Autor Thema: Polizist Geiger, OSTA Pleischl und die Beziehungen zu den Kreisen in die SPÖ  (Gelesen 9243 mal)

searcher

  • Gast
sind zwar ein bisschen älter die berichte aus 2007 aber, wenn man sich dies durch liest erfährt man paar interessante dinge, weil wir hier ja im forum mal erwähnt hatten " da kennt ja einer den anderen" im NK - fall.

Bitte lest euch das mal alles genau durch und zähl 1+1 zusammen! Da kennt wirklich jeder jeden vom milieu bis politik leute.
will mit den beitägen nur zeigen, könnte ja auch mit NK zu tun haben, also die beziehungen untereinander.

Interessant ist auch wer wirtschaftlicher besitzer des "saunaclubs" war - kein anderer wie herr ober staatsanwalt Pleischl!!!
der herr Pleischl der was der meinung ist, "nein wir haben ja alles mögliche der ermittlungen geleistet"!! ;D
vielleicht hat ja NK diesen club ja mal von innen gesehen?

bin drauf gekommen , weil der liebe herr geiger ja so ein langes gefaktes interwiev bei orf am 4.3.2012 hatte (zentrum). hab gleich gedacht den kennt man von wo.... jetzt weiss ichs wieder, er hatte den jack unterweger fall mal mitbearbeitet, wovon er auch abgezogen wurde und bei dem im fall saunaclub der wichtigste zeuge 4 wochen vor der aussage an angeblichen herzinfakt gestorben ist ( wurde aber auf giftmord untersucht) geiger also freigesprochen....Und so jemanden der selber im milieu untewegs ist soll man ein wörtchen glauben? bez. einem herr O. staatsanwalt pleischl...

das ganze: http://www.sexworker.at/phpBB2/viewtopic.php?t=2434


hier ein kleiner part:
Dein Genosse Pleischl, ehemaliger SPÖ-Funktionär aus Purkersdorf, der im Rettberg-1-Prozess mit einer Weisung dafür gesorgt hat, dass prominente Beschuldigte heraus­kamen – zufällig der wirtschaftliche Eigentümer der Goldentime-Sauna, wo sich die ganze Partie herumtreibt (Abg. Ing. Westenthaler: Unglaublich!) –, dieser Herr Pleischl, dein Genosse Pleischl, musste unter Androhung der Zwangsvorführung dazu gebracht werden, in Innsbruck eine Aussage zu tätigen.

hier nochmal das ganze:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/NRSITZ/NRSITZ_00135/SEITE_0113.html

hier ein kleiner part davon:
Verschwörungstheoretisch interessant ist die Aussage von Frau J. aus folgendem Grund: Als der Artikel erschien, war J. längst nicht mehr in Ninas Bar beschäftigt, sondern in einem anderen Etablissement: in der VIP-Bar. Dieses Lokal gehörte wie auch die Sauna Goldentime in Simmering Wolfgang Bogner, der seinerzeit noch der Schwager von Exinnenminister Karl Schlögl und außerdem Ernst Geigers Freund war.


hier das ganze: http://www.falter.at/web/print/detail.php?id=434

schon komisch das hier lauter namen vorkommen, die man im NK - fall hört und aktiv mitarbeiten....
was sagt ihr dazu?

NATÜRLICH GILT DIE UNSCHULDSVERMUTUNG!!


« Letzte Änderung: 10 März 2012, 11:01:22 von admin »

searcher

  • Gast
Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #1 am: 10 März 2012, 00:11:38 »
was mich zu der zugleiche beschäftigt ist das der körper ja beinahe aussen fast unversehrt war, ausser der abgetrennte kopf.
doch innere blutungen genüge.

