Autor Thema: DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG  (Gelesen 4091 mal)

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
Seite 2 Inhaltsverzeichnis
« Antwort #15 am: 25 August 2018, 11:08:35 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 15 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 1 Beginn - Antwort 14 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 15 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
Seite 2 Inhaltsverzeichnis

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 16 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
22.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH EHRENMORD WEGEN DER KULTUR - Prozess Verdacht
20180822 teletext orf at Seite 136 WIEN EHRENMORD SCHWESTER ERSTOCHEN PROZESS.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12118
20180822 teletext orf at Seite 138 WIEN EHRENMORD LEBENSLANGE HAFT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12120

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 17 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
23.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH PRESSERAT MAHNT ZUM SORGFÄLTIGEN RE-CHECK sinngemäß nach Quelle: http://teletext.orf.at/ Seite 122
02.12.2013 REPUBLIK ÖSTERREICH ÖSTERREICHISCHER PRESSERAT EHRENKODEX FÜR DIE ÖSTERREICHISCHE PRESSE
https://www.presserat.at/rte/upload/pdfs/grundsaetze_fuer_die_publizistische_arbeit_ehrenkodex_fuer_die_oesterreichische_presse_idf_vom_02.12.2013.pdf
20131202 OESTERREICHISCHER PRESSERAT EHRENKODEX FUER DIE OESTERREICHISCHE PRESSE.pdf (4 Seiten)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12126
20180823 teletext orf at Seite 122 PRESSERAT MAHNT ZUM SORGFAELTIGEN RECHECK.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12124

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 18 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
21.09.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH: "UNGEREIMTHEITEN BEI VERKEHRSANSTALT" ... "Schaden: 5,3 Millionen Euro. Außerdem sei ein Bericht zur Untersuchung des Absturzes eines Polizei-Hubschraubers am Achensee nie veröffentlicht worden, heißt es." Quelle: http://teletext.orf.at/ Seite 115
20180921 teletext orf at Seite 115 UNGEREIMTHEITEN BEI VERKEHRSANSTALT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12187

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 19 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
Bischof Dr. Alois Schwarz:
22.05.2001: Ernennung zum Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt als Nachfolger von Bischof Dr. Egon Kapellari
17.05.2018: Ernennung zum Bischof von St. Pölten
11.12.2018: KATHOLISCHE KIRCHE KÄRNTEN ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM
11.12.2018: KATOLISKA CERKEV KOROSKA ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM
20181211 kath kirche kaernten ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12374
Quelle: https://www.kath-kirche-kaernten.at/images/downloads/abschlussbericht-der-arbeitsgruppe-bistum-11.-12.2018pdf.pdf

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 20 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
Bischof Dr. Alois Schwarz:
22.05.2001: Ernennung zum Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt als Nachfolger von Bischof Dr. Egon Kapellari
17.05.2018: Ernennung zum Bischof von St. Pölten
11.12.2018: KATOLISKA CERKEV KOROSKA ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM /
11.12.2018: KATHOLISCHE KIRCHE KÄRNTEN ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM
21.12.2018: GURK: PAPST BEAUFTRAGT VISITATION - DR. ALOIS SCHWARZ BEGRÜSST DIE VISITATION | Datum der Quelle: http://teletext.orf.at/
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Schwarz_(Bischof)
BISCHOF DR ALOIS SCHWARZ wikipedia 20181220 1549.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12381
Quelle: https://www.mwg.or.at/wp-content/uploads/schwarz.pdf
MILLSTAETTER WIRTSCHAFTSGESPRAECHE DR ALOIS SCHWARZ LEBENSWEG 1952 bis 2016.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12380
MILLSTÄTTER WIRTSCHAFTSGESPRÄCHE: DR. ALOIS SCHWARZ LEBENSWEG 1952 bis 2016
20181221 teletext orf at Seite 115 GURK PAPST BEAUFTRAGT VISITATION.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12375
20181221 teletext orf at Seite 116 DR ALOIS SCHWARZ BEGRUESST DIE VISITATION.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12377
20181221 teletext orf at Seite 113 KIRCHENVERTRETER CONTRA DR ALOIS SCHWARZ.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12384

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 21 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
REPUBLIK ÖSTERREICH DAS BRINGT 2019 Quelle: 31.12.2018 http://teletext.orf.at/
Hinweise in dieser Beitragsreihe befinden sich:
DAS BRINGT 2016 Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0
DAS BRINGT 2017 Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0
DAS BRINGT 2018 Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 22 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
Seite 2 Antwort 23 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 02 Januar 2019, 17:54:55 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
WEGEN DER KULTUR
« Antwort #16 am: 25 August 2018, 11:20:12 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 16 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
22.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH EHRENMORD WEGEN DER KULTUR - Prozess Verdacht

20180822 teletext orf at Seite 136 WIEN EHRENMORD SCHWESTER ERSTOCHEN PROZESS.png


20180822 teletext orf at Seite 136 WIEN EHRENMORD SCHWESTER ERSTOCHEN PROZESS.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12118

20180822 teletext orf at Seite 138 WIEN EHRENMORD LEBENSLANGE HAFT.png


20180822 teletext orf at Seite 138 WIEN EHRENMORD LEBENSLANGE HAFT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12120

22.08.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 136 Zitate: Chronik Nachrichten

Schwester erstochen - Prozess
 
Der Mann, der am 18.September 2017 in Wien-Favoriten seine jüngere Schwester vorsätzlich mit einem Kampfmesser getötet haben soll, muss sich heute am Landesgericht verantworten.   
 
Die Staatsanwaltschaft geht von einem Ehrenmord aus. Die Schwester des gebürtigen Afghanen hätte "nach Ansicht des Angeklagten die Familienehre befleckt", heißt es in der Anklage.   
 
Im Fall eines Schuldspruchs drohen dem einem gerichtsmedizinischen Gutachten zufolge inzwischen 22-Jährigen 10 bis 20 Jahre oder sogar lebenslange Haft. 

22.08.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 138 Zitate: Chronik Nachrichten

Schwester erstochen: Lebenslange Haft 
 
Der gebürtige Afghane, der im September 2017 in Wien-Favoriten seine jüngere Schwester mit einem Kampfmesser getötet hat, ist heute zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Schuldspruch der Geschworenen wegen Mordes fiel einstimmig aus. Das Urteil ist nicht    rechtskräftig. Die Verteidigung meldete Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an.
 
Zu Beginn der Verhandlung bekannte sich der Afghane schuldig. "Ich gestehe", sagte er. "Ich möchte um Verzeihung bitten. Ich habe eine Straftat begangen. Ich möchte nicht mehr weiter sprechen." Die Tat habe er "wegen der Kultur begangen", fügte er noch hinzu.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 27 August 2018, 19:31:21 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
SORGFÄLTIGEN RE-CHECK
« Antwort #17 am: 27 August 2018, 19:26:19 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 17 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
23.08.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH PRESSERAT MAHNT ZUM SORGFÄLTIGEN RE-CHECK sinngemäß nach Quelle: http://teletext.orf.at/ Seite 122
02.12.2013 REPUBLIK ÖSTERREICH ÖSTERREICHISCHER PRESSERAT EHRENKODEX FÜR DIE ÖSTERREICHISCHE PRESSE
https://www.presserat.at/rte/upload/pdfs/grundsaetze_fuer_die_publizistische_arbeit_ehrenkodex_fuer_die_oesterreichische_presse_idf_vom_02.12.2013.pdf
20131202 OESTERREICHISCHER PRESSERAT EHRENKODEX FUER DIE OESTERREICHISCHE PRESSE.pdf (4 Seiten)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12126

20180823 teletext orf at Seite 122 PRESSERAT MAHNT ZUM SORGFAELTIGEN RECHECK.png


20180823 teletext orf at Seite 122 PRESSERAT MAHNT ZUM SORGFAELTIGEN RECHECK.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12124

23.08.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 122 Zitate: POLITIK Österreich / EU

Presserat zu Regierungsinfos
 
Der Senat 1 des Presserats mahnt die Medien zum sorgfältigen Re-Check bei Informationen, die von Regierungsseite kommen. Diese seien "nicht immer ausgewogen und sollten von Medien nur nach eingehender Recherche und Überprüfung übernommen worden".   
 
