Autor Thema: NK ERSCHEINUNGEN vs 3096 TAGE IM VERLIES - FAKTEN vs SUGGESTIVE SCHEINWELT  (Gelesen 102298 mal)

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
Aktueller Titel der Beitragsreihe: Es besteht Verdacht

NK ERSCHEINUNGEN vs 3096 TAGE IM VERLIES - FAKTEN vs SUGGESTIVE SCHEINWELT

Alternativer Titel der Beitragsreihe (29.03.2012 23:01 bis 07.04.2012 08:25):

2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE

-----------------------------------------------------------------------------------------------

MÄRZ 2012 LIBRO JOURNAL SEITE 58 LIBRO TIPP DES MONATS

NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE

CHRONIK EINES MARTYRIUMS

... nach der seelenzermürbenden Gefangenschaft im Kellerverlies ...

Text: Nikolaus Prokop

--------------------------------------------------------------------------------------

1 Dateianhang zum Beweis
« Letzte Änderung: 07 April 2012, 08:59:30 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #1 am: 29 März 2012, 23:20:51 »
Wenn der KHG nicht auf Burschen stehen würde, wäre mein Vorschlag "Traumpaar 2012"
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

silversurfer

  • Gast
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #2 am: 29 März 2012, 23:23:06 »
...........fiona ist ein bursche ? .interessant :)

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #3 am: 29 März 2012, 23:36:28 »
...........fiona ist ein bursche ? .interessant :)
KHG's Ex-Frau war auch kein Bursche, doch gibt es im überschaubaren Kärnten Leute die sie kennen und das eine oder andere darüber erfahren  ???

Übrigens gibt es ein tolles Foto von KHG und JH, und der war - soweit bekannt - auch keine Frau.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

silversurfer

  • Gast
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #4 am: 29 März 2012, 23:52:38 »
"JH auch keine frau" ----wer weiss :)

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
SCHWERER BETRUG VERDACHT
« Antwort #5 am: 05 April 2012, 10:41:08 »
SCHWERER GEWERBSMÄSSIGER BETRUG - VERDACHT

BEST OF SACHBUCH - TOP 10

NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE


Seite 2, Zeile 7f, Zitat: Hier in diesem nur knapp fünf Quadratmeter großen Verlies, wird Natascha Kampusch die nächsten achteinhalb Jahre leben.

Ungekürzte Ausgabe im Ullstein Taschenbuch 1. Auflage Februar 2012
ISBN 978-3-548-37426-0

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WIDERSPRUCH zum BEWEIS:

20060913 BACK TO THE ROOTS - NATASCHA KAMPUSCH NEWS
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,195.0.html

Wahrheitsforschung am 24 März 2012, 08:50:47

13.09.2006 NATASCHA KAMPUSCH NEWS EXKLUSIV:

"Ich war jeden Tag oben und hab irgendetwas mit ihm gemacht"

Über die Vergangenheit sagte die 18-Jährige u.a., sie habe ihren Raum, ein Verlies unter der Garage des Einfamilienhauses von Wolfgang Priklopil in Strasshof a.d. Nordbahn (Bezirk Gänserndorf), verlassen dürfen: "Doch, ich war jeden Tag oben und hab mit ihm irgendetwas gemacht. Irgendwelche ganz alltägliche Kleinigkeiten halt. ..."

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

StGB § 146 Betrug

Wer mit dem Vorsatz, durch das Verhalten des Getäuschten sich oder einen Dritten unrechtmäßig zu bereichern, jemanden durch Täuschung über Tatsachen zu einer Handlung Duldung oder Unterlassung verleitet, die diesen oder einen anderen am Vermögen schädigt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

StGB § 147 Schwerer Betrug

(1) Wer einen Betrug begeht, ...
                           
