Autor Thema: 1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA | DR. HEINZ FISCHER UMARMT UDO PROKSCH  (Gelesen 25841 mal)

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.810
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
1989 KNAUR Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschläge
Die ganze Wahrheit über den größten Korruptionsskandal der Nachkriegszeit.
Das Buch, das 22 angedrohte einstweilige Verfügungen nicht zu Fall bringen konnten.


1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschläge
"Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
„I hope that the guilty people will pay for their crime.“ Jacob Puister, Lucona-Kapitän
Sinngemäß: "Ich hoffe, dass die Schuldigen für ihr Verbrechen zahlen werden." Jacob Puister, Lucona-Kapitän

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA INHALT
Die "rote Loge" von Wien ... 85-89
VI. ES WAR KALTBLÜTIGER MORD! ... 475
"Es war ein geplanter kaltblütiger Mord" ... 651-662


1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
Die "rote Loge" von Wien ... 85-89

Seite 85: Die "rote Loge" von Wien ... Man schwor einander »Lebensfreundschaft« und wechselseitige bedingungslose Unterstützung bei der persönlichen Karriereplanung. Das Ziel: Politischer Einfluß, Macht, Erfolg und Geld.

Seite 87: Nachfolgend angeführte SPÖ-Politiker traten in den letzten fünfzehn Jahren ihren Weg in die Regierung über ihre Zugehörigkeit zur »roten Loge« an: Franz Vranitzky (heute Bundeskanzler), Fred Sinowatz (Ex-Kanzler), Hannes Androsch (Ex-Vizekanzler), Leopold Gratz, Karl Blecha, Heinz Fischer, Helmut Zilk, Karl Sekanina, Günther Haiden, Herbert Salcher, Franz Kreuzer, Willibald Paar, Gerhard Weissenberg, Karl Lausecker, Ernst-Eugen Veselsky, Karl Lütgendorf und Erwin Lanc.

Natürlich gehör(t)en dem Club 45 auch die Spitzen der österreichischen Finanzwelt (Walter Flöttl, BAWAG; Karl Vak, Zentralsparkasse der Gemeinde Wien; Hannes Androsch, Creditanstalt; Helmut Kienzl, Nationalbank, Theodor Mellich, Girozentrale; Otto Binder und Erich Göttlicher, Wiener Städtische Versicherung u. v. a.), Spitzenmanager vorwiegend der verstaatlichten Industrie (von Walter Fremuth, Verbundgesellschaft, Kurt Meszaros, OMV, über Heribert Apfalter, VOEST, bis Johann Buchner, Chemie Linz), führende Medienleute wie Kronen-Zeitung-Chefredakteur Friedrich Dragon oder ORF-Generalintendant Teddy Podgorski, Künstler la Alfred Hrdlicka sowie zahlreiche Spitzenbeamte, bekannte Ärzte, Anwälte und Richter (Karl-Heinz Demel, Gerhard Hellwagner u. a.), der Leiter der Informationsabteilung im Heeres-Nachrichtenamt Walter Matal oder etwa auch der Wiener Polizeipräsident Karl Reidinger an. ...


1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
Die Angst des Zuckerbäckers vor dem Haftbefehl ... 517-521
Seite 519: Verbrechen des mehrfachen Mordes
Seite 520: stellte sich heraus, daß von der Kripo Salzburg nicht eine einzige Ermittlungshandlung durchgeführt worden war. ... war die Oberstaatsanwaltschaft Wien auch nicht im Traum bereit, der Einleitung einer gerichtlichen Voruntersuchung die Zustimmung zu erteilen. Tatsächlich ist auch heute - nach vier Jahren - noch immer keine eingeleitet.


sinngemäß: 1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA MEHRFACHER MORD KEINE ERMITTLUNGSHANDLUNG
sinngemäß: 1988 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA MEHRFACHER MORD KEINE ERMITTLUNGSHANDLUNG

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

Seite 603f: Der Staatsanwalt resigniert
Alle seine Freunde, freute er sich, hielten wieder zu ihm. Auch die Prominenz aus Wirtschaft und Politik: »der Androsch Hannes« und »der Vranitzky Franz«, »der Charly Blecha«, »der Poldi Gratz sowieso«, aber auch »der Fred Sinowatz«, der ihm als Bundeskanzler sein Wohlwollen natürlich nicht in aller Öffentlichkeit zeigen könne. Auch sein Club 45 habe gar nicht genügend Platz, um alle aufzunehmen, die gerne beitreten würden.
Seine Sympathisanten und Bundesgenossen standen in der Tat - jetzt erst recht! - hinter ihm, nachdem vom Außenminister der Republik, Leopold Gratz, die Parole ausgegeben worden war: »Udo ist und bleibt mein Freund!«
Aber sogar Wissenschaftsminister Heinz Fischer war anläßlich der Haftentlassung zum Demel-Chef gepilgert, hatte ihn umarmt und gesagt: »Schön, daß du wieder da bist.« Und dann schrieb ihm der Minister ins Gästebuch: »Quousque tandem abutere patientiam nostram?« - »Wie lange noch wird man unsere Geduld mißbrauchen?« Der Justiz war zu diesem Zeitpunkt aber offenbar noch immer nicht klar, was es heißt, gegen den Willen der politischen Machthaber ein Jahrhundertverbrechen aufklären zu wollen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Lucona LUCONA Die Lucona war ein Massengutfrachter, der 1966 auf der Büsumer Werft gebaut und im Zuge versuchten Versicherungsbetrugs durch eine Explosion am 23. Jänner 1977 im Indischen Ozean versenkt wurde, wodurch sechs der zwölf Besatzungsmitglieder starben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Proksch Udo Proksch Udo Rudolf Proksch (Pseudonym Serge Kirchhofer; * 29. Mai 1934 in Rostock; † 27. Juni 2001 in Graz) war ein österreichischer Unternehmer, Netzwerker und Designer, der als Drahtzieher des Falls Lucona 1992 wegen sechsfachen Mordes verurteilt wurde. Er war bis zu seinem Lebensende in der Strafanstalt Graz-Karlau inhaftiert.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1989 KNAUR Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag A.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5885



Knaur Hans Pretterebner Der Fall Lucona Udo Proksch gsverdacht

Ost-Spionage, Korruption und Mord im Dunstkreis der Regierungsspitze

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1989 KNAUR Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag B.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5887



1580 Pretterebner Der Fall Lucona Knaur 4015

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1989 KNAUR Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag C.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5889



SECHS TOTE KLAGEN AN!

„Eine wahnwitzige Geschichte um Mord und Millionen“ Sonntagsblick

„Eine atemberaubende Dokumentation“ Der Spiegel

„Hervorragend recherchiert und durch Faksimile belegt“ FAZ

Die ganze Wahrheit über den größten Korruptionsskandal der Nachkriegszeit.

Das Buch, das 22 angedrohte einstweilige Verfügungen nicht zu Fall bringen konnten.


Knaur ISB N 3-426-04015-8 DM +015.80

9 783426 040157 01580

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 10 Juli 2015, 18:18:23 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.810
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches
« Antwort #1 am: 13 Juni 2014, 07:28:36 »
1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag A
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5910



Hans Pretterebner Der Fall Lucona Udo Proksch gsverdacht

Ost-Spionage, Korruption und Mord im Dunstkreis der Regierungsspitze

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag B
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5912



Pretterebner Der Fall Lucona

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag C
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5914



„Manchmal wird ein Stoff, aus dem Simmel sonst seine Romane macht, vom Alltag geliefert. Sie werden fassungslos sein, wenn Sie diese Geschichte gelesen haben.“ Kurier, Wien

„War es gut inszenierter Betrug, kaltblütig geplanter Mord, hochpolitische Sabotage oder nur ein Unglück?“ Die Zeit, Hamburg

„Neben Hongkong, den Malediven, Rotterdam, Bukarest, Venedig und Wien ist auch die Schweiz Schauplatz der dramatischen Geschichte vom Untergang der Lucona.“ Willy Bär, TELL, Zürich

„Wiens Hof-Konditor, Inhaber der weltberühmten Zuckerbäckerei Demel und Ex-Mann von Erika Pluhar steht unter Mordverdacht.“ Bild am Sonntag, Hamburg

„Der Skandal der Skandale rankt sich um den buntesten Hund von Wien und würde die Phantasie jedes Krimi-Autors überfordern.“ Siegfried Kogelfranz, Der Spiegel, Hamburg

„Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will.“ Ingomar Pust, Volkszeitung, Klagenfurt

„Eine Krise des Vertrauens in die Demokratie zieht hier herauf, die viel gefährlicher ist als alle Links- und Rechtsextremisten zusammen.“ Otto Schulmeister, Die Presse, Wien

„Das ist politische Medienjustiz. Unfaßbare Schmutzkübel werden da ausgegossen. Aber ich bin und bleibe Udos Freund.“ Leopold Gratz, Österreichs amtierender Parlamentspräsident

„I hope that the guilty people will pay for their crime.“ Jacob Puister, Lucona-Kapitän

ISBN 3-900710-01-5

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag D
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5916




1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Umschlag E
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=5918



Eine aus Österreich angelieferte „Uranfabrik“ wird im Hafen von Chioggia bei Venedig im Auftrag der Schweizer Zapata AG auf einen panamaischen Frachter verladen.

Am 6. Jänner 1977 sticht die Lucona, gechartert von einer Reederei, die als Sitz Lugano angibt, in See. Ihr vorläufiger Bestimmungshafen ist Hongkong. Das Endziel der Reise kennt auch der holländische Kapitän nicht.

Während sie den Indischen Ozean überquert, erschüttert die Lucona unweit der Malediven plötzlich eine gewaltige Explosion. Das Schiff sinkt innerhalb weniger Minuten mitsamt seiner Fracht. Der Kapitän und fünf Besatzungsmitglieder überleben die Katastrophe und werden von einem türkischen Tanker gerettet. Sechs Menschen finden den Tod.

Was hatte die Lucona wirklich geladen? War es politisch hochbrisante Atomtechnologie, wie Österreichs Altkanzler Bruno Kreisky vermutet, weshalb das Schiff im Auftrag eines Geheimdienstes torpediert und versenkt worden sei - oder war es nur Schrott?

Gehört die Zapata wirklich dem früheren CIA-Chef und heutigen US-Vizepräsidenten George Bush - oder handelt es sich im Fall Lucona nur um eine gigantische Geldbeschaffungsaktion eines von der italienischen Mafia unterstützten schweizerisch-österreichischen Syndikats, an dem auch Regierungsmitglieder beteiligt sind?

Seit zehn Jahren lang kämpft die Zapata gegen eine Wiener Versicherung, hinter der deutsche und schweizerische Mit- und Rückversicherer stehen, in einem von beiden Seiten mit unerbittlicher Härte geführten Prozeß um mehr als 600 Millionen Schilling Schadenersatz für die verlorengegangene Fracht.
Seit 1983 werden die Hintergründe des Falles von Nachrichtendiensten, von Interpol und von der Kripo in drei Kontinenten zu ermitteln versucht. In Österreich und in der Schweiz führen Staatsanwälte und Strafgerichte Untersuchungen durch. Wichtige Zeugen kamen in der Zwischenzeit zum Teil unter mysteriösen Umständen ums Leben.

