Die Aufdecker

Natascha Kampusch => Allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: Miss Marple am 12 Juli 2012, 17:19:26

Titel: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 12 Juli 2012, 17:19:26
Spektakuläre Wende. Am Freitag fällt der Startschuss für die größte Cold-Case-Überprüfung, die es in Österreich je gab: Ein internationales Steering Committee durchleuchtet die Entführung von Natascha Kampusch.

Knalleffekt im Entführungsfall „Natascha Kampusch“: Ein international hochkarätig besetztes Steering Committee, also ein Steuerungs- und Lenkungsausschuss, wird eingesetzt, um den Jahrhundertfall noch einmal komplett neu zu analysieren. Diesem siebenköpfigen Gremium gehört ein ranghoher Vertreter der US-Bundes-Ermittlungsbehörde FBI (Federal Bureau of Investigation) an. Bereits fixiert ist auch die Mitwirkung des Präsidenten des renommierten deutschen Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke.

Für die operative Tätigkeit, nämlich die Evaluierung bzw. Überprüfung aller bisher geführten Ermittlungen zur Kampusch-Entführung, wird ein mit mindestens 14 Mitgliedern besetztes „Projektteam“ eingesetzt. Mitglieder dieses Teams sind: hohe Beamte des Innen- und Justizministeriums (ebensolche sitzen auch im übergeordneten Steering Committee), ein Vertreter des Verfassungsschutzes, ein Staatsanwalt der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, mehrere Kripobeamte – und mindestens ein Vertreter des FBI und des deutschen BKA. Bei den Teammitgliedern aus den Vereinigten Staaten bzw. Deutschland handelt es sich durchwegs um Cold-Case-Spezialisten, also um Ermittler, die länger zurückliegende Kriminalfälle noch einmal aus „unvoreingenommener“ Außensicht unter die Lupe nehmen.

Operation bis Ende 2012
Die gesamte Operation soll bis Ende Dezember laufen. Danach wird entschieden, ob die offizielle Ein-Täter-These verworfen werden muss. Bisher gilt der nach der Flucht von Natascha Kampusch durch Suizid umgekommene Wolfgang Priklopil als einziger Täter. Sollten sich aber im Rahmen des Cold-Case-Managements neue Verdachtsmomente ergeben, müssten diese von österreichischen Behörden im Rahmen eines neuen Ermittlungsverfahrens geklärt werden. Dafür bräuchte es aber einen staatsanwaltlichen Auftrag. Zuletzt wurde die Kooperation zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft als – gelinde gesagt – verbesserungswürdig eingestuft.

Den Anstoß zu dieser neuerlichen Überprüfung des Falles haben Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP) gemeinsam gegeben. In einem Schreiben, das am Freitag den zuständigen Abteilungen in beiden Ministerien offiziell zugeht, erteilen die Ressortleiterinnen einen entsprechenden „Auftrag“ an ihre Beamten. Damit entsprechen die beiden Ressorts auch der Empfehlung eines parlamentarischen Unterausschusses, der – wie berichtet – eine neuerliche Evaluierung des Falles empfohlen hat.

„Die Einbindung des FBI und des deutschen Bundeskriminalamtes ist für uns keine Frage der Kompetenz, sondern eine Frage der Transparenz“, erklärte Mikl-Leitner am Donnerstag vorab auf „Presse“-Anfrage. Justizministerin Karl schloss sich dem an, sie sagte: „Wir haben unsere Experten für diese neuerliche Überprüfung zur Verfügung gestellt und wollen damit auch aufzeigen, dass wir nichts zu verbergen haben.“ Bis zuletzt setzte es Kritik an den bisherigen Ermittlungen. Zuletzt hatte der parlamentarische Unterausschuss ein bitteres Resümee gezogen, in einem Kommuniqué heißt es: „Die Ermittlungen im Fall Kampusch sind, neben offensichtlichen Ermittlungsfehlern, dadurch gekennzeichnet, dass Ermittlungsschritte unterlassen worden sind, die unter Umständen zu einer umfassenderen Klärung des Falles hätten beitragen können.“ Zur Frage, ob die Ein-Täter-Theorie haltbar sei, bleibt der Unterausschuss jedoch vage: Ob Entführer Wolfgang Priklopil „Helfer oder Mitwisser hatte, welche auch nicht mit Frau Kampusch in Kontakt gekommen sein müssen“, könne „aufgrund des Todes von Priklopil und der vorliegenden Ermittlungsergebnisse nicht abschließend beantwortet werden“.

Staatsanwaltschaften wehren sich
Zuletzt kamen auch geharnischte Vorwürfe seitens der Staatsanwaltschaften Wien und Innsbruck (in Wien wurde der Fall Kampusch ermittelt, in Innsbruck wurde ein Amtsmissbrauchsverfahren gegen Kampusch-Staatsanwälte geführt – und eingestellt): Der Unterausschuss übe Pauschalkritik, zeige keine konkreten Versäumnisse der Anklagebehörden auf.

Auch werde übersehen, dass die ursprünglichen Kampusch-Erhebungen im Jahr 2006 (Kampusch-Flucht: August 2006, Ende der ersten Ermittlungen: November 2006) nicht auf Geheiß der Anklage, sondern laut alter Strafprozessordnung auf Basis des polizeilichen Abschlussberichts endeten.

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1264598/KampuschEntfuehrung_FBI-rollt-Fall-neu-auf?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 12 Juli 2012, 18:35:14
MM - danke!
jetzt ist aber die Frage, ob die ausländischen Aufdecker, nur die bisherigen Ermittlungen und Verfahren evaluieren - oder eben gegebenfalls auch in der Sache selbst handlungsbefugt sind. Ich bezweifle letzteres, weil es den österr. Justiznormen widersprechen würde.
Daher muss Freitag, der 13. nicht zwangsläufig für hier Bekannte ein Unglückstag sein.
Ich kann mir ein Ergebnis vorstellen, dass hier aufgezeigte Mängel deutlicher negativ bewertet, als das bisher von den ö. Behörden getan wurde.
Z.B. die Vorgänge rund um den Hundeführer und den TF.
Nicht erwarte ich eine klare Aussage, dass bisher unterlassene justizielle Einvernahmen unter Wahrheitspflicht mit entsprechender Strafandrohung endlich durchzuführen seien.
Und damit wird höchstwahrscheinlich weiterhin manches durch den Selbsttod des Einzeltäters nicht gänzlich klärbar sein ...
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 12 Juli 2012, 19:13:07
@politicus : ....... aber ein heimliches FEMEGERICHT  oder eine (brasiliianische ) beamtete TODESSCHWADRON  konnten die bmi und bmj schwerlich einrichten ................
     im übrigen : ging das  kommunique des unterausschusses (so wie seeh in seinem nunmehrigen artikel) wirklich unmissverständlich von einem suizid  des verstorbenen WP aus , sodass nur die alleintäterschaftslösung evaluiert werden soll  ? 
   
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 12 Juli 2012, 19:54:20
Nein, keineswegs. Im Kommunique wurde die Klippe verbal elegant umschifft,  keineswegs der SUizid als eindeutig und geklärt dargestellt.
Trotz allem, ich bezweifle, daß der Filz gelüftet werden soll/kann/darf etc. 
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Lilly Rush am 12 Juli 2012, 19:57:27
Den Vertreter vom Verfassungsschutz finde ich "lieb".
Was macht der da? Aufpassen, dass niemand die Wahrheit rausfindet?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 12 Juli 2012, 20:28:58
Interessant und auch bezeichnend!
Zum PRESSE-Online Bericht des Manfred Seeh werden von der PRESSE-Zensur anscheinend nur Kommentare durchgelassen, die das ganze ins Lächerliche ziehen.
Habe versucht, sachlich einen positiven Schluss zu dieser Entwicklung zu schreiben - Zensur lässt's nicht durch ...
Was ist da MÖGLICHERWEISE wieder für ein Netzwerk am Werk?
Schlussfrage:
heute fiel mir wieder ein: was ist eigentlich aus dem "gewichtigen" Mann geworden??
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 12 Juli 2012, 20:40:46
Daß so viele "hohe Beamte" unserer involvierten Ministerien mitarbeiten, erregt mein Mißtrauen. Was werden die tun? Akten...äh... hin- und hertragen, den Langenscheidt durchblättern(wie übersetzt man  das wienerisch-konziliante "mir werdn kan Richter brauchn" , abwiegeln, beschwichtigen, wegerklären? Ich habe vorhin versehentlich mein Posting gelöscht und wiederhole daraus - ich kann mir nicht vorstellen, daß nach so vielen Jahren höchst ersprießlicher und  zielführender Zusammenarbeit plötzlich die sprichwörtliche Krähenaugen-Aushackerei ausbrechen wird. Niemals. Davon bin ich überzeugt.Weiters, wie wir wissen,bestehen  ho. gute Kontakte zum Fbi (damit meine ich jetzt einmal  nicht den Psychologen Dr.Müller). So viel zur Hundeführergeschichte.

