flug MH17) im Juli 2014 im Osten der Ukraine als voreingenommen und einseitig eingestuft.
Wie aus der Mitteilung hervorgeht, hat JIT bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in der niederländischen Stadt Bunnik den größten Teil der von Russland zur Verfügung gestellten Informationen ignoriert. Verschwiegen worden sei unter anderem die von der russischen Seite erwiesene Hilfe bei den Ermittlungen.
Zudem habe Russland den Niederlanden primäre unbearbeitete Daten der Radarüberwachung des Luftraums zum Zeitpunkt der Tragödie zur Verfügung gestellt.
„Die äußerst wichtigen Informationen haben einen erschöpfenden und absolut objektiven Charakter, weil sie weder gefälscht noch geändert werden können. Aber sogar dies hat sich nicht auf die Ermittlungen ausgewirkt“, so die Mitteilung. ...
Die Ermittler bauten ihre Version allein auf Angaben, die von der ukrainischen Regierung übermittelt worden waren, hieß es.


6.) Verdacht: Das internationale Ermittlungsteam JIT arbeitet befangen.
Begründung 6: Die beschuldigte Ukraine ist ein JIT-Mitglied. Das beschuldigte Russland ist kein JIT-Mitglied.
(JIT ... Joint Investigation Team)
https://de.sputniknews.com/politik/20161026313112602-strafen-mh17-abschuss-jit-varianten/
26.10.2016 15:18 Politik Zitate: Welche Strafen drohen für MH17-Abschuss? JIT nennt Varianten ...
Das internationale Ermittlungsteam JIT (Niederlande, Australien, Ukraine, Belgien, Malaysia) ...

UND
https://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia-Airlines-Flug_17
Zitat: In einer von Großbritannien beantragten Sondersitzung am 18. Juli forderte der Weltsicherheitsrat – wie von Großbritannien vorgeschlagen – eine gründliche, unabhängige und internationale Untersuchung des Vorfalls.

7.) 25.05.2018 Zitate: „Das MH17-Komplott“ – Grüne fordern Boykott der Fussball-WM in Russland! Fake News & Fakten!
http://www.guidograndt.de/2018/05/25/das-mh17-komplott-gruene-fordern-boykott-der-fussball-wm-in-russland-fake-news-fakten/

8.) 14.10.2015 MH 17 – Der politische Abschlussbericht Zitate:
http://uncut-news.ch/manipulation/mh-17-der-politische-abschlussbericht/ ->
http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2015/mh-17-der-politische-abschlussbericht/
MH 17 – Der politische „Abschlussbericht“ ... Es ist einfach, die Öffentlichkeit zu belügen ... BUK verursacht keine kreisrunden Löcher ... Diese Löcher im Sitz des Copiloten sind nicht mit einer BUK erklärbar Doch nun zum Bericht des JIT (Joint Investigation Team) aus Holland. Die erste und maßgebliche Kritik beginnt damit, dass von vorne herein der Abschuss durch ein Kampfflugzeug ausgeschlossen wird, ebenso wie die Tatsache, dass mehrere Explosionen stattgefunden haben. ... BUK hinterlässt keine Ruß-Spuren ... Merkwürdige Interpretation des Voice-Recorders ... Viele Fragen bleiben unbeantwortet ...

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0

18.07.2014 GUIDO GRANDT ZUM FLUG MH 17 ÜBER DIE UKRAINE

"Fakt ist: Hätte die ukrainische Regierung den Luftraum über dem schwer umkämpften Osten des Landes für den zivilen Luftverkehr gesperrt, dann wäre es zu dieser Katastrophe NIEMALS gekommen!"


EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0
17.07.2014 HÄTTE DIE UKRAINE DEN LUFTRAUM GESPERRT, HÄTTE DAS FLUGZEUG NICHT ABGESCHOSSEN WERDEN KÖNNEN.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0
Quelle: 22.07.2014 http://arsenalinjustitia.wordpress.com/
"USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17
Quelle: 23.07.2014 01:43 ai-Screen: DIE WELT „USA sprechen Russland von direkter Mitschuld frei US-Geheimdienste präsentieren neue Erkenntnisse zum Absturz der MH17: Eine direkte russische Verwicklung sei nicht auszumachen. Es habe sich wohl um ein Versehen … gehandelt."

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0
PANZERBRECHENDER MUNITIONSMIX Quelle: 26.07.2014 Schockierende Analyse zum Abschuss der Malaysian MH 017
http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/schockierende-analyse-zum-abschuss-der-malaysian-mh-017/

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Antwort 10 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0
MH17 ZWISCHENBERICHT

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 1 Antwort 14 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0
MUT ZUR WAHRHEIT NICHTS GLAUBEN SELBER PRÜFEN ...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

27.05.2018 Sachverhalt / Verdacht: LÜGEN

DIE SPRACHE DER LÜGEN / LÜGENSPRACHE ... SYSTEME DER LÜGEN / LÜGENSYSTEME ... STAATEN DER LÜGEN / LÜGENSTAATEN ... LÄNDER DER LÜGEN / LÜGENLÄNDER ... REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ DER LÜGEN / REPUBLIK ÖSTERREICH LÜGENJUSTIZ ... REPUBLIK ÖSTERREICH POLIZEI DER LÜGEN / REPUBLIK ÖSTERREICH LÜGENPOLIZEI ... REPUBLIK ÖSTERREICH MINISTERIEN DER LÜGEN / REPUBLIK ÖSTERREICH LÜGENMINISTERIEN ... REPUBLIK ÖSTERREICH POLITIK DER LÜGEN / REPUBLIK ÖSTERREICH LÜGENPOLITIK ... EU / EUROPÄISCHE UNION ... BEHÖRDEN DER LÜGEN / LÜGENBEHÖRDEN ... RECHTSSTAATLICHKEIT WIRD VORTÄUSCHT / RECHTSSTAATLICHKEIT WIRD VORGEGAUCKELT ... KRANKHEITEN DER LÜGEN / LÜGENKRANKHEITEN ... LÜGENEPIDEMIE / LÜGENEPIDEMIEN ... LÜGENPANDEMIE /LÜGENPANDEMIEN …  BERUFSKRANKHEIT ??? / BERUFSKRANKHEITEN ??? ... ÖSTERREICHWEIT ??? ... EUROPAWEIT ??? ... WELTWEIT ???

