Autor Thema: 14.03.2012 OTS Pressemeldung - Dossier zu Kampusch und Kinderschänderring  (Gelesen 20802 mal)

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
Munkeln und diffuse Andeutungen reichen mir aber nicht, sondern ausschließlich GLASKLARE Beweise!

Und UHBP, Fr. Prammer etc.  auch nur ANSATZWEISE darin zu erwähnen, ist für mich das Hintallerletzte!
Ganz zu schweigen von der/den erwähnten ZIELGRUPPEN!

Und was der Fall Kampusch GENAU damit zu tun haben soll, möge man mir bitte auch auf dem Klavier vorspielen!

Lilly Rush

  • Gast
@ MM

Nur weil jemand eine bestimmte Position innehat, darf er nicht sakrosankt sein.

Nehmen wir zum Beispiel den Direktor des internationalen Währungsfonds, liebevoll genannt "Hot Rabbit".

Ist das die Unschuld in Person?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
Für MICH sind die beiden aber sakrosankt, weil sie niemals den geringsten Anlass gegeben haben, 
es nicht zu sein, ganz im Gegensatz zu dem von Dir erwähnten Typen! Frau Prammer ist übrigens weiblich! ;)
« Letzte Änderung: 16 März 2012, 21:50:20 von Miss Marple »

Lilly Rush

  • Gast
@ MM

Tja DSK wäre auch nicht so hoch gekommen, wenn sein Privatleben schon früher bekannt geworden wäre.

Und wer, was im Club 45 gemacht hat ist auch noch nicht alles auf dem Tisch. Udo hat ja rechtzeitig den Löffel abgegeben.

silversurfer

  • Gast
....man muss den großen seher rauscher ernst nehmen --- wahrscheinlich enthält des "dossier" ( !!!???) auch schon den grundriss des strache-planes, wie er nach der machtergreifung in österreich die BRD zum anschluß bewegen wird !!

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
@LR

Daraus ergibt sich aber für mich keine präventive Schuld!
Zuerst die Tat und dann das Urteil, ganz SICHER nicht umgekehrt!

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0

@Silversurfer

Das sind natürlich seine "Ängste" mit ihm durchgegangen, soll ja vorkommen! ;)

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
  • Referrals: 0
@surok

Sie meinen das "Dossier"?

Wie dem auch sei: SSKM!

Ich distanziere mich jedenfalls auf das deutlichste von dieser hetzerischen Schmähschrift (und dazu brauche ich diese nicht zu kennen, was ich in News darüber gelesen habe, genügt mir vollauf)!

ganz verstehe ich ihre extreme haltung in dieser sache nicht, aehnlich war ihre reaktion nach der polizistenaffäre

aehnlich wie der letzte falter-artikel ist auch dieser news-artikel groebste oberflächlichkeit und ich bin mir nicht sicher, ob es mitttlerweile nicht schon gewinnbringender ist eine "österreich" als informartionsquelle heranzuziehen

der falter propagierte "exlusive veröffentlichung" (des ibker berichtes) und brachte: NICHTS .... v.a. nichts abwaegendes

die NEWS titulierte: fischer, prammer - paedophilenszene....und zitierte weiter 4 zeilen aus einem dossier, aus dem niemand die anderen zeilen kennt.

oeffentlich distanziert sich die fpö von vorwürfen gegen fische und prammer (natürlich: sie würde sich ja lächerlich machen, täte sie dies)...die fpö sagt klar: die namen kommen nur vor....wahrscheinlich eben z.b. auf grund ihrer naehe zum verein lamda...warum aber zieht die news die fpö derart durch den dreck (keine sorge, ich bin wahrlich kein anhänger der fpö) und will sie unausgewogen in ein eck stellen

warum wird derartig einseitig über den polizisten berichtet, warum wird mit dieser einen aktion zugleich fpö, rz und kröll besudelt!!?? obwohl sich der täter selbst als einzeltäter beschreibt? (und wahrlich keinen kontakt mit dem kind hatte, sondern lediglich das gespräch mit der direktorin suchte...warum diese mediale zur schaustellung der angelegenheit? schadet das dem kind nicht mehr? haette das nicht diskreter gelöst werden können, zwischen direktorium, mutter, täter, polizei?)

was ich sagen will: wir kennen keine fakten, es gibt nichts, wovon man sich distanzieren könnte, es läuft eine ganz schmierige

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
  • Referrals: 0
Für MICH sind die beiden aber sakrosankt, weil sie niemals den geringsten Anlass gegeben haben, 
es nicht zu sein, ganz im Gegensatz zu dem von Dir erwähnten Typen! Frau Prammer ist übrigens weiblich! ;)
lehm bewo
nicht die fpö hat prammer mit lehm beworfen, sondern die NEWS behauptet, dass die fpö prammer mit ,  beworfen hat, und wird damit selbst zum werfer (sollte im sog. dossier nicht wirklich geworfen werden)

es geht hier um saubere quellenarbeit...primärquelle...quelleninterpretation...quellengeber ....und mir scheint falter und news arbeiten da gar nimma so sauber, wie ich es mir erwarte

