Die Aufdecker

Fälle im Detail => Ranovsky Zwillinge => Thema gestartet von: Andreas Ranovsky am 24 Juni 2012, 07:33:57

Titel: VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB | VERDACHT FOLTER VON KINDERN UND ALLE SCHAUEN ZU
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 24 Juni 2012, 07:33:57
VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB | VERDACHT FOLTER VON KINDERN UND ALLE SCHAUEN ZU
SEITE 1 START http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.0
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB STATT FAMILIÄRER GEBORGENHEIT

VERDACHT GESUNDE KINDER WERDEN JAHRELANG IN EINEM KINDERHEIM FESTGEHALTEN - CLR
VERDACHT ANGEBLICHE DUNKELZIFFER 10.000 KINDER frei Schnauze 10.000 EURO/KIND/MONAT

FREI SCHNAUZE BISHERIGER MATERIELLER SCHADEN IN DER CAUSA R: 860.000 EURO
BISHERIGER MATERIELLER SCHADEN FÜR DIE VGE IN DER CAUSA R:        75.000 EURO
Stand: 31.05.2013

VERDACHT 2 MRD EURO MATERIELLER SCHADEN/JAHR OHNE FOLGESCHÄDEN ABGESEHEN
VOM EXTREMEN MENSCHEN-KINDESLEID KÖRPERLICHEN SEELISCHEN GEISTIGEN  SCHÄDEN

Es besteht der Verdacht:
Der Öffentlichkeit wird eine heile KINDERHEIM-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile BEHINDERTEN-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile GUTACHTER-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile KINDESWOHL-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile JUWO-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile SOZIALAMTS-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile JUSTIZ-WELT vorgegaukelt.
Der Bundesministerin wird eine heile JUSTIZ-WELT vorgegaukelt.

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE KINDERHEIME
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE JUGENDWOHLFAHRT ??

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE PSYCHIATRIE ??
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE JUSTIZ ??

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: FALL NK
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: CAUSA R

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: VERWALTETE KINDER 1974 1975 1976
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: GEWALT GEGEN KINDER 2012 ENDBERICHT ??

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: SKANDALHEIM WILHELMINENBERG 19XX
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: SKANDALHEIM XXX 20XX

KINDER STERBEN ZDF FRONTAL 21 Das Versagen der Jugendhilfe
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html)

-- LEIDER AKTUELL DAZU --

Freitag, 22. Juni 2012 - http://leonie-wichmann.blogspot.co.at/

Leipzig: verdurstetes Kind (2) -
Mutter stand unter Aufsicht des Jugendamtes, welches jede Schuld von sich weist
 
Ein kleiner Junge (2) verdurstet in einer Wohnung neben seiner toten Mutter.

Die Ankündigung des Umzugs reichte den Behörden offenbar, sich nicht mehr um die Mutter zu kümmern. „Wir können diese Lücke vom 10. April, bis zu dem Tag, an dem es passiert ist, nicht schließen”, gab Haller zu. Jetzt sollen die „Schnittstellen im Beratungssystem“ geprüft werden und ob die Behörde alle geltenden Standards eingehalten hat.

-- LEIDER AKTUELL DAZU ENDE --

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: 29.03.2012 OTS Einladung zum Mediengespräch:
"Missstände in Justiz, Jugendwohlfahrt, Kinderheim und Psychiatrie" am 12.04.2012, 11:30

Großeltern kämpfen um ihre Enkelkinder
Supergau im Familienrecht
Schädigen kranke Systeme das Kindeswohl ??
Milliardengrab statt familiärer Geborgenheit ??

Teilnehmer:
Nationalratsabgeordneter Leopold MAYERHOFER
Rechtsanwalt Dr. Adrian HOLLAENDER
Dipl.Päd. Susanna RANOVSKY, HS-Oberlehrerin für D, PH-CH iR
Mag. Andreas RANOVSKY, GYM-Professor für Sport und Mathematik iR

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120329_OTS0252/einladung-zum-mediengespraech-missstaende-in-justiz-jugendwohlfahrt-kinderheim-und-psychiatrie-am-12042012-1130

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: Causa Ranovsky Zwillinge Supergau im Strafrecht

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120529_OTS0032/causa-ranovsky-zwillinge-supergau-im-strafrecht

PERSÖNLICHE MEINUNG: EIN FUNKTIONIERENDES VOLK MIT FUNKTIONIERENDEN (GROSS)-FAMILIEN BRAUCHT KEINE KINDERHEIME. ICH GLAUBE AN FUNKTIONIERENDE (GROSS)-FAMILIEN.

UNWIDERLEGBARER TATSACHEN-BEWEIS: CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE BIS ZUM 20.05.2007.
Anregung: Evaluierungskommission Wissenschaft Parlament STA MÜNCHEN 1 BKA WIESBADEN FBI

Persönliche Suchwörter: STATT TRIPLE A - 1 MILLION AAAAAAAAAA FÜR FAMILIEN ÖSTERREICH
INNERE ERNEUERUNG FÜR DAS WOHL ALLER MENSCHENKINDER DER REPUBLIK ÖSTERREICH

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Folgende private Rechtsmeinungen sollten für das Menschen-Kindeswohl fachlich geklärt werden:

Rechtsmeinung: MISSBRAUCH DER AMTSGEWALT (2) - KEINE VERJÄHRUNG WEGEN VÖLKERMORD - http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,442.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,442.0.html)

Rechtsmeinung INSTITUTIONELLER MISSBRAUCH keine Verjährung WEGEN VERBOTSGESETZ 3f
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,397.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,397.0.html)

RECHTSMEINUNG NACH BESTEM BÜRGERLICHEN WISSEN UND GEWISSEN SOWIE OHNE GEWÄHR
Bürgerliches Wissen gilt als rechtsunkundig und bedarf der Anleitung durch Justiz- und Amtsorgane.

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Vorangestellt wird: Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden,
stimmen die VGE, Susanna und Andreas Ranovsky, weiteren Veröffentlichungen zu.

DAS HOHE RECHTSGUT KINDESWOHL UND BEHARRLICHES IGNORIEREN DER REALITÄT
(OBJEKTIVEN WAHRHEIT) DURCH AMTS- UND JUSTIZORGANE VERPFLICHTET
BÜRGERINNEN UND BÜRGER ZUM SCHWEREN SCHRITT "VERÖFFENTLICHEN".

Es gilt die Unschuldsvermutung. Möglichkeit für hilfreiche Kommentare in:
Hilfreiche Beiträge http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,269.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,269.0.html)
Titel: VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 24 Juni 2012, 08:31:38
Verdacht: Österreicher werden verblödet und kriminalisiert. Begründung:

Die objektive Wahrheit und unwiderlegbare Tatsachenbeweise werden beharrlich ignoriert.

Gesunde, fröhliche, höchst sportliche und geistig sehr rege Kinder schwerbehindert ins Heim.

Korrekte und tadellose Großeltern kriminalisieren. CAUSA R UND DUNKELZIFFER

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

MILLIARDEN GESUND SPAREN - SPITZE DES EISBERGES - CAUSA R KURZ UND BÜNDIG:

GESUNDE KINDER WERDEN IN EINER ART KINDERHEIM-PSYCHIATRIE FESTGEHALTEN

Es besteht der Verdacht auf schwer kriminelle Elemente in Justiz, Jugendwohlfahrt, Sozialämtern, Gutachterwesen und ähnlichen Berufen.

Diese schwer kriminellen Elemente schädigen bewusst das Menschen-Kindeswohl, die Republik, alle  Steuerzahler, das Ansehen des Parlaments, der Justiz und Polizei sowie vieler Berufe.

Im bestens dokumentierten Fall der xxx, der Spitze eines Eisberges, besteht der Verdacht auf bewussten schweren Betrug und bewusste schwere Körperverletzung (Psychosoziale Deprivation, OGH 11Os46/95 vom 30.05.1995) mit schweren Dauerfolgen.

VERDACHT ANGEBLICHE DUNKELZIFFER:

XXX – Kosten „frei Schnauze“:
10.000 EURO/KIND/MONAT
120.000 EURO/KIND/JAHR

DUNKELZIFFER OHNE FOLGEKOSTEN: 10.000 KINDER/JAHR
1.200.000.000 MILLIARDEN/JAHR OHNE FOLGEKOSTEN

DUNKELZIFFER OHNE FOLGEKOSTEN: 20.000 KINDER/JAHR
2.400.000.000 MILLIARDEN/JAHR OHNE FOLGEKOSTEN

DUNKELZIFFER MIT FOLGEKOSTEN: 10.000 KINDER/JAHR
MEHRE MILLIARDEN EURO PRO JAHR FÜR SÜNDTEURE UND
DAS KINDESWOHL HÖCHST SCHÄDIGENDE, VÖLLIG UNNÖTIGE
FREMDUNTERBRINGUNGEN UND FOLGESCHÄDEN BIS ANS LEBENSENDE.
Titel: JUWO MILLIARDENGRAB
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 09 Juli 2012, 18:18:18
VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB

Es besteht der Verdacht: Die Kinderheim-Akten von Heimkindern werden vernichtet.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html  (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html)

20120522 LG WN ZAHLUNGSAUFTRAG 98 EURO - EXEKUTION
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,429.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,429.0.html)

20120625 STRAFANZEIGE Heimkinder Völkermord Verbotsgesetz 3f
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,458.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,458.0.html)

KINDER STERBEN ZDF FRONTAL 21 Das Versagen der Jugendhilfe
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html)

05.06.2012 FRONTAL 21 ZDF VERSAGEN DER JUGENDÄMTER, Zitat:

DIE WAHRHEIT IST SCHOCKIEREND

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1657402/Frontal21-Sendung-vom-5.-Juni-2012?setTime=5.845#/beitrag/video/1657402/Frontal21-Sendung-vom-5.-Juni-2012
Titel: 1. HEIMKIND-OPFERRENTE
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 14 Juli 2012, 15:45:51
20120714 1452 KURIER Heimkind erkämpft erste Opferrente  - OPFERRENTE FÜR HEIMKIND
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4503597-heimkind-erkaempft-erste-opferrente.php

Heimkind erkämpft erste Opferrente

Durchbruch bei Entschädigung für Missbrauch:

Das Bundessozialamt erkennt ein ehemaliges Heimkind als VERBRECHENSOPFER an.

Der Staat muss tief in die Tasche greifen.

Letztes Update am 14.07.2012, 14:52

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aus den Postings:

14.07.2012 16:15 INGRID OKTOBER

der deutsche anwalt dr. christian sailer hat vorgegeben wie man vorgehen könnte! ...

http://www.kanzlei-sailer.de/index.shtml

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

http://www.kanzlei-sailer.de/index.shtml

Dr. Christian Sailer
Rechtsanwaltskanzlei
Am Trabelt 9
97828 Marktheidenfeld

Grüß Gott,

ich bin seit über 4 Jahrzehnten Anwalt. Wer sich davon nicht abschrecken lässt und in einer Sache vertreten werden will, die auch mich interessiert, ist mir als Mandant willkommen.

Was mich als Anwalt "interessiert"? Wenn Menschen schweres Unrecht geschieht, wenn Tiere geschunden werden und die Umwelt zerstört wird, wenn die Kirche den Staat aussaugt und ihre Kinderschänder deckt - deshalb auch die Strafanzeige, die Sie hier lesen können.

Von den vielen, z.T. spektakulären Prozessen, die ich im Laufe eines langen Advokatenlebens führte, kann ich hier nicht berichten. Aber vielleicht interessiert Sie die eine oder andere Publikation, die Sie hier finden.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Christian Sailer
Titel: BAHNBRECHENDE ENTSCHEIDUNG
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 15 Juli 2012, 09:31:14
20120714 1452 KURIER Heimkind erkämpft erste Opferrente  - OPFERRENTE FÜR HEIMKIND
http://kurier.at/nachrichten/4503597-heimkind-erkaempft-erste-opferrente.php

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

15.07.2012 SONNTAG KURIER DRUCKAUSGABE Zitate:

BAHNBRECHENDE ENTSCHEIDUNG

DOKUMENT-TEIL-SCAN ZUM BEWEIS: EIN MEILENSTEIN:

Das Bundessozialamt gewährt dem Missbrauchsopfer eine Pension

Mehr zum Drama von St. Martin lesen Sie morgen im KURIER

----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis nach Aufdecker-Userin Wahrheitsforschung, egal wer wo wann mit wem ...:

AMTSWEGIGKEIT OBJEKTIVITÄT WAHRHEITSFORSCHUNG WAHRHEITSFINDUNG

----------------------------------------------------------------------------------------------


20120715 1649 KURIER Heimskandal Pfarrer bat zur Reinigung ZITATE:
----------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4503693-heimskandal-pfarrer-bat-zur-reinigung.php

Heimskandal: Pfarrer bat zur "Reinigung"

In einem Tiroler Kinderheim lernten Mädchen den Horror kennen.
Ein Priester soll eine Jugendliche missbraucht haben.

Letztes Update am 15.07.2012, 16:49

Das Heim St. Martin wurde 1991 geschlossen. Christine J. besuchte vor wenigen Tagen eine Heimkollegin, die nun ihre 94-jährige Oma pflegt. Jene Oma, die Anfang der 80er-Jahre darum gekämpft hat, dass ihr Enkerl aus dem Heim St. Martin entlassen wird. Dem KURIER wurden Auszüge aus einem berührenden Gedicht, dass die Frau damals verfasst hat, zur Verfügung gestellt (siehe Faksimile).

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinterfragenswerte Links aus den Postings zum KURIER Letztes Update am 15.07.2012, 16:49

http://www.konvent.gv.at/K/M_I/SWSUCHE/H_09536/K.shtml

http://religion.orf.at/projekt02/news/0311/ne031110_khol_fr.htm

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2305296/missbrauchs-priester-verein-will-namen-oeffentlich-machen.story
Titel: ERZIEHUNGSHEIME T UND V
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 17 Juli 2012, 06:09:07
Geschichte der Tiroler und Vorarlberger Erziehungsheime und
Fürsorgeerziehungsregime der 2. Republik – Eine Vorstudie

Forschungsbericht Juni 2012

erstellt im Auftrag der Länder Tirol und Vorarlberg

http://www.tirol.gv.at/uploads/media/Forschungsbericht_Heime_Tirol_Vorarlberg.pdf

1 PDF-ANHANG: 201206xx Forschungsbericht_Heime_Tirol_Vorarlberg.pdf  
Titel: MISSHANDLUNGEN VERÄNDERN
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 18 Juli 2012, 17:19:32
20120718 1519 KURIER Misshandlungen verändern die Gene
--------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/gesundheit/4504078-misshandlungen-veraendern-die-gene.php
Misshandlungen verändern die Gene

KURIER Letztes Update am 18.07.2012, 15:19 ZITATE:

Misshandlungen verändern die Gene

Ein Kindheitstrauma kann das Erbgut so verändern,

dass im Erwachsenenalter Krankheiten entstehen.

Seelische Wunden in der Kindheit wirken bis in die Gene.

Im Erwachsenenalter kann das gravierende Auswirkungen

auf den Körper haben.
 

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

18.07.2012 16:17 Persönliches Protokoll:

DANKE PUBLIC KINDESWOHL WATCH DOG KURIER
 
UMSO TRAGISCHER
 
15.05.2011 KURIER schreibt:
Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
mit
17.05.2011 servusTV und
20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich
 
TV in hoher Qualität einzeln mit Zeugenaussagen live
 
17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg
 
20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg
 
RANOVSKY ZWILLINGE
www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html
 
Einladung zum Mediengespräch:

"Missstände in Justiz, Jugendwohlfahrt,
Kinderheim und Psychiatrie"
am 12.04.2012 11:30 CAFE WESTEND Wien
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120329_OTS0252/einladung-zum-mediengespraech-missstaende-in-justiz-jugendwohlfahrt-kinderheim-und-psychiatrie-am-12042012-1130
 
Großeltern kämpfen um ihre Enkelkinder
SuperGAU im Familienrecht
Schädigen kranke Systeme das Kindeswohl?
Milliardengrab statt familiärer Geborgenheit?

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

18.07.2012 16:37 Persönliches Protokoll:

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE - fröhliche, gesunde, höchst sportliche und geistig sehr rege Kinder bis zum 20.05.2007 ZITATE:

KURIER: Die VGE kümmerten sich aufopfernd um den Nachwuchs, der sich prächtig entwickelte, wie Michael, ein anderer Sohn der Familie, bekräftigt.
 
Die Zwillinge liebten ihre Großeltern abgöttisch.
Sie haben sie nachweislich geistig und körperlich gesund verlassen ...

Ingeborg A., ehemalige Betreuerin im Mödlinger Zentrum, kann ihren Zorn nicht verbergen:

Als die Zwillinge zu uns kamen, war mir sofort klar: Die haben hier nichts verloren.

Das sind blitzgescheite Kinder.

Weder verhaltensauffällig noch rückständig.

Sie wurden in ein Heim für Rückständige gesteckt.

Für mich ist das schlimmster Kindesmissbrauch.

Ich habe darauf hingewiesen, konnte jedoch nichts ausrichten.

Ranovsky Zwillinge kurz und bündig
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

Beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit verpflichtet korrekte Bürger zum Veröffentlichen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

18.07.2012 16:55 Persönliches Protokoll:

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE - fröhliche, gesunde, höchst sportliche
und geistig sehr rege Kinder bis zum 20.05.2007

ZITATE servusTV:

ZEUGIN 2W: „Wenn ich sehe, wie sich die vorher bewegt haben und
dann höre, dass sie 50% behindert sein sollen, dann hats für mich irgendwas.“

ZEUGIN 3W: „In kürzester Zeit sind die mit dem Schlepplift raufgefahren und runter. Auf dem Spielplatz: sehr wiff und sehr aufgeweckt.“

Zitate ORF HEUTE:

ZEUGIN 41W: "... ist es ihnen gut gegangen und ich meine, ich glaube mehr als die Großeltern gemacht haben, kann man eigentlich nicht machen."

ZEUGIN 14W: "Also die waren die glücklichsten Kinder, was man so gesehen hat."

ZEUGE DR 47M: "Ich habe eigentlich nicht den Eindruck gehabt, dass sie 50% behindert waren."

200601xx Alter 4,4 Jahre selbständig schleppliftfahren
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,276.0.html - PA: LINK nicht im KURIER

200603xx Alter 4,5 Jahre gut und sicher schifahren
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,261.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre Sprungrollen
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,262.0.html - PA: LINK nicht im KURIER

200603xx alter 4,6 jahre hallenfußball 4x halbvolley
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,279.0.html - PA: LINK nicht im KURIER
Titel: WIE EIN HUND ANGEHÄNGT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 19 Juli 2012, 12:34:36
ZITATE:

HORST SCHREIBER
IM NAMEN DER ORDNUNG
HEIMERZIEHUNG IN TIROL
2010

Seite 3: transblick Sozialwissenschaftliche Reihe 6

Gaismair www.gaismair-gesellschaft.at

Seite 5: Inhalt

... 1972-1983 In eine Zwangsjacke gesteckt

und wie ein Hund an ein Tischbein angehängt

IM NAMEN DER ORDNUNG - HEIMERZIEHUNG IN TIROL
 
Titel: MUT & ÜBERLEBENSENERGIE
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 21 Juli 2012, 02:32:08
ZITATE:

HORST SCHREIBER
IM NAMEN DER ORDNUNG
HEIMERZIEHUNG IN TIROL
2010

Umschlag - Rückseite

Die Stimmen der Betroffenen stehen im Zentrum.

Sie lassen erkennen, welche Leiden sie erduldeten und wieviel Mut, Widerstandskraft und Überlebensenergie sie entwickeln mussten und noch immer brauchen.

IM NAMEN DER ORDNUNG - HEIMERZIEHUNG IN TIROL  

Titel: MITTÄTERSCHAFT SCHWEIGEN
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 22 Juli 2012, 05:28:57
ZITATE:

HORST SCHREIBER
IM NAMEN DER ORDNUNG
HEIMERZIEHUNG IN TIROL
2010

Umschlag - Rückseite

Die Stimmen der Betroffenen stehen im Zentrum. ...

Das Buch zeigt die gesellschaftlichen Hintergründe für die unerbittlich harte Erziehung von Kindern ...

Auftrag und Duldung durch weltliche und geistliche Autoritäten und die Mittäterschaft sowie das Schweigen ...

IM NAMEN DER ORDNUNG - HEIMERZIEHUNG IN TIROL  


----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Persönliche Anmerkung: Über aktuelles extremes Leiden von betroffenen Kindern darf aus Gründen des "Datenschutzes" nicht berichtet werden. Verdacht: Datenschutz ... Täterschutz

Verdacht: VÖLKERMORD AN HEIMKINDERN STGB § 321 (1)
Verdacht: Wiederbetätigung - Missachten VERBOTSGESETZ § 3f
Verdacht: SKLAVEREI STGB § 104
Verdacht: SCHWERER GEWERBSMÄSSIGER BETRUG
Verdacht: FOLTER
Verdacht: uvam ... und vieles andere mehr ...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

20120424 FABRIZY PILNACEK PLEISCHL GEYER amtieren befangen
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,317.0.html

20120426 Strafanzeige VERDACHT AMTIEREN SCHWER KRIMINELL
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,353.0.html

20120622 VERDACHT DR BEATRIX KARL AMTIERT KRIMINELL
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,452.0.html

VERDACHT: Aktuell tägliche schwerste Straftaten gegen das Kindeswohl
StGB § 321 (1) VÖLKERMORD AN HEIMKINDERN, uva

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

VGE-Sachverhaltsbericht: Des öfteren schon war es den VGE (Opfer- und Privatbeteiligtenstatus beantragt) unmöglich, Staatsanwaltschaften und Aktenzahlen nachweislich zu erhalten.

Ermittlungsverfahren wurden eingestellt, die Opfer nicht benachrichtigt.

Somit nach 3 Monaten rechtskräftig eingestellt (ohne irgendeine Chance für die Opfer bei
schwerwiegendem Verdacht auf schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen).

Bei Verdacht auf Straftaten, die von Amts wegen vollständig geklärt werden müssen. STPO § 2 & 3.

Die CAUSA RANOVSKY MISSSTÄNDE IN JUSTIZ, JUGENDWOHLFAHRT, KINDERHEIM UND PSYCHIATRIE ist von hohem öffentlichen Interesse:

Einladung zum Mediengespräch: "Missstände in Justiz,
Jugendwohlfahrt, Kinderheim und Psychiatrie"
am 12.04.2012 11:30 CAFE WESTEND Wien

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120329_OTS0252/einladung-zum-mediengespraech-missstaende-in-justiz-jugendwohlfahrt-kinderheim-und-psychiatrie-am-12042012-1130

Teilnehmer:
Nationalratsabgeordneter Leopold MAYERHOFER
Rechtsanwalt Dr. Adrian HOLLAENDER
Dipl. Päd. Susanna RANOVSKY, HS-Oberlehrerin für D, PH-CH iR
Mag. Andreas RANOVSKY, GYM-Professor für Sport und Mathematik iR

Großeltern kämpfen um ihre Enkelkinder
SuperGAU im Familienrecht
Schädigen kranke Systeme das Kindeswohl?
Milliardengrab statt familiärer Geborgenheit?

Parlamentarische Anfrage zur
CAUSA RANOVSKY - MISSSTÄNDE IN DER JUSTIZ http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_10785/index.shtml

15.05.2011 KURIER schreibt: Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
mit 17.05.2011 servusTV und 20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich

TV in hoher Qualität einzeln mit Zeugenaussagen live:

17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg

20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht.

Zusammenfassung der 10 Delikte

GEGEN ALLE AKTENFÜHRENDEN BZW INFOMIERTEN JUSTIZ- UND AMTSORGANE, ...:

05.07.2012: Zusammenfassung der 10 Delikte:

VERBOTSGESETZ § 3f (HISTORISCHE TRAGÖDIE HEIMKINDER, UNWERTES LEBEN, Wiederbetätigung, Absichtliche schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen StGB § 87 - KONKRET BETROFFENE: KINDER XXX UND XXX).

StGB § 321 (1) VÖLKERMORD, KONKRETE GRUPPE: HEIMKINDER, KONKRETE MITGLIEDER DER GRUPPE: KINDER XXX UND XXX, KONKRETE BESCHREIBUNG: Wer in der Absicht, eine durch ihre Zugehörigkeit zu ... einem Staat bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu vernichten, Mitglieder der Gruppe ... schwere körperliche (§ 84 Abs. 1) oder seelische Schäden zufügt, ... ist mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

StGB § 313 Strafbare Handlungen unter Ausnützung einer Amtsstellung

StGB § 302 (2) Missbrauch der Amtsgewalt

StGB § 299 (1) Begünstigung

StGB § 295 Unterdrückung eines Beweismittels,
                 KONKRET: ALLER VGE-BEWEISMITTEL

StGB § 148 Gewerbsmäßiger schwerer Betrug,

StGB § 92 (3) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen mit schweren Dauerfolgen, KONKRET: DER KINDER XXX UND XXX NACH DEM 20.05.2007

StGB § 87 (2) Absichtliche schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen,

StGB § 2 Begehung durch Unterlassung, KONKRET ZUMINDEST:

MISSACHTEN DER StPO § 2, StPO § 3,
MISSACHTEN der richterlichen Pflicht zur Wahrheitsfindung,
MISSACHTEN ZPO (Parteienstellung der VGE, Zusenden aller Stellungnahmen der Gegner),
MISSACHTEN ZPO § 232 (LG WN 3 LG-Richter und Dr. PAINZ),
MISSACHTEN Außerstreitverfahren § 13, § 14, § 15, § 16, uvam
MISSACHTEN der beruflichen Pflichten (BDG ua)
MISSACHTEN der Pflichten der Dienstaufsicht (BDG ua)

MISSACHTEN DER ANZEIGEPFLICHT gemäß

1) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE ZUR STRAFANZEIGE
Quelle 26.01.2011: www.help.gv.at/Content.Node/99/Seite.991293.html

2) STPO § 78 ANZEIGEPFLICHT (1) Wird einer Behörde oder öffentlichen Dienststelle der Verdacht einer Straftat bekannt, die ihren gesetzmäßigen Wirkungsbereich betrifft, so ist sie zur Anzeige an Kriminalpolizei oder Staatsanwaltschaft verpflichtet.

3) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE Fabrizy, StPO 10 § 78 Rz 1 & 3

ERWEITERUNGEN VORBEHALTEN

VGE-SACHVERHALTSBERICHT und BEGRÜNDUNGEN kurz & bündig:

20.05.2007 GESUNDE KINDER – AB 01.08.2007 SCHWERBEHINDERT

ES BESTEHT SCHWERWIEGENDER VERDACHT: Die Beschuldigten und Verdächtigen aus Justiz, Land NÖ, Jugendwohlfahrt, Sozialwesen, Medizinischen Berufen, Schulwesen, Kinderheim, Rechtsanwälte und anderen Berufen schädigen bewusst und in höchstem Ausmaß das Kindeswohl von xxx und xxx, die Republik Österreich, den Steuerzahler, das Ansehen der Justiz und aller betroffenen Berufe. „Nachrichten-Sperre“, Besuchsverbot für die real guten VGE, Medikamentenmissbrauch, kriminelles Verhalten von Justiz und Behörden.

Auch die Anzeigepflicht für Justiz- und Amtsorgane betreffend schwerste Straftaten gegen das Kindeswohl nach der Trennung von den VGE am 20.05.2007 (etwa 17 Uhr) wird beharrlich ignoriert.

VGE-ANTRAG ZUM TATSACHENBEWEIS VGE-SACHVERHALTSBERICHT UND MISSBRAUCH DER AMTSGEWALT: Beischaffen aller vollständigen Akten & reales Würdigen aller unwiderlegbaren VGE-Tatsachenbeweise, Beweismittel und VGE-Schriftsätze, die auch hier und heute gültig sind und im Allgemeinen nicht wiederholt werden.

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

!! NICHT VERGESSEN !! NICHT ZU ÜBERSEHEN !!

JEDES HIER MITLESENDE JUSTIZ- ODER AMTSORGAN HAT

DIE PFLICHT ZUR STRAFANZEIGE IN DER CAUSA RANOVSKY.

VERDACHT: BEWUSSTE SCHWERE KÖRPERVERLETZUNGEN

DER KINDER MIT SCHWEREN DAUERFOLGEN NACH

DEM 20.05.2007 17 UHR BIS IN DIESEN AUGENBLICK.

DIE AKTENFÜHRENDEN JUSTIZ- UND AMTSORGANE HABEN

DEN KRIMINALFALL SOFORT UND VOLLSTÄNDIG ZU

ERMITTELN UND JEDEN VERDACHT GEM. STPO § 2 UND § 3

AUFZUKLÄREN. DIE KINDER SIND SOFORT RECHTSWIRKSAM

UND RECHTSKRÄFTIG "BIS IN ALLE EWIGKEIT" ZU DEN REAL

GUTEN UND BEZÜGLICH KINDESWOHL TADELLOSEN VGE

ZURÜCKZUFÜHREN. UNTEILBARES MENSCHENRECHT AUF FAMILIE


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

99999 VERDACHT VÖLKERMORD FOLTER

A62: NATASCHA KAMPUSCH - FRANZ KRÖLL - RANOVSKY ZWILLINGE ua
 http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,408.60.html  (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,408.60.html)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.
Titel: SPIESSRUTENLAUF
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 27 Juli 2012, 00:34:02
20120726 1426 Spießrutenlauf OPFERPENSION KURIER
--------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4505161-spiessrutenlauf.php

Spießrutenlauf

Eine Verbrechensopferpension für ehemalige Heimkinder ist möglich, aber der Weg dorthin ist weit...

Steiniger Weg

Das Urteil ist bahnbrechend, aber dennoch mit Vorsicht zu genießen. ...

KURIER Letztes Update am 26.07.2012, 14:26

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AUS DEN POSTINGS, Zitate:

Ingrid Oktober - Postings: 345 - 26.07.2012, 15:35

... http://kurier.at/nachrichten/4503597-heimkind-erkaempft-erste-opferrente.php
ist von "Ersatzleistung infolge Verdienstentganges" zu lesen.

da in ganz österreich die heime mit hausinternen schulen geführt wurden und diese heimschulen zum großteil aus sonderschulen bestand wurden unter dem mantel des "kindeswohls" die heimkinder zum heer der hilfsarbeiter (weil sonderschüler) herangezogen.
viele ex- heimkinder haben nicht einmal einen schulabschluss dieser sonderschulen!!

(*) Kommentierter Sachverhaltsbericht einer ZEITZEUGIN - ES BESTEHT VERDACHT:

die jugenämter haben unter dem vorwand der besseren ausbildung, erziehung, besserer vorbereitung auf das kommende leben und sonstiger lügen, die kinder unter ihre "aufsicht" genommen.

das war betrug!
vortäuschen von falschen tatsachen!
vorsätzliche täuschung!
amtsmissbrauch!
machtmissbrauch!

"lebenslangen verdienstentgang" aufgrund von unverantwortlichem, vorsätzlichem handeln ...

(*) Persönliche Anmerkung: 1 Zeile Persönliche Ergänzung: (*) ... ES BESTEHT VERDACHT:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4505161-spiessrutenlauf.php

27.07.2012 01:06 Persönliches Protokoll:

Hervorzuheben ist der kommentierte
Sachverhaltsbericht einer ZEITZEUGIN
 
INGRID OKTOBER 26.07.2012 15:35
 
ES BESTEHT VERDACHT ... BIS HEUTE
 
15.05.2011 KURIER schreibt
Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
17.05.2011 servusTV und
20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich
 
TV in hoher Qualität einzeln mit Zeugen live:
 
17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg
 
20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg
 
VERDACHT STGB § 321 (1)
VÖLKERMORD AN GRUPPE
SCHWERVERLETZTE JUGENDWOHLFAHRT-KINDER
HEIMKINDER
PFLEGEKINDER
TRENNUNGSOPFER
STERNENKINDER
 
KEINE VERJÄHRUNG
 
RANOVSKY ZWILLINGE
www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html
 
EGMR Folter Sklaverei
ICC INTERNATIONALER STRAFGERICHTSHOF

Verdacht: Völkermord Verbotsgesetz
Bewusste schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen, ...
 
