Autor Thema: Franz Kröll  (Gelesen 52514 mal)

Offline Lukas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 333
  • Reputation: 467
Re: Franz Kröll
« Antwort #15 am: 07 März 2012, 00:32:09 »
danke, consuela.

ehrlich gesagt, jetzt mal ganz abgesehen von der stichhaltigkeit sämtlicher fragen die von fpö-seite in letzter zeit an die justizministerin gestellt wurden, das ist eine andere sache, aber ich verstehe nicht, warum man sich querstellt, wenn man doch im grunde das gleiche ziel verfolgt. nur weil es halt die fpö ist? das sieht irgendwie wieder so politisch aus..

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Franz Kröll
« Antwort #16 am: 07 März 2012, 00:49:52 »
stimm es eigentlich (ich kann's nämlich nicht glauben), dass karl kröll in u-haft gelandet ist und eine hausdurchsuchung bei ihm durchgeführt wurde, nur weil er bei der beerdigung seines bruders etwas gesagt hat?

das sagt zumindest stadler:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2010/PK0969/index.shtml
(ganz unten)
Das ist leider richtig. Das zweite Mal wurde er dann verhaftet und gleich 2 Wochen eingesperrt, als er mit hochbrisanten Unterlagen zu Peter Pilz unterwegs war.
Ich liebe Österreich. Abenteuer(Urlaub) pur!
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Offline Barnaby

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Reputation: 132
Re: Franz Kröll
« Antwort #17 am: 07 März 2012, 00:57:11 »
Na zum Glück habens den abgefangen, stellen sie sich vor die hochbrisanten Unterlagen in den Händen von PP. Da kannst es ja gleich in einem schwarzen (grünen) Loch versenken!

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Franz Kröll
« Antwort #18 am: 07 März 2012, 01:04:49 »
stimm es eigentlich (ich kann's nämlich nicht glauben), dass karl kröll in u-haft gelandet ist und eine hausdurchsuchung bei ihm

Es wurden das von ihm ("testweise"?) öffentlich als in seinem Besitz befindliche (Bruder-)Notebook sowie ein USB-Stick
beschlagnahmt; es sieht so aus, als hätte er jedoch Kopien angefertigt und somit die Sache überhaupt erst am Leben gehalten.
Stimmt leider, bis auf Testweise.  :o
Ich habe am Abend in den OTS-Ausendungen gelesen, dass der Kampusch-Ermittler Franz Kröll sich das Leben genommen haben soll.
Tags darauf habe ich alle Krölls in der Steiermark angerufen, bis ich den Karl am Telefon hatte.
Nachdem ich schon vorher an der Kampusch Sache dran war, bereits 2006 habe ich in der Nachbarschaft recherchiert und entdeckt, dass hier einiges faul ist, habe ich ihm geraten alles aus der Wohnung mitzunehmen, was nach Unterlagen, Datenspeicher, Computer usw. ausschaut. Auch den Papierkorb nicht zu vergessen.

Daraufhin wurden die Medien fachgerecht kopiert und in Sicherheit gebracht, Karl wurde verhaftet.
Teile der Datenspeicher wurden gelöscht, weil schon damals mit einer widerrechtlichen Beschlagnahme gerechnet wurde. Daher haben die Behörden keine Ahnung, was wir noch alles in der Hand haben. Die Sache Kampusch ist da nur ein kleiner Fisch, versprochen!

Das erklärte Ziel an der Sache ist natürlich eine lückenlose Aufklärung der Sache Kampusch und dubioses Ableben von Oberst Kröll, sowie zahlreiche andere Fälle, über die wir bis heute noch gar nicht nachgedacht haben.
Sollte es den Behörden wegen Arbeitsüberlastung nicht gelingen diese Sachen aufzuklären, haben wir natürlich vollstes Verständnis und werden die Medien um Veröffentlichung und Mithilfe bitten.  :(
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Franz Kröll
« Antwort #19 am: 07 März 2012, 01:06:03 »
Na zum Glück habens den abgefangen, stellen sie sich vor die hochbrisanten Unterlagen in den Händen von PP. Da kannst es ja gleich in einem schwarzen (grünen) Loch versenken!
Kopien darf er eh versenken, Originale bekommt keiner von uns  :o
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Offline Lukas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 333
  • Reputation: 467
Re: Franz Kröll
« Antwort #20 am: 07 März 2012, 02:05:35 »
stimm es eigentlich (ich kann's nämlich nicht glauben), dass karl kröll in u-haft gelandet ist und eine hausdurchsuchung bei ihm durchgeführt wurde, nur weil er bei der beerdigung seines bruders etwas gesagt hat?