Eine Schlüsselfigur der Lucona-Affäre ist der Wiener Gesellschaftslöwe, Waffenhändler, Technologieschmuggler, Besitzer der weltberühmten Wiener Hofzuckerbäckerei „Demel“ und Club45-Hausherr Udo Proksch.

Neben dem rumänischen Geheimdienst „Securitate“ und prominenten Spitzenpolitikern sind nicht nur die halbe Wiener Society und hochangesehene Schweizer Bürger, sondern auch Mitglieder der österreichischen und deutschen Hocharistokratie involviert.

Der Autor recherchierte in aller Welt, forschte Zeugen sowie die überlebenden Lucona-Besatzungsmitglieder aus und fand in Costa Rica den für verschollen erklärten Kapitän.

Der Fall Lucona ist geklärt: Der Autor nennt alle Drahtzieher, Helfer und Mitwisser namentlich und deckt die Hintergründe dieses spektakulären internationalen Jahrhundertverbrechens im Dunstkreis der hohen Politik lückenlos auf.

Der Autor im Gespräch mit Udo Proksch

Hans Pretterebner, geboren 1944 in Graz, Gründer und Herausgeber des konservativ-liberalen Monatsmagazins „Politische Briefe“, lebt als freier Publizist in Wien.

Schutzumschlagfoto: Kurier/Kristian Bissuti, Wien

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 04 Mai 2015, 16:51:48 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.810
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
GEPLANTER KALTBLÜTIGER MORD
« Antwort #2 am: 30 Juni 2015, 16:03:22 »
1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA

INHALT ... 5

Vorwort ... 9

I. UDO PROKSCH alias SERGE KIRCHHOFER ... 11

Der Schweinehirt wird Demel-Herr ... 75
Die "rote Loge" von Wien ... 85-89

II. DECKNAME "PROKURIST" ... 91

Spionagezentrum Österreich ... 93 ...

III. DER FALL LUCONA IST GEKLÄRT ... 163

Waffen statt Marmelade ... 197

IV. SECHS TOTE KLAGEN AN: ... 285

V. DAS SYNDIKAT UND DIE JUSTIZ ... 371

Die Dokumentenfälschungen beginnen ... 404 ...
Befangene Richter entscheiden ... 468

VI. ES WAR KALTBLÜTIGER MORD! ... 475

Dietmar K. Guggenbichler - Ein Detektiv sieht rot ... 477
Max Peterhans: "Ich fürchte mich" ... 488
Das Imperium schlägt zurück ... 495
Das Machtkartell jagt die Ermittler ... 505
Ein eidgenösisches Behördenkabarett ... 511 ...
Ein Mann gesteht - und stirbt ... 528 ...
Das Innenministerium stoppt die Polizei ... 542
Die Oberstaatsanwaltschaft begeht Amtsmissbrauch ... 549
Der Justizminister spielt mit ... 553
U-Richter Tandinger: Allein gegen die Mafia ... 561
Das Außenministerium im Dienste des Syndikats ... 569 ...
Ein Ostgeheimdienst paralysiert die Justiz ... 593 ...
Der letzte Zeuge ist tot ... 611
Mitwisser in der Regierung ... 622 ... 
Perfekte Desinformation ... 640
"Es war ein geplanter kaltblütiger Mord" ... 651-662

Nachwort ... 663
Bildquellennachweis ... 664
Personen- und Firmenregister ... 665-672


Zitate:

Seite 75: Der Schweinehirt wird Demel-Herr

Seite 81: Dafür gingen nun andere im Demel ein und aus. Vorwiegend Spitzenpolitiker der SPÖ: Leopold Gratz, Helmut Zilk, Hannes Androsch, Erwin Lanc, Franz Vranitzky, Fred Sinowatz und "Charly" Blecha gerierten sich jetzt als die neuen "Herren".

Seite 84: Heute weiß man: Der Club 45 diente in den siebziger Jahren nicht nur einer Gruppe aufstrebender SPÖ-Politiker zur gezielten Übernahme der politischen Macht. Die »österreichische P 2« gedieh vielmehr schon sehr bald auch zu einer Schaltstelle für den illegalen Waffenhandel, Erpressung, dubiose Parteifinanzierungsaktionen und organisierte Korruption.

Seite 85: Die "rote Loge" von Wien ...

Schon gegen Ende der sechziger Jahre hatte der junge sozialistische Abgeordnete und SPÖ-Zentralsekretär Leopold Gratz eine Gruppe von Freunden um sich geschart, die allesamt aus dem Verband der sozialistischen Studenten kamen und deren berufliche Laufbahn nach 1945 ihren Anfang nahm.

Man schwor einander »Lebensfreundschaft« und wechselseitige bedingungslose Unterstützung bei der persönlichen Karriereplanung. Das Ziel: Politischer Einfluß, Macht, Erfolg und Geld. ...

Seite 86: Wer in Italien politische und wirtschaftliche Macht besaß, war in den siebziger Jahren Mitglied der P2. Der Geheimloge gehörten Regierungsmitglieder und Abgeordnete an, Wirtschaftskapitäne, Topmanager, die Spitzen der Finanzwelt und der staatlichen Verwaltung sowie des Verlags- und Pressewesens, bekannte Künstler und Spitzendiplomaten, führende Staatsanwälte und hohe Richter, die Chefs der Geheimdienste, Generäle sowohl des Heeres wie auch der Polizei.

Dazwischen: Steuerhinterzieher großen Stils, abgeurteilte Korruptionisten und bekannte Mitglieder der Mafia: vorn Bankier und Finanzberater des Vatikans, Michele Sindona, der später im Gefängnis durch Zyankali starb, bis zum Mafia-Finanzier Roberto Calvi, den man schließlich unter der Blackfriars Bridge in London erhängt fand.

Nachdem die Geheimloge im Frühjahr 1981 aufgeflogen und die komplette italienische Regierung über diesen Monsterskandal gestürzt war, stellte sich heraus, daß die Geschäfte der P2 von der direkten Beeinflussung der Politik über politische Erpressung, Spionage, Korruptionskoordinierung und dem illegalen Waffenhandel bis hin zum organisierten Drogenschmuggel und der Beteiligung an Terroranschlägen reichten. ...

Seite 87: Nachfolgend angeführte SPÖ-Politiker traten in den letzten fünfzehn Jahren ihren Weg in die Regierung über ihre Zugehörigkeit zur »roten Loge« an: Franz Vranitzky (heute Bundeskanzler), Fred Sinowatz (Ex-Kanzler), Hannes Androsch (Ex-Vizekanzler), Leopold Gratz, Karl Blecha, Heinz Fischer, Helmut Zilk, Karl Sekanina, Günther Haiden, Herbert Salcher, Franz Kreuzer, Willibald Paar, Gerhard Weissenberg, Karl Lausecker, Ernst-Eugen Veselsky, Karl Lütgendorf und Erwin Lanc.

Natürlich gehör(t)en dem Club 45 auch die Spitzen der österreichischen Finanzwelt (Walter Flöttl, BAWAG; Karl Vak, Zentralsparkasse der Gemeinde Wien; Hannes Androsch, Creditanstalt; Helmut Kienzl, Nationalbank, Theodor Mellich, Girozentrale; Otto Binder und Erich Göttlicher, Wiener Städtische Versicherung u. v. a.), Spitzenmanager vorwiegend der verstaatlichten Industrie (von Walter Fremuth, Verbundgesellschaft, Kurt Meszaros, OMV, über Heribert Apfalter, VOEST, bis Johann Buchner, Chemie Linz), führende Medienleute wie Kronen-Zeitung-Chefredakteur Friedrich Dragon oder ORF-Generalintendant Teddy Podgorski, Künstler la Alfred Hrdlicka sowie zahlreiche Spitzenbeamte, bekannte Ärzte, Anwälte und Richter (Karl-Heinz Demel, Gerhard Hellwagner u. a.), der Leiter der Informationsabteilung im Heeres-Nachrichtenamt Walter Matal oder etwa auch der Wiener Polizeipräsident Karl Reidinger an. ...

Seite 88: So wie einer der Geschäftszweige der P2 die Korruptionskoordinierung war, wurde daher auch aus dem Club 45 bald eine Schlüssel- und Schaltstelle für eine Vielzahl von illegalen Geschäften. Die Räume in den oberen Stockwerken des Demel waren in der Tat der Ort, an dem nachweisbar sämtliche größeren Korruptionssaffären in Osterreich während der letzten eineinhalb Jahrzehnte geplant und ausgebrütet, abgewickelt und koordiniert worden sind.

Und schließlich lag es in der Natur der Sache, daß der Club 45 auch eine ideale Drehscheibe für den illegalen Waffenhandel abgab. Nicht umsonst schloß Udo Proksch vor allem Verteidigungsminister Lütgendorf in alle seine Pläne ein. ...

Am 19. April 1978 seien 150 tschechische Maschinenpistolen des Typs Skorpion in Niederösterreich an einer Proksch-Anschrift zwischengelagert worden, ehe sie weiter nach Italien gegangen seien. Wenig später ermordete ein Killerkommando der Roten Brigaden den entführten italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro, der auch Vorsitzender der Christlich-demokratischen Partei war.  Die Täter wurden ein Jahr später verhaftet, und man fand auch die Tatwaffe: eine Maschinenpistole vom Typ Skorpion. ... (*)


(*) Seite 89: "wurden ein Jahr später verhaftet, und man fand auch die Tatwaffe: eine Maschinenpistole vom Typ Skorpion."

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


« Letzte Änderung: 04 Juli 2015, 17:05:01 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.810
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
DIE ROTE LOGE VON WIEN
« Antwort #3 am: 04 Juli 2015, 16:40:20 »
1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970)  Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0
Inhaltsverzeichnis und Zitate:
1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Die "rote Loge" von Wien ... 85-89
VI. ES WAR KALTBLÜTIGER MORD! ... 475
"Es war ein geplanter kaltblütiger Mord" ... 651-662


Seite 85: DIE ROTE LOGE VON WIEN ... Man schwor einander »Lebensfreundschaft« und wechselseitige bedingungslose Unterstützung bei der persönlichen Karriereplanung. Das Ziel: Politischer Einfluß, Macht, Erfolg und Geld.

Seite 87: Nachfolgend angeführte SPÖ-Politiker traten in den letzten fünfzehn Jahren ihren Weg in die Regierung über ihre Zugehörigkeit zur »roten Loge« an: Franz Vranitzky (heute Bundeskanzler), Fred Sinowatz (Ex-Kanzler), Hannes Androsch (Ex-Vizekanzler), Leopold Gratz, Karl Blecha, Heinz Fischer, Helmut Zilk, Karl Sekanina, Günther Haiden, Herbert Salcher, Franz Kreuzer, Willibald Paar, Gerhard Weissenberg, Karl Lausecker, Ernst-Eugen Veselsky, Karl Lütgendorf und Erwin Lanc.

