Autor Thema: Pädophiles Netzwerk ja oder nein?  (Gelesen 3743 mal)

gEnom

  • Gast
Pädophiles Netzwerk ja oder nein?
« am: 29 April 2012, 11:13:20 »
Wenn man sich das Ausmaß der Vertuschung, welches im Fall Kampusch seit Jahren Platz greift vor Augen führt, dann fühlt man sich doch stark an den Fall Marc Dutroux in Belgien erinnert. Hüben wie drüben gab es mehrere ungeklärte Todesfälle im Zusammenhang mit der (verhinderten) Aufklärung. In Belgien sollen es ja sogar an die 20 (Selbst-)morde gewesen sein, darunter auch der Staatsanwalt, der die mörderische Missbrauchsserie aufdecken hätte sollen. Aber auch dort ist letztlich alles auf das Ehepaar Dutroux hinausgelaufen, obwohl vollkommen klar war, dass wesentlich mehr Leute an dem systematischen Missbrauch beteiligt gewesen sein müssen.
Warum man in Österreich glaubt auf einer Insel der Seligen zu sitzen ist angesichts dieser Tatsachen mehr als unverständlich. Noch dazu wo sich der Opferschutzgedanke angesichts der Verhaltens der N.K. (Verfilmung der angeblichen Autobiographie mit Sexszenen etc.) längst ad absurdum geführt hat.
Es steht zu befürchten, dass N.K. mit ihrer Mutter mehr gemeinsam hat, als man zuerst gedacht hat. Außerdem liegt die Vermutung nahe, dass das Netzwerk den "Wolfi", wie Kampusch ihren Entführer in Wirklichkeit nannte, für seine Nachlässigkeit im Umgang mit N.K. letztlich mit dem Leben bezahlen ließ. Insofern kann man mit gutem Grund davon ausgehen, dass N.K. genau gewusst haben dürfte, was mit Priklopil passieren würde, als sie begonnen hat ihre "Flucht" zu planen.
Besonders erschreckend ist aber, dass  N.K. sich in keinster Weise für die anderen Opfer dieses Netzwerks zu interessieren scheint. Böse Zungen könnten angesichts diester Tatsache auf die Idee kommen von Mittäterschaft zu sprechen.

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Pädophiles Netzwerk ja oder nein?
« Antwort #1 am: 10 Mai 2012, 23:13:30 »
In solchen Kreisen ist es auch üblich die ursprünglichen Opfer in fortgeschrittenem Alter zu Mittätern zu machen. Damit ist jeder Weg nach Außen und jedes Outing verunmöglicht, weil sich das Opfer dann auch selbst belasten würde.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Offline Mitleser

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 227
  • Reputation: 381
Re: Pädophiles Netzwerk ja oder nein?
« Antwort #2 am: 10 Mai 2012, 23:28:50 »
In solchen Kreisen ist es auch üblich die ursprünglichen Opfer in fortgeschrittenem Alter zu Mittätern zu machen. Damit ist jeder Weg nach Außen und jedes Outing verunmöglicht, weil sich das Opfer dann auch selbst belasten würde.

Wir wollen präzise sein:
Den Opfern wird eingeredet, dass der Weg nach Außen und das Outing nicht möglich ist. Faktisch ist er möglich. Die Mittäterschaft eines "Daueropfers" ist eine Fiktion. Bei jemandem, der z.B. mit 5 Jahren missbraucht und mit 10 Jahren von den Eltern verkauft wird, kann man (auch in späteren Jahren) nicht von regulärer Schuldfähigkeit ausgehen.

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Pädophiles Netzwerk ja oder nein?
« Antwort #3 am: 12 Mai 2012, 13:45:35 »
In solchen Kreisen ist es auch üblich die ursprünglichen Opfer in fortgeschrittenem Alter zu Mittätern zu machen. Damit ist jeder Weg nach Außen und jedes Outing verunmöglicht, weil sich das Opfer dann auch selbst belasten würde.

Wir wollen präzise sein:
Den Opfern wird eingeredet, dass der Weg nach Außen und das Outing nicht möglich ist. Faktisch ist er möglich. Die Mittäterschaft eines "Daueropfers" ist eine Fiktion. Bei jemandem, der z.B. mit 5 Jahren missbraucht und mit 10 Jahren von den Eltern verkauft wird, kann man (auch in späteren Jahren) nicht von regulärer Schuldfähigkeit ausgehen.
So ist es besser, danke. Selbstverständlich ist das eine Notsituation, die keinesfalls Basis einer Verurteilung führen kann. Doch wird das den Opfern so verkauft, da haben Sie recht.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net