Mögliche Kurzdefinitionen:
A
KRANKE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
FORMALE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
FORMALE KRANKE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
FORMALE KRANKE SCHEINWELT OHNE NATÜRLICHEM HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
B
SUGGESTIVE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
SUGGESTIVE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
SUGGESTIVE KRANKE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
SUGGESTIVE KRANKE SCHEINWELT OHNE NATÜRLICHEM HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
C
KRIMINELLE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
KRIMINELLE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
KRIMINELLE KRANKE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
KRIMINELLE KRANKE SCHEINWELT OHNE NATÜRLICHEM HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
D
SCHWERKRIMINELLE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
SCHWERKRIMINELLE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
SCHWERKRIMINELLE KRANKE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
SCHWERKRIMINELLE KRANKE SCHEINWELT OHNE NATÜRLICHEM HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
E
HOCHKRIMINELLE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
HOCHKRIMINELLE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
HOCHKRIMINELLE KRANKE SCHEINWELT OHNE HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT
HOCHKRIMINELLE KRANKE SCHEINWELT OHNE NATÜRLICHEM HAUSVERSTAND UND OHNE OBJEKTIVE WAHRHEIT

Objektive Tatsachenbeweise werden beharrlich ignoriert. /
Objektive unwiderlegbare Tatsachenbeweise werden beharrlich ignoriert.
Objektive Tatsachenbeweise werden verfahrensrelevant ignoriert. /
Objektive unwiderlegbare Tatsachenbeweise werden verfahrensrelevant ignoriert.

Täter und Täterinnen / Beitragstäter und Beitragstäterinnen / Schreibtischtäter und Schreibtischtäterinnen
Lügner und Lügnerinnen,
Kriminelle Menschen / Kriminelle Personen,
Hochkriminelle Menschen / Hochkriminelle Personen,
Schwerkriminelle Menschen / Schwerkriminelle Personen,
Geistig abnorme kriminelle Menschen / Geistig abnorme kriminelle Personen,
Geistig abnorme schwerkriminelle Menschen / Geistig abnorme schwerkriminelle Personen, ...

Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Ende der Missstände:
A
Hoffnung durch Menschen mit Hausverstand.
Hoffnung durch Menschen mit klarem Hausverstand.
Hoffnung durch gesunde Menschen mit klarem Hausverstand.
B
Hoffnung durch Menschen mit Hausverstand und Sachverstand.
Hoffnung durch Menschen mit klarem Hausverstand und Sachverstand.
Hoffnung durch gesunde Menschen mit klarem Hausverstand und Sachverstand.

WIR WOLLEN KEINEN KRIEG! WIR WOLLEN KEINE KRIEGE!
WIR WOLLEN REALE MENSCHENRECHTSSTAATLICHKEIT!


Weitere Sachverhalte / Verdacht:
1
REPUBLIK ÖSTERREICH DER LÜGENJURIST
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENJURISTIN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENJURISTEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENJURISTINNEN
2
REPUBLIK ÖSTERREICH DER JURIST DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE JURISTIN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE JURISTEN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE JURISTINNEN DER LÜGEN
3
REPUBLIK ÖSTERREICH DER LÜGENPOLIZIST
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENPOLIZISTIN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENPOLIZISTEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENPOLIZISTINNEN
4
REPUBLIK ÖSTERREICH DER POLIZIST DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE POLIZISTIN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE POLIZISTEN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE POLIZISTINNEN DER LÜGEN
5
REPUBLIK ÖSTERREICH DER LÜGENPOLITIKER
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENPOLITIKERIN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENPOLITIKE
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENPOLITIKERINNEN
6
REPUBLIK ÖSTERREICH DER POLITIKER DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE POLITIKERIN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE POLITIKER DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE POLITIKERINNEN DER LÜGEN
7
REPUBLIK ÖSTERREICH DER LÜGENBEAMT
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENBEAMTIN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENBEAMTEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE LÜGENBEAMTINNEN
8
REPUBLIK ÖSTERREICH DER BEAMTE DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE BEAMTIN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE BEAMTEN DER LÜGEN
REPUBLIK ÖSTERREICH DIE BEAMTINNEN DER LÜGEN

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

WIEDERHOLUNGEN C
Seite 3 Antwort 51 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=967.45

WIEDERHOLUNGEN D
Seite 3 Antwort 51 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=968.45

Aktueller Hinweis zu einem anderen Thema vom 25.05.2018 : http://teletext.orf.at/ Seite 101, 122-124 Zitate: EU-Datenschutz-Verordnung in Kraft ... VKI: Spam-Flut und Bürokratie unnötig Die derzeitige E-Mail-Flut, mit der Firmen um (neuerliche) Einwilligung zur Datenverarbeitung bitten, ist laut Petra Leupold vom VKI "teilweise unnötig". Denn schon bisher durfte Datenverarbeitung nur aus Basis eine gültigen Einwilligung erfolgen, daran habe sich nichts geändert. ... Kritik an der neuen EU-Verordnung ... Kritiker werfen IT-Riesen wie Facebook und Google vor, Nutzern nach dem "Friss-oder-stirb-Prinzip" die Zustimmung zu viel zu weitreichenden Datenschutz-Erklärungen abzupressen. Dabei ist das "Kopplungsverbot" ein Grundpfeiler der EU-Verordnung: Unternehmen dürfen die Nutzung ihrer Dienste nicht mit der Zustimmung zu umfassenden Datensammlungen verknüpfen.

