Autor Thema: ZZ Rechtsmeinung Vorgriff auf die Beweiswürdigung  (Gelesen 1733 mal)

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.288
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
ZZ Rechtsmeinung Vorgriff auf die Beweiswürdigung
« am: 08 September 2012, 13:12:32 »
ZZ Rechtsmeinung Vorgriff auf die Beweiswürdigung
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=524.0

20120908 1153 KURIER Falscher Vergewaltiger muss im Gefängnis bleiben ZITATE
---------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4511200-falscher-vergewaltiger-muss-im-gefaengnis-bleiben.php

08.09.2012 11:53 KURIER Falscher Vergewaltiger muss im Gefängnis bleiben

Obwohl sich seine Stieftochter zu Tode hungerte,
weil die Vorwürfe erfunden waren,
bekommt ein Grazer keinen neuen Prozess.

Ich hab’ gelogen", sagte Michelle Moreno und sprach weiter in die Videokamera:
Ihr Stiefvater habe sie nie als Kind missbraucht, nie vergewaltigt.
Sie ziehe ihre Aussage zurück.

Antrag abgelehnt

Diese Woche wurde der Antrag abgewiesen.

"Was im Antrag vorgebracht wurde, ist nicht geeignet, die Beweiswürdigung des
Erstgerichts zu erschüttern", begründet Gerichtssprecherin Sandra Berzkovics.

Hans K.s Anwältin Karin Prutsch kämpft seit dieser Aussage für die Wiederaufnahme des Verfahrens.

Beschwerde

Für Prutsch ist das "ein Vorgriff auf die Beweiswürdigung.

Bei so einem Antrag darf nur geprüft werden,
ob neue Beweismittel oder Tatsachen geeignet sind,
zu einem Freispruch oder milderer Verurteilung zu führen."

ZITATE-ENDE

POSTINGS

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4511200-falscher-vergewaltiger-muss-im-gefaengnis-bleiben.php

08.09.2012 13:38 Persönliches Protokoll 1:

DANKE PUBLIC WATCHDOG KURIER
DANKE DR KARIN PRUTSCH Zitat:

"Vorgriff auf die Beweiswürdigung"

Bei so einem Antrag darf nur geprüft werden,
ob neue Beweismittel oder Tatsachen geeignet sind,
zu einem Freispruch oder milderer Verurteilung zu führen."

AMTSWEGIGKEIT
OBJEKTIVITÄT
WAHRHEITSFORSCHUNG
WAHRHEITSFINDUNG

ist Aufgabe der Justizorgane.

Ein unabhängiger Qualitäts-Journalismus ist die
4. Säule einer Demokratie (KONTROLLE).

Qualitätsjournalisten arbeiten wie korrekte Organe
mit Checks - Rechecks - Kreuz-Und-Quer-Checks.

Jeder korrekte Mensch kann mit der Justiz in
Kontakt kommen (gelangen) und darf erwarten:

StPO § 3 Objektivität und Wahrheitserforschung

(1) Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und Gericht haben die Wahrheit zu erforschen und alle Tatsachen aufzuklären, die für die Beurteilung der Tat und des Beschuldigten von Bedeutung sind. ...

Der kurze Gesetzestext ist für gesunde und mündige
Bürgerinnen und Bürger lesbar und nachvollziehbar.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4511200-falscher-vergewaltiger-muss-im-gefaengnis-bleiben.php

08.09.2012 13:51 Persönliches Protokoll 2:

Nicht nachvollziehbar sind allgemeine Aussagen
von Justizorganen wie etwa hier:
 
"Was im Antrag vorgebracht wurde, ist nicht
geeignet, die Beweiswürdigung des
Erstgerichts zu erschüttern".
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
 
Hinweis auf den (umgekehrten) eigenen Fall:
 
Es liegt kein strafbarer Tatbestand vor.
 
Sachverhalt
 
15.05.2011 KURIER schreibt:
DAS IST SCHLIMMSTER KINDESMISSBRAUCH
 
www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
 
mit 17.05.2011 servusTV
und 20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich
 
TV hohe Qualität einzeln MIT ZEUGEN LIVE
 
17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV JOURNAL
 www.best4y.at/Ranovsky.mpg
 
20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 HEUTE IN ÖSTERREICH
 www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg
 
IM ZENTRUM STEHT DAS KINDESWOHL
 www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html
 
57 Zeugen werden beharrlich ignoriert
 www.dieaufdecker.com/index.php/topic,436.0.html
 
Verdacht: SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG DER
KINDER MIT SCHWEREN DAUERFOLGEN uvam
 
Es gilt die Unschuldsvermutung.
« Letzte Änderung: 09 Januar 2016, 06:21:12 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.