Natürlich gehör(t)en dem Club 45 auch die Spitzen der österreichischen Finanzwelt (Walter Flöttl, BAWAG; Karl Vak, Zentralsparkasse der Gemeinde Wien; Hannes Androsch, Creditanstalt; Helmut Kienzl, Nationalbank, Theodor Mellich, Girozentrale; Otto Binder und Erich Göttlicher, Wiener Städtische Versicherung u. v. a.), Spitzenmanager vorwiegend der verstaatlichten Industrie (von Walter Fremuth, Verbundgesellschaft, Kurt Meszaros, OMV, über Heribert Apfalter, VOEST, bis Johann Buchner, Chemie Linz), führende Medienleute wie Kronen-Zeitung-Chefredakteur Friedrich Dragon oder ORF-Generalintendant Teddy Podgorski, Künstler la Alfred Hrdlicka sowie zahlreiche Spitzenbeamte, bekannte Ärzte, Anwälte und Richter (Karl-Heinz Demel, Gerhard Hellwagner u. a.), der Leiter der Informationsabteilung im Heeres-Nachrichtenamt Walter Matal oder etwa auch der Wiener Polizeipräsident Karl Reidinger an. ...


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 85-89:

DIE ROTE LOGE VON WIEN

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 85.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 85.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8533

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 86.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 86.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8535

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 87.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 87.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8537

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 88.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 88.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8539

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 89.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 89.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8541

Seite 85f:

Die »rote Loge« von Wien

»Der Club 45 ist mein Schutzwall gegen die Intrigen, die man gegen mich spinnt«, sagt Udo Proksch. Dies ließe den Schluß zu, daß er tatsächlich auch der Initiator für die Gründung dieses Machtkartells war, das im Jahre 1972 als schlichter »Geselligkeitsverein« bei der Vereinsbehörde angemeldet wurde und dessen Sitz seit nunmehr fünfzehn Jahren das Demel-Haus am Wiener Kohlmarkt 14 ist.

Genau weiß heute freilich niemand mehr, wer damals wirklich als erster die Idee hatte und wem daher die Ehre zusteht, als Spiritus rector der Klubgründung zu gelten.

Schon gegen Ende der sechziger Jahre hatte der junge sozialistische Abgeordnete und SPÖ-Zentralsekretär Leopold Gratz eine Gruppe von Freunden um sich geschart, die allesamt aus dem Verband der sozialistischen Studenten kamen und deren berufliche Laufbahn nach 1945 ihren Anfang nahm.

Man schwor einander »Lebensfreundschaft« und wechselseitige bedingungslose Unterstützung bei der persönlichen Karriereplanung. Das Ziel: Politischer Einfluß, Macht, Erfolg und Geld.

Aber auch Hannes Androsch trug sich mit bedeutenden Ideen. Im Jahr 1969 hatte ihn Bruno Kreisky für ein Jahr auf die Havard Universität geschickt, wo man ihn bald nur noch in den Seminaren des Politologieprofessors, US-Präsidentenberaters und späteren Außenministers Henry Kissinger antraf. Das Vorlesungsthema, das den jungen Androsch so faszinierte, hieß: »Organisation und Handhabung der Macht«.

Nach seiner Rückkehr glaubte er zu wissen, was zu tun war. Man müsse, ließ Androsch ein paar Freunde wissen, innerhalb der SPÖ eine Art von spezieller Freimaurerorganisation gründen. Auf diese Weise könne eine kleine Gruppe verhältnismäßig rasch und leicht die Macht zunächst in der Partei und anschließend im Staat erringen.

Der dritte Mann beschloß, die Ideen der beiden ehrgeizigen »jungen Löwen« in der SPÖ zu einer Symbiose zu verbinden. Darüber hinaus hatte Udo Proksch natürlich auch noch eigene Vorstellungen. Ihm schwebte eine Organisation nach dem Muster der geheimen italienischen Freimaurerloge Propaganda Due (P2) vor, deren Organisationschef und spätere Meister vom Stuhl, der Toskaner Licio Gelli, für ihn offenkundig ein leuchtendes Vorbild war.

Seite 86f:

Der Matratzenfabrikant aus Arezzo hatte ein bewegtes Leben hinter sich: Zuerst war er als Legionär im Spanien-Einsatz, danach stand er in Italien als Faschist im Dienste Mussolinis. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges kämpfte er für die deutschen Nazi-Truppen in Italien gegen kommunistische Partisanen, ließ sich in der Folge aber »umdrehen« und betätigte sich kurz entschlossen als Spion für die Sowjetunion.

In Argentinien diente Licio Gelli später dem General Juan Peron, um sich jedoch nach dessen Sturz sofort auch mit der rechten Junta zu verbünden. Nach seiner Rückkehr spionierte er weiter für die Sowjetunion und für Rumänien, betätigte sich aber auch als Zuträger für den italienischen Nachrichtendienst und die CIA, ehe er sich anschickte, hauptberuflich in den internationalen Waffenhandel einzusteigen.

Nachdem Licio Gelli der römischen Loge des Grande Oriente d'Italia »Romagnosi« beigetreten und ihm schließlich die Führung der P2 übertragen worden war, gelang es ihm, innerhalb weniger Jahre ein geheimes Machtkartell von ungeheurer Effektivität zu schaffen.

Wer in Italien politische und wirtschaftliche Macht besaß, war in den siebziger Jahren Mitglied der P2. Der Geheimloge gehörten Regierungsmitglieder und Abgeordnete an, Wirtschaftskapitäne, Topmanager, die Spitzen der Finanzwelt und der staatlichen Verwaltung sowie des Verlags- und Pressewesens, bekannte Künstler und Spitzendiplomaten, führende Staatsanwälte und hohe Richter, die Chefs der Geheimdienste, Generäle sowohl des Heeres wie auch der Polizei.

Dazwischen: Steuerhinterzieher großen Stils, abgeurteilte Korruptionisten und bekannte Mitglieder der Mafia: vorn Bankier und Finanzberater des Vatikans, Michele Sindona, der später im Gefängnis durch Zyankali starb, bis zum Mafia-Finanzier Roberto Calvi, den man schließlich unter der Blackfriars Bridge in London erhängt fand.

Nachdem die Geheimloge im Frühjahr 1981 aufgeflogen und die komplette italienische Regierung über diesen Monsterskandal gestürzt war, stellte sich heraus, daß die Geschäfte der P2 von der direkten Beeinflussung der Politik über politische Erpressung, Spionage, Korruptionskoordinierung und dem illegalen Waffenhandel bis hin zum organisierten Drogenschmuggel und der Beteiligung an Terroranschlägen reichten.

Der Club 45 wird seit dieser italienischen Affäre, durch die eine Staatskrise ausgelöst worden war, immer wieder als die »österreichische P 2« bezeichnet, weil er nach ähnlichen Prinzipien funktioniert. Mit einem wesentlichen Unterschied: Während dem italienischen Vorbild Politiker aus allen Lagern angehörten, sind im Club 45 ausschließlich Sozialisten unter sich.

Seite 87:

Offiziell gegründet wurde die »rote Loge« von Wien unmittelbar nachdem Udo Proksch, der freilich bestenfalls als eine Taschenbuchausgabe von Licio Gelli angesehen werden kann, den Wiener Demel in Besitz genommen hatte.

Während die P2 auf mehr als tausend Mitglieder zählen konnte, blieb der Club 45 bei rund dreihundert »hochanständigen honorigen Persönlichkeiten« (Bruno Kreisky) stehen.

Viele Jahre lang blühte das Klubleben der »roten Loge« im Verborgenen. Still und von der Öffentlichkeit unbemerkt baute das Machtkartell rund um den Club 45 seine Positionen immer weiter aus, bis unter der Hausherrenschaft von Udo Proksch ein kleiner Staat im Staat entstand. Tatsächlich wurde und wird Osterreich zeitweilig vom Club 45 und vom Cafe Demel aus regiert. Es gab auch Zeiten, in denen niemand ein Ministeramt erlangen konnte, der nicht Club-45-Mitglied war.

Nachfolgend angeführte SPÖ-Politiker traten in den letzten fünfzehn Jahren ihren Weg in die Regierung über ihre Zugehörigkeit zur »roten Loge« an: Franz Vranitzky (heute Bundeskanzler), Fred Sinowatz (Ex-Kanzler), Hannes Androsch (Ex-Vizekanzler), Leopold Gratz, Karl Blecha, Heinz Fischer, Helmut Zilk, Karl Sekanina, Günther Haiden, Herbert Salcher, Franz Kreuzer, Willibald Paar, Gerhard Weissenberg, Karl Lausecker, Ernst-Eugen Veselsky, Karl Lütgendorf und Erwin Lanc.

Natürlich gehör(t)en dem Club 45 auch die Spitzen der österreichischen Finanzwelt (Walter Flöttl, BAWAG; Karl Vak, Zentralsparkasse der Gemeinde Wien; Hannes Androsch, Creditanstalt; Helmut Kienzl, Nationalbank, Theodor Mellich, Girozentrale; Otto Binder und Erich Göttlicher, Wiener Städtische Versicherung u. v. a.), Spitzenmanager vorwiegend der verstaatlichten Industrie (von Walter Fremuth, Verbundgesellschaft, Kurt Meszaros, OMV, über Heribert Apfalter, VOEST, bis Johann Buchner, Chemie Linz), führende Medienleute wie Kronen-Zeitung-Chefredakteur Friedrich Dragon oder ORF-Generalintendant Teddy Podgorski, Künstler la Alfred Hrdlicka sowie zahlreiche Spitzenbeamte, bekannte Ärzte, Anwälte und Richter (Karl-Heinz Demel, Gerhard Hellwagner u. a.), der Leiter der Informationsabteilung im Heeres-Nachrichtenamt Walter Matal oder etwa auch der Wiener Polizeipräsident Karl Reidinger an.

Seite 88f:

Daß es Udo Proksch von Anfang an hervorragend verstand, sich diese Konzentration von Einfluß, Macht und Geld nicht nur als Hausherr und als Vorstandsmitglied des Club 45 nutzbar zu machen, versteht sich ganz von selbst. Und ebenso, daß er dabei natürlich nicht allein blieb.

So wie einer der Geschäftszweige der P2 die Korruptionskoordinierung war, wurde daher auch aus dem Club 45 bald eine Schlüssel- und Schaltstelle für eine Vielzahl von illegalen Geschäften. Die Räume in den oberen Stockwerken des Demel waren in der Tat der Ort, an dem nachweisbar sämtliche größeren Korruptionssaffären in Osterreich während der letzten eineinhalb Jahrzehnte geplant und ausgebrütet, abgewickelt und koordiniert worden sind.

Und schließlich lag es in der Natur der Sache, daß der Club 45 auch eine ideale Drehscheibe für den illegalen Waffenhandel abgab. Nicht umsonst schloß Udo Proksch vor allem Verteidigungsminister Lütgendorf in alle seine Pläne ein.

