Die Aufdecker

Natascha Kampusch => Allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: Lilly Rush am 15 Februar 2012, 18:30:00

Titel: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 15 Februar 2012, 18:30:00
@ Politicus

Um hier nicht zu viel Durcheinander hineinzubringen habe ich ein neues Thema aufgemacht.

Zu ihrer Frage:

Kann mich jetzt nicht mehr erinnern:
gab es eine Erklärung, wieso WP ins Donauzentrum "flüchtete"?
---------------------------------------------
Nun wir haben das mal diskutiert und jemand hat gemeint, dass das DZ ein ausgemachter Treffpunkt gewesen sein könnte.
Hinweise dazu sehe ich keine. Ist aber plausibel.
Fürs DZ spricht jedoch, dass nach WP bereits gefahndet wurde und er sein Auto verstecken und auf seinen besten Freund warten musste. Außerdem konnte man in der Garage vom DZ noch etwas umladen. Spricht einiges dafür, dass Priklopil seinen PC mit dabei hatte.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gunbert am 17 Februar 2012, 14:32:28
Glaub nicht, dass der ausgemacht war. Die waren wahrscheinlich oft dort und kannten sich gut aus! Daher ist er dorthin gefahren! hat um ca 14:30 bestfriend angerufen, nk flüchtete um 13 Uhr.

von Strasshof ins DZ braucht man eine halbe Stunde, wo war er vorher?
Handy hat er in seiner Panik im weissen Kestenwagen (frisch gesaugt) liegen lassen, Tresor in seiner Panik aus Versteck gerissen, sogar die Godmünzen sind rausgerollt, also daheim hat er sich nicht allzulange aufgehalten!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 17 Februar 2012, 14:45:12

Ich glaube, der ist vor dem Zielgebiet DZ noch ziemlich in der Gegend herumgekurvt.
In der Nähe der Brünner Straße wurde er von einer Poliezistreife auch gesichtet.

Christine P. von der allgemeinen Stammkneipe hat ihn noch gesehen, als er von Strasshof kommend dort vorbeifuhr.
Er sei dort in eine kleine Nebenstraße eingebogen und hätte damit seine Verfolger abgehängt, weil diese nur Ortskundige kennen würden.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 17 Februar 2012, 16:16:31
  ..wenn man versucht, die derzeitige situation von der "anderen seite" zu sehen, zeigt sich, dass alles davon abhängt, ob der  bisher mühsam herausgehaltene   amikale beichtvater (abgesehen von seinem bisherigen und  künftig vielleicht  ähnlichem "unwiderlegbarem" geschwafel) auch  weiterhin  das beichtgeheimnis wahren (können)  wird -----eine vielleicht gar nicht so leichte aufgabe, dies richtig einzuschätzen................
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gunbert am 17 Februar 2012, 16:35:10
Aber die andere Seite sieht doch, dass nichts passiert! Staatsanwaltschaft und Ministerium haben bis zum Erbrechen geprüft, und ein paar Verschörer werden da nicht viel bewirken. Wer soll den das Beichtgeheimnis lüften? Da eben Geheimnis.
Auch die Alko Test Version genügte lange Zeit. dann erst recht die Lebensbeichte...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 17 Februar 2012, 16:39:33
..ich glaub nicht, dass wir dieselbe vorstellung von der "anderen seite" haben ..............
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 17 Februar 2012, 18:20:23

@Silversurfer

Weil mittlerweile vlt. (bestenfalls) widerlegbar oder zumindest auf den Weg dorthin?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 17 Februar 2012, 19:24:27
 dem allerbesten weg dorthin ! Sie haben doch nicht etwa einen anderen eindruck ;-)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 17 Februar 2012, 19:33:46

Nachdem lt. heutigem Österreich-Bericht nicht einmal mehr weitere Zeugenbefragungen notwendig erscheinen und ein U-Ausschuss mehr als wahrscheinlich ist, bin ich frohen Mutes!


Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 17 Februar 2012, 19:37:14
Ich nehme an, die Zeugen haben eine deutliche Sprache gesprochen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Reichmann am 20 Februar 2012, 18:43:33
Ich nehme an, die Zeugen haben eine deutliche Sprache gesprochen.
... aber auch Dr Rzeszut, der in der Sache viel weitergebracht hat.

Was hat es eurer Meinung nach eigentlich mit den Grabungen auf sich, die kurz vor NK's auftauchen durchgeführt worden sein sollen?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Arthur Krischke am 20 Februar 2012, 18:50:21
Für die Grabungen hat die Kronenzeitung viel Geld bezahlt und das verfrühte Auftauchen Nataschas kam dazwischen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Reichmann am 20 Februar 2012, 19:02:54
Für die Grabungen hat die Kronenzeitung viel Geld bezahlt und das verfrühte Auftauchen Nataschas kam dazwischen.
Oder die Grabungsarbeiten wurden wegen dem Auftauchen der NK abgebrochen ....
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Arthur Krischke am 20 Februar 2012, 19:08:36
...das eine schließt das andere nicht aus...zur Klarstellung: ich spekuliere nicht, ich beantworte alle Fragen, die ich aufgrund meines Wissen beantworten kann...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 20 Februar 2012, 20:04:37
Grabungen am Tag vor Nataschas Auftauchen:
Die Grabungen waren in Lainz, auf Gemeinde Wien Grund, da brauchte keine Kronen Zeitung zu finanzieren - hat sie auch nicht. Meines Wissens waren die Grabungen alle an einem Tag fertig (Teich etc.), das war keine mehrtätige Angelgenheit.
Alles wurde ausgewertet, nichts gefunden.
Die Grabungen fanden in Zusammenhang mit der Jugendamtsmeldung statt, wo ein Junge angegeben hätte NK wäre bei einem Pädophilen mit gewesen und die Jungs hätten dort Pornoheftln geschaut.
Da wurde neuerlich überprüft und der eine Junge von damals (August Aichhornhaus Kind) sass im Häfen mit einem Kindermörder, der wieder einen Hinweis auf Lainz gegeben haben soll.
Einer von den Gefängnisinsassen hat sich wohl wichtig gemacht. Wär ja nicht das erste mal ....

Das interessante an der Geschichte ist immer noch (wir erinnern uns an Logan):
Die Pädophilengeschichte war kurz vor NKs Verschwinden und ein Jugendlicher des Aug.E.Hauses war unter den Beteiligten.

Ob allerdings nach der Grabung noch Nachforschungen im damaligen Umfeld des Aichhorn Zöglings gemacht worden wären kann man nicht sagen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 20 Februar 2012, 20:13:31

Ich dachte, der Junge von damals hätte dieses Gschichtl gedrückt
(der, der dazwischen einen Taxilenker ermordet hat)?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 20 Februar 2012, 20:15:29
Obs er gedrückt hat oder der Kindermörder mit dem er eingesessen ist, kann man nicht nachvollziehen.

Der Jugendamtsakt war aber nicht von ihm sondern von einem ganz anderem Kind.Vielleicht im Alter der NK?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 20 Februar 2012, 20:21:31

Lt. Logan war es aber so, weil sich der schon damals wichtig gemacht hat.

Nach meiner Erinnerung hat Logan das auch nicht behauptet.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 20 Februar 2012, 20:25:59
Dass er sich wichtig gemacht hat ist möglich, kann aber auch eine Interpretation sein oder dem Kind suggeriert worden sein. Die Frage ist nur: Warum hat er NK überhaupt erwähnt? Das war ja VOR ihrer Entführung.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 20 Februar 2012, 20:35:49

Antworten lt. Logan:

1.) eine völlige Kinderei aus dem Hof: Ein Junge hat sich bei Gleichaltrigen wichtig gemacht mit der Aufschneiderei, dass er weiss wo die NK ist - wurde überprüft - Blödsinn

2.) die Hefterln-Gschicht (= die pädophilen Sache) - wurde überprüft - Blödsinn - Akt bei der Jugend MA 11

3.) die Grabung in Lainz 2006 - 2 Schweineknochen

Der aus dem Häfn ist Punkt 1)


Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 20 Februar 2012, 20:38:45
Korrigiert:
Logan hat Recht.
Aber einer aus Punkt zwei hatte Kontakt mit dem Beschuldigten aus Punkt 3.

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 20 Februar 2012, 20:49:19

Zitat Logan:


1.) Das war ein Junge der sich wichtig gemacht hat um den anderen Kindern zu imponieren. Er weiss wo die NK ist. (1998)

2.) Ein Akt der bei der Ma 11 aufgelegen hat - wurde aber überprüft - "gut überprüft" - mit Zeugeneinvernahmen und so

3.) Der Junge von 1.) ist inzwischen wegen Mord (Taxilenker im Drogenrausch erstochen) im Gefängniss und hört von einem Mitinsassen, dass dieser die NK ermordet habe) (2006). Daruaf hin beginnen die Grabungen beim Lainzer Tiergarten
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 20 Februar 2012, 20:55:36
Wie sagte Sinowatz: Es ist alles so kompliziert ;-)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 20 Februar 2012, 21:02:17

Nein, weil:

Zitat Logan: Das war ja nicht der einzige der "auffällig" war in der Sache NK (damit ist 1) gemeint).
Der "Pädophilen"-Akt bei der MA 11 (1998 und davor) stammt ja auch von einem Jungen aus dem AA-Haus
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Arthur Krischke am 21 Februar 2012, 06:22:43
Belege beweisen die Richtigkeit meiner Angaben, ausserdem ist das Vorgehen der Krone durchaus legitim. Auch wenn die Grabungen auf Gemeindegrund stattfanden, mussten sie privat finanziert werden.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 21 Februar 2012, 08:01:48
Wer sagt, dass sie privat finanziert werden mussten?
Wenn das Landesgericht eine Hausdurchsuchung genehmigt, dann bezahlt auch das Gericht, nach Prüfung der Richtigkeit der Rechnung, alle Kosten.
Auch die Teichgrabung beim Husek wurde nicht privat finanziert, auch wenn die Krone ursprünglich im Gespräch war.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Arthur Krischke am 21 Februar 2012, 10:28:01
Da haben Sie durchaus Recht und trotzdem ist es Tatsache, dass die Grabungen privat finanziert wurden. Und auch für die Teichgeschichte sind Spendengelder geflossen, die teilweise leider in diversen Taschen versickert sind.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 21 Februar 2012, 10:48:27
Bei der Grabung 2006 ist gar nix privat finanziert worden!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 21 Februar 2012, 15:00:34
Auch am Teich nicht.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 21 Februar 2012, 15:35:15
Auch am Bisamberg nicht...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 21 Februar 2012, 15:37:15
Und bei der Grabung in Strasshof erst Recht nicht.

Bei den vielen Grabungen könnte das LG bald einen eigenen Mann anstellen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 21 Februar 2012, 15:39:40
na viel is dort ja eh net gegraben worden.... :-X
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 21 Februar 2012, 15:43:24
Am Teich war man auch sparsam.
Aber wahrscheinlich hat man hier wie da für jedes Körndl das Erdzeitalter bestimmt.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 21 Februar 2012, 15:56:08
Wäre ja schade um den schönen Garten gewesen! Wenn alles umgegraben würde... wer weiss, was da noch so zum Vorschein gekommen wäre. immerhin ist ja schon bei oberflächlichem Gebuddel die Fahrtenbuchhülle gefunden worden!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Reichmann am 21 Februar 2012, 16:27:14
... wer weiss, was da noch so zum Vorschein gekommen wäre. immerhin ist ja schon bei oberflächlichem Gebuddel die Fahrtenbuchhülle gefunden worden!
Sie meinen die Fahrtenbuchhülle vom Fahrzeug mit dem die NK entführt worden ist?
Komisch, davon habe ich auch noch nichts in den Medien gelesen  :-\
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 21 Februar 2012, 16:32:51
Soweit ich mich erinnern kann, handelt es sich um ein Mietfahrzeug!! Ob NK damit entführt wurde oder nicht weiss ich nicht! wäre klug gewesen zu überprüfen, wer um den Ebtführungstag (Ende Februar bis Anfang März) das gemietet hatte!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 21 Februar 2012, 16:35:04
---es handelt sich um ein fahrzeug der Fa pappas --- dass es "vermietet" war ist eine vermutung
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 21 Februar 2012, 16:35:56
Ja, weil es nicht überprüft wurde! Aber wie kommt die Fahrtenbuchhülle in den Garten von WP???
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 21 Februar 2012, 16:56:04
War das für Priklopil eine Art Versicherung?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 21 Februar 2012, 16:59:38
Können ihn ja leider nicht mehr fragen; umso interessanter wäre es zu wissen, wer das Auto am 2.3. gemietet hat? Wer hebt sich außerdem eine Fahrtenbuchhülle eines Mietwagens auf und vergräbt diese im Garten?

versicherung - könnte sein!
Leider ist ihm sein SM dazwischen gekommen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 12:19:37

Gibt es eigentlich zu diesm C.F.S. schon etwas Neues?

Warum war es für EH - in doch eher einer Ausnahmesituation - noch so wichtig, den noch extra anzufrufen und "nach Hause zu schicken"! Hätte er mit ihm einen Termin bei der Halle gehabt? War dieser Anruf echt sooo harmlos?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 12:27:31
Gute Frage.
Bin vorher nie auf die Idee gekommen:

Woher hat der Holzapfel gewußt, dass die Lebensbeichte vom Priklopil länger dauern wird? (Anruf 14.58 an CFS)
Die Wohnungsmieterin (Wohnung vom Priklopil) am Stillfriedplatz hat er allerdings nicht angerufen. Dort hatte er um 20h einen Termin.
Auch nachdem er vom Priklopil weg ist (gegen 20h, es wurde schon dämmrig), hat er die Mieterin nicht verständigt.
Stattdessen hatte er Hunger? - Wo war er essen?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 12:35:05

Ja! Vergleichsweise ein sehr unterschiedliches Verhalten - den Termin um 20:00h hätte er mit wenig Verspätung auch noch leicht persönlich wahrnehmen können. War ihm ales wurscht!