« Letzte Änderung: 02 August 2018, 19:57:33 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT
« Antwort #169 am: 01 August 2018, 19:15:36 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 169 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12045

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12047

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Umschlag 1 Zitate:

Absturz der MH-17 Auf der Suche nach der Wahrheit
Eine Chronologie und mehr von Bernd Biedermann und Wolfgang Kerner

Umschlag 3 Zitate:

Beim Absturz einer Boeing 777 der Malaysian Airlines, die am 17. Juli 2014 als Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, verloren 298 Menschen, darunter 80 Kinder, ihr Leben. Die Maschine wurde über der Ostukraine abgeschossen.

Wie konnte das geschehen?

In einer sofort einsetzenden Medienschlacht wurde behauptet, das Flugzeug sei von pro-russischen Separatisten mit einer Flugabwehr-Rakete des Systems Buk abgeschossen worden.

War dem tatsächlich so?

Antworten findet der Leser in dieser Publikation.

(Sinngemäß: Antworten findet die Leserin in dieser Publikation.)
(Sinngemäß: Antworten finden die Leserinnen und Leser in dieser Publikation.)

Seite 5 Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren. ...

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. … Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde inzwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, … sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch in Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten. … 

Seite 5f Zitate:

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden. Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, …

Seite 6 Zitate:

Es genügt, wenn alle dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern … Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim! …

Seite 7 Zitate:

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist die Einschätzung des ehemaligen Richters am Byrischen Verwaltungsgericht, Peter VONNAHME, der … von einem „Glaubwürdigkeitsgau“ der deutschen Medien sprach. ...

Um dem entgegen zu wirken, haben zwei ausgesprochene Fachleute das vorliegende, akribisch recherchierte Büchlein geschrieben. Oberst a.D. Bernd BIEDERMANN … und … KO-Autor, Oberstleutnant a.D. Dr. Wolfgang KERNER …

Seite 7f Zitate:

In ihrer vorliegenden Schrift weisen sie nach, wie sich westliche Untersuchungsorgane und Kommissionen standhaft geweigert haben, naturwissenschaftlich belegte Fakten anzuerkennen, wenn es darum ging, ihre russlandfeindliche Einstellung aufrecht zu halten. Stattdessen wurde durch die immer wiederholte Behauptung vom Abschuss der MH17 mit einer BuK-Rakete eine Legende geschmiedet, die inzwischen für viele Menschen zur Realität geworden ist.

Rainer RUPP, Saarburg, den 7. Mai 2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: "Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen." Sinngemäß: Es kann keine FLA-Rakete gewesen sein!

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: ... Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. ... Joint Investigation Team ... Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.Es wird demnächst ein Buch geben. ... Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht. ... Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. ...

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch mindestens eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 02 August 2018, 19:58:19 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
INHALT
« Antwort #170 am: 02 August 2018, 20:00:33 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 170 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12049

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 3 Zitate:

Inhalt

Vorwort … 5
Einleitung … 9
Zur Vorgeschichte – Die geheimen NATO-Pläne für die Krim … 9
Chronologie zu MH17 … 12
Zeitraum Juli 2014 bis August 2014 … 12
Zeitraum September 2014 bis Oktober 2014 … 12
Kommentar zu den bisherigen Erkenntnissen … 28
Zeitraum November 2014 bis Oktober 2015 … 30
Zeitraum Dezember 2015 bis Oktober 2017 … 44
Die Billy Six Story … 47
Zeitraum 2018 … 48
Vorläufiges Fazit … 49
Neuer Zwischenbericht des Joint Investigation Teams/JIT – neue Beweise? … 53
Zum Nachweis der Abbildungen … 55
Zu den Autoren … 56

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 169 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12045

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12047

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Umschlag 1 Zitate:

Absturz der MH-17 Auf der Suche nach der Wahrheit
Eine Chronologie und mehr von Bernd Biedermann und Wolfgang Kerner

Umschlag 3 Zitate:

Beim Absturz einer Boeing 777 der Malaysian Airlines, die am 17. Juli 2014 als Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, verloren 298 Menschen, darunter 80 Kinder, ihr Leben. Die Maschine wurde über der Ostukraine abgeschossen.

Wie konnte das geschehen?

In einer sofort einsetzenden Medienschlacht wurde behauptet, das Flugzeug sei von pro-russischen Separatisten mit einer Flugabwehr-Rakete des Systems Buk abgeschossen worden.

War dem tatsächlich so?

Antworten findet der Leser in dieser Publikation.

(Sinngemäß: Antworten findet die Leserin in dieser Publikation.)
(Sinngemäß: Antworten finden die Leserinnen und Leser in dieser Publikation.)

Seite 5 Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren. ...

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. … Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde inzwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, … sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch in Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten. … 

Seite 5f Zitate:

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden. Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, …

Seite 6 Zitate:

Es genügt, wenn alle dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern … Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim! …

Seite 7 Zitate:

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist die Einschätzung des ehemaligen Richters am Byrischen Verwaltungsgericht, Peter VONNAHME, der … von einem „Glaubwürdigkeitsgau“ der deutschen Medien sprach. ...

Um dem entgegen zu wirken, haben zwei ausgesprochene Fachleute das vorliegende, akribisch recherchierte Büchlein geschrieben. Oberst a.D. Bernd BIEDERMANN … und … KO-Autor, Oberstleutnant a.D. Dr. Wolfgang KERNER …

Seite 7f Zitate:

In ihrer vorliegenden Schrift weisen sie nach, wie sich westliche Untersuchungsorgane und Kommissionen standhaft geweigert haben, naturwissenschaftlich belegte Fakten anzuerkennen, wenn es darum ging, ihre russlandfeindliche Einstellung aufrecht zu halten. Stattdessen wurde durch die immer wiederholte Behauptung vom Abschuss der MH17 mit einer BuK-Rakete eine Legende geschmiedet, die inzwischen für viele Menschen zur Realität geworden ist.

Rainer RUPP, Saarburg, den 7. Mai 2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: "Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen." Sinngemäß: Es kann keine FLA-Rakete gewesen sein!