Offiziell bestritt der Demel-Chef natürlich immer, jemals ein Waffengeschäft getätigt zu haben. Vom Heeres-Nachrichtenamt wurde er jedoch bereits im Jahre 1976 erstmals als illegaler Waffenhändler geführt, und am 1. Juni 1976 legte schließlich auch das Heeres-Beschaffungsamt unter der Zahl 84-Verschl-HBeschA/76 einen Verschlußakt über eine Liste von »Personen, die im Zusammenhang mit dem illegalen Waffenhandel genannt wurden«, an. Diese Liste umfaßte genau fünfzig Namen. An 25. Stelle war Udo Proksch (Serge Kirchhofer) vermerkt. (*1)

Schlimmer war indes, wessen man den Hausherrn des Club 45 im Frühjahr 1978 zu verdächtigen begann: Wieder einmal war zu dieser Zeit aus der CSSR ein Waffentransport für die italienische Terrororganisation Rote Brigaden abgegangen.

Westliche Geheimdienste begannen daraufhin in Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden nachzuforschen, welchen Weg das Mordwerkzeug genommen hatte. Die Spur führte nach Österreich, und auch Vermittlernamen wurden kolportiert.

Am 19. April 1978 seien 150 tschechische Maschinenpistolen des Typs Skorpion in Niederösterreich an einer Proksch-Anschrift zwischengelagert worden, ehe sie weiter nach Italien gegangen seien. Wenig später ermordete ein Killerkommando der Roten Brigaden den entführten italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro, der auch Vorsitzender der Christlich-demokratischen Partei war. Die Täter wurden ein Jahr später verhaftet, und man fand auch die Tatwaffe: eine Maschinenpistole vom Typ Skorpion.

Seite 89:

»Herr Proksch, sind Sie ein Ostspion und Waffenschieber«, fragte kurz darauf ein Wiener Journalist den Demel- Chef erstmals ganz unverblümt, »und wie erklären Sie sich, daß Sie im deutschen Bundeskriminalamt gehandelt werden als Mittelsmann für tschechische Handfeuerwaffen, die an italienische Terroristen geliefert wurden? Es ist bekannt, daß Aldo Moro mit einer solchen Waffe erschossen wurde.« (*2)

Prokschs kühle Antwort: »Mir ist das wurscht, Was mit dem Aldo Moro passiert ist, kein Freund von mir ... Mich interessiert das nicht! Ich kenne keinen einzigen italienischen Rote-Brigaden-Mann.«

Noch drastischer drückte er sich im Club 45 anläßlich einer Diskussion darüber aus, an der auch Klubmitglied Alexander Maculan teilnahm. Prokschs lapidarer Kommentar zum Thema Aldo Moro: »Ich habe kein Mitleid mit dem Pfaffenknecht!«

(*1) Faksimile auf Seite 16.
(*2) Kurier vom 25. November 1979.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.andreas-unterberger.at/2015/07/ja-hitler-war-ein-linksextremist/
01.07.2015 14:43 Ja, Hitler war ein Linksextremist

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ADOLF HITLER WAR SOZIALIST.
ADOLF HITLER WAR NATIONALSOZIALIST.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: EU Diktatur. Daher: https://www.campact.de/tisa/appell/teilnehmen/
Seite 1 Antwort 11 TISA STOPPEN http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=788.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ÖSTERREICH DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 199 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195

http://www.guggenbichler-detektei.at/index.php/id-3-steckbriefe.html

Österreich November 2001 Dietmar K. Guggenbichler Steckbriefe kurz / teilweise gekürzt:

Der wirtschaftliche Schaden, der mir durch die Behörden verursacht wurde, geht in die vielen Millionen, abgesehen von der Zerstörung der Lebensqualität und dem systematischen Vernichten meiner ganzen Familie.

Aus all diesen Gründen beschuldige ich die Verantwortlichen der fortgesetzten kriminellen Handlungen zu Gunsten einer Machtlobby und zum eigenen Schutz.


Die Handlungen der erwähnten Personen zeigen ein hohes Maß an krimineller Energie, da alle Handlungen bewusst und wissentlich geschehen und es dem Staatsbürger zeigt, dass diese Leute bewusst verantwortungslos sind und außer vollmundigen Absichtserklärungen weder etwas im Hirn, noch im Herzen haben, außer ihre eigene Laufbahn, ihr Portemonnaie und ihre Gier mehr zu scheinen als zu sein.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ZEITGESCHICHTE Seite 13 und 14:

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
2015 ÖSTERREICH AKTUELL ROMAN RIML IN HAFT EHEFRAU FÜRCHTET UM SEIN LEBEN
Seite 13 Antwort 187 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 13 Antwort 188 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180
Sachverhaltsdarstellung anhand externer Quellen:
05.03.2015 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ BERICHT ÜBER DIE PERSÖNLICHEN SACHEN DES VERSTORBENEN ROMAN RIML
01.04.2015 FOTO MIT ZEITUNG VOM 01.04.2015, DASS ROMAN RIML NOCH LEBT


DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
JUSTIZOPFER ROMAN RIML AUS DEM GEFÄNGNIS-SPITAL GEFLÜCHTET
01.04.2015 22:44 OE24 Wien "Justizopfer" aus Häfen-Spital getürmt

Seite 13 Antwort 189 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
2015 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ AKTUELL ROMAN RIML VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRT?
Seite 13 Antwort 190 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE: LEIDEN WIE ROMAN RIML
Seite 14 Antwort 195 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 197 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195
DAS URTEIL OHNE RICHTER / DAS URTEIL OHNE RICHTERIN
DER BESCHLUSS OHNE RICHTER / DER BESCHLUSS OHNE RICHTERIN

CAUSA ROMAN RIML VERDACHT: WILLKÜRORGIE, KRASSE FEHLURTEILE UND MORDVERSUCH AN ROMAN RIML. LEIDEN WIE ROMAN RIML UND DER BESCHLUSS OHNE RICHTER.
DER ANGEBLICH VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRTE IST HAFTFÄHIG.
DER 90 PROZENT SCHWERBEHINDERTE UND SCHWERKRANKE IST HAFTFÄHIG.
Quelle: http://www.diejustiz.org/

ÖSTERREICH DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 198 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195
VERDACHT: DIE HÖLLE JA WILHELMSHÖHE / DIE HÖLLE JUSTIZANSTALT WILHELMSHÖHE
VERDACHT: DIE HÖLLE WILHELMSHÖHE / ENDLAGER FÜR SCHWERVERBRECHER
ROMAN RIML IST KEIN SCHWERVERBRECHER. Roman Riml wurde zu 6 Monaten Haft verurteilt.
ROMAN RIML HAT DAS RECHT AUF MENSCHLICHE BEHANDLUNG, WIE JEDER MENSCH.
JEDER HÄFTLING HAT DAS RECHT AUF MENSCHLICHE BEHANDLUNG, WIE JEDER MENSCH.
Quelle: http://www.diejustiz.org/

Justizopfer Roman RIML berichtet sinngemäß:
22 Tage eingesperrt in der Justizanstalt Wilhelmshöhe, auch bekannt als Endlager für Schwerverbrecher, 22 Tage in der Hölle!
3 oder 4 Tage, bevor ich dort inhaftiert wurde, ist ein 49 jähriger Häftling an Aids verstorben, in der Zelle, die ich dann bezogen habe!
22 Tage auf einer 15–20 Jahre alten und voll urinierten Matratze,
22 Tage Schweinefraß, welchen nicht einmal die Hunde der Richter und Staatsanwälte fressen würden.
Das reine Gift für einen Diabetiker!

Meine 2 Zellenkollegen:
1. Zellenkollege: 48 Jahre alt, 13 Jahre wegen schwerer Körperverletzung – Messerstecherei, Lymphdrüsenkrebs, sein “bestes Stück” amputiert, trägt Windeln!
2. Zellenkollege: 72 Jahre, fast das halbe Leben im Gefängnis, linker Fuß im Knast amputiert, Diabetes, keine Bewegung in der Zelle, dadurch Durchblutungsstörungen im Fuß, Verweigerung der Knastärzte auf Blutverdünner und dadurch Beinamputation!

Diese Hölle, nie wieder in meinem Leben, diese 22 Tage haben mich schwer traumatisiert!
Ich habe heute noch Albträume davon! ...

Weitere Sachverhalte nach glaubhaften externen Quellen:
KEINE ELEKTRONISCHEN FUSSFESSELN FÜR DEN ANGEBLICH VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRTEN.
KEINE ELEKTRONISCHEN FUSSFESSELN FÜR DEN 90 PROZENT SCHWERBEHINDERTEN UND SCHWERKRANKEN.

BMJ-Links: STRAFVOLLZUG IN ÖSTERREICH
www.strafvollzug.justiz.gv.at DANN RECHTS OBEN "DOWNLOAD"

www.strafvollzug.justiz.gv.at DANN "Elektronisch überwachter Hausarrest"

Formulare: Dateiname Größe
Antrag auf Bewilligung des elektronisch überwachten Hausarrests 63 KB
Einverständniserklärung 39 KB
Einwilligungserklärung 24 KB
Einzugsermächtigung 16 KB
Vermögensbekenntnis 48 KB

Gesetzliche Grundlagen: Links zum Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes (RIS)

Strafvollzugsgesetz https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10002135

Strafprozessordnung https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10002326

Verordnung über den Vollzug von Strafen und der Untersuchungshaft durch elektronisch überwachten Hausarrest (HausarrestV)
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2010_II_279/BGBLA_2010_II_279.html

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE-VERDACHT
S
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE STAATSANWÄLTE / KRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTE / SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTE / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
R
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR KRIMINELLER RICHTERINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER  RICHTERINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER RICHTERINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE RICHTER / KRIMINELLE RICHTERINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE RICHTER / SCHWERKRIMINELLE RICHTERINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE RICHTER / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE RICHTERINNEN
J
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR KRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE JURISTEN / KRIMINELLE JURISTINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE JURISTEN / SCHWERKRIMINELLE JURISTINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE JURISTEN / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE JURISTINNEN
B
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


« Letzte Änderung: 09 Juli 2015, 14:37:42 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.810
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
MEHRFACHER MORD KEINE EINZIGE ERMITTLUNGSHANDLUNG JAHRELANG
« Antwort #4 am: 09 Juli 2015, 14:23:09 »
1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

REPUBLIK ÖSTERREICH MEHRFACHER MORD KEINE EINZIGE ERMITTLUNGSHANDLUNG JAHRELANG

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 519 und 520 sinngemäß

(sinngemäß: 1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA MEHRFACHER MORD KEINE ERMITTLUNGSHANDLUNG)
(sinngemäß: 1988 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA MEHRFACHER MORD KEINE ERMITTLUNGSHANDLUNG)

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA

Seite 519: Verbrechen des mehrfachen Mordes

Seite 520: stellte sich heraus, daß von der Kripo Salzburg nicht eine einzige Ermittlungshandlung durchgeführt worden war. ... war die Oberstaatsanwaltschaft Wien auch nicht im Traum bereit, der Einleitung einer gerichtlichen Voruntersuchung die Zustimmung zu erteilen. Tatsächlich ist auch heute - nach vier Jahren - noch immer keine eingeleitet.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 517-521:

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 517.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 517.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8552

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 518.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 518.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8554

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 519.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 519.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8556

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 520.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 520.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8558

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 521.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 521.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8560

Seite 517f:

Die Angst des Zuckerbäckers vor dem Haftbefehl

im Vergleich zur Schweiz legten am Anfang ja sogar die österreichischen  Behörden bei der Verfolgung der Lucona-Täter ein geradezu atemberaubendes Tempo an den Tag. Noch im Laufe des Monats August 1983 war die Frage der Zuständigkeit geklärt, und nachdem der Strafakt Udo Proksch von Salzburg nach Wien abgetreten worden war, legte auch die Staatsanwaltschaft in der Bundeshauptstadt unter der Aktenzahl 36 St 49 803/83 »gegen Udo Proksch und andere wegen § 75 (Mord), 15 (Versuch), 146 ff (Betrug) und 288 (falsche Beweisaussage vor Gericht)« ein Tagebuch an.

