Autor Thema: Was wusste der beste Freund Ernst H?  (Gelesen 60869 mal)

Lilly Rush

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #15 am: 09 Juni 2012, 12:48:24 »
@ silversurfer

Meiner Meinung nach war EH von der Flucht genauso überrascht wie Priklopil.

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #16 am: 09 Juni 2012, 12:49:31 »
kurz :  ich glaub nicht, dass aus den angaben des EH und  der NK über grund und inhalt der telekommunikation (sofern sie überhaupt tatsächlich zwischen ihnen beiden als gesprächspartner unter benützung ihrer handys stattfand )verlässliche schlüsse auf wirkliche vorgänge möglich sind ............
MÖGLICHERWEISE ist nur sehr wenig bis gar nichts von dem, was die beiden öffentlich von sich geben, der Wahrheit entsprechend... 

Lilly Rush

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #17 am: 09 Juni 2012, 12:54:18 »
@ gillian

Zitat
Wenn die beiden ein gutes Gwissen hatten, hätten sie sich also einfach treffen können. Wenn sie das aber nicht hatten, warum ließen sie sich auf diese leicht kontrollierbaren Telefonate ein? Irgend etwas paßt hier nicht .

Die hätten sich eben nicht öffentlich treffen können, schon alleine wegen der Optik.
Der beste Freund des Einzeltäters trifft sich mit dem Opfer - Geht gar nicht.
Geht genausowenig wie M.W. kümmert sich um Priklopils Mutter und um den Nachlass.

Die Gespräche waren definitiv konspirativ:
Keine Namen nennen und von abhören sprechen. BEIDE hatten etwas zu verdecken. Es ging darum abzuchecken wer was weiss und dem anderen wie gefährlich werden könnte.

Dass die Flucht von EH mitgeplant war glaube ich nicht.

Wohl zu viele Agententhriller gesehen.

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #18 am: 09 Juni 2012, 13:09:39 »
@LR :  "EH von der Flucht genauso überrascht wie WP " ..
    ja eh, nur immerhin denkbar  : WP von der in planung begriffenen "flucht" überhaupt
     und EH vom (wegen der entdeckung des vorhabens durch WP nun aus wirklicher angst der NK  vor ihm  ) "vorverlegten zeitpunkt  ----

Lilly Rush

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #19 am: 09 Juni 2012, 13:13:23 »
@ Silversurfer

Ich kann heut nicht ums Eck denken:

Könnens das bitte ohne Schachtelsätze sagen? Ich find das Ende nicht mehr ;-)

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #20 am: 09 Juni 2012, 13:26:07 »
 wüßte nicht, wie ich präziser und deutlicher sagen könnte, was ich gesagt habe :)

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #21 am: 09 Juni 2012, 13:37:58 »
--wo steht denn geschrieben (in dieser heilsbotschaft der selbstbefreiung), dass EH und NK nicht  ab Flucht schon  lang vor okt 2006 miteinander auf verdeckte weise intensiv miteinander  kommunizierten ?

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #22 am: 09 Juni 2012, 13:42:39 »
---ganz abgesehen davon, dass eine intensive kommunikation zwischen den beiden  - hinter dem rücken des WP - doch auch für die zeit vor der "flucht" nicht ausgeschlossen werden kann  (denn dass NK bei WP "eingesperrt" war, ist doch wirklich keine überzeugende annahme)

Regina

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #23 am: 09 Juni 2012, 13:45:21 »
Lilly Rush.
Woody, meinen Sie damit den Polizeibeamten?

Lilly Rush

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #24 am: 09 Juni 2012, 13:49:13 »
@ Regina

Nein den mein ich nicht. Ich weiß, dass es auch einen Polizisten mit Spitznamen Woody gab. Woody ist auch der Spitzname vom EH.

@ Silversurfer

Nein, ich glaube nicht, dass sie vor der Flucht intensiven Kontakt hatten. Der Punkt ist für mich aus den Aussagen her relativ schlüssig.

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #25 am: 09 Juni 2012, 13:50:13 »
--der von der existenz der NK an ihrem fluchttag überraschte bestfreund des verbrechers wird  vorerst zu dessen "beichtvater" und sodann zum " seelenklempner" des opfers ---dass ich nicht lache ! -- und seine schwester   verfällt   in altruistenwahn :   zu wessen gunsten eigentlich ?

