Autor Thema: Widersprüchliches  (Gelesen 64761 mal)

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #90 am: 12 Juli 2012, 10:12:14 »
'Natascha K. habe bei ihrer Befragung vom 15.10.2009 als Zeugin'
das kann so nicht stimmen!
NK wurde meines Wissens nach NIE justiziell als ZEUGIN einvernommen.
Bin aber durchaus interessiert, das Gegenteil bewiesen zu erhalten - ehrlich!

Lilly Rush

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #91 am: 12 Juli 2012, 10:28:35 »
Aus dem Abschlussbericht vom 16.12.2009:

Zitat
4.10.4.25 Einvernahme Kampusch Natascha

Die zeugenschaftlichne Einvernahme von NK wurden durch den fallbefassten EOStA Dr. Mühlbacher im Beisein der Staatsanwältin Dr. Kropiunig (Staatsanwaltschaft Wien) und in Anwesenheit von CI Linzer

1. am 15.10.2009 bei der Oberstaatsanwaltschaft Graz und

2. am 13.11.2009 beim Bundeskriminalamt Wien,

durchgeführt.

Ihre Einvernahmen erbrachten neue und bisher nicht bekannt gewesene Erkenntnisse.


http://kampusch.dieaufdecker.com/index.php/Abschlussbericht_vom_16.12.2009

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #92 am: 12 Juli 2012, 11:56:08 »
"zeugenschaftliche Einvernahme von NK"
LR - danke!
dennoch bleibt für mich die Frage, ob es tatsächlich eine formelle Zeugeneinvernahme unter Hinweis auf Wahrheitspflicht und allf. strafrechtliche Folgen war ...

Offline dieblindenaugenderpallas

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Reputation: 236
Zahnarzt am Flohmarkt
« Antwort #93 am: 14 Juli 2012, 22:19:16 »
Im Abschlussbericht vom 16.12.2009 werden u.a. Situationen aufgelistet, in denen sich Kampusch außerhalb der Heinestraße aufhielt.
So auch:

"2005

Flohmarkt in Großenzersdorf

Insgesamt vier Mal, dann nicht mehr hingekommen, weil sich der Zahnarzt von NK,

Dr. Valeric Scarlat in 2301 Groß-Enzersdorf, Dr. Anton Karbichler Platz 1,

in der Nähe befand und Wolfgang Priklopil deshalb Angst bekommen habe. "

WARUM WEISS PRIKLOPIL, DASS DAS IHR ZAHNARZT IST ???

Das heisst im Klartext:

Entweder das Entführungsopfer NK teilt ihrem Entführer mit, dass dort Vorsicht geboten sei, man könne auffliegen, weil ihr Zahnarzt sich in der Nähe befände,

oder der Entführer weiß das schon aus eigenen Recherchen.

Jedenfalls ergibt sich daraus eine weitere dringende Frage an NK:

Woher kann WP gewusst haben, dass Dr. Valeric S. ihr Zahnarzt ist ?

Es ist kaum vorstellbar, dass NK nach der Entführung durch einen brutalen Täter, der immer wieder droht, alle Beteiligten umzubringen, ohne Veranlassung den Namen ihres Zahnarztes nennt. Wenn ja, müsste sie sich daran erinnern, wie der Name aus ihr herausgepresst wurde.
Wenn WP den Namen ihres Zahnarztes aber schon vor der Entführung kannte, ist das ein schwer wiegendes Indiz, wenn nicht Beweis dafür, dass der Täter das Opfer nicht willkürlich gewählt hat und ein Naheverhältnis zu den Familien Koch, Sirny, Nestelberger usw. bestand.

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #94 am: 14 Juli 2012, 23:03:46 »
@all :
   woraus ergibt sich, dass NK während ihrer "flucht" (ab verlassen des anwesens des WP bis zum polizeigewahrsam) niemanden telefonisch kontaktiert hat ?

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #95 am: 15 Juli 2012, 14:52:11 »
blindeAugen und Silversurfer:
1) ist jemals eindeutig erwiesen worden, dass die NK (ein medizinisches Wunderkind) in den 8 1/2 Jahren keine Zahnbehandlung hatte? Wurde ihr Gebiss von einem Zahnarzt untersucht?
2) NK erzählte, dass ihr der Täter gesagt hatte, dass er NUR sie - und keine andere wollte ...(wenn's halt wahr ist...)
3) Telefonate: wieso wird es als Faktum angenommen, dass die NK nicht auch während ihrer "Gefangenschaft" mit der Außenwelt telefoniert hat?