(3) Wer durch die Tat einen 50 000 Euro übersteigenden Schaden herbeiführt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

StGB § 148 Gewerbsmäßiger Betrug

Wer einen Betrug gewerbsmäßig begeht, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, wer jedoch einen schweren Betrug in der Absicht begeht, sich durch dessen wiederkehrende Begehung eine fortlaufende Einnahme zu verschaffen, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1 Bild-Anhang zum Beweis 1: NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE - Seite 2 und 3.jpg
« Letzte Änderung: 06 April 2012, 02:08:48 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
SCHWERER BETRUG VERDACHT
« Antwort #6 am: 06 April 2012, 02:07:24 »
SCHWERER GEWERBSMÄSSIGER BETRUG - VERDACHT

BEST OF SACHBUCH - TOP 10

NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE


RÜCKSEITE Zitate:

„Ich fühle mich nun stark genug, die ganze Geschichte meiner Entführung zu erzählen“

Ihr Peiniger, Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen – 3096 Tage lang. …

„Das Dokument einer Selbstermächtigung und die Zurückweisung der banalen Psychologisierungsmuster des Boulevards …“ Der Tagesspiegel, Denis Scheck

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WIDERSPRUCH zum BEWEIS wie in Antwort 5:

20060913 BACK TO THE ROOTS - NATASCHA KAMPUSCH NEWS
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,195.0.html

Wahrheitsforschung am 24 März 2012, 08:50:47

13.09.2006 NATASCHA KAMPUSCH NEWS EXKLUSIV:

"Ich war jeden Tag oben und hab irgendetwas mit ihm gemacht"

Über die Vergangenheit sagte die 18-Jährige u.a., sie habe ihren Raum, ein Verlies unter der Garage des Einfamilienhauses von Wolfgang Priklopil in Strasshof a.d. Nordbahn (Bezirk Gänserndorf), verlassen dürfen: "Doch, ich war jeden Tag oben und hab mit ihm irgendetwas gemacht. Irgendwelche ganz alltägliche Kleinigkeiten halt. ..."

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1 Bild-Anhang zum Beweis 2: NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE - RÜCKSEITE.jpg
« Letzte Änderung: 06 April 2012, 02:13:52 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
NK ERSCHEINUNGEN
« Antwort #7 am: 06 April 2012, 15:24:00 »
Hier ist der Bericht als PDF
Bericht-STA-Innsbruck-20111123.pdf (2865.39 KB)
Reichmann Antwort 2 am: 09 März 2012, 18:30:57 - SEITE 1
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,136.0.html

----------------------------------------------------------------------

Betrifft den Zeitraum 02.03.1998 08 Uhr - 23.08.2006 13 Uhr:

NK ERSCHEINUNGEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT LAUT BERICHT
DER STAATSANWALTSCHAFT INNSBRUCK vom 23.11.2011:


----------------------------------------------------------------------

PDF SEITE 39 Mitte, Zitat zum Verständnis des durch die STA selbst beschriebenen Sachverhalts:

Ausgehend davon sei der Evaluierungskommission insofern beizupflichten, als diese Auffälligkeiten unter Außerachtlassung der übrigen Beweisergebnisse durchaus hinterfragenswert seien.

Andererseits dürfe nicht übersehen werden, dass Natascha K. als (einzige) unmittelbare Zeugin eine Tatbeteiligung durch eine andere Person dezidiert ausschließe.

Ein hinreichend begründeter Tatverdacht gegen Ing. Ernst H. erfordere daher den Beweis der objektiven Unwahrheit der Angaben der Natascha K..

Der Umstand, dass die Tatortaufbereitung keine Hinweise auf einen Mittäter erbracht habe, sei in diesem Zusammenhang grundsätzlich geeignet, allfällige Bedenken an der Richtigkeit der Angaben der Natascha K. zu beseitigen.

PDF SEITE 39 unten, (Staatsanwalt Mag. Hans-Peter K) Zitat:

 - Lt. Mag. Hans-Peter K. sei die Feier zum 18. Geburtstag in den Medien berichtet worden. Es habe auch ein Video darüber gegeben, das lediglich Natascha K. und Wolfgang P. gezeigt habe, wobei die Videos von StA Mag. Hans-Peter K. nicht selbst, sondern von Uri und den Ermittlern gesichtet worden seien.

PDF SEITE 42 Mitte, Zitat:

Nach den Erkundigungen in der Apotheke in Strasshof sei anzunehmen, dass Wolfgang P. einmal im Jänner oder Feber 2006 in Begleitung der Natascha K. in diese Apotheke gekommen sei.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BERICHTE ÜBER WEITERE DERARTIGE ERSCHEINUNGEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT (AUSSERHALB DES VERLIESES) - GEORDNET NACH PDF SEITEN BERICHT DER STA INNSBRUCK -  ERWÜNSCHT.

Zum Beweis der "objektiven Unwahrheit der Angaben der Natascha K.." (Zitat STA INNSBRUCK)

Verdacht der objektiven Unwahrheit von Angaben über 3096 TAGE VERLIES zu ERSCHEINUNGEN.