Wo war er bloß die gut 2 Stunden, bevor man ihm beim "ausladen" angetroffen hat!?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 12:48:33

Gibt es eigentlich zu diesm C.F.S. schon etwas Neues?

Warum war es für EH - in doch eher einer Ausnahmesituation - noch so wichtig, den noch extra anzufrufen und "nach Hause zu schicken"! Hätte er mit ihm einen Termin bei der Halle gehabt? War dieser Anruf echt sooo harmlos?

Stimmt!! So habe ich das noch nie betrachtet! Da iat der WP grad mal eingestiegen gewesen! WEiß nicht genau, wie lange man von der Tangente zum DZ braucht, aber 20 min werdens schon gewesen sein!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 13:02:12
Das Interessante ist, dass er NIE konkrete Angaben für die Zeit zwischen Verlassen von Priklopil bis Eintreffen Halle machen musste.

Wenn er Hunger hatte:
Wo war er essen?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 13:05:48

@LR

Hat er nicht behauptet, er wäre direkt in die Perfektastraße gefahren?
(siehe Manuskript zur Sightseeing Tour)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 22 Februar 2012, 13:07:13

Auch nachdem er vom Priklopil weg ist (gegen 20h, es wurde schon dämmrig), hat er die Mieterin nicht verständigt.
Stattdessen hatte er Hunger? - Wo war er essen?

Also ich gehe mal davon aus, daß sich unsere Polizei das alles auf Punkt und Beistrich erklären hat lassen. Es gibt doch sicher ein zeugenschaftliches Protokoll mit jenem Wirt/Würstelstandverkäufer/ etc der bestätigen kann, daß der gute EH bei ihm am 23.08. essen war. Das war doch eine Fingerübung für die Polizei....  ???
Sollte das nicht der Fall sein, so hat man EH doch sicherlich dazu befragt, wie er die 1 3/4 Stunden Zeitverzögerung zwischen Verabschiedung mit WP und Ankunft in der Halle plausibel erklären kann...im Sommer, während der Ferien, am Abend, braucht man für die Strecke - naja - ca. 40 Minuten. länger sicher nicht, eher kürzer...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 13:08:25
@Antonella

An die 15 Minuten, in etwa.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 13:19:16
Er hatte kein Alibi.
Spielt aber keine Rolle, da der Selbstmord des Priklopil von ANFANG an - noch vor dem Ergebnis des Obduktionsberichtes zweifelsfrei feststand!

Und das bei einer liegenden Zugleiche (von der wir laut Forensikskript wissen, dass das unter bedenkliche Todesfälle fällt, bei denen besonders gründlich ermittelt werden muss) UND einer laut Columbo für einen Selbstmörder untypischen Position (von außen den Kopf aufs Gleis legen und nicht von innen wie das Priklopil gemacht hat - zwischen den Schienen ist genau 145 cm Platz - Füße abbiegen?).
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 22 Februar 2012, 13:28:52
@ LR  :  eben: kein alibibedarf, weil kein hinweis auf fremdverschulden am tod des WP --------
    und weil ja auch feststand, dass WP alleinentführer war , bedurfte es für den beichtvater auch keines alibis für die entführung :  oder hat ihn gar irgendjemand irgendwann gefragt, ob er sich vielleicht erinnern kann, wo er am morgen des 2-3-1998 war (an die entführung als solche konnte er sich immerhin erinnern )
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 13:34:57
Bin sicher, dass ihn zuminest Oberst Kröll gefragt hat.

Aber was glauben sie wird er geantwortet haben?
Standardantwort:

Das ist schon so lange her, daran kann ich mich nicht mehr erinnern.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 22 Februar 2012, 13:44:33
@ LR :  ..ich scheide als mitentführer aus --- hab gerade die alben mit den familienfotos durchgesehen und weiß daher ganz genau, dass ich am entführungstag - nachweislich - in tirol auf schiurlaub war !
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 22 Februar 2012, 13:46:26
@LR  :....aber nicht mit christian (nur damit Sie sich nicht verlaufen) :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 13:56:53
Mit welcher Familie?

Mit dem Rudi und dem Toni?  ;)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 14:01:23
zum 20 min Artikel:
Warum sagt der Holzapfel in seiner Aussage als er Priklopil zitiert:

Für mich hat der Tag schon schlecht angefangen: Zuerst habe ich mich über dieses Lebensmittel geärgert ...

Wer bitte sagt an Stelle der Zuccini: Lebensmittel? Warum nicht wenigstens Gemüse?

Das klingt so wie auswendiggelernt und dann den Faden verloren ...
Des kenenn wir doch auch aus gewissen Fernsehinterviews...

Noch was zum Artikel:
Warum soll sich ein Entführungsopfer an ein Versprechen halten nicht zu fliehen?
Warum ist man dann unkorrekt wenn man flieht????
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 14:05:31
@LR
sollte vielleicht ein süßes Geheimnis bleiben....

Ich frage mich überhaupt, ob der WP in seiner Panik über Zuccini redet; dem war wohl anderes wichtiger!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 14:15:28
Möglicherweise war das mit der Zuccini abgesprochen mit der NK.
In den 100 Stunden Telefonaten. Vom Priklopil hatte er das sicher nicht, der hatte es doch gar nicht nötig ihm eine Lebensbeichte abzulegen, das war doch sein bester Freund, da hat einer ohne den anderen nichts gemacht, so viel wie die zwei miteinander telefoniert haben, telefonieren nicht mal zwei Frauen die beste Freundinnen sind (und Frauen sagt man doch im Allgemeinen mehr Gesprächigkeit nach). Oder? - Das bitte alles im Konjunktiv zu betrachten, ich unterstelle hier niemandem was ;-)

Blöderweise hat er dann gleich drauf der Mama Priklopil das mit der Zuccini erzählt, aber in allen Einvernahmen nie ein Wort davon erwähnt.
Das ist ihm dann zum Verhängnis geworden und ein Geständnis notwendig.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 14:18:05
Möglicherweise hat ihm das aber auch seine Medienberaterin geflüstert! Waren bzw. hätten die Zuccini nicht aus dem Gemüsegarten stammen sollen?
Dort gabs aber gar keine, NK hätte das wissen müssen...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 14:36:17

@LR

Kannst Du Dich erinnern, ob NK die Zucchini-Geshichte im Buch erwähnt hat? Nicht, oder?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 14:43:15
Ich weiß nicht, ist lang her, wollts zwar noch mal lesen, aber dann ist mir etwas anderes dazwischen gekommen.
Ich kann mich nur noch an die Marillen und Erdebeeren (?) erinnern, die sie geputzt hat.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 14:56:47

Ich kann mich auch bloß daran erinnern!

Die Zucchini-Geschichte bzw. der (angebliche) fluchtauslösende Streit wär halt (wieder einmal) einfach
zu banal für die Weltöffentlichkeit gewesen, weil die nunmal zu blöd ist um auch nur irgendetwas zu verstehen.

Darum vlt. AUCH die schrecklich dramatische Darstellung im Buch zum Fluchttag...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 14:59:29
Vor allem den Holzapfelsatz, dass sie sich unkorrekt verhalten hat, weil sie ihr Versprechen gebrochen hat - der hats in sich!

Das impliziert nämlich, dass ihre Situation ganz anders war, dass nämlich alle auf einander angewiesen waren.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:19:52
Verstehe aber nicht warum ist er "indirekt" draufgekommen?
Ausserdem was redet der für einen Mist - als Unbeteiligter!

Ich würde nichteinmal drüber nachdenken, ob sie ihm ein Versprechen gegeben hat, wenn alles so war, wie offiziell erzählt, dann ist doch egal, ob sie ihm was verspricht oder nicht; ist doch ihr gutes Recht zu fliehen, wenn er sie gefangen hält, Versprechen hin oder her....
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: surok am 22 Februar 2012, 15:21:00
weils grad reinpasst:

zum maerchenbuch: war da coautorin nicht die milborn vom club2 (auch heute abend wieder)...gibts da schon aussagen ihrerseits, warum sie sich als serioese linksjournalistin fuer sowas hergibt? steht sie hinter dem buch? nachwievor?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:26:20

Ich glaube eher, dass es NK schlecht bei dem Gedanken ging, dass er wegen so einer Lächerlichkeit
letztendlich den Tod gefunden hat.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:28:20
@Antonella

Im H. ist halt ein echter Psychologe verloRen gegangen...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:29:54
Ich glaube eher , der Grund für die Flucht war ein anderer....

@MM
und was für einer!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:31:08

Welchen vermuten Sie?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:32:08

Ich würde nichteinmal drüber nachdenken, ob sie ihm ein Versprechen gegeben hat, wenn alles so war, wie offiziell erzählt, dann ist doch egal, ob sie ihm was verspricht oder nicht; ist doch ihr gutes Recht zu fliehen, wenn er sie gefangen hält, Versprechen hin oder her....

Genau!
vor allem wenn man an die grausamen Misshandlungen in ihrem Buch denkt.
Die Tagebuchauszüge mit den chargierenden blauen Flecken z.B. und dann stelle man sich vor in dem Tagebuch ist vielleicht in Wirklichkeit eine Liebeserklärung an den Priklopil gestanden. - Kein Wunder dass diese Tagebuch sofort und unkopiert an sie zurückgegeben wurde.

Falls die Situation aber ganz anders war und sie ihm wirklich versprochen hat nicht zu Fliehen weil er ihr z.B. versprochen hat mit ihr wegzugehen und zu heiraten.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:34:28
Keine Ahnung, vielleicht wollte Sie nicht länger ohne Identität leben,
jedenfalls wegen eines Zuccini, den es gar nicht gab, weder im Gemüsegarten noch in der Küche, ist sie nicht weggelaufen. Warum hätte Ssie dann bis Mittag gewartet?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:35:27
Weil um 13 Uhr der Ernstl anrufen hätte sollen?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:38:10
Vielleicht!
Möglicherweise hat er die gemeinsame "offizielle" Zukunft immer weiter raus geschoben, vielleicht wollte sie das mögliche Kind öfter sehen....

Warum hat der Ernstl auch gerade an dem Tag die Nr vom WP inseriert, früher nie!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:39:29

Anscheinend aber unter EHs Namen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:41:38

@Antonella

Keine Zucchini in der Küche gefunden?

Was, wenn die bereits verspeist wurden? Wäre das nicht möglich?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:41:55
Naja die Reparatur am Stillfriedplatz hätte ja auch der Holzapfel gemacht und Priklopil war der Wohnungseigentümer.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:42:11
Aber mit der Nummer von WP; ob EH gewußt hat, dass NK flüchten wird? Wie hätte er sich eigentlic drauf vorbereiten können, ohne dass WP das merkt?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:43:29

@Antonella

Keine Zucchini in der Küche gefunden?

Was, wenn die bereits verspeist wurden? Wäre das nicht möglich?

Das weiß ich sicher: Im Buch schreibt sie nichts vom Mittagessen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:45:17

Na dann.. ;)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:46:09
@MM
möglich ja, aber hat NK nicht irgendwann gesagt, die waren aus dem eigenen Garten? Dann unmöglich!

@LL
Stimmt, die Wohnungsmieterin hat den WP ja gar nicht gekannt! Die kannte nur EH, bei den Inseraten war erstmalig die NR vom WP!! -hat sonst auch immer EH gemacht!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:46:33
Was nix heißt wie wir wissen, oder?

Was ist daran schon wahr?

Bezog sich aufs Mittagessen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:48:52
Ja möglicherweise haben sie Zuccini gegessen, aber wenn die NK bockig war, und die nicht ordentlich zubereitet hat, ist dem WP der Appetit vielleicht vergangen, außerdem der hat ja dauernd telefoniert an dem Tag
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:50:33
@ antonella

Das könnte wiederum ein Hinweis sein, dass die Sache abgesprochen war.

Ein Zufall jagt den anderen.

Vor allem: Wenn sonst nie die Nummer vom Priklopil im Inserat stand, kann ich mir schon vorstellen, dass der Priklopil angfressen war, dass dauernd jemand anruft bei ihm (Siehe 20 min). Was hat er wohl als Antwort gegeben wenn ihn jemand nach einem Besichtigungstermin gefragt hat? Das muss doch mit dem Holzapfel abgesprochen gewesen sein? Ich wette danach hat den Holzapfel auch nie jemand gefragt.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 15:52:22
ich glaub der hat gesagt er sei grad nicht da, auf Montage oder so.
Der EH wollte dem Wolfi sicher nur helfen, dass er endlich ein bißl selbständiger wird.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:54:39
@Antonella

Ja und NK könnte gekocht haben
(dass er sie NIE aus den Augen ließ, glaube ich jedenfalls nicht).

Allerdings hat Ihr Argument etwas für sich: Warum ist NK nicht gleich nach dem Streit geflohen?
 

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 15:56:16
Antonella

Richtig, Besichtigungstermine wurden für Freitag vereinbart.
Ein Anrufer (der letzte Wohnungsinteressent) beschrieb ihn als äußert nett, ganz normal  - also nicht irgendwie gestresst oder so.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 15:57:09
Der hat gesagt er ist grad auf Montage?
Ich packs nicht!

Hat er denen dann gesagt sie sollen am nächsten Tag wieder anrufen? Wenn der Holzapfel wieder Zeit hat?
Wo ist da die Logik?
Hilft mir wer? Warum sagt der Priklopil, dass er auf Montage ist und für Besichtigung keine Zeit hat?

@ MM
Dass er sie nie aus den Augen ließ - dass das nicht stimmt wissen wir doch eh und zur Bestätigung siehe thema Priklopils Abschiedskuss! Der ist sogar weggefahren und hat sie bei geöffneter Haustür zu Hause gelassen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 16:03:47

@LR

Nicht dass ich wüste, es wurden eh Termine für Freitag fixiert.