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #96 am: 15 Juli 2012, 16:53:26 »
--dies alles ergibt sich eben zwingend  aus dem unumstößlichen dogma, dass sie von WP 8 1/2 jahre lang gefangengehalten wurde und ER in dieser zeit  ihre einzige reale bezugsperson war :  wie bei jedem dogma eine glaubensfrage ! wollen Sie etwa riskieren, nicht seelig zu werden ?

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #97 am: 15 Juli 2012, 17:18:33 »
@Politicus :
    so - sehr sich Ihre fragen (neben vielen anderen) an NK aufgedrängt hätten - sie hätten gegen das erwähnte dogma verstoßen und die fragesteller zu schweren sündern gemacht !
    vielleicht hat deshalb die rechtsanwltliche vertretung der NK , nachdem der sonderstaatsanwlt mühlb kontakt mit ihr aufgenommen hatte, eine JUSTIZIELLE  vernehmung der NK "vorgezogen" (man stelle sich diese kontaktaufnahme des sta mit zeugenschaftlichen opfervertreter  bildlich vor !) ----staatsanwälte neigen halt  vielleicht doch etwas  weniger zu sündhaftem dogmenbruch als es vielleicht bei oberst kröll der fall gewesen wäre ! --- Losta P war sodann vom vorhaben des ihm zugeteilten sonderstaatsanwaltes auch " angetan " (hat aber seinem vermerk  das zeugenschaftliche opfer NK offensichtlich mit einer beschuldigten oder verdächtigen verwechselt-- nur solche brauchen nämlich einen VERTEIDIGER (wie er in seinem vermerk die vertretung der NK bezeichnete) .................
    siehe hiezu DOKUMENTE   : bericht mühlb vom 8.9. 2009 und vermerk losta P vom 9.9.2009 --- herrlich zu lesen  , wie hier die vertretung der NK als herrin des verfahrens hervorgeht :)

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #98 am: 15 Juli 2012, 17:26:03 »
@Politicus : ergänzend :
   gut möglich, dass es in der folge ebenfalls diese HERRIN DES VERFAHRENS (nämlich die vertretung der NK) war, die von einer prozeßordnungsgemäß  korrekten gegenüberüberstellung mit IA gar nicht " angetan "gewesen wäre und  stattdessen  - wem gegenüber ? -  den wunsch auf ein (am 3.12.2009 abgehaltenes ) formloses plauderstündchen den" vorzug" gab .....................

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #99 am: 15 Juli 2012, 18:29:07 »
---sollte  das " justizielle" vorgehen (einschließlich der NK - befragung)"gesteuert" gewesen sein, ist es natürlich  unbedingt notwendig, die überprüfung dieses vorgehens durch ein solches  steuerungsteam zu steuern, das von organen besetzt ist, die für die zu überprüfende steuerung verantwortlich waren --alles andere wäre auch gar nicht logisch und könnte zu katastrophalen - den orf und seinen feurstein kränkenden - ergebnissen führen !  ...da würde sich doch aber wirklich alles aufhören :)
   

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #100 am: 15 Juli 2012, 19:07:08 »
@Politicus :   ...und weil sich  ansonsten doch wirklich  alles aufhören würde :
   lassen Sie   die hoffnung auf eine andere wahrheit als jene , die der orf vorgegeben hat, ganz einfach fahren ! - wird Ihr leben leichter machen :)

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #101 am: 15 Juli 2012, 20:12:29 »
Ja, die Wahrheit ...
sie ist ein Kind der Zeit und des Fernsehens ... (vielleicht auch noch des Herrn Rauschers ...)

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #102 am: 16 Juli 2012, 10:02:44 »
@Politicus :
    da also die materielle wahrheit von den ermittlungsbehörden ergebnisorientiert begraben wurde (und zwar auf eine weise, dass sie gar nicht mehr geborgen werden kann), bleibt lediglich die frage, ob die "bestatter" der wahrheit  hiefür trotz des ibker persilscheins  vielleicht doch noch   zur  verantwortung gezogen werden können. diese frage wird sich aus dem verhalten des unabhängigen rechtsschutzbeauftragten beantworten, dessen dasein anhand dieses falles eindrucksvoll und systemrettend eine berechtigung finden könnte ....................

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #103 am: 16 Juli 2012, 10:25:19 »
...oder auch nicht ..............

Politicus1Gast

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #104 am: 16 Juli 2012, 14:20:17 »
Staatsanwälte - Wahrheit - Gutachten - Geständnis ....
das Kärntner Millionenhonorar ist eine einzige Blamage für die Staatsanwälte....
da nützen viele Gutachter und Beweiswürdigung nichts - wenn der Täter doch noch gesteht ...
wie stünden andere StAe da, wenn doch noch eine(r) gesteht, mitgetan oder zumindest mitgewusst zu haben?
Dabei war doch der Beweis, dass es NUR ein Einzeltäter war, so schlüssig und wahr ....