Mit "tiefgehender Recherche" könne man "Versuchen von 'Message Control'" entgegenwirken, hieß es. Der Senat wies auch auf den Punkt 2.3 des Ehrenkodex für die Presse hin: Beschuldigungen dürften nicht erhoben werden, ohne den Beschuldigten die Möglichkeit zur Stellungnahme einzuräumen oder das zumindest "nachweislich" zu versuchen.

Hinweise: https://www.presserat.at/ - https://www.ots.at/pressemappe/12060/oesterreichischer-presserat
20131202 OESTERREICHISCHER PRESSERAT EHRENKODEX FUER DIE OESTERREICHISCHE PRESSE.pdf (4 Seiten)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12126
Quelle:
https://www.presserat.at/show_content.php?reload=1&sid=3
Grundsätze für die publizistische Arbeit (Ehrenkodex für die österreichische Presse)
Ehrenkodex (PDF)
https://www.presserat.at/rte/upload/pdfs/grundsaetze_fuer_die_publizistische_arbeit_ehrenkodex_fuer_die_oesterreichische_presse_idf_vom_02.12.2013.pdf
Punkt 2.3 Zitat:
2.3. Beschuldigungen dürfen nicht erhoben werden, ohne dass nachweislich wenigstens versucht worden ist, eine Stellungnahme der beschuldigten Person(en) oder Institution(en) einzuholen. Handelt es sich um die Wiedergabe einer öffentlich erhobenen Beschuldigung, ist dies deutlich kenntlich zu machen.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

WUNSCH: Sinngemäß betreffend REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZVERBRECHENSOPFER UND MEDIEN: /
Sinngemäß betreffend REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZSCHWERVERBRECHENSOPFER UND MEDIEN:


Presserat zu Justizinfos

Der Senat 1 des Presserats mahnt die Medien zum sorgfältigen Re-Check bei Informationen, die von Justizseite kommen. Diese seien "nicht immer ausgewogen und sollten von Medien nur nach eingehender Recherche und Überprüfung übernommen worden".   
 
Mit "tiefgehender Recherche" könne man "Versuchen von 'Message Control'" entgegenwirken, hieß es. Der Senat wies auch auf den Punkt 2.3 des Ehrenkodex für die Presse hin: Beschuldigungen dürften nicht erhoben werden, ohne den Beschuldigten die Möglichkeit zur Stellungnahme einzuräumen oder das zumindest "nachweislich" zu versuchen.

Den beschuldigten Juristinnen und Juristen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. /
Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
http://www.dieaufdecker.com/

WEITERER WUNSCH betreffend REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZVERBRECHENSOPFER UND MEDIEN: /
WEITERER WUNSCH betreffend REPUBLIK ÖSTERREICH JUSTIZSCHWERVERBRECHENSOPFER UND MEDIEN:

Nur die Medien erhalten öffentliche Förderungen, die über alle Justizverbrechensopfer die objektive Wahrheit berichten bis zur objektiv wahren vollständigen Klärung der Justizverbrechen. /
Nur die Medien erhalten öffentliche Förderungen, die über alle Justizschwerverbrechensopfer die objektive Wahrheit berichten bis zur objektiv wahren vollständigen Klärung der Justizschwerverbrechen.

Begründung: 4. Säule der Demokratie: MUTIGE KONTROLLE DURCH UNABHÄNGIGE MEDIEN
Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.
Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.
Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Betrifft JUSTIZVERBRECHENSOPFER und JUSTIZSCHWERVERBRECHENSOPFER:
K
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR KRIMINELLER JURISTINNEN.
SK
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTEN.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN.
GA
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN.
Verdacht: ÖSTERREICH IST EINE DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN.

Den beschuldigten Juristinnen und Juristen werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. /
Den Beschuldigten werden alle objektiv wahren kriminellen Sachverhalte zur Last gelegt. Es gilt die Unschuldsvermutung.
http://www.dieaufdecker.com/

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Hinweise: https://www.presserat.at/ - https://www.ots.at/pressemappe/12060/oesterreichischer-presserat
20131202 OESTERREICHISCHER PRESSERAT EHRENKODEX FUER DIE OESTERREICHISCHE PRESSE.pdf (4 Seiten)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12126
Quelle:
https://www.presserat.at/show_content.php?reload=1&sid=3
Grundsätze für die publizistische Arbeit (Ehrenkodex für die österreichische Presse)
Ehrenkodex (PDF)
https://www.presserat.at/rte/upload/pdfs/grundsaetze_fuer_die_publizistische_arbeit_ehrenkodex_fuer_die_oesterreichische_presse_idf_vom_02.12.2013.pdf
Transkription:

Grundsätze für die publizistische Arbeit (Ehrenkodex für die österreichische Presse)

Der Österreichische Presserat hat Grundsätze für die publizistische Arbeit - den sogenannten Ehrenkodex für die österreichische Presse - aufgestellt. Dieser beinhaltet Regeln für die tägliche Arbeit der Journalisten, die die Wahrung der journalistischen Berufsethik sicherstellen:

Präambel

Journalismus bedingt Freiheit und Verantwortung. Zeitungsherausgeber/innen, Verleger/innen, Hörfunk- und Fernsehverantwortliche sowie Journalisten und Journalistinnen tragen in besonderer Weise Verantwortung für die in einer Demokratie lebensnotwendige Freiheit der Massenmedien. Die redaktionellen Führungskräfte sind besonders gefordert: Sie haben für die konsequente Einhaltung der Grundsätze für die publizistische Arbeit in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich zu sorgen.

Der österreichische Presserat ist Plattform für alle, die sich zu einem der Wahrheitsfindung und Korrektheit verpflichteten Gebrauch der Pressefreiheit bekennen und bereit sind, diesen vom Presserat in konkreten Anlassfällen prüfen zu lassen. Die ständige freiwillige Selbstkontrolle ist ein geeignetes Mittel, den Verpflichtungen der Presse gerecht zu werden.

Der österreichische Presserat hat daher für alle mit der Beschaffung, Verbreitung und Kommentierung von Nachrichten in Zeitungsunternehmen befassten Personen den folgenden Grundsatzkatalog (Ehrenkodex für die österreichische Presse) festgelegt, der im Bedarfsfall laufend ergänzt oder in Form von Richtlinien interpretiert werden kann. Diese Grundsätze gelten für alle in der redaktionellen Verantwortung liegenden Teile einer Zeitung. Zeitungen und Zeitschriften, die sich bereit erklären, den Ehrenkodex einzuhalten, verpflichten sich, auf jeden Fall Erkenntnisse des Österreichischen Presserates, die sich gegen das eigene Medium richten und deren Veröffentlichung beschlossen wurde, zu publizieren (Signet).

1. Freiheit

1.1. Die Freiheit in Berichterstattung und Kommentar, in Wort und Bild ist integrierender Bestandteil der Pressefreiheit. Das Sammeln und Verbreiten von Nachrichten und Kommentaren darf nicht behindert werden.

1.2. Die Grenzen dieser Freiheit liegen für die Tätigkeit des Presserates in der freiwilligen Selbstbeschränkung auf Grund der Bestimmungen in diesem Ehrenkodex.

2. Genauigkeit

2.1. Gewissenhaftigkeit und Korrektheit in Recherche und Wiedergabe von Nachrichten und Kommentaren sind oberste Verpflichtung von Journalisten.

