Autor Thema: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"  (Gelesen 17753 mal)

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #30 am: 28 Februar 2012, 14:11:55 »
LR: genau!
Sonst hätte sie ja die Republik klagen können...
Hat ja einen guten Grund, warum sie es dann nicht tat und mit der Kränkung leben muss....

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #31 am: 28 Februar 2012, 15:08:27 »
@ lilly r.

chefredakteur ist rotarier im selben club wien-west wie pcb, oder in anderem?

Lilly Rush

  • Gast

onkel.k

  • Gast
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #33 am: 28 Februar 2012, 22:27:39 »
hallo in die runde,

hab über die forumssuche (leider) nichts gefunden...

ist folgendes schreiben bekannt?

http://www.erstaunlich.at/images/pdf/priko01.pdf

warum wird es im standard-forum zensiert?

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #34 am: 29 Februar 2012, 00:25:17 »
Das Schreiben haben wir selbstverständlich im Original.
Der Standard-Zensor ist wahrlich berüchtigt, deshalb haben wir auch angst und haben ein eigenes Forum gemacht  :o
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Lilly Rush

  • Gast
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #35 am: 29 Februar 2012, 07:52:43 »
@ Reichmann

Kann man das bitte unter Informationen ablegen?

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #36 am: 29 Februar 2012, 14:49:40 »
@ lilly

die mitgliederliste kenn ich sogar...bis dato war mir aber der name des  pressewichtigen gar unverdächtig...uebrigens: da ist auch die neoliberale journalistenbarde und presse-autor so wie mehrfach-chefredakteur da und dort ortner   mitglied...der schreibt aber eher gegen die maerchengeschichte im fall kampusch

Lilly Rush

  • Gast
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #37 am: 29 Februar 2012, 14:55:43 »
Aber außer, dass die einander kennen wissen wir nichts.  ???

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #38 am: 29 Februar 2012, 15:18:43 »
@ Reichmann

Kann man das bitte unter Informationen ablegen?
Ist bereits geschehen:
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,73.0.html
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Lilly Rush

  • Gast
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #39 am: 29 Februar 2012, 15:27:09 »
Danke!

Offline dieblindenaugenderpallas

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Reputation: 236
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #40 am: 06 März 2012, 11:18:11 »
Hat eigentlich jemand hier oder im Salon Seeh schon gepostet, wie NK selbst ihre Gefangennahme durch EINEN Täter beschreibt. Nachdem auch im Unterausschuss offensichtlich wieder festgestellt wurde, wie denkbar ungeeignet das verwendete Fahrzeug dafür war, kann ich mir das nicht einmal theoretisch vorstellen, vor allem weil man auch nie etwas über eine Fesselung der NK gelesen hat.
Selbst wenn NK angibt, sie sei starr vor Schreck die gesamte Fahrzeit neben dem Entführer gesessen oder im hinteren Raum des Fahrzeugs gehockt, dann kann doch niemand im Ernst annehmen, dass der UNBEKANNTE EINZELTÄTER WP das so geplant hatte.

Offline Barnaby

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Reputation: 132
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #41 am: 06 März 2012, 12:36:51 »
Dass der Bus des WP nicht geeignet für die Entführung war, hat schon das Kommissionsmitglied Dr. Rudolf Keplinger in einem Bericht festgehalten. Der ist in der Dringlichen Anfrage von Hans-Jörg Jenewein drin.
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/BR/J-BR/J-BR_02861/imfname_237245.pdf

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #42 am: 06 März 2012, 12:48:47 »
zur Schilderung der NK:
'Ich bin dann den Schulweg gegangen bis zu dieser ... Wie heißt die Gasse?! Mollardgasse?
Friedrich: Melangasse.
Kampusch: Melangasse. Genau. Melangasse. Also bis zur Melangasse. Und aus einigen Metern Entfernung habe ich ihn schon bei seinem Auto stehen gesehen.  ... Ich dachte: Der wird dich schon nicht beißen. Und bin einfach weitergegangen. Und er packte mich. Ich versuchte zu schreien. Aber es ist nicht ... Es kam kein Laut raus. Ja.
Kampusch: Also BEI DEM REINZERREN und ... Also bevor er ... also während des Startens hat er schon gesagt, dass es ... dass mir nichts passiert oder so, wenn ich das mache, was er sagt. Und dass ich ruhig sein soll. Und mich nicht rühren soll.
Und dann, später, also ein paar Minuten später hat er dann schon gesagt, dass es angeblich eine Entführung ist. Und wenn meine Eltern was zahlen, dann könnte ich noch am selben Tag oder am nächsten Tag wieder zu Hause sein.
Kampusch: Na ja. Ich habe ihm gesagt, dass das nichts wird und dass unrecht Gut nie gedeihen wird. Und dass die Polizei ihn schon schnappen wird und so.'
Quelle: http://newsv1.orf.at/060906-3607/?href=http%3A%2F%2Fnewsv1.orf.at%2F060906-3607%2F3610txt_story.html