Der EH hatte ja anscheinend keine Zeit, weil er einen Arzttermin gehabt hat, an Fluchttag Vormittag (ich glaub es war wegen einer Zehe oder so).

Vlt. wollte der WP dass er Eh beim Besichtigen wieder mit von der Partie ist.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 16:04:20
keine Ahnung, ob er die nochmals an EH weiterleitete, ich weiß nicht, ob die eigentlich befragt wurden.
Wenn er sie doch aus den Augen ließ, dann frag ich mich, warum hat er ihr Verschwinden so schnell bemerkt.
NK saugt, er geht weg, sie rennt davon - offiziell! Vermutlich hat sie den Sauger laufen lassen. Da hat er aber dennoch schnell gemerkt, dass sie weg ist.
Vielleicht hat sie aber gar nicht gesaugt, vielleicht ist sie schon früher weg und er hat gewartet, dass Sie wieder kommt, ist sie aber nicht.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 22 Februar 2012, 16:08:15
nicht ungeduldig werden!
Im Film werden die Zucchinis sicherlich eine Hauptrolle spielen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 16:09:03
Wenn NK zum Zeitpunkt des Ernstl-Anrufes geflohen ist, war sie eh schon länger unterwegs.

Und er Sauger stand schon längst aufgewickelt im Schuppen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 22 Februar 2012, 16:10:19
Ergänzung:
nicht nur die Zucchinis - auch die Handys und schönen Tel.Nummern werden eine Hauptrolle spielen...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 16:19:47
@ MM

Du hast geschrieben, dass der Holzapfel wegen eines Arzttermines das Handy nicht bedienen konnte.
Wann hätte er denn den Arzttermin wahrnehmen können?
Wann wäre den zwischen den Anrufen Zeit gewesen?

Hedwig H. ist auch EH
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 16:40:20

Auf die Schnelle: Zwischen 10:25 und 11:37?

Diese Info stammt übrigens von LOGAN!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 18:22:00

Auf die Schnelle: Zwischen 10:25 und 11:37?


@ MM

Deswegen 13h Flucht und nicht 8h oder 10h. - Weil EH den Arzttermin sicher beendet haben muss.
Stell dir vor die NK wär um 10.00h geflüchtet und gegen 11.00 versucht ihn der Priklopil zu erreichen.
Bis 20h sollte die Sache auch erledigt gewesen sein. EH hat vielleicht nicht damit gerechnet beim vor den Zug legen dabei sein zu müssen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 22 Februar 2012, 18:31:41

Klingt absolut plausibel.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 22 Februar 2012, 19:05:31
@LR
ich glaub nicht, dass Das Ende von WP geplant war - jedenfalls nicht so!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 22 Februar 2012, 19:58:43
Das denke ich auch.
Zumindest wusste das EH vorher nicht. Es war immerhin sein bester Freund.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian am 22 Februar 2012, 22:12:40
Online 20 m hat unter Teil 6 einen Tonband-Mitschnitt eines Interviews mit EH veröffentlicht. Erstaunlich, welche Wege das Dokument, so es echt ist, wohl genommen haben mag. Und spannend, was die Online-Leute vlt an weiteren Verschlußsachen (?) besitzen könnten.

Es war mühsam anzuhören. Ich wußte bislang nicht, daß man früher gemachte Aussagen so einfach später relativieren kann, nämlich indem man dem fragenden Polizisten erklärt, daß man diese Aussagen ja lediglich aus strategischen Gründen getätigt habe. EH verhält sich in diesem Gespräch auffällig nervös, nebelwerfend, konzeptlos.Immer wieder verteidigt er seine Frage "hat er SIE umgebracht", er will die Frage eindeutig auf das Entführungsopfer bezogen verstanden wissen, das scheint ihm extrem wichtig. Und nachdenklich stimmt, wie locker er die Bemerkung über PCB einflicht.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Reichmann am 22 Februar 2012, 22:35:36
Online 20 m hat unter Teil 6 einen Tonband-Mitschnitt eines Interviews mit EH veröffentlicht. Erstaunlich, welche Wege das Dokument, so es echt ist, wohl genommen haben mag. Und spannend, was die Online-Leute vlt an weiteren Verschlußsachen (?) besitzen könnten.
Man muss davon ausgehen, das die Online 20 m ALLES haben.  :D

War es doch immer das erklärte Ziel, den Medien ALLES weiterzugeben, wenn die Justiz in Österreich vertuscht. Damit kommt ALLES in die Öffentlichkeit und ein Sittenbild der Behörden ist gezeichnet.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian am 22 Februar 2012, 23:11:13


Na dann ...geh ich jetzt beruhigt schlafen. (lol) ;)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: consuela am 23 Februar 2012, 09:56:12

Ich kann mich auch bloß daran erinnern!

Die Zucchini-Geschichte bzw. der (angebliche) fluchtauslösende Streit wär halt (wieder einmal) einfach
zu banal für die Weltöffentlichkeit gewesen, weil die nunmal zu blöd ist um auch nur irgendetwas zu verstehen.

Darum vlt. AUCH die schrecklich dramatische Darstellung im Buch zum Fluchttag...
Seitens Kriminalisitk ist es sehr plausibel - der typische Mord in Österreich ist der "Leberknödelmord" - die Frau serviert die Suppe, die Suppe ist zu kalt, das Knödel zu groß, der Schnittlauch zu wenig ... zack. Mord im Affekt. (Auskunft Pressesprecher Kripo vor vielen Jahren)

Affekt, Affekt .., so läufts bei uns in Österreich. Und vermutlich auch anderswo.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 23 Februar 2012, 12:00:18

Ja, was lange gärt...

Klar ist nur nicht, warum NK dann nicht frühmorgens im Affekt geflohen ist, sondern erst Stunden später.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 23 Februar 2012, 15:48:33

EH hat lt. EH übrigens den C.F.S. mit seiner schönen Nummer angerufen,
um geortet werden zu können...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Februar 2012, 09:20:21

@Antonella

Nochmals auf die Zucchini-Geschichte zurückkommend:

Wurden im Garten oder sonstwo tatsächlich keine gefunden? Verspeist dürften sie jedenfalls nicht geworden sein,
zumindest nicht lt. NK.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 24 Februar 2012, 12:41:11
interessante ORF-Meldung:
http://tirol.orf.at/news/stories/2522180/
22 Jahre nach einem geklärten Mord erstatten die Verwandten des Opfers Anzeige gegen zwei Staatsanwälte und zwei Gerichtsmediziner. Im Sommer 1990 war im Außerfern eine 32 Jahre alte Buchhalterin gewürgt und erstochen worden. Die Verwandten vermuten einen zweiten Täter.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 24 Februar 2012, 14:31:59
@MM
im Gemüsegarten NEIN, auch keine Pflanzen!
und in der Küche auch nicht!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Februar 2012, 15:14:21

Danke, Antonella!

Wurde aber sicher mittlerweile eh geklärt, warum eine somit nicht existente Lappalie
als fluchtauslösender Grund (nach Absprache zweier Kronzeugen) herhalten musste. ;D
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 24 Februar 2012, 16:09:17
@MM
Alles ist doch längst geklärt!! Sie hatte eben endlich eine Möglichkeit, weil er sich entfernte, so ein Staubsauger kann schon zu was gut sein!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Februar 2012, 16:22:05

@Antonella

Jawoll!

Apropos Staubsauger: Hat NK doch glatt erklärt, dass sie sich im Verlies(!) die Zeiten zw. Sendungen im Radio immer ganz genau eingeteilt hat, will heißen, dass sie nur zwischen diversen Radiosendungen gesaugt(!) hat. GsD war Hr. Feurstein SOFORT "hilfreich" zur Stelle.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 16:29:16
---vielleicht wollte sie "gesÄugt" sagen ................
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 24 Februar 2012, 16:59:43

@Antonella

Jawoll!

Apropos Staubsauger: Hat NK doch glatt erklärt, dass sie sich im Verlies(!) die Zeiten zw. Sendungen im Radio immer ganz genau eingeteilt hat, will heißen, dass sie nur zwischen diversen Radiosendungen gesaugt(!) hat. GsD war Hr. Feurstein SOFORT "hilfreich" zur Stelle.

Merkt man! hab selten so einen Saustall gesehen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Februar 2012, 17:09:00

Seiens doch nicht so streng!
NK hat halt grad an diesem Tag nicht aufgeräumt gehabt... 8)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 24 Februar 2012, 17:34:56
Gut, ich schäme mich, dass ich so böse war! Hatte sicher keine Zeit fürd Aufräumen, zuerst der Streit und dann musste sie saugen...

@silversurver
glaub nicht, dass ssie gesäugt hat, wäre für die Kindsmutter doch völlig unmöglich, wenn eine andere Ihr Neugeborenes säugt.. ich hätts nicht zugelassen, außerdem hätte eine Bindung, die möglicherweise durch vorangegangene 40 Wochen schon aufgebaut war, intensiviert werden können! Babys erkennen Ihre biologischen Mütter am Geruch, am Herzschlag,usw
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 17:48:09
danke, antonella ---zu diesem thema werd ich nie mehr scherzen (wollt ich  eigentlich auch jetzt nicht)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 24 Februar 2012, 18:26:40
So streng wollt ich nicht sein!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: consuela am 24 Februar 2012, 21:10:54
Babys erkennen Ihre biologischen Mütter am Geruch, am Herzschlag,usw
schon, aber Babys trinken an jeder Brust wenn sie hungrig sind. Ammen wissen das.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 24 Februar 2012, 21:29:30
Ja! Aber dazu muss die Brust Milch hergeben!

Wenn das Baby nicht bei der biologischen Mutter aufwachsen kann, aus welchen Gründen auch immer, und es besucht seine biologische Mutter, die es dann auch noch säugt, so erkennt das Kind diese innerhalb weniger Minuten. instinktiv will es dort bleiben! Wenn es wieder getrennt wird, wird das Kind unruhig, weil es dorthin will, wo es "Sicherheit" fühlt! Für die Nicht-biologische Mutter ist ein solches Vorgehen eher ungewöhnlich!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian am 24 Februar 2012, 21:50:55
Antonella, wenn an milchgebenden Brüsten nicht getrunken wird, dann endet die Produktion, bei abruptem Ende mit heftiger, schmerzhafter Mastitis. Also entweder die Km. hat wenig Milch, dann Amme als Aushilfe oder Fläschchenservice bezw. Ersatzmilch, bezw. Abstillen - oder die Km. kann stillen, dann muß das Abstillen  behutsam vor sich gehen und das Kind Ersatzmilch bekommen, damit nicht Mutter und Kind erkranken!
Es kann durchaus eine milchspendende Mutter abstillen und eine andere Betreuerin die Ersatznahrung aus der Apotheke "einschleichen". Kein Problem.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Februar 2012, 21:58:14
Abpumpen geht auch, kann man sogar einfrieren.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 22:02:11
@LR, antonella consuela , gillian :
    alles sehr interessant ! --- haben Sie Ihr wissen aus jenem säuglings/kinderpflegebuch, das im "verlies" gefunden wurde, aber angeblich schon zur hausbibliothek gehörte, bevor NK einzog ?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Februar 2012, 22:06:23
Wozu ein Säuglingspflegebuch, steht doch eh alles im Internet  ;)

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 22:14:55
@Lilly Rush :-- kann sein ---die lektüre eines kochbuchs (von mir aus dem internet) wäre für NK sowieso ratsamer gewesen -- hätte vielleicht den verhängnisvollen streit über die zuchinizubereitung vermieden :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Februar 2012, 22:21:00
Ein Ratgeber aus den 60ern für den perfekten Haushalt hätt ihr aber auch nicht geschadet.
Die Mama P. hat bestimmt nicht mal gemerkt, dass da jetzt eine Frau im Haushalt war.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 22:34:28
@LR :
 warum --war ja eh alles blitzblank ! --ausser die vor besucherblicken verborgene rumpelkammer im keller  halt ---und der atomblitz, für den er wohl ursprünglich gedacht war, hätte auch diesen raum gesäübert :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Februar 2012, 22:38:36
Ich glaub, dass es so "blitzblank" war, dafür war eine der Tatortgruppen zuständig.
Die haben auch echt gründlich aufgeräumt.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian am 24 Februar 2012, 22:49:17
 :) "eigenerfahrung" -.... da hilft alles gendern nix, lieber silversurfer...

und @ LR: ja , genau!(hab ich vergessen aufzuzählen.Auf diese Weise kann man auch auf Distanz stillen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 23:20:10
@ gillian :  ich hab eh im säugen (auch ) erfahrung -- nur passive  und inzwischen vergessene halt :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 23:29:56
kochen : bekocht ----so gesehen habe ich sogar im kochen erfahrung (passiv halt)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian am 24 Februar 2012, 23:37:48
@silversurfer
...was Mann so alles als "Erfahrung" bezeichnet ... ;D
 :) :) :) ganz lieb!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 23:42:14
@gillian : --und trotz meiner (passiven) erfahrungen viel nachsichtiger als der penible WP : vor mir hat noch keine köchin flüchten müssen :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 23:47:03
....kleine einschränkung : ....zumindest nicht um ihr leben laufen müssen ..............
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 24 Februar 2012, 23:53:52
@gillian:
   ....und einem "koch" sollte man vielleicht  auch nicht unbedingt vertrauen !
    was halten Sie übrigens von ihm?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Februar 2012, 23:59:56
welchen meinen sie? den von der soko?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 25 Februar 2012, 00:07:36
@LR --hab jetzt an ersteren gedacht ---dehne aber gern die frage für Sie auf letzteren aus :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 25 Februar 2012, 00:35:47
@LR ---falls Sie meinen, dass hier jedenfalls zumindest ein koch zuviel war : ja
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 25 Februar 2012, 07:27:31
Zu viele Köche verderben den Brei!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian am 25 Februar 2012, 23:42:00
Silversurfer: zu Nr. 130: vlt haben Sie sie bloß noch nie mit Zucchini traktiert  ;D

Und zu Ihrer Frage: ich meine, der Mann wurde nicht ausreichend ermutigt und unterstützt(ganz im Gegenteil, wenn ich an die medialen Berichte denke), um sein allein schon milieubedingt vorhanden sein müssendes Wissen über mögliche Zusammenhänge auszubreiten.