2.2. Durch Anführungszeichen gekennzeichnete Zitate müssen so weit wie möglich den Wortlaut wiedergeben. Eine lediglich sinngemäße Wiedergabe darf nicht unter Anführungszeichen gesetzt werden. Anonyme Zitierungen sind zu vermeiden, sofern es nicht um die Sicherheit der zitierten Person oder die Abwehr eines anderen schweren Schadens von dieser geht.

2.3. Beschuldigungen dürfen nicht erhoben werden, ohne dass nachweislich wenigstens versucht worden ist, eine Stellungnahme der beschuldigten Person(en) oder Institution(en) einzuholen. Handelt es sich um die Wiedergabe einer öffentlich erhobenen Beschuldigung, ist dies deutlich kenntlich zu machen.

2.4. Sobald einer Redaktion zur Kenntnis gelangt, dass sie eine falsche Sachverhaltsdarstellung veröffentlicht hat, entspricht eine freiwillige Richtigstellung dem journalistischen Selbstverständnis und Anstand.

2.5. Wenn zu einem Bericht von Leserseite eine begründete Richtigstellung einlangt, soll diese so weitgehend und so rasch wie möglich veröffentlicht werden.

2.6. Wenn in einer von einem Medium behandelten Angelegenheit eine wichtige richterliche oder behördliche Entscheidung ergeht oder auf anderem Weg wesentliche neue Gesichtspunkte auftauchen, soll darüber angemessen berichtet werden.

3. Unterscheidbarkeit

3.1. Für die Leserinnen und Leser muss klar sein, ob es sich bei einer journalistischen Darstellung um einen Tatsachenbericht oder die Wiedergabe von Fremdmeinung(en) oder um einen Kommentar handelt.

3.2. Vor der Wiedergabe von Fremdmeinungen sollte deren Stichhaltigkeit überprüft werden, wenn gravierende Zweifel an der Richtigkeit eines Zitats bestehen.

3.3. Fotomontagen und Bildbearbeitungen, die von flüchtigen Lesern/innen als dokumentarische Abbildungen aufgefasst werden, müssen deutlich als Montagen oder Bearbeitungen kenntlich gemacht werden.

4. Einflussnahmen

4.1. Eine Einflussnahme Außenstehender auf Inhalt oder Form eines redaktionellen Beitrags ist unzulässig.

4.2. Unzulässige Beeinflussungsversuche sind nicht nur Interventionen und Pressionen, sondern auch die Zuwendung persönlicher Vorteile, die über den Bereich unmittelbarer beruflicher Tätigkeit hinausgehen.

4.3. Wer im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Journalist/in Geschenke oder andere persönliche Vorteile entgegennimmt, die geeignet sein könnten, die journalistische Darstellung zu beeinflussen, verstößt gegen das journalistische Ethos.

4.4. Wirtschaftliche Interessen des Verlages dürfen redaktionelle Inhalte nicht in einer Weise beeinflussen, die Fehlinformationen oder Unterdrückung wesentlicher Informationen zur Folge haben könnte.

4.5. In Berichten über Reisen, die auf Einladung erfolgten, soll auf diese Tatsache in geeigneter Form hingewiesen werden.

5. Persönlichkeitsschutz

5.1. Jeder Mensch hat Anspruch auf Wahrung der Würde der Person und auf Persönlichkeitsschutz.

5.2. Persönliche Diffamierungen, Verunglimpfungen und Verspottungen verstoßen gegen das journalistische Ethos.

5.3. Personen, deren Leben gefährdet ist, dürfen in Medienberichten nicht identifiziert werden, wenn die Berichterstattung die Gefährdung vergrößern kann.

6. Intimsphäre

6.1. Die Intimsphäre jedes Menschen ist grundsätzlich geschützt.

6.2 Bei Kindern ist dem Schutz der Intimsphäre Vorrang vor dem Nachrichtenwert einzuräumen.

6.3. Vor der Veröffentlichung von Bildern und Berichten über Jugendliche ist die Frage eines öffentlichen Interesses daran besonders kritisch zu prüfen.

6.4. Berichte über Verfehlungen Jugendlicher dürfen deren mögliche Wiedereingliederung in die Gesellschaft nicht erschweren oder gar verhindern. Volle Namensnennung ist in solchen Fällen zu unterlassen.

6.5. Bei der Befragung und beim Photographieren von Kindern und in der Berichterstattung über Fälle, die deren Existenz nachteilig beeinflussen kann, ist besondere Zurückhaltung geboten.

7. Schutz vor Pauschalverunglimpfungen und Diskriminierung

7.1. Pauschalverdächtigungen und Pauschalverunglimpfungen von Personen und Personengruppen sind unter allen Umständen zu vermeiden.

7.2. Jede Diskriminierung wegen des Alters, einer Behinderung, des Geschlechts sowie aus ethnischen, nationalen, religiösen, sexuellen, weltanschaulichen oder sonstigen Gründen ist unzulässig.

7.3. Eine Herabwürdigung oder Verspottung von religiösen Lehren oder anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften, die geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist unzulässig.

8. Materialbeschaffung

8.1. Bei der Beschaffung mündlicher und schriftlicher Unterlagen sowie von Bildmaterial dürfen keine unlauteren Methoden angewendet werden.

8.2. Unlautere Methoden sind z.B. Irreführung, Druckausübung, Einschüchterung, brutale Ausnützung emotionaler Stress-Situationen und die Verwendung geheimer Abhörgeräte.

8.3. In Einzelfällen sind verdeckte Recherchen, einschließlich der zu ihrer Durchführung notwendigen angemessenen Methoden, gerechtfertigt, wenn Informationen von besonderem öffentlichen Interesse beschafft werden.

8.4. Bei der Verwendung von Privatfotos ist die Zustimmung der Betroffenen bzw. im Fall von Minderjährigen der Erziehungsberechtigten einzuholen, es sei denn, an der Wiedergabe des Bildes besteht ein berechtigtes öffentliches Interesse.

9. Redaktionelle Spezialbereiche

9.1. Reise- und Tourismusberichte sollen in geeigneter Weise auch auf soziale und politische Rahmenbedingungen und Hintergründe (z.B. gravierende Menschenrechtsverletzungen) verweisen.

9.2. Umwelt-, Verkehrs- und energiepolitischen Zusammenhängen soll auch im Autoteil Rechnung getragen werden.

9.3. Tourismus-, Auto- und Gastronomieberichte sollen wie alle Bewertungen von Konsumgütern und Dienstleistungen nachvollziehbaren Kriterien folgen sowie von journalistisch qualifizierten Personen verfasst werden.

10. Öffentliches Interesse

10.1. In konkreten Fällen, insbesondere bei Personen des öffentlichen Lebens, wird es notwendig sein, das schutzwürdige Interesse der Einzelperson an der Nichtveröffentlichung eines Berichts bzw. Bildes gegen ein Interesse der Öffentlichkeit an einer Veröffentlichung sorgfältig abzuwägen.

10.2. Öffentliches Interesse im Sinn des Ehrenkodex für die österreichische Presse ist besonders dann gegeben, wenn es um die Aufklärung schwerer Verbrechen, den Schutz der öffentlichen Sicherheit oder Gesundheit oder um die Verhinderung einer Irreführung der Öffentlichkeit geht.

10.3. Fotos, die unter Missachtung der Intimsphäre der (des) Abgebildeten entstanden sind (etwa durch Auflauern), dürfen nur dann veröffentlicht werden, wenn ein über das Voyeurhafte hinausgehendes öffentliches Interesse klar ersichtlich ist.

11. Interessen von Medienmitarbeitern

Die Presse wird ihrer besonderen Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit nur dann gerecht, wenn private und geschäftliche Interessen von Medienmitarbeitern keinen Einfluss auf redaktionelle Inhalte haben. Medienmitarbeiter verwenden Informationen, die sie im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit erfahren und die nicht öffentlich zugänglich sind, nur für publizistische Zwecke und nicht zum eigenen Vorteil oder zum Vorteil Dritter.

