Autor Thema: Cold Case Management  (Gelesen 5025 mal)

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
  • Referrals: 0
  • Referrals: 0
Cold Case Management
« am: 24 Mai 2012, 09:53:03 »
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/760137/Fall-Wastl_Frau-angeblich-bei-Sturz-gestorben-?_vl_backlink=/home/index.do

cold case management
DNA-Spuren
nach 10 Jahren
.....

sollte cold case management sich vielleicht doch noch auch um einen anderen Fall kümmern ....?

Lilly Rush

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #1 am: 24 Mai 2012, 10:05:05 »
@ politicus

Sie vergesssen dabei:

Das ist kein ungeklärter Fall!!

Der Case ist abgeschlossen, das Opfer frei, der Täter tot. Die Erde eine Scheibe.

Was wollen sie sich da kümmern sie Ketzer ;-)

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #2 am: 02 August 2012, 13:35:24 »
Noch ein cold case für die internationale FBI-BKA-BMJ-Kampusch-Kommision?
"Der rätselhafteste Tod seit Kronprinz Rudolf"
"Am 9. Oktober 1981 wurde Karl Lütgendorf in seinem Jagdrevier tot aufgefunden: ein Schuss durch die zusammengepressten Zähne in den Mund, in der linken Hand hielt der Rechtshänder eine Smith & Wesson.
Vieles sah nach Hinrichtung aus, aber die Polizei schaute nicht so genau hin. Eine Verschwörungstheorie jagte die andere und jede war plausibler als die offizielle Todesursache Selbstmord."
Quelle: heutige Salzburger Nachrichten:
http://search.salzburg.com/news/artikel.html?uri=http%3A%2F%2Fsearch.salzburg.com%2Fnews%2Fresource%2Fsn%2Fnews%2Fsn0203_02.08.2012_41-41331334


gillian gast

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #3 am: 03 August 2012, 00:05:32 »
Auch neue Spuren  in einem Cold Case - siehe "Barschel" - (ver)führen nicht zu neuen Untersuchungen.

gillian gast

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #4 am: 28 August 2012, 14:59:18 »
Gendarm Polt in action? Oder gekonntes Cold Case Management unserer Polizei? Immerhin bemüht man sich nun, 276 blauen Decken nach Möglichkeit zu folgen. In eine davon war das Mordopfer Kührer gewickelt gewesen. Die Bevölkerung wird um Wahrnehmungsmeldungen gebeten - könnte ja sein, daß jemand eine blaue Decke vermißt, etc.
Hat nicht NK von irgendwem auch eine blaue Decke über den Kopf gestülpt bekommen, bevor sie fotografiert werden konnte? Allerdings dürfte sie diese ja eher  nicht aus dem Einzeltäter-Haushalt mitgenommen haben. Vlt sind die blauen Decken im Weinviertel einfach sehr verbreitet.




gillian gast

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #5 am: 28 August 2012, 15:00:15 »
Nachtrag: Quelle "Kurier" v. heute

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #6 am: 06 Dezember 2012, 15:41:01 »
zum Fall Kührer:
Die Ermittler könnten aber mittlerweile nachweisen, dass er, als Julia Kührer zuletzt gesehen wurde - nämlich als sie aus einem Bus in Pulkau ausstieg -, mit seinem Handy auf dem Hauptplatz in Pulkau eingeloggt war, sagte der Ermittlungsleiter des Bundeskriminalamts, Ernst Geiger...
Nach sechseinhalb Jahren kommt das ans Tageslicht ...

Was wurde im Seeh-Blog nicht alles an eingeloggten handys nachgewiesen - nichts hat's gebracht!
Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Vielleicht interessiert sich die Polizei auch noch im Fall NK-WP, wessen handy zur Zeit der Selbstbefreiung und der Selbsttötung wann und wo eingeloggt war....

gillian gast

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #7 am: 06 Dezember 2012, 23:01:08 »
Sehr verwunderlich, was Herr Geiger da von sich gibt - und ohne weitere Erläuterung, weshalb diese Handy-Ortung - scheinbar - erst jetzt ausgewertet wurde. Es ist ihm ja sicher ganz klar, daß jeder Leser dieser medialen Information über diesen Punkt stolpert und sich Diskussionen entwickeln.
Etliche Poster halten das überhaupt für einen billigen Fake.
Das Mobiltelefon des Verdächtigen wurde, wie ich lese, in seiner "Disco" gefunden - wieso wurde mit der Information über das falsche "Alibi" mehr als sechs Jahre zugewartet ?

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
  • Referrals: 0
  • Referrals: 0
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Cold Case Management
« Antwort #8 am: 07 Dezember 2012, 23:08:08 »
Es ist sehr traurig, dass man sich in Österreich auf die Ermittlungsbehörden nicht mehr verlassen kann. Ein unvorstellbarer Sumpf und niemand weiß, was wahr ist und was nicht.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

A.Konfetti

  • Gast
Re: Cold Case Management
« Antwort #9 am: 08 Dezember 2012, 08:32:44 »
Inspektor Ernst Geiger.
Ein Mann, den man nicht erreichen kann.
Oder besser gesagt, der sich nicht mit "normalen" Menschen unterhält.

Kampusch und Kührer, da führt er im ORF die grosse Lippe.

Im Fall Julia Kührer kann ich nichts sagen.

Sehr wohl aber im Fall Natascha Kampusch.

Ernst Geiger redet viel.

Aber ein Inspektor Ernst Geiger vom BKA ist nicht interessiert, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Er ist wohl der Nachfolger von Strasser.




Es ist eine Schande für das BMI und für das BKA.
Es hat mich nie jemand gefragt, ob es stimmt, was ich alles geschrieben habe:

EIN AUSWEIS DER WIENER POLIZEI WURDE IM AUSLAND VERBORGT.
ICH KONNTE ALLES SCHREIBEN.
ES HAT NIE JEMAND NACHGEFRAGT.