Im Standard-Blog fragte jemand, ob nun auch Frau Kampusch mitarbeiten werde. Guter Gag, finde ich.


Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 12 Juli 2012, 22:32:01
korr. im Presse-Blog, Standard war Versehen.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Lilly Rush am 12 Juli 2012, 22:33:35
Zitat
ein Vertreter des Verfassungsschutzes

Danke, jetzt is' ma klor, es ist wohr, es ist wohr.

BVT
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 12 Juli 2012, 23:40:40

Zitat
hohe Beamte des Innen- und Justizministeriums (ebensolche sitzen auch im übergeordneten Steering Committee)

Nennt man das nicht gemeinhin den Bock zum Gärtner machen? Ich könnte mich nicht erinnern, dass auch nur irgendwer jemals
nach DIESEN Beamten zwecks Evaluierung gerufen hat! Das Vertrauen in eine objektive Evaluierung des Falles steigt damit jedenfalls in schier unermeßliche Höhen!

Besonders aussagekräftig finde ich auch die dankenswerterweise gleich frei Haus mitgelieferte Erklärung:

Zitat
Wir haben unsere Experten für diese neuerliche Überprüfung zur Verfügung gestellt und wollen damit auch aufzeigen, dass wir nichts zu verbergen haben!

Was für ein Widerspruch! Voll ins Schwarze (wieder einmal)!

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 00:19:24
--für die justiz am besten gleich den sektionschef P, der schon bisher keinen hauch von ermittlungsansatz sah :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 13 Juli 2012, 00:25:46

Bin ja schon gespannt auf die jeweiligen Namen...
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 00:31:14
--wenn sie wenigstens einen einzigen renommierten vertreter der anwaltschaft mit reingenommen hätten : etwa den compagnon von ganzger :) --- und wo nehmen sie im justizministerium bessere experten als die bisher in der sache werkenden   her ? :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 00:38:12
----mit unabhängigen richtern haben sie in dieser causa offenbar schon genug negative erfahrungen :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 13 Juli 2012, 00:47:21

Tja, die Auswahl und Anzahl der heimischen Experten gibt Ihnen eindeutig recht!
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 13 Juli 2012, 07:23:44
Online-PRESSE:
weiterhin fast nur negative Reaktionen veröffentlicht.
Interessante Ausnahme ein posting von styrax .... erstaunlich, dass das veröffentlicht wurde
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 13 Juli 2012, 11:26:49
auch auf Presse-Online wundern sich zahlreiche Blogger über die Ankündigung von "Experten" aus unseren Ministerien. Ich schließe mich auch einer dort geäußerten Meinung voll und ganz an, daß der reißerische Aufmacher im Titel in keiner Weise der erbärmlichen Realität gerecht wird. Da ist wirklich schade ums Steuergeld, die bisherigen selbst ernannten Experten werden spätestens nach Abreise des Fbi Angehörigen sowie des Herrn Ziercke DAS kommunizieren, was sie in vertrauter Einigkeit auch bisher schon von sich gegeben haben. Und dann wurde ja wirklich bis zum "Geht-nicht-mehr" ermittelt. Sollten tatsächlich die bisherigen Experten aufs neue analysieren dürfen, dieses Mal in Gesellschaft - von wem, bitte - ausgewählter ausländischer Fachleute, die nur anregen, aber nicht anordnen dürfen, dann ist die Lächerlichkeit dieser Farce nur schwer zu überbieten.
 Herr Ziercke hat - wie man liest  - auch  MÖGLICHERWEISE aktuell Erfahrung mit verscwundenen/versehentlich gelöschtenDaten in seinem Ressort. (vlt findet er bei uns die verschwundenen Kampusch-Akten? )

Angesichts des  - sogar im  Presse Blog, aber auch sozusagen auf der Straße bereits   entstehenden Volksgemurmels wäre es mehr als angebracht, die Namen der bereitgestellten Experten zu nennen UND gleichzeitig bekanntzugeben, WER deren Auswahl zu verantworten hat und WER mit der Organisation und Koordination dieser Aktion vollverantwortlich betraut wurde.
Könnte ja sein, daß es sich ohnedies um respektable, furchtlose und gradlinige Beamte handelt.
Seufz.
 
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Regina am 13 Juli 2012, 11:29:15
Tja Politicus1
Auch eine ASTRID WAGNER war involviert.
Sie steht im Telefonbuch.
Rechtsanwältin.
Ein Häftlingwollte nur mit ihr sprechen,........................

Ich habe auch bei Astrid Wagner angerufen.
Und seit dem ist Stille bei ASTRID WAGNER.

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 13 Juli 2012, 14:51:38
4 Fragen:
1) was ist jetzt mit dem Bericht des Rechtsschutzbeauftragten im BMJ?
2) wer sind die für die Coldcase Ermittlungen eingeteilten Spitzenbeamten?
3) wo sind Journalisten, die den Fragen 1) und 2) nachgehen? Darf Herr Seeh nichts mehr hinterfragen?
4) wird der Film jetzt nach vorhandenem Drehbuch weiter gedreht? wird der FBI und das BKA auch vorkommen??
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 14:58:05
--- netter zierrat für die optik  im "projektteam" dürfte auch ein sta der wirtschafts-und korruptionsstaatsanwaltschaft sein :  allerdings  ist  diese wiksta der osta wien eigentlich nachgeordnet (nämlich dieser in besonderen fällen berichtspflichtig), und ihre staatsanwälte sowie deren leiter  werden über vorschlag einer kommission ernannt, deren vorsitzender der leiter der osta wien   ist (dzt jener losta P, der aufgrund der bisherigen sta-tätigkeit in der "causa kampusch" in  verbrechensverdacht verdacht geriet , allerdings von der sta ibk samt seinen mitverdächtigen kollegen ausser verfolgung gesetzt wurde) ...........
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 15:30:05
---eine verlockende alternative für die besetzung des evaluierenden projektteams hätte  doch eine gruppe  unabhängiger  und erfahrener investigativjpurnalisten wie klenk rauscher und seeh sein müssen :)
Titel: seeh rauscher klenk
Beitrag von: Wahrheitsforschung am 13 Juli 2012, 16:14:46
 :) :) :)    :) :) :)     :) :) :)
 :)     seeh rauscher klenk     :)
 :) :) :)    :) :) :)     :) :) :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 13 Juli 2012, 17:03:49

Wird ja immer "mysteriöser"....

Die erneute Untersuchung wurde am Freitag von österreichischen Behörden eingeleitet. Empfohlen hatte das kürzlich ein Untersuchungsausschuss des österreichischen Parlaments. Hinweise zur Bestätigung von Gerüchten über weitere Täter oder gar einen Kinderpornoring hatte er aber auch nicht gefunden. Bis Ende dieses Jahres soll der neue Bericht vorliegen

Das BKA wusste am Freitag allerdings noch nichts von einer Bitte um Unterstützung aus Österreich. Eine Sprecherin sagte zudem, Spezialisten für die erneute Analyse alter Kriminalfälle - wie in US-amerikanischen Fernsehserien - gebe es beim BKA gar nicht. Das sei in Deutschland Aufgabe der Kriminalpolizei-Behörden der Bundesländer.

http://www.ftd.de/politik/europa/:verschwoerungstheorien-fbi-und-bka-untersuchen-kampusch-fall/70063181.html
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 13 Juli 2012, 17:13:07
Allein die A nkündigung eines "international hochkarätig besetzten Steering Committees" samt Cold-Case-Spezialisten empfinde ich als Pflanzerei. Sieben plus vierzehn Experten, davon 1 Amerikaner und 1 Deutscher - das ist "international" besetzt?? Neunzehn???? "UNSERER Experten"(O-Ton-Mikl-Leitner) unterstützen den FBI-Mann und Herrn Zierke beim Analysieren????? 21 Leute lesen bis Jahresende jene Unterlagen, die auch der U Ausschuß lesen durfte, auf Grund deren sich schon die Notwendigkeit weiteren Hinterfragens ergab, was die Staatsanwaltschaft ja bereits als bloße Pauschalkritik abtut, denn: konkrete Versäumnisse der Anklagebehörde habe es ja nicht gegeben.