Richtlinien des Österreichischen Presserates zur Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung
https://www.presserat.at/show_content.php?sid=57

12. Suizidberichterstattung

Berichterstattung über Suizide und Selbstverstümmelung sowie Suizidversuche und Selbstverstümmelungsversuche gebietet im Allgemeinen große Zurückhaltung. Verantwortungsvoller Journalismus wägt – auch wegen der Gefahr der Nachahmung – ab, ob ein überwiegendes öffentliches Interesse besteht und verzichtet auf überschießende Berichterstattung.

Fassung vom 02.12.2013

Ehrenkodex (PDF)
https://www.presserat.at/rte/upload/pdfs/grundsaetze_fuer_die_publizistische_arbeit_ehrenkodex_fuer_die_oesterreichische_presse_idf_vom_02.12.2013.pdf

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 23 September 2018, 17:59:00 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
UNGEREIMTHEITEN BEI VERKEHRSANSTALT
« Antwort #18 am: 23 September 2018, 17:54:36 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 18 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
21.09.2018 REPUBLIK ÖSTERREICH: "UNGEREIMTHEITEN BEI VERKEHRSANSTALT" ... "Schaden: 5,3 Millionen Euro. Außerdem sei ein Bericht zur Untersuchung des Absturzes eines Polizei-Hubschraubers am Achensee nie veröffentlicht worden, heißt es." Quelle: http://teletext.orf.at/ Seite 115

20180921 teletext orf at Seite 115 UNGEREIMTHEITEN BEI VERKEHRSANSTALT.png


20180921 teletext orf at Seite 115 UNGEREIMTHEITEN BEI VERKEHRSANSTALT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12187

21.08.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 115 Zitate: POLITIK Österreich / EU

Ungereimtheiten bei Verkehrsanstalt   
 
Bei einer Prüfung der im Vorjahr aufgelösten Bundesanstalt für Verkehr durch den Rechnungshof hat sich der Verdacht auf strafbare Tatbestände ergeben. Daher ist jetzt an die Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung übermittelt worden.   
 
Demnach soll es Zahlungen ohne erkennbare Gegenleistung sowie nicht vertragskonforme Abrechnungen an private Dienstleister gegeben haben. Schaden: 5,3 Millionen Euro. Außerdem sei ein Bericht zur Untersuchung des Absturzes eines Polizei-Hubschraubers am Achensee nie veröffentlicht worden, heißt es.

Ende der Zitate.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0
ua:
http://www.kopp-verlag.de/

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://www.guidograndt.de/ GUIDO GRANDT http://guidograndt.wordpress.com/

http://www.michaelgrandt.de/ MICHAEL GRANDT

https://forum.detektiv-wien.at/ - Detektei Pöchhacker
( VORHER: Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/ )

http://www.tawa-news.com/ DR. TASSILO WALLENTIN

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 20 Dezember 2018, 18:11:18 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
KATOLISKA CERKEV KOROSKA
« Antwort #19 am: 20 Dezember 2018, 18:07:55 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 19 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
Bischof Dr. Alois Schwarz:
22.05.2001: Ernennung zum Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt als Nachfolger von Bischof Dr. Egon Kapellari
17.05.2018: Ernennung zum Bischof von St. Pölten
11.12.2018: KATOLISKA CERKEV KOROSKA ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM /
11.12.2018: KATHOLISCHE KIRCHE KÄRNTEN ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM

20181211 kath kirche kaernten ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12374

Quelle: https://www.kath-kirche-kaernten.at/images/downloads/abschlussbericht-der-arbeitsgruppe-bistum-11.-12.2018pdf.pdf

Diözese Gurk
Arbeitsgruppe Bistum
Mariannengasse 2 • 9020 Klagenfurt am Wörthersee
T +43 (0)463 / 57770 • E-Mail: arbeitsgruppe-bistum@kath-kirche-kaernten.at
www.kath-kirche-kaernten.at/arbeitsgruppe-bistum

Transkription:

PDF-Seite 1:

KATHOLISCHE KIRCHE KÄRNTEN
KATOLISKA CERKEV KOROSKA
ARBEITSGRUPPE BISTUM

Abschlussbericht der Arbeitsgruppe Bistum

Ausgangslage:

Mit 2. Juli 2018 wurde Generalvikar Dr. Engelbert Guggenberger zum Diözesanadministrator gewählt. Da das Bistum in der öffentlichen und medialen Diskussion stand, z. B. betreffend Arbeitsklima und Personalfluktuation, und da in den vorangegangenen Jahren entgegen dem Statut keine jährliche Wirtschaftsprüfung durchgeführt wurde, hat Diözesanadministrator Dr. Engelbert Guggenberger den Ökonom des Domkapitels, Stiftspfarrer Msgr. Mag. Gerhard Christoph Kalidz, beauftragt, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, um eine Analyse der wirtschaftlichen und personellen Situation sowie des Arbeitsklimas im Bistum Gurk zu erstellen und dem Domkapitel als Basis für weitere Entscheidungen vorzulegen. Als weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe wurden Dompfarrer Dr. Peter Allmaier, MBA, und Vizekanzler Mag. Burkhard Kronawetter bestellt. Mit der Erstellung von Prüfberichten wurden folgende externe Experten beauftragt:

I) Breschan & Petritz, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-GmbH, für die Wirtschaftsprüfung des Bistums Gurk für die Jahre 2014 bis 2017,

II) Kohl & Partner Tourismusberatung GesmbH, für die Prüfung des Hotelbetriebs und des touristischen Bereiches (2015 – 2017) und

III) Diakon GR Ing. Erwin Boff, Geschäftsführer der Erwachsenenbildung der Erzdiözese Wien und Leiter der Bildungshäuser St. Bernhard und Großrußbach in der Erzdiözese Wien, zur Prüfung des Bildungsbereiches, da ein wesentlicher Bereich in dieser Situationsanalyse auch die Prüfung des Bildungshauses St. Georgen war.

Begleitend zu den Untersuchungen der Experten hat die Arbeitsgruppe für die Analyse der Situation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bistums Gurk Gespräche geführt, und zwar zunächst in einer Mitarbeiterversammlung und in weiterer Folge in Einzelgesprächen mit den Bereichsleitern. Auf Basis dieser Daten wurde folgender zusammenfassender Abschlussbericht erstellt:

PDF-Seite 2:

A) Feststellungen

I. Wirtschaftsprüfung

1.) Im Zuge der angeordneten Wirtschaftsprüfung des Bistums Gurk wurden die Jahresabschlüsse 2014, 2015, 2016 und 2017 geprüft. Diese Jahresabschlüsse entsprechen den gesetzlichen Vorschriften und vermitteln ein möglichst getreues Bild der Vermögens- und Finanzlage des Bistums. Gleichzeitigwird darauf hingewiesen, dass eine inventurbezogene Prüfung nicht stattfinden konnte, da die Prüfung erst nachträglich in Auftrag gegeben wurde.

2.) Kritisch anzumerken ist, dass die durchgeführte Prüfung eine Erstprüfung war, da es in den letzten vier Jahren keine jährliche Wirtschaftsprüfung des Bistums Gurk gab, obwohl dies das ab 1.9.2013 geltende Statut des Bistums und die ab 1.10.2013 geltende Geschäftsordnung für den Wirtschaftsrat des Bistums Gurk verlangen.

3.) Es wurden Rechtsgeschäfte abgeschlossen, die nicht von den zuständigen Gremien formell beschlossen wurden, wie z. B. der Dienstvertrag mit der ehemaligen Leiterin des Bildungshauses. Die Jahresabschlüsse wurden unter der Prämisse erstellt, dass die Zustimmungen zu diesen Rechtsgeschäften erteilt wurden.

