Autor Thema: Buckel am Tatfahrzeug?  (Gelesen 76111 mal)

Lilly Rush

  • Gast
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #45 am: 10 April 2012, 15:21:42 »
Zitat
..wurde eigentlich von offizieller seite (bericht) jemals das AAH in zusammenhang mit NK erwähnt?

2006 (!) sind die Burgenländer draufgekommen, dass es einen Zusammenhang zwischen Lischka und der Nähe zum Tatort gab.
(Woraufhin die Grabungen genehmigt wurden)
Die waren drauf und dran sich das näher anzusehen.

Haarscharf.

@ MM
kleiner Scherz am Rande - aber ich weiß du magst das nicht so
Ich kanns mir leider nicht verkneifen obwohl ich genau weiß wie du reagierst.

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #46 am: 10 April 2012, 15:42:01 »
Lischka und auch andere Opfer haben ihre Geschichte mehreren Stellen vorgetragen, die ihnen Glauben geschenkt haben.
Sogar der Richter in dem Fall hat gesagt, dass er der Geschichte glaubt, musste aber trotzdem die Klage abweisen.

Lischka ist nicht alleine.

Für mich ist der Fall jetzt klar.

Das August Aichhorn Haus ist der Anfang und das Ende der Geschichte.

Die Flucht der Natascha konnte möglicherweise auch nur von sich gehen weil sowohl Max E. (Pension) als auch Ernst G. und Polizeigenreal Roland H. (beide Verfahren) schwer angeschlagen waren. Ich sag euch: Die haben die ganze Zeit gewusst wo Natascha war.

Ich beurteile hier GENERELL nicht die Vorfälle im AAH-Haus, sondern ausschließlich(!) den Bezug zu NK bzw. zu Äußerungen im Fall NK!

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #47 am: 10 April 2012, 15:53:05 »
@ MM
welche schwesterliche flüsterfrage? (kenn den ausdruck nicht)

Die Halbschwester der NK soll diese am Fluchttag sofort gefragt haben, ob sie eh nichts von der Schwangerschaft erzählt hat.
Und soll sich desweiteren sehr distanziert und unterkühlt NK gegenüber verhalten haben. Betonung jeweils auf "soll"!

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #48 am: 10 April 2012, 16:35:39 »
@ MM
welche schwesterliche flüsterfrage? (kenn den ausdruck nicht)

Die Halbschwester der NK soll diese am Fluchttag sofort gefragt haben, ob sie eh nichts von der Schwangerschaft erzählt hat.
Und soll sich desweiteren sehr distanziert und unterkühlt NK gegenüber verhalten haben. Betonung jeweils auf "soll"!
das "soll" war aber ein veröffentlichtes "SOLL" in zumindest einer Zeitung. Infoquelle "soll" angeblich MÖGLICHERWEISE ein das Gespräch überhörender Polizist gewesen seinl
Es scheint das Thema "Schwangerschaft" am Befreiungstag halt nicht nur ein Biologie-Wissensinteresse auf Seiten der NK gewesen zu sein. MÖGLICHERWEISE ist diese Biologieneugier weiter gestreut...
Die Unterkühlung kann natürlich auch ein - zumindest atmosphärisches - Indiz sein.
 

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #49 am: 10 April 2012, 16:45:20 »

@Politicus

Wirklich? In welcher Zeitung haben Sie darüber gelesen?

Ich kann mich nur an eine diesbezügl. FPÖ-Anfrage, die selbstredend unbeantwortet blieb, erinnern.

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #50 am: 10 April 2012, 17:19:54 »
es wird schon so sein, dass der Auslöser die FPÖ-Anfrage war.
z.B. in Focus.de
http://www.focus.de/panorama/welt/tid-25156/einzeltaeter-oder-paedophilenring-die-acht-groessten-ungereimtheiten-im-fall-kampusch-wurde-kampusch-von-ihrem-entfuehrer-geschwaengert_aid_719101.html
'Angeblich soll Natascha Kampusch ihrer Halbschwester bei einem Treffen ins Ohr geflüstert haben: „Hast eh nichts von der Schwangerschaft erzählt...“
...
Einzeltäter oder Pädophilenring?: Wurde Kampusch von ihrem Entführer geschwängert? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/tid-25156/einzeltaeter-oder-paedophilenring-die-acht-groessten-ungereimtheiten-im-fall-kampusch-wurde-kampusch-von-ihrem-entfuehrer-geschwaengert_aid_719101.html'

oder hier:
http://www.nachrichten.de/panorama/Einzeltaeter-oder-Paedophilenring-Wurde-Kampusch-von-ihrem-Entfuehrer-geschwaengert-aid_6542451529376708394.html

oder:
http://www.newspoint.cc/artikel/Weltweit/War_Natascha_Kampusch_schwanger_84363.html