Auch passiert es so oft, daß ein gutmütiger Mensch unwissentlich als Teil einer Strategie eingesetzt wird und sich später, wenn er Durchblick gewinnt, sich aus verschiedenen Gründen nicht mehr zu äußern wagt, dieses Muster findet man ja immer wieder bei Erpressungen.



Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 27 Februar 2012, 17:30:54
Nochmal zum ursprünglichen Thema:
1) woher hatte die SOKO eigentlich am 23.8. die Telephonnummer vom seeligen WP?
2) warum hat man erst gegen 19.00 Uhr die Überwachung des Telephons begonnen???
3) warum waren MW und VH gegen 20.00 Uhr im 16. Bezirk??? Ist es so ungewöhnlich, daß jemand (EH) einmal für ein paar Stunden nicht erreichbar ist? Ist das sooo ungewöhnlich, daß man ihn dann ZU ZWEIT  zu suchen beginnt???
4) wo hat EH die Schokolade für WP gekauft?
5) wenn es tatsächlich bei einer Tankstelle war, dann gabs doch sicher eine Videoaufzeichnung davon...das hat doch die Polizei sicher überprüft. Oder?
6) WP hat den Seeligen um 20.00 Uhr aussteigen lassen. Um 20.50 war er tot. Was hat EH zwischen 20.00 uns 20.50 gemacht?
7) wenn er wirklich essen war, dann hat er doch sicher gesagt, Wo er essen war, oder? Hat das jemals irgendwer überprüft?
8) Als EH von der Polizei um 21.50 bei seiner Halle angehalten wurde, war da noch der angebliche Anhänger am KIA dran?
9) Wenn nein, wo war der Anhänger? Hat das jemals wer überprüft???

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 17:42:13
Jetzt mal ungelesen: Ihre Nummer 8 gefällt mir ;-)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 27 Februar 2012, 17:49:30
 ;D mir auch!!!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 27 Februar 2012, 18:04:05
@nejah

1) Von der Mama? Von NK? Haben die überhaupt auf seinem Handy angerufen (am Kröll-Protokoll ist ja nur noch eine Deutschland SMS auf seinem Handy auszumachen). In Mama Ps Wohnung dürftens am NM jedenfalls noch am Festnetz in Strasshof angerufen haben.

2) Sie meinen Ortung, oder? Berichtigte Frage!

3) Wegen einem Reparaturtermin. Der Eine hat doch nie etwas ohne dem Anderen gemacht, daher vlt. die wissende Sorge? Von wem wussten die Beiden eigentlich, dass WP der Entführer ist? Von der Polizei? War seine Identität bereits aus den Medien bekannt (noch nicht, oder?)? 

8) Wenn ich mich recht erinnere, wurde auch der Anhänger kontrolliert, bin mir aber nicht mehr so sicher.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 18:16:20
1) entweder vom Nachbar - Onkel oder von der Mama Priklopil.
2) weil unsere Polizei nicht die Schnellst IST oder NICHT die Schnellste SEIN wollte.
3) Gute Frage, denn warum muss sich Schwesterlein so um das arme Küken kümmern? So dass sie sogar ihr kleines Kind mitnimmt? Auch wenn sie aus den Nachrichten bereits erfahren hat, dass Priklopil der mutmaßliche Entführer war, wie kommt sie auf die Idee, dass Priklopil ihn als Geisel nimmt? Nach ihren Aussagen hatten die beiden doch keinen Kontakt außer gelegentlichen beruflichen. SIE war es doch die meinte, dass Priklopil leicht zu beeinflussen sei. Zwischen den beiden Hascherln war doch der Beichtvater der Dominantere (O-Ton Mama Priklopil).
4) + 5) In einer Agip Tankstelle bei der Nordwestbahnstraße (da gibts 2). Warum da keiner nachgefragt hat verstehe ich auch nicht.
6) In der Halle den Kühlschrank geplündert?
7) Das hat keinen interessiert siehe 5.
8) (- wird der auch so lieb bei mir?) Wenn einer drauf gewesen wär, hätt ihn die Wipfler beschlagnahmt.
9) War das der der beim Priklopil versperrt im Garten stand?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 27 Februar 2012, 18:17:22

Cool! Bei 8. kommt automatisch das Cool-Zeichen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 18:20:32
Aber nur mit der Klammer  ::)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 27 Februar 2012, 18:24:54

@LR

Ihre Meinung betr. Bestfreund und gelegentlichen Kontakt hat sich innerhalb weingier Stunden rapide geändert. Warum wohl?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 27 Februar 2012, 18:26:22
Na bitte - schon am Selbstbefreiungstag war das Chaos perfekt!
a bissl Schlamperei soll sein - aber nach dem berühmten "hot er si umbrocht" wäre es doch denklogisch, daß man sich die Aktivitäten (essen <vielleicht aus dem Tiefkühler  ;D>, Tankstelle etc.) ein bißchen genauer ansieht...aber die Polizei war ja beschäftigt. Und zudem tief in ihrer Eitelkeit gekränkt, nachdem der Wolfi der Straßensperre so elegant entfleuchen konnte.
Dabei stellt sich gleich die nächste Frage: Warum war eigentlich kein Heli im Einsatz???
Die Polizei fahndet nach dem Entführer, die bauen sogar eine Straßensperre auf, der Seelige entkommt und dann....ja, dann passiert gar nix...das Auto wäre ja auffällig genug gewesen. Den 850i hättens aus der Luft mit dem Tempo relativ schnell gehabt.
Nur zur Erinnerung: 1998 waren auch Hubschrauber im Einsatz...also warum läßt man ihn einfach davon fahren????
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 18:40:21
Kürzlich habens doch im 21. einen Kleingauner per Heli und Wärmebildkamera gesucht und gefunden.

Ja sogar bei der Entführung habens mit Wärmebildkamera und Helis nach ihr gesucht, aber der Priklopil schafft es davonzufahren?
Warum hat man eigentlich nicht gleich routinemäßig die Tiefgaragen in der Gegend abgesucht?
Warum haben sie den erst so spät im DZ gefunden?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 27 Februar 2012, 18:42:15
Na geh!! Vielleicht habens das versucht, aber wegen der Hitze konnten die Hubschrauber nicht starten! Außerdem um 13 Uhr wußte keiner, ob das wirklich NK ist.
Nun stellen sie sich vor, das wäre wer anderer gewesen - so eine Blamage! Ganz Ö hätte die Polizei wegen des unnötigen Einsatz verlacht!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 18:44:24
Na umsonst liefert der Priklopil der Polizei doch kein Strassenrennen! - Da gibts keine Blamage!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 27 Februar 2012, 18:46:17
Für BMW nicht! WEil die Polizei ist eh 180 gefahren....
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 27 Februar 2012, 18:50:15

aber blöderweise falsch abgebogen... 8)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 27 Februar 2012, 18:51:44
Wie konnten die auch annehmen, dass der nach Wien fährt? Ausserdem, dürfen die so einfach eine Landesgrenze überfahren - wegen der Zuständigkeit - oder müssens da nicht an die Kollegen weiterreichen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 27 Februar 2012, 18:56:41

Warum? Die waren ihm ja eh dicht auf der Spur (bereits in Wien).

Das mit der Landesgrenze ist aber nicht wahr, oder?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 18:57:14
Eine Landesgrenze überfahren? Wir sind ja nicht in den USA! Oder bei den American Gangster!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 27 Februar 2012, 18:59:15
@MM
naja, dicht warens nicht! Sind mit 180 km/h gefahren und konnten ihn nicht einholen! keine Ahnung, was der BMW so drauf hat, aber er scheint a bissi schneller gewesen zu sein. Verloren haben sie ihn aber noch vor der Stadtgrenze!!
(das mit der Landesgrenze war nicht ganz ernst gemeint)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 27 Februar 2012, 19:00:10
.........wo der sheriff am rio grande anhalten muss -- und dem flüchtigen auf der anderen seite in mexico zuwinken kann :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 27 Februar 2012, 19:03:10
Aber ganz ohne Spaß: das kommt ja zuweilen vor, daß jemand versucht der Polizei davon zu fahren. Was passiert dann??? Ich wills net selber ausprobieren, aber über Funk durchzugeben, daß man ihn jetzt leider verloren hat und jetzt dann eh Mittagspause ist; das kanns ja auch nicht sein...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 27 Februar 2012, 19:06:55
@nejah :  sollen sie ihn zu tode hetzen ? --was haben Sie für eine vorstellung von einer menschenrechtskonformen   verfolgung ?   und zu eine fairen verfolgung gehört auch ein bissl vorsprung für den verfolgten --------könnte doch sonst aussichtslos sein, die flucht :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 19:11:02
Den Beginn der Flucht muss man sich ja auch auf der Zuge zergehen lassen:

13.00 Kampusch "flieht"
Priklopil sucht mit dem Mercedes Bus.
Priklopil wechselt das Fahrzeug und sucht mit dem BMW.
13.15 - 13.30 Die Polizei kommt zum Haus und befragt den Nachbarn.
Die Polizei fährt wieder weg.
Priklopil kommt zum Haus, der Nachbar steckt ihm, dass er gesucht wird.
Priklopil flieht.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 27 Februar 2012, 19:19:53
@nejah :  sollen sie ihn zu tode hetzen ? --was haben Sie für eine vorstellung von einer menschenrechtskonformen   verfolgung ?   und zu eine fairen verfolgung gehört auch ein bissl vorsprung für den verfolgten --------könnte doch sonst aussichtslos sein, die flucht :)

Da haben sie natürlich schon auch recht...die MRK sieht da sicher auch was vor, ganz klar!!!! Erinnert mich jetzt entfernt an die Grenzübertritte mit Geldkoffer und Diplomatenpaß...wär ja noch schöner...

Apropos Diplomatenpaß: War die Frau MW nicht mal mit einem Diplomaten verheiratet? Bekommt da nicht die Gattin automatisch so ein Dokument? Wär da nicht der Grenzübertritt mit einem - sagen wir mal entführten Kind - einfacher, als wenn das der Maxi Müller macht???
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 27 Februar 2012, 19:28:11
Ja natürlich wär das einfacher. Fragt sich nur wozu der Priklopil einen neuen Pass gebraucht hat. Sein alter war ja abgelaufen und er fuhr ja nirgends mehr hin (überhaupt wenn man jemanden im Keller hat).
Priklopil war Juli 1999 auf dem Flughafen. Das wissen wir von der Rechnung der Swatch-Uhr. Mit März 1999 ging auch seine Arbeitslosenzeit zu Ende.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 27 Februar 2012, 20:10:57

@Antonella

Wissen Sie, wo genau die ihn verloren haben?

Lt. "Girl in the Cellar" (also eher mit Vorsicht zu genießen) wurde er auch in der Brünner Str. und der Erzherzog-Karl Str. gesichtet und lt. diesem Buch soll es auch einen Helikoptereinnsatz gegeben haben?!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 29 Februar 2012, 18:36:00
Aus der Liste von Kröll:

19.05 Fahndung im Bereich Cineplex, Reichsbrücke durch EGS;
20.25 8zEB der EGS beim Cineplexx, Reichsbrücke;

Das war ja in unmittelbarer Nähe zum Aufenthalt des Priklopil.
Warum haben sich die beiden so in der Nähe zur Reichsbrücke aufgehalten und sich nicht etwas weiter südlich versteckt?

8zEB > heißt das 8 Einsatzbeamte? Was bedeutet das z?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Gast m0nk am 29 Februar 2012, 18:40:48
zivile EB
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 29 Februar 2012, 18:44:02
Danke!

Die EGS in der Beilage, die beiden mutigen Polizisten mit Foto!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 03 März 2012, 16:23:07
Es war der 23. Oktober 2006, zwei Monate nach dem Wiederauftauchen von Natascha Kampusch, als eine Spezialistin für DNA-Analytik von der Wiener Gerichtsmedizin eine brisante Expertise unterzeichnete: Darin wird ein „DNA Profil“ beschrieben, welches „selten“ vorkomme – und „von einem bislang unbekannten Mann stammt“. DNA-Material also im Auto der Marke Kia, Kennzeichen W-15XXX (volles Kennzeichen der Red. bekannt, Anm.) – im Auto des besten Freundes von Priklopil: Ernst H. Letzterer galt seinerzeit ebenfalls als Verdächtiger.

Der große Unbekannte

Priklopil war nach Kampuschs Flucht zu H. ins Auto gestiegen, hatte sich fünf Stunden lang herumfahren lassen, ehe er – so die offizielle Version – ausstieg, um sich wenig später vor einen Zug zu werfen. Laut der DNA-Expertin wurden die Spuren eines „Unbekannten“ nach Abrieben von sechs Fläschchen Actimel, einer Flasche Almdudler und einer Flasche Pfirsich-Eistee „nachgewiesen“.

Fest steht: Die letzte Fahrt Priklopils fand an einem Augusttag statt. Sollte der „Unbekannte“ an jenem Tag im Auto gewesen sein, wäre es zumindest kein Wunder gewesen, dass er Durst hatte. Doch wie den Ausschussmitgliedern von einem Polizeibeamten erklärt wurde, soll der angebliche Unbekannte kein anderer als Ernst H. selber sein. Dies habe die Polizei – allen Vorwürfen zum Trotz – sehr wohl überprüft. Als die Expertise entstand, habe man noch kein Vergleichs-DNA-Material von H. gehabt. Irgendwie holprig, das Ganze, und so eines jener Elemente, mit denen Verschwörungstheorien befeuert werden können.