das sagt zumindest stadler:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2010/PK0969/index.shtml
(ganz unten)
Das ist leider richtig. Das zweite Mal wurde er dann verhaftet und gleich 2 Wochen eingesperrt, als er mit hochbrisanten Unterlagen zu Peter Pilz unterwegs war.
Ich liebe Österreich. Abenteuer(Urlaub) pur!
wirklich nicht zu fassen, was kann denn da bitte der bruder dafür. was gibt es denn da bitte für eine panik? wer hat denn das damals eingentlich angeordnet (leute, die alles datenmaterial aus kröll's wohnung einkassieren sollen)?

Offline Reichmann

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Reputation: 643
    • Int. Network of Human Rights eV
Re: Franz Kröll
« Antwort #21 am: 07 März 2012, 08:23:29 »
Wenn Sie die Unteragen und den Inhalt der Datenträger kennen würden, dann hätten Sie die Antwort.
Die Unterlagen - über Kampusch hinaus - haben eine Brisanz, das übertrifft alles Vorstellbare bei weitem.
Ich arbeite nun seit 1985 als Aufdecker und habe wirklich viel gesehen, kenne Lucona, Noricum uvm. Doch was sich da auftut ist unglaublich. Ein richtiges Sittenbild der Österreichischen Behörden.
Roland Reichmann
http://www.INHR.net

Entwicklungshelfer

  • Gast
Re: Franz Kröll
« Antwort #22 am: 07 März 2012, 08:35:08 »
@Reichmann
nur der österreichischen Behörden? und der Presse

Lilly Rush

  • Gast
Re: Franz Kröll
« Antwort #23 am: 07 März 2012, 09:08:22 »
Erinnert mich an den Film "American Gangster", der auf der wahren Geschichte des Assistenzstaatsanwaltes Richie Roberts beruht:
Das Ergebnis des Sonderermittlers war, dass drei Viertel der Polizisten in der Anti-Drogen-Spezialeinheit des NYPD korrupt waren.

Kein Wunder, dass hier momentan so viel Wirbel gemacht wird.


Offline Columbo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Reputation: 125
Re: Franz Kröll
« Antwort #24 am: 07 März 2012, 09:51:40 »
Und was wohl erst bezgl. Be-Kind-Slow noch so daherkommen wird !

Denn seit ein paar Tagen wissen wir ja, dass die Nummer vom E.H.Handy, das er nur selten benutzte und NIEMALS für Inserate, im Telefon des Handy von Peter B. abgespeichert war ... das hat dann wohl auch jemand am Rande eines Telefonats oder dgl. gemacht.

Lilly Rush

  • Gast
Re: Franz Kröll
« Antwort #25 am: 07 März 2012, 09:55:37 »
Erinnert mich an den Film "American Gangster", der auf der wahren Geschichte des Assistenzstaatsanwaltes Richie Roberts beruht:
Das Ergebnis des Sonderermittlers war, dass drei Viertel der Polizisten in der Anti-Drogen-Spezialeinheit des NYPD korrupt waren.

Kein Wunder, dass hier momentan so viel Wirbel gemacht wird.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei uns bereits ähnlich ist.

Wenn das in NY möglich ist, warum dann nicht in Wien oder ganz Österreich, wo die Korruption sowieso zu Hause ist.

Lilly Rush

  • Gast
Re: Franz Kröll
« Antwort #26 am: 07 März 2012, 10:10:45 »
Kein Wunder, dass Franz Kröll da draufzahlen musste, wenn er den eigenen Leuten nicht mehr vertrauen konnte.

Offline Hydra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Reputation: 111
Re: Franz Kröll
« Antwort #27 am: 07 März 2012, 12:32:48 »
Wenn Sie die Unteragen und den Inhalt der Datenträger kennen würden, dann hätten Sie die Antwort.
Die Unterlagen - über Kampusch hinaus - haben eine Brisanz, das übertrifft alles Vorstellbare bei weitem.
Ich arbeite nun seit 1985 als Aufdecker und habe wirklich viel gesehen, kenne Lucona, Noricum uvm. Doch was sich da auftut ist unglaublich. Ein richtiges Sittenbild der Österreichischen Behörden.
Warum enthalten Sie die Unterlagen der Öffentlichkeit vor?