Innerhalb weniger Tage kam daraufhin allerdings ein österreichisches Spezifikum zum Tragen, das es in dieser Form in keinem anderen liberalen Rechtsstaat gibt: Mit Erlaß des Bundesministeriums für Justiz (Zl. 65 264/21-1V 2/83) vom 30. August 1983 wurde der Fall Lucona zu  einem »Straffall von besonderer Wichtigkeit« erklärt und unter »Berichtspflicht« gestellt. (*15)

Das ist kein schlechter Witz: In Österreich wird in der Tat von Amts wegen zwischen »unwichtigen«, »wichtigen« und »besonders wichtigen« Straffällen unterschieden.

»Unwichtig« ist naturgemäß die Mehrzahl aller Fälle: Wenn beispielsweise ein Mann namens Müller die Firma Hinz & Kunz betrügt, wenn ein Bankräuber namens Berger den Kassier der Sparkasse XY erschießt, wenn Johann Maier seine Nachbarskinder schändet oder wenn ein Unbekannter die Frau Pospischil erwürgt, so sind das absolut  »unwichtige« Straffälle, um die sich außer den dafür zuständigen Behörden niemand kümmert. Jeder Beamte ist in solchen Fällen in der Lage, seine Pflicht zu tun:

Die Polizei ermittelt ohne Behinderung durch das Innenministerium. Liegt ein konkreter Tatverdacht vor, leitet die Staatsanwaltschaft ohne Verzug eine gerichtliche Voruntersuchung ein, ein unabhängiger Richter untersucht, und von der Staatsanwaltschaft wird anschließend die Anklage erhoben. Und in einer Hauptverhandlung entscheidet wiederum ein unabhängiges Gericht über Unschuld oder Schuld. So oder so kommt der Betroffene damit zu seinem Recht.

(*15 Seite 517): Gesetzliche Grundlage der »Berichtspflicht« bei »wichtigen« oder »besonders wichtigen Straffällen« bildet der § 42 der staatsanwaltlichen Geschäftsordnung gemäß einer Verordnung des Bundesministeriums für Justiz.

Seite 518:

Entschieden komplizierter wird der Fall, wenn ein in irgendeiner Weise prominentes Mitglied der Gesellschaft, sei es als Opfer oder als mutmaßlicher Täter, involviert ist. In diesem Augenblick wird selbst ein kleiner Ladendiebstahl zu einem »wichtigen« Straffall erklärt, der unter die »Berichtspflicht« fallt. Der Staatsanwalt darf in der Folge nicht mehr tun, was er für richtig hält.

»Besonders wichtige« Straffälle liegen schließlich vor, wenn es um besonders prominente mutmaßliche Täter, um Politiker, Gewerkschaftsgrößen, Funktionäre der machthabenden politischen Parteien sowie um deren Schützlinge und Freunde, geht.

Die Staatsanwaltschaft wird in solchen Fällen in der Regel vollkommen entmündigt, und das Eingriffsrecht in Strafverfahren von seiten der politischen Machthaber ist in Österreich auf diese Weise allein durch die Extremanwendung der »Berichtspflicht« quasi institutionalisiert.

Für den Straffall »Udo Proksch und andere« war in der Staatsanwaltschaft Wien am Anfang Staatsanwalt Viktor Eggert zuständig. Pflichtgemäß studierte er zunächst die Akten. Am 26. September 1983 entschloß er sich, die Kriminalabteilung des Landesgendarmeriekommandos Salzburg mit der Fortsetzung der begonnenen Ermittlungen zu beauftragen. Diese hatten, wie erinnerlich, ja über Weisung des Innenministers wenige Wochen vorher abrupt beendet werden müssen. Selbstverständlich hatte Viktor Eggert die Absicht, sofort - wie es das Gesetz vorsieht - eine gerichtliche Voruntersuchung einleiten zu lassen, sollte sich der Tatverdacht im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärten.

In diesem Sinne schrieb er auch nach einer entsprechenden Anfrage aus der Schweiz am 11. Oktober 1983 namens der Wiener Staatsanwaltschaft an das schweizerische Untersuchungsrichteramt in Tafers: »Gegen Udo Proksch und andere laufen derzeit wegen des Verdachtes der Verbrechen des mehrfachen Mordes und des Versicherungsbetruges Ermittlungen beim Landesgendarmeriekommando für Salzburg, Kriminalabteilung. Gerichtliche Voruntersuchung wurde bislang noch nicht eingeleitet. Auf Grund der bisherigen Ermittlungsergebnisse ist aber mit einem derartigen Schritt zu rechnen.«

Mit dieser Meinung sollte sich der Wiener Staatsanwalt jedoch in Wirklichkeit gleich zweifach irren: Erstens war entgegen seiner Annahme und trotz des staatsanwaltlichen Auftrages in Salzburg bis zu diesem Zeitpunkt nichts geschehen.

Seite 519:

36 St. 49 803/83   
An das
Bezirksgericht Der Sense
Kanton Freiburg
1712 TAFERS
Schweiz

Betrifft: Ermittlungsverfahren gegen Udo Proksch und andere

Bezug: Schreiben vom 29.9.1983

Sehr geehrter Herr Untersuchungsrichter!

Auf Grund einer im wesentlichen gleichlautenden Anzeige des Privatdetektives Dietmar Karl Guggenbichler vom 1.7.1983 gegen Udo PROKSCH und andere, darunter auch die schweizer Staatsangehörigen Leo TANNAZ, Erwin EGGER und Greta FISCHER wegen der Verbrechen des mehrfachen Mordes und des Versicherungsbetruges laufen derzeit Ermittlungen gegen alle Verdächtigen beim Landesgendarmeriekommando für Salzburg ‚ Kriminalabteilung, 5082 Salzburg.

Gerichtliche Voruntersuchung wurde bislang noch nicht eingeleitet. Auf Grund der bisherigen Ermittlungsergebnisse ist aber mit einem derartigen Schritt zu rechnen.

Weitere haben die bisherigen Recherchen gezeigt ‚daß umfangreiche Erhebungen auch in der Schweiz nötig sein werden ‚um die vorliegenden  Verdachtsmomente zu erhärten.

Diesbezügliche Schritte können seitens der österreichischen Ermittlungsbehörden aber erst nach Einleitung der gerichtlichen Voruntersuchung und über Ersuchen Schweizer Behörden im  Rechtshilfeweg beantragt werden.

Lediglich um Ihnen bereits in diesem frühen Verfahrensstadium zu anoncieren, welche Untersuchungshandlungen allenfalls durchzuführen  sein werden, erlaube ich mir, einen kurzen Überblick darüber zu geben: 

1.) Die Buchhaltung der Firma ZAPATA AG in CH-6232 Geuenseep wird offenzulegen sein, um die buchhalterische Abwicklung …

In der Hoffnung Ihnen mit diesem kurzen Abriss des Verfahrensstandes gedient zu haben, verbleibe ich mit dem Ausdruck

meiner vorzüglichen Hochachtung

(Unterschrift Viktor Eggert)
Staatsanwaltschaft Wien am 11. Oktober 1983
Mag. jur. Viktor Eggert
Für die Richtigkeit der Ausführung der Leiter der Geschäftsabteilung

Die Staatsanwaltschaft ermittelt „wegen mehrfachen Mordes“

Seite 520f:

Im Gegenteil: Der Akt, den die Staatsanwaltschaft Wien am 26. September 1983 im Wege der Salzburger Sicherheitsdirektion an die Kriminalabteilung übermittelt hatte, kam bei den zuständigen Beamten gar nicht an.

Über Auftrag des Sicherheitsdirektors, der eine entsprechende Weisung aus dem Innenministerium erhielt, mußte Kripo-Chef Karl Stürzenbaum die Salzburger Polizei zur Durchführung von Ermittlungen im Fall Lucona für »unzuständig« erklären.

Aus diesem Grund kam es am 25. Oktober 1983 bei einer Konferenz in der Staatsanwaltschaft Wien, bei der auch Stürzenbaum zugegen war, zu einer heftigen Kontroverse. Als der Staatsanwalt schließlich am 14. November 1983 den Akt wieder zurückverlangte, stellte sich heraus, daß von der Kripo Salzburg nicht eine einzige Ermittlungshandlung durchgeführt worden war. Die dem Innenministerium unterstellte Polizei hatte sich glattweg geweigert, gegen den Intimfreund des Ministers die vom Staatsanwalt beantragten Ermittlungen durchzuführen.

Doch auch im zweiten Punkt sollte sich Viktor Eggert irren: Wie sich sehr bald herausstellte, war die Oberstaatsanwaltschaft Wien auch nicht im Traum bereit, der Einleitung einer gerichtlichen Voruntersuchung die Zustimmung zu erteilen. Tatsächlich ist auch heute - nach vier Jahren - noch immer keine eingeleitet.

Es gab dabei nur ein Problem: Im Falle eines Mordverdachtes ist nicht nur die gerichtliche Voruntersuchung vom Gesetz her zwingend vorgeschrieben, sondern auch die Verhängung der Untersuchungshaft über die Tatverdächtigen.

Die Entscheidung, dies dem Demel-Chef und Schützling vieler Mächtigen unter keinen Umständen anzutun, war freilich in der Oberstaatsanwaltschaft längst gefallen.

Um den Gesetzen wenigstens zum Schein zu genügen, mußte daher der Mordverdacht wegfallen. Wie dies konkret gelang, ist heute nicht mehr feststellbar. Es weiß dies anscheinend nicht einmal das Bundesministerium für Justiz.

Die in München erscheinende Zeitschrift Epoche wußte immerhin bereits am 10. September 1985 unter dem Titel »Getarnte Osthändler und drei Minister; Gratz, Proksch, Lucona - der Jahrhundertcoup« zu berichten, daß der Ermittlungsauftrag wegen des Verdachtes des Mordes »nach Anweisung von höchster Stelle« plötzlich eingestellt worden sei. Wer diese »höchste Stelle« war, konnte indes nicht einmal durch das Parlament geklärt werden.

Am 23. Dezember 1985 berichtete Justizminister Harald Ofner in einer Anfragebeantwortung dem Parlament, daß zwar die Staatsanwaltschaft in der Tat zunächst »wegen des Verdachtes des mehrfachen Mordes und des mehrfachen Mordversuches« ein Tagebuch eröffnet, in der Folge allerdings Ermittlungen nur wegen des Verdachtes des Betruges durchgeführt habe, womit - »implicite« - zum Ausdruck gekommen sei, daß die Vorwürfe in Richtung Mord und Mordversuch nicht aufrechterhalten worden waren.