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/737095/Fall-Kampusch_USA-und-Deutschland-eingeschaltet?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 03 März 2012, 16:54:03
das ist aber mehr als bizarr!
Da werden DNA Spuren im Auto des E.H. untersucht und einem "Unbekannten" zugeordnet.
Ws wird doch wohl das erste sein, eine Vergleichs-DNA vom Fahrzeughalter zunehmen.
Daher kommt mir der Hinweis, dass der Fahrzeughalter EH sich nachträglich als der große Unbekannte herausstellte, lächerlich und dumm vor!
Wie die "Tat" wirklich geschah?
Nur Geduld, bitte!
Das großangelegte Filmwerk wird das ganz genau beweisen! Endlich werden wir erfahren, welche der NK-Aussagen stimmt - ins Auto gezerrt, oder ins Auto hinein geschubst...
Dazu noch: NK hat meiner Erinnerung nach noch nie behauptet, dass ihr der Täter, als er Hand an sie legte (egal ob Zerren oder Schubsen) ihr mit irgendwelcher GEWALT gedroht hätte (z.B. ich habe ein Messer; wenn du schreist, passiert dir was...)
Daher fehlt mir doch die Spontanreaktion einer Zehnjährigen: sich wehren, kratzen (dafür soll sie bekannt gewesen sein...).
Anschließend im Auto kann ich mir eine totale Einschüchterung auch ohne direkte physische Gewalt vorstellen. NK sagte ja auch, dass ihr der Täter sagte, wenn sie tut, was er sagt, passiere ihr nichts.

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 03 März 2012, 17:05:10

Im Bild-Bericht war/ist hierzu zu lesen:

Nach der Befreiung soll Priklopil sechs Stunden mit seinem Freund Holzapfel ziellos durch Wien gefahren sein. Im Auto wurden DREI frische DNA-Spuren gefunden. Die DRITTE Spur – Handschweiß an der Beifahrertür und Speichelspuren an einer Eistee-Flasche – konnte keiner Person zugeordnet werden.

http://www.bild.de/news/ausland/natasha-kampusch/wie-starb-ihr-entfuehrer-wirklich-22881750.bild.html
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 17:18:39
--wär noch interessant zu wissen, warum  "das mit  der dna spur im kia " oberst keplinger nicht aufgefallen  sein sollte !--- weil die spur eh EH zuzuordnen war, wie der zeuge gestern im parlament angab ?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 03 März 2012, 17:23:20
MM:
'Priklopil war nach Kampuschs Flucht zu H. ins Auto gestiegen, hatte sich fünf Stunden lang herumfahren lassen, ehe er – so die offizielle Version – ausstieg, um sich wenig später vor einen Zug zu werfen.'

Offizielle Version? Das ist einzig und allein die unüberprüfte und wahrscheinlich auch nicht zu überprüfende Version des EH!
Das ist ja der Skandal! Dass viel zu oft die unberprüfbaren Aussagen der NK und des EH zur offiziellen Wahrheit wurden...

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 03 März 2012, 17:25:32

Ja Politicus, genau so ist es!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 17:42:23
 laut neuesten seeh-artikel "galt EH seinerzeit als verdächtiger "
   präziser wohl : EH galt erst 2008 im wiederaufgenommenen verfahren als verdächtiger !!!
   2006 (verfahrtenseinstellung im nov 2006) galt EH als "zeuge (weisung : EH ist nicht als verdächtiger, sondern als zeuge zu behandeln) .
   bitte allenfalls um korrektur ..........
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 03 März 2012, 17:52:27
laut neuesten seeh-artikel "galt EH seinerzeit als verdächtiger "
   präziser wohl : EH galt erst 2008 im wiederaufgenommenen verfahren als verdächtiger !!!
   2006 (verfahrtenseinstellung im nov 2006) galt EH als "zeuge (weisung : EH ist nicht als verdächtiger, sondern als zeuge zu behandeln) .
   bitte allenfalls um korrektur ..........

Der Frau CI W. kam er aber schon am Befreiungstag "verdächtig" vor...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 18:09:31
...von allem, was da so "durchsickert" aus den parlament , dürfte das"verlässlichste" von P Pilz stammen , nämlich  dass WP ganz sicher suizid verübt hat  :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 03 März 2012, 18:30:55
Der ist ja dem Zug sogar entgegengelaufen, damit er sicher sein kann, dass er drunter kommt und nicht 1m vor der Lok liegen bleibt!

@silversurfer
aber egal, was durchsickert, news hat die Stellungnahme der NK und widerlegt die 10 Verschwörungsaussagen! :'(
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 18:51:38
@antonella :
   WP war immerhin techniker und als solcher gewiss  in der lage ,  ein zeitwegdiagramm zu erstellen, aufgrund dessen er sich verlassen konnte, dass der zug nicht 1 m vor ihm zum stehen gebracht werden kann ...
   ich bin allerdings kein techniker  und weiss daher auch nicht, ob ein lokführer das anhalten seiner garnitur bei einer bremsung ein bisschen hinauszögern kann. ---auf wunsch natürlich (hinauszögern ist ja auch sonst nicht immer  unerwünscht ) :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 03 März 2012, 19:07:24
drum ist er ja entgegengelaufen! Wollte den Zug nicht verpassen!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 19:13:51
....woher habe ich im hinterkopf, dass irgendjemand von den beteiligten einmal irgendwo  eine  computerplanung der "flucht" erwähnte (auf dem alten commodore ? womöglich unter mitberücksichtigung von fahrplänen ? )
   habe mich immer gewundert, welcher planung es für eine flucht durch gärten zur nächsten polizeiinspektion bedürfen könnte .
   miss marple hat das sicher parat
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: nejah am 03 März 2012, 19:24:43
das ist aber mehr als bizarr!
Da werden DNA Spuren im Auto des E.H. untersucht und einem "Unbekannten" zugeordnet.
Ws wird doch wohl das erste sein, eine Vergleichs-DNA vom Fahrzeughalter zunehmen.
Daher kommt mir der Hinweis, dass der Fahrzeughalter EH sich nachträglich als der große Unbekannte herausstellte, lächerlich und dumm vor!
Wie die "Tat" wirklich geschah?
Nur Geduld, bitte!
Das großangelegte Filmwerk wird das ganz genau beweisen! Endlich werden wir erfahren, welche der NK-Aussagen stimmt - ins Auto gezerrt, oder ins Auto hinein geschubst...
Dazu noch: NK hat meiner Erinnerung nach noch nie behauptet, dass ihr der Täter, als er Hand an sie legte (egal ob Zerren oder Schubsen) ihr mit irgendwelcher GEWALT gedroht hätte (z.B. ich habe ein Messer; wenn du schreist, passiert dir was...)
Daher fehlt mir doch die Spontanreaktion einer Zehnjährigen: sich wehren, kratzen (dafür soll sie bekannt gewesen sein...).
Anschließend im Auto kann ich mir eine totale Einschüchterung auch ohne direkte physische Gewalt vorstellen. NK sagte ja auch, dass ihr der Täter sagte, wenn sie tut, was er sagt, passiere ihr nichts.

Sie haben recht-das ist in der tat bizarr...drum würd ichs mal für die Polizei gar nicht zu 100% ausschließen...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 03 März 2012, 19:31:13
....woher habe ich im hinterkopf, dass irgendjemand von den beteiligten einmal irgendwo  eine  computerplanung der "flucht" erwähnte (auf dem alten commodore ? womöglich unter mitberücksichtigung von fahrplänen ? )
   habe mich immer gewundert, welcher planung es für eine flucht durch gärten zur nächsten polizeiinspektion bedürfen könnte .
   miss marple hat das sicher parat
Das vorbereitende Üben auf dem Computer stammt von NK selbst! (müsste die exakte Quelle suchen)
Anscheinend wurde sie auch dazu nie hinterfragt...
Was wäre vorstellbar - wenn die Aussage stimmt und sie Internetzugang hatte? Telefonnummern (Kampuschkomssion hatte sie ja auswendig gewusst bei der Flucht; Weißer Ring - war ja gleich ihr Wunsch zur Betreuung), Zugfahrplan (aber nicht für den WP, sondern für sie oder jemand anderen nach Strasshof?)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 19:57:52
@Politicus : --- könnte doch -rein theoretisch natürlich - sein, dass WP gerade diesen zug nicht versäumen durfte ...........
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 03 März 2012, 20:53:30
schließe ich wirklich aus.
Ohne den Fahrplan der Schnellbahnzüge auf der Töterstrecke zu kennen - aber ich denke, dass dort zumindest alle zehn Minuten ein Zug fährt.
Und in Anspielung auf Heike: bei einem Toten spielen doch zehn Minuten keine Rolle...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 20:56:34
...da haben Sie recht -----und wer sie lenkt ist ja auch wurscht--geht eh nur gerade dahin
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 03 März 2012, 21:20:34


Das vorbereitende Üben auf dem Computer stammt von NK selbst! (müsste die exakte Quelle suchen)
Anscheinend wurde sie auch dazu nie hinterfragt...
Was wäre vorstellbar - wenn die Aussage stimmt und sie Internetzugang hatte? Telefonnummern (Kampuschkomssion hatte sie ja auswendig gewusst bei der Flucht; Weißer Ring - war ja gleich ihr Wunsch zur Betreuung), Zugfahrplan (aber nicht für den WP, sondern für sie oder jemand anderen nach Strasshof?)

Ob es einen PC gab, wurde nicht untersucht, aber zumindest 2 IP Adressen! - Wenn PC - oder auch Laptop - stellt sich die Frage, was war drauf???
http://www.oe24.at/oesterreich/Priklopil-in-der-Sado-Maso-Szene-aktiv/30051
Und warum hat man nie wieder darüber gelesen?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 21:27:09
---ja genau:
 polizeosprecher Lang : "was herr(!) priklopil alleine gemacht hat, ist für den fall kampusch (!) nicht relevant !"
   - kann doch auch gar nicht relevant sein, wenn Sie nichts davon wissen kann !!!!!!!!!!!
   ein blitzgneisser, der herr polizeisprecher !!!!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 21:33:01
---und allfällige IRRELEVANTE  erhebungsergebnisse (WP in sm-szene ?)  hatten daher auch nichts im kampusch akt zu suchen !!!!!!!!!!!!--- auf diese weise braucht sich nicht einmal pilz vorwerfen lassen , sie nicht zu kennen :)
ihaumio
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 21:36:59
...liegt dort das GEHEIMNIS ?  -- in den IRRELEVANTEN und daher nicht im akt befindlichen erkenntnissen ? ---wo liegen sie denn ?   
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 21:42:33
 auch ein Homer-kenner, der polizeisprecher Lang :
   man weiss zwar nicht genau, ob homer überhaupt gelebt hat, aber man weiss ganz genau, dass er blind war !
   Lang: man weiss zwar nicht genau, was WP so in der sm-szene für eine rolle spielte, MAN WEISS ABER GANZ GENAU, DASS ER  SIE OHNE NK SPIELTE !!!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 21:46:23
---und wofür NK (falls sie ihr gehörten) kabelbinder (in umhäkeltem   plastikrohr) benötigte, hat sie eh in ihrem buch beschrieben -----sonst hätte ich angenommen, dass diese kabelbinder WP bei seinen ALLEINgängen in der sm-szene benötigte !!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 03 März 2012, 21:46:44
daher nicht entscheidend für den Fall!!
jo eh
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 21:49:15
@Antonella : Sie kapieren ja noch schneller als der polizeisprecher ---und wer hat das vor ihm kapiert und ihm eingetrichtert ??
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: silversurfer am 03 März 2012, 22:00:18
wer kennt sich denn da aus?
   wird in der sm-szene für pädophile ( ?? 206, 207 StGb) auch was geoboten ? -- oder schauen sich pädophile nur kinderpornographisches material  (§ 207 a StGB) an ? und wird bei der herstellung von kinderpornographischen material penibel und rücksichtsvoll  sexueller missbrauch vermieden ???  --kann man doch drüber reden: NK kann ja nicht betroffen gewesen sein (war ja immer daheim im verlies).................
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 11:23:45
Das habe ich zwar jetzt aus dem IBK Bericht, passt aber thematisch hier besser:

Zur Frage warum erst ab 17h die Handypeilung durchgeführt wurde und warum die Hausdurchsuchung so spät erfolgte:

S 4

"Am 23.8.2006 gegen 16.30 Uhr erfolgte die Verständigung des zuständigen Referenten der
Staatsanwaltschaft Wien, Mag. Hans-Peter K., der in den folgenden Stunden im Wege des
LKA Burgenland beim Journalrichter des Landesgerichtes für Strafsachen Wien im Rahmen
von Vorerhebungen gegen Wolfgang P. wegen § 99 Abs. 1 und 2 StGB (ON 1, AS 3ll ff des
Aktes 222 Ur 59/03k des Landesgerichtes für Strafsachen Wien) vorerst die Peilung des
Mobiltelefones des Wolfgang P. mit der Nummer 0676/xxxxxxxx beantragte und sodann
weitere Anträge auf Beschlagnahme des PKW des Wolfgang P., BMW 850, Kennzeichen
W-xxxxxP, auf Erlassung eines Haftbefehles gegen Wolfgang P. und Erlassung von
Hausdurchsuchungsbeschlüssen zum Tathaus 2231 Strasshof, zu dessen Hauptwohnsitz, in
1220 Wien, Xxxxxxstrasse 30/7/2, und zu seinem früheren Hauptwohnsitz 1160 Wien,
Sxxxxxxgasse 6/3, stellte."

