Autor Thema: 200908xx KAMPUSCH Sehr viele Spuren sind nicht gesichert worden  (Gelesen 1356 mal)

Offline Andreas Ranovsky

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.280
  • Reputation: 1711
  • Referrals: 0
    • Ranovsky Zwillinge
20121102 1841 DIE PRESSE Fall Kampusch Echte Fehler und falsche Theorien ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------------

http://diepresse.com/home/panorama/wien/1308185/Fall-Kampusch_Echte-Fehler-und-falsche-Theorien

http://diepresse.com/home/panorama/wien/1308185/print.do

Fall Kampusch: Echte Fehler und falsche Theorien

02.11.2012 | 18:41 | MANFRED SEEH UND KLAUS STÖGER (Die Presse)

Ein Expertenteam überprüft bis Jahresende die Arbeit der Ermittler im Entführungsfall
„Natascha Kampusch“. Einige Polizeifehler sind aber längst dokumentiert. ...

... von Edelbacher als auch vom Ermittlungsleiter im Bundeskriminalamt, Ernst Geiger
(damals Stellvertreter von Edelbacher), als „schwerer Fehler“ eingestanden.

Die Fehler bei der Erstellung der sogenannten Tatortmappen (Verzeichnisse
der Spurensicherung in Priklopils Haus) wurden auch bereits zugegeben.

Das Landespolizeikommando Oberösterreich schrieb bereits im August 2009 in
einem sehr kritischen Bericht: „Sehr viele Spuren sind nicht gesichert worden.“


ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

NATASCHA KAMPUSCH - FRANZ KRÖLL - CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,408.0.html
« Letzte Änderung: 03 November 2012, 01:46:29 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.