jetzt zum punkt: MW schwester vom E.H hat ja mehrere domains darunter auch eine wo rattengift angeboten wird.
hab mal im internet geschaut was man für schäden haben kann am menschlichen körper:

wenn man einem menschen rattengift verabreicht bekommt man starke innere blutungen ( wie die leiche vom WP).
wäre ja interessant an wem, wann und wieviel sie beliefert hat..... vielleicht ja auch jemanden im umfeld WP?
könnte ihm ja jeder verabreicht haben, dazu muss man keine 100 kg körperhewicht besitzen.

temperatur an leiche des WP wurde ja laut aussagen nicht gemessen... vielleicht war er ja schon tot.

herr bogner ( damaliger besitzer vom saunaclub) erlitt ja vier wochen vor der aussage gegen herr geiger damals, glaube in jahr 2007, einen plötzlichen herzinfakt.

damals haben die ermittler auch nach giftspuren gesucht aber keine gefunden.....Warum würden sie nach giftspuren suchen, wenn es zuvor geheissen hat tot durch herzinfakt? hatte wer die vermutung das sie ihn vergiftet haben? mit was? wie schon erwähnt am ende war es herzinfakt die todesfolge.

WP - polizist Geiger ( zugleiche WP innere blutungen )
Polizist Bogner - polizist Geiger ( herzinfakt )


immer wieder erscheint der name geiger bei den leichen zufall oder wird da was vertuscht?

vorsicht: es handelt sich nur um reine spekulationen!
es gilt wie immer die unschuldsvermutung!

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
Re: Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #2 am: 10 März 2012, 01:57:27 »
und: bogner = schwagerschlögel schlögel=bürgermeister von purkersdorf und unter ihm vizebürgermeister/finanzheini war mal wer?

P L E I S C H L


also mathematische auflösung der gleichungen

WP = GEIGER = BOGNER = SCHLÖGL = PLEISCHL

WP=PLEISCHL

 :-[


(edit und offtopic: Rz. hat übrigens pleischl schon mal angezeigt, naemlich als er im librofall hr. lind (späterer saunabesitzer und bognerchef) und zwei weitere auf mistriöser weise von der anklageliste streichen liess; nicht geprüft, sondern 1:1 von wikilegia

KOMISCH wenns stimmt DASS DER P L E I S C H L dann aber sagt er war bis zur kampuschanzeige fast FREUNDSCHAFTLICH mit Rz. verbunden  :o)
« Letzte Änderung: 10 März 2012, 02:10:30 von surok »

Offline ltrhs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Reputation: 103
Re: Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #3 am: 10 März 2012, 04:17:22 »
Weil Ratten sehr kluge Tiere sind und "Vorkoster" haben wird in der Regel "Rattengift" verwendet das eigentlich ein Blutverdünnungsmittel ist. Es wirkt erst nach mehreren Tagen. Wenn die ersten Ratten nicht in den ersten Tagen verenden fressen dann auch die anderen.

Was eigentlich für mich eine interessante Frage ist: Welches Strafausmaß hätte WP erwartet, und wäre diese Strafe wirklich ein triftiger Grund für Selbstmord?

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
Re: Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #4 am: 10 März 2012, 09:00:17 »
Purkersdorf:
Herr Pleischl war SPÖ-Stadtrat für Finanzen
Seine Frau war SPÖ-Vizebürgermeisterin

Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
Re: Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #5 am: 10 März 2012, 10:21:02 »
Und der Bürgermeister war 1998 Innenminister!

Offline Antonella

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 258
  • Reputation: 260
Re: Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #6 am: 10 März 2012, 10:22:18 »
Woher hatte WP eigentlich die Gewissheit, dass NK für immer ausgebüchst war. Wär doch möglich, dass sie, wie schon öfters, wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Hatte der die Möglichkeit im Auto Polizeifunk abzuhören. Das Radio beim EH war abgedreht. Wann kam die erste öffentliche Meldung, dass NK bei der Polizei erschienen ist? Bevor ich mich umbringe, schau ich doch mal nach, ob die nicht gemütlich zuhause sitzt und Zucchini schält.

