Autor Thema: 14.03.2012 OTS Pressemeldung - Dossier zu Kampusch und Kinderschänderring  (Gelesen 20818 mal)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
@DB

Ich habe mich dazu jetzt bereits mehr als einmal geäußert! Sollten Sie ein Problem mit der Einschätzung und der Meinung anderer Menschen haben und deshalb sogar persönlich werden müssen, ist das ausschließlich IHR Problem!


Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
  • Referrals: 0
    • Int. Network of Human Rights eV
@DB

Ich habe mich dazu jetzt bereits mehr als einmal geäußert! Sollten Sie ein Problem mit der Einschätzung und der Meinung anderer Menschen haben und deshalb sogar persönlich werden müssen, ist das ausschließlich IHR Problem!
Ich möchte im Sinne des Forums schon darum bitten, niemanden persönlich anzugreifen. Jeder darf seine Meinung haben und auch dazu stehen. Die Summe ALLER Meinungen mach die Diskussion wertvoll und hat schon zu vielen Ergebnissen geführt.
Gerade Miss Marple ist sehr kritisch und hat schon so manchen Threat vorm Nirvana bewahrt  ;D
« Letzte Änderung: 17 März 2012, 14:53:40 von Reichmann »
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
  • Referrals: 0
in diesem thread kanns ja auch nicht um das sog. dossier an sich gehen (weil ausser reichmann scheint niemand hier etwas über das dossier zu wissen), sondern über die tatsache, dass mit diesem oberflächlichen artikel (und im sog die entsprechenden folgekommentare) der aufklärungsarbeit kampusch massiv schaden beigefügt werden soll und zwar über diskreditierung
 
ich denke soweit sind wir uns einig, und insofern hat der  thread natürlich auch seine berechtigung, weil dieser news-artikel ja nur ein weiterer ist in einer kette von skurilitäten, seitdem sich die  nervösität um fall kampusch (seit amon-durchsage und bevorstehendem u-auschuss-abschluss?) zugenommen hat

letztlich ist das dossier auch kein grosses geheimnis und man muss keine "uuuuuh-emails" als quelle nennen, sondern kann auch mal auf unzensuriert.at schauen....

da wird dann prammer eben als prominentestes kuratoriumsmitglied bei lambda genannt, ebenso wie friedrich, pinterits, jesionek....prammer wird da natürliich indirekt leicht angepatzt, weil lamda für die fpö "intellektuelles lobbying-zentrum für die pädophilenszene" ist,  man weiss aber ja auch, dass prammer das nicht so sieht, und lamda in der selbstdarstellung ebenso nicht

also: sind news einfach die telekom-emails ausgegangen und hatten sie keine andere story *gaehn* oder steckt mehr dahinter, naemlich schwarze propaganda (nicht parteipolitisch zu verstehen, sondern richtung gezielte desinformation)



Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
  • Referrals: 0
    • Int. Network of Human Rights eV
in diesem thread kanns ja auch nicht um das sog. dossier an sich gehen (weil ausser reichmann scheint niemand hier etwas über das dossier zu wissen), sondern über die tatsache, dass mit diesem oberflächlichen artikel (und im sog die entsprechenden folgekommentare) der aufklärungsarbeit kampusch massiv schaden beigefügt werden soll und zwar über diskreditierung
Ich weiß auch nur deshalb einiges über die Hintergründe, weil ich zahlreiche Fälle sehr genau kenne und auch die Gruppe, die sich mit der Analyse beschäftigt.
ich denke soweit sind wir uns einig, und insofern hat der  thread natürlich auch seine berechtigung, weil dieser news-artikel ja nur ein weiterer ist in einer kette von skurilitäten, seitdem sich die  nervösität um fall kampusch (seit amon-durchsage und bevorstehendem u-auschuss-abschluss?) zugenommen hat
Genau deshalb kann man solche Sachen auch diskutieren, weil es - zumindest auf Umwegen - wieder in den Fall Kampusch hereinspielt.
letztlich ist das dossier auch kein grosses geheimnis und man muss keine "uuuuuh-emails" als quelle nennen, sondern kann auch mal auf unzensuriert.at schauen....
Genau deshalb ist das Dossier ein großes Geheimnis und keinesfalls für die Öffentlichkeit bestimmt, weil es auch Mutmaßungen enthält und noch viel Recherche erforderlich ist um das juristisch verwerten zu können. Deshalb hatten nur wenige Personen davon überhaupt Kenntnis, von denen wohl keiner in Frage kommt, das an die Medien zu spielen.
da wird dann prammer eben als prominentestes kuratoriumsmitglied bei lambda genannt, ebenso wie friedrich, pinterits, jesionek....prammer wird da natürliich indirekt leicht angepatzt, weil lamda für die fpö "intellektuelles lobbying-zentrum für die pädophilenszene" ist,  man weiss aber ja auch, dass prammer das nicht so sieht, und lamda in der selbstdarstellung ebenso nicht
Zu Lamda und anderen derartigen Organisationen kann jeder stehen wie er will. Es soll auch jeder - erlaubte Neigungen vorausgesetzt - die Möglichkeit haben sich in Gruppen und Vereinen zu organisieren. Ich habe überhaupt nichts gegen Andersdenkende, obwohl mir das aufdringliche Auftreten in der Öffentlichkeit schon arg missfällt.

Hintergründe, sowie Vernetzung einzelner Personen untereinander - egal welcher Gruppe (Verein) sie angehören - werden aktuell untersucht. Was herauskommt weiß noch niemand. Deshalb ist diese Veröffentlichung auch nicht gewollt.
also: sind news einfach die telekom-emails ausgegangen und hatten sie keine andere story *gaehn* oder steckt mehr dahinter, naemlich schwarze propaganda (nicht parteipolitisch zu verstehen, sondern richtung gezielte desinformation)
Das sehe ich auch so. Desinformation der Bevölkerung ist wahrscheinliches Ziel und Negativ-Propaganda in Richtung Verschwörungstheorie. Anders ist der NEWS "Beitrag" nicht zu sehen.
Man darf auch nicht vergessen, dass der Verlag sogar die Auflagenzahlen manipuliert und viel Geld mit dem Fall Kampusch verdient hat.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net