Also Kronawetter wurde erst um 16.30 verständigt (erreicht?). Anschließend wurde die Handypeilung beantragt.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 11 März 2012, 11:38:23

Endgültig klar dürfte auf Grund dieses Berichtes auch sein, dass EH ohne Anhänger
unterwegs gewesen ist!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 12:10:53
Aus dem IBK Bericht S. 11:

Die Angestellte im DZ gibt an, dass Priklopil folgendes gesagt hätte:

„Wo bist du, egal wo du bist, komm dringend her zum Donauzentrum, ich warte bei der Einfahrt der Garage auf
dich.“

Bei Holzapfel hat das noch so gelungen: "Hol mich beim Ausgang bei der alten Post ab."

Beides ist zwar in der Nähe, es macht aber einen Unterschied wenn ich noch etwas aus dem Auto entfernen möchte.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 11 März 2012, 12:15:54

So ist es, Garage war für mich auch so ein Alarmwort, in diesem Bericht!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 12:17:13
S 12

Da ist es ja das Originalzitat:

"Um 14.17 Uhr habe er mit einem fremden Handy, das er sich seinen Erzählungen zufolge im
Donauzentrum ausgeliehen habe
, neuerlich angerufen und gesagt „Wo bist du, du musst
mich abholen, ganz dringend. Es ist ein Notfall. Egal auf welcher Straße du bist, komm
unbedingt sofort ins DZ. Komm zur alten Post, dort warte ich.“"

Wie kommt Holzapfel dazu zu sagen, Priklopil hätte ihm erzählt, dass er sich ein fremdes Handy ausgeliehen hat.

Priklopil hat vom Festnetzapparat des Donauzentrums aus angerufen. Die Telefonzentrale verwendet automatisch die günstigste Verbindung (und wird in dem Fall über eine Handynummer angezeigt).





Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Reichmann am 11 März 2012, 13:48:30
Priklopil hat vom Festnetzapparat des Donauzentrums aus angerufen. Die Telefonzentrale verwendet automatisch die günstigste Verbindung (und wird in dem Fall über eine Handynummer angezeigt).
Ein sogenanntes Gateway. Da sind in der Telefonanlage auch Module mit Handykarten eingebaut, die automatisch über die Karte des gewählten Anbieters anwählen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 17:39:49
@ REichmann

Danke für die richtige Erklärung. Bin halt kein Techniker. Aber genau so wars gemeint.

Aber der Satz vom Holzapfel zeigt, dass er vielleicht gar nicht oder nur ganz kurz mit Priklopil geredet hat (aber sicher keine 6 Stunden), denn dass er sich ein fremdes Handy ausgeborgt hat, kann er gar nicht gesagt haben.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 11 März 2012, 17:57:36
@LR
die Geschichte mit dem fremden Handy ist zwar ebenso dubios, könnte aber dadurch kommen, dass ja das DZ-Telefon über eine T-mobile Nr helaufen ist, und die Nr wahrscheinlich beim EH am Display war! Spannender finde ich aber die Frage, warum der unbeteiligten Dame am Info-Stand so wenig Bedeutung beigemessen wurde. WEnn die sagt, WP habe EH zur Garageneinfahrt bestellt, wäre das für mich ein Grund, die Überwachungsbänder zu sichten, ob die beiden gemeinsam in die Garage eingefahren sind!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 18:07:40
@ Antonella

Genau, die Überwachungsbänder der Garage wurden nie nach Holzapfel "gescannt".

Beim Handy/Telefon haben sie mich missverstanden.
Es geht mir darum, dass Holzapfel behauptet, Priklopil hätte ihm erzählt, dass er sich ein fremdes Handy ausgeborgt. Dass das nicht stimmt, weiß ich. Nur warum sollte der Priklopil dem Holzapfel sowas erzählen? - Das hat sich der Holzapfel zusammengereimt, weil er mit dem Priklopil möglicherweise gar keine Gelgenheit hatte über irgendetwas zu reden.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 11 März 2012, 19:51:19
in 6 Stunden?? Na die haben sicher noch irgendwas geredet, aber ich gebe ihnen recht, über ein ausgeborgtes Handy wohl nicht! Ist auch ein sinnloses gespräch, EH hat fremde Nr am Display, WP kein Handy mit...

EH erz#ählt gerne irgendwas, eigentlich müsste er als Zeuge doch gar nichts erfinden!
Titel: Was weiß man?
Beitrag von: consuela am 11 März 2012, 22:07:12
Gibt es im Forum bereits eine Auflistung der FAKTEN vom Fluchttag?

also:
Uhrzeit: Nachbar ist Zeuge, der WP sieht wie er in das Auto einsteigt und davonfährt
Uhrzeit: NK steht vor dem Haus der Frau XY und bittet um Hilfe
Uhrzeit: WP wird in DZ auf einer Überwachungskamera aufgezeichnet
Uhrzeit: Notbremsung Schnellbahn, Leiche von WP wird unter dem Zug gefunden


Mich würde sehr interessieren, was tatsächlich an Fakten vom Fluchttag vorliegt.
Ich weiß nicht, inwieweit Handydaten als Ortsangaben taugen (Nachträgliche Peilung des Handys möglich?)

Mich interessiert diese Auflistung, weil die Lücken dazwischen BELIEBIG gefüllt werden können - vorausgesetzt man schenkt NKs und EHs Worten keinen Glauben, was mir leicht fällt!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 22:11:09
@ Consuela

Hat Oberst Kröll bereits hervorragend gelöst:

Hier:
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,46.0.html

Kann mir nicht vorstellen, dass ihnen das entgangen ist,
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: dieblindenaugenderpallas am 11 März 2012, 22:24:56
Also die Spur find ich gut:
EH sieht auf seinem Mobile Phone  beim Anruf des WP aus dem DZ eine Handynummer und gibt daher in folgenden Befragungen fälschlicher Weise an, WP habe ihm gesagt, er habe sich ein Handy ausborgen müssen, obwohl er durch Videobeweis nachweislich von einem Festnetz aus telefoniert hat.

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 11 März 2012, 22:27:55
@ bilndeaugen

Genau! Denn das hat Priklopil mit Sicherheit nicht gesagt.

eine Lüge jagt die andere.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: consuela am 12 März 2012, 11:09:11
@ Consuela

Hat Oberst Kröll bereits hervorragend gelöst:

Hier:
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,46.0.html

Kann mir nicht vorstellen, dass ihnen das entgangen ist,

@ Lilly Rush, Danke, die Seite kannte ich - mir fehlen noch die Angaben zu den Augenzeugen vor 16.20:
Wann und wo wurde NK gesehen
Wan und wo wurde WP gesehen

Da gibt es die Angaben vom Tankstellenbesitzer, dann die Frau wo NK hinflüchtete ...

Eine Handypeilung muss ja nicht bedeuten, dass das Handy vom Besitzer verwendet wurde.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Antonella am 12 März 2012, 16:34:21
NK: um 13:04 ging der Anruf bei der PI Dt Wagram ein, vermute mal sie war ca 5 min vorher bei der Frau, die angerufen hat.

WP: wurde zunächst mit weißen KAstenwagen gesehen

13.10 Frau B.XXX sah Priklopil mit MB Sprinter
13:15 Fahrzeugtausch Priklopil
13:15 Hr. B.XXX sah Priklopil mit BMW 850 aus Garage kommen
13:20 Anhalteversuch, FLUCHT Priklopil

dh zw. 13:15 und 13:20 kommt zunächst Polizei in die Heinestrasse, Nachbar B sagt WP ist nicht da, bzw gerade weggefahren, Polizei fährt weg; dann kommt WP zurück, Nachbar sagt ihm, dass er von Polizei gesucht wird, er antwortet "ich weiß, wegen ....Verkehrssache.." und fährt weiter.

Nach dem Anhalteversuch rast er weiter. Als er eine Strassensperre der Polizei wahrnimmt, biegt er ab, dh die Strassensperre war VOR!! einer Kreuzung! - bin gespannt auf diese Szene im Film!

Dann wird WP beim Info-Center im DZ gesehen. 14:16.

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Gast m0nk am 12 März 2012, 19:13:20
Zitat aus Zitate aus dem Salon Teil 09:

" Oberst Kröll hat eine Chronologie hinterlassen. Hier ist sie! Gleich vorweg: Nicht jeder Eintrag ist völlig klar. Und manches geschieht scheinbar zweimal (Bsp.: "Ende der Durchsuchung Donauzentrum"). Und doch soll hier der Originaltext dokumentiert werden."

Es handelt sich um eine Zusammenstellung der Ereignisse aus verschiedenen Quellen. Und M.Seeh hat zuerst auch - für ihn unwichtige - Telefonate weggelassen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: consuela am 12 März 2012, 19:56:21
NK: um 13:04 ging der Anruf bei der PI Dt Wagram ein, vermute mal sie war ca 5 min vorher bei der Frau, die angerufen hat.

WP: wurde zunächst mit weißen KAstenwagen gesehen

13.10 Frau B.XXX sah Priklopil mit MB Sprinter
13:15 Fahrzeugtausch Priklopil
13:15 Hr. B.XXX sah Priklopil mit BMW 850 aus Garage kommen
13:20 Anhalteversuch, FLUCHT Priklopil

dh zw. 13:15 und 13:20 kommt zunächst Polizei in die Heinestrasse, Nachbar B sagt WP ist nicht da, bzw gerade weggefahren, Polizei fährt weg; dann kommt WP zurück, Nachbar sagt ihm, dass er von Polizei gesucht wird, er antwortet "ich weiß, wegen ....Verkehrssache.." und fährt weiter.

Nach dem Anhalteversuch rast er weiter. Als er eine Strassensperre der Polizei wahrnimmt, biegt er ab, dh die Strassensperre war VOR!! einer Kreuzung! - bin gespannt auf diese Szene im Film!

Dann wird WP beim Info-Center im DZ gesehen. 14:16.
VIELEN DANK!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 13 März 2012, 13:34:23
Finde die hier schon aufgeworfene Überlegung, woher WP eigentlich sofort wußte, daß ihm NK diesmal wirklich abhanden kommen könnte, sehr wichtig. Gekoppelt mit der Vermutung, daß WP nicht der Entführer, sondern der Aufbewahrer war, würde das bedeuten - (vielleicht) - daß NK vor einem bevorstehenden schlimmen Ereignis für sie wußte und deshalb diesmal endgültig  wegrennen wollte,  UND er, weil er sie auf seine abstruse Weise gern hatte, sie unbedingt vor eben diesem  beschützen wollte.Meine kriminelle Fantasie meint auch, daß dazu seine Ermordung passen würde - vlt hat er in seiner Verzweiflung über diefür ihn unlösbar gewordene Situation gemeint, Druck auf die Hintermänner machen zu können, um NK vor irgendetwas Schrecklichem zu bewahren, sodaß er einfach eliminiert wurde.
 
Auch so eine auffällige Winzigkeit, die - ja eh - allerdings  keine Bedeutung haben muß, ist das lila Kopftuch im bei den TV Interviews.Warum wurde das gewählt? Bei einer so umfassenden und perfekten Inszenierung ist m.E. absolut nichts dem Zufall überlassen worden, also wer befand das für gut und  wozu -welcher Teil der Vermarktungsstrategie wurde damit bedient, und  was sollte daraus geschlossen werden, und an wen im "Publikum"  richtete sich diese nonverbale Information?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 13 März 2012, 17:02:45
Vielleicht erinnere ich mich falsch, aber ich denke das lila Kopftuch war unter den persönlichen Sachen der Kampusch.
Auch der Nachbar in der Rugierstraße will das lila Kopftuch gesehen haben. (Feb, März 2006)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: consuela am 13 März 2012, 17:59:34

Auch so eine auffällige Winzigkeit, die - ja eh - allerdings  keine Bedeutung haben muß, ist das lila Kopftuch im bei den TV Interviews.Warum wurde das gewählt? Bei einer so umfassenden und perfekten Inszenierung ist m.E. absolut nichts dem Zufall überlassen worden, also wer befand das für gut und  wozu -welcher Teil der Vermarktungsstrategie wurde damit bedient, und  was sollte daraus geschlossen werden, und an wen im "Publikum"  richtete sich diese nonverbale Information?
Kennen Sie die Fernsehserie "Homeland"? Spielt zwar in einem anderen Milieu, aber da geht es auch um Botschaften ans Publikum.

Wir sollten uns vielleicht alle viel mehr auf unser Bauchgefühl verlassen.

Ja, es war seltsam, dass sie ein Tuch tragen wollte, wo sie doch keine Glatze hatte. (Frauen in Chemotherapie die keine Perücke tragen möchten tragen oft Kopftücher).
Ja, es war seltsam, dass sie sich so gewählt ausdrückte und in weiten Teilen eloquenter war als ihr profi-Gesprächspartner
Ja, es war seltsam, dass ...

Wenn die Ermittler zumindest mal ALLE Ungereimtheiten betreffend das Verlies und NKs Aufenthalt im Verlies behandeln würden, wäre das doch schon mal was.

Soviele Baustellen ...

(sorry, ich schweife ab und schweife herum, bin ein wenig ratlos, was nun kommen mag, angesichts der anvisierten Amon-mundtot-Machung)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Reichmann am 13 März 2012, 18:11:06
Die Amon-Mundtotmachung bedeutet nur eine Verzögerung, keinesfalls das Ende. Da bin ich mir sicher.
Wir haben Kontakt zu vielen Medien und liefern im Falle der Einstellung ALLE Unterlagen und dann gibt es einen Ruck in der Bevölkerung.  :o
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1 am 13 März 2012, 21:15:45
lila Kopftuch:
also, wenn das ihr Kopftuch aus dem Verlies war, dann muss es ja ordentlich Kellergemodert haben...
Farbe Lila:
Goethes Farbenlehre: 'Sehr verdünnt kennen wir die Farbe unter dem Namen Lila; aber auch so hat sie etwas Lebhaftes ohne Fröhlichkeit.'