Regina

  • Gast
Woody, ein Polizeibeamter, der in die Heinestrasse geliefert hat?
« Antwort #26 am: 09 Juni 2012, 14:00:27 »
Lilly Rush
Meinen SIE den Woody, Polizeibeamter, der bei Husek so toll aufgetantzt hat ?
Aber auf jeden Fall bei der Polizei ist?

Lilly Rush

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #27 am: 09 Juni 2012, 14:07:08 »
@ Silversurfer

Dass er von der Existenz des Opfers nichts wusste hat, habe ich nicht gesagt. Im Gegenteil

Seelenklempner des Täters: Keine Ahnung was er ihm eingeredet hat. Vielleicht hat er ihn auch zu jemanden gebracht oder sie haben gemeinsam auf jemanden gewartet.

Dass Woody ein Mittelsmann gewesen sein könnte, habe ich nicht ausgeschlossen. Allerdings hat er sich zu seiner eigenen Sicherheit aus der Geschichte offiziell rausgehalten.

MW: Geld ist immer ein Motiv und von Priklopil gabs ja genug zu holen, bzw. mussten andere davon abgehalten werden, dass rausgefunden wird, dass EH dem WP eigentlich Geld schuldete und möglicherweise einige Wohnungen wirtschaftlich eigentlich WP zuzuordnen waren.

silversurfer

  • Gast
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #28 am: 09 Juni 2012, 14:23:51 »
---die "seelenklempner" -rolle des EH habe ich auf NK bezogen (die ihren angaben nach  u.a. von ihm mehr über ihren peiniger erfahren wollte ..oder so ähnlich) ............

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Was wusste der beste Freund Ernst H?
« Antwort #29 am: 09 Juni 2012, 15:09:54 »
Im Feuerstein-Interview sagte NK zu den Telefonaten oe24.at v. 4.3.1012:
"Ich hab mir, nachdem ich frei war, hab ich mich sehr gefreut, dass ich jetzt endlich in Freiheit war. Hab versucht, alle möglichen Leute anzurufen, eben Menschen aus meiner Kindheit und so weiter und so fort. Gleichzeitig hat mich natürlich die Frage nicht losgelassen, was ist in den letzten paar Minuten vor dem Tod vom Täter passiert? Und welchen Eindruck hatten eigentlich außenstehende Menschen, die den Täter kannten, von ihm? Das war der Beweggrund, die Telefonnummer von ihm herauszufinden und ihn zu kontaktieren, um ihn zu fragen, wie er das empfunden hat, ob ihm etwas aufgefallen ist und ob er vielleicht schon länger davon Bescheid wusste und nichts ausgesagt hat zu dem Thema. Ich wollte, falls er irgendwie doch eine Art Mittäter gewesen wäre, vielleicht auch zur Überführung beitragen."

Dazu könnte man hinterfragen:
1) NK und EH kannten sich offiziell nur von einer sehr kurzen Begegnung vor der Veranstaltungshalle im Beisein des WP (wieso nahme der WP da die NK überhaupt mit...?). Sie waren einander also praktisch wildfremd. Und der sollte ihr in stundenlangen Telefonaten etwas über den WP erzählen, was sie nicht wusste? Ihr, die sie über 8 Jahre Tag und Nacht mit ihm beisammen war??!
Und sie wollte auch etwas zur Überführung eines möglichen Mittäters EH beitragen! Einfach köstlich...
3) Hat sie die wohl über WP bestinformierte Person, die Mama WP auch stundenlang am Telefon interviewt?
2) Wie viele Stunden hat sie mit welchen Freundinnen und Menschen aus ihrer Kindheit telefoniert? Ist es nicht naheliegend, dass sie sich nach der langen Abwesenheit auch einmal mit einer früheren Freundin besprechen und treffen möchte?

 und weiter im Interview:
"Christoph Feurstein: Was war das Ergebnis dieser Telefongespräche?
Natascha Kampusch: Das Ergebnis war, das alles, was mir der Freund erzählt, sowieso mir schon der Täter erzählt hat, über die Freundschaft. Das hat sich irgendwie alles bestätigt ... "
Das Bild, dass EH bei seiner von der Schwester inszenierten Pressekonferenz gab, lässt einen daran zweifeln, dass der EH mit dem Opfer  (das oihn sogar als möglichen Mittäter sehen kann!) an die hundert Stunden über den WP plaudert!
MMn. hätte so etwas den EH emotional so sehr gestresst, dass er jedes Gespräch nach 5 Minuten beendet hätte!
Wieso sollte er mit einer jungen Frau, die er praktisch überhaupt nicht kennt, darüber reden - noch dazu ohne Anwalt oder ohne Schwester?