Autor Thema: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012  (Gelesen 64281 mal)

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #45 am: 28 Juni 2012, 21:06:08 »
@ MM --bezug meines letzten beitrages war das zitat jaroschs im  letzten absatz des artikels  der wiener zeitung (Ihr obiger link) !!
    nur damit Sie nicht  den eindruck gewinnen, dass es bei mir "rauschert" "  --- vertrage  eh  einiges :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #46 am: 28 Juni 2012, 21:07:31 »

Darf ich ergänzen: Der weisungsgebundenen Saatsanwälte?!


Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #47 am: 28 Juni 2012, 21:10:55 »
@ MM --bezug meines letzten beitrages war das zitat jaroschs im  letzten absatz des artikels  der wiener zeitung (Ihr obiger link) !!
    nur damit Sie nicht  den eindruck gewinnen, dass es bei mir "rauschert" "  --- vertrage  eh  einiges :)

Na dann - hier der Kommentar von MS:

Kontrolle, Kontrolle!

Es war 2008: Die „Adamovich-Kommission“ evaluiert (und kritisiert) die Ermittlertätigkeit im Fall Kampusch. Dezember 2011 bis Juni 2012: Ein Parlamentsunterausschuss evaluiert den Fall neuerlich. Und empfiehlt eine – genau! – Evaluierung. Auch das FBI soll beim nächsten Mal mitmachen.

 Viel mehr noch: Die Staatsanwälte – nicht nur die Kampusch-Staatsanwälte, alle Staatsanwälte, die ja bisher ohne jede Kontrolle tätig seien –, sollten künftig vom Parlament kontrolliert werden. So also will sich die Politik ein Einfallstor in die Justiz öffnen. Interessant auch, was die Politik unter „Nichtkontrolle“ versteht: Derzeit untersteht ein der Justiz zugehöriger Staatsanwalt dem Behördenleiter, der Oberstaatsanwaltschaft, dem Justizministerium – also einem politisch besetzten Verwaltungsorgan. Er untersteht insofern auch den Gerichten, als diese über seine Anträge, aber auch über Anträge der Beschuldigten und der Opfer entscheiden. So „unkontrolliert“ ist die Staatsanwaltschaft. Und so überflüssig ist noch mehr politische Kontrolle.

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/1260756/Kontrolle-Kontrolle?from=suche.intern.portal
« Letzte Änderung: 28 Juni 2012, 21:14:49 von Miss Marple »

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #48 am: 28 Juni 2012, 21:21:57 »
...oh, danke : der weisungsgebunden  einzelnen staatsanwälte mit remonstrationsrecht sogar bei bloßen gewissengründen gegenüber ihrem leiter  ---und der leiter der staen, die (die sich ggüber der osta zwar nicht aus gewissengründen wehren können, aber) weisungen, deren verwirklichung gegen ein strafgesetz verstoßen würden  (d.h.amtsmißbrauch bedeuten würden ), nach der bundesverfassung  nicht befolgen dürften, ohne selbst amtsmißbrauch zu begehen ...
   wollen Sie mich zum lachen bringen ?
   das  (jaroschs & co ) sind figuren, die unter weisungsfrei "frei von jeder verantwortung " verstehen  ----es liegt nicht am system-- es liegt am charakter der organe  !
    und die  frauen/h erren bmj hätte hier nicht vom ihrem weisungsRECHT  gebrauch machen müssen, sonder  ihrer sich daraus ergebenden weisungspflicht nachkommen müssen ...............   und wo gibts den weisen monarchen ?    ...tand , tand. ist das gebilde von menschenhand ...................

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #49 am: 28 Juni 2012, 21:33:27 »
Den Kommentar von MS auch schon gelesen
(oder sind Sie bereits vor Lachen vom Sessel gefallen ;)?