Änderungen und Erweiterungen vorbehalten.
« Letzte Änderung: 03 Juni 2012, 00:42:40 von Reichmann »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Lilly Rush

  • Gast
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #8 am: 06 April 2012, 15:45:23 »
Was wollen sie damit sagen?

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
NK ERSCHEINUNGEN
« Antwort #9 am: 06 April 2012, 16:24:57 »
WEITERE NK ERSCHEINUNGEN

PDF SEITE 43

Das BKA berichtete weiters, bei Erkundigungen zu einem vertraulichen Hinweis, wonach
Anneliese G. Angaben zu einem Mann mit jugoslawischer Abstammung machen könne, sei
hervorgekommen, dass Dragomir D., (Rufname „xxxxxxx“) vermutlich schon einige Zeit vor
Juli 2005 Wolfgang P., Natascha K. und Ing. Ernst H. vor dem Hintereingang der
Veranstaltungshalle des Ing. Ernst H. im Gespräch wahrgenommen habe,
wobei Dragomir D.
den Ing. Ernst H. befragt habe, wer das Mädchen sei und dieser zur Antwort gegeben habe,
dass es sich um eine Verwandte von ihm oder eine Tochter aus erster Ehe handeln würde.
Dies stehe im Widerspruch zu den bisherigen Angaben des Ing. Ernst H., wonach er
Natascha K. erstmals ungefähr im Juni 2006 in Begleitung des Wolfgang P. vor seiner Halle


PDF SEITE 44

gesehen habe, als Wolfgang P. sich einen Anhänger ausgeliehen habe. Dieser Sachverhalt
sei hervorgekommen, nachdem den Tagebuchaufzeichnungen der Anneliese G.
nachgegangen worden sei, wonach diese erstmals am 2.12. 2007 im Lokal „xxxxxxxxx“ des
Ramiz H. erfahren, dass dessen Freund Dragomir D. den Wolfgang P. und Natascha K.
jedes Wochenende in der Halle gesehen habe
und Dragomir D. Wolfgang P. gefragt habe,
wer das Mädchen sei und Wolfgang P. gemeint habe, dass es seine Tochter aus 1. Ehe sei.
« Letzte Änderung: 06 April 2012, 16:30:26 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Lilly Rush

  • Gast
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #10 am: 06 April 2012, 16:48:27 »
Die Feier zum 18. Geburtstag war keine Sichtung sondern fand im Haus Strasshof statt.

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
3096 TAGE VERLIES
« Antwort #11 am: 06 April 2012, 17:36:27 »
KAMPUSCH 3096 TAGE Zitate zum Beweis Verdacht der objektiven Unwahrheit von Angaben über 3096 TAGE VERLIES zu NK ERSCHEINUNGEN im Zeitraum 02.03.1998 08 Uhr - 23.08.2006 13 Uhr:

Seite 96: Lebendig begraben

Der Alptraum wird Wirklichkeit …

Seite 97f: Auch ich war unter der Erde gefangen, in einem Raum, den der Täter durch viele Türen von der Außenwelt abgeriegelt hatte.

Auch ich war in einer Welt gefangen, in der alle Regeln, die ich kannte, außer Kraft gesetzt waren. Alles, was in meinem Leben bislang gegolten hatte, war hier ohne Bedeutung. …

Seite 98: Die Welt, in der ich nun lebte, war auf fünf Quadratmeter zusammengeschrumpft. Wenn ich nicht verrückt werden wollte, musste ich versuchen, sie für mich zu erobern.

Seite 99: Ich begann, mich im Verlies einzurichten und das Gefängnis des Täters in meinen Raum zu verwandeln, in mein Zimmer.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betrifft: NK ERSCHEINUNG WÄHREND DER FEIER ZUM 18. GEBURTSTAG

Die Feier zum 18. Geburtstag war keine Sichtung sondern fand im Haus Strasshof statt.

20111123 STA INNSBRUCK BERICHT PDF SEITE ??? Wer war anwesend? Wer hat gefilmt? ...

DIE 7 W-FRAGEN:
 
Wer ist beteiligt?
Was ist passiert?
Wann ist es geschehen?
Wo ist es geschehen?
Wie ist es passiert?
Warum ist es passiert?
Woher stammen die Informationen?