Es ist nicht zu fassen.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 13 Juli 2012, 17:38:06
wenn die beiden Ministerinnen sich trauen täten --
dann würden sie MM, LR, Monk et al. zumindest als Etzesgeber in das Gremium aufnehmen.
Alleine, die im Seeh-Blog und hier behandelten Themen und bis dato NICHT geklärten Fragen würden eine volle Kühltruhe für die Coldcase Spezis ergeben ....
Schade auch, dass Herr Seeh anscheinend nichts mehr hinterfragen kann (darf?) ...
Schlussfrage: ist es bei uns üblich, dass ein Gerichtsmediziner alleine arbeitet und sein Befund von keinem zweiten Experten gegen "gecheckt" wird?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Lilly Rush am 13 Juli 2012, 17:48:47
http://kurier.at/nachrichten/4503445-causa-kampusch-wird-neu-aufgerollt.php
Zitat
Causa Kampusch wird neu aufgerollt
FBI und BKA haben ihre Arbeit begonnen. Was können die Experten tun? Und welche Aspekte werden sie besonders unter die Lupe nehmen?

Das FBI steht Gewehr bei Fuß"; "Die Amerikaner brennen darauf, in Österreich diesen  atypischen Entführungsfall zu evaluieren." Dies hatte der KURIER schon vor vielen Wochen erfahren und dann auch berichtet.  Nun hat das FBI also seine Arbeit im Fall Kampusch offiziell aufgenommen, unterstützt werden die Cold Case Spezialisten von Experten des Deutschen Bundeskriminalamtes (BKA). Sieben Personen sollen ein übergeordnetes Gremium bilden, für die Überprüfung des Falles selbst werden 14 Personen abgestellt.  Folgende zentrale Fragen und Aspekte rücken nun  in den Fokus.
1.) Was dürfen FBI und BKA tun?  Die ausländischen Experten dürfen keine klassischen Ermittlungen durchführen, somit auch keine  Vernehmungen von Zeugen. Evaluieren heißt: Die Ermittlungen der österreichischen Behörden werden überprüft, anhand von Unterlagen, die den Spezialisten vornehmlich von den Ministerien zur Verfügung gestellt werden.
2.) War ein zweiter Täter beteiligt?  Eine Tatzeugin hat insgesamt acht Mal glaubhaft angegeben, im März 1998 eindeutig zwei Männer im  Entführungsfahrzeug gesehen zu haben. Bis heute bleibt sie bei dieser Version. Ein Freund von Entführer Priklopil wurde zudem von  Ermittlern als hochgradig verdächtig eingestuft. Besonders brisant: Aufgrund von der Angaben von Natascha Kampusch  in Befragungen durch die Justiz sei davon auszugehen, dass mehrere Täter beteiligt gewesen sein müssen – dies  hat der ermittelnde Staatsanwalt Mühlbacher im September 2009 in einem internen Bericht festgehalten. Der KURIER verfügt über dieses Dokument.
3.) Der Verdächtige Ernst H. wurde am Tag von Nataschas Flucht von Entführer Priklopil kontaktiert. Die beiden fuhren stundenlang durch die Gegend, am Ende des Tages war Priklopil tot (er wurde von einem Zug erfasst). H. präsentierte unterschiedliche Versionen von den Vorgängen an diesem 23. August 2006. Er habe zunächst die Unwahrheit  sagen müssen, denn sonst wäre er in Untersuchungshaft gekommen, hat der dem KURIER verraten.  Die bemerkenswerten Vorgänge rund um  Ernst H. wird wohl auch  FBI und BKA interessieren.
4.) Die Rolle der Staatsanwälte Eine zentrale Frage  in den Evaluierungen wird  auch sein: Haben die verantwortlichen Staatsanwälte tatsächlich wesentliche Ermittlungserkenntnisse außer Acht gelassen, wie dies Mitglieder einer früheren Evaluierungskommission (darunter ehemalige Höchstrichter) sowie  ein parlamentarischer Unterausschuss einstimmig  konstatierten? Fest steht: Die Staatsanwaltschaft hat den Fall Kampusch zwei Mal (November 2006 und Jänner 2010) mit einem toten Einzeltäter zu den Akten gelegt. Trotz zahlreicher offener Fragen rund um mögliche Mittäter. Fest steht aber auch: Ein Verfahren wegen Amtsmissbrauchs gegen fünf Staatsanwälte, die stets jegliche Vorwürfe von sich gewiesen haben, wurde seitens der Staatsanwaltschaft  Ende 2011 eingestellt.
5.) Problematische Zusammensetzung In beiden Evaluierungs-Gremien, die nun den Fall neu unter die Lupe nehmen sollen, sitzen auch hochrangige Mitglieder des Innen- und des Justizministeriums.   Nicht unproblematisch: Die Staatsanwälte sind dem Justizministerium weisungsgebunden; das Justizministerium wiederum hat letztlich das Vorgehen der Staatsanwaltschaft im Fall Kampusch verteidigt und den Anklägern einen Persilschein ausgestellt. Sektionschef Pilnacek meinte nach dem Einstellen des Verfahrens gegen die Staatsanwäle, dass diese sich keines Fehlverhaltens schuldig gemacht hätten. Und weiter:  "Es gibt nichts mehr zu ermitteln."
6.) Wie geht es weiter? Die Evaluierung soll bis Ende 2012 andauern. Das Innenministerium ließ verlauten, es gehe nun um eine "ordentliche und transparente Aufarbeitung des Falls."  Sollten sich neue Verdachtsmomente ergeben, müssten diese von österreichischen Behörden neu geklärt werden. Das hieße dann: Der Fall Kampusch wird neu aufgerollt.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 13 Juli 2012, 17:53:06

@gillian

Wie es scheint, dienen die 2 ausländ. Experten lediglich dem Aufputz!

Die angekündigte "Transparenz" scheint jedenfalls einen enorm wichtigen Stellenwert eingenommen zu haben,
bei dieser Entscheidung!
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 17:53:48
----zeit bis 31.12.2012 :  tolles limit --- zumindest für den einen oder anderen seriösen  suizid ---aber auch  für eine seriöse evaluierung?
--bis dahin müsste auch das (über antrag des rechtsschutzbeauftragten) allenfalls fortgeführte ibker verfahren neuerlich eingestellt werden können !
   und dann können wir unbeschwert von dieser lästigen last in wahljahr 2103 gehen :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 13 Juli 2012, 18:11:40
Den Ermittlern wird - wie es aus dem Innenministerium hieß - völlige Akteneinsicht gewährt. Dem parlamentarischen Unterausschuss, auf dessen Empfehlung der Fall nun neu aufgerollt wird, waren bestimmte Akten - wie etwa die erste Einvernahme von Natascha Kampusch - nicht übermittelt worden.

Bei den Ermittlern aus Österreich wurde darauf geachtet, dass die Personen zwar die entsprechende Kompetenz aufweisen, aber noch nie in den Fall Kampusch eingebunden waren.

Auflagen für die Ermittler gibt es nicht, als grober Zeitrahmen sollen die Arbeiten aber bis Ende 2012 abgeschlossen sein. Falls es bereits früher zu entsprechenden Ermittlungsergebnissen kommen sollte, wird umgehend Anzeige bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. Zwischenberichte gibt es nicht bzw. werden diese nicht medial kommuniziert.

http://www.krone.at/Oesterreich/Start_fuer_Cold_Case-Ueberpruefung_im_Fall_Kampusch-Experten_im_Einsatz-Story-327636
Titel: Gerichtsmedizin1Gast
Beitrag von: Wahrheitsforschung am 13 Juli 2012, 19:10:14
 :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) 
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 13 Juli 2012, 20:02:36
'Die ausländischen Experten dürfen keine klassischen Ermittlungen durchführen, somit auch keine  Vernehmungen von Zeugen. Evaluieren heißt: Die Ermittlungen der österreichischen Behörden werden überprüft, anhand von Unterlagen, die den Spezialisten vornehmlich von den Ministerien zur Verfügung gestellt werden.'

Und damit hat sich's!