'Habe ich mich gewehrt? Habe ich versucht, seine perfekte Inszenierung zu stören? Ich muss mich gewehrt haben, denn am nächsten Tag hatte ich ein blaues Auge.
An den Schmerz durch einen Schlag kann ich mich allerdings nicht mehr erinnern, nur an das Gefühl lähmender Ohnmacht. Der Täter hatte leichtes Spiel mit mir. Er war 1 Meter 72 groß, ich nur 1,50. Ich war dick und sowieso nicht besonders schnell, zudem schränkte der schwere Rucksack meine Bewegungsfreiheit ein. Das Ganze hatte nur wenige Sekunden gedauert.
Er befahl mir, mich auf den Boden des Laderaums zu setzen, und schärfte mir ein, mich nicht zu rühren. Da es keine Trennwand zwischen Fahrerbereich und Laderaum gab, konnte ich ihn von hinten sehen. Und ich konnte hören, wie er hektisch Nummern in sein Autotelefon eintippte. ....
Die Scheiben des Lieferwagens waren bis auf einen schmalen Streifen am oberen Rand abgedunkelt. Ich konnte vom Boden aus nicht genau sehen, wohin wir fuhren, und ich traute mich nicht, den Kopf so weit zu heben, dass ich durch die Windschutzscheibe sehen konnte. Die Fahrt erschien mir lang und ziellos, ich verlor rasch das Gespür für Zeit und Raum.'
Quelle: http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/06/natascha-kampusch/ihre-3096-tage-in-der-hoelle.html

'Als ich mich dem Mann bis auf etwa zwei Meter genähert hatte, sah er mir in die Augen. In diesem Moment schwand meine Angst. Er hatte blaue Augen und wirkte mit seinen etwas zu langen Haaren wie ein Student in einem alten Fernsehfilm aus den 1970er-Jahren. ... packte er mich um die Taille UND HOB MICH durch die offene Türe in den Lieferwagen.'
Quelle: http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/06/natascha-kampusch/ihre-3096-tage-in-der-hoelle.html

Es gibt mMn. auch verschiedene Video-Tatkonstruktionen, die alle ohne Zweifel nur mit Genehmigung der Beeinflusser gezeigt werden durften. Einmal wird sie von jemand im Wagen hineingezerrt - ein anderes Mal von jemand vom Gehsteig aus hinen "geschubst"...

Noch zur ersten Schilderung: hab schon einmal darauf hingewiesen, dass es mir unverständlich ist, dass sie den Namen der Melangasse (ihr vier Jahre langer Schulweg!) vergass und auf die Mollardgasse kam. Warum sollte sie als transdanubisches Kind die Mollardgasse kennen? Es gab aber MÖGLICHERWEISE einen Zusammenhang zur Mollardgasse...




« Letzte Änderung: 06 März 2012, 13:03:26 von Politicus1 »

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #43 am: 06 März 2012, 13:19:13 »
und jetzt die wahre Geschichte aus dem von ihr geschriebenen Buch 3096 Tage...:
'Als ich mich dem Mann bis auf etwa zwei Meter genähert hatte, sah er mir in die Augen. In diesem Moment schwand meine Angst. Er hatte blaue Augen und wirkte mit seinen etwas zu langen Haaren wie ein STUDENT in einem alten Fernsehfilm aus den 1970er Jahren.
In dem Moment, als ich mit gesenktem Blick den Mann passieren wollte, packte er mich um die Taille und hob mich durch die offene Türe in den Lieferwagen. Alles geschah mit einer einzigen Bewegung, als wäre die Szene choreographiert worden, als hätten wir sie gemeinsam einstudiert.
Er befahl mir, mich auf den Boden des Laderaums zu setzen, und schärfte mir ein, mich nicht zu rühren. Wenn ich seinen Anweisungen nicht folgen würde, könne ich was erleben. Dann stieg er über den Sitz nach vorn und fuhr los.
Da es keine Trennwand zwischen Fahrerbereich und Laderaum gab, konnte ich ihn von hinten sehen. Und ich konnte hören, wie er hektisch Nummern in sein Autotelefon eintippte. Aber offenbar erreichte er niemanden.
Aber die Baumkronen und Strommasten, die immer wieder an mir vorbeizogen, gaben mir das Gefühl, als würden wir im Kreis durch das Viertel fahren.
...
Vor meinem inneren Auge sah ich alles ganz genau vor mir: Gruppen von Männern, die mich in einen Keller zerren, mich überall anfassen, während andere Fotos davon machen.



Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
Re: Amon: "Einzeltätertheorie schwer aufrechtzuerhalten"
« Antwort #44 am: 06 März 2012, 13:44:19 »
Danke für die wahre Version:

hab schon einmal geschrieben, dass ich teilweise versteckte Hinweise lese - aber gut ich bin ein Verschwörer!!
sie schreibt ja auch "...vor meinen Augen ...meine Mutter...die sagt, dass ist jetzt wie Urlaub für Dich, ..dann kommst du wieder zu uns zurück..."

Woher weiss die 10jährige NK, geb. 1988 wie ein Student eines 70er Jahre-Films aussieht??? In welchem Film kommt überhaupt ein Student vor?