AMTWEGIGKEIT - OBJEKTIVITÄT - WAHRHEITSFORSCHUNG - WAHRHEITSFINDUNG

Zum Beweis der "objektiven Unwahrheit der Angaben der Natascha K.." (Zitat STA INNSBRUCK)
« Letzte Änderung: 08 April 2012, 10:24:56 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Entwicklungshelfer

  • Gast
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #12 am: 06 April 2012, 18:50:51 »
@Wahrheitsforscher:

Sorry, aber irgendwie sind Ihre Beiträge schwer zu verdauen.

Falls das von Ihnen so nicht gewollt ist, ein Wunsch: in der Kürze liegt die Würze!

DANK!

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: 2012 MÄRZ LIBRO TIPP DES MONATS NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE
« Antwort #13 am: 06 April 2012, 22:40:03 »
@Wahrheitsforscher:

Sorry, aber irgendwie sind Ihre Beiträge schwer zu verdauen.

Falls das von Ihnen so nicht gewollt ist, ein Wunsch: in der Kürze liegt die Würze!

DANK!
volle Zustimmung!

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.896
  • Reputation: 556
ERSCHEINUNGEN vs VERLIES
« Antwort #14 am: 07 April 2012, 02:36:58 »
ES BESTEHT VERDACHT - ERSCHEINUNGEN versus VERLIES -
TATSACHEN UND FAKTEN versus SUGGESTIVE SCHEINWELT VERLIES


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es wird um konkrete Antworten ersucht betreffend Fragen NK ERSCHEINUNG Feier 18. Geburtstag.

20111123 STA INNSBRUCK BERICHT PDF SEITE ??? Wer war anwesend? Wer hat gefilmt? ...

DIE 7 W-FRAGEN: Wer ist beteiligt? Was ist passiert? Wann ist es geschehen? Wo ist es geschehen? Wie ist es passiert? Warum ist es passiert? Woher stammen die Informationen?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WEITERE NK ERSCHEINUNGEN - 20111123 STA INNSBRUCK BERICHT PDF SEITE 43f:

Das BKA berichtete weiters, bei Erkundungen ... sei hervorgekommen, dass Dragomir D., ...  vermutlich schon einige Zeit vor Juli 2005 Wolfgang P., Natascha K. und Ing. Ernst H. vor dem Hintereingang der Veranstaltungshalle des Ing. Ernst H. im Gespräch wahrgenommen habe, wobei Dragomir D. den Ing. Ernst H. befragt habe, wer das Mädchen sei und dieser zur Antwort gegeben habe, dass es sich um eine Verwandte von ihm oder eine Tochter aus erster Ehe handeln würde.

Dies stehe im Widerspruch zu den bisherigen Angaben des Ing. Ernst H., wonach er Natascha K. erstmals ungefähr im Juni 2006 in Begleitung des Wolfgang P. vor seiner Halle gesehen habe, als Wolfgang P. sich einen Anhänger ausgeliehen habe.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KAMPUSCH 3096 TAGE Zitate zum Beweis Verdacht der objektiven Unwahrheit von Angaben über 3096 TAGE VERLIES zu NK ERSCHEINUNGEN im Zeitraum 02.03.1998 08 Uhr - 23.08.2006 13 Uhr:

Seite 104: Die wichtigste Veränderung aber kam durch einen Fernseher und einen Videorekorder in mein Verlies.

Seite 105: Eines Tages in jenem Frühling, von dem ich nur aus dem Kalender wusste, brachte mir der Täter ein Radio ins Verlies. Ich machte innerlich einen Freudensprung. Ein Radio, das würde wirklich eine Verbindung in die echte Welt bedeuten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

silversurfer Antwort 5 am: 23 März 2012, 23:08:55
Der Weg ins Verlies... - SEITE 1
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,185.0.html


---nur zur erinnerung die wiederholung meines aufrufes :

   wer kennt - abgesehen von den (unverlässlichen ) angaben der NK einen einigermaßen verlässlichen hinweis dafür, dass sie  schon ab ihrer abgängigkeit bis  zum jahr 2003 im haus bei WP aufhältig (wohnhaft, gefangen ) war  ?

    dies deshalb, weil hier offenbar viele mit selbstverständlichkeit  davon ausgehen --- mMn ist ihr aufenthalt dort nämlich erst ab dem jahre 2003 einigermaßen verlässlich indiziert . ich lasse mich aber gern von sonstwas überzeugen ..............

« Letzte Änderung: 07 April 2012, 04:46:10 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.