Ich glaube auch, dass bei diesen inszenierten TV-talks ncihts dem Zufall überlassen wurde...
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 13 März 2012, 21:29:44
Definitiv: Zu ihren persönlichen Sachen vom Tatort gehörte ein lila Fransentuch.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 13 März 2012, 21:35:15

@LR

War es sicher dasselbe, das NK bei ihrem 1. Auftritt getragen hat?

Lila ist ja NKs absolute Lieblingsfarbe!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 13 März 2012, 21:38:29
@ MM

Ich hab an beiden nicht gerochen ;-)

Ist egal obs das selbe war: Sie hatte schon vor der Flucht ein lila Tuch mit dem sie auch gesehen wurde.
Natascha hat behauptet sie hätte nie eines getragen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 13 März 2012, 21:48:31

Ja, dieser Widerspruch ist mir auch aufgefallen, aber DAS ist ja eh nix Neues.

Ich habe nur gefragt, weil NK die Kleider etc. erst am 7. September ausgehändigt wurden, und die Aufzeichnung bereits zuvor stattfand.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 24 Juli 2012, 00:54:49
Zum Fluchttag noch einmal. Ich finde nirgendwo einen Vermerk, daß genauer erkundet worden wäre, warum die Geheiratete und die Schwester samt ihren Kindern zum Termin Stillfriedplatz aufgekreuzt sind, in der Annahme, dort EH zu treffen -  doch nicht "weil", sondern eher obwohl sie aus den Nachrichten bereits wußten, daß WP gesucht wird;dachten sie, EH würde dort seelenruhig reparieren, während sein Freund auf der Flucht ist? Und wieso kam zeitgleich und weiters wieso überhaupt die Polizei dorthin? Wer hat den Termin, den EH weder abgesagt noch eingehalten hat, mitgeteilt?
Weiters bedeuten die WP DNA Spuren im Kia doch nicht verlässlich, daß er tatsächlich seine letzten Stunden darin verbracht hat. Er wird ja wohl öfter mitgefahren sein. Daß  die unbekannte und "seltene" DNA letztlich doch EH zugeordnet werden konnte, mag schon sein, sie soll ja früher als die EH DNA ausgewertet und daher noch nicht vergleichbar gewesen sein. Kann man wohl nicht anzweifeln, aber daß ein erwachsener Mann Actimel und Pfirsich-Eistee  bevorzugt, ist wenigstens bemerkenswert. Das tun eher ziemlich junge und von der Werbung leicht beeinflußbare Leute , meist die Mädels.Aber, wenn die DNA das so bestätigt .... - -

 Ich bezweifle, daß EH, der entweder - EGDUV - sowieso über alles informiert war oder eben eine nicht endenwollende stundenlange Lebensbeichte anhören mußte, es unter der gegebenen Fahndungssituation auf sich nahm, mit WP gemütlich im 2. und 2o. spazierenzugondeln. Ist doch höchst unglaubwürdig.
Noch dazu mit einem aus dem BMW umgeladenen offenbar brisanten  Irgendwas,  vlt einem Pc mit allem Drum und Dran, jedenfalls mit etwas, das WP auch in seiner Panik nicht in der Heinstraße lassen konnte.
Was hätten die zwei denn gemacht, wären sie von einer Streife gestellt worden? Und sie konnten doch nicht annehmen, daß KEIN Hubschrauber eingesetzt werden würde? Oder ?
Und warum wurde in diesem Jahrhundert-Krimi kein Hubschrauber eingesetzt, um den Einzeltäter zu erwischen?

Je mehr ich darüber nachlese, desto mehr bezweifle ich die lediglich auf der Behauptung des Bestfriends basierende Herumfahr-Version. Und zu später Stunde behaupte ich, allein das bekanntgewordene mögliche Netzwerk ist so groß, daß die Beiden nicht wie zwei verängstigte alleingelassene Kinder im Kreis laufen ... bezw. fahren mußten/konnten. M.a.W.,  es fällt schon schwer zu glauben, daß WP seine letzten Stunden im Kia verbracht haben soll.


 
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Juli 2012, 07:35:25
Zitat
Und sie konnten doch nicht annehmen, daß KEIN Hubschrauber eingesetzt werden würde? Oder ?
Und warum wurde in diesem Jahrhundert-Krimi kein Hubschrauber eingesetzt, um den Einzeltäter zu erwischen?

Das ist gut! Meines Wissens ist wirklich kein Hubschrauber eingesetzt worden.

Aus der Kröll Zeitliste:
16.20 Auffindung des BMW durch kräfte der EGS (Bericht Preiszler); 16.23 Telefonat W. P. Festnetz W.P. Waltraud Priklopil;

16.25 RvI K.XXX Auffindung BMW;

16.30 vermehrt uEB beim DZ;

16.45 BMW aufgefunden;

19.05 Fahndung im Bereich Cineplex, Reichsbrücke durch EGS;

In der Zeit waren der EH und der WP in der Nähe der Reichsbrücke auf der anderen Seite der Donau.



Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1Gast am 24 Juli 2012, 10:07:26
es reimt sich halt alles von vorn bis hinten nicht zusammen...
Die Frage des "Familientreffens" in Ottakring wurde bereits geklärt: offensichtlich handelte es sich um eine seit langem geplant gewesene Familienjause ....
So weit bisher bekannt, was WP kein Schnellredner. Da dauet eine Lebensbeichte schon leicht 4-5 Stunden!
Auch ist es völlig normal und den Lebenserfahrungen entsprechend, dass ein bestfriend seinen bestfriend in einr schier ausweglosen Lebenssituation ohne Geld und ohne handy fern der Heimat irgendwo bei einem ÖBB-Pampabahngrund aussteigen lässt - tschüss baba, und sei brav und suche dir eine Polizeidienststelle zur Selbstanzeige ....
Wer das nicht glaubt, kann sich das gerne von berühmten Psychogurus erklären lassen und dieses Verhalten in jedem Lehrbuch nachlesen ....
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 24 Juli 2012, 10:38:14
Mein ganzer Beitrag von vorhin war plötzlich weg, die Seite sei geschlossen etc. etc.
Vlt habe ich etwas falsch gemacht.
In knapper Kürze nochmals:  Wer hätte den Hubschrauber-Einsatz anordnen müssen und hat das warum nicht gemacht?(Ich habe nirgendwo einen Hinweis auf solche Kontrolle gefunden).
Wurde in Ungarn recherchiert?Wo war LK mit NK dort zugange?

Und zum Abschiedsbrief: Ich glaube, daß dieser Zettel enorm wichtig war.
a) entweder als Abschiedsbrief-Ersatz (mehr ging nicht mehr) beabsichtigt, um wenigstens irgendein Zeichen für Mama zu setzen (in diesem Fall belastet die Produktionsweise des Zettels den Bestfriend mehr als dieser ihn entlastet) dann ist es ein verzweifelter Versuch, mit ungeeignetem Mittel den Bruder zu entlasten,
b) oder als für jemand in der Öffentlichkeit bestimmtes Kennwort.

Nachdem das graph GA eher zumindest tlw  den Bestfriend als Urheber sieht, und angesichts der Kürze , gehe ich davon aus, daß dem Einzeltäteropfer  schnell noch die Hand geführt wurde, weil möglicherweise a) sein Bewußtsein schnell schwand, b) die Finger schnell schwach oder klamm wurden, und c) siehe oben die Herstellung unbedingt notwendig war.Cool jedenfalls.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Entwicklungshelfer am 24 Juli 2012, 17:24:14
Telefonate mit WaP am Fluchttag:

15:53 Telefonat W.P., Festnetz W. P., Waltraud Priklopil, 1220 Wien, XXXstraße, passiv, 0=  0 = es hat kein Telefonat stattgefunden

16.23 Telefonat W. P. Festnetz W.P. Waltraud Priklopil;
Hat ein Gespräch (Dauer) stattgefunden? Wurde Wa P hierzu befragt?

Was wollte er ihr mitteilen - dass sie einen Zettel bekommt ? ;)

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Juli 2012, 18:04:19
Die Frage des "Familientreffens" in Ottakring wurde bereits geklärt: offensichtlich handelte es sich um eine seit langem geplant gewesene Familienjause ....

Quelle Politicus, oder?

@gillian

Zitat
Wer hätte den Hubschrauber-Einsatz anordnen müssen und hat das warum nicht gemacht?(

Wie kommen Sie denn darauf, dass es KEINEN Hubschraubereinsatz gegeben hat?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1Gast am 24 Juli 2012, 20:02:11
MM:
'eine seit langem geplant gewesene Familienjause ....'
QUELLE: die Ironiekiste des Politicus1 .... (;-)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 24 Juli 2012, 20:56:08
nirgendwo irgendeinen Hinweis darauf gefunden, Miß Marple.Und wenn ja - verstehe ich das richtig - , dann wurde nur nach dem Bmw gesucht, die Polizei wußte nichts vom Kia? während sie nach WP fahndete? Und NK hat darüber dichtgehalten, hätte ja sonst sagen müssen, daß sie auch bei der Halle zugange gewesen ist und EH und , aus mehreren Erwägungen heraus, auch sein Transport-Kfz kannte?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Juli 2012, 22:03:38

@gillian

Ich schon! In "girl in the cellar" wurde dies behauptet und zum Thema Großfahndung Erich Zwettler zitiert, woraus ich schließe, dass auch diese Info vom selbigen stammt. Aber auch in alten Zeitungsberichten wird dies behauptet:

Die Vorgeschichte
Als Priklopil merkt, dass Natascha ihm entwischt ist, gerät er in Panik. Völlig verzweifelt steigt er in seinen roten BMW und gibt Vollgas. Bei der wilden Verfolgungsjagd durch halb Wien werden Hubschrauber und 200 Beamte eingesetzt. Später finden Polizisten Priklopils Auto in der Tiefgarage des Wiener Donauzentrums. Sie umstellen das Gebäude und durchsuchen es.

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Die-letzten-Bilder-des-Natascha-Entfuehrers/26896

Muss zwar nicht stimmen, aber ich sehe keinen Grund, daran zu zweifeln, vor allem da nichts Gegenteiliges bekannt ist!

Klar wurde nur nach dem BMW gesucht! Woher sollte die Polizei (oder gar NK) zu diesem Zeitpunkt wissen, wo WP ist bzw. dass dieser in den Kia gewechselt hat? Anscheinend war es doch erst MW, die den Polizisten am Abend erstmals beim Reperaturtermin im 16. den Hinweis gegeben hat, dass WP und EH gemeinsam unterwegs sein könnten bzw. diese sich evtl. in der VA-Halle befinden könnten.

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 24 Juli 2012, 23:07:40
@ MM

Hat nicht eventuell schon die Mutter den Hinweis auf die zwei besten Freunde gegeben?
Warum wäre sonst der Rudi Hü. noch am gleichen Abend überprüft worden?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 24 Juli 2012, 23:38:22

Auch möglich!

Allerdings frage ich mich dann, warum die Polizei nicht schon eher in die VA-Halle gefahren ist.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 25 Juli 2012, 07:39:13
Vielleicht wußte die Mutter gar nichts von der VA Halle.
Von der dürfte die Polizei erst durch M.W. erfahren haben.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1Gast am 25 Juli 2012, 10:32:39
LR & MM:
Jetzt im Ernst:
bin derzeit ohne meinen Archivzugang und nur mit sommerlichem Gedächtnis ausgestattet...
was war tatsächlich die Begründung für den geballten Auftritt der handelndn Frauen plus Kinder in Ottakring?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 25 Juli 2012, 10:33:01


Danke f Info, wenn Zwettler zitiert wird, denke ich auch, daß zumindest der Einsatz so abgelaufen sein muß. Bleibt - aus meiner gewiß lückenhaften Sicht - die Frage, ob sich die Suche nach dem noch BMW-fahrenden WP zur Zeit der Suchaktion noch ausging, d.h. wann diese gestartet worden ist.Eher nicht, denke ich, sonst hätte man den durchs nördliche Umfeld von Wien unterwegs befindlichen Bmw ja sicherlich gesehen.
Und weitersbleibt meine  Wissenslücke, woher die Polizei den Tipp mit dem Stillfriedplatz hatte bezw. auf den Freund gekommen ist. Hätte sie diese Info schon am frühen Nachmittag gehabt, wäre der Kia gesucht worden. In diesem Fall nehme ich an, nachdem  er nicht gefunden wurde, war er entweder weit weg - etwa über der nördl.od.östl.Grenze, oder ev in einer privaten Garage od.dgl. untergebracht. Ich halte unsere Polizei nicht für so unfähig, daß sie bei stundenlanger Fahndung mit solchen Rahmenbedingungen nicht fündig wird.
Wenn sie am Nachmittag und Abend  noch nicht nach dem Kia fahnden konnte, weil sie davon nichts wußte:
Woher erfuhr  die Polizei vom EH als engen Bekannten - dem man ja sogar dann auch die Identifizierung der Leiche überließ - , wer gab diese Information und wann, und - falls ich mich da nicht völlig irre - wieso kam die Polizei am Abend - zum nicht eingehaltenen Reparaturtermin? - in die Wohnung auf den Stillfriedplatz und begegnete dort zufällig der Family.Und begleitete diese? anschließend zur Halle?
Also, direkt gefragt: wie kam EH an diesem Nachmittag ins Spiel?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 25 Juli 2012, 10:47:14
@ gillian

Zitat
Also, direkt gefragt: wie kam EH an diesem Nachmittag ins Spiel?