Offline Lukas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 333
  • Reputation: 467
Re: Franz Kröll
« Antwort #28 am: 07 März 2012, 12:39:11 »
Wenn Sie die Unteragen und den Inhalt der Datenträger kennen würden, dann hätten Sie die Antwort.
Die Unterlagen - über Kampusch hinaus - haben eine Brisanz, das übertrifft alles Vorstellbare bei weitem.
Ich arbeite nun seit 1985 als Aufdecker und habe wirklich viel gesehen, kenne Lucona, Noricum uvm. Doch was sich da auftut ist unglaublich. Ein richtiges Sittenbild der Österreichischen Behörden.
ok danke.... nein kenn ich eben nicht. bin aber froh, dass ich diese seite hier gefunden habe (viel interessieren sich ja gar nicht dafür oder sind der meinung, dass man es der staatsanwaltschaft überlassen sollte...dem staus quo... ja eben nicht!)

aber weil ich es gerade lese: wo habe ich denn jetzt vor kurzem irgendwo eine erklärung für BE KIND SLO gelesen.....? vom EH selbst, der sagt dass es sich dabei um eine art eselsbrücke handeln würde bzgl wohnungskauf... auf jeden fall wird jede andere, zwielichtige bedeutung abgestritten... also mein ganz persönlicher eindruck: seit ich den EH zum ersten mal (komischerweise) in "natascha kampusch 3086 tage gefangenschaft" auf youtube gesehen habe, gefällt der mir einfach nicht. aber das ist jetzt nur mein ganz persönlicher pedo-detektor...

Offline consuela

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Reputation: 135
Re: Franz Kröll
« Antwort #29 am: 07 März 2012, 15:57:56 »
stimm es eigentlich (ich kann's nämlich nicht glauben), dass karl kröll in u-haft gelandet ist und eine hausdurchsuchung bei ihm

Es wurden das von ihm ("testweise"?) öffentlich als in seinem Besitz befindliche (Bruder-)Notebook sowie ein USB-Stick
beschlagnahmt; es sieht so aus, als hätte er jedoch Kopien angefertigt und somit die Sache überhaupt erst am Leben gehalten.
Stimmt leider, bis auf Testweise.  :o
Ich habe am Abend in den OTS-Ausendungen gelesen, dass der Kampusch-Ermittler Franz Kröll sich das Leben genommen haben soll.
Tags darauf habe ich alle Krölls in der Steiermark angerufen, bis ich den Karl am Telefon hatte.
Nachdem ich schon vorher an der Kampusch Sache dran war, bereits 2006 habe ich in der Nachbarschaft recherchiert und entdeckt, dass hier einiges faul ist, habe ich ihm geraten alles aus der Wohnung mitzunehmen, was nach Unterlagen, Datenspeicher, Computer usw. ausschaut. Auch den Papierkorb nicht zu vergessen.

Daraufhin wurden die Medien fachgerecht kopiert und in Sicherheit gebracht, Karl wurde verhaftet.
Teile der Datenspeicher wurden gelöscht, weil schon damals mit einer widerrechtlichen Beschlagnahme gerechnet wurde. Daher haben die Behörden keine Ahnung, was wir noch alles in der Hand haben. Die Sache Kampusch ist da nur ein kleiner Fisch, versprochen!

Das erklärte Ziel an der Sache ist natürlich eine lückenlose Aufklärung der Sache Kampusch und dubioses Ableben von Oberst Kröll, sowie zahlreiche andere Fälle, über die wir bis heute noch gar nicht nachgedacht haben.
Sollte es den Behörden wegen Arbeitsüberlastung nicht gelingen diese Sachen aufzuklären, haben wir natürlich vollstes Verständnis und werden die Medien um Veröffentlichung und Mithilfe bitten.  :(
Wenn sie beweisführendes Material vorliegen haben, warum zögern sie damit, es öffenltich zu machenß
Ich frage, weil ich mich zunehmend um die Gesundheit von Rzeszut sorge, das ist ein gewaltiger Psychodruck, der auf ihn ausgeübt wird! Ich würde ihn lieber kürzer als länger dieser Form von Gewalt ausgesetzt sehen.
« Letzte Änderung: 07 März 2012, 15:59:47 von consuela »