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: ... Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. ... Joint Investigation Team ... Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.Es wird demnächst ein Buch geben. ... Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht. ... Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. ...

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch mindestens eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 03 August 2018, 19:02:19 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
SEITE 5
« Antwort #171 am: 03 August 2018, 11:10:01 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 171 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12051

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 5f Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren.

Viele der angeblichen Beweise, wie zum Beispiel, dass der 11. September angeblich von dem saudi-arabischen Terroristen Bin Laden aus seiner Höhle in Afghanistan organisiert und gesteuert worden sei, sind schlampig vorbereitet und halten keiner ernsthaften Prüfung stand. Warum das dritte große Gebäude des World Trade Centers ohne äußere Einwirkung noch am selben Tag auf die gleiche Art und Weise wie die ersten zwei in sich zusammenstürzte, wird nicht einmal ernsthaft begründet. Andere „Beweise« sind geradezu lächerlich, wie die „Tatsache", dass die Pässe von zwei der Attentäter des 11. Septembers unversehrt in den rauchenden Trümmern des Centers gefunden wurden.

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. So wusste die US-Regierung dann auch wenige Stunden nach dem Anschlag in New York bereits genau, wer die Schuldigen waren, und trotz aller offenkundigen Widersprüche hat sich am offiziellen Narrativ des Anschlags nicht geändert. Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde in zwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, der einem Journalisten bestenfalls eine Versetzung in einen Bereich bringt, in dem er keinen Schaden anrichten kann, oder ihn gar den Job kostet. In den USA decken sieben Medienkonzerne etwa 90 Prozent aller Presse, Radio und TV Informations- und Unterhaltungssendungen ab. Da sich die Interessen der Konzernbosse und ihrer Aktionäre mit den hegemonialen Zielen der US-Regierung decken, sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch In Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten.

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 170 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12049

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 3 Zitate:

Inhalt

Vorwort … 5
Einleitung … 9
Zur Vorgeschichte – Die geheimen NATO-Pläne für die Krim … 9
Chronologie zu MH17 … 12
Zeitraum Juli 2014 bis August 2014 … 12
Zeitraum September 2014 bis Oktober 2014 … 12
Kommentar zu den bisherigen Erkenntnissen … 28
Zeitraum November 2014 bis Oktober 2015 … 30
Zeitraum Dezember 2015 bis Oktober 2017 … 44
Die Billy Six Story … 47
Zeitraum 2018 … 48
Vorläufiges Fazit … 49
Neuer Zwischenbericht des Joint Investigation Teams/JIT – neue Beweise? … 53
Zum Nachweis der Abbildungen … 55
Zu den Autoren … 56

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 169 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12045

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12047

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Umschlag 1 Zitate:

Absturz der MH-17 Auf der Suche nach der Wahrheit
Eine Chronologie und mehr von Bernd Biedermann und Wolfgang Kerner

Umschlag 3 Zitate:

Beim Absturz einer Boeing 777 der Malaysian Airlines, die am 17. Juli 2014 als Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, verloren 298 Menschen, darunter 80 Kinder, ihr Leben. Die Maschine wurde über der Ostukraine abgeschossen.

Wie konnte das geschehen?

In einer sofort einsetzenden Medienschlacht wurde behauptet, das Flugzeug sei von pro-russischen Separatisten mit einer Flugabwehr-Rakete des Systems Buk abgeschossen worden.

War dem tatsächlich so?

Antworten findet der Leser in dieser Publikation.

(Sinngemäß: Antworten findet die Leserin in dieser Publikation.)
(Sinngemäß: Antworten finden die Leserinnen und Leser in dieser Publikation.)

Seite 5 Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren. ...

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. … Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde inzwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, … sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch in Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten. … 

Seite 5f Zitate:

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden. Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, …

Seite 6 Zitate:

Es genügt, wenn alle dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern … Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim! …

Seite 7 Zitate:

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist die Einschätzung des ehemaligen Richters am Byrischen Verwaltungsgericht, Peter VONNAHME, der … von einem „Glaubwürdigkeitsgau“ der deutschen Medien sprach. ...

Um dem entgegen zu wirken, haben zwei ausgesprochene Fachleute das vorliegende, akribisch recherchierte Büchlein geschrieben. Oberst a.D. Bernd BIEDERMANN … und … KO-Autor, Oberstleutnant a.D. Dr. Wolfgang KERNER …

Seite 7f Zitate:

In ihrer vorliegenden Schrift weisen sie nach, wie sich westliche Untersuchungsorgane und Kommissionen standhaft geweigert haben, naturwissenschaftlich belegte Fakten anzuerkennen, wenn es darum ging, ihre russlandfeindliche Einstellung aufrecht zu halten. Stattdessen wurde durch die immer wiederholte Behauptung vom Abschuss der MH17 mit einer BuK-Rakete eine Legende geschmiedet, die inzwischen für viele Menschen zur Realität geworden ist.

Rainer RUPP, Saarburg, den 7. Mai 2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: "Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen." Sinngemäß: Es kann keine FLA-Rakete gewesen sein!

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: ... Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. ... Joint Investigation Team ... Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.Es wird demnächst ein Buch geben. ... Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht. ... Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. ...

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch mindestens eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 03 August 2018, 19:02:52 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
SEITE 6
« Antwort #172 am: 03 August 2018, 18:26:49 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 172 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 6.jpg (SEITE 6)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 6.jpg (SEITE 6)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12053

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 6f Zitate:

Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, wie zuletzt im Fall des angeblichen Novichok-Giftgasanschlags gegen Vater und Tochter Skripal im englischen Salisbury. Es genügt, wenn alle - die Regierungschefin, ihre Minister und ihre NATO-Kollegen von Washington bis Berlin - dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern und sich in der antirussischen Hetze gegenseitig zu übertreffen versuchen. Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim!