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,452.0.html
 
DANKE PUBLIC KINDESWOHL WATCHDOG KURIER

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4505161-spiessrutenlauf.php

27.07.2012 01:48 Persönliches Protokoll:

Persönliche Meinung:

Jeder real wahre Sachverhaltsbericht realer
Zeitzeugen ist ein Beweis zum Sachverhalt.
 
Hier zum Beispiel:

Walter Burg
Gerald C.
 
Wenige Links von vielen zur Ergänzung des
PUBLIC KINDESWOHL WATCHDOG KURIER:
 
http://erziehungsheim-wimmersdorf.blogspot.co.at/
 
http://www.wir-heimkinder.at/index.php
 
http://leonie-wichmann.blogspot.co.at/
 
http://ruzsicska.blogspot.co.at/
 
http://www.heimkinder-oesterreich.at/
 
www.inhr.net
 
Freies Sicheres Geleit gegen Besachwalterung Psychiatrierung
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,302.0.html
 
BEFANGENHEIT AMTIERT BEFANGEN Literatur Judikatur Beispiel
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,331.0.html
 
1970xxxx Klare öffentliche Aufträge
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,265.0.html
 
VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.0.html
 
ICH WÜNSCHE ALLEN ALLES GUTE IM SINNE DER
UNANTASTBAREN MENSCHENWÜRDE UND BEDANKE
MICH BEI ALLEN QUALITÄTS-JOURNALISTEN.
Titel: 2013 HORRORHEIM GESPERRT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 28 Juli 2012, 08:28:28
http://kurier.at/nachrichten/wien/4505365-wien-letztes-horrorheim-wird-zugesperrt.php

Wien: Letztes "Horrorheim" wird zugesperrt

Seine grausame Vergangenheit hat das nunmehrige Lehrlingsheim in Eggenburg
längst hinter sich gelassen. Nun wird der Lindenhof geschlossen.

KURIER: Letztes Update am 27.07.2012, 15:39

Eines der dunkelsten Kapitel der Wiener Heimerziehung wird 2013 geschlossen.

Artikel vom 27.07.2012 15:37 | KURIER | Jürgen Zahrl, Georg Hönigsberger

---------------------------------------------------------------------------------------------------

20120728 KURIER Printausgabe Chronik Seite 19 ZITATE:
-----------------------------------------------------------------

28.07.2012 KURIER  CHRONIK Seite 19

Erziehungsanstalt

Letztes "Horrorheim" wird zugesperrt

Seine grausame Vergangenheit ... Eggenburg ...

Nun wird der Lindenhof - Synonym für brutale Heimerziehung endgültig geschlossen. ...

-> Lindenhof

Doppelmord, Missbrauch und tägliche Schläge

Der Lindenhof in Eggenburg war jahrzehntelang in Verruf. ...

... galt als Synonym für brutale Erziehungsmethoden und Missbrauch. ...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/wien/4505365-wien-letztes-horrorheim-wird-zugesperrt.php

28.07.2012 09:03 Persönliches Protokoll:

Das hohe Rechtsgut Kindeswohl und beharrliches
Ignorieren der objektiven Wahrheit verpflichtet
Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen:
 
ES BESTEHT VERDACHT

StGB § 321 (1) VÖLKERMORD an der
Gruppe JUGENDWOHLFAHRT-KINDER
schwerverletzt oder ermordet (STERNENKINDER)
 
bis heute mit verschiedensten Methoden.
Über das extreme Menschen-Kindesleid darf aus
Datenschutzgründen nicht berichtet werden.
 
Anonymisiert !! GESUND ... SCHWERBEHINDERT !!
 
Mehr Infos CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE
 
IM ZENTRUM STEHT DAS KINDESWOHL
 
www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html
 
15.05.2011 KURIER schreibt
DAS IST SCHLIMMSTER KINDESMISSBRAUCH
www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
17.05.2011 servusTV und
20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich

TV in hoher Qualität einzeln mit Zeugen live:

17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg

20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg
 
DANKE PUBLIC KINDESWOHL WATCHDOG KURIER
Titel: DROGENHÖLLE LINDENHOF
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 28 Juli 2012, 22:47:38
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120326_OTS0187/fp-kops-drogenhoelle-lindenhof-stadt-wien-muss-eingreifen

OTS0187 26. März 2012, 13:48

FP-Kops:

"Drogenhölle" Lindenhof - Stadt Wien muss eingreifen

Zustände wie am Karlsplatz in Wiener Lehrlingsheim



Wien (OTS/fpd) - Die MA 11 der Gemeinde Wien verwaltet das
Lehrlingsheim Lindenhof in Eggenburg, in dem regelmäßig Wiener
Lehrlinge im Internat untergebracht werden. Kontrollen seitens der
Magistratsabteilung betreffs der Zustände im Lindenhof dürfte es
keine geben, wären allem Anschein nach aber bitter nötig, kritisiert
der Gemeinderat der FPÖ-Wien Dietrich Kops.

"Laut Berichten eines dort kurz untergebrachten Lehrlings, der nach
kurzem Aufenthalt "flüchtete", geht es im Heim zu wie am Karlsplatz",
so Kops. Ganz offen soll Cannabis geraucht werden und Drogenspritzen
die Runde machen. Das Betreuerteam bemerkt von allem ganz
offensichtlich nichts, schaut weg oder will nichts sehen. "Die
Gemeinde Wien muss hier unverzüglich einschreiten und regelmäßige
Drogenkontrollen durchführen", fordert Kops abschließend ein rasches
Vorgehen der Verwalter. (Schluss) hn

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung
des Aussenders. OTS0187 2012-03-26 13:48 261348 Mär 12 NFW0006 0139

Rückfragehinweis: FPÖ-Wien,
Pressestelle

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/wien/4505365-wien-letztes-horrorheim-wird-zugesperrt.php

28.07.2012 21:44 Persönliches Protokoll: OTS-ZITATE

WEITERE BEWEISE ZUM VERDACHT JUWO-MILLIARDENGRAB
Titel: JUGENDWOHLFAHRTSBERICHTE
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 19 August 2012, 04:09:51
JUGENDWOHLFAHRTSBERICHTE 2011 2010 2009 2008
-------------------------------------------------------------

Jugendwohlfahrt Statistik Österreich 2011

http://www.bmwfj.gv.at/Familie/Jugendwohlfahrt/Seiten/Statistik.aspx

Statistik

Im Berichtsjahr 2011 erhielten 27.267 Kinder und Jugendliche Unterstützung der Erziehung. Weiters wurden 11.343 Minderjährige im Rahmen der vollen Erziehung bei Pflegeeltern, in sozialpädagogischen Wohngemeinschaften, Kinder- und Jugendheimen, Kinderdörfern und sonstigen Einrichtungen betreut.

Damit ist die Zahl der Betreuten im Vergleich zum Jahr 2010 um 2,8 Prozent, und die Anzahl der Unterstützungen der Erziehung sind ebenfalls um 3 Prozent gestiegen. Bei der vollen Erziehung war eine Erhöhung um 2,3 Prozent zu verzeichnen. 903 Mal wurden Hilfen zur Erziehung über die Volljährigkeit hinaus verlängert.

Bei der Dauer der Fremdunterbringung ist ein deutlicher Unterschied zwischen der Betreuung durch Pflegeeltern und der Unterbringung in sozialpädagogischen Einrichtungen zu beobachten. Während die Pflegeelternunterbringung in 20,2 Prozent der Fälle länger als 5 Jahre dauerte, waren es bei institutioneller Betreuung nur 6,4 Prozent. Hingegen wurden 59,2 Prozent der institutionellen Betreuung nach weniger als 12 Monaten beendet.

Überdies wurden 177.780 Kinder und Jugendliche bei der Festsetzung, zwangsweisen Durchsetzung und Bevorschussung ihres Unterhalts unterstützt, wobei 101.429 Unterhaltsangelegenheiten gemäß § 212 (2) ABGB, 57.544 Vertretungen gemäß § 9 (2) UVG und 18.807 Vertretungen in Exekutionsverfahren (*) zu verzeichnen waren.

Außerdem wurden 5.674 Vaterschaftsanerkenntnisse beurkundet und 102 Kinder zur Adoption im Inland vermittelt.

Kontakt
Birgit Schmid, Abteilung Jugendwohlfahrt: post@II2.bmwfj.gv.at

Weiterführende Informationen
•   Jugendwohlfahrtsbericht 2011 (PDF, 283kB)
http://www.bmwfj.gv.at/Familie/Jugendwohlfahrt/Documents/AA%20Statistik%202011.pdf

(*) PERSÖNLICHE ANMERKUNG: 1 Tippfehler-Korrektur

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Persönliche Anmerkung: SEITE 1 von 10

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Abteilung II/2
Franz-Josefs-Kai 51
1010 W i e n

Sachbearbeiterin: Birgit SCHMID
Tel: 01/71100/3328
Fax: 01/71100-933328
e-mail: birgit.schmid@bmwfj.gv.at

Anmerkung:

Land Salzburg: Die Auswertung erfolgt immer mit Monat Dezember und nicht am Stichtag 31.12..

§ 213 Bestellung zum Kurator kann nicht gesondert ausgewertet werden.

Jugendwohlfahrtsbericht 2011

Einwohnerzahlen ... Einwohner Stand 1.1.2011 ... davon Minderjährige 0 - 18 jährige

Burgenland ............ 284.897 ...      47.121
Kärnten ................. 558.271 ...      97.871
Niederösterreich ... 1.611.981 ...    296.543
Oberösterreich ..... 1.412.640 ...    271.590
Salzburg ................ 531.721 ...    100.474
Steiermark .......... 1.210.614 ...    206.091
Tirol ...................... 710.048 ...    134.573
Vorarlberg .............. 369.938 ...      76.673
Wien ................... 1.714.142 ...    294.037
Österreichweit ...... 8.404.252 ... 1.524.973

Persönliche Anmerkung: SEITE 2 und 3
Unterstützung der Erziehung am 31.12.2011 ... ÖSTERREICHWEIT rund 27.000 (**)
Volle Erziehung (außer Pflegekinder) am 31.12.2011 ... ÖSTERREICHWEIT rund 7.000 (**)
(**) Persönliche Anmerkung: VERDACHT SEHR VIELE HEIMKINDER ÖSTERREICHWEIT

Persönliche Anmerkung: SEITE 4 und 5
Unterstützung der Erziehung im Berichtsjahr beendet ... ÖSTERREICHWEIT rund 7.000 (*)
Volle Erziehung (außer Pflegekinder) im Berichtsjahr beendet ... ÖSTERREICHWEIT rund  3.000 (*)
(*) Persönliche Anmerkung: Darunter auch: VOLLE ERZIEHUNG MIT 18. GEBURTSTAG BEENDET.

Persönliche Anmerkung: SEITE 6 und 7
Pflegekinder ... ÖSTERREICHWEIT rund 9.000

Persönliche Anmerkung: SEITE 8
Obsorgebetrauungen und gesetzliche Vertretungen des Jugendwohlfahrtsträgers

Persönliche Anmerkung: SEITE 9
Sonstige Tätigkeiten

Persönliche Anmerkung: Zahlen "rund" ohne Gewähr

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Jugendwohlfahrtsbericht 2011
http://www.bmwfj.gv.at/Familie/Jugendwohlfahrt/Documents/AA%20Statistik%202011.pdf

Jugendwohlfahrtsbericht 2010
http://www.bmwfj.gv.at/Familie/Jugendwohlfahrt/Documents/AA%20-%20Statistik%202010.pdf

Jugendwohlfahrtsbericht 2009
http://images.derstandard.at/2010/07/29/jugendwohlfahrt.pdf

Jugendwohlfahrtsbericht 2008
http://bmwa.cms.apa.at/cms/content/attachments/7/3/6/CH0947/CMS1234877055102/aa_-_statistik_2008.pdf

4 PDF-ANHÄNGE: 
JUGENDWOHLFAHRTSBERICHT 2011.pdf
JUGENDWOHLFAHRTSBERICHT 2010.pdf
JUGENDWOHLFAHRTSBERICHT 2009.pdf
JUGENDWOHLFAHRTSBERICHT 2008.pdf
Titel: VERDACHT KORRUPTION
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 11 September 2012, 04:49:48
A14 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.0.html
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20120910 1617 KURIER Korruption kostet Milliarden ZITATE:
--------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/wirtschaft/4511535-korruption-kostet-milliarden.php

10.09.2012 16:17 KURIER Korruption kostet Milliarden

Laut aktueller Umfrage von Transparency International verlor jedes fünfte heimische Unternehmen im Vorjahr Aufträge wegen korrupter Mitbewerber.

Korruption: Riesenproblem bei Privaten- wie auch Staatsbetrieben.

ZITATE-ENDE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

VGE-Sachverhaltsbericht (siehe auch Antwort 01):

20120104 xxxx MAIL VGE RANOVSKY an JOHANNA MIKL LEITNER
johanna.mikl-leitner@bmi.gv.at und andere

MILLIARDEN GESUND SPAREN - SPITZE DES EISBERGES - RANOVSKY-ZWILLINGE 20120104

KURZ UND BÜNDIG: GESUNDE KINDER WERDEN IN EINER ART KINDERHEIM-PSYCHIATRIE FESTGEHALTEN

Es besteht der Verdacht auf schwer kriminelle Elemente in Justiz, Jugendwohlfahrt, Sozialämtern, Gutachterwesen und ähnlichen Berufen.

Diese schwer kriminellen Elemente schädigen bewusst das Menschen-Kindeswohl, die Republik, alle  Steuerzahler, das Ansehen des Parlaments, der Justiz und Polizei sowie vieler Berufe.

Im bestens dokumentierten Fall der Ranovsky-Zwillinge, der Spitze eines Eisberges, besteht der Verdacht auf bewussten schweren Betrug und bewusste schwere Körperverletzung (Psychosoziale Deprivation, OGH 11Os46/95 vom 30.05.1995) mit schweren Dauerfolgen.

RANOVSKY ZWILLINGE – Kosten „frei Schnauze“:
10.000 EURO/KIND/MONAT
120.000 EURO/KIND/JAHR

DUNKELZIFFER OHNE FOLGEKOSTEN: 10.000 KINDER/JAHR
1.200.000.000 MILLIARDEN/JAHR OHNE FOLGEKOSTEN

DUNKELZIFFER OHNE FOLGEKOSTEN: 20.000 KINDER/JAHR
2.400.000.000 MILLIARDEN/JAHR OHNE FOLGEKOSTEN

DUNKELZIFFER MIT FOLGEKOSTEN: 10.000 KINDER/JAHR
MEHRE MILLIARDEN EURO PRO JAHR FÜR SÜNDTEURE UND
DAS KINDESWOHL HÖCHST SCHÄDIGENDE, VÖLLIG UNNÖTIGE
FREMDUNTERBRINGUNGEN UND FOLGESCHÄDEN BIS ANS LEBENSENDE.

*****************************

Im Fall der RANOVSKY-ZWILLINGE werden unwiderlegbare VGE-Tatsachenbeweise (DVD-Szenen, Fotos), 57 schriftliche Zeugenaussagen, wahrheitsgemäße Zeugenvernahmen durch die Polizei, VGE-Dokumente, Beweismittel, Begründungen ignoriert. Entschieden wird in einer suggestiven Scheinwelt.

MEDIEN SCHREIBEN: DAS IST SCHLIMMSTER KINDESMISSBRAUCH
15.05.2011 KURIER www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch

17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV – JOURNAL www.best4y.at/Ranovsky.mpg

20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

30.07.2012 STA XXX BENACHRICHTIGUNG des Opfers von der Einstellung des (Ermittlungs)-Verfahrens. ZITATE-1:

STRAFSACHE: Gegen: unbekannte Täter Wegen: § 302 (1) StGB

Die Staatsanwaltschaft hat keinen Grund zur weiteren Verfolgung gefunden und das Ermittlungsverfahren eingestellt. ZITATE-1-ENDE

17.08.2012 STA XXX Verständigung von den Gründen für die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gem. § 194 Abs. 2 StPO ZITATE-2:

... mangels konkreter, fassbarer Vorwürfe keiner strafrechtlichen Überprüfung zugänglich sind.

... bereits mehrfach einer strafrechtlichen Prüfung unterzogen wurde ... ZITATE-2-ENDE

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht.

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

VGE-Sachverhaltsbericht für den Zeitraum 20.11.2009 12:25 Uhr - 11.09.2012 05:05 Uhr:
Es besteht schwerwiegender Verdacht: Die aktenführenden und informierten Justiz- und
Amtsorgane ignorieren beharrlich die objektive Wahrheit. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Es besteht schwerwiegender Verdacht: Gesunde Kinder werden in einer Art Kinder-Psychiatrie
in der Fremde festgehalten. Täglicher Kindesmissbrauch an Körper, Seele, Geist, Bildung, ...
Verdacht: Bewusste schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen, ...

!!!!! !!!!! Suggestive Scheinwelt: schwerbehindert ab Alter 5,9 Jahre !!!!! !!!!!
!!!!! !!!!! Zehen- und Fersengang sind deutlich erschwert, Einbeinhüpfen ist kaum möglich !!!!! !!!!!
GG: Werfen und Fangen eines Balles erfolgen mit ungenügender Kraftdosierung und Koordination !!

700.000 EURO materieller Schaden für den Steuerzahler bisher.
35 Monate frei Schnauze 10.000 EURO/KIND/MONAT
abgesehen vom extremen Menschen-Kindesleid.

Verdacht Dunkelziffer: 10.000 Kinder ... Schaden 1-2 MILLIARDEN EURO/Jahr ohne Folgeschäden

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

SCHWERER GEWERBLICHER BETRUG

GEISTIG SEELISCHER KINDESMORD

Es besteht schwerwiegender Verdacht. Es gilt die Unschuldsvermutung. Beitragstäter im Amt.

Persönliche Meinung: Ein gesundes Volk braucht keine Kinderheime.

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

http://kurier.at/wirtschaft/4511535-korruption-kostet-milliarden.php

11.09.2012 05:40 Persönliches Protokoll-1 geglättet:

04.01.2012 MAIL an Regierungsmitglieder

MILLIARDEN GESUND SPAREN - SPITZE DES EISBERGES

GESUNDE KINDER WERDEN IN EINER ART
KINDERHEIM-PSYCHIATRIE FESTGEHALTEN

Es besteht der Verdacht auf schwer kriminelle Elemente in Justiz, Jugendwohlfahrt, Sozialämtern, Gutachterwesen und ähnlichen Berufen.

Diese schwer kriminellen Elemente schädigen bewusst das Menschen-Kindeswohl, die Republik, alle  Steuerzahler, das Ansehen des Parlaments, der Justiz und Polizei sowie vieler Berufe.

Im bestens dokumentierten Fall besteht der Verdacht auf bewussten schweren Betrug und bewusste schwere Körperverletzung (Psychosoziale Deprivation, OGH 11Os46/95 vom 30.05.1995) mit schweren Dauerfolgen.

Stand September 2012:
Bisheriger materieller Schaden "frei Schnauze"
2 Kinder 35 Monate
700.000 Euro - 10.000/Monat/Kind

Angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder
1-2 Milliarden Euro materieller Schaden

www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht schwerwiegender Verdacht.

DANKE KURIER

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/wirtschaft/4511535-korruption-kostet-milliarden.php

11.09.2012 05:47 Persönliches Protokoll-2 geglättet:

!! DANKE PUBLIC WATCHDOG KURIER !!
 
Im Fall werden unwiderlegbare VGE-Tatsachenbeweise (DVD-Szenen, Fotos), 57 schriftliche Zeugenaussagen, wahrheitsgemäße Zeugenvernahmen durch die Polizei, VGE-Dokumente, Beweismittel, Begründungen ignoriert. Entschieden wird in einer suggestiven Scheinwelt.
 
15.05.2011 KURIER schreibt
DAS IST SCHLIMMSTER KINDESMISSBRAUCH
www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
 
TV einzeln mit ZEUGEN live
 
17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV – JOURNAL www.best4y.at/Ranovsky.mpg
 
20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN Ö
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg
 
30.07.2012 STA XXX BENACHRICHTIGUNG des Opfers von der Einstellung des Verfahrens.
 
STRAFSACHE
gegen unbekannte Täter
wegen § 302 (1) StGB
 
Die Staatsanwaltschaft hat keinen Grund zur weiteren Verfolgung gefunden und das Ermittlungsverfahren eingestellt.
 
VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.0.html
 
Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht schwerwiegender Verdacht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/wirtschaft/4511535-korruption-kostet-milliarden.php

11.09.2012 08:32 Persönliches Protokoll-3:

Nachhilfe-Versuch (*)

Verdacht:
1-2 Milliarden Euro materieller Schaden

Diese schwer kriminellen Elemente schädigen
bewusst ... die Republik, alle Steuerzahler ...

Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht schwerwiegender Verdacht.

xx

(*) 06.09.2012 13:13 KURIER Thema: Bildung

http://kurier.at/nachrichten/4511029-eu-oesterreichs-jugend-besonders-leseschwach.php

EU: Österreichs Jugend besonders leseschwach

Österreich liegt laut EU-Statistik am dritten
Platz - 27,5 Prozent der Jugendlichen sind
leseschwach.

Nur in Bulgarien und Rumänien sind es noch
mehr.

xx

http://de.wikipedia.org/wiki/Korruption

Korruption (lateinisch corruptus "bestochen")
im juristischen Sinn ist der Missbrauch einer
Vertrauensstellung in einer Funktion in
Verwaltung, Justiz, Wirtschaft, Politik oder
auch in nichtwirtschaftlichen Vereinigungen
oder Organisationen (zum Beispiel Stiftungen),
um einen materiellen oder immateriellen
Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtlich
begründeter Anspruch besteht.

1 PDF-ANHANG zur Dokumentation nach bestem Wissen und Gewissen:
Wikipedia KORRUPTION 20120823 1050.pdf

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/wirtschaft/4511535-korruption-kostet-milliarden.php

11.09.2012 11:45 Persönliches Protokoll-4 geglättet:

Ich sage höflich mit einer Prise Humor:
Eine "tägliche Turnstunde" gegen Verdacht
"frei Schnauze" jährlicher materieller Schaden
2 Milliarden Euro ohne Folgeschäden tut den
Steuerzahlern gut. ZITAT:
 
Die tägliche Turnstunde kommt mit Schulbeginn
01.09.2012 18:42 KURIER
http://kurier.at/nachrichten/oberoesterreich/4510469-die-taegliche-turnstunde-kommt-mit-schulbeginn.php
 
xx
 
HISTORISCHE TRAGÖDIE KINDERHEIME
VERDACHT: HISTORISCHE KORRUPTION
 
Verdacht: JUWO-MILLIARDENGRAB
schwerer gewerbsmäßiger Betrug
(abgesehen vom extremen Menschen-Kindesleid)
 
19.06.2012 1641 KURIER
Die verlorenen Akten der Heimkinder
 
kurier.at/nachrichten/wien/4500497-die-verlorenen-akten-der-heimkinder.php
 
18.06.2012 1623 KURIER
Heimskandal Stadt hält Akten zurück
 
kurier.at/nachrichten/wien/4500382-heimskandal-stadt-haelt-akten-zurueck.php
 
KINDESWOHL GEGEN KORRUPTION
www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html
 
Es gilt die Unschuldsvermutung.
Titel: Stadt hält Akten zurück
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 11 September 2012, 14:35:21
20120618 1623 KURIER Heimskandal Stadt hält Akten zurück ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/wien/4500382-heimskandal-stadt-haelt-akten-zurueck.php

18.06.2012 16:23 KURIER Heimskandal: Stadt hält Akten zurück

Notwendige Schriftstücke werden nicht angeliefert,
Aussagen von ehemaligen Erzieherinnen sind lückenhaft.


Letztes Update am 18.06.2012, 16:23
 
Die von der Stadt Wien eingesetzte Wilhelminenberg-Kommission wird von der Stadt Wien in ihrer Arbeit behindert. Derart kurz und bündig lassen sich Teile des zweiten Zwischenberichtes der Kommission zusammenfassen.

Wie berichtet, wurde die Richterin Barbara Helige im Herbst des Vorjahres mit der Gründung der Wilhelminenberg-Kommission beauftragt. Gemeinsam mit drei Experten und gut einem Dutzend Historikern werden seither die vom KURIER aufgedeckten Vorwürfe ehemaliger Zöglinge des 1977 geschlossenen Kinderheims im Schloss Wilhelminenberg geprüft. Neben seelischer, körperlicher und sexueller Gewalt, sollen auch die Vorwürfe der Kinderprostitution und ein angeblicher Todesfall im Heim geklärt werden.

Am Montag veröffentlichte man den zweiten Zwischenbericht. Zahlreiche Interviews mit ehemaligen Heimkindern konnten bereits geführt werden. Probleme tauchten allerdings bei der Befragung von ehemaligen Erzieherinnen und Erziehern auf. Es kam "zu Verzögerungen, nachdem die MA 2 (Personalservice der Stadt, Anm.) erst langwierig datenschutzrechtliche Voraussetzungen im Zusammenhang mit Personalakten prüfte. Diese Akten werden der Kommission erst im Laufe des Juni zugänglich", sagt Helige.

Bei Start der Kommission war Helige die Einsicht in sämtliche Akten der Stadt zugesichert worden. Warum die Stadt Wien die Arbeit einer von ihr eingesetzten Kommission verzögert, erklärt man im Büro der zuständigen Stadträtin Sandra Frauenberger folgendermaßen: "Es ging darum, eine Lösung zu finden, die den Datenschutz der ehemaligen Mitarbeiter und ihrer Angehörigen nicht gefährdet, und zugleich das öffentliche Interesse nach Aufklärung nicht behindert." Diese Lösung habe man gefunden. "Eines ist uns klar: Der Datenschutz muss passen", sagt Helige, die aber befürchtet, dass sich der für Ende des Jahres geplante Endbericht der Kommission verzögert.

Die Zusammenarbeit mit Heim-Mitarbeitern gestalte sich ebenfalls schwierig.

"Bedauerlicherweise haben sich bis auf wenige Personen keine weiteren Angestellten bei gemeldet", erklärt Helige. Die bisher geführten Interviews mit ehemaligen Erzieherinnen hätten wenig Aussagekraft, "weil die Erinnerungen oft lückenhaft geschildert werden oder überhaupt fehlen", heißt es im Zwischenbericht.

Helige hofft, dass ehemalige Mitarbeiter der Heime, aber auch Psychologen und Psychiater, die Gutachten über Heimkinder erstellt haben, "ihr Schweigen brechen". Die Kommission ist unter 0660/5282873 erreichbar.

Weiterführende Links
•   Kommission Wilhelminenberg (extern)

Letztes Update am 18.06.2012, 16:23

Artikel vom 18.06.2012 16:06 | KURIER |Georg Hönigsberger

1 PDF-ANHANG zur Dokumentation nach bestem Wissen und Gewissen:
20120618 1623 KURIER Heimskandal Stadt hält Akten zurück.pdf
Titel: Die verlorenen Akten
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 11 September 2012, 14:41:01
20120619 1641 KURIER Die verlorenen Akten der Heimkinder ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------
 
http://kurier.at/nachrichten/wien/4500497-die-verlorenen-akten-der-heimkinder.php

19.06.2012 1641 KURIER Die verlorenen Akten der Heimkinder

Wilhelminenberg:
Amtliche Schriftstücke über die Zeit in Kinderheimen sind lückenhaft.
Oft fehlen Unterlagen mehrerer Jahre.


Letztes Update am 19.06.2012, 16:41
 
Es gibt sie. Jene Unterlagen, die belegen, dass heute Erwachsene vor 20, 30, 40 Jahren in Kinderheimen der Stadt Wien untergebracht waren. Manchmal detailreich mit monatlichen Beurteilungen, psychologischen Gutachten, Urlaubsbestätigungen und Bekleidungsverzeichnissen. Oft sind die Schriftstücke, die die Ex-Zöglinge in der Zwischenzeit von der Stadt Wien bekommen haben, lückenhaft.

Ingrid E. war im Jahr 1969/’70 im Wiener Kinderheim im Schloss Wilhelminenberg. "Von dort habe ich überhaupt keine Unterlagen", sagt E. Einzig ein altes Schreiben des Jugendamtes bestätigt die Einweisung in das in Verruf geratene, 1977 geschlossene Heim. Auch das Jugendamt selbst dürfte damals an der Aktenführung verzweifelt sein. In einem Schreiben, das E. vorliegt, heißt es: "Wie üblich gibt es vom Wilhelminenberg keine Unterlagen." "Die Akten sind die größte Frechheit", sagt Olga S. Sie war in fünf Kinderheimen, auch am Wilhelminenberg, untergebracht: "Von jedem Heim gibt es nur eine Seite im Akt. Wo ist der Rest?" Ähnlich geht es Melitta V., die kaum Schriftstücke über ihre Zeit am Wilhelminenberg bekommen hat.

"Vertuschen"

Gerald C. hat seine Akten via Opferschutz-Organisation Weisser Ringangefordert. Just jene letzten zwei Jahre im Heim Hohe Warte fehlen in den Unterlagen. "Ich vermute, die wollen etwas vertuschen", sagt C.

Vertuschung kann die Richterin Barbara Helige nicht bestätigen. Sie leitet jene Kommission, die die Vorwürfe – von psychischer und physischer bis hin zu sexueller Gewalt – im Kinderheim Wilhelminenberg klären soll. "Fehlen Unterlagen, können wir das nur nachvollziehen, wenn ehemalige Heimkinder uns darauf hinweisen. Dann können wir der Sache nachgehen." In den Akten, die der Kommission zugestellt wurden, seien keine Lücken entdeckt worden. Die Personalakten der Erzieherinnen werden bald an die Kommission übermittelt. Wie berichtet, hat sich dies aus Datenschutzgründen verzögert.

Mehr zum Thema
•   Hauptartikel
» Die verlorenen Akten der Heimkinder
•   Hintergrund
» Heimskandal: Stadt hält Akten zurück

Letztes Update am 19.06.2012, 16:41

Artikel vom 19.06.2012 15:41 | KURIER |Georg Hönigsberger

1 PDF-ANHANG zur Dokumentation nach bestem Wissen und Gewissen:
20120619 1641 KURIER Die verlorenen Akten der Heimkinder.pdf

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20120916 1037 KURIER Heimkinder Arbeit auch für Land ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php

16.09.2012 10:37 KURIER Heimkinder-Arbeit auch für Land
Auch das Land Tirol soll Zöglinge für sich arbeiten haben lassen.
Ein Landeskontrollamtsbericht dokumentiert die Vorgänge.

ZITATE-ENDE

POSTINGS:

16.09.2012 11:56 Persönliches Protokoll 1:

Fälle für den EGMR UNO ICC

Meinung ohne Gewähr:
 
Keine Verjährung wegen VERDACHT STGB
 
§ 321 VÖLKERMORD
VERBOTSGESETZ § 3f
§ 104 SKLAVEREI
§ 312 FOLTER
§ 313 Strafbare Handlungen unter Ausnützung einer Amtsstellung
§ 2 Begehung durch Unterlassung
 
§ 302 (2) Mißbrauch der Amtsgewalt
§ 299 (1) Begünstigung
§ 295 Unterdrückung eines Beweismittels
§ 148 Gewerbsmäßiger Betrug
§ 92 Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen (3)
§ 87 (2) Absichtliche schwere Körperverletzung
 
MISSACHTEN DER

BDG § 43 Allgemeine Dienstpflichten
BDG § 45 Dienstpflichten des Vorgesetzten und des
Dienststellenleiters
STGB § 78 Anzeigepflicht, Anzeige- und Anhalterecht
 
CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE
www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html
 
15.05.2011 KURIER
www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
 
ZEUGEN LIVE (oben) oder einzeln:

17.05.2011 servusTV
www.best4y.at/Ranovsky.mpg
 
20.05.2011
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

16.09.2012 12:05 Persönliches Protokoll 2:

Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht schwerwiegender Verdacht.
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php
 
Ergänzung:
 
20.05.2011 ORF HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php

16.09.2012 13:00 Persönliches Protokoll 3 geglättet:

Sehr geehrte Frau Ingrid Oktober!
 