Was ich gesagt habe, die ausländischen Alibigäste dürfen nur Akten lesen - und nur die, die ihnen die beiden Ministerinnen geben ....
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 20:05:53
...eigentlich trauen sich die bmi und bmj doch eh was !
   denn wenn ich die nachrichten in zib 2 soeben richtig verstanden habe, wurde sinngemäß  vermeldet :
    obwohl bereits längst alles geklärt und alle verfahren zur zufriedenheit des ORF eingestellt sind, unterstehen sich  zwei  schwarze ministerinnen, eine kommission einzurichten, damit  vollkommen unnötig weiter in den wunden des opfers gewühlt werden kann ...............
   
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 13 Juli 2012, 20:23:37
Also, wenn die BKA Sprecherin nicht schwindelt, dann putzt doch überhaupt nur 1 "internationaler Experte", nämlich vom FBI (falls überhaupt hier), das hiesige Cold-Case-Spezial-Expertenteam auf. Oder ermittelt der BKA-Chef hier undercover oder so?  Seit heute wird lt. Medien angeblich analysiert, und das BKA in Wiesbaden weiß gar nichts von der Sache?
Was versteht die Frau Minister unter "Transparenz"? Öffentlichkeitsverwirrung unter Zuhilfenahme der geneigten Medien? Weiterhin Zudecken und Vernebeln gleich vom Start weg? Beschwichtigung  statt korrekter Information?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 22:20:59
...dasselbe noch deutlicher :  soeben in zib 2 :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 22:51:58
...und der herr sektionschef Pilnacek, der im nov 2011 "nicht den hauch eines ermittlungsansatzes " erblickte, ist doch tatsächlich mit dabei in der  neuen evaluierungskommission :)  (konnte man soeben in orf zib 2 nachrichten auf einem vor ihm liegenden zettel ablesen) ---------
   und ainedter durfte das ganze auch bereits als verschwendung von steuermitteln bezeichnen (wird sich EH freuen, obwohl  er auch steuerzahler ist ---aber noch niemand wird ende 2012 kostenaufwändiger für unschuldig erklärt worden sein , als eben er)  --------es KANN nämlich zur rettung des systems NUR EINEN GEBEN  :)
   
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 13 Juli 2012, 23:16:50
Wenn es sich, wie eh befürchtet, um solche Experten handelt, dann hat Ainedter nicht unrecht.
-
Im übrigen hat der Generaldirektor für öff sicherheit Anderl bereits Anfang März bestätigt, daß Gespräche mit BKA und FBI aufgenommen worden seien. Reitender Bote auf fußlahmem Ross auf dem Weg nach Wiesbaden und einfach noch nicht dort angekommen?
Anderl sgte aber auch, daß man ohnehin ständig mit disen beiden Stellen zusammenarbeite, laufend im Gespräch sei, und das bezog sich nciht auf den Priklopil-Fall.
In einem heutigen Zeitungsartikel - hab vergessen, in welchem - fand ich den Vermerk, daß Experten nun unter anderem auch mit dem Kampuschfall befaßt sind. Unter anderem.
Was immer das auch heißen mag.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 23:30:23
---so erscheint es auch klar, warum sich in dieser neuen evaluierungskommission kein unabhängiger richter als experte findet :
    sollte "man" aufgrund der ergebnisse dieser evaluierung nämlich planwidrig doch nicht umhin können, ein neuerliches ermittlungsverfahren durch die sta zu veranlassen, könnte doch der öffentliche eindruck entstehen, ein solcher unabhängiger    (ab 1.1.  2008 in der neuen prozessordnung aber  nicht mehr vorgesehener) richter habe schon  im 2008  geführten  ermittlungsverfahren gefehlt und seine  gesetzliche abschaffung sei womoglich ein fehler gewesen   ...............
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Gast m0nk am 13 Juli 2012, 23:38:10
Der einzige Richter, der ins Leitungsteam passen würde, wäre der Innsbrucker (vom BMJ zurüchgepfiffene) Rechtsschutz(vernehmungs)richter, weil er den Akt so ziemlich als Einziger komplett gelesen und studiert hat.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 13 Juli 2012, 23:50:35
....aber wer den akt kennt, wäre  doch nicht unbefangen !!:)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 14 Juli 2012, 00:35:19

Tatsächlich, der gute RatSCHLÄGE verteilende P. ist also mit von der Partie! Wer hätte das denn gedacht!  :)

Der "treue Parteisoldat" Herbert A. auf Seiten des BMI etwa auch?

Was für eine Verarsche - mehr ist dazu echt nicht mehr zu sagen!

Hier zum Nachschauen die - wieder einmal sowas von überhaupt nicht tendenziöse - ZIB2:

http://tvthek.orf.at/programs/1211-ZIB-2/episodes/4313725-ZIB-2

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 14 Juli 2012, 00:44:02
@MM:  ich weiss zwar nicht, wo Sie sich so lang herumgetrieben haben --trotzdem gute nacht  (auch im übetragenen sinn):)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 14 Juli 2012, 00:51:58

Gute Nacht auch Ihnen!  :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 14 Juli 2012, 08:01:05
die ausl. Gäste dürfen ja nicht einmal einen Lokalaugenschein mit Opfer und Zeugen machen...
nur Akten lesen und zuhören, was ihnen die österr. unabhängigen Krimiexperten erzählen...
da hat Ainedter schon recht - schade ums Geld ....
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 14 Juli 2012, 10:16:35
Also, es ist schon sehr beeindruckend, welche Bedeutung unsere p.t. Regierungsfrau- und mannschaft einer Handvoll gemeingefährlicher Blogger beimißt: So viel Aufwand unter Außerachtlassung jedweder Mühe und Kosten, sogar unter Beiziehung internationaler Spitzen-Cold-Case-Analytiker, nicht Geld noch Zeit  zählt - alles, nur damit die paar Hanseln endlich Ruhe geben! No bitte.....was denn noch alles, dann muß endlich Ruhe im thumben Volke einkehren.
Denn: ist ja eh alles bis zum Geht-nicht-mehr ausermittelt, alles geklärt, lediglich ein paar unwichtige Pannen sind passiert, die aber zur Klärung dieser eh so klaren Sache eh gar n ix beitragen hätten können.
....
Allerdings könnte sich angesichts der unter diesem Blickwinkel doch erstaunlicherweise laufend  fortwuchernden Ausschuß- und Kommittee-Tätigkeiten bei gleichzeitig immer deutlicher werdenden Abwiegelungsformulierungen der Medien die Gruppe der Zweifler auch vergrößern.

Schließlich denken auch "die Menschen da draußen" (war einige Jahre besonders intelligente Polit-Sprech-Formulierung) über solche Diskrepanzen nach.
Und die geradezu ergreifend schlichten Versuche, mit hochtrabenden Worten eine "internationale" Untersuchung (z.B. "die Amerikaner brennen geradezu darauf" - lt.Kurier) vorzutäuschen, beweisen meines Erachtens, daß der sprichwörtliche Hut brennt und die  Vertuschungsclique, wer immer da die Fäden ziehen mag, bereits zu den deftigsten Löschversuchen greifen muß -
bereits Hauptsache Zeitgewinn beim "Lenken" der öffentlichen Meinung. Daher also "Steering" Committee.

Wüßte sehr gerne, ob dieser Zeitgewinn bis Ende 2012 irgendeine entlastende Konsequenz in irgendeiner Weise besitzt,
und wer für dieses neuerliche Desaster, diese kopflose mediale Betrommelung bei altem Wein (äh Mistlacke) in neuen Schläuchen verantwortlich zeichnet.