Seite 521:

»Formell«, so sagte der Minister schließlich, »wurden die Vorwürfe in Richtung § 75 (Mord) und 15 (Mordversuch) noch keiner Erledigung zugeführt.«

Tatsächlich mußte sich die Staatsanwaltschaft Wien, als ihr am 21. November 1983 die Einleitung von Vorerhebungen gestattet wurde, plötzlich damit begnügen, einen Ermittlungsauftrag im Hinblick auf den äußerst nebulosen »Verdacht strafbarer Handlungen, insbesondere des schweren Betruges« zu erteilen.

Nicht einmal der Demel-Chef selbst hatte offenbar damit gerechnet, daß es ihm mit Hilfe eines solchen Tricks möglich gemacht werden würde, seiner Verhaftung zu entgehen. Er war vielmehr schon im September 1983 völlig sicher, daß seine und auch Greta Fischers Verhaftung unmittelbar bevorstünde und daß sie möglicherweise würden flüchten müssen.

Bereits am 16. September 1983 hatte Udo Proksch aus diesem Grund vorsorglich per Notariatsakt seine Sekretärin Erika Habliczek sowie seinen Bruder Rüdiger Proksch zu stellvertretenden Geschäftsführern der Ch. Demel's Söhne Ges.m.b.H. bestellen und sie in einer Blitzaktion in das Wiener Handelsregister eintragen lassen.

Die Konditorei Demel sollte für den Fall, daß er und Greta Fischer als die bis dahin einzigen Geschäftsführer ihre Handlungsfähigkeit einbüßen würden, nicht plötzlich ohne Führung sein.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.andreas-unterberger.at/2015/07/ja-hitler-war-ein-linksextremist/
01.07.2015 14:43 Ja, Hitler war ein Linksextremist

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ADOLF HITLER WAR SOZIALIST.
ADOLF HITLER WAR NATIONALSOZIALIST.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: EU Diktatur. Daher: https://www.campact.de/tisa/appell/teilnehmen/
Seite 1 Antwort 11 TISA STOPPEN http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=788.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ÖSTERREICH DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 199 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195

http://www.guggenbichler-detektei.at/index.php/id-3-steckbriefe.html

Österreich November 2001 Dietmar K. Guggenbichler Steckbriefe kurz / teilweise gekürzt:

Der wirtschaftliche Schaden, der mir durch die Behörden verursacht wurde, geht in die vielen Millionen, abgesehen von der Zerstörung der Lebensqualität und dem systematischen Vernichten meiner ganzen Familie.

Aus all diesen Gründen beschuldige ich die Verantwortlichen der fortgesetzten kriminellen Handlungen zu Gunsten einer Machtlobby und zum eigenen Schutz.


Die Handlungen der erwähnten Personen zeigen ein hohes Maß an krimineller Energie, da alle Handlungen bewusst und wissentlich geschehen und es dem Staatsbürger zeigt, dass diese Leute bewusst verantwortungslos sind und außer vollmundigen Absichtserklärungen weder etwas im Hirn, noch im Herzen haben, außer ihre eigene Laufbahn, ihr Portemonnaie und ihre Gier mehr zu scheinen als zu sein.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE-VERDACHT
S
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE STAATSANWÄLTE / KRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTE / SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTE / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
R
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR KRIMINELLER RICHTERINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER  RICHTERINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER RICHTERINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE RICHTER / KRIMINELLE RICHTERINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE RICHTER / SCHWERKRIMINELLE RICHTERINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE RICHTER / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE RICHTERINNEN
J
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR KRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE JURISTEN / KRIMINELLE JURISTINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE JURISTEN / SCHWERKRIMINELLE JURISTINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE JURISTEN / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE JURISTINNEN
B
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


« Letzte Änderung: 10 Juli 2015, 15:25:33 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.810
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Antwort 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 603 sinngemäß um das Jahr 1985:

AUSSENMINISTER LEOPOLD GRATZ GIBT DIE PAROLE AUS: "UDO PROKSCH IST UND BLEIBT MEIN FREUND!" DR. HEINZ FISCHER UMARMT UDO PROKSCH UND SAGT: "SCHÖN, DASS DU WIEDER DA BIST." DR. HEINZ FISCHER SCHREIBT UDO PROKSCH INS GÄSTEBUCH: "QUOUSQUE TANDEM ABUTERE PATIENTIAM NOSTRAM?" - "WIE LANGE NOCH WIRD MAN UNSERE GEDULD MISSBRAUCHEN?" Der Justiz ist zu diesem Zeitpunkt aber offenbar noch immer nicht klar, was es heißt, gegen den Willen der politischen Machthaber ein Jahrhundertverbrechen aufklären zu wollen.

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 603 sinngemäß um das Jahr 1985!

https://de.wikipedia.org/wiki/Lucona LUCONA Die Lucona war ein Massengutfrachter, der 1966 auf der Büsumer Werft gebaut und im Zuge versuchten Versicherungsbetrugs durch eine Explosion am 23. Jänner 1977 im Indischen Ozean versenkt wurde, wodurch sechs der zwölf Besatzungsmitglieder starben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Proksch Udo Proksch Udo Rudolf Proksch (Pseudonym Serge Kirchhofer; * 29. Mai 1934 in Rostock; † 27. Juni 2001 in Graz) war ein österreichischer Unternehmer, Netzwerker und Designer, der als Drahtzieher des Falls Lucona 1992 wegen sechsfachen Mordes verurteilt wurde. Er war bis zu seinem Lebensende in der Strafanstalt Graz-Karlau inhaftiert.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 603.jpg


1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA Seite 603.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=939.0;attach=8562

Seite 603f:

Der Staatsanwalt resigniert

Nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft war Udo Proksch schon sehr bald wieder ganz oben.

Alle seine Freunde, freute er sich, hielten wieder zu ihm. Auch die Prominenz aus Wirtschaft und Politik: »der Androsch Hannes« und »der Vranitzky Franz«, »der Charly Blecha«, »der Poldi Gratz sowieso«, aber auch »der Fred Sinowatz«, der ihm als Bundeskanzler sein Wohlwollen natürlich nicht in aller Öffentlichkeit zeigen könne. Auch sein Club 45 habe gar nicht genügend Platz, um alle aufzunehmen, die gerne beitreten würden.

Forsch hatte er sich auch schon bei der Siegesfeier im Demel gegeben und war - wie immer - zu makaberen Späßen bereit, als er seinen überwiegend weiblichen Angestellten in überzeugender Weise kundtat, warum er »unschuldig« und »kein Mörder« sei.

»Der einzige Mord, der sich lohnen würde, meine Damen«, ließ der Demel-Herr seine Bediensteten wissen, »wäre der Lustmord!« Die Demelinerinnen waren natürlich entzückt und vom Charme ihres Chefs hingerissen.

Auch in der Öffentlichkeit zog Udo Proksch in der Folge alle Register seines schauspielerischen Talentes. Hier verstand er es allerdings, mit großem Erfolg das arme, unschuldige Opfer einer politischen Intrige und den in seiner sensiblen Seele zutiefst Verletzten zu spielen, der nicht verstehen kann, »warum man mir das alles antut«. Gelegentlich schaffte er es sogar - wenn gerade eine Kamera in seiner Nähe war -‚ ein paar Tränen des Selbstmitleids zu zerdrücken.

Seine Sympathisanten und Bundesgenossen standen in der Tat - jetzt erst recht! - hinter ihm, nachdem vom Außenminister der Republik, Leopold Gratz, die Parole ausgegeben worden war: »Udo ist und bleibt mein Freund!«

Aber sogar Wissenschaftsminister Heinz Fischer war anläßlich der Haftentlassung zum Demel-Chef gepilgert, hatte ihn umarmt und gesagt: »Schön, daß du wieder da bist.« Und dann schrieb ihm der Minister ins Gästebuch: »Quousque tandem abutere patientiam nostram?« - »Wie lange noch wird man unsere Geduld mißbrauchen?« Der Justiz war zu diesem Zeitpunkt aber offenbar noch immer nicht klar, was es heißt, gegen den Willen der politischen Machthaber ein Jahrhundertverbrechen aufklären zu wollen.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.andreas-unterberger.at/2015/07/ja-hitler-war-ein-linksextremist/
01.07.2015 14:43 Ja, Hitler war ein Linksextremist

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ADOLF HITLER WAR SOZIALIST.
ADOLF HITLER WAR NATIONALSOZIALIST.


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: EU Diktatur. Daher: https://www.campact.de/tisa/appell/teilnehmen/
Seite 1 Antwort 11 TISA STOPPEN http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=788.0

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ÖSTERREICH DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 199 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195

http://www.guggenbichler-detektei.at/index.php/id-3-steckbriefe.html

Österreich November 2001 Dietmar K. Guggenbichler Steckbriefe kurz / teilweise gekürzt:

Der wirtschaftliche Schaden, der mir durch die Behörden verursacht wurde, geht in die vielen Millionen, abgesehen von der Zerstörung der Lebensqualität und dem systematischen Vernichten meiner ganzen Familie.

Aus all diesen Gründen beschuldige ich die Verantwortlichen der fortgesetzten kriminellen Handlungen zu Gunsten einer Machtlobby und zum eigenen Schutz.