Auch als sich das Novichok-Märchen bereits nach zwei Monaten als Fake und der Medienrummel sich als gezielte öffentliche Stimmungsmache gegen Russland erwiesen hatten, nahmen die westlichen Regierungen kein Jota von ihren irren Behauptungen zurück, geschweige denn, dass sie sich entschuldigt hätten. Es geht ihnen nicht um die Wahrheit, sondern darum, die russische Regierung in den Augen der westlichen Öffentlichkeit zu verunglimpfen. Das Verbrechen Putins besteht darin, dass Russland unter ihm seinen eigenen, unabhängigen Weg geht, im Interesse des russischen Volkes und nicht etwa zum Wohl der auch von Frau Merkel beschworenen „liberalen Weltordnung". Tatsächlich ist diese „liberale Ordnung" ein neo-Iiberales, globales Konstrukt, in dem die Gewinner sich alles nehmen und für die Menschen, die den Reichtum mit ihren Händen und Hirnen überhaupt erst geschaffen haben, fast nichts übrigbleibt. Diese Ordnung ist nichts anderes, als ein gigantischer, globaler Selbstbedienungsladen für die Reichen und Superreichen, in dem sich diese selbsternannten Eliten auf Kosten der einfachen Leute rund um die Welt bereichern. Für diese Art von Globalisierung, die in Russland den Raubbau der Jelzin-Jahre fortgeführt hätte, war Putin und seine Regierungsmannschaft nicht zu haben. Daher sehen die internationalen „Eliten" seither in Putin ihren größten Feind.

Allein durch die Tatsache, dass Russlands Wirtschaft und Gesellschaft wieder funktionieren, geht von Moskau die Gefahr aus, dass das russische Beispiel Schule machen könnte und auch die Völker anderer Länder begreifen: Ohne die vom Westen diktierte neo-kolonialistische liberale Weltordnung wären wir besser dran. Aus diesem Grunde ist keine Aktion der westlichen Eliten niederträchtig und heimtückisch genug, wenn es darum geht, Putin und den Kreml in den Augen der westlichen Öffentlichkeit als Hort des Bösen sowie der Verwerflichkeit darzustellen und auf diese Weise auch die Bürger in Deutschland mental auf ein schärferes, aggressiveres Vorgehen gegen Moskau vorzubereiten. Zu diesen Vorbereitungen gehört die Skripal-Vergiftung in Salisbury ebenso wie die in den USA geschürte „Russia-Gate” Hysterie, wonach die Russen 2016 die US-Präsidentschaftswahlen manipuliert hätten, oder auch der angebliche Giftgaseinsatz im syrischen Douma, für den man Präsident Assad und die Russen verantwortlich macht.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 171 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12051

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 5f Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren.

Viele der angeblichen Beweise, wie zum Beispiel, dass der 11. September angeblich von dem saudi-arabischen Terroristen Bin Laden aus seiner Höhle in Afghanistan organisiert und gesteuert worden sei, sind schlampig vorbereitet und halten keiner ernsthaften Prüfung stand. Warum das dritte große Gebäude des World Trade Centers ohne äußere Einwirkung noch am selben Tag auf die gleiche Art und Weise wie die ersten zwei in sich zusammenstürzte, wird nicht einmal ernsthaft begründet. Andere „Beweise« sind geradezu lächerlich, wie die „Tatsache", dass die Pässe von zwei der Attentäter des 11. Septembers unversehrt in den rauchenden Trümmern des Centers gefunden wurden.

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. So wusste die US-Regierung dann auch wenige Stunden nach dem Anschlag in New York bereits genau, wer die Schuldigen waren, und trotz aller offenkundigen Widersprüche hat sich am offiziellen Narrativ des Anschlags nicht geändert. Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde in zwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, der einem Journalisten bestenfalls eine Versetzung in einen Bereich bringt, in dem er keinen Schaden anrichten kann, oder ihn gar den Job kostet. In den USA decken sieben Medienkonzerne etwa 90 Prozent aller Presse, Radio und TV Informations- und Unterhaltungssendungen ab. Da sich die Interessen der Konzernbosse und ihrer Aktionäre mit den hegemonialen Zielen der US-Regierung decken, sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch In Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten.

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 170 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12049

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 3 Zitate:

Inhalt

Vorwort … 5
Einleitung … 9
Zur Vorgeschichte – Die geheimen NATO-Pläne für die Krim … 9
Chronologie zu MH17 … 12
Zeitraum Juli 2014 bis August 2014 … 12
Zeitraum September 2014 bis Oktober 2014 … 12
Kommentar zu den bisherigen Erkenntnissen … 28
Zeitraum November 2014 bis Oktober 2015 … 30
Zeitraum Dezember 2015 bis Oktober 2017 … 44
Die Billy Six Story … 47
Zeitraum 2018 … 48
Vorläufiges Fazit … 49
Neuer Zwischenbericht des Joint Investigation Teams/JIT – neue Beweise? … 53
Zum Nachweis der Abbildungen … 55
Zu den Autoren … 56

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 169 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12045

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12047

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Umschlag 1 Zitate:

Absturz der MH-17 Auf der Suche nach der Wahrheit
Eine Chronologie und mehr von Bernd Biedermann und Wolfgang Kerner

Umschlag 3 Zitate:

Beim Absturz einer Boeing 777 der Malaysian Airlines, die am 17. Juli 2014 als Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, verloren 298 Menschen, darunter 80 Kinder, ihr Leben. Die Maschine wurde über der Ostukraine abgeschossen.

Wie konnte das geschehen?

In einer sofort einsetzenden Medienschlacht wurde behauptet, das Flugzeug sei von pro-russischen Separatisten mit einer Flugabwehr-Rakete des Systems Buk abgeschossen worden.

War dem tatsächlich so?

Antworten findet der Leser in dieser Publikation.

(Sinngemäß: Antworten findet die Leserin in dieser Publikation.)
(Sinngemäß: Antworten finden die Leserinnen und Leser in dieser Publikation.)

Seite 5 Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren. ...