4.) Konnten in den Rechnungsabschlüssen des Bistums Gurk in den ersten beiden Jahren des Prüfungszeitraumes 2014 bis 2017 zunächst noch Überschüsse erzielt werden, weist die Bistumsbilanz 2016 bereits einen Betriebsverlust von € 0,7 Mio. und jene von 2017 einen Abgang von € 1,9 Mio. auf. Dies ist vor allem darin begründet, dass es in den Jahren 2016 und 2017 im Hotel- und Bildungsbereich eine massive Steigerung der Verluste gab. So lagen die jährlichen operativen Verluste im Hotel- und Bildungsbereich des Bistums Gurk bis ins Jahr 2015 bei etwa € 0,6 Mio. Diese Verluste wurden zu einem wesentlichen Teil durch diözesane Zuschüsse ausgeglichen. In den Folgejahren haben sich die jährlichen Abgänge in diesem Bereich jedoch mehr als verdoppelt, nämlich 2016 auf € 1,3 Mio. und 2017 auf € 1,4 Mio. Diese Verlustentwicklung konnte durch die Erträgnisse des Bistums nicht mehr abgedeckt werden.

5.) Das Institut WEISS (Wirtschaftsethikinstitut Stift St. Georgen), das im Jahre 2013 von Bischof Dr. Alois Schwarz mit dem Ziel als GesmbH des Bistums gegründet wurde, Unternehmen und Organisationen zu helfen, Ethik und CSR als Management-Tools in ihrem Geschäftsbetrieb zu implementieren, benötigte bis zu seinem Verkauf im Jahr 2017 Zuschüsse von insgesamt € 597.000,-.

PDF-Seite 3:

II. Evaluierung des Stiftes St. Georgen insbesondere des Hotelbetriebs aus touristischer Sicht

1.) Die Auslastung ist für einen Ganzjahresbetrieb mit durchschnittlich 171 Zimmervollbelegstagen (das sind 47 %) gering, wobei insbesondere im Winterhalbjahr ein wirtschaftlich rentabler Hotelbetrieb nicht gegeben ist. Bei vergleichbaren Betrieben liegt die Jahresauslastung zumindest bei 55 %, bei professionellen Seminarhotels mit aktivem Vertrieb bei bis zu 80 %. Überdies ist festzustellen, dass die generell positive Marktentwicklung in Kärnten im Hotelbetrieb des Stiftes St. Georgen zu keiner vergleichbaren Auslastungssteigerung geführt hat.

2.) Auffallend ist, dass die Mitarbeiterkosten im Hotelbereich durch zusätzliche Personalaufnahmen im Jahr 2016 um rund € 260.000,--stiegen. Dies ist eine Erhöhung zum Vorjahr im Ausmaß von 25%. Die Mitarbeiterkosten sind damit maßgeblich überhöht und machen einen wirtschaftlich rentablen bzw. operativ positiven Betrieb unmöglich.

3.) Bei den Sachkosten sind insbesondere die externen Dienstleistungen, zum Beispiel für Fremdwäsche und Reinigung, maßgeblich überhöht, während in das Marketing zu wenig investiert wurde.

4.) Insbesondere auf Grund der sprunghaft angestiegenen bzw. maßgeblich überhöhten Mitarbeiterkosten hat sich das operative Ergebnis im Betrachtungszeitraum deutlich verschlechtert.

5.) In den Jahren 2016 und 2017 betrugen die Gesamt-Mitarbeiterkosten (eigene Mitarbeiter und Fremdmitarbeiter) durchschnittlich ca. € 1,5 Mio, dies bei rund 11.000 Zimmernächten und 64 Zimmern. Ein spezialisiert es, rein privatwirtschaftlich geführtes Seminarhotel mit ähnlichen Mitarbeiterkosten serviciert vergleichsweise das Doppelte.

6.) Die Sichtung des Mitarbeiterstellenplans zeigt, dass der Mitarbeiterbedarf und das Mitarbeiterangebot nicht optimal aufeinander abgestimmt sind.

7.) Die Einrichtung einer hoteleigenen Wäscherei entspricht nicht den branchenüblichen Usancen.

8.) Im Bildungsbereich haben sich die Mitarbeiterkosten nach der Einsetzung von Andrea Enzinger, B.A. MA, als Leiterin des Bildungsbereiches und später als Gesamtverantwortliche für das Bildungshaus Stift St. Georgen durch Bischof Dr. Alois Schwarz maßgeblich erhöht, nämlich von € 256.000,- im Jahr 2015 auf € 409.000,- im Jahr 2017. Dies bedeutet eine Steigerung um rund 60%, wodurch sich der negative Betriebserfolg maßgeblich vergrößert hat. Demgegenüber stehen im Hotelbereich nur geringe Erlöse aus Nächtigungen bei Eigenkursen.

PDF-Seite 4f:

9.) Stiftsbad:

Im Jahre 2016 wurde ein neues Badehaus mit Restaurantbetrieb mit einem Investitionsvolumen von rund € 1,0 Mio. errichtet.

Rein aus hotelgewerblicher Sicht ist eine solche massiveInvestition nicht zu rechtfertigen.

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass die Gemeinde Launsdorf direkt angrenzend einen Investitionsimpuls in das kommunale Bad setzen wird, sodass es sehr vorteilhaft gewesen wäre, ein gemeinsames Projekt mit der Gemeinde aufzusetzen.

III. Prüfung des Bildungshauses und des Bildungsbereiches

1.) Trotz massiver Investitionen in Infrastruktur und Personal weist der Bildungsbetrieb eine gravierende wirtschaftliche Schieflage auf (vergleiche Punkt II. 9.).

2.) Der Anteil der Veranstaltungen, die nach ihrer Planung auch tatsächlich durchgeführt wurden, liegt insgesamt auf einem niedrigen Niveau. Wurden 2014 ohnehin nur 63,40% der geplanten Veranstaltungen durchgeführt, sank dieser Wert weiter auf 59,87% im Jahr 2017.

3.) Die Kostenstruktur bei den eigenen Veranstaltungen hat sich von 2014 bis 2017 sukzessive verschlechtert. Die Einnahmen aus Seminarbeiträgen decken fast nur mehr die Honorarkosten externer Referentinnen und Referenten. Dies bedeutet, dass keine weitere Deckung für Kosten von eigenem Personal, Infrastruktur etc. gegeben ist.

4.) Im Bildungsbereich wurden 2016 und 2017 die Teilnehmerzahlen falsch dargestellt, indem die Besucher von Konzerten den Teilnehmern der hauseigenen Veranstaltungen hinzu gezählt wurden.

IV. Feststellungen der Arbeitsgruppe

Ergänzend zu den Expertenberichten fanden Analysegespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort durch die Arbeitsgruppestatt. Aus diesen und auf Basis eigener Erhebungen wird zusammenfassend Folgendes festgehalten:

1.) Nach den Darstellungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter agierte die Hotel- und Bildungsleiterin Andrea Enzinger, B.A. MA, mit der Übernahme ihrer Funktion als Leiterin der Erwachsenenbildung zum 1.4.2016 inkompetent, willkürlich und sehr oft auf den Bischof verweisend („der Herr Bischof wünscht das“).

PDF-Seite 5f:

Dieses Agieren wurde auch beschrieben als „von Emotionen geleitet“, „unberechenbar“, „nicht kommunikativ“ und „unprofessionell“. Nach den Aussagen der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt Andrea Enzinger B.A. MA die Verantwortung für ein Arbeitsklima, das befragte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als „verheerend“ bezeichneten und das nach ihrem Eindruck geprägt war von Angst, Intrige und Mobbing.

2.) Betrug die Personalfluktuation in den Jahren 2014 und 2015 rund 25%, so stieg sie im Jahr 2016 mit Übernahme des Bildungsbereichsdurch Andrea Enzinger B.A. MA auf 60% und lag 2017 immer noch in einer Höhe von 30%. Dies schlug sich durch zusätzliche Kosten im wirtschaftlichen Ergebnis nieder.