 >:( >:( >:(

 
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 14 Juli 2012, 11:10:02
@ Politicus 1 -----------
    das ergebnis dieser evaluierung werden hilfreiche ratschläge  sein für eine künftige bessere  kooperation zwischen polizei und sta  , falls NK nochmals von WP entführt werden sollte  !
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gEnom am 14 Juli 2012, 12:07:20
Die Besetzung dieser "Evaluierungskommission" ist ein absoluter Skandal! Wenn sich Amon das gefallen lässt, kann man davon ausgehen, dass er mit Pilnacek und Co. hinsichtlich des, gegen ihn laufenden Ermittlungsverfahrens einen Deal abgeschlossen hat.
Von der Berlakovic-Jenewein ist ebenfalls nichts mehr zu hören. Eine Schande!
Die Berichterstattung des ORF in Sachen Kinderpornographie ist alles in allem als grob einseitig und tendenziös zu bewerten.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 14 Juli 2012, 12:55:40

Die Nachricht klingt nach CSI Miami, nach Männern mit dunklen Sonnenbrillen, schnellen Autos und feiner Technik, die Worte FBI und Steering Comittee erwecken den Eindruck von Superprofessionalität und internationaler Expertise - dabei ist die Entscheidung der österreichischen Regierung, im Entführungsfall Natascha Kampusch jetzt Cold-Case-Spezialisten aus dem Ausland zu holen, wohl vor allem eine Verzweiflungstat. Ein Manöver zur Gewissensberuhigung, zur Selbstvergewisserung vielleicht, vor allem ist sie ein weiterer Versuch, die vielen kritischen, ja feindseligen Stimmen zum Verstummen zu bringen, die bis heute sagen: Im Fall der entführten und jahrelang eingesperrten Natascha Kampusch wurde schlampig ermittelt und fahrlässig geurteilt.
.
.
Bei der Staatsanwaltschaft sowie in den zuständigen Ministerien ist man sich zwar ziemlich sicher, dass wenig herauskommen wird; schließlich, sagt die Sprecherin der österreichischen Justizministerin, Sabine Mlcoch mit viel Zurückhaltung, sei dies wohl eines der am gründlichsten durchleuchteten Strafverfahren der vergangenen Jahrzehnte. Aber "um der Transparenz willen und um für die Zukunft zu lernen", mache man jetzt die Akten noch einmal auf. Die Botschaft dahinter: damit endlich Schluss ist. Denn das erhofft man sich in der Regierung insgeheim von der Evaluierungskommission: Wenn selbst Außenstehende, Ausländer, sagen, da wurde nichts übersehen, dann glauben es vielleicht auch die Österreicher.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/fall-kampusch-csi-wien-ermittelt-1.1412272

(2 Seiten)

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Regina am 14 Juli 2012, 17:16:22
Papa LUDWIG KOCH möchte doch auch die WAHRHEIT herausfinden.
Da werden doch so wichtige Zeugen wie MAMA Priko.,  der Hundeführer,  I.A.,  die Nachbarn, wo N.K. schwimmen durfte und die entfernte verwandte von Fam. Priko. sind, nicht fehlen.
Habe ich jemanden vergessen?
Nein, denn N.K. wird von ihrer ersten Aussage nicht abweichen, MAMA Sirny ist sowieso unglaubwürdig.
Und die Polizeibeamten vom Kommisariat Wagramerstr. sind zum vergessen.

Doch, ich habe jemanden vergessen: die Tatortgruppe, die im Hause Heinestrasse nach dem ERSCHEINEN von N,K, tätig waren.
Sie sollten sagen können, von wem, und in wessen Auftrag so einiges aus dem Haus Heinestrasse gebracht werden konnte.
Bzw. sollte es ein Protokoll dafür geben.
Titel: Erstvernehmung nicht Gegenstand des Unterausschusses ???
Beitrag von: dieblindenaugenderpallas am 14 Juli 2012, 20:30:12
Wie kann das passieren ? Ein parlamentarischer Ausschuss muss doch rechtliche Möglichkeiten haben, das Ministerium zu zwingen, eine bestimmte offizielle Unterlage vorzulegen. Wir reden hier nicht von "verschwundenen" Aktenteilen oder solchen, deren Existenz vielleicht nur behauptet wird.
Jeder halbwegs mit dem Fall befasste Bürger weiss, dass genau die Erstvernehmung eine ganz entscheidende Erkenntnisquelle ist.
Sollte es nämlich stimmen, dass hier bis in oberste Kreise Vertuschungen unternommen wurden - und gerade das sollte der Ausschuss ja prüfen - dann sind Aussagen der Kampusch unmittelbar nach ihrem Wiederauftauchen noch am wenigsten davon beeinflusst.

Stellen Sie sich vor, dass Ihnen nach 8einhalb Jahren endlich die Flucht aus den Händen eines sadistischen Peinigers gelingt. Sie haben zwar keine anderen Menschen gesehen, kennen keine Namen, aber Sie wissen von ihrem Peiniger, dass diese anonymisierten Körper, die Sie mit verbundenen Augen ertragen mussten, einflussreiche Personen sind.
Und dann fliehen Sie: die erste Frau, die Sie um Hilfe anflehen, lässt Sie nicht einmal ins Haus.
Die Polizisten sind zunächst einmal sehr skeptisch, ob Sie überhaupt dicht sind.
Und dann kommen Sie zwecks "Opferschutz" für Wochen in eine psychiatrische Anstalt, wo Sie ein Kreis von ausgesuchten Experten von der Öffentlichkeit abschirmt.
Und zufällig wissen Sie von mindestens einer Person in diesem Kreis, dass die guten Kontakt zum Kreis der Täter hat.

Dann sagen Sie mit Sicherheit nichts mehr, was die nicht hören wollen ...


Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 15 Juli 2012, 12:48:46
Las eben in einem anderen Forum die Vermutung eines Posters, daß es sich bei dem hochkarätigen FBI Mann schlicht um Thomas Müller, den auf FBI Fortbildung gewesenen "profiler" und Polizeipsychologen, handeln dürfte.
Gegen diese Vermutung spricht, so meine ich,  daß er ja schon in einer Evaluierungskommission saß und somit bereits mit dem Fall einmal befaßt war.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gEnom am 16 Juli 2012, 09:07:42
Thomas Müller ist in der Causa Priklopil-Kampusch definitiv nicht an Aufklärung interessiert, dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass er seine späte Karriere als Kriminalpsychologe einzig und allein Ernst Geiger zu verdanken hat.

Wie es derzeit aussieht, waren die Aufklärungsbemühungen einiger weniger Bürger mit Mut und Zivilcourage leider frustran. Weil insbesondere der ORF ständig von der "armen Natascha" berichtet, die nun schon wieder zum Opfer gemacht werde, scheinen auch die Oppositionsparteien (insbesondere die Grünen) im Sinn eines möglichst guten Abschneidens bei den bevorstehenden Wahlen jedes Interesse an einer Klärung dieses skandalösen Missbrauchsfalles verloren zu haben.

Übrig bleibt dabei lediglich die ernüchternde Erkenntnis, dass es vom Opfer zum Täter meist nur ein kleiner Schritt ist, wie Frau Kampusch mit jedem ihrer inszenierten Feuerstein-Interviews eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Regina am 16 Juli 2012, 10:30:54
gEnom

GEIGER, ein Mann der viele Fragen aufwirft.
Ernst GEIGER, der mit niemandem spricht.

Wie es derzeit aussieht?

Das liegt an Ludwig Koch.
Ob er das durchzieht.

Bleibt nur zu hoffen, das nicht noch jemand einem Herzinfarkt erliegt.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 16 Juli 2012, 16:24:25
Ibk StA wher sich ...
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1268135/Fall-Kampusch_Gegenoffensive-der-Staatsanwaelte-?_vl_backlink=/home/index.do

no, na net ...
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 16 Juli 2012, 17:36:40
--so was von peinlich (und falsch) , der herr spitzer : als wäre vor der reform am 1.1.2008 die staatsanwaltschaft ein bloßes hilfsorgan der polizei gewesen ! ---- ein erbärmlicher abputzversuch zu lasten der polizei !  steht da jemandem das wasser bis zum hals ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Entwicklungshelfer am 18 Juli 2012, 08:53:10
Zitat
Der ehemalige oberste Richter hat Bedenken

J R, ehemaliger Präsident des Obersten Gerichtshofs in Wien, ist der Mann, der durch einen Vorstoss die Schliessung der Causa Kampusch verhinderte. Er befürwortet das erneute Studium der Akten durch die Arbeitsgruppe. «Dass darin aber Leute vom Justizministerium sitzen, die zum Dunstkreis der Staatsanwaltschaft gehören und die für viele Ungereimtheiten im Fall verantwortlich sind, ist alarmierend», sagt R zu 20 Minuten Online. Er hoffe, die Spezialisten werden mit ihm den Kontakt suchen und ihn in der Sache anhören. Laut Rzeszut besteht die Gefahr, dass die Mitarbeiter des Justizministeriums den externen Experten gewisse Dokumente vorenthalten.

http://www.20min.ch/ausland/dossier/kampusch/story/11426358
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Entwicklungshelfer am 18 Juli 2012, 10:19:09
Der Wille zu Transparenz wäre nur durch die Eingliederung von

Johann Rzeszut, ehemaliger Präsident des Obersten Gerichtshofs in Wien


in die Arbeitsgruppe glaubhaft!




Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Lilly Rush am 18 Juli 2012, 13:44:26
@ Entwicklungshelfer

Völlig richtig!

Johann Rzeszut einzugliedern wäre nicht nur eine schöne Geste gewesen sondern der Garant für einen richtigen und unabhängigen Ablauf.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 18 Juli 2012, 15:37:33
Johann Rzeszut gehört gehört!

Von mir aus sollen sie auch den rauchenden Staranwalt anhören - aber dann eben auch JR!

Aus dem Bereich es BMJ haben bei der neuerlichen Evaluierung NUR Akten und Beweisstücke (aber ALLE!- auch die ohne angefertigten Kopien ausgefolgten Fundstücke) etwas zu suchen.
Aber keine schon bisher auffällig agierenden Personen - und auch keine anderen... !
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gEnom am 18 Juli 2012, 18:28:03
Die letzte österreichische Tageszeitung, welche sich derzeit noch zu Recht als Aufdeckermedium bezeichnen kann, ist der Kurier.

http://kurier.at/nachrichten/4504114-fall-kampusch-selbstmord-mit-fragezeichen.php
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Entwicklungshelfer am 18 Juli 2012, 19:59:18
Leider führt der Kurier in den hiesigen Medien  nur ein "Singledasein"; aber deshalb um so mehr RESPEKT!

Jetzt ist die Zeit um Druck zu machen und die CHANCE zu nutzen:

@ all, zb. Reichmann, Guido Grandt; LR , SS und alle die Einfluss nehmen können:

    es muss erreicht werden, dass Johann Rzeszut in die 
    kommenden Ermittlungen = ARBEITSGRUPPPE
    als Aktivposten eingebunden wird!






     
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 18 Juli 2012, 20:37:01
jetzt heißt es Abg. aus dem U-Ausschuss aufmerksam zu machen, dass sie sich nicht verarschen lassen dürfen!
Ich hoffe, dass v.a. Frau Dr. B.-J. hier noch mitliest...
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 18 Juli 2012, 21:07:23
.......wer sich in die hitze des streites begibt, sollte seine argumente auf eis legen können ................
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 18 Juli 2012, 22:01:10
jetzt heißt es Abg. aus dem U-Ausschuss aufmerksam zu machen, dass sie sich nicht verarschen lassen dürfen!
Ich hoffe, dass v.a. Frau Dr. B.-J. hier noch mitliest...

Ich frage mich, warum es seit Bekanntwerden der "hochrangigen Beamten aus dem BMI und dem BMJ"  noch keinerlei Aufschrei gegeben hat. Gerade DBJ hat sich doch bereits sehr früh für eine komplett unabhängige Person ausgesprochen!.

Hängt das (allgemeine) Schweigen seitens der Parlamentarier vllt. damit zusammen?:

PK-Oe24.at

Zitat
Westenthaler antwortet: "Es kann keine Beeinflussung des Parlaments von laufenden Verfahren geben.

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 18 Juli 2012, 23:00:52
---wenn -laut manfred seeh - spitzer schon "vorige woche" mit einem "gegenkommunikee" an das parlament gleichsam AUF DIE PAUKE HAUTE , müsste er (spitzer) sich doch eigentlich sicher gerwesen sein, dass der UNABHÄNGIGE  rechtsschutzbeauftragte keinen fristgerechten fortführungsantrag gestellt hat ! --- wieso gab es seither zu einem solchen, den ibker persilschein absichernden  verhalten des rechtsschutzbeauftragten keine pressemitteilung der sta ibk  oder der osta ibk  oder des bmj (dies kann doch kein amtsgeheimnis sein ) ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 18 Juli 2012, 23:05:39
Großen Respekt und Bewunderung für den Mut der beiden Kurier-Reporter. Bin gespannt, was sie noch alles im Talon haben. Außer diesen beiden Herren und Michael Prack heult ja schon die gesamte Journaille mit den Wölfen im Schafspelz. Oder habe ich jemanden übersehen?
Weiß hier schon jemand mehr über die Identität des angebl. FBI-Mannes sowie die Zusammensetzung der bereits seit Tagen amtierenden Lenkungs- und Arbeitsgruppe? Dr.Reszut könnte - nach Mikl-Leitner's Vorgaben - schon wegen seiner Befaßtheit mit der K.Causa nicht in der Gruppe mitarbeiten. Wer ab er sind die bisher darin nicht  verwickelt gewesenen Analytiker?
Titel: ungeöffnet - unverschlossen
Beitrag von: dieblindenaugenderpallas am 18 Juli 2012, 23:21:20
Möchte ebenfalls dem Kurier meinen hohen Respekt zollen, sich derart nachhaltig um diese Unstimmigkeiten zu kümmern:

Der Suizid Kröll trägt immer mehr dazu bei, Dimensionen des Falles für möglich zu halten, die bislang in unseren Breiten unvorstellbar waren.

Offene Fragen:

1. Wie üblich ist es, dass nach einer "Leichenkommissionierung" am Tage der Auffindung, bei der weder Abschiedsbrief noch Testament gefunden werden, am nächsten Tag eine 2. "Leichenkommissionierung" angeordnet wird ?

2. Wer hat aus welchem Grund die zweite Kommissionierung angeordnet ?

3. Nach dem Kurier-Bericht wird am zweiten Tag ein ungeöffneter und gleichzeitig unverschlossener Tresor gefunden. Das ermöglicht einige Kombinationen:

a) Man hat im Zuge der ersten Kommissionierung den Tresor nicht einmal gefunden, geschweige denn ihn zu öffnen versucht, geschweige denn entdeckt, dass er nicht einmal versperrt ist.
Frage für diesen Fall: War der Tresor wirklich so gut versteckt, dass ihn ein Ermittlungsteam, das den Suizid eines hochrangigen Kollegen untersucht, nicht finden konnte ? Warum hat man ihn beim zweiten Versuch gefunden ? War bei der ersten und zweiten Kommissionierung dasselbe Team tätig ? Welche personellen Abweichungen gab es ?

b) Man hat im Zuge der ersten Kommissionierung den Tresor gefunden, ihn dann mit hoher Wahrscheinlichkeit zu öffnen versucht und entdeckt, dass er nicht versperrt ist.
Frage für diesen Fall: Warum waren die am zweiten Tag aufgefundenen Dokumente zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Tresor ?

c) Man hat im Zuge der ersten Kommissionierung den Tresor gefunden, die Öffnung aber aus irgend einem Grund auf den nächsten Tag verschoben.
Frage für diesen Fall: Wer hat dennoch die Leiche schon vorher freigegeben ?

Die von der Kurier-Redaktion darüber hinaus aufgezeichneten Unstimmigkeiten kann ich nur vollinhaltlich unterstreichen, interessant wird wahrscheinlich in Kürze sein, ob der Leichnam kremiert wurde.
Und wie ich schon bez. "Suizid Priklopil" in den Raum gestellt habe: Was passiert, wenn jetzt jemand einen der beiden "Suizidanten" kremieren will ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 18 Juli 2012, 23:35:03
@blinde augen : --- Sie machen sich gewiss unnötige sorgen :  das unterbleiben einer obduktion der leiche des oberst K fällt in den verantwortungsbereich des - laut ibker einstellungsbegründung - schon in der kausa-kampusch VERDIENSTVOLL  agierenden (und vielleicht nicht zuletzt deshalb kurz darauf zum kleiter der sta graz avancierten ) besonderen sonderstaatsanwaltes  Mühlb --- warum sollte er im zusammenhang mit dem eindeutigen suizid des sonderermittlers in der causa kampusch (richtig wohl EH und andere verdächtige)  oberst kröll nicht bewährtermaßen ebenso  verdienstvoll agiert haben ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 18 Juli 2012, 23:53:37
@MM: --- also mich würde es nicht wundern, wenn es sich bei dem von MS berichteten schreiben des losta spitzer ("gegenkommunikee")  um einen bloßen  entwurf im sinne des seinerzeit  durch indiskretion bekanntgewordnen bloßen  entwurfes eines abschlussberichtes des unterausschusses handeln würde ! -- mich wundert allerdings schon lange überhaupt nichts mehr :)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 19 Juli 2012, 00:16:58
DAS schließe ich gänzlich aus!