Damit erhielt das "soll" jedenfalls eine breite Öffentlichkeit und dass dieses Gespräch stattgefunden haben soll, wurde meines Wissens nach nie energisch dementiert.


silversurfer

  • Gast
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #51 am: 10 April 2012, 17:25:11 »
@MM : Sie haben recht : parl. anfrage ---und sonst gar nichts . --- ein " die frage überhörender polizist" war höchstens eine vermutung irgendjemandes im seeh- blog (die  nicht zutrifft) ----- soll aber nicht heissen, dass es nicht doch jemanden gibt, der diese "flüsterfrage" tatsächlich gehört haben will und auf den(die) sich die anfrage stützt   (ist aber kein polizist :) )

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #52 am: 10 April 2012, 17:49:14 »
@MM : Sie haben recht : parl. anfrage ---und sonst gar nichts . --- ein " die frage überhörender polizist" war höchstens eine vermutung irgendjemandes im seeh- blog (die  nicht zutrifft) ----- soll aber nicht heissen, dass es nicht doch jemanden gibt, der diese "flüsterfrage" tatsächlich gehört haben will und auf den(die) sich die anfrage stützt   (ist aber kein polizist :) )

Oje, mir schwante bereits Böses! Darum auch die vielen "soll"!
Danke dennoch für die Info, Thema somit abgehakt! Und die FPÖ sollte mehr auf ihre Informanten achten... ;)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #53 am: 10 April 2012, 17:55:35 »
Vielen Dank Politicus, diese Artikel sind
an mir vorübergegangen!

silversurfer

  • Gast
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #54 am: 10 April 2012, 18:02:01 »
@ MM :  .vergessen Sie aber nicht, dass auch die mit biologieinteresse erklärte frage der NK an den arzt am befreiungstag auf eine "solche möglichkeit" verlässlich hinweist ---- und diese NK- frage scheint doch einigermassen gesichert -- so gesichert, wie die unsinnigkeit ihrer erklärung hiefür ............... sollte es also die "flüsterfrage" nicht geben oder sollte sie nicht objektivierbar sein : ändert nichts an sich aufdrängenden überlegungen zu einem hierin gelegfenen motiv für die "entführung" !

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #55 am: 10 April 2012, 18:23:31 »
@Silversurfer

Da haben Sie natürlich auch wieder Recht!!! Diese NK-Frage ist auch für mich Fakt und wird durch all die fantasievollen Erklärungen dazu in ihrer ursprünglichen Bedeutung geradezu einbetoniert! Die innerhalb eines kurzen Zeitraumes ebenfalls gestellte Flüsterfrage wäre halt das Tüpfelchen auf dem "i" gewesen...
« Letzte Änderung: 10 April 2012, 18:25:41 von Miss Marple »

silversurfer

  • Gast
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #56 am: 10 April 2012, 18:25:46 »
MM ---kann ja eh sein ............

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #57 am: 10 April 2012, 18:32:00 »

@Silversurfer

Wie hoch ist für SIE die Wahrscheinlichkeit, dass diese Frage
gestellt wurde? Ich habe nämlich fest mit einem Beamten als Informanten spekuliert!

silversurfer

  • Gast
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #58 am: 10 April 2012, 18:49:49 »
MM :  merkwürdig  ist jedenfalls, dass sie (die angebliche frage ) erst durch die parl anfrage bekannt wurde ---------
         dies könnte aber durch den umstand relativiert sein, dass  ein ursprüngliches "schweigen" hiezu interessen diente , deren voraussetzungen sich inzwischen geändert haben -------- falls der/die  ohrenzeugIn nicht gänzlich ausserhalb des familiären "beteiligtenkreises" (in weiterem sinne) zu finden wäre ..............
   ich will daher ohne das erforderliche detailwissen und kenntnis der person des /der zeugen/in   die  glaubwürdigkeit eines solchen  vorganges nicht beurteilen --- im hinblick auf die NK-arztfrage erscheint es mir aber nicht von vornherein als bloß  erfunden
         

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Buckel am Tatfahrzeug?
« Antwort #59 am: 10 April 2012, 19:15:25 »
@Silversurfer

Wenn ich mich recht erinnere hat EOC damals erwähnt, dass sich der Hinweisgeber gedacht hat, "man" würde das schon herausfinden oder so (was ja eigentlich gegen einen Beamten sprechen würde (bzw. müsste).

Für mich kamen deshalb nur Beamte infrage, da die Halbschwester die erste gewesen sein soll, die NK gesehen bzw. mit ihr gesprochen hat und die restlichen Familienmitglieder erst danach eingetroffen sein sollen. Aber vlt. stimmt diese Reihenfolge ja gar nicht?! Wobei: EINE Möglichkeit würde es selbst dann noch geben!