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #50 am: 28 Juni 2012, 21:35:30 »
..lösungsvorschlag :
   die sta soll ihr vorgehen ( weiterermitteln , anklage oder einstellen) GEHEIM  mit vetretern von orf und krone und standard , von mir auch aus mit dem experten seeh )ABKLÄREN   --- dann werden doch wohl hoffentlich auch querulanten wie Sie   ruhe geben und das vertrauen der öffentlichkeit in die justiz gesichert sein  :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #51 am: 28 Juni 2012, 21:41:15 »

Das Ministerium entscheidet (oder hat schon entschieden?),
schon vergessen?!

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #52 am: 28 Juni 2012, 21:48:44 »
---das ministerium könnte "entscheiden" was es will -- wenn sich die staatsanwaltschaften (hier osta) querlegen, ginge gar nichts : denn das ministerium kann selber weder einstellen , noch anklagen (das kann NUR  die StA , die das nach der bundesverfassung  auch dann nicht dürfte, wenn die befolgung einer weisung gegen das strafgesetz verstieße ) --- ein  insoweit praktisch gewordener fall ist mir allerdings nicht bekannt ! --- wahrscheinlich  weils`s ihn  mangels eines grundes hiefür noch nicht gegeben hat ;) 

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #53 am: 28 Juni 2012, 21:51:05 »
Interessant ist ja, dass - ebenfalls heute - ein anderer "politischer" Fall
ebenfalls ans FBI? (jedenfalls aus den USA) weiterdelegiert wurde! Scheint gerade Trend zu sein!  ;)
« Letzte Änderung: 28 Juni 2012, 21:56:35 von Miss Marple »

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #54 am: 28 Juni 2012, 21:53:32 »
---interessant : welcher fall ?
    außerdem bin ich auch  vor lauter lachen mich unter dem sessel zerkugelnd  noch fähig zu schreiben :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #55 am: 28 Juni 2012, 21:57:19 »

Das wäre eindeutig Off Topic! ;-)

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #56 am: 28 Juni 2012, 22:01:40 »
 -- wurscht : ich bin jedenfalls dafür, dass wir jerry cotton endlich einbürgern -- könnte ja uwe scheuch  übernehmen ---brächte eine menge stimmen (und sein  -cottons - fan hansi orsolics  wäre auch zufrieden )

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #57 am: 28 Juni 2012, 22:06:05 »
 ;)

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #58 am: 28 Juni 2012, 22:22:45 »
--wieso eigentlich das fbi ? - ist unser horst deppert schon in pension ? -- oder ist das ein bundesdeutscher ? - nur falls jerry cotton schon verstorben sein sollte !
  -- und wieso nicht die engländern miss marple ? -- nur weil sie eine frau ist ?
   und pater brown ? --- OMG

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #59 am: 28 Juni 2012, 22:25:32 »
wegen PC-Probleme muss ich jetzt als Gast schreiben.
Herr Reichmann, Ihre e-mail adresse dürfte etwas haben - alle mails kommen unbestellbat retour....

Ich sehe das Kommunique als einen Hammer gegen die Staatsanwälte!
Da ist sogar der Vorwurf der strafrechtlichen Nötigung bei der Einvernahme der IA im Raum!
Der Gerichtsmediziner scheint ein Bestätigungsmediziner zu sein. Vielleich ist der WP vor der Selbsttötung noch selbst in den Leichensack gestiegen, um es dann einfacher zu machen...

Meine hier ewige Frage, was denn mit dem Protokoll mit dem Zugführer sei, ist damit endlich auch geklärt: es wurde gar keines gemacht!!

Für mich sieht die Sache jetzt so aus:
Sie hat - wie jede Wurst - zwei Enden!
1) die "Entführung", die garantiert nicht so ablief, wie sie NK schildert und von wem auch immer geplant war,
2) Die "Selbstbefeiung", die "Lebensbeichte" und die "Selbsttötung" am anderen Ende.

Dazwischen sind noch die Geschichte aus dreitausen und mehr Nächten ....

Eine rieisige Verarschung mit MÖGLICHERWEISE versuchtem Betrug zur Erlangung einer Entschädigungszahlung von der Republik Ö.