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. … Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde inzwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, … sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch in Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten. … 

Seite 5f Zitate:

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden. Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, …

Seite 6 Zitate:

Es genügt, wenn alle dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern … Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim! …

Seite 7 Zitate:

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist die Einschätzung des ehemaligen Richters am Byrischen Verwaltungsgericht, Peter VONNAHME, der … von einem „Glaubwürdigkeitsgau“ der deutschen Medien sprach. ...

Um dem entgegen zu wirken, haben zwei ausgesprochene Fachleute das vorliegende, akribisch recherchierte Büchlein geschrieben. Oberst a.D. Bernd BIEDERMANN … und … KO-Autor, Oberstleutnant a.D. Dr. Wolfgang KERNER …

Seite 7f Zitate:

In ihrer vorliegenden Schrift weisen sie nach, wie sich westliche Untersuchungsorgane und Kommissionen standhaft geweigert haben, naturwissenschaftlich belegte Fakten anzuerkennen, wenn es darum ging, ihre russlandfeindliche Einstellung aufrecht zu halten. Stattdessen wurde durch die immer wiederholte Behauptung vom Abschuss der MH17 mit einer BuK-Rakete eine Legende geschmiedet, die inzwischen für viele Menschen zur Realität geworden ist.

Rainer RUPP, Saarburg, den 7. Mai 2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: "Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen." Sinngemäß: Es kann keine FLA-Rakete gewesen sein!

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: ... Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. ... Joint Investigation Team ... Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.Es wird demnächst ein Buch geben. ... Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht. ... Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. ...

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch mindestens eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 03 August 2018, 19:07:45 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.689
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
SEITE 7 und SEITE 8
« Antwort #173 am: 03 August 2018, 18:37:26 »
EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 173 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 7.jpg (SEITE 7)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 7.jpg (SEITE 7)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12055

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 8.jpg (SEITE 8)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 8.jpg (SEITE 8)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12057

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 7 und Seite 8 Zitate:

Bei allen diesen Beschuldigungen ist der Westen bisher die Beweise schuldig geblieben. Kein einziger wurde zur Untermauerung der Skripal-Affäre geliefert, keiner für „Russia-Gate" und keiner für den Giftgaseinsatz in Douma.

Dieses Muster, wonach eine Beschuldigung genügt, um Russland schuldig zu sprechen, konnten wir auch im Fall des Abschusses des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 am 14. Juli 2014 über den umkämpften Gebieten im Osten der Ukraine beobachten. Wie bereits gewohnt, wusste der Westen auch dieses Mal wieder unmittelbar nach der Tragödie ganz genau, dass das Verbrechen nur mit russischer Unterstützung von den Volksmilizen im Donbass begangen werden konnte. Zum Glück gibt es aber zunehmend Menschen, die der offiziellen Propaganda „Die Russen waren es!" skeptisch gegenüberstehen.

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist die Einschätzung des ehemaligen Richters am Bayerischen Verwaltungsgericht, Peter Vonnahme, der angesichts der voreiligen und russlandfeindlichen Berichterstattung von einem "Glaubwürdigkeitsgau' der deutschen Medien sprach.

Angesichts der inzwischen bekannt gewordenen vielen Widersprüche und Unstimmigkeiten im westlichen MH17-Narrativ ist es nunmehr im Westen ziemlich still um die Tragödie geworden. Der Eindruck verstärkt sich, dass man die ganze Sache am liebsten ohne Aufsehen im offiziellen Gedächtnis entsorgen will.

Um dem entgegen zu wirken, haben zwei ausgesprochene Fachleute das vorliegende, akribisch recherchierte Büchlein geschrieben. Oberst a.D. Bernd Biedermann bringt dazu langjährige Erfahrungen in Theorie und Praxis beim Einsatz von Flugabwehr-Raketen und in der strategischen Militäraufklärung mit. Sein Ko-Autor, Oberstleutnant a.D. Dr. Wolfgang Kerner, hat eine sowjetischen Militärakademie absolviert und war an der Militärakademie in Dresden Dozent auf dem Gebiet der Luftverteidigung. Ihre fachliche Kompetenz steht außer Zweifel.

In ihrer vorliegenden Schrift weisen sie nach, wie sich die westlichen Untersuchungsorgane und Kommissionen standhaft geweigert haben, natur-wissenschaftlich belegte Fakten anzuerkennen, wenn es darum ging, ihre russlandfeindliche Einstellung aufrecht zu halten. Stattdessen wurde durch die immer wiederholte Behauptung vom Abschuss der MH17 mit einer Buk-Rakete eine Legende geschmiedet, die inzwischen für viele Menschen zur Realität geworden ist.

Rainer Rupp
Saarburg, den 7. Mai 2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 172 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 6.jpg (SEITE 6)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 6.jpg (SEITE 6)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12053

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 6f Zitate:

Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, wie zuletzt im Fall des angeblichen Novichok-Giftgasanschlags gegen Vater und Tochter Skripal im englischen Salisbury. Es genügt, wenn alle - die Regierungschefin, ihre Minister und ihre NATO-Kollegen von Washington bis Berlin - dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern und sich in der antirussischen Hetze gegenseitig zu übertreffen versuchen. Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim!

Auch als sich das Novichok-Märchen bereits nach zwei Monaten als Fake und der Medienrummel sich als gezielte öffentliche Stimmungsmache gegen Russland erwiesen hatten, nahmen die westlichen Regierungen kein Jota von ihren irren Behauptungen zurück, geschweige denn, dass sie sich entschuldigt hätten. Es geht ihnen nicht um die Wahrheit, sondern darum, die russische Regierung in den Augen der westlichen Öffentlichkeit zu verunglimpfen. Das Verbrechen Putins besteht darin, dass Russland unter ihm seinen eigenen, unabhängigen Weg geht, im Interesse des russischen Volkes und nicht etwa zum Wohl der auch von Frau Merkel beschworenen „liberalen Weltordnung". Tatsächlich ist diese „liberale Ordnung" ein neo-Iiberales, globales Konstrukt, in dem die Gewinner sich alles nehmen und für die Menschen, die den Reichtum mit ihren Händen und Hirnen überhaupt erst geschaffen haben, fast nichts übrigbleibt. Diese Ordnung ist nichts anderes, als ein gigantischer, globaler Selbstbedienungsladen für die Reichen und Superreichen, in dem sich diese selbsternannten Eliten auf Kosten der einfachen Leute rund um die Welt bereichern. Für diese Art von Globalisierung, die in Russland den Raubbau der Jelzin-Jahre fortgeführt hätte, war Putin und seine Regierungsmannschaft nicht zu haben. Daher sehen die internationalen „Eliten" seither in Putin ihren größten Feind.

