Autor Thema: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012  (Gelesen 64284 mal)

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #30 am: 28 Juni 2012, 17:51:37 »
-- und GANZ BESONDERS  kommt mit im hinblick auf den vom unterausschuss (einhellig?)  ausgesprochenen verdacht einer einflußnahme  VON AUSSEN  vor, dass  IRGENDJEMAND  mit einer solchen EINFLUSSNAHMEMÖGLICHKEIT  sich sehr  überschätzt oder eben nicht weit genug voraus gedacht hat --- würde entweder für fehlendes politisches talent dieser person(engruppe) oder für eine peinliche zwangslage sprechen ----peinlich, peinlich ..............

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #31 am: 28 Juni 2012, 17:53:10 »
Und eine weitere Neuigkeit:

Die Frage, ob Priklopil als Einzeltäter gehandelt hat, habe man nicht abschließend klären können, so Amon.

Er glaubt, dass die Staatsanwaltschaft hier von sich aus noch einmal tätig wird.

Denn in dem Bericht wird festgestellt, dass die Zeugin Ishtar A., die bei der Entführung Kampuschs am 2. März 1998, einen zweiten Mann gesehen haben will, "von den einvernehmenden Beamten unter Druck gesetzt worden sei". Laut Amon muss der Staatsanwalt jetzt wegen Nötigung ermitteln - sonst werde er eine Anzeige erstatten.

Die Abgeordneten sind guter Dinge, dass Innen- und Justizressort der Aufforderung nach einer neuen Evaluierung nachkommen werden. In den Ministerbüros gibt man sich dazu bedeckt. Man wolle sich vor einer Stellungnahme den Bericht anschauen, heißt es dort unisono auf Anfrage.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/468817_Cold-Case-Kampusch-soll-wieder-aufgewaermt-werden.html
« Letzte Änderung: 28 Juni 2012, 17:55:24 von Miss Marple »

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #32 am: 28 Juni 2012, 17:53:52 »
Frustriert:
Jetzt sind mir gerade gut 15 Beiträge im Standard gelöscht worden.
Allesamt harmlos aber mit Hinweisen auf Beiträgen hier.

Das wundert sich wirklich? So eine Linientreue und Duchhaltevermögen würde dem Standard auch mal gut tun.  ;)
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #33 am: 28 Juni 2012, 17:55:23 »
@LR :  ..dort haben sie noch verdauungsprobleme ...........
Der war aber wirklich gut. Dieses Ergebnis ist auch für die freie "Presse" eine ordenliche Ohrfeige. Der Rauscher wird wohl kaum noch Luft kriegen.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #34 am: 28 Juni 2012, 17:58:43 »
---der wird nie nüchtern werden , der rauscher ...............

Lilly Rush

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #35 am: 28 Juni 2012, 18:02:05 »
@ Silversurfer

LOL

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #36 am: 28 Juni 2012, 18:09:44 »
..hätte nie geglaubt, dass ich einem pendl beipflichten muss -- natürlich nur sinngemäß : hätten sich die staatsanwälte an den alten churchill gehalten, wäre der fall rasch geklärt gewesen !
  churchill - sinngemäß :  wenn sich die "guten ratschläge " überstürzen ist ganz einfach 08/15- mäßig vorzugehen (würde allerdings charakter erfordern )

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #37 am: 28 Juni 2012, 18:18:14 »
---die "guten ratschläge" derer nämlich, die letzlich "nicht verantwortlich" sind , aber großen einfluß auf die karierren haben und AUSÜBEN  .........................

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #38 am: 28 Juni 2012, 18:25:58 »
---oder UNDANKABAR  NICHT  ausüben :  wieso ist eigentlich dieser sta-zampano kron... noch in keiner leitenden funktion (bei dieser bravourösen blitzartigen erledigung des kampusch-falles im nov 2006 , für dessen wiederaufnahme er  2008 entgegen der einsicht seines oberchefs (!?)keinen anlaß sah --------------------ist wohl zu riskant erschienen, den mann zu befördern   ---irgendwie scheints gewissernorts doch eine gewisse weitsicht zu geben (bauernopfer?) :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #39 am: 28 Juni 2012, 18:32:12 »

Könnte diese Anfrage möglicherweise etwas mit dem Fall K. zu tun haben, oder ist das bloß Zufall?