Ihr Unmut scheint verständlich.
 
Öffentlich ist es eine Verpflichtung bis zu
einer rechtskräftigen Verurteilung von
Verdacht und bestehender Unschuldsvermutung
zu schreiben.
 
Auch wenn aus persönlicher Sicht die Fakten
und Tatsachen offen sichtbar klar liegen.
 
Ich denke: Jedes Opfer ist in seiner eigenen
Sache "DER SPEZIALIST".
 
Opfer und Helfer mögen immer gesetzestreu arbeiten.
 
EMGR
EUROPÄISCHER GERICHTSHOF FÜR MENSCHENRECHTE
 
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,466.0.html
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,467.0.html
 
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,475.0.html
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,468.0.html
 
ICC INTERNATIONALER STRAFGERICHTSHOF
www.dieaufdecker.com/index.php/topic,423.0.html
 
Opfer und Helfer mögen sich selbst ein
Bild über die aktuellen Rechte machen und
immer korrekt arbeiten.
 
http://www.wir-heimkinder.at/
http://ruzsicska.blogspot.co.at/
 
DANKE PUBLIC KINDESWOHL WATCHDOG KURIER

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php

16.09.2012 13:27 Persönliches Protokoll 4, geglättet:

Ja so scheint es zu sein.
 
Verdacht:
 
Psychopharmaka statt Watschen
 
Sonderschule statt Regelunterricht
 
Der Öffentlichkeit wird eine heile
Kinderheim-Welt vorgegauckelt.
 
Anonymisierter Verdacht:
 
Täglicher Kindesmissbrauch an Körper,
Seele, Geist, Bildung, ...
 
GEISTIG SEELISCHER KINDESMORD
 
Kosten für den Steuerzahler "frei Schnauze":
10.000 EURO/KIND/MONAT - somit bisher:
700.000 EURO - 2 Kinder - 35 MONATE
 
Fröhliche, gesunde, höchst sportliche und geistig
sehr rege Kinder werden als SCHWERBEHINDERTE
geführt und bezahlt.
 
Verdacht angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder
Materieller Schaden: 1-2 Milliarden EURO/JAHR
 
ohne Folgeschäden und abgesehen vom
extremen Menschen-Kindesleid.
 
Persönliche Meinung:

Ein gesundes Volk braucht keine Kinderheime. Im Allgemeinen gibt es in jeder Verwandtschaft erziehungsfähige Menschen.
 
Ursachen statt Symptome bearbeiten:
Gesunde Natur ... Gesunde Menschen
Gesunde Republik ... Gesunde Menschen
 
DANKE KURIER UND INTERESSIERTE LESER/NNEN

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php

16.09.2012 13:31 Protokoll 5 (kurze Ergänzung):

Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht schwerwiegender Verdacht.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php

16.09.2012 14:13 Persönliches Protokoll 6 geglättet:

Sehr geehrte Frau Ingrid Oktober!
 
Ich verstehe, was Sie meinen.
 
Es ist bürgerliche Pflicht öffentlich korrekt zu schreiben.
 
Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht (schwerwiegender) Verdacht.
 
Es ist der gesetzliche Auftrag der Justizorgane und Amtsorgane:
 
AMTSWEGIGKEIT
OBJEKTIVITÄT
WAHRHEITSFOSCHUNG
WAHRHEITSFINDUNG
 
ANZEIGEPFLICHT ALLER AMTSORGANE
 
Werden Rechtssachen im Inland NICHT FAIR
oder NICHT bearbeitet: EGMR ... UNO ... ICC
 
Siehe meine anderen Postings von heute.
 
Im meinem eigenen Fall geht es um nahe
Familienangehörige im 21. Jahrhundert.
 
Kurzer Sachverhaltsbericht:

Unwiderlegbare Tatsachenbeweise (Fotos, DVD-Szenen) und 47 schriftliche Aussagen von 57 verschiedenen Zeugen werden seit Jahren von den aktenführenden und informierten Justizorganen und Amtsorganen beharrlich ignoriert.
 
Entschieden wird in einer (offen sichtbar befangenen) suggestiven Scheinwelt.
 
Es gilt die Unschuldsvermutung.
Es besteht schwerwiegender Verdacht.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20120916 1739 KURIER Tirol ließ Heimkinder für sich schuften ZITATE:
--------------------------------------------------------------------------------

http://kurier.at/nachrichten/4512348-tirol-liess-heimkinder-fuer-sich-schuften.php

16.09.2012 17:39 KURIER Tirol ließ Heimkinder für sich schuften

Nicht nur das Heer und Unternehmen,
auch das Land Tirol vergab Arbeiten an Teenager aus dem Heim St. Martin.

ZITATE-ENDE

POSTINGS:

16.09.2012 19:12 Persönliches Protokoll 1 geglättet:

Ich erlaube mir, auch auf den
heutigen ONLINE-KURIER hinzuweisen:
 
http://kurier.at/nachrichten/4512294-heimkinder-arbeit-auch-fuer-land.php
 
Heimkinder-Arbeit auch für Land
 
Auch das Land Tirol soll Zöglinge für sich arbeiten haben lassen.

Ein Landeskontrollamtsbericht dokumentiert die Vorgänge.
 
Letztes Update am 16.09.2012, 10:37
 
xxxx
 
Ein mir berichteter Fall macht zutiefst betroffen.
Kein Geld für Verkehrsmittel,
kein Geld für wichtige Medikamente, ...

Daher eine Bitte zu einer Teil-Wiedergutmachung:
 
JAHRESFREIKARTEN FÜR ALLE
VERKEHRSMITTEL IN ÖSTERREICH
 
VOLLSTÄNDIGER ERSATZ FÜR ALLE MEDIKAMENTE
 
Persönliche Meinung:
 
Opferentschädigungen werden in Österreich wieder ausgegeben. Kosten daher (wegen Steuern ect) dem Staat weniger als die Hälfte und beleben darüber hinaus die Wirtschaft in einem menschlich guten Sinn.
 
Hinweis auf den eigenen unfassbaren Fall 2012:
CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE
 
DANKE KURIER
Titel: 28.09.2012 21:20 ORF2 AM SCHAUPLATZ Gebt mir mein Kind zurück!
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 28 September 2012, 17:29:31
AM SCHAUPLATZ Gebt mir mein Kind zurück!

20120928 2120 ORF2 AM SCHAUPLATZ Zitate:
-----------------------------------------------------

http://tv.orf.at/program/orf2/20120928/575540501/345062

28.09.2012 21:20 Reportage VPS 21:20 Stereo 16:9 VB ORF 2 Europe Länge: 36min UT
Wiederholung am
29.09.2012, 03:15
03.10.2012, 11:50
tv.orf.at/schauplatz

AM SCHAUPLATZ Gebt mir mein Kind zurück!

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=1195)
 
Die Geschichte klingt wie ein Alptraum – aber einer, aus dem es kein Erwachen gibt: Eine Familie geriet in finanzielle Schwierigkeiten und wurde delogiert, mietete sich in eine Ferienpension ein, konnte wieder nicht zahlen, wurde angezeigt und für zwei Tage verhaftet. Woraufhin das Jugendamt die zwei Kinder abnahm. Das war Anfang 2009. Familie F. hat wieder eine Wohnung mit Blick ins Grüne. Nur die Kinder, die sind bis heute im Heim. "Der Staat hat mir mein Leben zerstört", sagt Klara F.

Kindsabnahmen kennt man normalerweise in Fällen von Missbrauch oder Gewalt. Wie so etwas auch in anderen Fällen passieren kann, berichtet 'Schauplatz'-Reporterin Julia Kovarik. In Oberösterreich und Salzburg haben sich Betroffene vernetzt und wollen sich wehren. In vielen dieser Fälle spielt ein und derselbe umstrittene Gutachter eine wichtige Rolle. Gegen ihn ermittelt inzwischen die Staatsanwaltschaft. Für die Eltern ist das ein schwacher Trost – denn wenn die Kinder einmal weg sind, dauert es Jahre, sie wieder zurückzubekommen. Jahre, die für Eltern wie Kinder eine psychische Tortur bedeuten.

Wie im Fall von Daniela Z. Seit vier Jahren kämpft sie schon um ihre Kinder, nennen wir sie Lukas und Anna. Begonnen hat alles 2008, als eines ihrer drei Kinder am plötzlichen Kindstod starb. In dieser psychischen Extremsituation bat sie das Jugendamt um Hilfe. Sie wollte, dass die traumatisierten Geschwister vorübergehend in einer Therapieeinrichtung untergebracht werden um den Tod der Schwester besser zu überwinden. Eigentlich vorbildlich. Nur: Das Jugendamt nahm der Grafikerin gleich das Sorgerecht für Tochter und Sohn weg und brachte sie in einem SOS-Kinderdorf unter. Seither darf sie die Kinder einmal im Monat besuchen. Der neunjährige Sohn ist darüber völlig verzweifelt.

Live-Stream + Video-on-Demand
Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek angeboten.
ORF-TVthek ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20120928 ORF SALZBURG Kinder seit Jahren im Heim Eltern verzweifelt ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------

http://salzburg.orf.at/news/stories/2552058/

Kinder seit Jahren im Heim: Eltern verzweifelt

Ein Salzburger Ehepaar kämpft seit dreieinhalb Jahren vergeblich darum, seine zwei Kinder aus dem Heim zu bekommen. Das Jugendamt hatte ihnen die beiden in einem akuten finanziellen Notstand abgenommen.

Es war keine Gewalt im Spiel, kein Missbrauch, keine Drogen. Grund dafür, dass die beiden Kinder von Klara und Gerhard F. aus dem Raum Salzburg in einer Kinderdorf-Österreich-Einrichtung leben, waren ausschließlich die finanziellen Probleme des Ehepaares vor dreieinhalb Jahren, schildert die Mutter: „Ich habe die Wohnung verloren. Wir haben nicht so schnell wieder was gefunden. Wir haben uns dann in eine Pension eingemietet, die ich dann auch nicht mehr bezahlen konnte. Die hat mich dann angezeigt und ich bin verhaftet worden. Dann haben sie meinen Mann als Mittäter mit in die Untersuchungshaft genommen für 48 Stunden. Und in dem Zug haben sie uns die Kinder abgenommen.“

Das geht auch aus Gerichtsakten hervor, wie Recherchen von „Am Schauplatz“ ergaben.

Behörden: zuviel Schulden, Verwahrlosung droht

Aber warum sind die Kinder trotz des Menschenrechts auf Einheit der Familie noch immer nicht bei ihren Eltern? Das Ehepaar habe sein Schulden noch nicht ausreichend abgebaut, es drohe Verwahrlosung der Kinder, begründen die Behörden. Die Eltern seien zudem nicht kooperativ.
„Sie sind nie gefährdet gewesen - in keinster Weise - und müssten fremduntergebracht sein“, sagt die verzweifelte Mutter. „Das ist ein Wahnsinn in Österreich! Es ist völlig egal, ob die Kinder seelisch kaputt werden oder nicht. Es ist egal!“

Zwei Jahre lang nur alle 14 Tage vier Stunden Besuch

Zwei Jahre lang durften die Eltern die Kinder nur alle 14 Tage sehen - für jeweils vier Stunden unter Aufsicht. Mittlerweile sind die Kinder jedes Wochenende zu Hause.

Aber im Kinderdorf soll es diesbezüglich Drohungen geben, schildert eines der Kinder: „Da habe ich einmal bei einer Matheaufgabe zu oft gesponnen - da haben sie gesagt: Dann darfst du am Wochenende nicht heim.“ Das ist ein laut Jugendwohlfahrt bedenklicher Vorwurf, der zu prüfen sei.

318 Euro Heimkosten - Mutter lohngepfändet

Die Eltern stecken unterdessen in einem Teufelskreis:
Den Staat kosten die zwei Heimplätze rund 9.000 Euro monatlich,
318 Euro holt er sich von der Mutter zurück.
Sie wurde lohngepfändet.


Wäre ein Wohnungkostenzuschuss nicht besser und billiger gewesen als Heimeinweisung und Pfändung? „Es ist im Gesetz so vorgegeben, dass bei Maßnahmen der Jugendwohlfahrt Kostenersatz der Eltern bezahlt werden muss“, bleibt Hannes Herbst, Leiter der Jugendwohlfahrt im Flachgau, hart. „Zum konkreten Fall darf ich nichts sagen.“

Kinder „bringen Geld - um das geht es“

Die betroffene Mutter vermutet, dass es darum gehe, den Heimen durch Kindesabnahmen Einnahmen zu sichern: „Sie bringen Geld - um das geht es“.

Sendungshinweis
„Am Schauplatz“, 28.9., 21.20 Uhr, ORF 2

Jugendwohlfahrtsleiter Herbst widerspricht. Man strebe immer die Rückführung der Kinder an. Aber Herbst räumt ein, seit dem Todesfall des kleinen Luca 2007 sei der Druck auf die Jugendämter gestiegen. Man informiere seither die Gerichte umfassender. Im konkreten Fall gibt es mehrere Gerichtsbeschlüsse für die Fortsetzung der Heimunterbringung.

Gerichtsbeschluss zu Obsorge erst nächstes Jahr?

Die Eltern Klara und Gerhard F. haben inzwischen eine große Wohnung im Grünen und wollen einen neuerlichen Obsorgeantrag stellen. Die Kosten für ein neues Gerichts-Gutachten von rund 3.000 Euro werden sie selbst tragen müssen. Auf einen Gerichtsbeschluss werden sie wohl ein weiteres Jahr warten müssen - fürchten die Eltern.

Links: Volksanwalt fordert Verbesserungen in der Jugendwohlfahrt (salzburg.ORF.at, 25.9.2011)

Publiziert am 28.09.2012 ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Hinweis zum eigenen Fall: CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
Antwort 12 in: CAUSA RANOVSKY von Amts wegen an EGMR UNO ICC
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,475.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,475.0.html)
Titel: SEELENMORD AM KIND
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 29 September 2012, 01:43:30
ENTFREMDUNG IST SEELENMORD AM KIND

ELTERN-KIND-ENTFREMDUNG (PAS) IST SEELENMORD AM KIND

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=1197) (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=1197)

PAS - Parental Alienation Syndrome - Eltern-Kind-Entfremdung

Hinweis zum eigenen Fall: CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE

GROSSELTERN-KIND-ENTFREMDUNG IST SEELENMORD AM KIND

Die Enkelkinder wohnten rund 5,4 Jahre in der Familie und im Haus der VGE (väterlichen
Großeltern), wobei die VGM die Mutterstelle schicksalsbedingt und bestens sublimierte.

VGE-Sachverhaltsbericht KURZ UND BÜNDIG: Vor der Trennung (20.05.2007) waren
die Kinder "VOLL FIT". Hunderte unwiderlegbare Tatsachenbeweise (Fotos und DVD-Szenen)
werden von den aktenführenden Justizorganen und Amtsorganen beharrlich ignoriert.

ELTERN-KIND-ENTFREMDUNG http://de.wikipedia.org/wiki/Eltern-Kind-Entfremdung

A02 2002 WALTER ANDRITZKY Verhaltensmuster und Persönlichkeitsstruktur entfremdender Eltern
PDF ANHANG 166-182 Psychosoziale Diagnostik und Orientierungskriterien für Interventionen.

DOWNLOAD WALTER ANDRITZKY in Antwort 02 - WWW-BÜRO ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEK
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,441.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,441.0.html)

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
Antwort 12 in: CAUSA RANOVSKY von Amts wegen an EGMR UNO ICC
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,475.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,475.0.html)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VGE-Sachverhaltsbericht für den Zeitraum 20.11.2009 12:25 Uhr - 29.09.2012 01:55 Uhr:
Es besteht schwerwiegender Verdacht: Die aktenführenden und informierten Justiz- und
Amtsorgane ignorieren beharrlich die objektive Wahrheit. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Es besteht schwerwiegender Verdacht: Gesunde Kinder werden in einer Art Kinder-Psychiatrie
in der Fremde festgehalten. Täglicher Kindesmissbrauch an Körper, Seele, Geist, Bildung, ...
Verdacht: Bewusste schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen, ...

!!!!! !!!!! Suggestive Scheinwelt: schwerbehindert ab Alter 5,9 Jahre !!!!! !!!!!
!!!!! !!!!! Zehen- und Fersengang sind deutlich erschwert, Einbeinhüpfen ist kaum möglich !!!!! !!!!!
GG: Werfen und Fangen eines Balles erfolgen mit ungenügender Kraftdosierung und Koordination !!

700.000 EURO materieller Schaden für den Steuerzahler bisher.
35 Monate frei Schnauze 10.000 EURO/KIND/MONAT
abgesehen vom extremen Menschen-Kindesleid.

Verdacht Dunkelziffer: 10.000 Kinder ... Schaden 1-2 MILLIARDEN EURO/Jahr ohne Folgeschäden

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§


Aktenführende und informierte Justizorgane
und Amtsorgane haben in der CAUSA
RANOVSKY ZWILLINGE vollständig versagt.



Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.


GEISTIG SEELISCHER KINDESMORD

TÄGLICHER KINDESMISSBRAUCH AN
KÖRPER, SEELE, GEIST, BILDUNG, ...


ACHTUNG: INTERNE LINKS FUNKTIONIEREN NICHT - BITTE SPEICHERN ODER BLÄTTERN

Vorangestellt wird: Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden,
stimmen die VGE, Susanna und Andreas Ranovsky, weiteren Veröffentlichungen zu.
Über verlinkter Inhalte etc kann keine Verantwortung etc übernommen werden.

DAS HOHE RECHTSGUT KINDESWOHL UND BEHARRLICHES IGNORIEREN DER REALITÄT
(OBJEKTIVEN WAHRHEIT) DURCH AMTS- UND JUSTIZORGANE VERPFLICHTET
BÜRGERINNEN UND BÜRGER ZUM SCHWEREN SCHRITT "VERÖFFENTLICHEN".

Es gilt die Unschuldsvermutung. Möglichkeit für hilfreiche Kommentare in:
Hilfreiche Beiträge http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,269.0.html
----------------------------------------------------------------------------------------------

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig

15.05.2011 KURIER schreibt: Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
mit 17.05.2011 servusTV und 20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich

TV in hoher Qualität einzeln:

17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg

20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE KURZ UND BÜNDIG IN 40 ZEILEN OHNE LINKS
CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE KURZ UND BÜNDIG IN 71 ZEILEN MIT LINKS

Ranovsky Zwillinge
http://www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html

Ranovsky Zwillinge - Im Zentrum steht das Kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,259.0.html

34 MONATE: Bisher frei Schnauze rund 680.000 EURO materieller Schaden für den Steuerzahler
Angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder - 1-2 Milliarden Schaden für den Steuerzahler/JAHR
10.000 €/KIND/MONAT ABGESEHEN VOM EXTREMEN MENSCHEN-KINDESLEID UND FOLGESCHÄDEN

20120529 0937 MAIL an Regierungsmitglieder und Abgeordnete
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,392.0.html

20120529 0907 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE SUPERGAU IM STRAFRECHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,391.0.html

20120522 FAX-1 an die BMfJ, Frau Dr. Beatrix KARL persönlich
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,356.0.html

20120501 Ist die Justiz blind? Was wird aus den Zwillingen?
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,316.0.html

20120426 STRAFANZEIGE - AMTIEREN KRIMINELL gegen das kindeswohl - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,353.0.html

20120425 KATHREIN STORMANN - AMTIEREN BEFANGEN gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,336.0.html

20120424 FABRIZY PILNACEK PLEISCHL GEYER - AMTIEREN BEFANGEN gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,317.0.html

20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html

201203xx Disziplinaranwalt
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,278.0.html

20120329 BESACHWALTERUNG WILLKÜR Parlament Anfrage
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,377.0.html

20110524 Anonymisierte Strafanzeige an die BMfJ - AMTIEREN KRIMINELL gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,270.0.html

20110520 1705 ORF Heute Transkription
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,273.0.html

20110517 1800 servustv journal transkription
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,272.0.html

20110515 KURIER Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,263.0.html

20101018 DVD HÜPFEN SPRINGEN WERFEN TREFFEN SEHR GUT - Inhaltsverzeichnis
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,288.0.html

20100718 FRÜHWARNSYSTEM
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,327.0.html

201002xx DVD GESUNDE KINDER BIS 20070520 - Inhaltsverzeichnis
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,287.0.html

20091120 1130 Wahrheitsgemäße VGE-Einvernahme am BG XXX
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,383.0.html

20091120 0630 VGE-ANTRAG OBSORGE einstweilig und vollständig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,384.0.html

20081113 OFFIZIELL: SCHWERBEHINDERT - 1,5 JAHRE RÜCKWIRKEND AB 
20070801 !!!!! !!!!! !!!!! !!!!! !!!!!

20070520 NACHHALTIGE TRENNUNG VON DEN REAL GUTEN
                UND BEZÜGLICH KINDESWOHL TADELLOSEN VGE

GESUNDE UND MÜNDIGE BÜRGERINNEN UND BÜRGER SEHEN BIS ZUM 20.05.2007:
FRÖHLICHE, GESUNDE, HÖCHST SPORTLICHE UND GEISTIG SEHR REGE ZWILLINGE.  

20070520 ZEUGIN MARGIT PEHAM 16.12.2009 - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,271.0.html

200705xx Alter 5,7 Jahre Surfen am Aquaflos - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,306.0.html

200704xx Alter 5,7 Jahre Basketball Dunking - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,305.0.html

200610xx SCHULREIF FÜR DEN REGEL-UNTERRICHT - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege

200603xx alter 4,6 jahre hallenfußball 4x halbvolley - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,279.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre Sprungrollen - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,262.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre gut und sicher schifahren - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,261.0.html

200601xx Alter 4,4 Jahre selbständig schleppliftfahren - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,276.0.html

200507xx 3,8 Jahre Wasserspringen im Solarfreibad - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,309.0.html

20031225 Alter 2,3 Jahre Zimmer-Basketball 7 ZeugInnen !!!!!!! - fröhlich gesund sportlich gs rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,284.0.html

20030228 Gutachten Primar Dr. xxx xxx - anonymisierte Zitate - fröhlich gesund und geistig rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,291.0.html

26.10.2001: NATIONALFEIERTAG - errechneter Geburtstag - Realität: MINIMUM 850 GRAMM
Titel: VICTOR IST FREI
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 09 Februar 2013, 12:02:48
VICTOR IST FREI

20130208 1340 Victor ist frei 10jähriges Missbrauchsopfer endlich bei seiner Mutter ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.pressetext.com/news/20130208013

LEBEN Fr, 08.02.2013 13:40
 
pts20130208013 Politik/Recht, Medien/Kommunikation
Pressefach
 
Victor ist frei: 10-jähriges Missbrauchsopfer endlich bei seiner Mutter

Sissi Kammerlander vom Verein "Victims Mission Charity" informiert

Wien (pts013/08.02.2013/13:40) - Sissi Kammerlander vom Verein "Victims Mission Charity" informiert: Nach jahrelangem Kampf einer Mutter um ihr Kind und nach intensiver Unterstützung zahlreicher Helfer kommt Victor frei.

Rückblick: 2008 gesteht der damals 6-jährige Victor seiner Mutter, dass er sexuell missbraucht wurde. Der sexuelle Missbrauch wird vom AKH und von einer Zeugin bestätigt. Das Jugendamt wird in der Hoffnung auf Hilfe informiert, doch es beginnt ein Spießrutenlauf zwischen Jugendamt, Missbrauchstäter, Familiengerichten und diversen Kinderheimen.

Victor wird ohne Wissen seiner Mutter durch eine Sozialarbeiterin des Jugendamtes von der Schule abgeholt und in ein Wiener Heim verbracht Ausführlicher Info Ö1-Bericht:
http://oe1.orf.at/artikel/243968

2011 wird Victor von Wien nach Niederösterreich in ein neues, weit entlegenes Heim verfrachtet, was von Mutter und Kind als weitere Schikane erlebt wird. Die Mutter nimmt neben ihrem Vollzeitjob aber jedes Wochenende eine 14-stündige Reise auf sich, um ihren Sohn für vier Stunden sehen zu können.

Victor muss mit dem erlebten Missbrauch, der Einsamkeit im Heim, Zwangsmedikamentierung und der Trennung von seiner geliebten Mutter fertig werden.

Das Tauziehen um Victor zieht sich von Oktober 2008 bis Februar 2013 hin.

Ein erster Hoffnungsschimmer ergibt sich durch das realitätskonforme Gutachten von Dr. Andreas Willmann, Gerichtsgutachter in Graz. Mutter und Sohn bangen jedoch ein weiteres halbes Jahr, ob das Gericht sich tatsächlich auf dieses rettende Gutachten stützen wird.

Am 4. Februar 2013 endlich die befreiende Nachricht: Die Gerichtsentscheidung fällt endlich zugunsten des Kindes aus, die Obsorge wird dem Jugendamt abgesprochen und der Mutter zugesprochen. Nach Victors jahrelanger Einsamkeit und foltergleichen Zwangsmaßnahmen in diversen Kinderheimen darf er seine Mutter wieder in die Arme schließen und bei ihr bleiben.
Beide wollen das Trauma der Trennung überwinden und gemeinsam eine hoffnungsvolle Zukunft aufbauen.

Victor hat mit Durchhaltevermögen und Festhalten an der Hoffnung die Freiheit wiedererlangt. Er macht vielen Kindern Mut, die derzeit noch auf das gleiche Glück hoffen.

Aktueller Ö1-Bericht: http://oe1.orf.at/artikel/330864

Victor und seine Mutter danken allen Menschen, die sich im Lauf der letzten Jahre für die Befreiung Victors eingesetzt haben.
(Ende)

Aussender:    Sissi Kammerlander
Ansprechpartner:    Sissi Kammerlander
Tel.:    +43(0)676-7807229
E-Mail:    elisabeth.kammerlander@gmx.at

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VICTOR
IST FREI
4.2.2013


(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2332)

04.02.2013 VICTOR IST FREI

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2330)

04.02.2013 VICTOR IST FREI

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2326)

04.02.2013 VICTOR IST FREI

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2328)

04.02.2013 VICTOR IST FREI

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130208 1200 OE1 Fall Victor Umstrittene Kindeswegnahme ZITATE:
------------------------------------------------------------------------------

http://oe1.orf.at/artikel/330864

Gesellschaft Kategorie: Familie

Fall Victor: Umstrittene Kindeswegnahme

Mittagsjournal, 8.2.2013 Bernt Koschuh

Van Kooij versteht nicht, warum eine Rückkehr nicht früher möglich war,
wo der Bub doch tief traurig gewesen sei.

"Weil er über die Trennung von der Mutter so unglücklich war,
hat er ein Antidepressivum bekommen."


Van Kooij: "Tägliche Sedierung"

"Besuche ... verhindert"

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ÖSTERREICH 2008-2013
JUGENDWOHLFAHRT JUWO
KINDERHEIM 2008-2013

------------------------------------------------------------------------------------------------
"Weil er über die Trennung ...
so unglücklich war, hat er ein
Antidepressivum bekommen."


08.02.2013 12:00 OE1 MITTAGSJOURNAL Bernt Koschuh
FALL VICTOR ZITAT - http://oe1.orf.at/artikel/330864

ÖSTERREICH 2008-2013
JUGENDWOHLFAHRT JUWO
KINDERHEIM 2008-2013

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tägliche Sedierung, weil er über
die Trennung so unglücklich war.


08.02.2013 12:00 OE1 MITTAGSJOURNAL Bernt Koschuh 
FALL VICTOR sinngemäß zitiert - http://oe1.orf.at/artikel/330864

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.
Sachverhaltsberichte, Transkriptionen, Zitate, etc. nach bestem Wissen und Gewissen.
Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt
Titel: 2013 IM HEIM VERGEWALTIGT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 03 März 2013, 09:31:40
A20 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEFAHR DER VERDUNKELUNG, VERABREDUNG UND TÄGLICHEN WIEDERHOLUNG.

VERDACHT: SCHWER KRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE, DIE SOFORT VON AMTS WEGEN
ABZUSTELLEN, ZU VERFOLGEN UND VOLLSTÄNDIG AUFZUKLÄREN SIND.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! UNFASSBAR !! 21. JAHRHUNDERT IM HERZEN EUROPAS !!

2010-2013 GRAZ HEIMMÄDCHEN VERGEWALTIGT


ZITAT: 03.03.2013 ORF http://steiermark.orf.at/news/stories/2573841/

Jugendamt prüfte bereits im Herbst ...
aber keinerlei Beweise gefunden ...
 

ZITAT-ENDE

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2681)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 ORF TELETEXT 100 GRAZ HEIMMÄDCHEN VERGEWALTIGT.png

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2683)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 ORF TELETEXT 111 GRAZ HEIMMÄDCHEN VERGEWALTIGT 0835.png

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2685)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 ORF TELETEXT 102 GRAZ HEIMMÄDCHEN VERGEWALTIGT.png

ZITATE:

Graz: Heimmädchen vergewaltigt

In Graz sind drei 17-jährige Burschen
festgenommen worden, die seit 2010 in
einer Jugendeinrichtung des Grazer
Magistrates vier Mädchen gequält und
sexuell missbraucht haben sollen. Das
erklärte das Polizeikommando Graz am
Abend und bestätigte damit einen
Bericht der "Steirerkrone". Das
jüngste Opfer soll zum Tatzeitpunkt
acht Jahre alt gewesen sein.

Der Fall war im Februar ins Rollen
gekommen, als eine 12-Jährige sich
ihrer Mutter anvertraute. Die
Burschen zeigten sich geständig.

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130303 ORF Mädchen in Grazer Heim jahrelang missbraucht ZITATE:
--------------------------------------------------------------------------------

http://steiermark.orf.at/news/stories/2573841/

Mädchen in Grazer Heim jahrelang missbraucht

Ein Martyrium sollen fünf Mädchen drei Jahre lang in einer Jugendeinrichtung des Grazer Magistrat erlebt haben: Mehrere Burschen sollen die Mädchen regelmäßig geschlagen und vergewaltigt haben.
Von Februar 2010 bis heuer im Februar sollen die Mädchen durch die Hölle gegangen sein. Immer wieder sollen insgesamt vier Burschen, 14, 16 und 17 Jahre alt, ihre Opfer sexuell missbraucht und geschlagen haben. Außerdem sollen sie ihnen weitere Gewalt angedroht haben, wenn sie von den Übergriffen erzählen.

Jüngstes Opfer soll drei Jahr alt gewesen sein

Die völlig eingeschüchterten und verängstigten Mädchen sollen von den mutmaßlichen Tätern immer wieder physisch und psychisch gequält worden sein, sie berichten von unzähligen Übergriffen. Ihr jüngstes Opfer war demnach drei Jahre alt, die anderen Mädchen waren neun, elf, 14 und 16 Jahre alt. Sie sollen unvorstellbare Qualen durchlebt haben.

