Autor Thema: Was wusste der beste Freund Ernst H?  (Gelesen 61509 mal)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #75 am: 10 Juni 2012, 20:54:13 »
@Politicus

Ich glaube übrigens keineswegs, dass NK so fremdbestimmt war (zumindest nach dem Aufenthalt direkt im KH),
wie Sie glauben!

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #76 am: 10 Juni 2012, 21:19:26 »
Tatsache:
29. September 2006 - Kampusch zieht vom Wiener AKH in eine betreute Wohnung.

Unter einer betreuten Wohnung stelle ich mir nicht eine Wohnung vor, in der eine schwer traumatisierte und unter ärztlicher Betreuung stehende junge Frau unkontrolliert in der Welt herum telefonieren und willkürlich männliche Besucher empfangen kann....

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #77 am: 10 Juni 2012, 21:29:33 »
Vater Koch sagte:
"Es kann ja nicht sein, dass ich als Elternteil nicht vorgelassen werde ins AKH und der Ernst H. hat sie gleich besuchen und mit ihr tagelang telefonieren dürfen."

Das kann ja wohl wirklich nicht sein! Wer hatte da die Rolle des Cerberus? Wer entschied, dass der leibliche Vater anscheinend ein zu großes Risiko für einen Besuch sei - aber nicht der Bestfriend?
Oder wollte NK ihren Vater nicht sehen - aber den Ernstl schon?

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #78 am: 10 Juni 2012, 21:30:22 »
@Politicus :
   Sie meinen also im ernst, die EINSCHRÄNKUNG DER PERSÖNLICHEN FREIHEIT  DER NK  begann erst NACH ihrer SELBSTBEFREIUNG  ?   -- um Sie zur realität ziurückzubringen ein denkanstoß :  eine solche einschränkung (der persönlichen freiheit , und zwar im allerweitesten sinn) gab es weder nach der "flucht" , noch in den drei jahren davor !
    versuche, mich vom gegenteil zu überzeugen : SINNLOS !

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #79 am: 10 Juni 2012, 21:35:28 »
@Politicus

Ich glaube übrigens keineswegs, dass NK so fremdbestimmt war (zumindest nach dem Aufenthalt direkt im KH),
wie Sie glauben!

Oh doch!
Sie sagte selbst in einem Interview, dass sie beeinflußt werde. Ihr p.r. Mann gab das auch unumwunden zu, dass er z.B. ihr Bild in der Öffentlichkeit in Bezug auf ihre Beziehung zur Mama raschest korrigieren musste...
Es ist doch offensichtlich gewesen, dass jedes Interview nicht von ihr vereinbart wurde und die Fragen - wie auch bei sogenannten - Einvernahmen mit ihren Betreuern abgesprochen werden mussten.
Wieso Sie den Eindruck haben, die NK hätte da allein entschieden und gehandelt, verstehe ich wirklich nicht.

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #80 am: 10 Juni 2012, 21:38:16 »

@Politicus

Lt BS:

"Knapp 5 Wochen nach ihrer Rückkehr in die Freiheit wird Nataschas Abschirmung aufgehoben. Sie darf die Station verlassen und wird ins Schwesternheim des AKH einquartiert."

Übrigens im 11. Stock, was BS sehr schockierte. Wenn man die entsprechende Passage im Buch liest, hat man jedenfalls nicht den Eindruck, dass NK unter Bewachung etc. gestanden wäre (BS hätte dies ganz gewiss verlautbart).

Dessen ungeachtet haben mehrere ihrer Betreuer (zB Ecker, Jesionek, Jugendanwältin) angegeben, dass das zu passieren hatte, was NK wollte, und wenn sie etwas wollte, war ihr das nur sehr schwer bis gar nicht auszureden! Kann natürlich auch sein, dass die allesamt lügen, ich glaube allerdings nicht...

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #81 am: 10 Juni 2012, 21:39:39 »
@politicus ---- zwischen erwünschter (auch wünschenswerter) BERATUNG  und (zwingender ) BESTIMMUNG  besteht ein gewaltiger unterschied !

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #82 am: 10 Juni 2012, 21:41:40 »
silversurfer - ok. ich geb's auf ....

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #83 am: 10 Juni 2012, 21:42:32 »
 "ich gebs auf " : ...kommt mir bekannt vor :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #84 am: 10 Juni 2012, 21:47:29 »
 ;)

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #85 am: 10 Juni 2012, 22:03:11 »
@MM : sehr schön ---bin mir aber bewußt, dass ich mich an der grenze bewegen, wo sich sich leicht zur grünen mamba häuten könnten :)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #86 am: 10 Juni 2012, 22:10:52 »
Haha, danke für den Vergleich mit diesem edlen Tier! Und aus! ;)
« Letzte Änderung: 10 Juni 2012, 22:12:53 von Miss Marple »

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #87 am: 10 Juni 2012, 22:14:48 »
@MM : na gut : aus --- ich hätte aber immer noch solschenizyn  im ärmel :)
   war übrigen wirklich als kompliment gedacht -- die grüne mamba !

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #88 am: 10 Juni 2012, 22:19:43 »
o.k. - I'm back:
NK im Interview 6.9.2006:
"Allerdings fühle sie sich bisweilen etwas bevormundet. "Es ist wirklich sehr schwer. Alle Leute wollen einen irgendwie beeinflussen. .."

und:
"Ein weiteres Motiv für die Vergabe der Interviews – neben finanziellen Interessen – war aus Sicht des zeitweise als Kampuschs Medienberater engagierten Dietmar Ecker der Versuch, die Boulevardmedien direkt zu beeinflussen, wie er im Inter- view mit der Wiener Stadtzeitung Falter angab."


silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #89 am: 10 Juni 2012, 22:33:02 »
@ Politicus : eben !! -- das ziel war  (aber) klar : einsatz der medien !--- die beratungsbedürftige frage war: wie denn dies am besten und zweckmäßigsten !!  -- da hat es sicher einige gegeben, die sich gegenseitig  gegenüber NK an "gescheitheit" überboten und  mit ideen aufzudrängen versucht haben ............aber kein ZWANG  !!