Autor Thema: 19980305 Fall Kampusch: Kindermorde im Umfeld der Familie - UNZ  (Gelesen 29487 mal)

Lilly Rush

  • Gast
@ Antonella

Die hätten zur Überprüfung aber auch die Beamten in Deutsch Wagram schicken können.
Nein, zu dem Zeitpunkt waren zur Fahrzeugüberprüfung überwiegend Beamte von anderen Bereichen eingesetzt.
Der Hösch war voll informiert. Im Kernteam.
Wenn man sich die anderen Überprüfungen ansieht, war das eher die Ausnahme wie hier vorgegangen wurde.

Ein Arbeitsloser ohne Alibi.

Ein Bus mit den Merkmalen:
weiß
ohne Aufschrift
Schiebetür
Hochbau
dunkle Verglasung
rundum Fenster

Auf wie viele überprüften Busse passten so viele Merkmale?

Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
  • Referrals: 0
@ LR

Stimmt schon was sie sagen!! es ist schon verwunderlich, warum gerade beim Wolfi nicht Beamte aus dem zuständigen Wachzimmer gekommen sind! War ja bei den anderen Überprüfungen auch so.
Jetzt habens mich ordentlich ins Eck gedrängt!!!!

Lilly Rush

  • Gast
@ Antonella

Und jetzt kommt der nächste Denkfehler den alle begangen haben:

Der Franklin hat ja nur Akten abgelegt.

Hat er nicht. Er hat zig Berichte geschrieben, wahrscheinlich die meisten von allen Beamten des SBs.

ER wußte was bei einem Hinweis mit "Hang zu Kindern" zu tun war.
Dass die Beamten in Deutsch Wagram ihn bereits überprüft haben stimmt nicht, die haben nur Daten zugeliefert.
Für die Überprüfung war Franklin zuständig.

Ihm hätte auffallen müssen, dass zu "Hang zu Kindern" und "Waffen" keine Überprüfung da war.
Wenn man sich die Berichte Franklins durchliest, merkt man, dass er einer der Beamten mit der größten geistigen Kapazität war. Franklin ist sehr intelligent und seine Berichte sind sorgfältig ausgeführt. Das wäre ihm nicht einmal passiert wenn er am Vortag einen Vollrausch gehabt hätte.



Offline Lukas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 333
  • Reputation: 467
  • Referrals: 2
@ Antonella

Und jetzt kommt der nächste Denkfehler den alle begangen haben:

Der Franklin hat ja nur Akten abgelegt.

Hat er nicht. Er hat zig Berichte geschrieben, wahrscheinlich die meisten von allen Beamten des SBs.

ER wußte was bei einem Hinweis mit "Hang zu Kindern" zu tun war.
Dass die Beamten in Deutsch Wagram ihn bereits überprüft haben stimmt nicht, die haben nur Daten zugeliefert.
Für die Überprüfung war Franklin zuständig.

Ihm hätte auffallen müssen, dass zu "Hang zu Kindern" und "Waffen" keine Überprüfung da war.
Wenn man sich die Berichte Franklins durchliest, merkt man, dass er einer der Beamten mit der größten geistigen Kapazität war. Franklin ist sehr intelligent und seine Berichte sind sorgfältig ausgeführt. Das wäre ihm nicht einmal passiert wenn er am Vortag einen Vollrausch gehabt hätte.
ja aber was ist dann passiert?

und kannte er damals schon jemanden aus der kampusch familie?

Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
  • Referrals: 0
@LR
Der Franklin ist einer mit zug nach obern, beinharter Karrierist; Sein Einsatz hat sich letztlich auch gelohnt, jetzt sitzt er im BMI!

Der war aber 98 auch nur Befehlsempfänger; stellt sich die Frage von wem????

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
  • Referrals: 0
'und kannte er damals schon jemanden aus der kampusch familie?'
Kann mich jetzt auch nicht mehr erinnern - aber MM und/oder LR wissen sicherlich, seit wann die Stiefschwester mit dem F. im Kinderlager zusammenarbeiteten..?
Bleibt noch die Frage, ob er wissen konnte/musste, dass seine Kollegin N. mit dem abgängigen Kind verwandt ist..?

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
Das war denen vielleicht zu strassig! Vielleicht wars knapp vor 16 Uhr - Dienstschluß! In den letzten Monaten ist mein Respekt vor den meisten Beamten geschmolzen!!

Der Koch war derjenige der bei der PK saß, hat gelogen, weils einfacher war! Der wollte sich unangenehme Fragen sparen, obwohl er für die Pannen 98 wirklich nix konnte! Die NK war da, der WP tot - den Akt schliessen und a Ruh haben!!

Sie haben da noch etwas Wichtiges vergessen: Eine BMI, die das Auftauchen NKs sogar noch als EIGENEN Erfolg verkaufen wollte!

Lilly Rush

  • Gast
Damals kannte er doch bereits ALLE.
Die Frage ist, ob er sie bereits zuvor kannte. - Keine Ahnung.

Was ist dann passiert:
Gar nichts.