Jugendamt prüfte bereits im Herbst

Erste Gerüchte über die Vorfälle in der Grazer Jugendeinrichtung soll es bereits im Herbst des Vorjahres gegeben haben. Damals sollen Mitarbeiter der Jugendwohlfahrt geprüft, aber keinerlei Beweise gefunden haben, die die Vorfälle bestätigen hätten können, heißt es vom Magistrat Graz. Der Fall kam nun aber dennoch ins Rollen. Ein Mädchen soll sich vor wenigen Wochen seiner Mutter anvertraut und unter Tränen von den Übergriffen und Qualen erzählt haben. Die Mutter erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Die Polizei selbst will die Medienberichte über die Vorfälle offiziell nicht bestätigen.

Verdächtige in Haft

Die mutmaßlichen Täter sind zu den Taten geständig, ein konkretes Motiv sollen sie nicht genannt haben. Drei Burschen sind festgenommen worden, ein vierter mutmaßlicher Täter ist auf freiem Fuß, er soll zu den Zeitpunkten der Übergriffe noch nicht 14 Jahre alt und deshalb strafunmündig gewesen sein. Die Opfer werden derzeit psychologisch betreut wollen aber in der Jugendeinrichtung bleiben.

Publiziert am 03.03.2013 ZITATE-ENDE

Persönlicher Hinweis: Download-Möglichkeit zur Dokumentation und zum Beweis ganz unten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130303 1359 KURIER Graz Schwere Sex Übergriffe in Jugendeinrichtung ZITATE:
---------------------------------------------------------------------------------------------
 
Quelle: Kurier.at
Adresse: http://kurier.at/chronik/oesterreich/schwere-sex-uebergriffe-in-einer-jugendeinrichtung/4.337.761

Datum: 03.03.2013, 13:59

Graz Schwere Sex-Übergriffe in Jugendeinrichtung. Drei Burschen wurden verhaftet, die seit 2010 regelmäßig Mädchen in dem Heim missbraucht haben sollen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130303 NEWS GRAZ Missbrauch in Jugendheim ZITATE:
-----------------------------------------------------------------

http://www.news.at/a/graz-missbrauch-jugendheim-burschen-festnahme

Graz
Sonntag, 3. März 2013 von apa/red - 04

Missbrauch in Jugendheim
Drei 17-Jährige in Haft - Burschen sollen mehrere Mädchen vergewaltigt haben


(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2688)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 NEWS GRAZ Missbrauch in Jugendheim 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2690)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 NEWS GRAZ Missbrauch in Jugendheim 2.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2692)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 NEWS GRAZ Missbrauch in Jugendheim 5.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130302 1700 KRONE Jahrelange Tortur Vergewaltigungen in Grazer Heim ZITATE:
-----------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.krone.at/Oesterreich/Vergewaltigungen_in_Grazer_Heim_Vier_Burschen_in_Haft-Jahrelange_Tortur-Story-353067

http://www.krone.at/Oesterreich/Vergewaltigungen_in_Grazer_Heim_Vier_Burschen_in_Haft-Jahrelange_Tortur-StoryDrucken-353067

Vergewaltigungen in Grazer Heim: Vier Burschen in Haft
Jahrelange Tortur


(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2694)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130302 1700 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2696)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130302 1700 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim 2-1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2698)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130302 1700 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim 2-2.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2700)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130302 1700 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim 3.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130303 RN Verdacht Vier Mädchen in Grazer Heim jahrelang sexuell missbraucht ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.regionews.at/newsdetail/Verdacht_Vier_Maedchen_in_Grazer_Heim_jahrelang_sexuell_missbraucht-51971

3.03.2013 / Redaktion / Verbrechen

Verdacht: Vier Mädchen in Grazer Heim jahrelang sexuell missbraucht
Die Burschen sollen ihre Opfer gequält und immer wieder vergewaltigt haben
 

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2702)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: www.regionews.at/ Steiermark Graz
20130303 RN Verdacht Vier Mädchen in Grazer Heim jahrelang sexuell missbraucht 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2704)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: www.regionews.at/ Steiermark Graz
20130303 RN Verdacht Vier Mädchen in Grazer Heim jahrelang sexuell missbraucht 2.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2706)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: www.regionews.at/ Steiermark Graz
20130303 RN Verdacht Vier Mädchen in Grazer Heim jahrelang sexuell missbraucht 3.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RANOVSKY ZWILLINGE
http://www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html

Niederösterreich Jahrtausendskandal Kinderheim Jahrtausendskandal Niederösterreich
Jahrtausendskandal Niederösterreich Kinderheim Niederösterreich Jahrtausendskandal

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Österreich Jahrtausendskandal Kinderheim Jahrtausendskandal Österreich
Jahrtausendskandal Österreich Kinderheim Österreich Jahrtausendskandal


Mag. Andreas Ranovsky - Zur Pressemappe
Aussendungen von Mag. Andreas Ranovsky (4 Treffer in 60 Monaten)

JAHRTAUSENDSKANDAL NIEDERÖSTERREICH KINDERHEIM
OTS0011 | 22. Feb. 2013, 08:42 | Channel: Politik| Aussender: Mag. Andreas Ranovsky
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130222_OTS0011/jahrtausendskandal-niederoesterreich-kinderheim

VERDACHT VÖLKERMORD AN HEIMKINDERN
OTS0019 | 10. Juli 2012, 09:05 | Channel: Politik| Aussender: Mag. Andreas Ranovsky
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120710_OTS0019/verdacht-voelkermord-an-heimkindern

Causa Ranovsky Zwillinge Supergau im Strafrecht
OTS0032 | 29. Mai 2012, 09:07 | Channel: Politik| Aussender: Mag. Andreas Ranovsky
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120529_OTS0032/causa-ranovsky-zwillinge-supergau-im-strafrecht

Einladung zum Mediengespräch:
"Missstände in Justiz, Jugendwohlfahrt, Kinderheim und Psychiatrie" am 12.04.2012, 11:30

OTS0252 | 29. März 2012, 13:32 | Channel: Politik| Aussender: Mag. Andreas Ranovsky
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120329_OTS0252/einladung-zum-mediengespraech-missstaende-in-justiz-jugendwohlfahrt-kinderheim-und-psychiatrie-am-12042012-1130

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ACHTUNG: INTERNE LINKS FUNKTIONIEREN NICHT - BITTE SPEICHERN ODER BLÄTTERN

Vorangestellt wird: Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden,
stimmen die VGE, Susanna und Andreas Ranovsky, weiteren Veröffentlichungen zu.
Über verlinkter Inhalte etc kann keine Verantwortung etc übernommen werden.

DAS HOHE RECHTSGUT KINDESWOHL UND BEHARRLICHES IGNORIEREN DER REALITÄT
(OBJEKTIVEN WAHRHEIT) DURCH AMTS- UND JUSTIZORGANE VERPFLICHTET
BÜRGERINNEN UND BÜRGER ZUM SCHWEREN SCHRITT "VERÖFFENTLICHEN".

Es gilt die Unschuldsvermutung. Möglichkeit für hilfreiche Kommentare in:
Hilfreiche Beiträge http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,269.0.html
----------------------------------------------------------------------------------------------

Stand 02.02.2013: Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html)

15.05.2011 KURIER schreibt: Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
mit 17.05.2011 servusTV und 20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich

TV in hoher Qualität einzeln:

17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg

20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE KURZ UND BÜNDIG IN 41 ZEILEN OHNE LINKS
CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE KURZ UND BÜNDIG IN 73 ZEILEN MIT LINKS

Ranovsky Zwillinge
http://www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html

Ranovsky Zwillinge - Im Zentrum steht das Kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,259.0.html

40 MONATE: Bisher frei Schnauze rund 800.000 EURO materieller Schaden für den Steuerzahler
Angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder - 1-2 Milliarden Schaden für den Steuerzahler/JAHR
10.000 €/KIND/MONAT ABGESEHEN VOM EXTREMEN MENSCHEN-KINDESLEID UND FOLGESCHÄDEN

20120529 0937 MAIL an Regierungsmitglieder und Abgeordnete
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,392.0.html

20120529 0907 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE SUPERGAU IM STRAFRECHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,391.0.html

20120522 FAX-1 an die BMfJ, Frau Dr. Beatrix KARL persönlich
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,356.0.html

20120501 Ist die Justiz blind? Was wird aus den Zwillingen?
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,316.0.html

20120426 STRAFANZEIGE - AMTIEREN KRIMINELL gegen das kindeswohl - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,353.0.html

20120425 KATHREIN STORMANN - AMTIEREN BEFANGEN gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,336.0.html

20120424 FABRIZY PILNACEK PLEISCHL GEYER - AMTIEREN BEFANGEN gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,317.0.html

20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html

201203xx Disziplinaranwalt
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,278.0.html

20120329 BESACHWALTERUNG WILLKÜR Parlament Anfrage
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,377.0.html

20110524 Anonymisierte Strafanzeige an die BMfJ - AMTIEREN KRIMINELL gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,270.0.html

20110520 1705 ORF Heute Transkription
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,273.0.html

20110517 1800 servustv journal transkription
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,272.0.html

20110515 KURIER Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,263.0.html

20101018 DVD HÜPFEN SPRINGEN WERFEN TREFFEN SEHR GUT - Inhaltsverzeichnis
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,288.0.html

20100718 FRÜHWARNSYSTEM
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,327.0.html

201002xx DVD GESUNDE KINDER BIS 20070520 - Inhaltsverzeichnis
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,287.0.html

20091120 1130 Wahrheitsgemäße VGE-Einvernahme am BG XXX
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,383.0.html

20091120 0630 VGE-ANTRAG OBSORGE einstweilig und vollständig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,384.0.html

20081113 OFFIZIELL: SCHWERBEHINDERT - 1,5 JAHRE RÜCKWIRKEND AB 
20070801 !!!!! !!!!! !!!!! !!!!! !!!!!

20070520 NACHHALTIGE TRENNUNG VON DEN REAL GUTEN
                UND BEZÜGLICH KINDESWOHL TADELLOSEN VGE

GESUNDE UND MÜNDIGE BÜRGERINNEN UND BÜRGER SEHEN BIS ZUM 20.05.2007:
FRÖHLICHE, GESUNDE, HÖCHST SPORTLICHE UND GEISTIG SEHR REGE ZWILLINGE.  

20070520 SCHRIFTLICHE ZEUGENAUSSAGEN - ZITATE
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,436.0.html

200705xx Alter 5,7 Jahre Surfen am Aquaflos - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,306.0.html

200704xx Alter 5,7 Jahre Basketball Dunking - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,305.0.html

200612xx Alter 5,3 Jahre EISHOCKEY Ranovsky Zwillinge VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,784.0.html

200610xx SCHULREIF FÜR DEN REGEL-UNTERRICHT - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege

200603xx alter 4,6 jahre hallenfußball 4x halbvolley - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,279.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre Sprungrollen - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,262.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre gut und sicher schifahren - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,261.0.html

200601xx Alter 4,4 Jahre selbständig schleppliftfahren - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,276.0.html

200507xx 3,8 Jahre Wasserspringen im Solarfreibad - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,309.0.html

20031225 Alter 2,3 Jahre Zimmer-Basketball 7 ZeugInnen !!!!!!! - fröhlich gesund sportlich gs rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,284.0.html

20030228 Gutachten Primar Dr. xxx xxx - anonymisierte Zitate - fröhlich gesund und geistig rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,291.0.html

26.10.2001: NATIONALFEIERTAG - errechneter Geburtstag - Realität: MINIMUM 850 GRAMM

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.
Titel: UNTERSUCHUNGSHAFT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 05 März 2013, 04:48:23
A21 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEFAHR DER VERDUNKELUNG, VERABREDUNG UND TÄGLICHEN WIEDERHOLUNG.

VERDACHT: SCHWER KRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE, DIE SOFORT VON AMTS WEGEN
ABZUSTELLEN, ZU VERFOLGEN UND VOLLSTÄNDIG AUFZUKLÄREN SIND.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

03.03.2013 NEWS GRAZ Missbrauch in Jugendheim

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2692)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130303 NEWS GRAZ Missbrauch in Jugendheim 5

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

02.03.2013 17:00 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2716)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130302 1700 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim 1-1

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2698)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130302 1700 KRONE JAHRELANGE TORTUR Vergewaltigungen in Grazer Heim 2-2

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

STPO § 173 UNTERSUCHUNGSHAFT ZULÄSSIGKEIT

Inkrafttretensdatum 01.01.2008

3. Abschnitt Untersuchungshaft Zulässigkeit

§ 173. (1) Verhängung und Fortsetzung der  Untersuchungshaft  sind nur auf Antrag der Staatsanwaltschaft und nur dann zulässig, wenn der Beschuldigte einer bestimmten Straftat dringend verdächtig, vom Gericht zur Sache und zu den Voraussetzungen der  Untersuchungshaft  vernommen worden ist und einer der im Abs. 2 angeführten Haftgründe vorliegt. Sie darf nicht angeordnet oder fortgesetzt werden, wenn sie zur Bedeutung der Sache oder zu der zu erwartenden Strafe außer Verhältnis steht oder ihr Zweck durch Anwendung gelinderer Mittel (Abs. 5) erreicht werden kann.

(2) Ein Haftgrund liegt vor, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen die Gefahr besteht, der Beschuldigte werde auf freiem Fuß
                              
1.   wegen Art und Ausmaß der ihm voraussichtlich bevorstehenden Strafe oder aus anderen Gründen flüchten oder sich verborgen halten,

2.   Zeugen, Sachverständige oder Mitbeschuldigte zu beeinflussen, Spuren der Tat zu beseitigen oder sonst die Ermittlung der Wahrheit zu erschweren versuchen,

3.   ungeachtet des wegen einer mit mehr als sechs Monaten Freiheitsstrafe bedrohten Straftat gegen ihn geführten Strafverfahrens

a.   eine strafbare Handlung mit schweren Folgen begehen, die gegen dasselbe Rechtsgut gerichtet ist wie die ihm angelastete Straftat mit schweren Folgen,

b.   eine strafbare Handlung mit nicht bloß leichten Folgen begehen, die gegen dasselbe Rechtsgut gerichtet ist wie die ihm angelastete strafbare Handlung, wenn er entweder wegen einer solchen Straftat bereits verurteilt worden ist oder wenn ihm nunmehr wiederholte oder fortgesetzte Handlungen angelastet werden,

c.   eine strafbare Handlung mit einer Strafdrohung von mehr als sechsmonatiger Freiheitsstrafe begehen, die ebenso wie die ihm angelastete strafbare Handlung gegen dasselbe Rechtsgut gerichtet ist wie die Straftaten, derentwegen er bereits zweimal verurteilt worden ist, oder

d.   die ihm angelastete versuchte oder angedrohte Tat (§ 74 Abs. 1 Z 5 StGB) ausführen.

(3) Fluchtgefahr ist jedenfalls nicht anzunehmen, wenn der Beschuldigte einer Straftat verdächtig ist, die nicht strenger als mit fünfjähriger Freiheitsstrafe bedroht ist, er sich in geordneten Lebensverhältnissen befindet und einen festen Wohnsitz im Inland hat, es sei denn, er habe bereits Vorbereitungen zur Flucht getroffen. Bei Beurteilung von Tatbegehungsgefahr nach Abs. 2 Z 3 fällt es besonders ins Gewicht, wenn vom Beschuldigten eine Gefahr für Leib und Leben von Menschen oder die Gefahr der Begehung von Verbrechen in einer kriminellen Organisation oder terroristischen Vereinigung ausgeht. Im Übrigen ist bei Beurteilung dieses Haftgrundes zu berücksichtigen, inwieweit sich die Gefahr dadurch vermindert hat, dass sich die Verhältnisse, unter denen die dem Beschuldigten angelastete Tat begangen worden ist, geändert haben.

(4) Die  Untersuchungshaft  darf nicht verhängt, aufrecht erhalten oder fortgesetzt werden, wenn die Haftzwecke auch durch eine gleichzeitige Strafhaft oder Haft anderer Art erreicht werden können. Im Fall der Strafhaft hat die Staatsanwaltschaft die Abweichungen vom Vollzug anzuordnen, die für die Zwecke der  Untersuchungshaft  unentbehrlich sind. Wird die  Untersuchungshaft  dennoch verhängt, so tritt eine Unterbrechung des Strafvollzuges ein.

(5) Als gelindere Mittel sind insbesondere anwendbar:
                              
1.   das Gelöbnis, bis zur rechtskräftigen Beendigung des Strafverfahrens weder zu fliehen noch sich verborgen zu halten noch sich ohne Genehmigung der Staatsanwaltschaft von seinem Aufenthaltsort zu entfernen,

2.   das Gelöbnis, keinen Versuch zu unternehmen, die Ermittlungen zu erschweren,

3.   in Fällen von Gewalt in Wohnungen (§ 38a SPG) das Gelöbnis, jeden Kontakt mit dem Opfer zu unterlassen, und die Weisung, eine bestimmte Wohnung und deren unmittelbare Umgebung nicht zu betreten oder ein bereits erteiltes Betretungsverbot nach § 38a Abs. 2 SPG oder eine einstweilige Verfügung nach § 382b EO nicht zu übertreten, samt Abnahme aller Schlüssel zur Wohnung,

4.   die Weisung, an einem bestimmten Ort, bei einer bestimmten Familie zu wohnen, eine bestimmte Wohnung, bestimmte Orte oder bestimmten Umgang zu meiden, sich alkoholischer Getränke oder anderer Suchtmittel zu enthalten oder einer geregelten Arbeit nachzugehen,

5.   die Weisung, jeden Wechsel des Aufenthaltes anzuzeigen oder sich in bestimmten Zeitabständen bei der Kriminalpolizei oder einer anderen Stelle zu melden,

6.   die vorübergehende Abnahme von Identitäts-, Kraftfahrzeugs- oder sonstigen Berechtigungsdokumenten,

7.   vorläufige Bewährungshilfe nach § 179,

8.   die Leistung einer Sicherheit nach den §§ 180 und 181,

9.   mit Zustimmung des Beschuldigten die Weisung, sich einer Entwöhnungsbehandlung, sonst einer medizinischen Behandlung oder einer Psychotherapie (§ 51 Abs. 3 StGB) oder einer gesundheitsbezogenen Maßnahme (§ 11 Abs. 2 SMG) zu unterziehen.

(6) Wenn es sich um ein Verbrechen handelt, bei dem nach dem Gesetz auf mindestens zehnjährige Freiheitsstrafe zu erkennen ist, muss die  Untersuchungshaft  verhängt werden, es sei denn, dass auf Grund bestimmter Tatsachen anzunehmen ist, das Vorliegen aller im Abs. 2 angeführten Haftgründe sei auszuschließen.

Schlagworte Identitätsdokument, Kraftfahrzeugsdokument
Zuletzt aktualisiert am 23.02.2010
Gesetzesnummer 10002326
Dokumentnummer NOR40050632

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2710)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130304 ORF Debatte über Konsequenzen nach Missbrauch in Heim 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2712)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130304 ORF Debatte über Konsequenzen nach Missbrauch in Heim 2.jpg

20130304 ORF Debatte über Konsequenzen nach Missbrauch in Heim ZITATE:
---------------------------------------------------------------------------------------

http://steiermark.orf.at/news/stories/2573982/

Debatte über Konsequenzen nach Missbrauch in Heim

Nach Bekanntwerden der mutmaßlichen Fälle von sexuellem Missbrauch in einem Jugendheim der Stadt Graz meldet sich die Mutter eines betroffenen Mädchens zu Wort. Niemand habe etwas bemerkt. Die Vorfälle lösten Forderungen nach Aufklärung und Konsequenzen in der Jugendwohlfahrt aus.

Von der Grazer ÖVP kommt der Vorschlag, ob pubertierende Mädchen und Burschen künftig besser nicht gemeinsam in einer Wohngemeinschaft untergebracht werden sollten. Die Familiensprecherin Sissi Potzinger strebt dafür einen Sonderausschuss im Grazer Rathaus an und fordert restlose Aufklärung. Die zuständige Stadträtin Martina Schröck von der SPÖ will prüfen lassen, ob dieser Vorschlag für einzelne Einrichtungen notwendig sei. Bei der Pressekonferenz am Montagnachmittag zeigte sich Siegfried Nagl „fassungslos und verärgert“ über die Vorgänge und die interne Kommunikation. Auch er fordert eine lückenlose Aufklärung und rasche Konsequenzen.

Keine Anzeigepflicht für Jugendwohlfahrt

Während sich die Politik über mögliche Konsequenzen Gedanken macht, erzählt die Mutter eines Mädchens, wie es einer ihrer Tochter in den letzten zwei Jahren ergangen ist. „Eine meiner Töchter hat im Oktober des Vorjahres einer Heimkollegin erstmals von sexuellem Missbrauch erzählt“, sagt die Mutter, die Anzeige erstattete. Diese ältere Heimkollegin hat die Information sofort weitergegeben, aber das Jugendamt hat die Polizei damals nicht eingeschaltet, denn eine Anzeigepflicht besteht für die Jugendwohlfahrt nicht.

Mutter: Mädchen haben aus Angst geschwiegen

„Sie haben ein Team gebildet, wo sie es überprüft haben. Das Problem war, dass alle Mädchen gesagt haben, es ist nichts passiert.“ Das bestätigt auch die Magistratssprecherin der Stadt Graz, Vasiliki Argyropoulos - mehr dazu in Mädchen in Grazer Heim jahrelang missbraucht. Die Mädchen hätten aus Angst geschwiegen, so die Mutter. Sie sollen von den Heimkollegen mit dem Umbringen bedroht und geschlagen worden sein. Medizinische Untersuchungen habe es keine gegeben. Allerdings war damals noch nicht von Vergewaltigungen die Rede.

Jüngstes Vergewaltigungsopfer war acht

Vor wenigen Tagen erzählte eine Tochter neuerlich vom Missbrauch: „Sie hat sich selbst Verletzungen zugefügt und ist am Zeugnistag mit einem so einem miesen Zeugnis heimgekommen, da habe ich sie darauf angesprochen.“ Zwei Polizeiermittlerinnen haben den Mädchen entlockt, dass sie fast täglich vergewaltigt worden sind. Mit acht Jahren soll ein Mädchen erstmals missbraucht worden sein. Jetzt sind die vier Opfer zwischen elf und 14 Jahre alt, die mutmaßlichen Täter zwischen 14 und 17.

Die Beschuldigten sind geständig

Drei der mutmaßlichen Täter sind in Haft, einer ist unmündig. Laut dem Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, Hansjörg Bacher, bestätigen sie die Vorwürfe: „Die Beschuldigten waren bei den Einvernahmen geständig. Es besteht der Verdacht, dass sie die Tatopfer vergewaltigt und sexuell missbraucht haben.“

Mutter: Eltern hätten nichts mitbekommen

Die Mutter macht sich nun selbst Vorwürfe, dass ihr nicht schon früher etwas aufgefallen ist. Zugleich nimmt die das Jugendamt in Schutz: „Auch wir Eltern haben nichts mitbekommen. Dass drei Jahre lang niemand etwas mitbekommen hat, auch wir Eltern nicht, ist unverständlich.“
Publiziert am 04.03.2013

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2708)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130304 ORF TELETEXT 136 MISSBRAUCH IN GRAZER HEIM.png

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2714)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130304 1813 PRESSE Graz Untersuchungen nach Missbrauch in Jugend WG 1.jpg

20130304 1813 PRESSE Graz Untersuchungen nach Missbrauch in Jugend WG ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------------

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1351788/Graz_Untersuchungen-nach-Missbrauch-in-JugendWG

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1351788/print.do

Graz: Untersuchungen nach Missbrauch in Jugend-WG

04.03.2013 | 18:13 | (Die Presse)

"Fassungsloser und verärgerter" Bürgermeister forderte Bericht an - Ruf nach Konsequenzen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Titel: HAUSARREST
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 05 März 2013, 11:41:07
A22 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEFAHR DER VERDUNKELUNG, VERABREDUNG UND TÄGLICHEN WIEDERHOLUNG.

VERDACHT: SCHWER KRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE, DIE SOFORT VON AMTS WEGEN
ABZUSTELLEN, ZU VERFOLGEN UND VOLLSTÄNDIG AUFZUKLÄREN SIND.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

STPO § 173a HAUSARREST ZITAT:
--------------------------------------

Kurztitel Strafprozeßordnung 1975
Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 631/1975 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 64/2010
Typ BG
§/Artikel/Anlage § 173a
Inkrafttretensdatum 01.09.2010
Außerkrafttretensdatum
Abkürzung StPO 
Index 25/01 Strafprozess
Text

Hausarrest

§ 173a. (1) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft oder des Beschuldigten kann die Untersuchungshaft als Hausarrest fortgesetzt werden, der in der Unterkunft zu vollziehen ist, in welcher der Beschuldigte seinen inländischen Wohnsitz begründet hat. Die Anordnung des Hausarrests ist zulässig, wenn die Untersuchungshaft nicht gegen gelindere Mittel (§ 173 Abs. 5) aufgehoben, der Zweck der Anhaltung (§ 182 Abs. 1) aber auch durch diese Art des Vollzugs der Untersuchungshaft erreicht werden kann, weil sich der Beschuldigte in geordneten Lebensverhältnissen befindet und er zustimmt, sich durch geeignete Mittel der elektronischen Aufsicht (§ 156b Abs. 1 und 2 StVG) überwachen zu lassen. Im Übrigen gelten die Bestimmungen über die Fortsetzung, Aufhebung und Höchstdauer der Untersuchungshaft mit der Maßgabe sinngemäß, dass ab Anordnung des Hausarrests Haftverhandlungen von Amts wegen nicht mehr stattfinden und der Beschluss über die Fortsetzung oder Aufhebung der Untersuchungshaft ohne vorangegangene mündliche Verhandlung schriftlich ergehen kann.

(2) Über einen Antrag nach Abs. 1 ist in einer Haftverhandlung zu entscheiden (§ 176 Abs. 1). Gegebenenfalls hat das Gericht sogleich nach Antragstellung vorläufige Bewährungshilfe nach § 179 anzuordnen und die Bewährungshilfe zu beauftragen, dem Gericht spätestens in der Haftverhandlung über die Lebensverhältnisse des Beschuldigten und seine sozialen Bindungen, einschließlich der Möglichkeit, einer Beschäftigung oder Ausbildung ohne Gefährdung der Haftzwecke nachzugehen, sowie über die mit dem Beschuldigten vereinbarten Bedingungen für den Vollzug des Hausarrests zu berichten, deren Einhaltung der Beschuldigte in der Haftverhandlung durch Gelöbnis zu bekräftigen hat. Das Verlassen der Unterkunft ist außer zur Erreichung des Arbeits- oder Ausbildungsplatzes, zur Beschaffung des notwendigen Lebensbedarfs und zur Inanspruchnahme notwendiger medizinischer Hilfe auf der jeweils kürzesten Wegstrecke nicht zulässig.

(3) Wird dem Antrag Folge gegeben, so hat die Staatsanwaltschaft die Kriminalpolizei und die Sicherheitsbehörde des Ortes, an dem der Hausarrest vollzogen wird, zu verständigen und die Justizanstalt zu beauftragen, den Beschuldigten nach Einrichtung der zur elektronischen Aufsicht erforderlichen technischen Mittel in den Hausarrest zu überstellen.

(4) Das Gericht hat den Hausarrest zu widerrufen und den weiteren Vollzug der Untersuchungshaft in der Justizanstalt anzuordnen, wenn der Beschuldigte erklärt, seine Zustimmung zu widerrufen. Gleiches gilt auf Antrag der Staatsanwaltschaft, wenn der Beschuldigte seinem Gelöbnis zuwider die Bedingungen nicht einhält oder wenn sonst hervorkommt, dass die Haftzwecke durch den Hausarrest nicht erreicht werden können. Mit der Durchführung der Überstellung ist die Kriminalpolizei zu beauftragen.

(5) Wird der Hausarrest nicht nach Abs. 4 widerrufen, so gilt für den Fall der Rechtskraft des Urteils § 3 Abs. 2 StVG sinngemäß.

Im RIS seit 27.08.2010
Zuletzt aktualisiert am 27.08.2010
Gesetzesnummer 10002326
Dokumentnummer NOR40120416

ZITAT-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130305 ORF STMK Vergewaltigungen in Heim Weitere Details bekannt ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------

http://steiermark.orf.at/news/stories/2574067/

Vergewaltigungen in Heim: Weitere Details bekannt

Im Fall der Vergewaltigungen in einem Grazer Jugendheim sind weitere Details bekannt geworden. Eine Mutter soll das Jugendamt schon vor Jahren auf einen Missbrauch hingewiesen haben. Es gibt auch Hinweise, dass Erzieher die mutmaßlichen Täter bei Übergriffen ertappt haben sollen.

Von Februar 2010 bis heuer im Februar sollen vier Mädchen von vier Burschen im Alter von 14, 16 und 17 Jahren immer wieder sexuell missbraucht und geschlagen worden sein. Drei mutmaßliche Täter sind in Haft – mehr dazu in Mädchen in Grazer Heim jahrelang missbraucht.

Erste Hinweise bereits vor Jahren

Der Hinweis auf sexuelle Gewalt, der im vergangenen Herbst von einem Mädchen kam, war nicht der erste in der Grazer Einrichtung. Schon vor Jahren gab es einen Hinweis einer Mutter. Es geht um einen heute 17 Jahre alten Hauptbeschuldigten. Er gab gegenüber der Polizei unter anderem sexuellen Missbrauch an seiner drei Jahre alten Schwester und an seiner zehn Jahre alten Schwester zu. Das Jugendamt bestätigt, dass die Mutter einen solchen Missbrauchsverdacht gegenüber den Betreuern schon geäußert habe, als der Bursche in die Wohngemeinschaft aufgenommen wurde. Er sei damals aber unter 14 gewesen, also nicht strafmündig, sagt Jugendamtssprecherin Vasiliki Argyropoulos, man habe ihn also nicht anzeigen können.

Später sollen Erzieherinnen die Burschen zweimal beinahe bei Vergewaltigungen ertappt haben. Ein Erzieher soll etwa gesehen haben, wie ein Bursche – allerdings angezogen - auf einem Mädchen lag.

Pörsch: „Potenzielle Gefährdung“

Warum dieser Bursche gemeinsam mit jüngeren Mädchen untergebracht wurde, das fragt sich auch die Kinder- und Jugendanwältin des Landes Steiermark, Brigitte Pörsch: "Wenn es so einen Verdacht gibt, wenn ich weiß, dass das eine potenzielle Gefährdung ist, kann ich nicht sagen, das nehme ich in Kauf.“

„Täter werden nicht so geboren“

In allen Institutionen könne es zu solchen Situationen kommen, da es um Machtverhältnisse gehe: „Es geht um Macht und Geschichten von Jugendlichen oder Kindern, die andere schwächere Kinder und Jugendliche missbrauchen oder Gewalt ausüben oder sie demütigen“, so Pörsch.

Den Vorschlag der ÖVP, pubertierende Burschen und Mädchen getrennt unterzubringen, kritisiert die Jugendanwältin: „Im Grunde wäre das eine Generalverurteilung von pubertierenden Burschen. Hier geht es aber um Grenzen, und es geht darum zu schauen, was sind die Vorgeschichten der Jugendlichen und wie können sie gut und geeignet versorgt und untergebracht werden. Jugendliche werden nicht einfach Täter, weil sie so geboren werden, sondern es gibt Faktoren und Erfahrungen, die das nicht entschuldigen, aber die dazu führen können.“

Betreuer sollen einvernommen werden

Im Grazer Jugendheim sollen Erzieherinnen die Burschen zwei Mal beinahe bei Vergewaltigungen ertappt haben. Ein Erzieher soll gesehen haben, wie ein Bursche angezogen auf einem Mädchen lag. Polizei und Staatsanwaltschaft planen auch die Einvernahme der Betreuer, allerdings haben die - wie alle Jugendamtsmitarbeiter - ein Aussageverweigerungsrecht. Es soll das Vertrauensverhältnis zwischen Sozialarbeitern und Klienten sichern. Auch die Beschlagnahmung von Jugendamtsakten ist nach derzeitiger Gesetzeslage dadurch rechtlich beinahe unmöglich.

