Autor Thema: STGB 104 SKLAVEREI VERDACHT JUGENDWOHLFAHRT KINDER  (Gelesen 1664 mal)

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.257
  • Reputation: 1711
  • Referrals: 0
    • Ranovsky Zwillinge
STGB 104 SKLAVEREI VERDACHT JUGENDWOHLFAHRT KINDER
SEITE 1 START http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=393.0

Vorhergehender Titel: STGB 104 SKLAVEREI - VERDACHT - HEIMKINDER - NK
---------------------------------------------------------------------------------------

Vorangestellt wird: Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden,
stimmen die VGE, Susanna und Andreas Ranovsky, weiteren Veröffentlichungen zu.

DAS HOHE RECHTSGUT KINDESWOHL UND BEHARRLICHES IGNORIEREN DER REALITÄT
(OBJEKTIVEN WAHRHEIT) DURCH AMTS- UND JUSTIZORGANE VERPFLICHTET
BÜRGERINNEN UND BÜRGER ZUM SCHWEREN SCHRITT "VERÖFFENTLICHEN".

Es gilt die Unschuldsvermutung.

Möglichkeit: Hilfreiche Beiträge http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,269.0.html
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

VERDACHT VÖLKERMORD
VERDACHT SKLAVEREI
VERDACHT FOLTER
VERDACHT MENSCHENHANDEL

GRUPPE
JUWO-KINDER
JUGENDWOHLFAHRT-KINDER
JUGENDHILFE-KINDER BRD

HEIMKINDER
PFLEGEKINDER
TRENNUNGSOPFER
ERMORDETE KINDER (STERNENKINDER)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

StGB § 104 Sklaverei

(1) Wer Sklavenhandel treibt oder sonst einer anderen Person in Form von Sklaverei oder einer sklavereiähnlichen Lage die persönliche Freiheit entzieht, ist mit Freiheitsstrafe von zehn bis zu zwanzig Jahren zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer bewirkt, daß ein anderer versklavt oder in eine sklavereiähnliche Lage gebracht wird oder daß sich ein anderer in Sklaverei oder eine sklavereiähnliche Lage begibt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

VERDACHT ... SKLAVEREI ... HEIMKINDER ... NK ...

Kosten frei Schnauze: 10.000 EURO/KIND/MONAT
Angebliche Dunkelziffer: 10.000 KINDER
Angeblicher materieller Schaden: 1-2 MILLIARDEN EURO/JAHR
ABGESEHEN VOM ENORMEN MENSCHEN-KINDESLEID

Verdacht: Schwer kriminelle Elemente schädigen bewusst das Menschen-Kindeswohl, die Republik, den Steuerzahler, das Ansehen der Justiz, Polizei und vieler Berufe.
« Letzte Änderung: 14 Dezember 2015, 06:37:31 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.257
  • Reputation: 1711
  • Referrals: 0
    • Ranovsky Zwillinge
VERDACHT SKLAVEREI HEIMKINDER
« Antwort #1 am: 14 Juli 2012, 10:30:27 »
STGB 104 SKLAVEREI VERDACHT JUGENDWOHLFAHRT KINDER
SEITE 1 ANTWORT 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=393.0

STGB 104 SKLAVEREI VERDACHT JUGENDWOHLFAHRT KINDER - ICC-update

GRUPPE

JUGENDWOHLFAHRT KINDER
JUWO KINDER
JUGENDAMT KINDER
JUGENDHILFE KINDER (BRD)

SCHWER VERLETZTE HEIMKINDER
SCHWER VERLETZTE PFLEGEKINDER
SCHWER VERLETZTE TRENNUNGSOPFER
STERNENKINDER - ERMORDETE KINDER

Internationaler Strafgerichtshof ICC JUGENDWOHLFAHRT KINDER
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,423.0.html

Verdacht FOLTER an Heimkind Österreich Trennungsopfer | StGB 312a
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,762.0.html
« Letzte Änderung: 14 Dezember 2015, 06:33:45 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.