Die Handlungen der erwähnten Personen zeigen ein hohes Maß an krimineller Energie, da alle Handlungen bewusst und wissentlich geschehen und es dem Staatsbürger zeigt, dass diese Leute bewusst verantwortungslos sind und außer vollmundigen Absichtserklärungen weder etwas im Hirn, noch im Herzen haben, außer ihre eigene Laufbahn, ihr Portemonnaie und ihre Gier mehr zu scheinen als zu sein.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

ZEITGESCHICHTE Seite 13 und 14:

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
2015 ÖSTERREICH AKTUELL ROMAN RIML IN HAFT EHEFRAU FÜRCHTET UM SEIN LEBEN
Seite 13 Antwort 187 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 13 Antwort 188 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180
Sachverhaltsdarstellung anhand externer Quellen:
05.03.2015 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ BERICHT ÜBER DIE PERSÖNLICHEN SACHEN DES VERSTORBENEN ROMAN RIML
01.04.2015 FOTO MIT ZEITUNG VOM 01.04.2015, DASS ROMAN RIML NOCH LEBT


DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
JUSTIZOPFER ROMAN RIML AUS DEM GEFÄNGNIS-SPITAL GEFLÜCHTET
01.04.2015 22:44 OE24 Wien "Justizopfer" aus Häfen-Spital getürmt

Seite 13 Antwort 189 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
2015 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ AKTUELL ROMAN RIML VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRT?
Seite 13 Antwort 190 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE: LEIDEN WIE ROMAN RIML
Seite 14 Antwort 195 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 197 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195
DAS URTEIL OHNE RICHTER / DAS URTEIL OHNE RICHTERIN
DER BESCHLUSS OHNE RICHTER / DER BESCHLUSS OHNE RICHTERIN

CAUSA ROMAN RIML VERDACHT: WILLKÜRORGIE, KRASSE FEHLURTEILE UND MORDVERSUCH AN ROMAN RIML. LEIDEN WIE ROMAN RIML UND DER BESCHLUSS OHNE RICHTER.
DER ANGEBLICH VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRTE IST HAFTFÄHIG.
DER 90 PROZENT SCHWERBEHINDERTE UND SCHWERKRANKE IST HAFTFÄHIG.
Quelle: http://www.diejustiz.org/

ÖSTERREICH DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 14 Antwort 198 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195
VERDACHT: DIE HÖLLE JA WILHELMSHÖHE / DIE HÖLLE JUSTIZANSTALT WILHELMSHÖHE
VERDACHT: DIE HÖLLE WILHELMSHÖHE / ENDLAGER FÜR SCHWERVERBRECHER
ROMAN RIML IST KEIN SCHWERVERBRECHER. Roman Riml wurde zu 6 Monaten Haft verurteilt.
ROMAN RIML HAT DAS RECHT AUF MENSCHLICHE BEHANDLUNG, WIE JEDER MENSCH.
JEDER HÄFTLING HAT DAS RECHT AUF MENSCHLICHE BEHANDLUNG, WIE JEDER MENSCH.
Quelle: http://www.diejustiz.org/

Justizopfer Roman RIML berichtet sinngemäß:
22 Tage eingesperrt in der Justizanstalt Wilhelmshöhe, auch bekannt als Endlager für Schwerverbrecher, 22 Tage in der Hölle!
3 oder 4 Tage, bevor ich dort inhaftiert wurde, ist ein 49 jähriger Häftling an Aids verstorben, in der Zelle, die ich dann bezogen habe!
22 Tage auf einer 15–20 Jahre alten und voll urinierten Matratze,
22 Tage Schweinefraß, welchen nicht einmal die Hunde der Richter und Staatsanwälte fressen würden.
Das reine Gift für einen Diabetiker!

Meine 2 Zellenkollegen:
1. Zellenkollege: 48 Jahre alt, 13 Jahre wegen schwerer Körperverletzung – Messerstecherei, Lymphdrüsenkrebs, sein “bestes Stück” amputiert, trägt Windeln!
2. Zellenkollege: 72 Jahre, fast das halbe Leben im Gefängnis, linker Fuß im Knast amputiert, Diabetes, keine Bewegung in der Zelle, dadurch Durchblutungsstörungen im Fuß, Verweigerung der Knastärzte auf Blutverdünner und dadurch Beinamputation!

Diese Hölle, nie wieder in meinem Leben, diese 22 Tage haben mich schwer traumatisiert!
Ich habe heute noch Albträume davon! ...

Weitere Sachverhalte nach glaubhaften externen Quellen:
KEINE ELEKTRONISCHEN FUSSFESSELN FÜR DEN ANGEBLICH VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRTEN.
KEINE ELEKTRONISCHEN FUSSFESSELN FÜR DEN 90 PROZENT SCHWERBEHINDERTEN UND SCHWERKRANKEN.

BMJ-Links: STRAFVOLLZUG IN ÖSTERREICH
www.strafvollzug.justiz.gv.at DANN RECHTS OBEN "DOWNLOAD"

www.strafvollzug.justiz.gv.at DANN "Elektronisch überwachter Hausarrest"

Formulare: Dateiname Größe
Antrag auf Bewilligung des elektronisch überwachten Hausarrests 63 KB
Einverständniserklärung 39 KB
Einwilligungserklärung 24 KB
Einzugsermächtigung 16 KB
Vermögensbekenntnis 48 KB

Gesetzliche Grundlagen: Links zum Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes (RIS)

Strafvollzugsgesetz https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10002135

Strafprozessordnung https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10002326

Verordnung über den Vollzug von Strafen und der Untersuchungshaft durch elektronisch überwachten Hausarrest (HausarrestV)
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2010_II_279/BGBLA_2010_II_279.html

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE-VERDACHT
S
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE STAATSANWÄLTE / KRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTE / SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTE / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE STAATSANWÄLTINNEN
R
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR KRIMINELLER RICHTERINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER  RICHTERINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER RICHTER / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER RICHTERINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE RICHTER / KRIMINELLE RICHTERINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE RICHTER / SCHWERKRIMINELLE RICHTERINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE RICHTER / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE RICHTERINNEN
J
VERDACHT: DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR KRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN / DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN
VERDACHT: KRIMINELLE JURISTEN / KRIMINELLE JURISTINNEN
VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE JURISTEN / SCHWERKRIMINELLE JURISTINNEN
VERDACHT: GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE JURISTEN / GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE JURISTINNEN
B
Begründung: Gesunde Menschen im Amt tun so etwas nicht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=936.0

19901104 WIEN PARLAMENT LUCONA AUSSCHUSSBERICHT NATIONALRAT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=917.0

1993 HANS PRETTEREBNER DAS NETZWERK DER MACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=941.0

2004 DER FALL NATASCHA WENN POLIZISTEN ÜBER LEICHEN GEHEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=813.0

2006 Girl in the Cellar THE NATASCHA KAMPUSCH STORY
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=819.0

KAMPUSCH MEGASKANDAL TATORT VIDEO MANIPULIERT 23./24.08.2006
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=798.0

Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=110.0

NK ERSCHEINUNGEN vs 3096 TAGE IM VERLIES - FAKTEN vs SUGGESTIVE SCHEINWELT
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=217.0

20060913 BACK TO THE ROOTS - NATASCHA KAMPUSCH NEWS
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=195.0
Seite 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=195.15
Seite 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=195.30

2013 STAATSAFFÄRE NATASCHA KAMPUSCH
Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=838.0
Seite 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=838.15
Seite 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=838.30

20130825 DER FALL JULIA KÜHRER Kurier: Was passierte in der Videothek?
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=874.0

20130917 DER WILDERER VOM ANNABERG
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=880.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT

Seite 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

Seite 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.15

Seite 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.30

Seite 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.45

Seite 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.60

Seite 6 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.75

Seite 7 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.90

Seite 8 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.105

Seite 9 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.120
(Seite 9 aktuell anscheinend nicht erreichbar -> digitally remastered auf Seite 10 Antwort 135 und Antwort 136)
Seite 10 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.135

Seite 11 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.150

Seite 12 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.165

Seite 13 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

Seite 14 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.195

BMJ GESCHÄFTS- und PERSONALEINTEILUNG 2010 JULI.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=129

BMJ GESCHÄFTS- und PERSONALEINTEILUNG 2011 SEPTEMBER.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=130

BMJ GESCHÄFTS- und PERSONALEINTEILUNG 2012 MAI.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=1410

BMJ GESCHÄFTS UND PERSONALEINTEILUNG NOVEMBER 2012.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=3559

BMJ GESCHÄFTS UND PERSONALEINTEILUNG JULI 2013.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=4913

BMJ GESCHÄFTS- UND PERSONALEINTEILUNG JÄNNER 2014.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=5283

BMJ GESCHÄFTS UND PERSONALEINTEILUNG GESCHÄFTSORDNUNG APRIL 2014.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=6378

BMJ GESCHÄFTS- UND PERSONALEINTEILUNG GESCHÄFTSORDNUNG FEBRUAR 2015.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=7854

Enteignungen 1938-2015 / Besachwalterungen 1938-2015 / Schwerverbrechen 1938-2015

1987 HANS PRETTEREBNER DER FALL LUCONA / 1988 CARL UEBERREUTER Hans Pretterebner DER FALL LUCONA
Zeitgeschichte: LUCONA UNTERGANG MORDE 1977 (Verdacht: Hochkriminelle Vorbereitungen durch Udo PROKSCH ua zumindest ab ca 1970) Buch-Umschlag: "Was hier vor sich geht, ist die schamloseste Rechtsbeugung seit dem Ende des Dritten Reiches. Das ist kein Skandal mehr, das ist ein lautloser Putsch von oben, der den Rechtsstaat punktuell außer Kraft setzen will."
Seite 1 Beginn http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=939.0

1996 Gehler Sickinger POLITISCHE AFFÄREN UND SKANDALE IN OESTERREICH
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten verhöhnt.
Buch Seite 546 sinngemäß: Jahrelang wurde der Rechtsstaat von Politikern und Beamten mit Füßen getreten.
19 JAHRE SPÄTER: 2015 WIEN PARLAMENT HYPO UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS / HYPO UA PROTOKOLLE ONLINE
Seite 1 Antwort 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=944.0

SCHMERLINGPLATZ JUXTIZ POSSE IN MILLIONEN AKTEN VON SHW
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=942.0

DIE ANSTALT Polit-Satire und Wahrheitsforschung
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=935.0

EUROPA DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=943.0

Verdacht: Eine tote Person wurde abgelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

19881007 KRONE KULTUR Seite 17 ÖSTERREICH 6,5 MILLIONEN DEBILE
Thomas Bernhard HELDENPLATZ
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=936.0

1999-2014 JUSTIZWILLKÜR DURCH PRAGMATISIERTE SADISTEN IM AMT - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=937.0

20140122 UNFASSBARE ERMITTLUNGSVORGÄNGE RUND UM DAS ABLEBEN DES FRANZ KRÖLL
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=901.0

JOSEF FRITZL news 2012 MOTTO: DECKEL ZU UND FERTIG
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=538.0

http://beamtendumm.wordpress.com/

http://netzfrauen.org/

http://www.geolitico.de/

https://haunebu7.files.wordpress.com/

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/

http://www.contra-magazin.com/

http://www.resistanceforpeace.org/de/index.htm - www.resistanceforpeace.org

http://www.pi-news.net/ POLITICALLY INCORRECT

http://qpress.de/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/michael-vogt/

https://familiefamilienrecht.wordpress.com/

http://www.kriminelle-justiz.de/

http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php Saubere Hände - Verein zur Bekämpfung von Amtsmissbrauch – Verein zur Unterstützung schikanierter Personen (durch Amtsmissbrauch, Organisationen, Firmen und Personen)

http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=6 Saubere Hände - Aktuelles

http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=31 Saubere Hände - Archiv

http://dcrs-online.com/

http://www.doew.at/ Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW)

https://www.google.at/

http://www.diejustiz.org/ - JUSTIZOPFER ROMAN RIML

http://www.woz.ch/

http://www.meinungsverbrechen.de/

https://terraherz.wordpress.com/

http://www.kopp-verlag.de/ - http://info.kopp-verlag.de/
(11.09.2014 UDO ULFKOTTE GEKAUFTE JOURNALISTEN)
23.12.2014 http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/16-argumente-um-fuer-pegida-auf-die-strasse-zu-gehen.html

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://guidograndt.wordpress.com/

Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/

http://www.dieaufdecker.com/index.php?board=14.0 Causa Ranovsky Zwillinge weltweites Mahnmal schwerkriminelle Amtsträger Justiz Republik Österreich: Verdacht: schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen für Menschenkinder, Folter (EMRK), Menschenhandel, schwerer gewerblicher Betrug, uvam. Sachverhalt: viele jahrelang werden keine Zeugen, Dokumente und Tatsachenbeweise der Antragsteller/Anzeiger gewürdigt, die objektive Wahrheit wird beharrlich ignoriert, entschieden wird in einer suggestiven Scheinwelt. Vollständiges Versagen der Amtswegigkeit, Objektivität, Wahrheitsforschung, Wahrheitsfindung, Dienstaufsicht und aller verfahrensrelevanten beruflichen Sorgfaltspflichten. Historische Katastrophe Kinderheime Österreich.
20140120 STRAFANZEIGE GEGEN DR WOLFGANG BRANDSTETTER ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=900.0
20130324 STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL ua WEGEN FOLTER ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0
Der Fall Kaprun Inferno 11.11.2000 / 20001111
http://www.dieaufdecker.com/index.php?board=15.0
LG KR Präsident HR Dr Norbert KLAUS | Franz STIEGER | RANOVSKY Zwillinge ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=474.0
NATASCHA KAMPUSCH - FRANZ KRÖLL - RANOVSKY ZWILLINGE - KAPRUN INFERNO ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.0
15.05.2011 KURIER schreibt: Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
mit 17.05.2011 servusTV und 20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich

Zeitzeuge Dipl.-Ing. Johann KRENNER  berichtet:
Stand mein Schicksal in den Sternen? Die postnatale NAZI-Justiz der 2. Republik
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=947.0
LEBENSGESCHICHTE DOC: Stand mein Schicksal in den Sternen 17.1.2013 (Repariert).doc
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=947.0;attach=7495
LEBENSGESCHICHTE PDF: Stand mein Schicksal in den Sternen 17.01.2013 Repariert.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=947.0;attach=7497
DER WILLE ZUM AUFRECHTEN GANG Quelle blatt htu tugraz at 163 PDF-SEITEN.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=947.0;attach=8219

FAMILIE FRANZ BACKKNECHT in memoriam EDITH BACKKNECHT (A 3495 ROHRENDORF bei Krems, NIEDERÖSTERREICH)
Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=948.0

in memoriam MANFRED DÖRFLER, FRANZ KRÖLL, DR. JÖRG HAIDER,  ...

http://www.justizopfer-andrea-juen.com/
ANDREA JUEN Vom Opfer zum Täter gemacht: Mein Kampf mit der Tiroler Justiz
http://www.justizopfer-andrea-juen.com/weitere-falle/mysterioser-tod-meines-bruders/
19.12.2014 ANDREA JUEN Der mysteriöse Tod meines Bruders Markus
PDF: http://www.mordfall-foeger.at/juen-akten/31-Juen-Tod%20des%20Bruders%20Markus_2012--.pdf

RACHAT ALIJEW MORDVERDACHT GEGEN UNBEKANNTE TÄTER
Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=859.0
Rachat ALIJEW Rachat - Rakhat ALIJEW Rakhat - Rakat ALIJEW Rakat - Rachat ALIYEW Rachat - Rakhat ALIYEW Rakhat - Rakat ALIYEW Rakat - Rachat ALIJEV Rachat - Rakhat ALIJEV Rakhat - Rakat ALIJEV Rakat - Rachat ALIYEV Rachat - Rakhat ALIYEV Rakhat - Rakat ALIYEV Rakat - Rachat SHORAZ Rachat - Rakhat SHORAZ Rakhat - Rakat SHORAZ Rakat - www.tagdyr.net/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 13 Antwort 186 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

28.03.2015 VERDACHT Österreich: Sparguthaben nicht mehr sicher – Staat steigt aus!

http://www.contra-magazin.com/2015/03/oesterreich-sparguthaben-nicht-mehr-sicher-staat-steigt-aus/

28.03.2015 CONTRA UNABHÄNGIG UNBESTECHLICH UNZENSIERT

Österreich: Sparguthaben nicht mehr sicher – Staat steigt aus!

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

JUSTIZOPFER ROMAN RIML BERICHTET:
http://www.diejustiz.org/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
Seite 13 Antwort 188 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

Sachverhaltsdarstellung anhand externer Quellen:

05.03.2015 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ BERICHT ÜBER DIE PERSÖNLICHEN SACHEN DES VERSTORBENEN ROMAN RIML

20150305 JUSTIZ FAX DECKBLATT BERICHT UEBER DIE PS DES VERSTORBENEN ROMAN RIML.jpg


20150305 JUSTIZ FAX DECKBLATT BERICHT UEBER DIE PS DES VERSTORBENEN ROMAN RIML.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8073

JUSTIZ JUSTIZRESSORT

SONDERKRANKENANSTALT LUNGENHEILSTÄTTE WILHELMSHÖHE
AST. D. JA WIEN-JOSEFSTADT

A - 3021 TULLNERBACH-PRESSBAUM
Telefon: 02233/52 467
Telefax: 02233/52 464 – 35

An Frau
Kontrinsp. PICLER Friedrich
FaxNr.: 02233 52467 – 12

Sachbearbeir(in): Pichler Friedrich
Klappe: 02233 52464 – 11
Tullnerbach, am 5.März 2015

FAX-DECKBLATT Betrifft: Verständigung bzgl. Herrn RIML Roman an die Außenstelle Wilhelmshöhe.

Herzlichen Dank mit freundlichen Grüßen friedrich pichler

Beilagen: Ersuchen Polieiinspektion
Bericht über pers. Sachen des Verstorbenen v. WH

DIE OBJEKTIVE WAHRHEIT:

20150401 FOTO MIT ZEITUNG VOM 01.04.2015, DASS ROMAN RIML NOCH LEBT.jpg


20150401 FOTO MIT ZEITUNG VOM 01.04.2015, DASS ROMAN RIML NOCH LEBT.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8075

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
2015 ÖSTERREICH AKTUELL ROMAN RIML IN HAFT EHEFRAU FÜRCHTET UM SEIN LEBEN
Seite 13 Antwort 187 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
2015 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ AKTUELL ROMAN RIML VERSEHENTLICH FÜR TOT ERKLÄRT?
Seite 13 Antwort 190 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.180






Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

http://www.diejustiz.org/ - http://www.diejustiz.org/author/roman/

20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT.jpg


20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8087

20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT a.jpg


20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8089

20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT b.jpg


20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT b.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8091

20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT c.jpg


20150405 OESTERREICH Seite 18 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT c.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8093

Collage:




Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

20150406 0837 OE24 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT.jpg


20150406 0837 OE24 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8101

20150406 0837 OE24 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT a.jpg


20150406 0837 OE24 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT a.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8103

20150406 0837 OE24 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT D.jpg


20150406 0837 OE24 ROMAN RIML VERSEHENTLICH FUER TOT ERKLAERT D.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=8105

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

06.04.2015 08:37 / 20150406 0837 REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZ

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Haeftling-versehentlich-fuer-tot-erklaert/183514610

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Haeftling-versehentlich-fuer-tot-erklaert/183514610/print

06. April 2015 08:37 OE24

Von Justiz Häftling versehentlich für tot erklärt?

Von seinem Fluchtort meldet sich jener Tiroler, der sich als größtes Justizopfer sieht.

Immer skurrilere Details in der Causa Roman Riml:

Der Tiroler Häftling – wegen Betrugs verurteilt – war zuletzt aus dem Sonderkrankenhaus Wilhelmshöhe der Justizanstalt Josefstadt geflüchtet.

Der Grund: Dem 45-jährigen Familienvater (der auch schon mal in Moskau um Asyl angesucht hat) sollen falsche Medikamente verabreicht worden sein.

Laut Riml, der zu 90 Prozent invalide ist, würde seine Haftunfähigkeit von der Justiz nicht anerkannt.

Hinzu kam, dass ihm während seiner Haftzeit in Wien ein internes Dokument in die Hände kam, auf dem er von der Justiz für tot erklärt worden war.

Ob Versehen oder nicht – Riml reichte es, und er setzte sich ab.
(lae)

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

11.05.2014 DER STANDARD ERWIN PRÖLL MACHT MIR ANGST Collage Quelle:
http://derstandard.at/1399507147551/Erwin-Proell-macht-mir-Angst

DER STANDARD ERWIN PRÖLL MACHT MIR ANGST




DER STANDARD ERWIN PRÖLL SEIN WILLE IST GESETZ





DER STANDARD ERWIN PRÖLL LÄSST KEINEN WIDERSPRUCH ZU





DER STANDARD ERWIN PRÖLL ÖFFENTLICHE DROHUNGEN





DER STANDARD ERWIN PRÖLL SULTAN VON ST PÖLTEN





DER STANDARD ERWIN PRÖLLS ÖFFENTLICHE DROHUNGEN

http://derstandard.at/1399507147551/Erwin-Proell-macht-mir-Angst

Erwin Pröll macht mir Angst BLOG | ERIC FREY 11. Mai 2014, 09:15

Niederösterreichs Landeschef dominiert ... und lässt keinen Widerspruch zu ...

Öffentliche Drohungen Inzwischen häufen sich die Fälle, in denen Pröll mit jedem, der sich ihm in den Weg stellt, umgeht, als würde er sie gerne niederknallen. ...

Sein Wille ist Gesetz Pröll macht mir Angst. Er ist ein ... willkürlicher, autoritärer und nachtragender Machtmensch, der glaubt, dass sein Wille Gesetz ist. Eine echte Opposition hat er keine, kritische Landesmedien auch nicht. ...

Wer oder was kann Erwin Pröll stoppen? Mit echtem Widerstand in Niederösterreich ist nicht zu rechnen, und auch in seiner Partei hat noch niemand ein Rezept gegen den Sultan von St. Pölten gefunden.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Alfred Gusenbauer macht mir Angst.
Gabriel Lansky macht mir Angst.
Gerald Ganzger macht mir Angst.
Wolfgang Schüssel macht mir Angst.
Josef Pröll macht mir Angst.
Ernst Strasser macht mir Angst.
Johanna Mikl-Leitner macht mir Angst.
Werner Faymann macht mir Angst.
Gabriele Heinisch-Hosek macht mir Angst.
Maria Berger macht mir Angst.
Claudia Bandion-Ortner macht mir Angst.
Beatrix Karl macht mir Angst.
Wolfgang Brandstetter macht mir Angst.
Christian Pilnacek macht mir Angst.
Werner Pleischl macht mir Angst.
Irmgard Griss macht mir Angst.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/vorab-meldung-wiener-innenministerium-hatte-seit-monaten-hinweise-auf-terroranschlag.html 24.06.2015 Redaktion Vorab-Meldung: Wiener Innenministerium hatte seit Monaten Hinweise auf Terroranschlag Wie der unabhängige Informationsdienst Kopp Exklusiv in seiner am Freitag erscheinenden neuen Ausgabe berichtet, kam die Amokfahrt eines Muslims in Graz mit vielen Toten am 20. Juni 2015 entgegen der öffentlichen Darstellung keineswegs »völlig unerwartet«. Das Innenministerium rechnete mit solchen Anschlägen intern vielmehr schon seit Januar 2015.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT


« Letzte Änderung: 12 Dezember 2016, 22:45:38 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.