Am Montag meldete sich die Mutter eines Opfers zu Wort. Niemand habe etwas bemerkt, auch die Eltern nicht - mehr dazu in Debatte über Konsequenzen nach Missbrauch in Heim.

Publiziert am 05.03.2013 ZITATE-ENDE
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

1 PDF-DATEI zur Dokumentation und zum Beweis:
20130305 ORF STMK Vergewaltigungen in Heim Weitere Details bekannt.pdf

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2719)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130305 ORF STMK Vergewaltigungen in Heim Weitere Details bekannt GRAZ 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2721)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130305 ORF STMK Vergewaltigungen in Heim Weitere Details bekannt GRAZ 2.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2723)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130305 ORF STMK Vergewaltigungen in Heim Weitere Details bekannt GRAZ 3.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=408.0;attach=1774)

AußStrG § 13 Verfahrensführung

(1) Das Gericht hat von Amts wegen für den Fortgang des Verfahrens zu sorgen und dieses so zu
gestalten, dass eine erschöpfende Erörterung und gründliche Beurteilung des Verfahrensgegenstands und eine möglichst kurze Verfahrensdauer gewährleistet sind. Die Parteien haben das Gericht dabei zu unterstützen.

(2) Verfahren, die einen Pflegebefohlenen betreffen, sind so zu führen, dass dessen Wohl bestmöglich gewahrt wird.

(3) Das Gericht hat in jeder Lage des Verfahrens auf eine einvernehmliche Regelung zwischen den Parteien hinzuwirken.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Rechtsmeinung kurz und bündig:

DIE JUWO IST PARTEI IN ALLEN PFLEGSCHAFTSVERFAHREN MINDERJÄHRIGER.

DIE JUGENDWOHLFAHRT IST PARTEI IN ALLEN PFLEGSCHAFTSVERFAHREN MINDERJÄHRIGER.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=376.0;attach=1827)

AußStrG § 16 Sammlung der Entscheidungsgrundlagen

(1) Das Gericht hat von Amts wegen dafür zu sorgen, dass alle für seine Entscheidung maßgebenden Tatsachen aufgeklärt werden, und sämtliche Hinweise auf solche Tatsachen entsprechend zu berücksichtigen.

(2) Die Parteien haben vollständig und wahrheitsgemäß alle ihnen bekannten, für die Entscheidung des Gerichtes maßgebenden Tatsachen und Beweise vorzubringen beziehungsweise anzubieten und alle darauf gerichteten Fragen des Gerichtes zu beantworten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=408.0;attach=1754)

StGB § 92 (1) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=408.0;attach=1756)

StGB § 92 (2) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=408.0;attach=1758)

StGB § 92 (3) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen

StGB § 92 Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen  

(1) Wer einem anderen, der seiner Fürsorge oder Obhut untersteht und der das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder wegen Gebrechlichkeit, Krankheit oder einer geistigen Behinderung wehrlos ist, körperliche oder seelische Qualen zufügt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer seine Verpflichtung zur Fürsorge oder Obhut einem solchen Menschen gegenüber gröblich vernachlässigt und dadurch, wenn auch nur fahrlässig, dessen Gesundheit oder dessen körperliche oder geistige Entwicklung beträchtlich schädigt.

(3) Hat die Tat eine Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen (§ 85) zur Folge, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, hat sie den Tod des Geschädigten zur Folge, mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=408.0;attach=1647)

StGB § 87 Absichtliche schwere Körperverletzung

(1) Wer einem anderen eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) absichtlich zufügt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

(2) Zieht die Tat eine schwere Dauerfolge (§ 85) nach sich, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren, hat die Tat den Tod des Geschädigten zur Folge, mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=408.0;attach=1643)

StGB § 302 Mißbrauch der Amtsgewalt

(1) Ein Beamter, der mit dem Vorsatz, dadurch einen anderen an seinen Rechten zu schädigen, seine Befugnis, im Namen des Bundes, eines Landes, eines Gemeindeverbandes, einer Gemeinde oder einer anderen Person des öffentlichen Rechtes als deren Organ in Vollziehung der Gesetze Amtsgeschäfte vorzunehmen, wissentlich mißbraucht, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

(2) Wer die Tat bei der Führung eines Amtsgeschäfts mit einer fremden Macht oder einer über- oder zwischenstaatlichen Einrichtung begeht, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen. Ebenso ist zu bestrafen, wer durch die Tat einen 50 000 Euro übersteigenden Schaden herbeiführt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2725)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
STPO 2 AMTSWEGIGKEIT.jpg

StPO 2 Amtswegigkeit

(1) Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft sind im Rahmen ihrer Aufgaben verpflichtet, jeden ihnen zur Kenntnis gelangten Verdacht einer Straftat, die nicht bloß auf Verlangen einer hiezu berechtigten Person zu verfolgen ist, in einem Ermittlungsverfahren von Amts wegen aufzuklären.

(2) Im Hauptverfahren hat das Gericht die der Anklage zu Grunde liegende Tat und die Schuld des Angeklagten von Amts wegen aufzuklären.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2727)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
STPO 3 OBJEKTIVITÄT UND WAHRHEITSFORSCHUNG.jpg

StPO § 3 Objektivität und Wahrheitserforschung

(1) Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und Gericht haben die Wahrheit zu erforschen und alle Tatsachen aufzuklären, die für die Beurteilung der Tat und des Beschuldigten von Bedeutung sind.

(2) Alle Richter, Staatsanwälte und kriminalpolizeilichen Organe haben ihr Amt unparteilich und unvoreingenommen auszuüben und jeden Anschein der Befangenheit zu vermeiden. Sie haben die zur Belastung und die zur Verteidigung des Beschuldigten dienenden Umstände mit der gleichen Sorgfalt zu ermitteln.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! FOLTER EMRK ARTIKEL 3 IST IM VERFASSUNGSRANG !!

Europäische Menschenrechtskonvention - EMRK ARTIKEL 3

Artikel 3 - Verbot der Folter

Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.

Beachte für folgende Bestimmung

Verfassungsbestimmung: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Rechtsmeinung ohne Gewähr: Das STGB ist der VERFASSUNG untergeordnet.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

STGB 312a FOLTER Zitate:
--------------------------------


Kurztitel Strafgesetzbuch
Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 60/1974 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 120/2012
Typ BG
§/Artikel/Anlage § 312a
Inkrafttretensdatum 01.01.2013
Außerkrafttretensdatum
Abkürzung StGB
Index 24/01 Strafgesetzbuch
Text

Folter

§ 312a. (1) Wer als Amtsträger nach § 74 Abs. 1 Z 4a lit. b oder c, auf Veranlassung eines solchen Amtsträgers oder mit ausdrücklichem oder stillschweigendem Einverständnis eines solchen Amtsträgers einer anderen Person, insbesondere um von ihr oder einem Dritten eine Aussage oder ein Geständnis zu erlangen, um sie für eine tatsächlich oder mutmaßlich von ihr oder einem Dritten begangene Tat zu bestrafen, um sie oder einen Dritten einzuschüchtern oder zu nötigen, oder aus einem auf Diskriminierung beruhenden Grund große körperliche oder seelische Schmerzen oder Leiden zufügt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

(2) Hat die Tat eine Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen (§ 85) zur Folge, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren, hat die Tat den Tod des Geschädigten zur Folge, mit Freiheitsstrafe von zehn bis zu zwanzig Jahren oder mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

(3) Amtsträger im Sinne dieser Bestimmung ist auch, wer im Falle der Abwesenheit oder des Ausfalls der staatlichen Stellen faktisch als Amtsträger handelt.

Im RIS seit 24.01.2013
Zuletzt aktualisiert am 24.01.2013
Gesetzesnummer 10002296
Dokumentnummer NOR40146775

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Titel: NÄCHTLICHER HORROR 2013
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 06 März 2013, 03:55:54
A23 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEFAHR DER VERDUNKELUNG, VERABREDUNG UND TÄGLICHEN WIEDERHOLUNG.

VERDACHT: SCHWER KRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE, DIE SOFORT VON AMTS WEGEN
ABZUSTELLEN, ZU VERFOLGEN UND VOLLSTÄNDIG AUFZUKLÄREN SIND.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130305 2200 KLEINE ZEITUNG Nächtlicher Horror im Jugendheim ZITATE:
--------------------------------------------------------------------------------------

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3260538/naechtlicher-horror-jugendheim.story

Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 22:00 Uhr

Nächtlicher Horror im Jugendheim ...

Der Älteste suchte Opfer aus, dann fielen sie zu dritt über die Mädchen her. ...

"Es gibt in der Wohngemeinschaft kein einziges Mädchen, dem nicht Gewalt angetan wurde", behauptet ein Insider.

Jenes Mädchen, das von den Angriffen der Burschen verschont geblieben war, wurde von ihrem Nachhilfelehrer vergewaltigt. Gegen ihn ist ein Verfahren anhängig. ...


ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

AUS DEM BEREICH ZEITGESCHICHTE ÖSTERREICH 2013

JUWO 2013 JUGENDWOHLFAHRT 2013 JUWO-WOHNGEMEINSCHAFT 2013 JUGENDWOHLFAHRT-
WOHNGEMEINSCHAFT 2013 JUWO-KINDERHEIM 2013 JUGENDWOHLFAHRT-KINDERHEIM 2013
JUWO-JUGENDHEIM 2013 JUGENDWOHLFAHRT-JUGENDHEIM 2013 HEIMKINDER 2013 HEIMKIND

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

05.03.2013 22:00 KLEINE ZEITUNG Nächtlicher Horror im Jugendheim

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2729)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130305 2200 KLEINE ZEITUNG Nächtlicher Horror im Jugendheim 1R.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Titel: ALLE ... PSYCHOPHARMAKA
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 08 März 2013, 08:48:11
A24 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEFAHR DER VERDUNKELUNG, VERABREDUNG UND TÄGLICHEN WIEDERHOLUNG.

VERDACHT: SCHWER KRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE, DIE SOFORT VON AMTS WEGEN
ABZUSTELLEN, ZU VERFOLGEN UND VOLLSTÄNDIG AUFZUKLÄREN SIND.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2013 GRAZ JUWO HEIM ÖFFENTLICHER ANGEBLICHER SACHVERHALT KURZ UND BÜNDIG:

ALLE MÄDCHEN IM HEIM VERGEWALTIGT. ALLE MÄDCHEN BEKOMMEN PSYCHOPHARMAKA.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130308 0603 KLEINE ZEITUNG GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus ZITATE:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3262178/insider-packt-jugendamt-weist-vorwuerfe-zurueck.story

Zuletzt aktualisiert: 08.03.2013 um 06:03 Uhr

Insider packt aus: Jugendamt weist die Vorwürfe zurück

Nach den Vergewaltigungen in Grazer Jugendwohngemeinschaft erhebt ein Insider schwere Vorwürfe gegen das Grazer Jugendamt. Warnungen seien in den Wind geschlagen worden. Sozialarbeiter sollen in die Arbeit der Pädagogen eingreifen. ...  

Alle Mädchen in dieser Einrichtung ... bekämen Psychopharmaka.

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

PLAKAT


KLEINE ZEITUNG STEIERMARK GRAZ

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/
graz/graz/3262178/insider-packt-
jugendamt-weist-vorwuerfe-zurueck.story

08.03.2013 06:03 Uhr ZITAT:

Alle Mädchen in dieser Einrichtung
... bekämen Psychopharmaka.



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2735)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2737)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus 2.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2739)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus 3.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2747)
 
1 JPG-PLAKAT-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus P1B.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2745)
 
1 JPG-PLAKAT-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus P1R.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2741)
 
1 JPG-PLAKAT-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus P1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2743)
 
1 JPG-PLAKAT-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis
20130308 0603 KLEINE GRAZ HEIM VERGEWALTIGUNGEN Insider packt aus P1G.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Aus Antwort 19 oben: VICTOR IST FREI - MACHEN SIE SICH SELBST EIN BILD

A19 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ÖSTERREICH 2008-2013
JUGENDWOHLFAHRT JUWO
KINDERHEIM 2008-2013

------------------------------------------------------------------------------------------------
"Weil er über die Trennung ...
so unglücklich war, hat er ein
Antidepressivum bekommen."


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

 
Titel: SCHMERZENSGELD
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 09 März 2013, 04:44:02
A25 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEFAHR DER VERDUNKELUNG, VERABREDUNG UND TÄGLICHEN WIEDERHOLUNG.

VERDACHT: SCHWER KRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE, DIE SOFORT VON AMTS WEGEN
ABZUSTELLEN, ZU VERFOLGEN UND VOLLSTÄNDIG AUFZUKLÄREN SIND.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130307 ORF STMK Missbrauch in Jugendheim Mutter klagt ZITATE:
------------------------------------------------------------------------------

http://steiermark.orf.at/news/stories/2574459/

Missbrauch in Jugendheim: Mutter klagt

Im Skandal um mutmaßliche Vergewaltigungen in einem Grazer Jugendheim kommt auf das Jugendamt jetzt eine Klage zu. Die Mutter von zwei betroffenen Mädchen sagt, die sexuelle Gewalt in dem Heim sei fast vorprogrammiert gewesen.

Es wäre fast abzusehen gewesen, dass es in der Wohngemeinschaft zu sexueller Gewalt kommt, sagt die Mutter von zwei Opfern: Das Jugendamt habe einen Burschen aufgenommen, obwohl es gegen ihn in seiner Familie bereits einen Missbrauchsverdacht gab.

Mutter fordert Schmerzensgeld

Sie fordert nun vom Jugendamt Schmerzensgeld für ihre Töchter, etwa um Therapie finanzieren zu können: „Es ist so, dass ich es absolut nicht verstehen kann, dass man einen Jungen, wo man weiß, dass die Mutter vermutet hat, dass der Junge seine Geschwister missbraucht hat, in eine WG gibt, ohne Sicherheitsvorkehrungen, weil es muss doch irgendwo klar sein, der könnte es wieder machen“, so die Mutter.

Vom Jugendamt heißt es nur, man sei über die geplante Klage informiert; die Mädchen seien - mit Einverständnis der Mutter - nach wie vor in der Wohngemeinschaft.

Über Jahre hinweg missbraucht

Von Februar 2010 bis heuer im Februar sollen in dem Heim vier Mädchen von vier Burschen im Alter von 14, 16 und 17 Jahren immer wieder sexuell missbraucht und geschlagen worden sein - mehr dazu auch in Mädchen in Grazer Heim jahrelang missbraucht sowie in Vergewaltigungen in Heim: Weitere Details bekannt.

Über drei Burschen - der vierte war zum Tatzeitpunkt unmündig - wurde mittlerweile die Untersuchungshaft verhängt - mehr dazu in Nach Übergriffen in Grazer Jugendheim: U-Haft; die zuständige Stadträtin Martin Schröck (SPÖ hat zudem ein Sofortmaßnahmepaket eingeleitet - mehr dazu in Heimmissbrauch: Stadt Graz verschärft Kontrollen.

Publiziert am 07.03.2013 ZITATE-ENDE
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

1 PDF-Datei zum Download und zum Beweis ganz unten:
20130307 ORF STMK GRAZ Missbrauch in Jugendheim Mutter klagt.pdf

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2750)

1 JPG-Anhang zur Dokumentation und zum Beweis:
20130307 ORF STMK GRAZ Missbrauch in Jugendheim Mutter klagt 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2752)

1 JPG-Anhang zur Dokumentation und zum Beweis:
20130307 ORF STMK GRAZ Missbrauch in Jugendheim Mutter fodert Schmerzensgeld 1.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ARBEIT FÜR DAS WOHL ALLER MENSCHENKINDER, BESONDERS FÜR ENKEL CHRISTOPH UND LUCAS,

FÜR ALLE JUSTIZ-OPFER, PSYCHIATRIE-OPFER, JUGENDWOHLFAHRT-OPFER (JUWO-OPFER), SOMIT 
 
FÜR ALLE TRENNUNGSOPFER UND DEREN VERWANDTE SOWIE FREUNDE UND BEKANNTE.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

HINWEIS (VORSCHAU):

20130308 ORF STMK Heimmissbrauch Behörden prüfen System ZITATE:
---------------------------------------------------------------------------------

http://steiermark.orf.at/news/stories/2574648/

Heimmissbrauch: Behörden prüfen System

Nach Auffliegen der Vergewaltigungen in einem Grazer Jugendheim sind in der Stadtsenatssitzung am Freitag disziplinäre Maßnahmen angekündigt worden. Neben der Fehlersuche im System wird auf Prävention gesetzt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Titel: HEUTE 21:10 THEMA GRAZ
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 11 März 2013, 14:09:29
A26 VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB - JUGENDWOHLFAHRT MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.15.html
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2013 EIN REGIME AUS ANGST UND SCHRECKEN
VERGEWALTIGUNGEN VON KINDERN IN DER
JUGENDWOHLFAHRT-WOHNGEMEINSCHAFT


HEUTE 11.03.2013 21:10 ORF2 THEMA GRAZ KINDERHEIM VERGEWALTIGUNGEN MISSBRAUCH

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130311 2110 ORF2 THEMA - 1 WOCHE IN DER ORF TVTHEK

http://tvthek.orf.at/programs/1319-Thema


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EIN REGIME AUS ANGST UND SCHRECKEN

20130311 2110 ORF2 THEMA ZITATE:
-------------------------------------------

http://tv.orf.at/program/orf2/20130311/611830301/355611
21:10
Magazin
VPS 21:10
Stereo
16:9 VB
ORF 2 Europe
Länge: 46min
UT
Wiederholung am
12.03.2013, 12:10
tv.orf.at/thema/
THEMA

Ein Regime aus Angst und Schrecken: Missbrauch in der Wohngemeinschaft
***

Selbstmord oder doch Mord?
***

Wir sind nicht mehr Papst
***

CopStories – hinter den Kulissen
***
 
Präsentiert von Christoph Feurstein
 
Ein Regime aus Angst und Schrecken: Missbrauch in der Wohngemeinschaft

„Nach all dem, was passiert ist, tut es gut, endlich darüber zu reden“, sagt eines der vier Mädchen, die offenbar drei Jahre lang in einer betreuten Wohngemeinschaft der Stadt Graz vergewaltigt worden sind. Es ist ein Regime aus Angst und Schrecken, das drei heute 17jährige Burschen dort geführt haben. Unbemerkt von den Sozialarbeitern sollen die Opfer immer wieder missbraucht und mit dem Umbringen bedroht worden sein, damit sie schweigen. Die mutmaßlichen Täter haben inzwischen gestanden. Das Jugendamt steht unter Beschuss: Wie konnte es sein, dass niemand etwas bemerkt hat? „Ich werde die verantwortlichen Stellen klagen, denn wer wird die Therapien bezahlen, die meine Kinder später brauchen werden", sagt Andrea R., Mutter von zwei betroffenen Mädchen im Thema-Interview. Eva Kordesch und Oliver Rubenthaler haben recherchiert.
 

Buchtipp:
E. Nikes: Ich mach dich tot
Qantor Verlag, 2. Aufl. 2011, 128 Seiten
ISBN: 978-3-902777-15-7
www.qantor.com
Bestellungen Buch:
In Österreich: huebl.elisabeth@berger.at

Bestellungen CD Hörbuch:
Gelesen von Anna Thalbach, 2 CDs, 165 Min.
Für Österreich und Deutschland direkt über den Buchhandel oder über Amazon oder über den Verlag: HÖRCOMPANY, ISBN: 978-3-942587-22-8
http://www.hoercompany.de/index.php?op=hoerbuecher&isbn=978-3-942587-22-8

Selbstmord oder doch Mord?

Erhängt an einer Türschnalle wird die 26jährige Sandra Reiter Ende Oktober in ihrer Wohnung gefunden. Suizid, sagen Polizei und Amtsärztin. Doch die Mutter der jungen Frau glaubt nicht daran: „Meine Tochter hatte keinen Grund, sie hätte das nie getan“. Schließlich wird Sandras Exfreund verhaftet. Dessen Vater ist von der Unschuld seines Sohnes überzeugt: „Er beteuert, dass er es nicht war. Ich weiß, wann er lügt.“ Doch die Ermittlungen gestalten sich äußerst schwierig. Denn die lokale Polizei und die Amtsärztin haben keine Spuren gesichert. Der Vater des Verdächtigen und die Mutter des Opfers sind verzweifelt und kämpfen um Gerechtigkeit, berichtet Zoran Dobric.


Wir sind nicht mehr Papst

Während in Rom am Dienstag das Konklave beginnt, wird dem zurückgetretenen Papst in seiner bayrischen Heimat noch einmal gehuldigt. Seine Anhänger sind vom Rücktritt ihres Landsmannes tief erschüttert. Unter ihnen Annemarie und Johann Ramsauer. Mit einem Antrittslied für den deutschen Papst hat das Ehepaar 2006 von sich Reden gemacht und prompt eine Privataudienz bekommen. Jetzt fordern sie Joseph Ratzinger singend auf: „Komm heim in dein bayrisches Landl, das gibt deinem Leben die Kron´, komm heim in dein bayrisches Landl, wir alle erwarten dich schon“. Und wieder hat sich Rom gemeldet und will das Lied haben. Gudrun Kampelmüller hat die Papstlied-Dichter getroffen und sich im Geburtsort Joseph Ratzingers umgehört.
 
CopStories – hinter den Kulissen

In enger Zusammenarbeit mit der „echten“ Polizei ist die neue ORF-Serie „CopStories“ entstanden. Die Geschichten rund um ein Polizeirevier im „Multikulti-Bezirk“ Ottakring sollen die Exekutivbeamten von ihrer menschlichen Seite zeigen und den Zusehern auch deren private Schwierigkeiten näher bringen. „Ich habe während der Dreharbeiten gelernt, dass ein Polizist andere verteidigt, aber auch sich selbst ständig verteidigen muss“, sagt der Schauspieler Martin Zauner, der einen fremdenfeindlichen Kommissar spielt. Auch Menschen von der Straße spielen mit, wie etwa der 18jährige Baris Cetin und seine Freunde. Eva Kordesch blickt hinter die Kulissen der „CopStories“.
 
Sendungsverantwortliche:
Andrea Puschl

Redaktion:
Peter Baminger
Zoran Dobric
Christoph Feurstein
Rike Fochler
Gudrun Kampelmüller
Eva Kordesch
Franz Normann
Oliver Rubenthaler
Markus Stachl
Susanna Zaradic

Adresse:
ORF, Thema
Würzburggasse 30
1136 Wien

Telefon: +43 (1) 87 8 78-12469
Fax: +43 (1) 87 8 78-13734
E-mail an die Thema Redaktion
1 Woche Abruf auf der TV-thek:

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2793)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: http://teletext.orf.at/
20130311 ORF TELETEXT 106 1 THEMA.png

Thema

Ein Regime aus Angst und Schrecken:

Missbrauch in der Wohngemeinschaft

"Nach all dem, was passiert ist, tut
es gut, endlich darüber zu reden",
sagt eines der vier Mädchen, die
offenbar drei Jahre lang in einer
betreuten Wohngemeinschaft der Stadt
Graz vergewaltigt worden sind.
 

Selbstmord oder doch Mord?

Erhängt an einer Türschnalle wird die
26jährige Sandra Reiter Ende Oktober
in ihrer Wohnung gefunden. Suizid,
sagen Polizei und Amtsärztin. Doch
die Mutter glaubt nicht daran.

11.03., 21.10-22.00, ORF2

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2795)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: http://teletext.orf.at/
20130311 ORF TELETEXT 106 2 THEMA.png

Thema

Wir sind nicht mehr Papst

Während man in Rom um den Beginn des
Konklaves ringt, wird dem zurück-
getretenen Papst in seiner bayrischen
Heimat noch einmal gehuldigt.

CopStories - hinter den Kulissen

In enger Zusammenarbeit mit der
"echten" Polizei ist die neue
ORF-Serie "CopStories" entstanden.
Die Geschichten rund um ein Polizei-
revier im "Multikulti-Bezirk"
Ottakring sollen die Exekutivbeamten
von ihrer menschlichen Seite zeigen.

11.03., 21.10-22.00, ORF2

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!! ALLEN OPFERN SOWIE IHREN VERWANDTEN,
FREUNDEN UND BEKANNTEN: ALLES GUTE !!


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EIN REGIME AUS ANGST UND SCHRECKEN
VERGEWALTIGUNGEN IN DER
JUWO-KINDERHEIM-WG


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.
Titel: ADHS IST KEINE KRANKHEIT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 31 März 2013, 13:30:34
Persönliche Anmerkung: ADHS IST KEINE KRANKHEIT | youtube-Zitate:
------------------------------------------------------------------------------------

Prof. Hüther ADHS ist keine Störung

 http://www.youtube.com/watch?v=A6vtFS_CwkA  (http://www.youtube.com/watch?v=A6vtFS_CwkA)

Michael Molli - Veröffentlicht am 30.01.2013

Aus dem ZDF heute journal vom 29.01.13

Vielen Dank an Kor. Gab. für den Hinweis.

Ein sehr guter Kommentar von Christel Jachan ►

Je früher und je länger Kinder nicht in Freiheit, sondern in Einrichtungen verbringen müssen, desto mehr nehmen Verhaltensauffälligkeiten zu. Manche Kinder müssen um 5 oder 6 Uhr aufstehen, weil die Eltern so früh zur Arbeit gehen - nicht immer müssen. ADHS ist eine "Modekrankheit", die aus verschiedenen Gründen gerne diagnostiziert wird: Die Eltern freuen sich, wenn nicht sie, sondern eine "Krankheit" schuld am Verhalten ihrer Kinder ist. Die Pharma-Industrie verdient Millionen an den Medikamenten. Schon lange ist auch Medizinern bekannt, dass zwei Stunden Waldaufenthalt (mit einem Elternteil oder einer anderen Person) Medikamente meist überflüssig machen. Den ganzen Tag in einer Gruppe von 15 - 30 Kindern, die sich in Häusern mit 100 - 1000 anderen Kindern befinden, kann kein Kind ohne Störung überstehen, aber wenn erst alle gestört sind, fällt das nicht mehr auf. Menschen brauchen ehrliche Resonanz auf ihre eigene Persönlichkeit und kein Anpassen an die Horde, um nicht ausgegrenzt zu werden. ZITATE-ENDE

31.03.2013 rund 33.000 Abrufe

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=2976)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130129 ZDF JOURNAL PROF HÜTHER ADHS IST KEINE STÖRUNG 0001.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

201001xx PH GERALD HÜTHER ADS ist Folge veränderter sozialer Erfahrungen ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.gerald-huether.de/populaer/veroeffentlichungen-von-gerald-huether/zeitschriften/psychologie-heute-interview-gerald-huether/

Psychologie Heute, Januar 2010

„ADS ist Folge veränderter sozialer Erfahrungen in modernen Gesellschaften“

ZITATE-ENDE Persönlicher Hinweis: Download oben oder ganz unten

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2010 PÄDIATRIE GERALD HÜTHER ADHS IST KEINE KRANKHEIT Download ganz unten und:

http://www.sinn-stiftung.eu/downloads/huether-interview-paediatrie1.pdf

ZITAT:
Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther
ist Leiter der Zentralstelle für Neurobiologische
Präventionsforschung der Universitäten
Göttingen und Mannheim/Heidelberg. Er ist
ausserdem wissenschaftlicher Leiter und Vorsitzender
des Stiftungsrates der Sinn-Stiftung
(www.gerald-huether.de). ZITAT-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Über externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden.
Transkriptionen, SCREENS etc nach bestem Wissen und Gewissen.

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.
 
Titel: ADHS IST KEINE KRANKHEIT
Beitrag von: Reichmann am 31 März 2013, 18:34:36
Schön langsam kommt die Wahrheit ans Licht, weil immer mehr Menschen der medialen Berichterstattung sehr kritisch gegenüberstehen.
Medien schreiben über die wahren Hintegründe unserer "Krankheiten" sehr wenig, weil sie auf die Millionenzahlungen der PharmaKonzerne angewiesen sind.
Nur ein kritischer Mensch wird künftig gesund (über)leben können.

Auf INHR bereits seit 30. Oktober 2010 für jeden zu lesen:
http://www.inhr.net/artikel/falsche-adhs-diagnosen-bei-schulkindern (http://www.inhr.net/artikel/falsche-adhs-diagnosen-bei-schulkindern)
Titel: KEINE AKTENEINSICHT FÜR EX-HEIMKIND SALZBURG
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 31 Mai 2013, 19:41:16
HEIMKINDER MISSHANDLUNG KRITIK AN SPÖ
KEINE AKTENEINSICHT FÜR EX-HEIMKIND SALZBURG

Antwort 29: Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.15 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.15)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

UNFASSBAR

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3498)

1 PGN-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130531 ORF TELETEXT 116 SALZBURG KEINE AKTENEINSICHT FÜR EX-HEIMKIND.png

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Vorangestellt werden 3 Links aus einem anderen Themenkreis, zu RITALIN und ADHS:
(Siehe auch die zwei vorhergehenden Antworten oben)

20130513 1211 INHR ADHS eine fabrizierte Erkrankung die es gar nicht gibt
http://www.inhr.net/artikel/adhs-eine-fabrizierte-erkrankung-die-es-gar-nicht-gibt (http://www.inhr.net/artikel/adhs-eine-fabrizierte-erkrankung-die-es-gar-nicht-gibt)

"ADHS ist ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung", sagt nicht etwa ein Wirrkopf, sondern der "Erfinder dieser Krankheit", Leon Eisenberg, US-amerikanischer Psychiater (geboren 1922 als Sohn von russisch-jüdischen Einwanderern). Am Sterbebett hat der Psychiater zugegeben, dass er als Mitglied der DSM-Kommission diese Krankheit erfunden hat.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20120528 2307 INHR Ritalin Die gefährlichste Droge der Welt
http://www.inhr.net/artikel/ritalin-die-gef%C3%A4hrlichste-droge-der-welt (http://www.inhr.net/artikel/ritalin-die-gef%C3%A4hrlichste-droge-der-welt)

Die amerikanische Drogenbehörde DEA stuft Ritalin als ebenso gefährliche Droge ein wie Heroin und Kokain. Ritalin macht ebenso stark abhängig und kann sich mit seinen Nebenwirkungen locker mit Crack messen. Mittlerweile sind weltweit Millionen von Menschen – meist Kinder und Jugendliche – Ritalin süchtig. Für den Hersteller Novartis ist das ein Milliardengeschäft.
Sie fliegen unsere Flugzeuge, fahren unsere Busse oder kommen uns im Auto entgegen: Auch in der Schweiz gibt es immer mehr Ritalinsüchtige, die ihren Stoff vom Arzt bekommen. Nur weil die Droge legal ist, heisst es nicht, dass sie weniger gefährlich ist als illegale Drogen. Im Gegenteil.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20070831 1438 INHR DIE ADHS SCHOCK STUDIEN Ritalin führt zu Gehirnschäden
http://www.inhr.net/artikel/die-adhs-schock-studien-ritalin-fuehrt-zu-gehirnschaeden (http://www.inhr.net/artikel/die-adhs-schock-studien-ritalin-fuehrt-zu-gehirnschaeden)

Sie sind der Schrecken von Eltern und Lehrern: Zappelphilipp und rote Zora nennt der Volksmund jene Kinder, die in ihrem Bewegungsdrang nicht mehr zu bändigen sind. Die Medizin greift immer öfter mit Psychostimulantien ein, zum Beispiel Ritalin. Doch bei Ratten verursacht der Ruhigsteller Langzeitveränderungen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3498)

1 PGN-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130531 ORF TELETEXT 116 SALZBURG KEINE AKTENEINSICHT FÜR EX-HEIMKIND.png

ZITATE:     Keine Akteneinsicht für Ex-Heimkind   
 
 Warum bekommen ehemalige Heimkinder   
 keine Einsicht in ihre Akten? Das   
 Ö1-Morgenjournal berichtete heute   
 vom Fall eines 51-jährigen Salzburgers.
 Ihm verwehrt das die Jugendwohlfahrt. 
 
