Autor Thema: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.  (Gelesen 3202 mal)

admin konfetti

  • Gast
Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« am: 18 September 2012, 18:39:08 »
Sehr geehrt Weltöffentlichkeit.
Mein Vater war ein Trinker.
Meine Mutter trieb sich mit Männern herum.

Dies entspricht den Tatsachen.

War diese "ENTFÜHRUNG" der Aufschrei eines Kindes, das sich abgeschoben fühlte?
Das sich im Alter von 10 Jahren ein "EIGENES" Leben gesucht hat.

Ein Kind, das nie "ENTFÜHRT" wurde.

Ein Kind, das alle an der Nase herumgeführt hat?



Brüchige Welt
Meine Kindheit am Stadtrand von Wien.

EINE GESCHICHTE, DIE NIE AUFGEKLÄRT WIRD.



LILLY RUSH?

Ein Kind, das die Welt erobern wollte?
Und auch heute noch sagt, wos lang geht.

Offline Mitleser

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 227
  • Reputation: 381
Re: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« Antwort #1 am: 18 September 2012, 18:57:21 »
War diese "ENTFÜHRUNG" der Aufschrei eines Kindes, das sich abgeschoben fühlte?
Das sich im Alter von 10 Jahren ein "EIGENES" Leben gesucht hat.

Ein Kind, das alle an der Nase herumgeführt hat?

Die These ist ein bisserl sehr weit hergeholt...

Zitat
Ein Kind, das nie "ENTFÜHRT" wurde.

Darüber kann man nachdenken.

admin konfetti

  • Gast
Re: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« Antwort #2 am: 18 September 2012, 20:30:57 »
Lesen Sie Seite 9 und Seite 10 genau.

Wer war die Schauspielerin, von der N.K.erzählt?

admin konfetti

  • Gast
Re: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« Antwort #3 am: 19 September 2012, 15:59:38 »
Ich stelle hier eure Arbeit nicht in Frage.

Die Grundbuchauszüge, die Euromünzen, die Gespräche mit E.H., die Torte zum Geburtstag, die Ausflüge, Tankstelleneinkäufe, usw.
Die Polizeikontrolle, ein toter Entführer, und ein toter Kriminalbeamter.
Keine Möglichkeit zur Flucht?

Die unterschiedlichen Aussagen von I.A. und N.K.

Die Modelfotos von N.K.

Und vieles mehr, das ihr geschrieben habt.

Es passt einfach nichts zusammen.

Das Gehabe von N.K. passt einfach nicht zu 3096 Tage.

Ich glaube nur nicht, das sie jemals missbraucht wurde, und ich glaube nicht, das sie ein Kind geboren hat.

Ich glaube, das alles Berechnung war.

Und es deswegen nichts geben wird, was der Papa L.K. noch wissen möchte.

Tut mir leid, aber ich glaube in diesem Fall an Betrug.

Alles was ich gehört habe, spricht dafür.

Und ich glaube, ihr seid auch nicht weit davon weg.

admin konfetti

  • Gast
Re: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« Antwort #4 am: 19 September 2012, 16:43:16 »
Lilly Rush

Ja, man wird verrückt, wenn man so lange observiert wird.
Wenn die Wohnung ausgeleuchtet wird, wenn man von Scheinwerfern angestrahlt wird, wenn man eine Palette mit Tabletten per Post bekommt.
Wenn überall steht: WIRD ÜBERWACHT.
                                ANRUF NICHT ERLAUBT.
Wenn alle Anrufe     UMGELEITET WERDEN, AN EINE NICHT BEKANNTE NUMMER.
Und vieles mehr!

Es stimmt in den hohen ETAGEN der Polizei etwas nicht.
Auch das habt ihr geschrieben.

Deswegen habe ich bei Dr. Ernst GEIGER, seines Zeichens HOFRAT angerufen.

Was ich ihm sagen wollte, das wird er wohl nie erfahren, aber eines ist sicher:

DR. ERNST GEIGER IST EIN FEIGES ARSCHLOCH.

     

admin konfetti

  • Gast

admin konfetti

  • Gast
Re: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« Antwort #6 am: 19 September 2012, 17:18:05 »

admin konfetti

  • Gast
Re: Was bleibt, ist der bittere Nachgeschmack.
« Antwort #7 am: 19 September 2012, 17:47:14 »
Hofrat Geiger und Magna Stronach.

Na HAZIWUJA, da ist ja HEIKE wohl nichts dagegen.

Wer hat da wohl HOFRAT Dr. ERNST GEIGER reingewaschen.