3.) Die in Punkt I. 4) dargestellte signifikante Ergebnisverschlechterung resultiert hauptsächlich aus einem verfehlten Personalmanagement und einer überzogenen, die Wirtschaftserfordernisse wenig beachtenden Investitionspolitik im Hotel- und Bildungsbereich.

4.) Insbesondere der Hotel- und Bildungsbereich erfüllten in den letzten Jahren nicht die Kriterien für die Verleihung eines Ethikgütesiegels durch das Institut WEISS.

5.) Als Ergebnis der im Zuge der Prüfung erhobenen Zahlen und Daten sowie der geführten Mitarbeitergespräche festigt sich das Bild, dass mit Wissen und Unterstützung von Bischof Dr. Alois Schwarz Andrea Enzinger B.A. MA das Bistum Gurk als Bühne für ihre persönlichen Interessen missbraucht und durch ihr Agieren dem Ansehen des Bischofsamtes und der Kirche in Kärnten Schaden zugefügt hat.

6.) Das ab 1.9.2013 geltende Statut des Bistums Gurk sah einen Wirtschaftsrat vor, dessen Zustimmung bei Akten der außerordentlichen Verwaltung einzuholen war. Weiters war die vom Kirchenrecht geforderte Mitentscheidungsgewalt des Wirtschaftsrates in dessen Geschäftsordnung vom 24.9.2013 präzisiert. So bedurften unter anderem die Genehmigung des Haushaltsplanes und der Jahresbilanz, Rechtsgeschäfte und Verträge jeder Art mit Aufwendungen von über € 50.000,- jährlich, die Bestellung von Leitungsfunktionen, Dienst- und Werkverträge mit monatlichen Aufwendungen von über € 6.000,-, dienstvertragliche Sonderzusagen, wie zum Beispiel Pensionszusagen, und Bestandverträge mit einem Jahresbestandszins von über € 50.000,- der Genehmigung des Wirtschaftsrates.

Insbesondere bei der Besetzung von Leitungsfunktionen wurden die Vorgaben dieses Statutes nicht eingehalten. Da einzelne Mitglieder des Wirtschaftsrates mit dieser Vorgangsweise nicht einverstanden waren, hat Bischof Dr. Alois Schwarz den Wirtschaftsrat mit 31.1.2018 aufgelöst und durch einen Fachbeirat ersetzt. Das dazu von Bischof Schwarz geänderte Statut des Bistums Gurk vom 1.2.2018 ersetzte den Wirtschaftsrat des Bistums durch einen Fachbeirat mit ausschließlich beratenden Kompetenzen.

PDF-Seite 6:

Die Bilanz wurde nicht mehr durch einen Wirtschaftsprüfer geprüft. Sämtliche Genehmigungsvorbehalte wurden von Bischof Schwarz abgeschafft. Zugleich wurden die Wertgrenzen für die Beratung durch den Fachbeirat bei Krediten und Veräußerungen von € 100,000,-- auf € 1,0 Mio angehoben und damit verzehnfacht.

Ein so abgeändertes Statut entspricht nicht den im kirchlichen Vermögensrecht gegebenen Normen. Insbesondere wurde der nach can. 1280 CIC geforderte Vermögensverwaltungsrat in seinen Befugnissen ausgehöhlt. Das Bistum Gurk stand damit ohne effektives Aufsichtsorgan da.

Daher hat Diözesanadministrator Dr. Engelbert Guggenberger am 3.7.2018 das Statut vom 1.2.2018 und die zugehörige „Geschäftsordnung für den Fachbeirat“ – weil dem allgemeinen kanonischen Recht widersprechend – für unwirksam erklärt. Gleichzeitig wurde das davor geltenden Statuts aus dem Jahr 2013 wieder in Kraft gesetzt.

Klagenfurt, am 11.12.2018

Ende der Transkription

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung


« Letzte Änderung: 21 Dezember 2018, 20:08:19 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
DR. ALOIS SCHWARZ
« Antwort #20 am: 21 Dezember 2018, 15:20:42 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 20 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
Bischof Dr. Alois Schwarz:
22.05.2001: Ernennung zum Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt als Nachfolger von Bischof Dr. Egon Kapellari
17.05.2018: Ernennung zum Bischof von St. Pölten
11.12.2018: KATOLISKA CERKEV KOROSKA ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM /
11.12.2018: KATHOLISCHE KIRCHE KÄRNTEN ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM
21.12.2018: GURK: PAPST BEAUFTRAGT VISITATION - DR. ALOIS SCHWARZ BEGRÜSST DIE VISITATION | Datum der Quelle: http://teletext.orf.at/

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Schwarz_(Bischof)
BISCHOF DR ALOIS SCHWARZ wikipedia 20181220 1549.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12381

Quelle: https://www.mwg.or.at/wp-content/uploads/schwarz.pdf
MILLSTAETTER WIRTSCHAFTSGESPRAECHE DR ALOIS SCHWARZ LEBENSWEG 1952 bis 2016.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12380
MILLSTÄTTER WIRTSCHAFTSGESPRÄCHE: DR. ALOIS SCHWARZ LEBENSWEG 1952 bis 2016

20181221 teletext orf at Seite 115 GURK PAPST BEAUFTRAGT VISITATION.png


20181221 teletext orf at Seite 115 GURK PAPST BEAUFTRAGT VISITATION.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12375

20181221 teletext orf at Seite 116 DR ALOIS SCHWARZ BEGRUESST DIE VISITATION.png


20181221 teletext orf at Seite 116 DR ALOIS SCHWARZ BEGRUESST DIE VISITATION.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12377

20181221 teletext orf at Seite 113 KIRCHENVERTRETER CONTRA DR ALOIS SCHWARZ.png


20181221 teletext orf at Seite 113 KIRCHENVERTRETER CONTRA DR ALOIS SCHWARZ.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12384

21.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 115 Zitate: POLITIK Österreich / EU

Gurk: Papst beauftragt Visitation
 
Die Vorwürfe gegen den ehemaligen Gurker und jetzigen St. Pöltner Bischof, Alois Schwarz, haben den Vatikan zu Konsequenzen gezwungen: Salzburgs Erzbischof Franz Lackner soll als Apostolischer Visitator in Gurk nach dem Rechten schauen. Kardinal Schönborn begrüßte die Maßnahme. Die Visite beginnt Mitte Jänner.   
 
Es gehe um eine "transparente Klärung", so Lackner. Im Zentrum stehe dabei "die Wiederherstellung des Vertrauens in seine Hirten". Zuletzt war eine Visitation in Österreich 2004 notwendig geworden - als Reaktion auf Ausschweifungen im Priesterseminar in St. Pölten. 

Schwarz begrüßt Maßnahme > S.116 

Ende der Zitate

21.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 116 Zitate: POLITIK Österreich / EU

Schwarz begrüßt Visitation   
 
Der St.Pöltner Bischof Alois Schwarz hat sich am Nachmittag "fassungslos" über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe gezeigt. Er habe in Kärnten "erfolgreich gewirtschaftet", sagte er zum ORF-NÖ. (*)
 
Über die Apostolische Visitation seiner früheren Diözese Gurk-Klagenfurt durch den Salzburger Erzbischof Franz Lackner sei er "dankbar und froh".   
 
Zölibats-Vorwürfe wolle er nicht auf sich sitzen lassen. Er sei zu den Frauen in verschiedenen Leitungspositionen in einem Vertrauensverhältnis gestanden.   

Ende der Zitate

(*) Hinweis: 20.12.2018: Der St.Pöltner Bischof Alois Schwarz hat sich am Nachmittag "fassungslos" über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe gezeigt.
Sinngemäß: Der St.Pöltner Bischof Alois Schwarz hat sich am Nachmittag des 20.12.2018 "fassungslos" über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe gezeigt.