 Er war in fünf Kinderheimen unterge-   
 bracht. Dort wurde er nach eigenen An-
 gaben Opfer von brutalen Strafen, Fes-
 selungen und sexuellem Missbrauch. Seit
 Monaten will er Einsicht in seinen Akt
 erhalten. Kinderanwältin Holz-Dahren- 
 städt nennt die Weigerung des Jugend- 
 amtes rechts- und demokratiepolitisch 
 sowie menschenrechtlich unhaltbar.     
 Das Land Salzburg beruft sich darauf, 
 dass das Amt privatrechtlich tätig sei.

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ ZITATE:
------------------------------------------------------------------------------------

http://salzburg.orf.at/news/stories/2586655/ (http://salzburg.orf.at/news/stories/2586655/)

Heimkinder-Misshandlung: Kritik an SPÖ

Auch beim Thema Misshandlung von Heimkindern sollen sich die Politik nicht mehr hinter dem Amtsgeheimnis verstecken. Das fordert Jugendanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt von der Landesregierung und der bisher zuständigen SPÖ. Andere Bundesländer agieren offener.

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3502)
 
Foto/Graphik: Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg
Kinder- und Jugendanwältin Holz-Dahrenstaedt

Beim Thema Jugendwohlfahrt werde die neuerdings von der Politik postulierte Transparenz noch immer nicht praktiziert, sagen unabhängige Fachleute. Ehemalige Heimkinder bekommen in Salzburg noch immer keine Einsicht in ihre Akten bei Jugendämtern. Oft geht es um tragische Schicksale aus Kinder- und Jugendtagen.

51-Jähriger gequält und missbraucht

In etwa fünf verschiedenen Kinderheimen im In- und Ausland hat die Salzburger „Fürsorge“ bzw. Jugendwohlfahrt einen heute 51-Jährigen Salzburger untergebracht. Er ist nach eigenen Angaben mehrfach Opfer von brutalen Strafen, Fesselungen und sexuellem Missbrauch geworden. Seit längerer Zeit versucht der Mann, nun Einsicht in seinen Akt beim Jugendamt zu bekommen.
Er will auch herausfinden, wer seine Eltern waren - ohne Erfolg: „Es ist sehr deprimierend, dass beim Amt blockiert wird die ganze Zeit.“

Aktueller Stand, Reaktion beim Land

Der zuständige Abteilungsleiter war Freitag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Dafür aber der noch zuständige LHstv. und Sozialreferent Walter Steidl (SPÖ). Er sagte am Telefon am Freitag, er habe nun die Beamten beauftragt, Akteneinsicht zu erlauben. Allerdings nur in Anwesenheit eines Psychologen, weil die Informationen sehr belastend sein könnten. Warum im geschilderten Fall des 51-Jährigen noch nichts passiert ist, konnte Steidl nicht beantworten. Er ist derzeit verreist.

Angst vor Schmerzensgeld-Klagen?

Das Land Salzburg berief sich bisher zwar nicht auf das Amtsgeheimnis. Man wies stattdessen darauf hin, dass die Jugendwohlfahrt nicht als Behörde tätig sei sondern „privatrechtlich“. Es gebe ein jahrzehntealtes Urteil des Verfassungsgerichtshofs, wonach deshalb die Jugendwohlfahrt keine Akteneinsicht gewähren müsse.

Der Verfassungsrechtler Bernd-Christian Funk betonte dagegen, niemand hindere das Land Salzburg an mehr Transparenz - auch der Spruch des Höchstgerichtes nicht. Dieser betreffe nur eine Pflicht zur Veröffentlichung. Und die Salzburger Kinder- und Jugend-Anwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt spricht von klaren Verstößen gegen Menschenrechte, wenn behördlich gemauert wird: „Das ist unhaltbar aus der Sicht des Rechtsstaats und der Menschenrechte.“

Tatsächlich bestätigt ein Landesbediensteter, der namentlich nicht genannt werden will: Die ehemaligen Heimkinder bekommen zwar Informationen über Akteninhalte - aber keinen Einblick in den gesamten Akt und keine Kopien. Denn dann könnten sie Argumente finden, das Land Salzburg auf Schmerzensgeld zu klagen.

Kein Interview von Steidl

Durch Klagen auf Schmerzensgeld hätte das Land finanzielle Nachteile zu befürchten. Dieser finanzielle Aspekt sei der Grund, warum der zuständige LHstv. und Sozialreferent Walter Steidl (SPÖ) zwar im April angekündigt hat, dass die ehemaligen Heimkinder doch Akteneinsicht bekommen sollen. Dieser Ankündigung ließ Steidl bis Freitag aber keine Taten folgen. Salzburg ist politisch heftig im Umbruch, die SPÖ künftig wohl nicht mehr in der Landesregierung. Steidl wollte bis Freitag zu dem Thema auch kein Interview geben.

Die Stadt Wien hingegen gewährt Ex-Heimkindern schon seit drei Jahren Akteneinsicht, wenn nötig werden Akten-Kopien sogar per Post zugeschickt. Und aus den anderen Bundesländern heißt es: Wenn es noch brauchbare Akten gibt, dann werde Akteneinsicht gewährt.

Salzburger will auf jeden Fall klagen

Der in Salzburg mehrfach abgewiesene 51-Jährige ist mittlerweile so verärgert über die Vorgangsweise der Salzburger Politik, dass es das Land auf jeden Fall klagen will.

Link: Steidl entschuldigt sich bei Ex-Heimkindern (salzburg.ORF.at; 18.04.2013) http://salzburg.orf.at/news/stories/2580581/ (*)

Publiziert am 31.05.2013 ZITATE-ENDE

(*) PERSÖNLICHE ANMERKUNG: http://salzburg.orf.at/news/stories/2580581/

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3500)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3504)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 2.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3506)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 3.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3508)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 4.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3510)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 5.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3512)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 6.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3514)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ 7.jpg

1 PDF-ANHANG zum Download, zur Dokumentation und zum Beweis ganz unten.
20130531 ORF SALZBURG Heimkinder Misshandlung Kritik an SPÖ.pdf

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VERDACHT: STRATEGIE WIE GEGEN "JENÖ MOLNAR" uva

20130402 1034 KURIER LINZ Für Ex Heimkind war Prozess lebensbedrohlich ZITATE:
-----------------------------------------------------------------------------------------------
 
http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/fuer-ex-heimkind-war-prozess-lebensbedrohlich/7.397.101 (http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/fuer-ex-heimkind-war-prozess-lebensbedrohlich/7.397.101)

Datum: 02.04.2013, 10:34 Linz

Für Ex-Heimkind war Prozess lebensbedrohlich. Gutachter sieht Zusammenhang mit Schlaganfall.
ZITATE-ENDE

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

20130515 1535 KURIER OÖ JENÖ MOLNAR Ex Heimkind ist gesundheitlich stabil ZITATE:
---------------------------------------------------------------------------------------------------
 
http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/jenoe-molnar-ex-heimkind-ist-gesundheitlich-stabil/12.423.548 (http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/jenoe-molnar-ex-heimkind-ist-gesundheitlich-stabil/12.423.548)

Datum: 15.05.2013, 15:35  Linz

Ex-Heimkind ist gesundheitlich stabil. Jenö Molnar wurde automatischer Defibrillator eingepflanzt. Eine Teilnahme an der Verhandlung gegen das Land Oberösterreich ist wieder möglich. ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Antwort 16 Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
Seite 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.15 (http://Seite 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.15)

20120619 1641 KURIER Die verlorenen Akten der Heimkinder ZITATE:
-------------------------------------------------------------------------------
 
http://kurier.at/nachrichten/wien/4500497-die-verlorenen-akten-der-heimkinder.php

19.06.2012 1641 KURIER
Die verlorenen Akten der Heimkinder


Wilhelminenberg:
Amtliche Schriftstücke über die Zeit in Kinderheimen sind lückenhaft. Oft fehlen Unterlagen mehrerer Jahre.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.
Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Transkriptionen und
Dokumentation nach bestem Wissen und Gewissen für das reale Menschen-Kindeswohl.
Titel: ZU TODE VERNACHLÄSSIGT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 15 Juni 2013, 13:10:23
Antwort 30 Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 30 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

KINDER ZU TODE VERNACHLÄSSIGT
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3597)

Schwere Vorwürfe gegen das Otto-Wagner-Spital. - Foto: APA/Guenter R. Artinger

20130614 1638 KURIER Steinhof Kinder In der Psychiatrie zu Tode vernachlässigt ZITATE:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Quelle: Kurier.at

Adresse: http://kurier.at/chronik/wien/die-kinder-vom-steinhof-in-der-psychiatrie-zu-tode-vernachlaessigt/15.817.743 (http://kurier.at/chronik/wien/die-kinder-vom-steinhof-in-der-psychiatrie-zu-tode-vernachlaessigt/15.817.743)

Datum: 14.06.2013, 16:38

Pflegeskandal Steinhof-Kinder:
In der Psychiatrie zu Tode vernachlässigt.
 

Schwerbehinderte Kinder sollen noch in den 1980er-Jahren in der Wiener Psychiatrie durch Vernachlässigung gestorben sein.

Autor: Georg Hönigsberger

Aus der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie seien regelmäßig verstorbene Patienten – Kinder und Jugendliche eben – auf seinem Tisch gelandet.

„Anfangs etwa eines pro Monat, etwa ab 1983 hat es Gott sei Dank nachgelassen“.

„Nach 1945 gab es keinen Schnitt.
Die Strukturen haben weiter bestanden.“


ZITATE-ENDE

Zur Dokumentation und zum Beweis:

20130614 1638 KURIER WIEN Steinhof Kinder In der Psychiatrie zu Tode vernachlässigt 1.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3597)

Schwere Vorwürfe gegen das Otto-Wagner-Spital. - Foto: APA/Guenter R. Artinger

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130614 1638 KURIER WIEN Steinhof Kinder In der Psychiatrie zu Tode vernachlässigt 1.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130614 1638 K WIEN STEINHOF KINDER IN DER PSYCHIATRIE ZU TODE VERNACHLAESSIGT.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6768

14.06.2013 16:38 KURIER WIEN Die Kinder vom Steinhof: In der Psychiatrie zu Tode vernachlässigt

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: DENN KINDER WOLLEN ZU HAUSE SEIN
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 25 Juni 2013, 20:47:04
(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3661)

20130625 1835 STANDARD Kinderheim Skandale Und was ist heute? ZITATE:
---------------------------------------------------------------------------------------

http://derstandard.at/1371170621086/Kinderheim-Skandale-Und-was-ist-heute

Kinderheim-Skandale: Und was ist heute?

KOLUMNE | HANS RAUSCHER, 25. Juni 2013, 18:35

Die Kasernierung von Kindern in allen "geschlossenen Anstalten" lädt zum Missbrauch ein

Der tief deprimierende Bericht der Kommission über die Zustände im Kinderheim Wilhelminenberg ...

... um den (sexuellen und sonstigen) Missbrauch von wehrlosen Kindern als Massenphänomen zu ermöglichen.

Denn Kinder wollen zu Hause sein.

Was ist heute? Vertuschung und Schutz für Unwürdige - funktionieren die immer noch? Schauen wir genau genug hin? (DER STANDARD, 26.6.2013)

ZITATE-ENDE

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3661)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130625 1835 STANDARD Kinderheim Skandale Und was ist heute 1.jpg

um den ... Missbrauch von wehrlosen Kindern als Massenphänomen zu ermöglichen.

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3663)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: (T ... TRANSKRIPTION)
20130625 1835 STANDARD Kinderheim Skandale Und was ist heute 2T.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3665)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: (G ... FARBE GRÜN)
20130625 1835 STANDARD Kinderheim Skandale Und was ist heute 3G.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3667)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis: (B ... FARBE BLAU)
20130625 1835 STANDARD Kinderheim Skandale Und was ist heute 3B.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=3669)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20130625 1835 STANDARD Kinderheim Skandale Und was ist heute 4.jpg

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

A09 VERDACHT AMTIEREN SCHWERKRIMINELL
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=353.0 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=353.0)

24.06.2013 VERDACHT SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER IM PARLAMENT UND UMGEBUNG

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=353.0;attach=3657)

RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL JUSTIZ ÖSTERREICH

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=353.0;attach=3659)

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE 20.06.2013 SACHVERHALT:

43 MONATE KEINE WÜRDIGUNG DER UNWIDERLEGBAREN VGE-TATSACHENBEWEISE


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.
Titel: KLAGEMAUER TV
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 29 Oktober 2013, 09:19:59
IM ZENTRUM STEHT DAS KINDESWOHL

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4723)

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4725)

25.10.2013 KLAGEMAUER TV VIDEO RECHT & UNRECHT http://www.klagemauer.tv/

25.10.2013 Jugendämter im Lichte des Sektenspiegels

Persönlicher Hinweis: "Eingebetteter Original-Link"

<iframe src="http://klagemauer.tv/?a=showembed&vidid=1769" width="590px" height="320" frameBorder="0"></iframe>

1 MP4-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis sowie zum Download:
01_rechtundunrecht_2013-10-25-jugendC3A4mt.mp4
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4722 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4722)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20131025 KLAGEMAUER TV Jugendämter im Lichte des Sektenspiegels ZITATE:
-----------------------------------------------------------------------------------------

KLAGEMAUER TV

http://www.klagemauer.tv/?a=showportal&keyword=rechtundunrecht#reltxt1739

25.10.2013 Jugendämter im Lichte des Sektenspiegels  

Geschätzte Zuschauerinnen und Zuschauer Sektenhetze in Deutschland: Während unsere Massenmedien die grossen Weltreligionen und Satanistensekten meist unangetastet lassen, hetzen sie zunehmend gegen jede Form der oft kleinsten Sekten und unbedeutendsten Freikirchen. Schmerzlich zu spüren bekam diese Tatsache kürzlich die deutsche Glaubensgemeinschaft „12 Stämme“ in Bayerisch Schwaben. Mitunter aufgrund einer RTL-TV-Reportage über die Gruppe wurde ein noch nicht einmal direkt betroffenes Gelände der Kirche kurzerhand von über 100 schwerbewaffneten Polizeibeamten gestürmt, den Eltern das Erziehungsrecht für ihre Kinder entzogen, 40 Kinder abgeführt und in Wohnheime verfrachtet. Das nennt man „Sippenhaftung“. RTL erhielt seine Bilder durch einen Reporter, der sich mit vorsätzlicher Lüge als „Patient“ eingeschlichen und mit versteckter Kamera (ein krimineller Akt also) auf Fehlersuche begeben hatte. Handlungen mit betrügerischer Absicht sind ebenfalls nach Gesetz strafbar. Daraus wurde die allgemeine Kindererziehungspraxis der Gruppe konstruiert. Bei der Kindesenteignung trifft es allerdings nicht nur die „Sekten“. Laufend werden neue Fälle bekannt, bei denen aufgrund von Anschuldigungen Dritter, Eltern rigoros die Kinder entzogen werden. Antonia S. ist ein Beispiel für ein 13-jähriges Kind, das vom Jugendamt direkt aus der Schule abgeführt wurde, jedoch aus dem Kinderheim floh und nun Einzelheiten darüber berichtet. Alleine in Deutschland werden gemäss statistischem Bundesamt pro Jahr über 40‘000 Kinder von den Jugendämtern „in Obhut“ genommen. Um dem Thema der Sektenhetze treu zu bleiben, wollen wir Antonias Zeugenaussagen sowie Stellungnahmen der betroffenen Familien aus der Gruppe „12 Stämme“ nun einmal dem Sektenspiegel der von den Medien gerne zitierten Experten gegenüberstellen. Kann das Vorgehen der agierenden Jugendämter und Gerichte selbst vor den Kriterien ihrer eigenen Sektenwächter bestehen? Sehr geehrte Zuschauerinnen und Zuschauer, lassen sie uns zusammenfassen: Da werden Kinder gegen ihren Willen in Heime eingeliefert, es wird ihnen der Kontakt zu den Eltern verboten, das Recht auf freie Rede verweigert und der Bruch mit der eigenen Lebensgeschichte aufgezwungen. Ihre Beziehungen werden reglementiert und sie selbst geraten in eine systematische „Umwertung aller Werte“. Im Falle der „12 Stämme“ geschah dies mit dem Argument, sie vor einer Sekte in Sicherheit zu bringen. Gestatten Sie die Frage: Sind die Kinder hier nicht vom Regen in die Traufe geraten? Verhält sich da nicht der Staat als die eigentliche Sekte? Welche Gesetze legitimieren ein solches Vorgehen? Gibt es noch eine Instanz die im Stande ist, die Jugendämter und Gerichte zur Rechenschaft zu ziehen? Kenner beantworten diese Frage mit einem klaren: „Leider nicht!“ Mit diesen Fragen verabschieden wir uns für heute. Bitte verbreiten Sie diese Sendung, um Licht ins Dunkel zu bringen. von mk ZITATE-ENDE

PERSÖNLICHE HINWEISE FÜR SUCHE: grossen ... großen - gemäss ... gemäß

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ZITATE: 25.10.2013 KLAGEMAUER TV MEDIENKOMMENTAR RECHT & UNRECHT – JUSTIZ & GESETZE – Jugendämter im Lichte des Sektenspiegels – Jugendämter und Justiz im Lichte des Sektenspiegels – Kann das Vorgehen der agierenden Jugendämter und Gerichte selbst vor den Kriterien ihrer eigenen Sektenwächter bestehen? ZITATE-ENDE

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4723)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131025 KLAGEMAUER TV Jugendaemter im Lichte des Sektenspiegels 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4723 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4723)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ZITATE: 25.10.2013 KLAGEMAUER TV MEDIENKOMMENTAR RECHT & UNRECHT – JUSTIZ & GESETZE – Jugendämter im Lichte des Sektenspiegels – Jugendämter und Justiz im Lichte des Sektenspiegels – Alleine in Deutschland werden pro Jahr über 40.000 Kinder von den Jugendämtern „in Obhut“ genommen. ZITATE-ENDE

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4725)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131025 KLAGEMAUER TV Jugendaemter im Lichte des Sektenspiegels 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4725 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=4725)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VERDACHT:

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL JUGENDWOHLFAHRT NIEDERÖSTERREICH

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL JUSTIZ REPUBLIK ÖSTERREICH
http://www.dieaufdecker.com/index.php?board=14.0 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?board=14.0)

ABSICHTLICHE SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG MIT SCHWEREN DAUERFOLGEN FÜR DIE KINDER
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0)

SACHVERHALT VERDACHT: SCHWERKRIMINELLER MISSBRAUCH DER AMTSGEWALT AM LANDESGERICHT XXX

SCHWERKRIMINELLES MISSACHTEN DER VERFASSUNG


SCHWER BESCHULDIGTE AMTSTRÄGER ENTSCHEIDEN ÜBER SICH SELBST UND ALLE SCHAUEN ZU (*).  (*) AKTENFÜHRENDE UND INFORMIERTE AMTSTRÄGER

CAUSA RZ: SCHWERKRIMNELLES MISSACHTEN ZUMINDEST

EMRK ARTIKEL 01 – Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte
EMRK ARTIKEL 02 – Recht auf Leben (und körperliche Unversehrtheit)
EMRK ARTIKEL 03 – Verbot der Folter
EMRK ARTIKEL 05 – Recht auf Freiheit und Sicherheit
EMRK ARTIKEL 06 – Recht auf ein faires Verfahren
EMRK ARTIKEL 08 – Recht auf Achtung des Privat-und Familienlebens
EMRK ARTIKEL 13 – Recht auf wirksame Beschwerde
EMRK ARTIKEL 14 – Verbot der Benachteiligung

EMRK - Europäische Menschenrechtskonvention - Beachte für folgende Bestimmung

Verfassungsbestimmung: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BEI SCHWERKRIMINELLEN OFFIZIALDELIKTEN MUSS VON AMTS WEGEN ERMITTELT WERDEN!

StPO ... STRAFPROZESSORDNUNG

StPO 2 Amtswegigkeit

(1) Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft sind im Rahmen ihrer Aufgaben verpflichtet, jeden ihnen zur Kenntnis gelangten Verdacht einer Straftat, die nicht bloß auf Verlangen einer hiezu berechtigten Person zu verfolgen ist, in einem Ermittlungsverfahren von Amts wegen aufzuklären.

(2) Im Hauptverfahren hat das Gericht die der Anklage zu Grunde liegende Tat und die Schuld des Angeklagten von Amts wegen aufzuklären.

StPO § 3 Objektivität und Wahrheitserforschung

(1) Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und Gericht haben die Wahrheit zu erforschen und alle Tatsachen aufzuklären, die für die Beurteilung der Tat und des Beschuldigten von Bedeutung sind.

(2) Alle Richter, Staatsanwälte und kriminalpolizeilichen Organe haben ihr Amt unparteilich und unvoreingenommen auszuüben und jeden Anschein der Befangenheit zu vermeiden. Sie haben die zur Belastung und die zur Verteidigung des Beschuldigten dienenden Umstände mit der gleichen Sorgfalt zu ermitteln.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

24.03.2013 INSGESAMT 52 SEITEN SCHWERWIEGEND BEGRÜNDETE STRAFANZEIGE WEGEN (SCHWERKRIMINELLER OFFIZIALDELIKTE):

MISSACHTEN ARTIKEL 3 EMRK VERBOT DER FOLTER
„Niemand darf … unmenschlicher … Behandlung unterworfen werden.“
Verfassungsbestimmung: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.

IN ZUSAMMENHANG MIT:

StGB § 312a FOLTER (1) Wer als Amtsträger … auf Veranlassung eines solchen Amtsträgers oder mit ausdrücklichem oder stillschweigendem Einverständnis eines solchen Amtsträgers einer anderen Person, insbesondere um von ihr oder einem Dritten eine Aussage oder ein Geständnis zu erlangen, um sie für eine … von … einem Dritten begangene Tat zu bestrafen, um sie oder einen Dritten einzuschüchtern oder zu nötigen, oder aus einem auf Diskriminierung beruhenden Grund große körperliche oder seelische Schmerzen oder Leiden zufügt, …

(2) Hat die Tat eine Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen (§ 85) zur Folge, …

§ 3f VERBOTSGESETZ: ABSICHTLICHE SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG der RZ nach dem 20.05.2007 etwa 17 Uhr (nachhaltige Trennung von der realen Heimat bei den VGE), „UNWERTES LEBEN“ VON HEIMKINDERN (JUWO-OPFERN, PSYCHIATRIE-OPFERN, JUSTIZ-OPFERN), INFORMATIONSSPERRE, UNFAIRE VERFAHREN, …

StGB § 321 (1) VÖLKERMORD, KONKRETE GRUPPE: HEIMKINDER (JUWO-OPFER, PSYCHIATRIE-OPFER, JUSTIZ-OPFER), KONKRETE MITGLIEDER DER GRUPPE: ENKELKINDER CR UND LR, KONKRETE BESCHREIBUNG: Wer in der Absicht, eine durch ihre Zugehörigkeit zu ... einem Staat bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu vernichten, Mitglieder der Gruppe ... schwere körperliche (§ 84 Abs. 1) oder seelische Schäden zufügt, ... ist mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

StGB § 313 Strafbare Handlungen unter Ausnützung einer Amtsstellung

StGB § 302 (2) Missbrauch der Amtsgewalt

StGB § 299 (1) Begünstigung

StGB § 295 Unterdrückung eines Beweismittels,
                 KONKRET: ALLER VGE-BEWEISMITTEL

StGB § 148 Gewerbsmäßiger schwerer Betrug,

StGB § 92 (3) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen mit schweren Dauerfolgen, KONKRET: DER ENKELKINDER CR UND LR NACH DEM 20.05.2007

StGB § 87 (2) Absichtliche schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen,

StGB § 2 Begehung durch Unterlassung, KONKRET ZUMINDEST:

MISSACHTEN DER StPO § 2, StPO § 3,

MISSACHTEN der richterlichen Pflicht zur Wahrheitsfindung,

MISSACHTEN ZPO (Parteienstellung der VGE, Zusenden aller Stellungnahmen der Gegner),

MISSACHTEN ZPO § 232 (LG WN 3 LG-Richter und Dr. XXX),

MISSACHTEN Außerstreitverfahren § 13, § 14, § 15, § 16, uvam

MISSACHTEN der beruflichen Pflichten (BDG ua)

MISSACHTEN der Pflichten der Dienstaufsicht (BDG ua)

MISSACHTEN DER ANZEIGEPFLICHT gemäß

1) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE ZUR STRAFANZEIGE
Quelle 26.01.2011: www.help.gv.at/Content.Node/99/Seite.991293.html

2) STPO § 78 ANZEIGEPFLICHT (1) Wird einer Behörde oder öffentlichen Dienststelle der Verdacht einer Straftat bekannt, die ihren gesetzmäßigen Wirkungsbereich betrifft, so ist sie zur Anzeige an Kriminalpolizei oder Staatsanwaltschaft verpflichtet.

3) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE Fabrizy, StPO 10 § 78 Rz 1 & 3

4) Sinngemäß: RECHTSANWALT DR. ADRIAN HOLLAENDER:
ANZEIGEPFLICHT BEI VERDACHT DES SEXUELLEN MISSBRAUCHS
Quelle 16.08.2011: http://www.shg-os.com/Erklaerung.pdf

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Verdunkelung.

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Verabredung.

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Wiederholung.

Es besteht allerhöchste Gefahr IRREVERSIBLER SCHÄDEN AM
ENKEL-KINDESWOHL VON CR UND LR

HINWEIS: Weitere Sachverhalte, Anträge etc gegen Ende des Schriftsatzes, siehe Inhaltsverzeichnis am Ende des Schreibens.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne jegliche Gewähr zur Dokumentation und zum Beweis. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Titel: JUWO MILLIARDENGRAB
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 06 Januar 2014, 06:10:17
Antwort 33 Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

06.01.2014 ORF TELETEXT VIEL LEID UND .. MILLIONEN EURO KOSTEN || VORANGESTELLT WIRD:

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENSKANDAL JUGENDWOHLFAHRT NIEDERÖSTERREICH

VGE-Sachverhaltsbericht KURZ UND BÜNDIG: Gesunde, fröhliche, extrem sportliche und geistig sehr rege Kinder werden seit Jahren in einer Art NÖ Kinderheim-Psychiatrie in der Fremde als SCHWERBEHINDERTE festgehalten. Abgesehen vom extremen Menschenkindesleid und Folgekosten beträgt der MATERIELLE SCHADEN "frei Schnauze": MEHR ALS 1 MILLION EURO, nämlich 1.020.000 EURO ... 10.000 EURO x 51 MONATE x 2 KINDER = 1.020.000 EURO. Die objektive Wahrheit wird von allen Amtsträgern bis zu allen Spitzen beharrlich ignoriert. (*) (*) betrifft alle aktenführenden und informierten Amtsträger und Amtsträger-Spitzen der Republik Österreich

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

06.01.2014 06:33 TEMPORÄR WIRD VORANGESTELLT EINE TEIL-KOPIE VON

START: VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.0
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB STATT FAMILIÄRER GEBORGENHEIT

VERDACHT GESUNDE KINDER WERDEN JAHRELANG IN EINEM KINDERHEIM FESTGEHALTEN - CLR
VERDACHT ANGEBLICHE DUNKELZIFFER 10.000 KINDER frei Schnauze 10.000 EURO/KIND/MONAT

FREI SCHNAUZE BISHERIGER MATERIELLER SCHADEN IN DER CAUSA R: 860.000 EURO
BISHERIGER MATERIELLER SCHADEN FÜR DIE VGE IN DER CAUSA R:        75.000 EURO
Stand: 31.05.2013

VERDACHT 2 MRD EURO MATERIELLER SCHADEN/JAHR OHNE FOLGESCHÄDEN ABGESEHEN
VOM EXTREMEN MENSCHEN-KINDESLEID KÖRPERLICHEN SEELISCHEN GEISTIGEN  SCHÄDEN

Es besteht der Verdacht:
Der Öffentlichkeit wird eine heile KINDERHEIM-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile BEHINDERTEN-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile GUTACHTER-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile KINDESWOHL-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile JUWO-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile SOZIALAMTS-WELT vorgegaukelt.
Der Öffentlichkeit wird eine heile JUSTIZ-WELT vorgegaukelt.
Der Bundesministerin wird eine heile JUSTIZ-WELT vorgegaukelt.

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE KINDERHEIME
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE JUGENDWOHLFAHRT ??

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE PSYCHIATRIE ??
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: HISTORISCHE TRAGÖDIE JUSTIZ ??

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: FALL NK
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: CAUSA R

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: VERWALTETE KINDER 1974 1975 1976
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: GEWALT GEGEN KINDER 2012 ENDBERICHT ??

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: SKANDALHEIM WILHELMINENBERG 19XX
ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: SKANDALHEIM XXX 20XX

KINDER STERBEN ZDF FRONTAL 21 Das Versagen der Jugendhilfe
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html (http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html)

-- LEIDER AKTUELL DAZU --

Freitag, 22. Juni 2012 - http://leonie-wichmann.blogspot.co.at/

Leipzig: verdurstetes Kind (2) -
Mutter stand unter Aufsicht des Jugendamtes, welches jede Schuld von sich weist
 
Ein kleiner Junge (2) verdurstet in einer Wohnung neben seiner toten Mutter.

Die Ankündigung des Umzugs reichte den Behörden offenbar, sich nicht mehr um die Mutter zu kümmern. „Wir können diese Lücke vom 10. April, bis zu dem Tag, an dem es passiert ist, nicht schließen”, gab Haller zu. Jetzt sollen die „Schnittstellen im Beratungssystem“ geprüft werden und ob die Behörde alle geltenden Standards eingehalten hat.

-- LEIDER AKTUELL DAZU ENDE --

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: 29.03.2012 OTS Einladung zum Mediengespräch:
"Missstände in Justiz, Jugendwohlfahrt, Kinderheim und Psychiatrie" am 12.04.2012, 11:30

Großeltern kämpfen um ihre Enkelkinder
Supergau im Familienrecht
Schädigen kranke Systeme das Kindeswohl ??
Milliardengrab statt familiärer Geborgenheit ??

Teilnehmer:
Nationalratsabgeordneter Leopold MAYERHOFER
Rechtsanwalt Dr. Adrian HOLLAENDER
Dipl.Päd. Susanna RANOVSKY, HS-Oberlehrerin für D, PH-CH iR
Mag. Andreas RANOVSKY, GYM-Professor für Sport und Mathematik iR

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120329_OTS0252/einladung-zum-mediengespraech-missstaende-in-justiz-jugendwohlfahrt-kinderheim-und-psychiatrie-am-12042012-1130

ERLEBTE ZEITGESCHICHTE: Causa Ranovsky Zwillinge Supergau im Strafrecht

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120529_OTS0032/causa-ranovsky-zwillinge-supergau-im-strafrecht

PERSÖNLICHE MEINUNG: EIN FUNKTIONIERENDES VOLK MIT FUNKTIONIERENDEN (GROSS)-FAMILIEN BRAUCHT KEINE KINDERHEIME. ICH GLAUBE AN FUNKTIONIERENDE (GROSS)-FAMILIEN.

TEIL-KOPIE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!!!!!!!!!! URSACHEN BEKÄMPFEN STATT SYMPTOME BEHANDELN !!!!!!!!!!