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für Inneres betreffend Telefonnummern in Korruptionsfall

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_12229/imfname_257736.pdf


silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #40 am: 28 Juni 2012, 18:35:16 »
--eine kuriosität wäre es auch , wenn der (mit seinem begehren danach  abgeblitzte) AUSERMITTELT BIS ZUM GEHT NICHT MEHR - NA UND - LOSTA inzwischen OBERSTER HÜTER DES RECHTS  (generalprokurator ) wäre ---
  scheint doch irgendwo eine (UNDANKBARE )  weitsicht zu geben :)

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #41 am: 28 Juni 2012, 19:30:11 »
---finde die antwort im communique des parlaments nicht :
waren die befaßten staatsanwälte nun bloß flaschen oder jeweils treue ihrer  UNBEKANNTEN  herren ?
   hats auch nicht leicht die frau bmj : dem verdacht der schwer vorstellbaren unfähigkeit SO vieler sta (sta wien, osta wien, sta ibk, osta ibk ) steht sohin nach wie  vor ungelöst die  - sinngemäße - frage des losta P an die öffentlichkeit  gegenüber : können Sie sich vorstellen, dass so viele beamte in so vielen behörden  zwecks vertuschung zusammenwirken ?
  ginge ganz leicht , wenn man zusammenwirken mit zusammenNICHTwirken ersetzt  ...............

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #42 am: 28 Juni 2012, 20:04:31 »
ZUMINDEST können die verschwörungstheoretiker die ihnen taxfrei verliehene auszeichnung GEMEINGEFÄHRLICH  ebenso taxfrei an die ermittler weiterreichen  ---als WANDERPOKAL  :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #43 am: 28 Juni 2012, 20:40:08 »
Vielleicht ist ja dieser Kommentar ein wenig Balsam für Ihre Seele:

Bisher landeten augenscheinliche Widersprüche und Verschwörungstheorien in einem Topf

Nun werden also das FBI und das deutsche Bundeskriminalamt die 14 Jahre zurückliegende Entführung von Natascha Kampusch untersuchen. Dass Justiz- und Innenministerin der Forderung aller Parlamentsparteien nach Cold-Case-Ermittlern nachkommen, gilt als sicher. Es kann nichts schaden, wenn sich Profis von außen den Fall ansehen, solange es so massive Zweifel gibt, dass Wolfgang Priklopil ein Einzeltäter war. Man kann nicht ausschließen, dass Mitwisser dem Opfer selbst nicht bekannt waren.
 
Das hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. Solche gab es rund um den Fall auch genügend. Doch jene Stimmen, die Schlampereien bei den Ermittlungen seit Jahren abtun, warfen abstruse Theorien ganz gerne mit augenscheinlichen Widersprüchen in einen Topf. Das ist gefährlich. Wer Zweifler verspottet, hilft mit, dass in einem Rechtsstaat nicht mehr genauer hingesehen wird, letztlich keine Kontrolle passiert. Und die Kontrolle hat in diesem traurigen Fall versagt: bei der Polizei und in der Justiz.
 
Sah es noch im März so aus, als ob der Fall auch zum Schlachtfeld für unappetitliche parteipolitisches Kriege werde, haben sie sich die Mitglieder im Stapo-Ausschuss am Ende doch noch zusammengerissen. Das verdient Lob. Man blieb bei der Sache und ging gemeinsam mit einer Forderung nach außen. Diese Forderung heißt: Unbefangene Profis müssen jetzt her.
(Colette M. Schmidt, DER STANDARD, 29.6.2012)

http://derstandard.at/1339639284630/Fall-Kampusch-Weg-frei-fuer-Profis

silversurfer

  • Gast
Re: Fall Kampusch: Geheim-Ausschuss legt Bericht vor - 28.06.2012
« Antwort #44 am: 28 Juni 2012, 20:51:44 »
 ...bier ist besser als balsam :)
    übrigens zur frage des sta-präsidenten (oder was er schon ist , jedenfalls derjenige , der laut rzeszut dossier die öffentlichkeit falsch informierte)), wieviel kontrolle die justiz vertrage :
     der mann ist wirklich nicht bei trost;
  die frage lautet nämlich, wieviel versagen der justiz (hier sta) der rechtsstaat verträgt !!!
  na ja : vielleicht zieht er auch bier dem balsam vor :)