Also ich denke noch immer, dass das durch die Befragung der Mutter war.
Seltsamerweise gibt es über diese Befragung keinen Bericht oder Protokoll.
Genauso wie über die Erstbefragung der NK (außer der Freudenberger von der es erst Tage danach ein Gedächtnisprotokoll gibt).
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 25 Juli 2012, 11:07:48
Vielleicht wußte die Mutter gar nichts von der VA Halle.
Von der dürfte die Polizei erst durch M.W. erfahren haben.

Ich kann mich nur an ein Interview mit WaP erinnern in welchem sie gemeint hat, dass sie auf Nachfrage der Polzei (als diese in ihrer Wohnung war) wo WP sich aufhalten könnte gemeint hat, dass sie das nicht wisse und dass sie in Strasshof nach ihm suchen sollten.
Das schließt ja nicht aus, dass der Hinweis auf die beiden Freunde von WaP kommt (vlt. deshalb der für MW unerklärliche Anruf der Polizei?).
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 25 Juli 2012, 11:10:54
LR & MM:
was war tatsächlich die Begründung für den geballten Auftritt der handelndn Frauen plus Kinder in Ottakring?

Ibk.-Bericht S. 140:

Zitat
Sie habe ihren Bruder am 23.8.2006 gegen 20.00 Uhr bei Brigitte Sch. gesucht, weil dessen Gattin ihr gesagt habe, dass Ernst etwas passiert sein müsse, da er telefonisch nicht zu erreichen sei und er bei Sch. einen Boiler reparieren solle. Auch habe sie von der Polizei einen unerklärlichen Anruf erhalten. Als sie mit der Gattin des Ing. Ernst H. vor dem Haus Sxxxxxxxplatz X gestanden sei, habe sie einen Anruf ihrer Mutter erhalten, wonach in den Nachrichten ein Bild des Wolfgang P. zu sehen gewesen sei und von der Entführung der Natascha K. berichtet worden sei. Daraufhin sei die Zeugin total nervös geworden und habe die vor Ort befindlichen Beamten darauf angesprochen. Sie habe Angst gehabt, ihr Bruder könne von Wolfgang P. als Geisel genommen worden sein. Sie habe die Beamten dann darauf hingewiesen, dass sich die beiden in der Pxxxxxxstraße XX in der Veranstaltungshalle befinden könnten. Die Ehegattin des Ing. Ernst H. habe sich auch deshalb gesorgt, weil sie mit Ing. Ernst H. für den frühen Nachmittag einen Termin zum Einkaufen ausgemacht habe und er entgegen seiner sonstigen Gewohnheit weder erreichbar gewesen sei, noch zurückgerufen habe.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 25 Juli 2012, 11:42:18

Zitat
Und weitersbleibt meine Wissenslücke, woher die Polizei den Tipp mit dem Stillfriedplatz hatte

Es gab einen HD-Befehl!
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1Gast am 25 Juli 2012, 11:42:45
MM:
danke für den Hinweis.
Dennoch reimt es sich bei mir nicht zusamnmen - ohne mein archiviertes Wissen:
1)"gegen 20:00 Uhr" - die waren doch schon früher am S-platz - oder?
2) wieso war auch die Frau des EH dort? Die hatte für den frühen Nachmittag einen Termin mit dem EH ausgemacht gehabt... - und da kommt sie dann zufällig mit der MW gemeinsam zum S-Platz?
3) ihre eigene Mutter hat die MW angerufen und sie vor dem WP gewarnt? Vor dem WP? Die MW hatt doch behauptet, den WP nur einmal bei einer Reparatur kurz gesehen zu haben... Und da ist ihre Mutter gleich alarmiert???

Nun aber etwas erfreuliches!
Dem Chefinspektor Thomas FRANKLIN wurde das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.
Herzlichen Glückwunsch!

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Miss Marple am 25 Juli 2012, 13:20:16

1) 19:50h
2) Zufällig? Gab ja einen ihr bekannten Reparaturtermin
3) Wo lesen SIE denn heraus, dass die Mutter von MW vor WP gewarnt hätte? MW hat meiner Eerinnnerung nach nicht behauptet, dass sie WP nur einnmal gesehen hätte, war nur missverständlich im Protokoll. (WP hat ja ihre Wohnung renoviert)

ad Franklin

Wundert Sie das etwa noch, in diesem unserem schönen Land? :)
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1Gast am 25 Juli 2012, 13:46:34
MM:
1) mich wundert schon gar nichts mehr ...
2) wie man gerade in Kärnten sieht, besteht immer die Hoffnung, dass eine(r) zu plaudern beginnt, wenn mehrere beteilgit sind...
3)Warnung der MW durch ihre eigene Mutter: 'Als sie mit der Gattin des Ing. Ernst H. vor dem Haus Sxxxxxxxplatz X gestanden sei, habe sie einen Anruf ihrer Mutter erhalten, wonach in den Nachrichten ein Bild des Wolfgang P. zu sehen gewesen sei '
o.k., da wird die Mutter der MW wohl eher als Mutter des Bruders EH auf den WP aufmerksam geworden sein.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 25 Juli 2012, 15:28:30
LR zu Antwort 233
Aber die Mutter hat die  Beamten  nach_S t r a ß h o f  geschickt, um Wp zu suchen.
Hätte sie od. jemand die Ermittler auf den 'Arbeitpartne und Freund  EH aufmerksam gemacht, wäre ja nach dem Kia gesucht worden.Also schien die Pol nichts? von EH zu wissen, nach ihm wurde - od. hab ich da wieder eine Wissenslücke - nicht? gefahndet, aber die Pol. fand sich zufällig gleichzeitig mit der Family an der Reparatur-Adresse ein? Und dann fuhr man weiter nach Liesing?.."sei total nervös geworden und habe die vor Ort befindl Beamten darauf angesprochen..." -  wieso  waren die "vor Ort" , haben sie dort EH gesucht, und wenn ja, wieso? Hatten sie schon vorher Kontakt mit der Ehefrau, was ich bisher nicht gelesen habe und auch unwahrscheinlich ist,   - - und wenn man also von ihm bereits wußte??, warum wurde dann nicht nach dem Kia gesucht, der zu dieser Zeit bei der Plakatwand um die Wege war?

Da  paßt einfach nichts glatt zusammen - anderseits gibt es vlt eine simple Erklärung, die halt nicht im Ibk Bericht aufgegriffen, sondern in den umfangreichen Ermittlungsprotokollen und -notizen vorhanden ist.Kann ja sein.

Und noch etwas finde ich unverständlich. MW ist eine clevere dem Bruder stets zur Seite stehende Person, das Einvernehmen mit dem Bruder gut. Ich kann nicht glauben, daß EH in seiner stundenlangen, in jedem Fall höchst bedrängten Notlage mit aus dem Bmw umgeladenen brisanten Sachen im Kia und mit od. ohne, wer weiß das schon so genau, beichtenden WP neben sich, unterwegs NICHT mit seiner gscheiten Schwester Kontakt aufnimmt und Rat sucht. Es sei denn, er ist nicht allein und kann sie nicht anrufen, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen, was wieder einen dritten Mann aufs Tapet brächte. Oder aber, die Strategie war schon vorher besprochen und hatte z.B. den Sinn, die Ehefrau und die Schwester eindeutig als nichtsahnende  und bloß überaus  besorgte Angehörige zu präsentieren, die schon in Panik geraten, wenn sich ein wohungsrenovierender Ehemann und Bruder einige Stunden mal nicht meldet. Daraus müßte man ja dann schließen, daß sonst ein ungemein enges Verhältnis vorgelegen hat, was es wieder unwahrscheinlich machen würde, daß die Damen nichts mitbekommen haben, was EH und WP Aktivitäten anbelangt.

 

Miß Marple schreibt, es gab einen HD-Befehl . Für diese Adresse in Ottakring?Warum, von wem, wieso und auf was hinauf, wenn dort ein gewöhnlciher Mieter mit Reparaturbedarf logiert?



Ad Franklin-Ehrung: wofür?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Lilly Rush am 25 Juli 2012, 15:44:30
@ gillian

Beim Stillfriedplatz handelte es sich ja immerhin um eine Adresse des Priklopil.
HD gab es ja auch in Strasshof und Rugierplatz. Von der Hollergasse weiß ich es jetzt nicht, glaube nicht, da das ja nie MELDE-Adresse war und die Polizei wahrscheinlich mit den Prioren die Meldedressen abgefragt hat.

Stillfriedplatz gab es eine HD. Auch die Mieterin wurde durchsucht.

Warum nach dem Kia nicht gefahndet wurde verstehe ich auch nicht. Wenn sich die MW schon so hysterisch gegenüber der Polizei benommen hat weil der Bruder nicht erreichbar war, wäre das angebracht gewesen.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Politicus1Gast am 25 Juli 2012, 16:02:24
gilian:
'Und noch etwas finde ich unverständlich. MW ist eine clevere dem Bruder stets zur Seite stehende Person, das Einvernehmen mit dem Bruder gut. Ich kann nicht glauben, daß EH in seiner stundenlangen, in jedem Fall höchst bedrängten Notlage mit aus dem Bmw umgeladenen brisanten Sachen im Kia und mit od. ohne, wer weiß das schon so genau, beichtenden WP neben sich, unterwegs NICHT mit seiner gscheiten Schwester Kontakt aufnimmt und Rat sucht. '

Hatte ich auch schon wiederholt angedacht. Wäre wohl eine der Lebenserfahrung entsprechende Reaktion gewesen:
Freund beichtet mir seine immensen Schwierigkeiten. Habe eine Schwester, die alle möglichen Leute kennt. Rufe Schwester an und frage nach Rat und ob sie einen Anwalt mobilisieren kann ....
Aber - wie wir von der Schwester wissen: Techniker ticken anders ....
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: gillian gast am 25 Juli 2012, 21:32:30
Danke, bin jetzt auch im Bilde wg. HD St....platz.  Bleibt nur der Zufall des Zusammentreffens und die augenscheinliche Nervosität und Bekümmerung der Damen unklar.
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Roy am 05 August 2013, 00:56:32
Ein "Hallo" an alle in diesem Forum!

Ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich nach Informationen zu jenem 3. Zwischenbericht der SOKO Kampusch von 2009 gesucht habe.

Die dort geschilderte Auffindsitution in Priklopils Haus ist mir ebenfalls schleierhaft. Besonders der herausgerissene Tresor als Ausdruck eines verzweifelt wirkenden Gewaltausbruches. Wenn dies tatsächlich durch Priklopil verursacht wurde, was für mich nicht zwingend sein muss, könnte es bedeuten, dass er das, was er womöglich gesucht haben könnte, nicht gefunden hat. Jedenfalls weiß das niemand.

Die Annahme der SOKO bezüglich des abgelegten Körperschmuckes Priklopils ist nicht mehr als eine Annahme, also Spekulation. Denn erstaunlicherweise kam Priklopil ja wieder nach Strasshof zurück. Die Ursache ist vollkommen ungeklärt. Weil er vielleicht nachschauen wollte, ob sich NK wieder "beruhigt" haben könnte? Erst die Info durch den Nachbarn wegen der Polizei hatte ihn ja türmen lassen.

Von Deutsch-Wagram nach Strasshof ist es ein Katzensprung, daher sollte der erste Streifenwagen schnell vor Ort gewesen sein.  Was mich hier aber erstaunt, ist die schnelle Anwesenheit zweier Kripo-Beamten. Woher kamen die? Und so schnell?

Das ist alles ein enges Zeitfester: Notruf - Streifenwagen von Deutsch-Wagram nach Strasshof - Reden mit der NK und der Nachbarin - Hinzukommen zweier Kripoleute, die ja ebenfalls erst mit Informationen versorgt werden müssen, vorzugsweise durch NK - Dann erst zum Haus von Priklopil, um sich seiner Abwesenheit zu vergewissern - Nun erst zum Nachbarn, um diesen zu fragen...

Dass Priklopil überhaupt zurückkam, könnte man als kleine Überraschung werten - oder eben auch nicht. Das Fortfahren dieser beiden Kripobeamten - wohin eigentlich - erscheint aber äußerst unverständlich, wenn nicht sogar fahrlässig. Denn es handelte sich um Priklopils Haus immerhin um einen möglichen Tatort, da hätte man auf eine weitere Streife zur Objektsicherung warten müssen.

Davon abgesehen, wären sie Priklopil dann begegnet. Auch wenn man es nicht hätte ahnen können, wissen kann man es nie. Ein erstaunlicher "Pfusch", abermals, um ja Priklopil nicht zu fassen, könnte man meinen.

Hat vielleicht jemand Infos, ab welchem Zeitpunkt das Haus von Priklopil von der Polizei gesichert wurde?
Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Mitleser am 05 August 2013, 11:11:12
Hallo Roy!
Ist die gesuchte Info vielleicht im Zeitlauf von Oberst Kröll enthalten?
http://kampusch.dieaufdecker.com/index.php/ZL_23._August_2006_-_Zusammenstellung_Kr%C3%B6ll_-_alternativ

Titel: Re: Rund um den Fluchttag 23.8.2006
Beitrag von: Roy am 05 August 2013, 17:58:03
Hallo, Mitleser!

Danke, aber wirklich ersichtlich scheint es mir nicht. Die dort erwähnten Hunde und Beamten werden dort erst sehr spät angeführt. Es sagt nichts darüber aus, ab welchem Zeitpunkt das WP-Haus tatsächlich gesichert wurde. Mir geht es also um die Frage, wie lange dieses Haus ohne Aufsicht gewesen sei mag.

Gibt es irgendwo nähere Informationen zu diesem Anhalteversuch?
13.15 Uhr soll WP aus Strasshof losgefahren sein, aber schon 5 Minuten später ein Anhalteversuch durch die Polizei?
Hier fehlt die Rückkehr von WP zu seinem Haus.

Bei diesen Ungenauigkeiten fehlt es schwer, die exakte Ankunft der beiden Kripobeamten zu eruieren. Die beiden vorhandenen Quellen sind schwer in Einklang zu bringen.