Die Frage find ich wichtig! Hab ich schon mal ähnlich gestellt!! Das muss sich doch schon länger abgezeichnet haben, oder NK ist nicht um 13, schondern schon Stunden früher weggelaufen....

searcher

  • Gast
Re: Re: Diskussion rund um die Auffindung der Zugleiche
« Antwort #7 am: 10 März 2012, 12:21:26 »
Weil Ratten sehr kluge Tiere sind und "Vorkoster" haben wird in der Regel "Rattengift" verwendet das eigentlich ein Blutverdünnungsmittel ist. Es wirkt erst nach mehreren Tagen. Wenn die ersten Ratten nicht in den ersten Tagen verenden fressen dann auch die anderen.

Was eigentlich für mich eine interessante Frage ist: Welches Strafausmaß hätte WP erwartet, und wäre diese Strafe wirklich ein triftiger Grund für Selbstmord?

stimmt sehr interessante frage!

wenn WP zb: auspacken wollte oder es nimma ertragen hätte ( druck oder erpressung ) und zb. einen mittäter veraten hätte, hätte das vielleicht für WP mildernde strafumstände gegeben.
und wenn er dann rausgekommen wäre, wäre er sicherlich kein armer mann gewesen mit dem erbe, haus, auto und etc.
vielleicht konnte, dass jemand ned ertragen?
vielleicht kann das jemand beantworten wie hoch seine strafe vielleicht ausgefallen wäre....?

natürlich reine spekulationen, es gilt die unschuldsvermutung.

Offline Politicus1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
  • Reputation: 547
müsste jetzt nachschauen, wegen konkrtem wann und wo...
Aber ich erinnere mich, dass NK einmal sagte, dass sie dem WP gesagt habe, so hoch wäre die Strafe dafür nicht und außerdem wäre es im Gefängnis nicht so arg...

MÖGLICHERWEISE gingen ihre Überlegungen dahin, dass letztlich nur eine Kindesentziehung nach §195 StGB übrig bleibt.
NK wurde entführt, weil WP deren seelisches und körperliches Wohl gefährdet sah, die NK MÖGLICHERWEISE ....

Offline Miss Marple

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.521
  • Reputation: 1558
Auszug aus dem Interview mit Worm:

Höhere Strafen für Freiheitsentzug: "Gut so"

Natascha Kampusch war der Meinung, ihrem Entführer Wolfgang Priklopil drohten für seine Tat 20 Jahre Haft, würde er je gefasst. Dass der 44-Jährige mit maximal zehn Jahren Gefängnis bestraft worden wäre, hat sie nach ihrer Flucht erfahren, berichtet "News". Auf die Information durch Interviewer Alfred Worm, die Justizministerin wolle den Strafrahmen nunmehr auf 20 Jahre ändern, sagte die 18-Jährige: "Gut so. Ich lasse mir das mit den zehn Jahren sicher nicht gefallen."

Offline ltrhs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Reputation: 103
Vielleicht kennt ja wirklich wer den Strafrahmen.

Ich bin aber der Meinung, bei guter Führung, Reue und Therapie hätte WP  nach 10 Jahren wieder ein freier Mann sein können, oder? Vielleicht ja auch schon früher. WP war 44 und mit 54 ist das Leben noch nicht vorbei, und eigentlich nicht wirklich ein Grund sein Leben zu beenden.

silversurfer

  • Gast
------strafrahmen ?
   dazu müsste man wissen, welche strafbaren handlungen er begangen hat bzw ihm nachweisbar gewesen wären

Offline dieblindenaugenderpallas

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Reputation: 236
Es gibt in der Tat auch fragwürdige Handlungsweisen des OSTA P., die wirtschaftliche Verflechtungen von Personen betreffen, welche in der Causa Kampusch zentral sind. Seriöse Informationen dazu hat - über die emotionalen Rundumschläge von "searcher" hinausweisend - Andrea Hodoschek vom Kurier.

Offline surok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Reputation: 313
gut hodoschek ist hier schwer greifbar  :-[

naehere hinweise oder details moeglich?