Wenn es einem sofort aufgefallen wäre, dass der Bericht Priklopil zu dünn war, dann war es Franklin.
Möglicherweise ging er wirklich damit zu Fleischhacker und fragte ob er dazu Nachforschungen anstellen solle.
Aber ich denke, dass er dafür nicht nachfragen hätte brauchen. Er war bereits sehr lange im SB (Anfang der 90 er?) und hatte sicher einen gewissen Bereich Eigenverantwortung für seine Handlungen.


Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
  • Referrals: 0
@ LR

Ich will ihn nicht verteidigen, aber was , wenn er die Order erhielt alles nicht so genau zu nehmen. Dann hätte er jeden Schritt 3 mal nachgefragt! oder eben einfach nichts weiter gemacht.

Lilly Rush

  • Gast
Nicht "ein Fehler verursacht von Franklin weil er den Bericht nicht priorisiert hat" (er wußte was man da tut).

NEIN 2 MAL VERTUSCHT - KEIN POLIZEIFEHLER

Hier wird immer wieder vergessen, dass im SB die wirklichen Profis saßen.
Der Chef Edelbacher - der sich immer wieder damit brüstet wie intelligent er nicht ist und wie er die Gauner ausgetrickst hat.
Edelbacher und Franklin, beide mit FBI Ausbildung,

Franklin:  Matura in der Handelsakademie, Berufspilotenausbildung f. Passagiermaschinen, Englisch-Dolmetschprüfung,  Kripo-Kurs, Ausbildung f. Profiling b. amerikan. FBI, Baccaulereatstud. Buxton-Univ., 1990-2000 Beamter im Sicherheitsbüro, Fortbildung Staatl. EDV-Trainerausbildung BMfI

@ Antonella - vergessen sie die Beamten die sie bisher kennen gelernt haben - DER war keine Dumpfbacke

Warum legte Franklin Ischtar die Fotos von Priklopils Fahrzeug nicht vor?

Das Gegenteil war der Fall: Franklin empfahl in seinem letzten Bericht mit Ischtar die Zeugin gar nicht mehr zu befragen, da sie bereits zu viel vermischt.
Die Zeugin hätte an Hand der Fahrzeugfotos und eventuell der Halterbilder (sie hat den Täter gesehen und beschrieben!) Priklopil identifizieren können.

Franklin konnte durch seine Empfehlungen und Bemerkungen zu den Niederschriften/Berichten (Schlusssatz) Meinungen beeinflussen. Er war ein begnadeter Manipulator.


Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
  • Referrals: 0
@Antonella

Hm, ein Franklin der sich so sehr GEGEN Kinderschänder ausspricht und bei dem nicht sämtliche Alarmglocken bei "Hang zu Kindern" schrillen, ist schon "komisch". Sich dann einfach zu denken, bei dem war ja eh schon jemand (als dieser Hinweis noch gar nicht bekannt und somit nicht überprüft war), auch. Speziell wenn der Hinweis nicht von irgendwem kommt! Wobei auch egal ist, ob er diesen Hinweis Fleischhacker nun vorgelegt hat, oder auch nicht! Ich tendiere zu glauben, dass er das nicht gemacht hat!
« Letzte Änderung: 06 Mai 2012, 22:43:25 von Miss Marple »

Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
  • Referrals: 0
@ LR

SChon möglich, aber er hatte Vorgesetzte!!!!
Und er hat Karriere gemacht!
Hätte er in Eigenregie so gehandelt, würde er jetzt am Karlsplatz Streife machen! Tut er aber nicht!

Daher sehe ich in ihm einen braven Ausführenden. die Fäden gezogen hat er nicht!

Lilly Rush

  • Gast
@ Antonella
Da haben sie Recht.
Er war ja auch nicht alleine in der Truppe mit Verdecken beschäftigt. - Ginge gar nicht.
Da waren schon mehrere dabei, die eingeweiht waren. Und natürlich musste sein Vorgesetzter da involviert sein.

Ich habe einen Bericht gefunden von ganz am Anfang - 2.3. Nachts. Da wurde ursprünglich eine andere Gruppe als Fleischhacker bestellt, kurz darauf wurde dann die Gruppe Fleischhacker betraut. - Eingriff?

Würde sagen, das reicht weiter hinauf als bis Fleischhacker.

Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
  • Referrals: 0
@ LR

Ich glaube, das reicht noch weiter rauf - ist aber Spekulation!!!

Jedenfalls haben einige Herrn der Gruppe Fleischhacker irgendwann gehört, was sie sollen bzw oder auch nicht! Anfangs waren die sicher noch unbedarft! Der Kaps hat die BS in die Mangel genommen, usw...
irgendwann nach ein paar Tagen wars dann aber vorbei!

Ich glaube die gruppe Fleischhacker war am leichtesten zu führen oder eben manipulieren. da waren ein paar Vertraute, ein paar die weiterkommen wollten - beste Vorraussetzungen!!

Lilly Rush

  • Gast
@ Antonella

Wer hätte die Befugnis zu entscheiden welche Gruppe den Fall übernehmen soll?

Geiger? Oder gar Edelbacher?