Allein durch die Tatsache, dass Russlands Wirtschaft und Gesellschaft wieder funktionieren, geht von Moskau die Gefahr aus, dass das russische Beispiel Schule machen könnte und auch die Völker anderer Länder begreifen: Ohne die vom Westen diktierte neo-kolonialistische liberale Weltordnung wären wir besser dran. Aus diesem Grunde ist keine Aktion der westlichen Eliten niederträchtig und heimtückisch genug, wenn es darum geht, Putin und den Kreml in den Augen der westlichen Öffentlichkeit als Hort des Bösen sowie der Verwerflichkeit darzustellen und auf diese Weise auch die Bürger in Deutschland mental auf ein schärferes, aggressiveres Vorgehen gegen Moskau vorzubereiten. Zu diesen Vorbereitungen gehört die Skripal-Vergiftung in Salisbury ebenso wie die in den USA geschürte „Russia-Gate” Hysterie, wonach die Russen 2016 die US-Präsidentschaftswahlen manipuliert hätten, oder auch der angebliche Giftgaseinsatz im syrischen Douma, für den man Präsident Assad und die Russen verantwortlich macht.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 171 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 5.jpg (SEITE 5)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12051

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 5f Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren.

Viele der angeblichen Beweise, wie zum Beispiel, dass der 11. September angeblich von dem saudi-arabischen Terroristen Bin Laden aus seiner Höhle in Afghanistan organisiert und gesteuert worden sei, sind schlampig vorbereitet und halten keiner ernsthaften Prüfung stand. Warum das dritte große Gebäude des World Trade Centers ohne äußere Einwirkung noch am selben Tag auf die gleiche Art und Weise wie die ersten zwei in sich zusammenstürzte, wird nicht einmal ernsthaft begründet. Andere „Beweise« sind geradezu lächerlich, wie die „Tatsache", dass die Pässe von zwei der Attentäter des 11. Septembers unversehrt in den rauchenden Trümmern des Centers gefunden wurden.

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. So wusste die US-Regierung dann auch wenige Stunden nach dem Anschlag in New York bereits genau, wer die Schuldigen waren, und trotz aller offenkundigen Widersprüche hat sich am offiziellen Narrativ des Anschlags nicht geändert. Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde in zwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, der einem Journalisten bestenfalls eine Versetzung in einen Bereich bringt, in dem er keinen Schaden anrichten kann, oder ihn gar den Job kostet. In den USA decken sieben Medienkonzerne etwa 90 Prozent aller Presse, Radio und TV Informations- und Unterhaltungssendungen ab. Da sich die Interessen der Konzernbosse und ihrer Aktionäre mit den hegemonialen Zielen der US-Regierung decken, sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch In Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten.

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 170 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT 3.jpg (SEITE 3)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12049

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Seite 3 Zitate:

Inhalt

Vorwort … 5
Einleitung … 9
Zur Vorgeschichte – Die geheimen NATO-Pläne für die Krim … 9
Chronologie zu MH17 … 12
Zeitraum Juli 2014 bis August 2014 … 12
Zeitraum September 2014 bis Oktober 2014 … 12
Kommentar zu den bisherigen Erkenntnissen … 28
Zeitraum November 2014 bis Oktober 2015 … 30
Zeitraum Dezember 2015 bis Oktober 2017 … 44
Die Billy Six Story … 47
Zeitraum 2018 … 48
Vorläufiges Fazit … 49
Neuer Zwischenbericht des Joint Investigation Teams/JIT – neue Beweise? … 53
Zum Nachweis der Abbildungen … 55
Zu den Autoren … 56

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 169 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)
Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG
Sinngemäß: AUF DER SUCHE NACH DER OBJEKTIVEN WAHRHEIT

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12045

20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg


20180702 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT U3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=943.0;attach=12047

Quelle: http://www.helios-verlag.com/booklets/biedermann-mh17.html HELIOS VERLAG

02.07.2018 BERND BIEDERMANN ABSTURZ DER MH-17 AUF DER SUCHE NACH DER WAHRHEIT (57 Seiten)

Umschlag 1 Zitate:

Absturz der MH-17 Auf der Suche nach der Wahrheit
Eine Chronologie und mehr von Bernd Biedermann und Wolfgang Kerner

Umschlag 3 Zitate:

Beim Absturz einer Boeing 777 der Malaysian Airlines, die am 17. Juli 2014 als Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, verloren 298 Menschen, darunter 80 Kinder, ihr Leben. Die Maschine wurde über der Ostukraine abgeschossen.

Wie konnte das geschehen?

In einer sofort einsetzenden Medienschlacht wurde behauptet, das Flugzeug sei von pro-russischen Separatisten mit einer Flugabwehr-Rakete des Systems Buk abgeschossen worden.

War dem tatsächlich so?

Antworten findet der Leser in dieser Publikation.

(Sinngemäß: Antworten findet die Leserin in dieser Publikation.)
(Sinngemäß: Antworten finden die Leserinnen und Leser in dieser Publikation.)

Seite 5 Zitate:

Vorwort

Spätestens seit dem 11. September 2001 ist die Methode der sofortigen Schuldzuweisung nur Stunden nach einem Terroranschlag zum Modus operandi der USA und ihrer NATO-Verbündeten geworden. Dabei geben sich die dahintersteckenden Akteure inzwischen nicht einmal mehr Mühe, wenigstens ein logisch nachvollziehbares und wissenschaftlich einigermaßen abgesichertes Szenario zu präsentieren. ...