21.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 113 Zitate: POLITIK Österreich / EU

Kirchen-Vertreter contra Schwarz   
 
Nachdem sich der frühere Kärntner Diözesanbischof Schwarz gestern "fassungslos" über die Vorwürfe gegen ihn gezeigt hat, sprechen Kirchen-Vertreter heute von einer "Realitätsverweigerung" des jetzigen Bischofs von St.Pölten.   
 
Ein Prüfbericht zeichnet ein vernichtendes Bild der wirtschaftlichen Gebarung vor allem im Bildungshaus St.Georgen, das von einer Vertrauten des Bischofs geführt wurde. Dieser Bericht spreche eine klare Sprache, so Ordinariatskanzler Ibounig heute. Jetzt wird der Salzburger Erzbischof Lackner als Apostolischer Visitator in Gurk den Anschuldigungen nachgehen.

Ende der Zitate

Zeitgeschichte:

DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 19 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
Bischof Dr. Alois Schwarz:
22.05.2001: Ernennung zum Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt als Nachfolger von Bischof Dr. Egon Kapellari
17.05.2018: Ernennung zum Bischof von St. Pölten
11.12.2018: KATOLISKA CERKEV KOROSKA ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM /
11.12.2018: KATHOLISCHE KIRCHE KÄRNTEN ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM
20181211 kath kirche kaernten ABSCHLUSSBERICHT DER ARBEITSGRUPPE BISTUM.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12374
Quelle: https://www.kath-kirche-kaernten.at/images/downloads/abschlussbericht-der-arbeitsgruppe-bistum-11.-12.2018pdf.pdf

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

« Letzte Änderung: 02 Januar 2019, 16:50:21 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.806
  • Reputation: 556
  • Referrals: 0
DAS BRINGT 2019
« Antwort #21 am: 02 Januar 2019, 16:56:32 »
DIES UND DAS FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG
(MARSCH DER WAHRHEITSFORSCHUNG - MARSCH FÜR DIE WAHRHEITSFORSCHUNG)
Seite 2 Antwort 21 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.15
REPUBLIK ÖSTERREICH DAS BRINGT 2019 Quelle: 31.12.2018 http://teletext.orf.at/

Hinweise in dieser Beitragsreihe befinden sich:
DAS BRINGT 2016 Seite 1 Antwort 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0
DAS BRINGT 2017 Seite 1 Antwort 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0
DAS BRINGT 2018 Seite 1 Antwort 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=849.0

20181231 teletext orf at Seite 112 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 UEBERSICHT.png


20181231 teletext orf at Seite 112 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 UEBERSICHT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12423

20181231 teletext orf at Seite 113 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 GELD.png


20181231 teletext orf at Seite 113 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 GELD.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12403

20181231 teletext orf at Seite 114 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 SPAREN.png


20181231 teletext orf at Seite 114 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 SPAREN.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12405

20181231 teletext orf at Seite 115 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 WIRTSCHAFT.png


20181231 teletext orf at Seite 115 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 WIRTSCHAFT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12407

20181231 teletext orf at Seite 116 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 GESUNDHEIT.png


20181231 teletext orf at Seite 116 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 GESUNDHEIT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12409

20181231 teletext orf at Seite 117 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 PFLEGE.png


20181231 teletext orf at Seite 117 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 PFLEGE.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12411

20181231 teletext orf at Seite 118 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 BILDUNG.png


20181231 teletext orf at Seite 118 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 BILDUNG.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12413

20181231 teletext orf at Seite 119 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 RECHT.png


20181231 teletext orf at Seite 119 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 RECHT.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12415

20181231 teletext orf at Seite 120 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 VERKEHR.png


20181231 teletext orf at Seite 120 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 VERKEHR.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12417

20181231 teletext orf at Seite 121 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 MOBIL.png


20181231 teletext orf at Seite 121 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 MOBIL.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12419

20181231 teletext orf at Seite 122 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 WAHLEN.png


20181231 teletext orf at Seite 122 OESTERREICH DAS BRINGT 2019 WAHLEN.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=849.0;attach=12421

Teletext-Transkriptionen:

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 112: Das bringt das Jahr 2019

Politik Österreich + EU Übersicht Österreich/EU Schlagzeilen 111 Chronik 135

DAS BRINGT DAS JAHR 2019             
Geld (Löhne, Familienbonus) ... 113
Sparen (Bausparen, Konten) ... 114
Wirtschaft (Großbauten, Umlagen) ... 115
Gesundheit (Gebühren, Rauchen) ... 116
Pflege (Förderung, Gütesiegel) ... 117
Bildung (Noten, Uni-Plätze) ... 118
Recht (Ehe, Partnerschaft) ... 119
Verkehr (Prüfungen, Essverbot) ... 120
Mobil (Wertkarten, Roaming) ... 121
Wahlen (EU, Vorarlberg) ... 122

Landeshauptleute direkt wählen? ... 123
Mindestsicherung: Richter warnen ... 124

EU-Meldungen                         
Immer mehr Briten werden Iren ... 125

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 113: DAS BRINGT 2019 GELD

Die Arbeitnehmer erwarten 2019 Lohnerhöhungen über der prognostizierten Inflationsrate von 2,1 %. Die Metaller bekommen bis zu 4,3 % mehr, Beamte im Schnitt 2,76 %, die Handelsangestellten 2,83 %. Die Pensionen werden sozial gestaffelt erhöht - kleine steigen um 2,6 %, ganz große um 68 Euro fix.   

Im Steuerbereich wird der Familienbonus umgesetzt. Ein entsprechend hohes Einkommen vorausgesetzt, bringt er Familien eine Steuersenkung bis zu 1.500 Euro pro Kind/Jahr. Im Gegenzug läuft die Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten aus. Für Kinder, die im EU-Ausland leben, wird die Familienbeihilfe an die Kaufkraft des jeweiligen Landes angepasst, meist eine Verschlechterung. Sparen >114

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 114: DAS BRINGT 2019 SPAREN

Die staatlichen Sparprämien bleiben im neuen Jahr unverändert. Die Bausparprämie beträgt wieder 1,5 %, die Zukunftsvorsorge wird mit 4,25 % unterstützt. Bei der Zukunftsvorsorge wird allerdings eine etwas höhere Maximaleinzahlung (2.875,18 Euro) gefördert. 

Spätestens ab September müssen die Banken Drittanbietern den Zugriff auf die Konto-Daten ihrer Kunden (nur mit  deren Zustimmung) erlauben. So können die Daten mehrerer Konten bei einer Bank zusammengeführt und von dort aus betreut werden. Die Banken-Einlagensicherung für alle Sparer wird österreichweit vereinheitlicht. Für Lebensversicherungen gilt ab sofort ein neues Rücktrittsrecht bei Beratungsmängeln. Wirtschaft >115

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 115: DAS BRINGT 2019 WIRTSCHAFT

Für die Wirtschaft tritt das vor allem von Umweltschützern kritisierte Standortentwicklungsgesetz in Kraft, das Genehmigungsverfahren für Großprojekte beschleunigen soll. Nach einem Jahr ist klar, ob ein Projekt grundsätzlich bewilligt werden kann, und nach 18 Monaten muss es in 1.Instanz eine Genehmigung oder eine Ablehnung geben.
 
Für Firmen wird die Anmeldung ihrer Dienstnehmer vereinfacht. Die diversen Beitragsnachweise werden zu einer einzigen elektronischen Meldung   zusammengefasst. Mit 1.Jänner senken die Wirtschaftskammern ihre Umlagen um insgesamt 100 Millionen Euro - das ist eine Entlastung um etwa 10 Prozent. Gesundheit >116

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 116: DAS BRINGT 2019 GESUNDHEIT

Kranksein wird im neuen Jahr wieder teurer. Die Rezeptgebühr steigt um 10 Cent auf 6,10 Euro, das E-Card-Serviceentgelt um 25 Cent auf 11,95 Euro. Der Kostenanteil der Versicherten für Heilbehelfe (orthopädische Schuheinlagen etc.) beträgt künftig mindestens 34,80 (bisher 34,20 Euro), jener bei der Abgabe von Sehbehelfen mindestens 104,40 Euro (bisher 102,60 Euro).
 
