Autor Thema: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?  (Gelesen 49672 mal)

gillian

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #15 am: 16 März 2012, 21:33:27 »
Die blaue Decke über dem Kopf (auch J.Kührer's Leiche war in eine blaue Decke gehüllt, übrigens, scheint ein Sonderangebot gewesen zu sein), die sichtlich sehr blassen und - in meiner Erinnerung an die ersten Fotos - mit blauen Flecken übersäten dünnen Beine, so stakste Frau NK daher.
Wenn nun in dem Spiegel-Artikel über die körperliche Schwäche, die lichtentwöhnten Augen etc. sehr berührend berichtet wurde - man denkt an die lange Zeit, die inzwischen vergangen ist und wieviel Schwindeleien inzwischen klargeworden sind. Daß ein so muskelgeschwächter Mensch mit lichtentwöhnten Augen Schifahren gehen kann, verstehe ich einfach nicht. Es paßt einfach nichts zusammen. Oder? Dann bitte ich um Aufklärung.

Lilly Rush

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #16 am: 16 März 2012, 21:37:28 »
Ja das Schifahren.

Lustig, dass sich nicht Natascha sondern Priklopil bei der Schifahrt verletzt haben dürfte (6.2.2006 Thrombosenprophylaxe bei Dr. Affifi, Steigentetschgasse).

Da hätte er BIBI ja nicht mal nachlaufen können.

gillian

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #17 am: 16 März 2012, 21:44:34 »
Thromb.pr. - d.h. er war "ruhiggestellt" und mußte behandelt werden bezw. sich selbst spritzen, um Thrombosen hintanzuhalten. Und... das wäre doch DIE Gelegenheit zu flüchten gewesen. Außer NK war während dieser  Behandlungszeit permanent im Verlies weggesperrt

Lilly Rush

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #18 am: 16 März 2012, 21:47:13 »
War ein bissi zu früh:

Da war sie noch nicht 18.

gillian

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #19 am: 16 März 2012, 21:52:36 »
Schon unglaublich, die Frau.  :)

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #20 am: 16 März 2012, 21:57:34 »
Lustig, dass sich nicht Natascha sondern Priklopil bei der Schifahrt verletzt haben dürfte (6.2.2006 Thrombosenprophylaxe bei Dr. Affifi, Steigentetschgasse).

Wann und wozu Thromb.prophyl.?:
# Vor einer Operation
# Nach einer Operation
# Im Zuge einer längeren Flugreise oder Busreise

Nach einem Sturz beim Skifahren mit einigen blauen Flecken braucht's keine Thrombprophyl.!
Da müsste er ein Bein gebrochen haben.

Vor einem Langstreckenflug macht es durchaus Sinn...

gillian

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #21 am: 16 März 2012, 22:19:08 »
Schon, wenn er eine Verletzung (muß ja kein Knochenbruch , kann auch Zerrung,Verstauchung, Bänderverletzung mit Eingipsung,  etc. sein, hängt  auch davon ab, wo) hatte, die Ruhigstlelung erfordert. Das kann schon bei einem deftigen Sturz passieren. Also kann ich mir schon vorstellen, daß er Schonung  und Thrombosevorbeugung benötigte. Aber weiß man hier im Blog nicht ohnedies vlt. , was ihm eigentlich zugestoßen und behandelt worden ist?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #22 am: 16 März 2012, 22:26:52 »

@Gillian

die T.-P. wurde nach einem Meniskuseinriss im rechten Knie vorgenommen.

Lilly Rush

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #23 am: 16 März 2012, 22:30:59 »
Der 6.2.2006 war ein Montag.
Könnte also schon am Sonntag beim Schifahren passiert sein.

Allerdings hat Dr. Affifi, bei dem er vorher und nachher nie war, erst ab 15h Ordination.
Warum war er in der Steigenteschgasse beim Arzt?
Hängt vielleicht damit zusammen, dass sein guter Freund Rudolf Hü. dort eine kleine Wohnung hat.

Die Dame vom Sado Maso Stüberl, die behauptet hat, dass Priklopil ihr Kunde war, hat anfangs auch angegeben, dass sie in einem Haus in einer Wohnung in der Steigenteschgasse war (soll aber ein anderes als das des Hü. gewesen sein).

gillian

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #24 am: 16 März 2012, 22:36:14 »
Ist natürlich heikel und bedingt Ruhigstellung zwecks optimaler Wiederherstellung.  Er benötigte also Pflege und Unterstützung und war gehandicaped hinsichtlich seiner Fortbewegung. Wer betreute ihn? Wechselte seine Bettwäsche, kochte für ihn, - kaufte ein?? - oder wurde er alleine mit Gipsbein gesehen?? Viele Fragen ergeben sich, wenn man zugrundelegt, daß Treppenstufen tiefer ein eingesperrtes, hungriges, abhängiges Wesen vegetierte.

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #25 am: 16 März 2012, 22:39:05 »
Beginnt schon früher:

WIE konnte er in diesem Zustand überhaupt noch die lange Rückfahrt bewältigen?
Aber der war ja anscheinend hart im Nehmen..

Lilly Rush

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #26 am: 16 März 2012, 22:42:33 »
Vielleicht war ja der Rudi mit schifahren und hat ihn zu sich nach Hause gebracht. Und dann wurde der nächste Arzt in der Nähe aufgesucht.

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #27 am: 16 März 2012, 22:45:42 »

Ich weiß nicht Recht, Rudi scheint mir seit dem Ibk-Bericht "sauber" zu sein -
möglich ist es natürlich dennoch.
Wurde das Skifahren dort eigentlich thematisiert (bin noch immer nicht durch)?

Lilly Rush

  • Gast
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #28 am: 16 März 2012, 22:47:59 »
Bin auch noch nicht fertig.

Rudi ist sauber weil er den Woody tunkt?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Re: Wie kam Kampusch zum "Weissen Ring"?
« Antwort #29 am: 16 März 2012, 22:52:18 »
Nein, nicht deshalb!

Die "Zeugenaussagen" betr. Sado-Maso R.N. & Co (inkl. der Prügelgeschichte) sind für mich völlig wertlos (schon lange!).
Den Ausschlag hat gegeben, dass ER WP NICHT angepatzt hat, ganz im Gegensatz zu WPs "Bestfriend".
« Letzte Änderung: 16 März 2012, 23:29:34 von Miss Marple »