Aber Widersprüche und Unstimmigkeiten spielen bei der neuen Methode der Schuldzuweisung keine Rolle mehr. Wichtig ist, sofort nach einem Anschlag eine Antwort parat zu haben und die Meinungsbildung über die Erklärungsmuster zu sichern und zu erhalten. … Der Schnellschuss aus der Hüfte wurde inzwischen zur in Bronze gegossenen unverrückbaren Wahrheit.

Diese Methode funktioniert jedoch nur, wenn die großen Medien mit der Regierung an einem Strang ziehen und kritisches Hinterfragen als unpatriotischer Akt angesehen wird, … sind inzwischen die Mainstream-Medien zu Propagandaorganen der Regierungspolitik mutiert, die keine andere Meinung oder Fragen mehr zulassen. Diese Entwicklung ist auch in Europa, vor allem in Deutschland, weit fortgeschritten. … 

Seite 5f Zitate:

Unter diesen Bedingungen ist es heute für die westlichen Geheimdienste geradezu lächerlich einfach geworden, Terroranschläge unter falsche Flagge zu inszenieren und die Schuld dem Land oder dem Regierungschef zuzuschieben, die gerade von der westlichen „Wertegemeinschaft“ als Bösewichte auserwählt wurden. Um Beweise braucht man sich gar nicht mehr zu kümmern, nicht einmal mehr um ein Motiv für die Tat oder für die Plausibilität des Tathergangs, …

Seite 6 Zitate:

Es genügt, wenn alle dasselbe behaupten und die Medien alles brav nachplappern … Beweise? Nein, wo kämen wir denn da hin? Die können wir der Öffentlichkeit nicht zeigen, denn die sind streng geheim! …

Seite 7 Zitate:

Bezeichnend in diesem Zusammenhang ist die Einschätzung des ehemaligen Richters am Byrischen Verwaltungsgericht, Peter VONNAHME, der … von einem „Glaubwürdigkeitsgau“ der deutschen Medien sprach. ...

Um dem entgegen zu wirken, haben zwei ausgesprochene Fachleute das vorliegende, akribisch recherchierte Büchlein geschrieben. Oberst a.D. Bernd BIEDERMANN … und … KO-Autor, Oberstleutnant a.D. Dr. Wolfgang KERNER …

Seite 7f Zitate:

In ihrer vorliegenden Schrift weisen sie nach, wie sich westliche Untersuchungsorgane und Kommissionen standhaft geweigert haben, naturwissenschaftlich belegte Fakten anzuerkennen, wenn es darum ging, ihre russlandfeindliche Einstellung aufrecht zu halten. Stattdessen wurde durch die immer wiederholte Behauptung vom Abschuss der MH17 mit einer BuK-Rakete eine Legende geschmiedet, die inzwischen für viele Menschen zur Realität geworden ist.

Rainer RUPP, Saarburg, den 7. Mai 2018

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 11 Antwort 164 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.150
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: "Also, das ist mein Hauptgrund, warum ich von Vornherein gesagt habe, es kann keine Flugabwehrrakete gewesen sein! Weil alle die Folgen, die der Einsatz einer Flugabwehrrakete hat, bei MH17 nicht zu beobachten waren. Weder an den Trümmern noch an den wahrgenommenen Ereignissen." Sinngemäß: Es kann keine FLA-Rakete gewesen sein!

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
02.06.2018 14:55 Uhr Bernd Biedermann zum MH17-Bericht: "Die Beweise sind absurd!" (Video) Der ehemalige Offizier der NVA-Luftverteidigung bei Flugabwehrraketen Bernd Biedermann erläutert im Interview mit Maria Janssen die wesentlichen Merkmale eines Abschusses durch eine Rakete wie die eines BUK-Systems, und warum dieser im Fall der MH17 nicht stattgefunden haben kann.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Zeitgeschichte:

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: DER KERNPUNKT IST: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel.

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
Seite 12 Antwort 168 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.165
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde von RUSSISCHEN SOLDATEN durch eine BUK abgeschossen.
17.07.2014 ff JIT ua Behauptungen sinngemäß: Die MH17 wurde durch eine BUK abgeschossen.
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN: ... Das ist absolut absurd, was da behauptet wird. ... Joint Investigation Team ... Es interessiert die nur, was in ihre Variante passt.Es wird demnächst ein Buch geben. ... Wir sind beide davon überzeugt, dass das, was da in dieser Kommission behauptet wird, nicht den Tatsachen entspricht. ... Der Kernpunkt ist: MH17 wurde abgeschossen und zwar nicht durch eine Boden-Luft-Rakete sondern durch ein oder zwei andere Luftkampfmittel. ...

02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge. /
02.06.2018 Raketenexperte BERND BIEDERMANN sinngemäß: DER KERNPUNKT IST: Die MH17 wurde abgeschossen durch mindestens eine Bordkanone und eine Luft-Luft-Rakete. Beteiligt waren ein oder zwei Jagdflugzeuge. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfjets. / Beteiligt waren ein oder zwei Kampfflugzeuge.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/70847-bernd-biedermann-zum-mh17-bericht/
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfjets abgeschossen. /
Es besteht der begründete Verdacht/Sachverhalt sinngemäß: Die MH17 wurde durch Waffen eines Kampfflugzeugs abgeschossen.
Zum Beispiel: 01.06.2018 PETER HAISENKO MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen
Quelle: https://connectiv.events/mh-17-abschuss-durch-ukrainische-su-25-ist-bewiesen/
Den Verdächtigen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es folgt: 02.06.2018 Teile des Interviews 07:56-10:04 ff: Transkription ohne jegliche Gewähr.

...

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
#174
« Letzte Änderung: 03 August 2018, 19:12:36 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.