Die Altersgrenze beim Rauchen wird von 16 auf 18 Jahre erhöht. Auch der Erwerb und Konsum "harter" Alkoholika wird erst ab 18 gestattet sein. Der Ausbau der E-Medikation, mit der vom Arzt verordnete und von der Apotheke ausgegebene Medikamente in einer Liste ein Jahr gespeichert werden, wird abgeschlossen. Pflege >117

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 117: DAS BRINGT 2019 PFLEGE

Für Pflegebedürftige bringt das Jahr 2019 keine wesentlichen Änderungen. Die Höhe des Pflegegeldes bleibt ebenso unverändert wie die finanzielle Förderung bei der 24-Stunden-Betreuung im eigenen Zuhause. Die von der Regierung angekündigte Erhöhung des Pflegegeldes ab der Pflegestufe 4 wird erst per 1.Jänner 2020 kommen.   
 
Neu ist aber die schrittweise Einführung eines Pflege-"Gütesiegels" bei der Rund-um-die-Uhr-Betreuung daheim. Dabei müssen bestimmte Kriterien und Qualitätsstandards erfüllt werden.
 
Behinderte werden beim AMS künftig als eigene Zielgruppe definiert, das soll sie besser in den Jobmarkt integrieren. Bildung >118

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 118: DAS BRINGT 2019 BILDUNG

Reformen gibt es an den Volksschulen: Mit dem Schuljahr 2019/20 werden ab dem 2.Semester der 2.Klasse wieder Ziffernnoten eingeführt. Neu kommen Bewertungsgespräche für Eltern zum Leistungstand der Schüler. Aus den "Neuen Mittelschulen" werden nächstes Schuljahr wieder "Mittelschulen". In den Deutsch-Förderklassen gelten ab Herbst verpflichtende Lehrpläne, die vorgeben, was die Schüler für einen Wechsel in eine reguläre Klasse können müssen.   
 
Die Universitäten planen neue Platzbeschränkungen. Ab dem Studienjahr 2019/20 dürfen sie Anfänger-Studienplätze auch in Jus, Fremdsprachen, Erziehungswissenschaften sowie in lokal überlaufenen Studien begrenzen. Recht >119

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 119: DAS BRINGT 2019 RECHT

Ab 1.Jänner können homosexuelle Paare an den Standesämtern den Bund der Ehe schließen. Hetero-Paare wiederum können dann die bisher für gleichgeschlechtliche Beziehungen vorgesehene Eingetragene Partnerschaft eingehen.   
 
In Kraft tritt mit 1.Jänner ein neues Waffengesetz, durch das Magazine mit großer Kapazität verboten und Schalldämpfer für Jäger erlaubt werden. Asylwerber dürfen künftig keine Messer mehr mit sich führen. Bei geringfügigen Verwaltungsübertretungen tritt das Prinzip "Beratung vor Strafe" in Kraft. Außerdem bringt das neue Jahr Bodycams für die Polizei und ab Mai erste Einsätze der berittenen Polizei in Wien. Verkehr >120

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 120: DAS BRINGT 2019 VERKEHR

Bei den Neuerungen im Straßenverkehr sticht eine Verschärfung bei der Rettungsgasse hervor: Das Befahren kommt  zu bestehenden Vormerkdelikten wie Fahren unter Alko-Einfluss und Missachten des Rotlichts hinzu. Die Führerschein-Prüfung auf Türkisch wird abgeschafft, nach Schummeleien bei der Theorie-Prüfung gibt es eine Sperrfrist. Außerdem kommt an ausgewählten Kreuzungen ein Probebetrieb für Rechtsabbiegen bei Rot. Automatisiertes Fahren soll ausgebaut werden. Ab wann das alles kommt, ist allerdings noch unklar.   
 
Im Öffentlichen Verkehr in Wien wird ab 15.Jänner das geltende Essverbot in der U6 auf alle U-Bahn-Linien ausgeweitet. Strafen gibt es vorerst aber nicht. Mobil >121

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 121: DAS BRINGT 2019 MOBIL

Nutzer von Wertkarten-Handys müssen sich in einem Handy-Shop registrieren lassen. Wer die Karte neu kauft, muss das ab sofort tun, für bestehende Nutzer ist der 1.September der Stichtag. Wer sich bis dahin nicht registriert, kann die Karte nicht mehr aufladen, allerdings weiterhin angerufen werden. Hintergrund ist das Sicherheitsgesetz - die Strafverfolgung soll dadurch einfacher werden.   
 
Roaming wird nochmals günstiger werden - vermutlich mit größeren Datenmengen bei gleichbleibenden Preisen. Außerdem startet mit der Versteigerung der ersten Frequenzen der neue Mobilfunk-Standard 5G, danach werden die ersten dazu passenden Smartphones erwartet. Wahlen >122

31.12.2018 http://teletext.orf.at/ Seite 122: DAS BRINGT 2019 WAHLEN

Am Wahlkalender 2019 stehen nicht sehr viele Termine. Der Höhepunkt ist die EU-Wahl am 26.Mai, bei der die künftig 19 EU-Abgeordneten Österreichs bestimmt werden. Bei der EU-Wahl vor 4 Jahren gewannen die ÖVP (Platz 1) und die SPÖ jeweils 5 Mandate, die FPÖ errang 4 Mandate, die Grünen kamen auf 3 Mandate, die NEOS schafften 1 Mandat.     
 
Am 10.März werden in Salzburg die Bürgermeister und Gemeinderäte der 188 Gemeinden und der Stadt Salzburg gewählt. Von Ende Jänner bis April kürt die Arbeiterkammer in allen Bundesländern ihre Vertretung. Ende Mai finden die Wahlen zur Hochschülerschaft statt. Und im Herbst (vermutlich am 22.September) wählt Vorarlberg einen neuen Landtag. 

Ende der Teletext-Transkriptionen

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Verdacht: Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Verdacht: Wir werden von Machthabern gezielt belogen.
Verdacht: Wir werden gezielt belogen.

Verdacht: Wenn die Justiz versagt, kann jeder Machthaber tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn die Polizei versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.
Verdacht: Wenn das Militär versagt, kann jeder tun und lassen, was er will.

Verdacht: Diktatur geistig abnormer schwerkrimineller Staatsanwälte
GEISTIG ABNORME SCHWERKRIMINELLE MACHTHABER - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=946.0
(1999 FISCHER UEBERSCHAER DER NATIONALSOZIALISMUS VOR GERICHT 1943-1952)

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=55.0

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE 2 - VERDACHT - DIKTATUR KRIMINELLER JURISTEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=745.0
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER STAATSANWÄLTINNEN - VERDACHT
DIKTATUR GEISTIG ABNORMER SCHWERKRIMINELLER JURISTINNEN - VERDACHT

ALTERNATIVE MEDIEN KRITISCHE LINKS UND INFORMATIONEN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=961.0
ua:
http://www.kopp-verlag.de/

http://uncut-news.ch/ - http://uncut-news.ch/karikaturenbilder/so-sehen-abstuerze-aus/

http://www.pravda-tv.com/

http://de.sputniknews.com/ - http://de.sputniknews.com/politik/

http://www.guidograndt.de/ GUIDO GRANDT http://guidograndt.wordpress.com/

http://www.michaelgrandt.de/ MICHAEL GRANDT

https://forum.detektiv-wien.at/ - Detektei Pöchhacker
( VORHER: Forum zum Fall Natascha http://www.detektiv-poechhacker.at/forum/ )

http://www.tawa-news.com/ DR. TASSILO WALLENTIN

Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.

2014 GUIDO GRANDT DENKEN SIE IMMER DARAN SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT.jpg


Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
#22
« Letzte Änderung: 02 Januar 2019, 17:53:00 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.