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
@surok

DER mit "MEINER extremen Haltung" war gut, aber wenn Sie meinen! :D

Dass der Falter etc. pro STA publiziert, ist ja nichts Neues. Dass der Polizist etwas getan hat, was unentschuldbar ist (Amtsmissbrauch, Eingriff in die Grundrechte eines Kindes(!), etc.), auch nicht, es sei denn, man neigt dazu, zu verharmlosen oder die berühmtberüchtigte Täter-/Opferumkehr zu betreiben. Dass der Polizist es war, der aus Feigheit Rzeszut angepatzt hat und die Medien daraufhin darüber berichtet haben, ist wohl ausschließlich dem Polizisten zuzuschreiben und weniger den Medien.

Dass die FPÖ, sobald sie ertappt wird abstreitet, abwiegelt oder sich falsch interpretiert wähnt, ist auch nichts Neues! Ich war eine der ersten, die (u.a.) das monatelange Engagement der FPÖ in dieser Sache geschätzt hat, aber das geht mir nun eindeutig zu weit!
Außerdem ist dieses Dossier, wie auch die Aktion des Polizisten für den Fall ausschließlich kontraproduktiv und NUR Futter für die "Gegenseite". Jeder ernsthaft an dem Fall K. interessierten Person wird durch solche Aktionen ein Bärendienst erwiesen (wie bereits ein anderer User völlig richtig erkannt hat).

Das Kind wurde übrigens nicht durch die Berichterstattung der Medien über den Polizisten(!) an die Öffentlichkeit gezerrt, sondern das war schon bereits zuvor der Fall. Außerdem wurde ja eh versucht, das Ganze unter der Decke zu halten (aber sicher NICHT wegen dem Kind, sondern wegen dem Polizisten), bis halt dann die Medien davon Wind bekommen haben. Und DAS ist gut so!!!
« Letzte Änderung: 17 März 2012, 10:36:57 von Miss Marple »

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
  • Referrals: 0
aber wie können sie sich vor einem dossier distanzieren, das sie nicht kennen?  wie können ihnen schon vage hinweise in NEWS völlig genügen?

wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich gibt es so ein dossier....wenns aus der stadlerecke kommt, sicher auch mit einem hetzerischen ideologisch angehauchten hintergrund

sehr wahrscheinlich wird die homoszene besudelt, ziemlich sicher nicht besudelt werden fischer und prammer,

theoretish moeglich, dass ebenso viele wertvolle wie hetzerische informationen im dossier bereitgestellt werden, moeglich, dass es nur eine artikelsammlung ist ohne bewertung

egal wir wissen es nicht...aber NEWS bringt einen sehr pointierten ausschnitt aus dem ganzen und macht sich so unglaubwürdig..der artikel ist komplett wertlos

auch kann man nicht sagen, dass die FPÖ eindeutig zu weit geht: wenn das dossier für den parteiinternen gebrauch erstellt wurde, dann ist das das gute recht der fpö, wenn sie es dann auch veröffentlicht,ist das bewertungstechnisch natuerlich was anderes...leider schreibt news nicht, wie es veröffentlicht wurde, in welchen (parteiinternen?) kreisen

also wertlos, der news artikel, kommt nix mehr nach, dann wertlose propaganda


Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
  • Referrals: 0
MM - "Jeder ernsthaft an dem Fall K. interessierten Person wird durch solche Aktionen ein Bärendienst erwiesen (wie bereits ein anderer User völlig richtig erkannt hat)."

Auch durch ein fortgesetztes Breittreten in diesem Forum wird diesem Unsinn nur unnötig Aufmerksamkeit und Energie zugeführt...

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
@surok

Wenn etwas aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente und watschelt wie eine Ente, dann ist es auch eine Ente.
Mehr brauche ich darüber nicht zu kennen/wissen, da dieses Dossier ganz offensichtlich nur den einen Zweck verfolgt, gegen  altbekannte "Feindbilder" der FPÖ vorzugehen. Dazu kommt, dass (öffentlich) als Aufhänger der Fall K. missbraucht wird. WAS hat all das denn mit seriöser Aufklärung in diesem Fall noch zu tun? Dabei spielt es für mich auch keine Rolle, ob das nur ein internes Papier war oder nicht, die bloße Existenz desselben reicht!

Weiter will ich mich mit dem "Dossier" auch nicht mehr beschäftigen, weil es das ganz einfach nicht wert ist!

