Autor Thema: Widersprüchliches  (Gelesen 58351 mal)

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #105 am: 16 Juli 2012, 16:36:58 »
---in wirklichkeit war es kein überhöhtes honorar -- es war überhaupt kein honorar -- ein honoraranspruch wurde bloß fingiert, um den tatsächlichen illegalen zweck der  GESAMTEN  zahlung zu verschleiern --- --so kann man sich jahrelang über die ANGEMESSENHEIT  einer zahlung unterhalten, für die überhaupt kein anspruch bestand ---birni lenkt mit seinem geständnis  (so wie auch die anklage)von der wahrheit ab  und gibt seinen mitangeklagten die möglichkeit zu behaupten,  über die angemessenheit der zahlung  geirrt zu haben :  sofern er mit seinem (schein) gutachten eine (sehr geringe) leistung erbracht haben sollte, so hat diese leistung doch gar  niemand gebraucht !

silversurfer

  • Gast
Re: Widersprüchliches
« Antwort #106 am: 16 Juli 2012, 16:54:21 »
--so ähnlich falsch  wie die birnianklage  anklage  war  übrigens  ein gewisser lebensfremder BEGÜNSTIGUNGSstrafantrag gegen einen gewissen bestfreund (von wem allen eigentlich ?), der  diesem die möglichkeit bot, aufgrund dieser fiktion einer begünstigungssituation  von seinem tatsächlichen verhalten im zusammenhang mit dem "suizid"  abzulenken und sich mit unzumutbarkeit   einer verweigerung der hilfestellung bei der flucht vor der polizei verantworten zu können .........................und gut iss gangen :)