Autor Thema: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf  (Gelesen 40295 mal)

silversurfer

  • Gast
--und wieso verschweigt seeh, dass der RSB  laut spitzer keinen fortführungsantrag gestellt, d, h, die ibker einstellung unbeanstandet gelassen  hat ?
   gute nacht, MM !

silversurfer

  • Gast
---die ibker  einstellungsbegründung bezeichnet den einsatz des kampuschsonderstaatsanwaltes  mühlb. ausdrücklich als "verdienstvoll" - mag sein ( für wen oder was ?) , aber :
   hatten die ibker   eine  amtsmißbrauchsverdachtslage gegen diesen mann  oder  die frage einer ordensverleihung an ihn  zu prüfen ?    auf 400 seiten ? -- na wenn diese seitenanzahl nicht überzeugt :)
 

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
@MM dass der RSB  vor wenigen tagen (5. 7. ) zum   ergebnis kam, keinen fortführungsantrag zu stellen ?

Überraschung, Überraschung!

Ich bezweifle, dass der RSB erst am 5.7. sein Ergebnis kundgetan hat, selbst auf die Gefahr hin, dem ÖVP-Club dadurch hellseherische Qualitäten abzusprechen!

silversurfer

  • Gast
----an wen war/ist eigentlich das von seeh als gegenkommunique bezeichnete schreiben des losta spitzer adressiert ? --  dem seeh-artikel läßt sich dies nicht entnehmen ! --vielleicht an seeh ?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558

Zitat
Sie sandten eine Art „Gegen-Kommuniqué" an die fünf Fraktionen

Bitte sehr, bitte gerne!  ;)

silversurfer

  • Gast
----und wer sind "sie" (die sandten) ?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558

Die operative Arbeit wird von 14 Ermittlern erledigt, sie berichten einem sieben Personen starken Lenkungsausschuss ("Steering Committee"). Namen und hauptamtliche Funktionen der Teammitglieder könne Grundböck bis auf eine Ausnahme nicht nennen: Jörg Ziercke, der Präsident des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden, sitzt im Lenkungsausschuss. Ihm zur Seite steht ein hochrangiger Beamter des FBI, darüber hinaus werden jeweils ein weiterer Vertreter von BKA und FBI im Feld ermitteln.
.
.
Auch Berichte, wonach das deutsche BKA am Freitag noch gar nichts von der Bitte um Unterstützung aus Österreich wusste, weist der Sprecher der Ministerin zurück. Direkte Gespräche mit Ziercke habe es vergangene Woche sehr wohl gegeben. Darin wurde festgelegt, dass der BKA-Präsident punktuell nach Wien kommen werde, um mögliche neue Ermittlungsergebnisse zu prüfen.
.
.
Zentrale Dokumente übersetzt"
Über etwaige Verständigungsprobleme für die US-amerikanischen Beamten macht sich Grundböck keine Sorgen: "Es gibt in dieser Angelegenheit Übersetzungen der zentralen Dokumente."

http://derstandard.at/1342139295707/Der-Fall-Kampusch-und-das-FBI-Uebersetzungen-gegen-Sprachprobleme?seite=5#forumstart

Politicus1Gast

  • Gast
Dokumente, Berichte - !Zeitungsartikel!

Es müssten unbedingt ALLE Zeitungsartikel, die sich ernsthaft mit Ungereimtheiten in dieser causa auseinandersetzten, wie z.B. im heutigen KURIER, den neuen Ermittlern schön säuberlich übersetzt vorgelegt werden!
Damit erfahren sie MÖGLICHERWEISE mehr an Beweisen und Indizien, als in den Akten steht ...


Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
.
.
.
Mittlerweile ist die „Aktion“ angelaufen: Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Justizministerin Beatrix Karl richteten ein Steering Committee, also einen Lenkungsausschuss, ein. Dieser vergibt wiederum Aufträge an ein operatives Team. Am Dienstag (14. August) trat das Komitee zu einer Sitzung im Innenressort zusammen. Es ist hochkarätig besetzt. Folgende Personen gehören dazu: der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Herbert Anderl, Sektionschef Christian Pilnacek vom Justizressort, Strafrechtsprofessor Manfred Burgstaller als Rechtsschutzbeauftragter des Innenressorts, der frühere Generalprokurator Gottfried Strasser als Rechtsschutzbeauftragter des Justizressorts, der Strafrechtler und Anwalt Wolfgang Brandstetter – und der Präsident des deutschen Bundeskriminalamts (BKA) Jörg Ziercke sowie der Legal Attaché der US-Botschaft in Wien, Steven Paulson, quasi als Vertreter der US-Bundesermittlungsbehörde FBI.

270.000 Aktenseiten sollen durchgearbeitet werden. Hier ist das operative Team gefragt. In dieses sollen auch FBI-Beamte entsandt werden, etwa Cold-Case-Ermittler (externe Spezialisten, die alte Fälle noch einmal aufrollen). Dem Team wurde bereits aufgetragen, die frühere Tätigkeit der Kampusch-Ermittler zu analysieren. So soll etwa geprüft werden, ob die Beamten ohne schädliche Einflussnahme „von außen“ arbeiten konnten.

Doch mehrere Täter?
Die viel gestellte Frage, ob nicht doch mehrere Täter (und nicht nur Wolfgang Priklopil) an der Kampusch-Entführung beteiligt waren, wird also nicht direkt geprüft. Freilich könnte aber die laufende Evaluierung neue Ermittlungsansätze liefern. In dem Fall müsste die zuständige Staatsanwaltschaft (zuletzt war es jene in Wien) neue Ermittlungsaufträge erteilen. Freilich an österreichische Polizisten, an die eigenen Leute sozusagen. Dass das FBI oder das BKA auf eigene Faust in Österreich ans Werk geht, ist ausgeschlossen. Wohl aber könnte das Ausland ersucht werden, Gutachten zu erstellen – etwa eine Expertise zur Auswertung bestimmter Spuren. Insofern würde bestimmtes Know-how, das im Inland fehlt, vom Ausland zugeliefert werden.
.
.
.
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1280613/Kampusch_Wenn-das-FBI-in-Oesterreich-Kriminalfaelle-loest?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do

Politicus1Gast

  • Gast
Ich hatte gestern hier auf diesen link hingewiesen.
Das wurde aber hier nicht veröffentlicht... ???

silversurfer

  • Gast
---na immerhin ---und: wieso eigentlich ?

silversurfer

  • Gast
.....wo doch eh "alles bis zum geht nicht mehr" ermittelt wurde (losta pleischl) und man doch niemand auf die folter spannen kann (derselbe) ............. und dieses ergebnis eindeutig einwandfrei war (sinngemäß sta ibk und osta ibk ) ! -- sogar - ANGEBLICH -  vom UNABHÄNGIGEN  rechtsschutbeauftragten  abgesegnet ( laut losta spitzer)

silversurfer

  • Gast
---wie auch immer : die nerven zumindest des bestfreundes , der sich wegen der "tante in innsbruck"  (gemeint die dortige "detailverliebte" staatsanwältin) interessanterweise keine sorgen machte, dürften weiterhin angespannt bleiben ! -- ob sie zerreissen ? --und werden  die nerven manch anderer halten ?

Politicus1Gast

  • Gast
Wetten wir, dass es zu keiner Verhandlung im Zivilverfahren LK gegen EH kommen wird?
Maximal eine 1. Tagsatzung - und dann ....aus.