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

06.01.2014 ORF TELETEXT ZITAT:
"GEWALT IN DER FAMILIE NIMMT ZU - VIEL LEID UND 70 MIO EURO KOSTEN"


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5176)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20140106 ORF TELETEXT 100 GEWALT IN DER FAMILIE NIMMT ZU.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5176

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5178)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20140106 ORF TELETEXT 102 GEWALT IN DER FAMILIE NIMMT ZU.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5178

06.01.2014 ORF TELETEXT ZITAT:

Topstory Chronik Schlagzeilen 111  Chronik 135

Gewalt in der Familie: Mehr Anzeigen
        
Die Zeit um Weihnachten ist oft alles andere als still und ruhig. Die Fälle von häuslicher Gewalt steigen. In 93 Prozent der Fälle sind es die Männer, die zuschlagen, berichtet die "Zeit  im Bild". Die Anzeigen sind seit 10 Jahren deutlich gestiegen. 2012 wurden bereits 28.500 Fälle angezeigt. 

Aber die Dunkelziffer liegt laut Experten viel höher. Sie kritisieren, dass der Staat Gewaltprävention, etwa ein Antigewalttraining (8 Monate), zu wenig fördere. Die Folgen von Gewalt kosteten 70 Millionen Euro im Jahr. 

ZITAT-ENDE

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5180)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20140106 ORF TELETEXT 111 GEWALT IN DER FAMILIE NIMMT ZU.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5180

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5182)

1 PNG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20140106 ORF TELETEXT 135 GEWALT IN DER FAMILIE NIMMT ZU.png
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5182

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VERDACHT:

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL JUGENDWOHLFAHRT NIEDERÖSTERREICH

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL JUSTIZ REPUBLIK ÖSTERREICH
http://www.dieaufdecker.com/index.php?board=14.0 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?board=14.0)

ABSICHTLICHE SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG MIT SCHWEREN DAUERFOLGEN FÜR DIE KINDER
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0)

SACHVERHALT VERDACHT: SCHWERKRIMINELLER MISSBRAUCH DER AMTSGEWALT AM LANDESGERICHT XXX

SCHWERKRIMINELLES MISSACHTEN DER VERFASSUNG


SCHWER BESCHULDIGTE AMTSTRÄGER ENTSCHEIDEN ÜBER SICH SELBST UND ALLE SCHAUEN ZU (*).  (*) AKTENFÜHRENDE UND INFORMIERTE AMTSTRÄGER

CAUSA RZ: SCHWERKRIMNELLES MISSACHTEN ZUMINDEST

EMRK ARTIKEL 01 – Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte
EMRK ARTIKEL 02 – Recht auf Leben (und körperliche Unversehrtheit)
EMRK ARTIKEL 03 – Verbot der Folter
EMRK ARTIKEL 05 – Recht auf Freiheit und Sicherheit
EMRK ARTIKEL 06 – Recht auf ein faires Verfahren
EMRK ARTIKEL 08 – Recht auf Achtung des Privat-und Familienlebens
EMRK ARTIKEL 13 – Recht auf wirksame Beschwerde
EMRK ARTIKEL 14 – Verbot der Benachteiligung

EMRK - Europäische Menschenrechtskonvention - Beachte für folgende Bestimmung

Verfassungsbestimmung: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BEI SCHWERKRIMINELLEN OFFIZIALDELIKTEN MUSS VON AMTS WEGEN ERMITTELT WERDEN!

StPO ... STRAFPROZESSORDNUNG

StPO 2 Amtswegigkeit

(1) Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft sind im Rahmen ihrer Aufgaben verpflichtet, jeden ihnen zur Kenntnis gelangten Verdacht einer Straftat, die nicht bloß auf Verlangen einer hiezu berechtigten Person zu verfolgen ist, in einem Ermittlungsverfahren von Amts wegen aufzuklären.

(2) Im Hauptverfahren hat das Gericht die der Anklage zu Grunde liegende Tat und die Schuld des Angeklagten von Amts wegen aufzuklären.

StPO § 3 Objektivität und Wahrheitserforschung

(1) Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und Gericht haben die Wahrheit zu erforschen und alle Tatsachen aufzuklären, die für die Beurteilung der Tat und des Beschuldigten von Bedeutung sind.

(2) Alle Richter, Staatsanwälte und kriminalpolizeilichen Organe haben ihr Amt unparteilich und unvoreingenommen auszuüben und jeden Anschein der Befangenheit zu vermeiden. Sie haben die zur Belastung und die zur Verteidigung des Beschuldigten dienenden Umstände mit der gleichen Sorgfalt zu ermitteln.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

24.03.2013 INSGESAMT 52 SEITEN SCHWERWIEGEND BEGRÜNDETE STRAFANZEIGE WEGEN (SCHWERKRIMINELLER OFFIZIALDELIKTE):

MISSACHTEN ARTIKEL 3 EMRK VERBOT DER FOLTER
„Niemand darf … unmenschlicher … Behandlung unterworfen werden.“
Verfassungsbestimmung: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.

IN ZUSAMMENHANG MIT:

StGB § 312a FOLTER (1) Wer als Amtsträger … auf Veranlassung eines solchen Amtsträgers oder mit ausdrücklichem oder stillschweigendem Einverständnis eines solchen Amtsträgers einer anderen Person, insbesondere um von ihr oder einem Dritten eine Aussage oder ein Geständnis zu erlangen, um sie für eine … von … einem Dritten begangene Tat zu bestrafen, um sie oder einen Dritten einzuschüchtern oder zu nötigen, oder aus einem auf Diskriminierung beruhenden Grund große körperliche oder seelische Schmerzen oder Leiden zufügt, …

(2) Hat die Tat eine Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen (§ 85) zur Folge, …

§ 3f VERBOTSGESETZ: ABSICHTLICHE SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG der RZ nach dem 20.05.2007 etwa 17 Uhr (nachhaltige Trennung von der realen Heimat bei den VGE), „UNWERTES LEBEN“ VON HEIMKINDERN (JUWO-OPFERN, PSYCHIATRIE-OPFERN, JUSTIZ-OPFERN), INFORMATIONSSPERRE, UNFAIRE VERFAHREN, …

StGB § 321 (1) VÖLKERMORD, KONKRETE GRUPPE: HEIMKINDER (JUWO-OPFER, PSYCHIATRIE-OPFER, JUSTIZ-OPFER), KONKRETE MITGLIEDER DER GRUPPE: ENKELKINDER CR UND LR, KONKRETE BESCHREIBUNG: Wer in der Absicht, eine durch ihre Zugehörigkeit zu ... einem Staat bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu vernichten, Mitglieder der Gruppe ... schwere körperliche (§ 84 Abs. 1) oder seelische Schäden zufügt, ... ist mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

StGB § 313 Strafbare Handlungen unter Ausnützung einer Amtsstellung

StGB § 302 (2) Missbrauch der Amtsgewalt

StGB § 299 (1) Begünstigung

StGB § 295 Unterdrückung eines Beweismittels,
                 KONKRET: ALLER VGE-BEWEISMITTEL

StGB § 148 Gewerbsmäßiger schwerer Betrug,

StGB § 92 (3) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen mit schweren Dauerfolgen, KONKRET: DER ENKELKINDER CR UND LR NACH DEM 20.05.2007

StGB § 87 (2) Absichtliche schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen,

StGB § 2 Begehung durch Unterlassung, KONKRET ZUMINDEST:

MISSACHTEN DER StPO § 2, StPO § 3,

MISSACHTEN der richterlichen Pflicht zur Wahrheitsfindung,

MISSACHTEN ZPO (Parteienstellung der VGE, Zusenden aller Stellungnahmen der Gegner),

MISSACHTEN ZPO § 232 (LG WN 3 LG-Richter und Dr. XXX),

MISSACHTEN Außerstreitverfahren § 13, § 14, § 15, § 16, uvam

MISSACHTEN der beruflichen Pflichten (BDG ua)

MISSACHTEN der Pflichten der Dienstaufsicht (BDG ua)

MISSACHTEN DER ANZEIGEPFLICHT gemäß

1) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE ZUR STRAFANZEIGE
Quelle 26.01.2011: www.help.gv.at/Content.Node/99/Seite.991293.html

2) STPO § 78 ANZEIGEPFLICHT (1) Wird einer Behörde oder öffentlichen Dienststelle der Verdacht einer Straftat bekannt, die ihren gesetzmäßigen Wirkungsbereich betrifft, so ist sie zur Anzeige an Kriminalpolizei oder Staatsanwaltschaft verpflichtet.

3) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE Fabrizy, StPO 10 § 78 Rz 1 & 3

4) Sinngemäß: RECHTSANWALT DR. ADRIAN HOLLAENDER:
ANZEIGEPFLICHT BEI VERDACHT DES SEXUELLEN MISSBRAUCHS
Quelle 16.08.2011: http://www.shg-os.com/Erklaerung.pdf

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Verdunkelung.

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Verabredung.

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Wiederholung.

Es besteht allerhöchste Gefahr IRREVERSIBLER SCHÄDEN AM
ENKEL-KINDESWOHL VON CR UND LR

HINWEIS: Weitere Sachverhalte, Anträge etc gegen Ende des Schriftsatzes, siehe Inhaltsverzeichnis am Ende des Schreibens.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne jegliche Gewähr zur Dokumentation und zum Beweis. Es gilt die Unschuldsvermutung.

13.07.2013 15:00 KRONE-ZITAT: "WIE KONNTE DAS PASSIEREN, FRAU KARL?"

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=353.0;attach=3784)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2013 STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0

20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4772)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL 1.1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4772 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4772)

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4774)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL 1.2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4774 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4774)

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4776)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL 1.3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4776 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4776)

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Persönliche Anmerkung: 4 neue Screens
Titel: SOS-KDH: ANDREA H TOT
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 10 März 2014, 10:46:04
Antwort 34 Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140307 0928 KURIER NÖ Aus Kinderdorf Vermisste tot aufgefunden TRANSKRIPTION:
--------------------------------------------------------------------------------------------------
 
http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/aus-kinderdorf-vermisste-tot-aufgefunden/54.823.307

07.03.2014, 09:28 Kurier.at Niederösterreich

Aus Kinderdorf Vermisste tot aufgefunden. Es ist traurige Gewissheit: Andrea H. ist tot.

(http://images05.kurier.at/46193773-46-59600620/620x340/46.193.774)
 
Foto: polizei

Die 16-Jährige Andrea H. ist am 5. Dezember aus der Mädchen-Wohngemeinschaft des SOS-Kinderdorfes in Hinterbrühl spurlos verschwunden. Nun wurde am Donnerstag die Leiche eines Mädchens in einem aufgelassenen und nahen Steinbruch - gerade einmal 300 Meter vom Kinderdorf entfernt - gefunden. Es handelt sich dabei um die Vermisste, bestätigte Daniela Weissenböck von der Landespolizei Niederösterreich dem KURIER. Fremdverschulden am Tod liege nicht vor.

(KURIER/tan) Erstellt am 07.03.2014, 09:10

TRANSKRIPTION-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Tiefes Mitgefühl an die Eltern, alle Verwandten, Freunde und Bekannten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140307 0923 KRONE NÖ Vermisste 16 Jährige tot aufgefunden TRANSKRIPTION:
---------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.krone.at/Oesterreich/NOe_Vermisste_16-Jaehrige_tot_aufgefunden-Auf_Steinbruch-Areal-Story-396152

NÖ: Vermisste 16- Jährige tot aufgefunden

Auf Steinbruch-Areal 07.03.2014, 09:23
 
(http://imgl.krone.at/Bilder/2014/01/22/NOe_Vermisste_16-Jaehrige_tot_aufgefunden-Auf_Steinbruch-Areal-Story-396152_630x356px_1_9sDl1Ro2Vfi9Y.jpg)

Foto: Andreas Graf

Ein 16-jähriges Mädchen aus Niederösterreich, das seit Dezember 2013 als vermisst galt, ist tot. Die Jugendliche wurde am Donnerstag in einem aufgelassenen Steinbruch gefunden. Fremdverschulden liegt laut Polizei nicht vor.

Der Auffindungsort der Leiche liegt nur etwa 300 Meter vom SOS-Kinderdorf Hinterbrühl, in dem das Mädchen in einer Wohngemeinschaft gelebt hatte, entfernt. Nach dem Verschwinden des Mädchens vor mehr als drei Monaten war auch eine Straftat nicht ausgeschlossen worden.
Konkrete Hinweise gab es jedoch nicht. Die Ermittlungen waren "in alle Richtungen" gegangen. Suchaktionen der Polizei u.a. mit Hunden und mit einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera und auch der Feuerwehr waren bisher aber stets ergebnislos verlaufen.

Spürhunde schlugen an

Am Donnerstag wurde dann neuerlich eine groß angelegte Suchaktion in Angriff genommen. Dabei kamen spezielle Spürhunde aus mehreren Bundesländern zum Einsatz, die zu einer Bundesausbildung zusammengezogen worden waren. Nachdem die Tiere "atypisches Anzeigeverhalten" gesetzt hatten, wurde die tote 16-Jährige in einem seit Jahren aufgelassenen und dicht bewachsenen Steinbruch entdeckt.

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete in der Folge eine Obduktion an, die laut Polizei keine Hinweise auf Fremdverschulden ergab. Die Abgängige dürfte in dem Steinbruch über Felsen gestürzt sein. AG/red

TRANSKRIPTION-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: JUGENDAMT OHNE KONTROLLE - IMMER MEHR KINDER IN HEIMEN
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 22 Mai 2014, 06:33:37
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

JUGENDAMT OHNE KONTROLLE - IMMER MEHR KINDER IN HEIMEN

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://bewusst.tv/

http://bewusst.tv/jugendamt-ohne-kontrolle/

Jugendamt ohne Kontrolle
Mai 18, 2014   Jo
 
Sissi Kammerlander und Magister Josef Maitz aus Österreich unterhalten sich mit Jo Conrad über Zigtausend Kinder, die jedes Jahr von ihren Eltern weggenommen werden, zum großen Teil mit dürftigen oder fabrizierten Gründen. Es ist ein internationales Problem, und die Beiden versuchen, Betroffenen zu helfen.

Download video: MP4 format | WebM format
www.inev.at

www.victimsmission.com

http://www.kindersindmenschen.com/Checklisten.html

Zur Dokumentation und zum Beweis:

20140518 BEWUSST.TV JUGENDAMT OHNE KONTROLLE 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5809

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5809)

20140518 BEWUSST.TV JUGENDAMT OHNE KONTROLLE 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5811

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5811)

Persönlicher Hinweis zur Dokumentation der JPG-ANHÄNGE:
KLEINE JPG PDF DOKUMENTATION AB CA 20140415
SEITE 1 ANTWORT 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=932.0

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://www.youtube.com/watch?v=PCMzEspU2V8 (http://www.youtube.com/watch?v=PCMzEspU2V8)

Kindesentzug ohne Kontrolle !? - immer mehr Kinder in Heimen

satsang - Veröffentlicht am 18.05.2014

18.5.14 Schwarze Pädagogik - Sissi Kammerlander und Magister Josef Maitz aus Österreich unterhalten sich mit Jo Conrad über Zigtausend Kinder, die jedes Jahr von ihren Eltern weggenommen werden, zum großen Teil mit dürftigen oder erfundenen Gründen. Es ist ein internationales Problem, und die Beiden versuchen in Österreich, Betroffenen zu helfen und Solidarität für beraubte Eltern zu bekunden. Jugendamt , Psychiatrie und Justiz mit angeschlossenenem bewaffnetem Personal Polizei, Heime , Gutachter, Geldkreisläufe müssen erhalten werden um jeden Preis. Vertuschte Kinder-Misshandlungen in Heimen und gefälschte Berichte von Jugendämtern sorgen für immer neue Kindesabnahmen. In Deutschland lebten Ende 2011 rund 65.000 junge Menschen in einem Heim. Die Zahl stieg damit seit 2008 um 11 % (Presse Bundesamt f.Statistik).

Wertvolle Tips für betroffene Eltern.

Online Video: [ 56:21 ]
Dank an die Quelle Bewusst.TV mit Jo Conrad:
http://bewusst.tv/jugendamt-ohne-kont...

Weiterführende Links:
http://www.kindersindmenschen.com/Che...
http://www.inev.at/index.php/forschun...

Jugendamt, Mafia, Reisekostenerstattung bei absichtlich erschwertem Besuchsrecht, Musterbrief: Der hier gezeigte Antrag auf Reisekostenerstattung kann zum Vorbild genommen werden. Macht davon Gebrauch, massenhaft!
https://www.youtube.com/watch?v=7jXqC...

Polnischer Bericht über deutsche Jugendämter mit Untertitel:
DE: Das Jugendamt klaut Kinder nicht-deutscher Eltern
https://www.youtube.com/watch?v=QZrkZ...

47:00 Armut als neuer Grund für Kindesabnahme. http://derstandard.at/1381371521368/D...

Zwangsmedikamentierung als Kindeswohl - Jugendamt-Erpressung der Eltern:
Jugendamt Erding und das Kindeswohl - kontrovers BR
https://www.youtube.com/watch?v=aqm_1...

Ein weiteres Beispiel für Zwangsmedikamentierung der entführten Kinder im Heim:
https://www.youtube.com/watch?v=bB9h0...

Antonias „Republikflucht"
https://www.youtube.com/watch?v=3Uiyk...

Kinder-Heime - Orte des Schreckens:
https://www.youtube.com/watch?v=iAy8J...

Literaturhinweise:
1.) Verwaltete Kindheit von Georg Hönigsberger und Irmtraut Karlsson (18. Oktober 2013)
2.) Kindschaftsrecht: mit den Änderungen des KindNamRÄG 2013
von Susanne Beck (August 2013)
3.) Abgestempelt und ausgeliefert: Fürsorgeerziehung und Fremdunterbringung in Salzburg nach 1945. Mit einem Ausblick... von Ingrid Bauer, Robert Hoffmann und Christina Kubek (17. April 2013)
4.) Staatsgewalt: Die Schattenseiten des Rechtsstaats - Katharina Rueprecht & Bernd-Christian Funk

Zusammenfassung / Tags /Stichworte /Zeitmarken:
Auch die österreichische Zivilgesellschaft leidet unter massenweisen ungerechtfertigten Kindesabnahmen ...

http://www.news4press.com/Heimkinderv...—Telefonaktion-bis-zu_822403.html

(Zitat) „... Der Heimkinderverband Deutschland (HKVD) ist die größte und aktivste Interessenvertretung von Eltern, Alleinerziehenden und Kindern, denen das Jugendamt, Gutachter, Richter und Ärzte bitteres Unrecht zugefügt haben. Kinder werden in einem weltweit einzigartigen Umfang in Heime und in Pflegeelternhäuser verbracht ...

Im Umfeld von Kindesentnahmen haben sich zahllose Kliniken, Gutachter, Richter, Ärzte und Pädagogen niedergelassen, um ein Multi-Milliarden-Euro-Geschäft zu machen ...

Es ist Zeit, dass aus dem Dunkeln von Amtsstuben, dicken Kinderheimmauern und Pflegeelternhäuser die Wahrheit ans Tageslicht kommt ...

Viele Tausende von Babys, Kinder und Jugendliche wurden nachweislich körperlich schwer misshandelt und sexuell schwer missbraucht. Mit den Kindern wurden Medikamentenversuche durchgeführt und die Heime und Pharmafirmen verdienten damit viel Geld. Die Situation in diesem Jahrzehnt hat sich nicht wesentlich verändert ..."

(Zitat Ende: Johannes Schumacher, Freier Journalist DVPJ, Pressesprecher Heimkinder-verband Deutschland HKVD, Reporter ohne Grenzen)

Tags:
Beraubte Eltern, Kindesentzug, Kindesabnahmen, Eltern ohne Rechte, Kinder ohne Rechte, Kriegssprache, Behördenwillkür, Menschenrechtsverletzung, Scheidungskinder, Umgangsrecht, Besuchsrecht, Fremdunterbringung, Beratung, Entfremdung, UN Kinderrechtskonvention, Kinderwünsche, Österreich, Deutschland, Heimkarrieren, schlechte Betreuung, Misshandlungen im Heim vom Jugendamt vertuscht, Obsorge, gefälschte Jugendamtberichte, Minderjährige, Vorspiegelung falscher Tatsachen, hübsche Kinder, kleine Kinder, sanfte Kinder als Beuteschema, Babyentführungen, Zwangseinweisungen, Freiheitsberaubung, Zwangsmedikamentiereung, Schizophrenie,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: Befürchtete Zwangsmedikamentierung eines gesunden Kindes am Rosenhügel Wien
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 01 Juni 2014, 05:28:48
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 36 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ZITATE:

Befürchtete Zwangsmedikamentierung eines gesunden Kindes am Rosenhügel Wien

Christopher ist neun Jahre alt. Mit Polizeigewalt und gegen seinen Willen wurde er seinen Eltern unter konstruierten Argumenten auf Betreiben des Jugendamtes weggenommen und in einer Wohngemeinschaft fremduntergebracht. Seitdem kämpfen Mutter und Stiefvater um die Rückgabe ihres Sohnes. Es handelt sich um liebende Eltern und ein seine Eltern liebendes Kind.

Christopher flüchtete kürzlich aus der WG, da er die Umstände dort nicht mehr ertragen kann. Anstatt dem Kindeswunsch zu entsprechen und den Buben nach Hause zu seinen Eltern zu entlassen, wurde für Christopher gegen seinen und seiner Eltern Willen geplant, ihn am 2. Juni 2014 in die Kinder- und Jugendpsychiatrie Rosenhügel zwangsweise einzuliefern.

Christophers  Eltern sind in allergrößter Sorge um das Wohl ihres Kindes. Sie ersuchen die Medien, über die Zwangseinweisung des Kindes zu berichten, und zu diesem Zweck am Montag, den 2.6.2014 um 8:45 Uhr, am Rosenhügel anwesend zu sein. Nähere Informationen auf Anfrage.


Sissi Kammerlander
Tel.: 0676 7807229

Der Fall Mara: http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=130328005
Früher wurde Mara mit Tresleen, Risperdal, Truxal, Seroquel und Ritalin gequält, zuletzt mit Abilify.

Der Fall Eva Maria S.: http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=130914002
Die Buben sind aus Heim und Psychiatrie geflüchtet.

ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

TEMPORÄRER ANHANG: KOPIE

Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 35 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

JUGENDAMT OHNE KONTROLLE - IMMER MEHR KINDER IN HEIMEN

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://bewusst.tv/

http://bewusst.tv/jugendamt-ohne-kontrolle/

Jugendamt ohne Kontrolle
Mai 18, 2014   Jo
 
Sissi Kammerlander und Magister Josef Maitz aus Österreich unterhalten sich mit Jo Conrad über Zigtausend Kinder, die jedes Jahr von ihren Eltern weggenommen werden, zum großen Teil mit dürftigen oder fabrizierten Gründen. Es ist ein internationales Problem, und die Beiden versuchen, Betroffenen zu helfen.

Download video: MP4 format | WebM format

www.inev.at

www.victimsmission.com

http://www.kindersindmenschen.com/Checklisten.html

Zur Dokumentation und zum Beweis:

20140518 BEWUSST.TV JUGENDAMT OHNE KONTROLLE 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5809

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5809)

20140518 BEWUSST.TV JUGENDAMT OHNE KONTROLLE 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5811

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5811)

Persönlicher Hinweis zur Dokumentation der JPG-ANHÄNGE:
KLEINE JPG PDF DOKUMENTATION AB CA 20140415
SEITE 1 ANTWORT 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=932.0

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

http://www.youtube.com/watch?v=PCMzEspU2V8 (http://www.youtube.com/watch?v=PCMzEspU2V8)

Kindesentzug ohne Kontrolle !? - immer mehr Kinder in Heimen

satsang - Veröffentlicht am 18.05.2014

18.5.14 Schwarze Pädagogik - Sissi Kammerlander und Magister Josef Maitz aus Österreich unterhalten sich mit Jo Conrad über Zigtausend Kinder, die jedes Jahr von ihren Eltern weggenommen werden, zum großen Teil mit dürftigen oder erfundenen Gründen. Es ist ein internationales Problem, und die Beiden versuchen in Österreich, Betroffenen zu helfen und Solidarität für beraubte Eltern zu bekunden. Jugendamt , Psychiatrie und Justiz mit angeschlossenenem bewaffnetem Personal Polizei, Heime , Gutachter, Geldkreisläufe müssen erhalten werden um jeden Preis. Vertuschte Kinder-Misshandlungen in Heimen und gefälschte Berichte von Jugendämtern sorgen für immer neue Kindesabnahmen. In Deutschland lebten Ende 2011 rund 65.000 junge Menschen in einem Heim. Die Zahl stieg damit seit 2008 um 11 % (Presse Bundesamt f.Statistik).

Wertvolle Tips für betroffene Eltern.

Online Video: [ 56:21 ]
Dank an die Quelle Bewusst.TV mit Jo Conrad:
http://bewusst.tv/jugendamt-ohne-kont...

Weiterführende Links:
http://www.kindersindmenschen.com/Che...
http://www.inev.at/index.php/forschun...

Jugendamt, Mafia, Reisekostenerstattung bei absichtlich erschwertem Besuchsrecht, Musterbrief: Der hier gezeigte Antrag auf Reisekostenerstattung kann zum Vorbild genommen werden. Macht davon Gebrauch, massenhaft!
https://www.youtube.com/watch?v=7jXqC...

Polnischer Bericht über deutsche Jugendämter mit Untertitel:
DE: Das Jugendamt klaut Kinder nicht-deutscher Eltern
https://www.youtube.com/watch?v=QZrkZ...

47:00 Armut als neuer Grund für Kindesabnahme. http://derstandard.at/1381371521368/D...

Zwangsmedikamentierung als Kindeswohl - Jugendamt-Erpressung der Eltern:
Jugendamt Erding und das Kindeswohl - kontrovers BR
https://www.youtube.com/watch?v=aqm_1...

Ein weiteres Beispiel für Zwangsmedikamentierung der entführten Kinder im Heim:
https://www.youtube.com/watch?v=bB9h0...

Antonias „Republikflucht"
https://www.youtube.com/watch?v=3Uiyk...

Kinder-Heime - Orte des Schreckens:
https://www.youtube.com/watch?v=iAy8J...

Literaturhinweise:
1.) Verwaltete Kindheit von Georg Hönigsberger und Irmtraut Karlsson (18. Oktober 2013)
2.) Kindschaftsrecht: mit den Änderungen des KindNamRÄG 2013
von Susanne Beck (August 2013)
3.) Abgestempelt und ausgeliefert: Fürsorgeerziehung und Fremdunterbringung in Salzburg nach 1945. Mit einem Ausblick... von Ingrid Bauer, Robert Hoffmann und Christina Kubek (17. April 2013)
4.) Staatsgewalt: Die Schattenseiten des Rechtsstaats - Katharina Rueprecht & Bernd-Christian Funk

Zusammenfassung / Tags /Stichworte /Zeitmarken:
Auch die österreichische Zivilgesellschaft leidet unter massenweisen ungerechtfertigten Kindesabnahmen ...

http://www.news4press.com/Heimkinderv...—Telefonaktion-bis-zu_822403.html

(Zitat) „... Der Heimkinderverband Deutschland (HKVD) ist die größte und aktivste Interessenvertretung von Eltern, Alleinerziehenden und Kindern, denen das Jugendamt, Gutachter, Richter und Ärzte bitteres Unrecht zugefügt haben. Kinder werden in einem weltweit einzigartigen Umfang in Heime und in Pflegeelternhäuser verbracht ...

Im Umfeld von Kindesentnahmen haben sich zahllose Kliniken, Gutachter, Richter, Ärzte und Pädagogen niedergelassen, um ein Multi-Milliarden-Euro-Geschäft zu machen ...

Es ist Zeit, dass aus dem Dunkeln von Amtsstuben, dicken Kinderheimmauern und Pflegeelternhäuser die Wahrheit ans Tageslicht kommt ...

Viele Tausende von Babys, Kinder und Jugendliche wurden nachweislich körperlich schwer misshandelt und sexuell schwer missbraucht. Mit den Kindern wurden Medikamentenversuche durchgeführt und die Heime und Pharmafirmen verdienten damit viel Geld. Die Situation in diesem Jahrzehnt hat sich nicht wesentlich verändert ..."

(Zitat Ende: Johannes Schumacher, Freier Journalist DVPJ, Pressesprecher Heimkinder-verband Deutschland HKVD, Reporter ohne Grenzen)

Tags:
Beraubte Eltern, Kindesentzug, Kindesabnahmen, Eltern ohne Rechte, Kinder ohne Rechte, Kriegssprache, Behördenwillkür, Menschenrechtsverletzung, Scheidungskinder, Umgangsrecht, Besuchsrecht, Fremdunterbringung, Beratung, Entfremdung, UN Kinderrechtskonvention, Kinderwünsche, Österreich, Deutschland, Heimkarrieren, schlechte Betreuung, Misshandlungen im Heim vom Jugendamt vertuscht, Obsorge, gefälschte Jugendamtberichte, Minderjährige, Vorspiegelung falscher Tatsachen, hübsche Kinder, kleine Kinder, sanfte Kinder als Beuteschema, Babyentführungen, Zwangseinweisungen, Freiheitsberaubung, Zwangsmedikamentiereung, Schizophrenie,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: PRESSEKONFERENZ KINDER ALS WARE - ÜBT JUGENDWOHLFAHRT GEWALT GEGEN KINDER AUS?
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 20 Juni 2014, 16:37:42
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 37 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

PRESSEKONFERENZ KINDER ALS WARE - ÜBT JUGENDWOHLFAHRT GEWALT GEGEN KINDER AUS?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VICTIMS MISSION

Verein für die Wiederherstellung und Wahrung der Würde von Überlebenden sexuellen Missbrauchs

Gemeinschaft zur Unterstützung, Hilfestellung und Förderung von Personen mit Gewalterfahrung in Österreich

unabhängig konfessionsfrei überparteilich
 
ZVR-Zahl: 731091641

Operngasse 30, 1040 Wien/Österreich

www.victimsmission.com

info@victimsmission.com

+43 676 7807229

Mitteilung an die Medien

Einladung zur Pressekonferenz

Kinder als Ware - Übt Jugendwohlfahrt Gewalt gegen Kinder aus?

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich des tragischen Fenstersturzes eines 10-jährigen Heimmädchens in Wien treten verschiedene Initiativen und Vereine an die Öffentlichkeit mit dem Ziel, die menschenrechtswidrige Situation von fremduntergebrachten Kindern aufzuzeigen. Wir wollen die schnellstmögliche Rückführung der fremduntergebrachten Kinder in die Herkunftsfamilie, sobald diese Kinder den Wunsch hiezu äußern, sowie den Stopp weiterer, ohne Notwendigkeit durchgeführter Kindesdeportationen durch die Jugendwohlfahrt (Kinder- und Jugendhilfe).

Finanzielle Mittel für Fremdunterbringungen sind unendlich vorhanden, obwohl im Sozialbereich gespart wird, der Geldsegen ist jedoch ohne Nutzen für die Kinder. Der Heimskandal ist zum Finanzskandal geworden (Mag. Josef Maitz).

Der Verein VICTIMS MISSION lädt Sie aus diesem Anlass zu einer Pressekonferenz ein, bei der wir Ihnen Hintergründe und Informationen zur derzeitigen Praxis der Fremdunterbringung von Kindern präsentieren. 

Ort:  Vienna Marriott Hotel, Saal Palais Sachsen Coburg, Parkring 12a, 1010 Wien

Zeit: Montag, 23. Juni 2014, 10:00 – 12:00 Uhr

Ihre GesprächspartnerInnen:

Roswitha Blümel, betroffene Mutter

Martin Harrich, betroffener Vater

Karin Herzog, betroffene Mutter

Dr. Alexander Krasser, Rechtsanwalt

Mag. Josef Maitz, betroffener Vater, Jurist, Elternbetreuer

Medienkontakt:

Sissi Kammerlander

Verein VICTIMS MISSION

Operngasse 30, 1040 Wien

T +43-676-7807229

elisabeth.kammerlander@gmx.at

www.victimsmission.com

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KLEINE JPG PDF DOKUMENTATION AB CA 20140415
SEITE 1 ANTWORT 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=932.0

Zur Dokumentation und zum Beweis sowie zum Download:

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5960

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5961)

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5961

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5963)

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5963

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5965)

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5965

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: JUWO BARBAREI & ARROGANTES SYSTEM, das seit Jahrzehnten unkontrolliert agiere ..
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 23 Juni 2014, 18:46:25
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 38 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

JUWO BARBAREI & ARROGANTES SYSTEM, das seit Jahrzehnten unkontrolliert agiere und menschenverachtend und umsatzorientiert sei.