@Politicus

Sie haben Recht! Ich habe diesen Thread allerdings nicht eröffnet und es erscheint mir mehr als wichtig, sich davon ausdrücklich und in aller Klarheit zu distanzieren.
« Letzte Änderung: 17 März 2012, 13:07:30 von Miss Marple »

Offline DP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Reputation: 108
  • Referrals: 0
@surok

Wenn etwas aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente und watschelt wie eine Ente, dann ist es auch eine Ente.
Mehr brauche ich darüber nicht zu kennen/wissen, da dieses Dossier ganz offensichtlich nur den einen Zweck verfolgt, gegen  altbekannte "Feindbilder" der FPÖ vorzugehen. Dazu kommt, dass (öffentlich) als Aufhänger der Fall K. missbraucht wird. WAS hat all das denn mit seriöser Aufklärung in diesem Fall noch zu tun? Dabei spielt es für mich auch keine Rolle, ob das nur ein internes Papier war oder nicht, die bloße Existenz desselben reicht!

Weiter will ich mich mit dem "Dossier" auch nicht mehr beschäftigen, weil es das ganz einfach nicht wert ist!

@Politicus

Sie haben Recht! Ich habe diesen Thread allerdings nicht eröffnet und es erscheint mir mehr als wichtig, sich davon ausdrücklich und in aller Klarheit zu distanzieren.

Hab mir das jetzt doch eine zeitlang angeschaut und muss dazu auch nur kurz was anmerken: Finde es eigentlich befremdlich, wie man sich über ein Dossier echauffieren kann, das man gar nicht kennt. Woher wollen sie irgendwelche Rückschlüsse auf irgendwelche angeblichen Feindbilder treffen, wenn sie gar nicht wissen wie das Dossier aufgebaut ist?
Die einzige, die hier eine bisschen bornierte Sichtweise hat, sind hier leider Gottes Sie.
Ein Dossier ist more or less nur eine lose Sammlung von Dokumenten/Zeugenaussagen usw.... (Vielleicht ist es ja ein Definitionsporblem).
Die F hat das Papier werden direkt noch indirekt noch aktiv an NEWS geschickt und es ist auch nicht das Problem der F, dass viele Beteiligte/Verdächtigen eine Affinität zur Sozialdemokratie haben. Die F braucht hier kein "Feindbild konstruieren", das haben machen die Herrschaft von ganz alleine....

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
  • Referrals: 0
    • Int. Network of Human Rights eV
Das Dossier war ein internes Arbeitspapier. Es enthält viel Fälle, die Bürger dem FPÖ-Parlamentsclub gemeldet haben, weil etwas nicht in Ordnung zu sein scheint. Offene Fragen, nicht nachvollziehbares Verhalten der Ermittlungsbehörden, Jugendämter usw.

Dabei wird auch der Fall einer Wienerin gestreift, die mit einem Kameramann von Otto Mühl verheiratet war. Ihr Kind wurde aus nicht nachvollziehbaren Gründen vom Jugendamt abgenommen und mit schweren Medikamenten ruhig gestellt. Die Mutter durfte das Kond nicht einmal mehr besuchen. Die Mütter ist übrigens erstklassig ausgebildet und arbeitet in einer entsprechenden, hohen Position.
In dieser Angelegenheit kommt dann HBB ins Spiel, weil dieser in Beziehung - wenn auch fern - mit Otto Mühl gestanden hat.
Das bedeutet doch keinesfalls, dass sich hier irgendwelche Verdachtsmomente ergeben hätten. Aus diesem Grund untersucht die Arbeitsgruppe die Vorfälle und hat eben nicht aus Eigenem die Medien informiert.

Otto Mühl hat übrigens bis zu seiner Verurteilung eine Kommune betrieben, sogar mit einer Schule mit Öffentlichkeitsrecht. Dadurch hatten die Kinder keine Möglichkeit, sich Fremden anzuvertrauen, waren vollkommen von der Außenwelt abgeschottet und den Kommunaren ausgeliefert. Die Schulbehörde (SPÖ), hat damals die Schule - ohne nachvollziehbaren Grund - genehmigt und offensichtlich hat es auch keine ordentlichen Kontrollen gegeben. Sonst wäre die Schweinerei viel früher aufgeflogen.

Bei diesem sogenannten Dossier, handelt es sich eben schlicht um ein Arbeitspapier um allfällige Netzwerke zu untersuchen, eine Auflistung aller vorkommenden Namen und die Beziehungen zueinander. Warum und vor allem wie diese internen Unterlagen jetzt an NEWS gelangen wird gerade untersucht.

Frage: Ist es nicht die Pflicht jeders Parlamentariers, Sachverhalte zu untersuchen, wenn zahlreiche Bürger Hinweise auf nicht nachvollziehbare Vorgänge bei den Ermittlungen melden?
Roland Reichmann
http://www.INHR.net