Mich wundert, dass es noch(?) nicht seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat!
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 00:27:17
@MM : ... und noch etwas : ich hoffe doch sehr, dass Sie inzwischen zeit gefunden haben , die richtigen (alten , 2006 geltenden) §§ 87 ff der stpo zu lesen und zu verstehen, dass es sich bei den   von seeh zitierten äußerungen des losta spitzer in seinen GEGENKOMKMUNIKEE um bloße suggestionen einer alleinverantwortung des innenressorts für die vorgänge bis 1.1.21008 (prozessreform)  handelt ! --- ist ja auch wirklich eine saublöde situation fürt den dztigen schwarzen koalitionsoartner : zwei eigene ressorts infrage stellen ? -- oder kann man vielleicht doch wenigstens das besonders vertrauensbedürftige justizressort retten (wenngleich zu lasten des innenressorts) ? ...nach dem motto : schadensbegrenzung !
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 00:34:04
@MM "wundern" ...............   auch wenn das GEGENKOMMUNIKEE mit 4.(!)  7. datiert ist und ausführt, dass der RSB  vor wenigen tagen (5. 7. ) zum   ergebnis kam, keinen fortführungsantrag zu stellen ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 00:38:29
@MM: .. haben Sie schon einmal  gewußt, was ein anderer am ende des nächsten tages getan haben wird ? --- ich nicht !
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 01:04:55
---ist halt nicht ganz einfach, dieses "gesellschaftsspiel " --wenn die anderen "hellseherische" fähigkeiten zu haben scheinen :)
   nennen Sie mir einen vernünftigen grund, warum die schon im nov des vorjahres  auf den RSB verweisende bmj und  bereits vor zwei wochen   im parlament hiezu (von bj ) bedrängte bmj eine für sie und ihr ressort entlastende "entscheidung" des UNABHÄNGIGEN  RSB  zurückhalten sollte  -- anstatt  umgehendst eine entsprechende ( ihr  vom unterausschuss massiv kritisiertes  ressort  doch    einigermaßen rehabilitierende)  presseaussendung zu veranlassen !!
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 01:18:44
@MM: damit Sie gut schlafen :
    wenn dieses GEGENKOMMUNNIKEE  wirklich schon vorige woche im parlament kursiert haben sollte -- wieso kennt es (anscheinend) NUR  seeh ??
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 01:20:38
----ist rau vielleicht auf urlaub ? (samt klenk ?)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 01:29:20
--und wieso verschweigt seeh, dass der RSB  laut spitzer keinen fortführungsantrag gestellt, d, h, die ibker einstellung unbeanstandet gelassen  hat ?
   gute nacht, MM !
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 01:52:55
---die ibker  einstellungsbegründung bezeichnet den einsatz des kampuschsonderstaatsanwaltes  mühlb. ausdrücklich als "verdienstvoll" - mag sein ( für wen oder was ?) , aber :
   hatten die ibker   eine  amtsmißbrauchsverdachtslage gegen diesen mann  oder  die frage einer ordensverleihung an ihn  zu prüfen ?    auf 400 seiten ? -- na wenn diese seitenanzahl nicht überzeugt :)
 
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 19 Juli 2012, 10:14:45
@MM dass der RSB  vor wenigen tagen (5. 7. ) zum   ergebnis kam, keinen fortführungsantrag zu stellen ?

Überraschung, Überraschung!

Ich bezweifle, dass der RSB erst am 5.7. sein Ergebnis kundgetan hat, selbst auf die Gefahr hin, dem ÖVP-Club dadurch hellseherische Qualitäten abzusprechen!
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 10:28:32
----an wen war/ist eigentlich das von seeh als gegenkommunique bezeichnete schreiben des losta spitzer adressiert ? --  dem seeh-artikel läßt sich dies nicht entnehmen ! --vielleicht an seeh ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 19 Juli 2012, 10:33:58

Zitat
Sie sandten eine Art „Gegen-Kommuniqué" an die fünf Fraktionen

Bitte sehr, bitte gerne!  ;)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 Juli 2012, 10:36:45
----und wer sind "sie" (die sandten) ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Miss Marple am 19 Juli 2012, 14:45:40

Die operative Arbeit wird von 14 Ermittlern erledigt, sie berichten einem sieben Personen starken Lenkungsausschuss ("Steering Committee"). Namen und hauptamtliche Funktionen der Teammitglieder könne Grundböck bis auf eine Ausnahme nicht nennen: Jörg Ziercke, der Präsident des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden, sitzt im Lenkungsausschuss. Ihm zur Seite steht ein hochrangiger Beamter des FBI, darüber hinaus werden jeweils ein weiterer Vertreter von BKA und FBI im Feld ermitteln.
.
.
Auch Berichte, wonach das deutsche BKA am Freitag noch gar nichts von der Bitte um Unterstützung aus Österreich wusste, weist der Sprecher der Ministerin zurück. Direkte Gespräche mit Ziercke habe es vergangene Woche sehr wohl gegeben. Darin wurde festgelegt, dass der BKA-Präsident punktuell nach Wien kommen werde, um mögliche neue Ermittlungsergebnisse zu prüfen.
.
.
Zentrale Dokumente übersetzt"
Über etwaige Verständigungsprobleme für die US-amerikanischen Beamten macht sich Grundböck keine Sorgen: "Es gibt in dieser Angelegenheit Übersetzungen der zentralen Dokumente."

http://derstandard.at/1342139295707/Der-Fall-Kampusch-und-das-FBI-Uebersetzungen-gegen-Sprachprobleme?seite=5#forumstart
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 19 Juli 2012, 16:22:19
Dokumente, Berichte - !Zeitungsartikel!

Es müssten unbedingt ALLE Zeitungsartikel, die sich ernsthaft mit Ungereimtheiten in dieser causa auseinandersetzten, wie z.B. im heutigen KURIER, den neuen Ermittlern schön säuberlich übersetzt vorgelegt werden!
Damit erfahren sie MÖGLICHERWEISE mehr an Beweisen und Indizien, als in den Akten steht ...
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 18 August 2012, 22:57:25
PRESSE-Online:
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1280613/Kampusch_Wenn-das-FBI-in-Oesterreich-Kriminalfaelle-loest?_vl_backlink=/home/index.do

Kommentare dazu??
Titel: Die Presse: Kampusch: Wenn das FBI in Österreich Kriminalfälle löst_18.08.2012
Beitrag von: Miss Marple am 19 August 2012, 20:21:03
.
.
.
Mittlerweile ist die „Aktion“ angelaufen: Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Justizministerin Beatrix Karl richteten ein Steering Committee, also einen Lenkungsausschuss, ein. Dieser vergibt wiederum Aufträge an ein operatives Team. Am Dienstag (14. August) trat das Komitee zu einer Sitzung im Innenressort zusammen. Es ist hochkarätig besetzt. Folgende Personen gehören dazu: der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Herbert Anderl, Sektionschef Christian Pilnacek vom Justizressort, Strafrechtsprofessor Manfred Burgstaller als Rechtsschutzbeauftragter des Innenressorts, der frühere Generalprokurator Gottfried Strasser als Rechtsschutzbeauftragter des Justizressorts, der Strafrechtler und Anwalt Wolfgang Brandstetter – und der Präsident des deutschen Bundeskriminalamts (BKA) Jörg Ziercke sowie der Legal Attaché der US-Botschaft in Wien, Steven Paulson, quasi als Vertreter der US-Bundesermittlungsbehörde FBI.

270.000 Aktenseiten sollen durchgearbeitet werden. Hier ist das operative Team gefragt. In dieses sollen auch FBI-Beamte entsandt werden, etwa Cold-Case-Ermittler (externe Spezialisten, die alte Fälle noch einmal aufrollen). Dem Team wurde bereits aufgetragen, die frühere Tätigkeit der Kampusch-Ermittler zu analysieren. So soll etwa geprüft werden, ob die Beamten ohne schädliche Einflussnahme „von außen“ arbeiten konnten.

