Autor Thema: humor oder nicht humor - vorschläge  (Gelesen 42088 mal)

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Reputation: 556
MOSTKOST
« Antwort #15 am: 03 April 2012, 08:14:06 »
 :) MOST  :) KOST  :)

 :) MOSTKOST GERIET AUSSER KONTROLLE  :)

1 Foto-Anhang: 20120402 ORF TELETEXT SEITE 142

http://teletext.orf.at/

-----------------------------------------------------

02.04.2012 KURIER OÖ Exzesse bei Mostkost der Landjugend

http://kurier.at/nachrichten/4490942-exzesse-bei-mostkost-der-landjugend.php

Polizisten mussten in Niederthalheim ein Fest wegen Gefahr im Verzug vorzeitig beenden.

-----------------------------------------------------

Die Katze beisst sich in den Schwanz. WAHRHEITSFORSCHUNG IN MOSTKOST.

Dazu ein passender SCREEN-TEIL zum Beweis als 2. Anhang
« Letzte Änderung: 03 April 2012, 08:37:39 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Reputation: 556
Radarfalle Vogelhaus
« Antwort #16 am: 15 April 2012, 05:09:08 »
 :) BRD Starenkasten keine Radarfalle  :)

-------------------------------------------------------------------

 :) 13.04.2012 22:25 Uhr  :) Was gibt es Neues?  :) 1 Woche  :(

http://tvthek.orf.at/programs/1309553-Was-gibt-es-Neues-

-------------------------------------------------------------------

DER WESTEN – DAS PORTAL DER WAZ MEDIENGRUPPE

08.06.2011 - 15:58 Uhr - Harry Seelhoff

Attrappe - Vogelhäuschen sieht aus wie Radarfalle

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/vogelhaeuschen-sieht-aus-wie-radarfalle-id4743434.html



Anwohner der Karlstraße in Moers stellten eine Starenkastenattrappe Marke Eigenbau auf.

Moers. Der zuständige Ausschuss half nicht, also unternahmen die Anlieger der Karlstraße in Moers selbst etwas gegen Raser: Sie haben ein Vogelhäuschen aufgestellt, das aussieht wie ein Starenkasten. Für Stadt und Polizei ist das kein Problem.

Als die Anlieger der Karlstraße in Moers-Scherpenberg bei einer Ausschusssitzung im Rathaus mit ihrer Forderung nach Verkehrsberuhigungsmaßnahmen abblitzten, sagten sie sinngemäß: „Sie werden noch von uns hören.“ Das war fast zu wenig versprochen, denn der Anwohnerprotest ist jetzt auch zu sehen. An der Karlstraße steht jetzt ein Starenkasten, der wie ein Starenkasten aussieht – und somit das Zeug hat, berühmt zu werden. Sogar Radio K.W. warnte mehrfach vor dem „Starenkasten an der Karlstraße“.

Claus Peter Küster, FBG-Fraktionsvorsitzender und überzeugter Scherpenberger, ist von der pfiffigen Idee seiner Mit-Scherpenberger begeistert: „Der Starenkasten stört keinen, er blendet keinen – aber er soll, wie ich gehört habe, Wirkung zeigen.“ Zwei Metallbriefkästen wurden zu Vogelhäuschen umgebaut, die – welch ein Zufall – ausschauen wie „Starenkästen“, das landläufige Synonym für Radarfallen.

Keine Bauvorschriften für Vogelhäuser

Die „Starenkästen“ stehen auf einem Privatgrundstück. Nun darf jeder auf seinem Grundstück ein oder gar mehrere Vogelhäuschen aufstellen, und das ohne Baugenehmigung, ja selbst der Gestaltungsbeirat hat da nichts mitzureden. Da aber das Vogelhäuschen Marke Eigenbau einer Radarfalle verdächtig ähnlich sieht, hat vielleicht die Polizei etwas dagegen?

Eine Nachfrage bei der Pressestelle der Kreispolizeibehörde brachte das Ergebnis, dass sich die Polizei für Vogelhäuschen gleich welcher Bauart rundweg für unzuständig erklärt. Außerdem sei die Stadt für die Radarmessungen per Starenkasten verantwortlich, nicht die Polizei.

Dazu erklärt Thorsten Schröder, Pressesprecher der Stadt Moers: „Der Besitzer sagt, das ist ein Vogelhäuschen. Es gibt keine rechtliche Handhabe der Stadt gegen Vogelhäuschen.“

Selbstverständlich habe sich die Stadt mit der Polizei in Verbindung gesetzt, die aber auch keinen Verstoß gegen irgend eine Vorschrift habe erkennen können.
« Letzte Änderung: 15 April 2012, 05:17:53 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Reputation: 556
Griechen adoptieren
« Antwort #17 am: 27 Mai 2012, 13:59:44 »
Lieber Bürger der Bundesrepublik

Es besteht jetzt die Möglichkeit, einen Griechen gegen eine einmalige Zahlung von 500 Euro zu adoptieren.

Der Grieche macht für Dich alles, wofür Du keine Zeit hast, und zwar:
- Schlafen bis 11 Uhr
- Mehrmals täglich Kaffee trinken
- Siesta genießen
- Jeden Abend in einer Kneipe sitzen
- Mit 50 in Rente gehen

Viele haben das bereits ausprobiert, haben dadurch große Freiräume gewonnen und können jetzt rund um die Uhr arbeiten. Die Einzahlung kann unbürokratisch über die Europäische Union erfolgen.
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Offline Wahrheitsforschung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.889
  • Reputation: 556
Wellenbad
« Antwort #18 am: 26 August 2012, 13:22:38 »
Vorschlag URLAUBSFOTO DES JAHRES 2012 Sommer Kurier China Sichuan Wellenbad

"Wer hierzulande angesichts überfüllter ... ins Stöhnen kommt, den dürften wohl ... "

Quelle: http://kurier.at/nachrichten/4506748-bilder-der-woche.php
« Letzte Änderung: 26 August 2012, 13:34:56 von Wahrheitsforschung »
Nur wenn Wahrheitsforschung vollkommen schad- und klaglos gehalten wird, stimmt Wahrheitsforschung weiteren Veröffentlichungen zu. FÜR EXTERNE INHALTE KANN KEINE VERANTWORTUNG ÜBERNOMMEN WERDEN. Es gilt die Unschuldsvermutung.