Autor Thema: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche  (Gelesen 232259 mal)

Gunbert

  • Gast
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #15 am: 15 Februar 2012, 16:30:00 »
@LR ja schon - er liegt zunächst mit dem Gesicht Richtung kommenden Zug (schaut dem Zug entgegen) - und wird erfaßt und gedreht, der SChuh wird durch die Wucht abgestreift, dann müsste der doch auch gedreht werden?
Oder?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #16 am: 15 Februar 2012, 17:14:55 »

Ist es überhaupt gesichert, dass die Leiche nach der Bremsung (ink. Bremsweg) noch UNTER dem Zug lag?

Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #17 am: 15 Februar 2012, 17:22:33 »
Siehe angehängte Grafik - einfach nur mal so, damit wir alle zweifelsfrei vom gleichen reden.
Blau = Schiene, Rot = Schweller

Politicus1

  • Gast
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #18 am: 15 Februar 2012, 17:23:22 »
Ich denke, der Zug wird infolge der Langsambremsung zur Gänze die Leiche überrollt haben. Die Leiche daher erst hinter dem stillstehenden Zug sichtbar gewesen sein.
Der U-Ausschuss wird sich hoffentlich das Tatortprotokoll der ÖBB anschauen!

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #19 am: 15 Februar 2012, 17:29:15 »

Danke Columbo, damit wird´s anschaulicher!

Der Bremsweg müsste - zumindest einer Animation aus dem Internet - zw. 70-80m betragen haben, keine Ahnung wie lange die SB war. Wäre er mitgeschliffen worden, müsste die Leiche ja anders aussehen.

Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #20 am: 15 Februar 2012, 17:33:45 »
Das Schienenprofil etwa 140-150 mm plus die minimale Legung der 4020er = 130 mm ergibt knapp 30 cm, ein bisschen darunter, da wird er nicht mitgeschliffen bei weniger als 38 km/h.

Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #21 am: 15 Februar 2012, 17:35:52 »
Es gibt aber massive Widersprüche, und von daher ist mMn Kröll zu der wohl richtigen Annahme gekommen, dass dies inszeniert erscheint.
Haupt-Widerspruch ist, dass sich ein Enthauptungs-Suizident anders verhält.

Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #22 am: 15 Februar 2012, 17:36:54 »
Die Aussage des Lokführers war wohl suggeriert und abgestimmt auf das Vorfinden der Leiche und hat mit dem was tatsächlich passiert ist nicht viel zu tun.

Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #23 am: 15 Februar 2012, 17:44:42 »
Der "klassische" Eisenbahn-Suizident der Enthauptung "ausführen" will, geht statistisch gesehen völlig anders vor:

(1) er legt sich von "außen kommend" mit dem Kopf übers Gleis - siehe Anhang ( grausige Grafik ).

(2) er legt sich lange vor dem Herannahen des Zuges in Position, nicht erst im letzten Moment

(3) er plant den Suizid lange vorher, geht diesen immer wieder durch, ist er soweit, geht er auf Nummer sicher, daher auch (1) !!

Also alles Punkte, die W.P. nicht erfüllt hat, und dann wirkt das mit dem Turnschuh - egal wie er liegt - inszeniert.

Politicus1

  • Gast
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #24 am: 15 Februar 2012, 17:45:48 »
Columbo, MM:
Ich kann die angehängte Grafik nicht öffnen. auch nach "Grafi öfnen" bekomme ich nur das Heftklammerzeichen..
Pls. help!

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #25 am: 15 Februar 2012, 17:50:37 »

Columbo

Ich würde ebenfalls nach 1) vorgehen.

Bei 2) würde ich allerdings ziemlich bis zum Heranfahren des Zuges warten (a) wegen der ungeheuren Lärmentwicklung und b um sicherzugehen, dass der Zug nicht noch rechtzeitig abbremsen kann (im falle einer niedrigen Geschwindigkeit).

3) kann ich nicht beurteilen

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #26 am: 15 Februar 2012, 17:51:52 »

Politicus:

Einfach noch mal auf öffnen klicken, so ist es zumindest bei mir!

Politicus1

  • Gast
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #27 am: 15 Februar 2012, 17:57:42 »
http://www.dieaufdecker.com/Smileys/default/sad.gif
click, Grafik öffnen-Befehl - und immer nur die dumme Heftklammer...http://www.dieaufdecker.com/Smileys/default/sad.gif

Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #28 am: 15 Februar 2012, 18:01:52 »
@MM

Statistiken, die weltweit und jahrzehntelang zu Eisenbahn-Suiziden erfaßt wurden, sprechen da eine klare Sprache.
Der "Enthauptungs-Typ" hat schon länger mit dem Leben abgeschlossen, er plant das genau und es darf nichts schiefgehen, darum würde er sich nicht zwischen die Schienen legen.
Bei W.P. hat sich die Suizid-Absicht wohl erst kurz vorher ergeben, was krass gegen "Enthauptung" spricht, so ein "Typ" würde sich vor den Zug werfen oder gegen den Zug.
Was auch dagegen spricht ist das überstrapazierte "Mama-Abschieds-Kassabon", das absolut nicht zum "Enthauptungs-Typ" paßt.
Vor allem die Lokführer-Aussage, dass "ein heller Schatten von links gelaufen(?) kommt, der sich zwischen die Schienen legt" paßt auch überhaupt nicht zum "Enthauptungs-Typ".

Wenn - und das ist nur eine Annahme, die man durchspielen kann - W.P. dort unter Narkose-Einwirkung plaziert wurde, so hätte der, der das gemacht hat, besser vorher die Statistiken studieren sollen...

( ich glaube, man kann die Grafiken nur öffnen, wenn man angemeldet ist ? )

Politicus1

  • Gast
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #29 am: 15 Februar 2012, 18:14:14 »
danke für en Grafikhinweis!
MÖGLICHERWEISE sollte die Polizei konzertiert auf die Selbstmordfährte gelenkt werden:
1) die auf ihren Wahrheitsgehalt unüberprüfbare Aussage der NK, dass ihr der WP gesagt hatte, dass er sich umbringt, wenn sie von ihm wegläuft. (willkommener Nebeneffekt: soll auch erklären, warum sie nie geflüchtret ist und immer wieder zu ihm zurückkehrte..)
2) Frage des Bestfreundes: "Hot er si umbrocht?"
3) "Abschiedsbrief- Mama"

Also war für den Staatsanwalt und die Polizei - vermutlich mit Ausnahme der CI W. - von Anfang an klar: Klarer Selbstmord - Akt zu!
(Über das MAMAZetterl brauchen wir hier wohl nicht mehr zu diskutieren...)