Doch mehrere Täter?
Die viel gestellte Frage, ob nicht doch mehrere Täter (und nicht nur Wolfgang Priklopil) an der Kampusch-Entführung beteiligt waren, wird also nicht direkt geprüft. Freilich könnte aber die laufende Evaluierung neue Ermittlungsansätze liefern. In dem Fall müsste die zuständige Staatsanwaltschaft (zuletzt war es jene in Wien) neue Ermittlungsaufträge erteilen. Freilich an österreichische Polizisten, an die eigenen Leute sozusagen. Dass das FBI oder das BKA auf eigene Faust in Österreich ans Werk geht, ist ausgeschlossen. Wohl aber könnte das Ausland ersucht werden, Gutachten zu erstellen – etwa eine Expertise zur Auswertung bestimmter Spuren. Insofern würde bestimmtes Know-how, das im Inland fehlt, vom Ausland zugeliefert werden.
.
.
.
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1280613/Kampusch_Wenn-das-FBI-in-Oesterreich-Kriminalfaelle-loest?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 19 August 2012, 21:43:12
Ich hatte gestern hier auf diesen link hingewiesen.
Das wurde aber hier nicht veröffentlicht... ???
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 August 2012, 21:54:47
---na immerhin ---und: wieso eigentlich ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 August 2012, 22:04:56
.....wo doch eh "alles bis zum geht nicht mehr" ermittelt wurde (losta pleischl) und man doch niemand auf die folter spannen kann (derselbe) ............. und dieses ergebnis eindeutig einwandfrei war (sinngemäß sta ibk und osta ibk ) ! -- sogar - ANGEBLICH -  vom UNABHÄNGIGEN  rechtsschutbeauftragten  abgesegnet ( laut losta spitzer)
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: silversurfer am 19 August 2012, 22:58:00
---wie auch immer : die nerven zumindest des bestfreundes , der sich wegen der "tante in innsbruck"  (gemeint die dortige "detailverliebte" staatsanwältin) interessanterweise keine sorgen machte, dürften weiterhin angespannt bleiben ! -- ob sie zerreissen ? --und werden  die nerven manch anderer halten ?
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 20 August 2012, 08:44:58
Wetten wir, dass es zu keiner Verhandlung im Zivilverfahren LK gegen EH kommen wird?
Maximal eine 1. Tagsatzung - und dann ....aus.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gillian gast am 20 August 2012, 21:10:08
Herr Steven Paulson gehört der Rechtsabteilung der amerik.Botschaft in Wien an, wie ich sehe. Vertritt ein Rechtsbeauftragter  regelmäßig das FBI im Ausland? Wie paßt das zusammen? Wenn ja, wie vertritt man das FBI, was tut man da genau? Und wenn nein, wer kam auf diese Besetzungsidee, und was soll Herr P. in diesem Kommittee in Vertretung des FBI genau tun? ??Fragen über Fragen. Weiß jemand dazu etwas Konkretes?

Vlt habe ich heute einen mega-skeptischen Tag. Aber wenn ich an die monatelange Verschleppung des letzten U Ausschuss-Ergebnisses denke, dann halte ich es schon für leicht möglich, daß nicht das Jahresende 2012 für die Ermittlungen und Lenkungen den Limes darstellen wird, sondern nach dessen zeitlicher Überschreitung dann  die bevorstehenden Wahlturbulenzen locker medial alles andere überdecken werden. Und eine winzige zweizeilige Notiz auf Seite .....zigzig dem sich nicht mehr erinnernden Volk zur Kenntnis bringen wird, - irgendwann im nächsten Frühsommer -  daß inder Causa Kampusch nun wirklich ein- für allemal ein Schlußstrich gezogen werden kann. Zwar seien einige eher unwichtigere  Fragen offen, aber nie mehr zu klären, hingegen könne nun mit Sicherheit gesagt werden, daß keinerlei Lenkungs- und sonstige Steuerungsmechanismen von welcher Seite auch immer in die Ermittlungen eingegriffen haben. Und damit sei ja nun wirklich alles paletti.
Schließlich hat ja "das FBI den Fall NEU AUFGEROLLT", unterstützt vom BKA Wiesbaden ....

W#r ich ein Pferd, ich würde wiehern vor Lachen.
Miß M hat weiter oben ihre Skepsis sehr deutlich zurm Ausdruck gebracht. Dem ist wahrlich nichts hinzuzufügen.
Etwaige Trostwortspenden willkommen.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: gEnom am 21 August 2012, 11:41:08
Das Zivilverfahren von LK gegen EH wird vom zuständigen Richter genauso abgewürgt werden, wie  es bei der neuerlichen Evaluierungskommission allein schon durch deren Besetzung geschehen ist. Die Tatsache, dass statt Rzeszut und Adamovich ein gewisser Herr Pilnacek darin vertreten ist, lässt eine objektive Nachbetrachtung der Ereignisse nahezu unmöglich erscheinen. Wahrscheinlich ist irgendwo im Hintergrund auch noch Mühlbacher in beratender Funktion tätig... Nachdem die leidige Angelegenheit in ein paar Monaten endgültig zu den Akten gelegt worden ist, werden sich auch die Mitglieder der neuen Kommission - gleich wie Mühlbacher und Konsorten - eines ordentlichen  Karrieresprungs erfreuen und die wichtigsten Massenmedien, allen voran der ORF, werden natürlich ihren Sanctus dazu geben.

In dem Moment als das Parlament Werner Amon als Leiter des Unterausschusses wegen einer Lappalie zum Abschuss durch die Wiener Justiz freigegeben hat, sind die Chancen auf eine Klärung der Priklopil-Kampusch Affäre endgültig gegen null gesunken.
Hatte Amon zuvor im ORF Interview die Einzeltätertheorie noch dezidiert ausgeschlossen, hat er seither nur mehr vergleichsmäßig harmlose Aussagen getätigt, welche nur mehr von Insidern richtig gedeutet werden können. Dass weder er noch die ehemalige "Oberaufdeckerin" Berlakovich-Jenewein etwas gegen die Besetzung der Evaluierungskommission einzuwenden gehabt haben, spricht schon für sich. Noch dazu wo die Staatsanwalt Wien seit gestern – diesmal allerdings völlig zu recht – Ermittlungen gegen Strache wegen des antisemitischen Cartoons auf seinem Facebook-Account aufgenommen hat.

Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Mitleser am 21 August 2012, 11:56:43
In dem Moment als das Parlament Werner Amon als Leiter des Unterausschusses wegen einer Lappalie zum Abschuss durch die Wiener Justiz freigegeben hat, sind die Chancen auf eine Klärung der Priklopil-Kampusch Affäre endgültig gegen null gesunken.
Hatte Amon zuvor im ORF Interview die Einzeltätertheorie noch dezidiert ausgeschlossen, hat er seither nur mehr vergleichsmäßig harmlose Aussagen getätigt, welche nur mehr von Insidern richtig gedeutet werden können. Dass weder er noch die ehemalige "Oberaufdeckerin" Berlakovich-Jenewein etwas gegen die Besetzung der Evaluierungskommission einzuwenden gehabt haben, spricht schon für sich.

Ich bin überzeugt davon, dass die Sache noch nicht gegessen ist.
Nach meiner Einschätzung wird das Thema, unmittelbar vor der nächsten Nationalratswahl, hochgehen. Es ist wie in den John-Wayne-Filmen: Erst schiessen, wenn man das Weisse in den Augen des Gegners sieht.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 21 August 2012, 17:03:48
Zum US-FBI-Mann an der Botschaft und zu Pilnacek:
Dieses Komitee ist eine Ansammlung höchstbedeutender Personen, die mMn. überhaupt keine konkrete, praktiche Arbeit machen werden.
So wird wahrscheinlich der US-FBI-Botschaftsmann sich die Wünsche der anderen an das FBI anhören, dann nach Washington berichten, und letztlich werden sich dann ein paar FBI-Mitarbeiter (hoffentlich der österreichischen Sprache mächtig - hot er si umbrocht? ...) durch die Akten wühlen.
Genau so wird es beim deutschen BKA-Chef sein.
Pilnacek könnte MÖGLICHERWEISE seine Rolle darin sehen, das Komitee in die RICHTIGE Richtung zur endgültigen Klärung der Tat durch einen Einzeltäter zu führen.

Schlusssatz:
Das Verfahren LK gegen EH werden MÖGLICHERWEISE Kläger und Beklagter ein vernehmlich ohne Gerichtsentscheid zu Ende bringen.
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Politicus1Gast am 27 August 2012, 08:31:50
heute im KURIER:
http://kurier.at/nachrichten/4509704-causa-kampusch-staatsanwaelte-nicht-verhabert.php
Titel: Re: Rund um FBI/BKA etc._12.07.2012 - Kampusch-Entführung: FBI rollt Fall neu auf
Beitrag von: Lilly Rush am 27 August 2012, 08:40:04
Danke für den Link.

Ranovsky (!) war bereits eine Stunde vor ihnen dran damit  :D