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5985)

20140623 1217 OE24 Wien Mutter Lisa-Marie 10 sprang aus Angst 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5985

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140623 1217 OE24 Wien Mutter Lisa Marie 10 sprang aus Angst ZITATE:
----------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Mutter-Lisa-Marie-10-sprang-aus-Angst/148207555

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Mutter-Lisa-Marie-10-sprang-aus-Angst/148207555/print

23. Juni 2014 12:17

Wien Mutter: Lisa-Marie (10) sprang aus Angst

Schwere Vorwürfe gegen Kinderheim und gegen Jugendwohlfahrt.

© TZOe Bruna

Nach dem Fenstersturz von Lisa-Marie (10) im St.-Rafael-Kinderheim in Wien-Simmering hat ihre Mutter am Montag in einer Pressekonferenz berichtet, dass ihre Tochter selbst gesprungen sei. Die 10-Jährige war aus einem Fenster des Heims neun Meter in die Tiefe gestürzt.

Sie sei vor "Problemen im Heim" geflohen und habe Angst vor einer Betreuerin gehabt. Gemeinsam mit Eltern anderer untergebrachter Kinder erhob sie pauschale Vorwürfe gegen die Jugendwohlfahrt.

Sissi Kammerlander vom Verein "Victims Mission" sprach von der "Deportation" von Kindern, die Kindsabnahme durch die Jugendämter sei "Barbarei" und ein menschenrechtswidriger Akt. Rechtsanwalt Alexander Krasser ortete ein "arrogantes System", das seit Jahrzehnten unkontrolliert agiere und menschenverachtend und umsatzorientiert sei.

ZITATE-ENDE

Zur Dokumentation und zum Beweis sowie zum Download

20140623 1217 OE24 Wien Mutter Lisa-Marie 10 sprang aus Angst.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5980

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5981)

20140623 1217 OE24 Wien Mutter Lisa-Marie 10 sprang aus Angst 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5981

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5983)

20140623 1217 OE24 Wien Mutter Lisa-Marie 10 sprang aus Angst 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5983

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5985)

20140623 1217 OE24 Wien Mutter Lisa-Marie 10 sprang aus Angst 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=5985
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

23.06.2014 PRESSEKONFERENZ

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5961)

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5961

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5963)

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5963

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5965)

20140623 10-12 WIEN PK KINDER ALS WARE JUWO GEWALT GEGEN KINDER 13.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=5965

WEITERE BERICHTE LINKS

23.06.2014 http://wien.orf.at/news/stories/2654147/

23.06.2014 http://www.vienna.at/fenstersturz-in-kinderheim-in-simmering-mutter-maedchen-selbst-gesprungen/4003313

17.06.2014 http://www.vienna.at/ermittlungen-nach-fenstersturz-im-wiener-st-rafael-kinderheim/3998071

17.06.2014 http://kurier.at/chronik/wien/anschuldigungen-gegen-kinderheim/70.797.054

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.
Titel: IN DEN FÄNGEN DES JUGENDAMTES
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 03 Juli 2014, 16:47:22
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 39 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

IN DEN FÄNGEN DES JUGENDAMTES

GANZE WOCHE ONLINE Ausgabe Nr. 27/2014 vom 01.07.2014

http://www.ganzewoche.at/inhalte/artikel/?idartikel=7210

http://www.ganzewoche.at/inhalte/drucken/?idartikel=7210&drucken=1

ZITATE 01.07.2014 / 02.07.2014: In den Fängen des Jugendamtes ... "Alle Kinder, die neu ins Heim kommen, werden geschlagen" ... 70.000 Kinder ... ein riesiges Geschäft ... Kinderhandel ... Schwere Vorwürfe ... Die Jugendwohlfahrt betreibt gezielt die Entfremdung ... Es sind mehr Kinder in Heimen untergebracht als in Gefängnissen ... ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Zur Dokumentation und zum Beweis: DRUCKAUSGABE

02.07.2014 DIE GANZE WOCHE Nr. 27

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6110)

20140702 DIE GANZE WOCHE Seite 01 LOGO.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6110

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6112)

20140702 DIE GANZE WOCHE Seite 01 MISSHANDLUNGEN IM KINDERHEIM.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6112

MISSHANDLUNGEN IM KATHOLISCHEN HEIM Zehnjärige sprang aus Verzweiflung aus dem Fenster Seite 12

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6116)

20140702 DIE GANZE WOCHE Seite 02 IN DEN FAENGEN DES JUGENDAMTES.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6116

12 Chronik: In den Fängen des Jugendamtes

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6114)

20140702 DIE GANZE WOCHE Seite 12-13 IN DEN FAENGEN DES JUGENDAMTES.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6114

Seite 12-15 ZITATE: In den Fängen des Jugendamtes ... "Alle Kinder, die neu ins Heim kommen, werden geschlagen" ... 70.000 Kinder ... ein riesiges Geschäft ... Kinderhandel ... Schwere Vorwürfe ... Die Jugendwohlfahrt betreibt gezielt die Entfremdung ... Es sind mehr Kinder in Heimen untergebracht als in Gefängnissen ... ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

DANKE PUBLIC KINDESWOHL WATCHDOG DIE GANZE WOCHE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALLEN OPFERN ALLES GUTE SOWIE BALDIGE UND NACHHALTIGE GENESUNG

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.
Titel: KINDER ALS WARE
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 05 Juli 2014, 02:09:59
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 40 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140703 victimsmission SISSI KAMMERLANDER KINDER ALS WARE
http://victimsmission.com/

https://www.youtube.com/watch?v=hYIDE5c7fQQ

Zur Dokumentation und zum Beweis:

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6118)

20140623 victimsmission SISSI KAMMERLANDER KINDER ALS WARE.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=455.0;attach=6118

KINDER ALS WARE - PRESSKONFERENZ VICTIMS MISSION CHARITY - SISSI KAMMERLANDER

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 37 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

PRESSEKONFERENZ KINDER ALS WARE - ÜBT JUGENDWOHLFAHRT GEWALT GEGEN KINDER AUS?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.
Titel: VERDACHT: SCHWERKRIMINELLER KINDESMISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE, FOLTER (EMRK) ..
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 19 August 2014, 05:45:05
TEXTE UND DATEIEN IN ARBEIT - BITTE UM GEDULD UND VERSTÄNDNIS

Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 41 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

VERDACHT: SCHWERKRIMINELLER KINDESMISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE, FOLTER (EMRK), ... FOLTER VON KINDERN UND ALLE SCHAUEN ZU, ... Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht Verdacht. Beitragstäter im Amt.

KLEINE JPG PDF DOKUMENTATION AB CA 20140415
SEITE 1 ANTWORT 9 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=932.0

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LINK

18.08.2014 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld
http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2663655/

DIE FOLGENDEN LINKS WAREN 1 WOCHE NACH DER SENDUNG AKTIV:

18.08.2014 13:15 ORF2 HEUTE MITTAG Pflegekind klagt Land VORARLBERG
http://tvthek.orf.at/program/heute-mittag/4660089/heute-mittag/8313537/Pflegekind-klagt-Land/8313809

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00 Uhr 16:31 Min
http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00 Uhr
MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE UND VERJÄHRUNG 04:05 Minuten
http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922/Missbrauch-in-Pflegefamilie-und-Verjaehrung/8315376

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00
OPFER KLAGT LAND 02:27 Minuten
http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922/Opfer-klagt-Land/8315377

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld ZITATE:

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2663655/

Frau klagt Land auf Schmerzensgeld

Eine 53-jährige Frau klagt das Land Vorarlberg auf Schmerzensgeld. Die Frau lebt heute in Niederösterreich, ist aber in einer Pflegefamilie in Dornbirn aufgewachsen. Dort soll sie von der Pflegemutter misshandelt und vom Bruder in der Pflegefamilie sexuell missbraucht worden sein.

In Vorarlberg heute, ab 19.00 Uhr, ORF 2, erzählt die Frau ausführlich von den Misshandlungen in der Pflegefamilie.

Die Frau kam im Jahre 1961 als drei Monate altes Kind in eine Dornbirner Pflegefamilie. Dort ist sie - wie auch Akten der Jugendwohlfahrt aus den 1960er Jahren belegen - schwer misshandelt worden. So wurde ihr beispielsweise als Züchtigungsmaßnahme mit einem Hammer immer wieder eine Zehe gebrochen. Vom Bruder in der Pflegefamilie soll sie außerdem sexuell missbraucht worden sein.

Land weist Vorwürfe zurück

Nun hat die Frau das Land Vorarlberg als Oberbehörde der Jugendwohlfahrt auf Schmerzensgeld geklagt. Die Jugendwohlfahrt habe damals ihre Sorgfaltspflicht verletzt. Rupert Manhart, als Rechtsvertreter des Landes, weist jegliche Forderung zurück: Die Pflegefamilie sei sorgfältig ausgewählt worden. Es könne kein Sorgfaltsverstoß von Mitarbeitern des Landes festgestellt werden.

Bei der ersten Tagsatzung am Landesgericht Feldkirch konnte kein Vergleich erzielt werden. Nun kommt es zum Prozess in dem Fragen der Verantwortung, der Beweisbarkeit und der Verjährung geklärt werden müssen.

Publiziert am 18.08.2014 ZITATE-ENDE

Zur Dokumentation und zum Beweis:

20140818 ORF VORARLBERG FRAU KLAGT LAND AUF SCHMERZENSGELD.pdf
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6472

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6473

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6473)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6475

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6475)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6477

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6477)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld 4.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6479

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6479)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

!!! ERSCHÜTTERND !!!

20140818 1900 ORF2 VORARLBERG MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE ZITATE:

http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00 Uhr 16:31 Min

MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE UND VERJÄHRUNG 04:05 Minuten

OPFER KLAGT LAND 02:27 Minuten ZITATE-ENDE

!!! ERSCHÜTTERND !!!

Zur Dokumentation und zum Beweis:

20140818 1900 ORF2 VORARLBERG MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6481

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6481)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 1900 ORF2 VORARLBERG MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE 2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6483

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6483)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 1900 ORF2 VORARLBERG MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE 3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6485

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6485)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140120 STRAFANZEIGE GEGEN DR WOLFGANG BRANDSTETTER ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=900.0

BMI | VERDACHT SCHLIMMSTER KINDESMISSBRAUCH MENSCHENHANDEL PERSONENSCHUTZ LV LPD
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=343.0

KAMPUSCH | KRÖLL | RANOVSKY || PILNACEK PLEISCHL NITTEL FUSSEK ZIERCKE EDATHY
SEITE 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.0

SEITE 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.15

SEITE 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.30

SEITE 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.45

SEITE 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.60

SEITE 6 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.75

SEITE 7 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.90

SEITE 8 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.105

SEITE 9 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.120

HEIMKINDER MISSBRAUCH keine Verjährung VERBOTSGESETZ 3f
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=397.0

HEIMKINDER MISSBRAUCH keine Verjährung VÖLKERMORD
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=442.0

Internationaler Strafgerichtshof ICC JUGENDWOHLFAHRT KINDER || WELTRECHTSPRINZIP
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=423.0

KONVENTION ÜBER DIE VERHÜTUNG UND BESTRAFUNG DES VÖLKERMORDES (JUWO-KINDER)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=478.0

VERDACHT FOLTER AN HEIMKIND ÖSTERREICH
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=762.0

VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.0

VERDACHT VÖLKERMORD AN HEIMKIND ÖSTERREICH
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=626.0

ZZ VERDACHT SCHWERVERBRECHEN | KINDERSCHÄNDERRING IN PARLAMENT UND REGIERUNG
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=647.0

2012-14 RANOVSKY ZWILLINGE VERDACHT: EGMR-AMTSTRÄGER SCHÜTZEN SCHWERVERBRECHER
SEITE 1 START: http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=873.0
(VERDACHT: DER EGMR SCHÜTZT SCHWERVERBRECHER (*) (*) aktenführende und informierte EGMR-Amtsträger

20070520 UNWIDERLEGBARE TATSACHENBEWEISE ZUM VERDACHT VÖLKERMORD AN JUWO-KINDERN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=500.0

UNWIDERLEGBARE VGE-TATSACHENBEWEISE (FOTOS, SCREENS, DVD-SZENEN) zum Beweis: RANOVSKY ZWILLINGE BEI DEN VGE VOLL FIT www.ranovsky.at

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.
Titel: SCHWERKRIMINELLER KINDESMISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE, FOLTER (EMRK) 2
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 21 August 2014, 04:16:42
TEXTE UND DATEIEN IN ARBEIT - BITTE UM GEDULD UND VERSTÄNDNIS

Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 42 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

VERDACHT: SCHWERKRIMINELLER KINDESMISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE, FOLTER (EMRK), ... FOLTER VON KINDERN UND ALLE SCHAUEN ZU, ... Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht Verdacht. Beitragstäter im Amt.

KLEINE JPG PDF DOKUMENTATION AB CA 20140415
SEITE 1 ANTWORT 10 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=932.0

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LINK

18.08.2014 ORF VORARLBERG Frau klagt Land auf Schmerzensgeld
http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2663655/

DIE FOLGENDEN LINKS WAREN 1 WOCHE NACH DER SENDUNG AKTIV:

18.08.2014 13:15 ORF2 HEUTE MITTAG Pflegekind klagt Land VORARLBERG
http://tvthek.orf.at/program/heute-mittag/4660089/heute-mittag/8313537/Pflegekind-klagt-Land/8313809

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00 Uhr 16:31 Min
http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00 Uhr
MISSBRAUCH IN PFLEGEFAMILIE UND VERJÄHRUNG 04:05 Minuten
http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922/Missbrauch-in-Pflegefamilie-und-Verjaehrung/8315376

Vorarlberg heute Mo, 18.08.2014 19.00
OPFER KLAGT LAND 02:27 Minuten
http://tvthek.orf.at/program/Vorarlberg-heute/70024/Vorarlberg-heute/8312922/Opfer-klagt-Land/8315377

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140818 1315 ORF2 HEUTE MITTAG Pflegekind klagt Land VORARLBERG
http://tvthek.orf.at/program/heute-mittag/4660089/heute-mittag/8313537/Pflegekind-klagt-Land/8313809

heute mittag Mo, 18.08.2014 13.15 Uhr 40:51 Min.

Pflegekind klagt Land | 02:44 Min.

Eine 53-jährige Frau klagt das Land Vorarlberg auf Schmerzensgeld. Monika S. lebt heute in Niederösterreich, ist aber bei einer Pflegefamilie in Dornbirn aufgewachsen. Dort soll sie von der Pflegemutter schwer misshandelt und vom Stiefbruder sexuell missbraucht worden sein.

IN ARBEIT: TEIL-TRANSKRIPTION nach bestem Wissen und Gewissen jedoch ohne jegliche Gewähr:

Persönlicher Hinweis: BEITRAG-SENDEZEIT MINUTE:SEKUNDE

00:28 OPFER MONIKA S: Wenn ich schlimm war, dann hat sie mir die Zehe mit dem Hammer gebrochen. Meine Vagina musste mit 15 operiert werden. Ich war dort das Hurenluder. Ich hab keinen Namen in dieser Familie besessen. Ich war einfach Dreck. Tatsache war: Ich musste ohne Essen ins Bett. Ich bin geschlagen (worden) und (hab) nachher noch einmal Schläge bekommen. Ich war ein verhaltensgestörtes Kind. Ich hab unheimliche Blessuren gehabt. Meine Seele hat geweint. Mein Herz hat geschrien. Und genau so habe ich mich auch verhalten.

01:19 SPRECHER: Nach Jahrzehnten der Verdrängung hat sich Monika S. einer Psychotherapie unterzogen und sich bei der Jugendwohlfahrt Akten aus den 1960er Jahren über ihre eigene Kindheit besorgt.

Akten, die schockierende längst verdrängte Erinnerungen wieder zu Tage gefördert haben.

Als Kind in der Pflegefamilie ließ man sie hungern. Wenn die Fürsorge zur Kontrolle kam stopfte man sie kurz vorher noch mit Essen voll.

01:44 OPFER MONIKA S: ...

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Zur Dokumentation und zum Beweis:

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6489)

20140818 1315 ORF2 HEUTE MITTAG Pflegekind klagt Land VORARLBERG 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6489

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6491)

20140818 1315 ORF2 HEUTE MITTAG Pflegekind klagt Land VORARLBERG 1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=932.0;attach=6491

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: GESTATTEN AMTSMÜNDEL
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 11 Oktober 2014, 05:55:11
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 43 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

CAUSA MONIKA siehe bitte auch ANTWORT 41 und 42 oberhalb!

Temporärer persönlicher Hinweis: GESTATTEN AMTSMÜNDEL TEIL 1 und 2: KURZ-ZITATE:

Es sollte elf Monate dauern, bis ein Gutachter vorbeigeschickt wurde.

„Das Kind ist dick und gesund“, lautete sein damaliges Urteil.

Dass das nicht der Realität entsprochen hat, zeigt der Befund eines Bregenzer Arztes aus derselben Woche:

„Das Kind kann weder sitzen noch stehen und hat ein schiefes, verschobenes Knie, das vermutlich von Schlägen herrührt.“ ...


Auch als Monika am 6. April 1970 in das SOS-Kinderdorf nach Salzburg versetzt wurde, wusste sie noch nichts von diesen „komischen Vernarbungen im Unterleib“.

„Man sah nur noch eine kleine Öffnung, der Rest war vollkommen vernarbt“, erinnert sich die Frau heute.

Ihre schwere Kindheit macht sie in ihrer Jugend zu einem noch leichteren Opfer:

Mit 17 wird sie schwanger und muss sich damit abfinden, dass ihr das Baby gleich nach der Geburt abgenommen wird.

Der Vater des Kindes, Adoptivsohn eines italienischen Autoindustriellen, brachte sie später in jene Kreise zurück, in die sie damals hineingeboren wurde: in ein Puff, das Mona Lisa in der Reinprechtsdorferstraße in Wien.

Sie bekommt K.-o.-Tropfen verabreicht und wird Opfer einer Massenvergewaltigung, zeigt diese zweimal an und muss bis heute damit leben, dass die Täter ungescholten davonkommen.

Am 16. Februar 1979 wird Monika mit sofortiger Wirkung aus der Heimerziehung entlassen - 14 Monate zu früh, denn sie wäre erst im darauffolgenden Jahr volljährig geworden.

Das war der Moment, als sie sich zum ersten Mal wünschte, tot zu sein.


Die Flashbacks blieben natürlich, das bedrückende Gefühl im Unterbewusstsein, dass mit ihrer Kindheit irgendetwas nicht gestimmt hat.

Kleine Mosaiksteine,
...

Wie konnte all das mit mir passieren?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20141007 www vice com GESTATTEN AMTSMÜNDEL ZITATE:
http://www.vice.com/alps/read/gestatten-amtsmuendel-v8n8-146

GESTATTEN, AMTSMÜNDEL!

von Franziska Tschinderle, Fotos von Atelier Killmeyer Okt. 7 2014

Die Gegend, in der Monika damals beschloss, neu anzufangen, erinnert ein bisschen an Montmartre in Paris, liegt aber in Niederösterreich: eine steil bergauf führende Straße und mit Efeu verwachsene Häuser, die so dicht aneinanderliegen, als müssten sie sich wärmen in diesem „Pseudo-Sommer“.

Monika nennt das „kleinbürgerlich“ und den Ort, zu dem sie gerade die Türe aufsperrt, „Seelenruhestätte“.

Die „Seelenruhestätte“ war einmal ein Hof, dem eine Großfamilie in den letzten Jahren neues Leben eingehaucht hat:

Im Pool treibt das erste Herbstlaub, auf der Wiese liegt das Spielzeug von Monikas vierjährigem Enkel verstreut, die Treppe knarrt, wenn man auf den Balkon gehen will.

An der Rückseite des Hauses erstreckt sich eine Unterwasserlandschaft aus Mosaiksteinen: Fische, Schildkröten und die Sonne, die ein Bad im Meer nimmt.

Monika hat das Bild aus Fliesen gelegt, die einmal die Wände einer Nervenklinik zierten, ihrer Nervenklinik, um genau zu sein.

Es war für sie die beste Therapie, um ihr Leben zu verarbeiten, das man so lange vor ihr versteckt hat und das sie gerade aus einer Jutetasche auf dem Tisch verteilt: Akten, Zeitungsartikel, Polizeiprotokolle, Briefe.

„Mein ganzes beschissenes Leben ist in dieser Tasche“, schließt sie und entschuldigt sich in derselben Sekunde für den Ausdruck.

Monika S. flucht für gewöhnlich sehr selten.

Wenn es für sie überhaupt irgendein legitimes Schimpfwort gibt, dann „Mama“.

Monika S., die eigentlich anders heißt, kam am 12. April 1961 in Dornbirn, Vorarlberg zur Welt.

Für den Ort, in dem sie die ersten drei Monate ihres Lebens verbringen musste, fand die Presse schon einige Umschreibungen:

„Freudenhaus“, „Etablissement“, „horizontales Gewerbe“ oder „Liebesnest“. Ein Wiener sagt „Puff“ dazu.

Als das Jugendamt vor der Türe stand, war Monika noch keine zwei Monate alt, hatte die Hälfte ihres Geburtsgewichts verloren und war oft tagelang alleingelassen worden.

Wäre sie zu einer Familie gekommen, die sie lieb gehabt hätte, wäre vielleicht noch alles gut gegangen.

Aber Monika kam zu Frau K., ihrer ersten Pflegemutter von insgesamt 24.

Es sollte elf Monate dauern, bis ein Gutachter vorbeigeschickt wurde.

„Das Kind ist dick und gesund“, lautete sein damaliges Urteil.

Dass das nicht der Realität entsprochen hat, zeigt der Befund eines Bregenzer Arztes aus derselben Woche:

„Das Kind kann weder sitzen noch stehen und hat ein schiefes, verschobenes Knie, das vermutlich von Schlägen herrührt.“

Als Monika zweieinhalb Jahre alt war, erfolgte eine weitere blauäugige Visite einer Fürsorgerin:

Sie liege im Vergleich zu den anderen Kindern in der körperlichen Entwicklung zurück und sei auffallend zart, solle laut Angaben der Familie aber gesund sein.

Das war am 17. Oktober 1963, als das Kind seit Jahren Schläge, Demütigungen und Missbrauch hinnehmen musste.

Frau K. sperrte das Mädchen regelmäßig in den Kohlenkeller, drohte ihr, der ältere Ziehbruder „Wolfi“ würde sie verprügeln, und brach ihr mit einem Hammer mehrmals grundlos die Zehe.

Es sind Übergriffe, die bis heute das Leben der erwachsenen Frau prägen:

Über Jahre trug sie nur geschlossene Schuhe, um die verkrüppelte Zehe zu verstecken und unangenehmen Fragen auszuweichen.

In Kellerräume kann sie weder alleine noch in Begleitung gehen, Zitteranfälle und Panikattacken sind die Folge.


„Nur das In-die-Tiefgarage-Fahren habe ich inzwischen geübt“, sagt sie und meint damit nicht das Einparken.

Dass die kleine Monika ihrer ersten Ziehmutter entkam, lag an einer befreundeten Nachbarin, die den Missbrauch über Jahre hinweg beobachtete, allerdings erst im November 1965 anonym Anzeige erstattete.

Warum die Fürsorgerin die blauen Flecken erst so spät sah, ist die eine, warum man das Kind noch weitere zwei Wochen bei Frau K. wohnen ließ, die andere Frage, die Monikas Anwalt heute beschäftigt.

Laut Protokoll stellte die Vierjährige damals der Fürsorgerin jedenfalls nur eine einzige Frage:

„Jetzt blib i aber bi dir, oder?“

Sie sollte es irgendwann aufgeben, diese Frage immer und immer wieder zu wiederholen. ...

In den kommenden zwei Jahren kommt Monika zu vier weiteren Pflegefamilien, ihre letzte „Mutter“, Frau B., fand sie über ein Zeitungsinserat mit dem Titel „Mündel zu vergeben“.

Als diese wie durch ein Wunder noch einmal schwanger wurde, kam Monika zu den Benediktinerinnen ins Kloster Scharnitz nach Tirol.

Auch die Erinnerungen an diese Zeit waren jahrelang nichts weiter als zusammenhangslose Bildfetzen in ihrem Kopf gewesen, die Jahrzehnte später über sie hereinbrachen wie ein ratterndes Daumenkino:

Scheitelknien, Rohrstöcke, wegen Wasserentzug aus der Toilette trinken, kalte Dusche gegen das Bettnässen und „die täglichen Bromtablette zum Runterkommen“.

Monika hatte bis zu diesem Zeitpunkt keine katholische Erziehung genossen, wusste nicht, wie man das Kreuzzeichen macht, und konnte mit dem Herzjesulein ebenso wenig anfangen wie die Klosterfrauen mit ihrer „schändlichen Herkunft“.

Eine Seite ihres Gebetsbuches mit dem Titel Ich bete, dass ich rein und schamhaft bleibe kritzelte sie mit Bleistift voll — fast so, als wüsste sie bereits, dass das nicht stimmte.

Mit neun Jahren, am 28. November 1969, wurde an Monika in der Universitätskinderklinik in Wien der „Wassermann-Test“ durchgeführt, eine damals gängige Methode, um Syphilis nachzuweisen.

Er war positiv und der Verdacht, sie könnte sich bereits im Mutterleib daran angesteckt haben, naheliegend, weswegen auch die Mutter einen Test durchführen musste.

Negativ. Wie und von wem sich eine Neunjährige mit einer Geschlechtskrankheit infizieren konnte, fragte sich damals niemand.
...

Auch als Monika am 6. April 1970 in das SOS-Kinderdorf nach Salzburg versetzt wurde, wusste sie noch nichts von diesen „komischen Vernarbungen im Unterleib“.

Wenn die erwachsene Frau heute zurückblickt, erinnert sie sich an diese vergleichsweise schönste Zeit ihrer Kindheit.

Warum sie schlussendlich aus dem Heim ausbüxt, dem einzigen Ort, an dem sie Kind sein konnte, so gut es ging, kann sie nicht sagen.

Ihr Psychiater vermutet eine Art „Reflex“ oder „Tick“ dahinter, das Verlangen, selbst über Gehen und Bleiben zu entscheiden, „das bei Jugendlichen mit wenig Zuneigung besonders stark ausgeprägt ist“.

Also kommt die inzwischen 15-Jährige in ihr erstes nicht-katholisches Mädchenheim in die Spattstraße nach Linz.

Als sie ihre Periode zum ersten Mal bekam, tauschte sie sich mit Zimmergenossinnen aus, kann aber keinen Tampon einführen, solange sie es auch versucht.

„Man sah nur noch eine kleine Öffnung, der Rest war vollkommen vernarbt“, erinnert sich die Frau heute.

Man brachte das Mädchen zum Frauenarzt, operierte ihre Vagina und machte wie damals nach der Syphilis-Infektion den alten Fehler erneut:

Man forschte nicht weiter nach und stempelte das Mädchen zunehmend als „Problemfall“ mit „erheblichen Persönlichkeitsstörungen“ ab.

Irgendwann kam Monika in die Pubertät, eine Zeit, in der sie es längt aufgegeben hatte, auf irgendeine Mutter zu hoffen, aber zumindest eine gute Freundin gebraucht hätte, die sie an der Hand führt.

Ihre schwere Kindheit macht sie in ihrer Jugend zu einem noch leichteren Opfer:

Mit 17 wird sie schwanger und muss sich damit abfinden, dass ihr das Baby gleich nach der Geburt abgenommen wird.

Der Vater des Kindes, Adoptivsohn eines italienischen Autoindustriellen, brachte sie später in jene Kreise zurück, in die sie damals hineingeboren wurde: in ein Puff, das Mona Lisa in der Reinprechtsdorferstraße in Wien.

Sie bekommt K.-o.-Tropfen verabreicht und wird Opfer einer Massenvergewaltigung, zeigt diese zweimal an und muss bis heute damit leben, dass die Täter ungescholten davonkommen.

Am 16. Februar 1979 wird Monika mit sofortiger Wirkung aus der Heimerziehung entlassen - 14 Monate zu früh, denn sie wäre erst im darauffolgenden Jahr volljährig geworden.

Das war der Moment, als sie sich zum ersten Mal wünschte, tot zu sein.


Man fragt sich, warum diese Frau erst so spät auf jemanden trifft, der es, im Gegensatz zu allen anderen Menschen, gut mit ihr meint und die Kraft aufbringt, sie aus dieser Spirale der Gewaltverbrechen zu befreien.

Derjenige, der sie herausgezogen hat, ist ihr heutiger Mann, heißt Franz und ist Fotograf.

Wenn Monika heute davon erzählt, wie sich die beiden kennengelernt haben, bricht ein ungezügeltes Lachen aus ihr heraus - wie in den Momenten, in denen sie von ihrem kleinen Enkel erzählt.

„Er trug einen Trenchcoat, Jeans und ein blaues, kariertes Hemd.

Ich eine Jeans, cremefarbene Bluse und braune High Heels.

Ich musste einfach fragen, ob er mit mir was trinken gehen möchte, im dritten Lokal streifen ihn meine Lippen zum ersten braven Busserl.“

Es war Monikas Freibrief aus ihrer alten Welt. Erstmals.

Die Flashbacks blieben natürlich, das bedrückende Gefühl im Unterbewusstsein, dass mit ihrer Kindheit irgendetwas nicht gestimmt hat.

Kleine Mosaiksteine,
die über Jahre hinweg kein richtiges Bild ergaben.

Das frisch verheiratete Paar wusste nicht, warum Monika auf bestimmte Orte und Menschen körperlich so abnormal reagierte, warum sie in eine jährliche Winterdepression verfiel und eines Tages, als ihr gemeinsamer Sohn sechs Jahre alt war, einfach zusammenklappte und in die Nervenklinik Gugging in Klosterneuburg eingeliefert werden musste.

„Die Zunge hing ihr aus dem Mund, die Augen waren starr - so lag sie über Wochen in ihrem Bett.“

Wenn Franz diese Erinnerung heute wieder hochbringt, schüttelt es Monika noch immer am ganzen Körper.

Aber sie überstand auch die schlimmste Zeit, wurde entlassen, kehrte in ihre „Seelenruhestätte“ zurück, bereiste mit der jungen Familie für Fotoprojekte die Welt und begann irgendwann, Mosaike zu legen - nicht sprichwörtlich, sondern wortwörtlich.

Auf die Unterwasserlandschaft im Pool ist sie besonders stolz, deswegen, weil deren Einzelteile davor nichts weiter als Ruinen einer Nervenanstalt waren, in der sie so gelitten hat.

Es hat einen starken symbolischen Charakter, dass mit ihrem Leben in den darauffolgenden 15 Jahren dasselbe passieren sollte wie mit den blauen Mosaiksteinen im Pool. Monika legte sich ein Bild - nicht aus Steinen, sondern aus Akten, für die sie „unaufhörlich“ und „wie eine Löwin“ gekämpft hatte und die sie eben aus der Jutetasche auf den Tisch gelegt hat.

Warum das 15 Jahre gedauert hat?

Generell gibt es in der Jugendwohlfahrt/Kinder- und Jugendhilfe kein Recht auf Akteneinsicht, sondern eine begleitete und zeitlich begrenzte Aktenauskunft.

„Damals saß ich vor zwei mal 30 Zentimeter hohen Ordnern voller Dokumente, und weil ich nur zwei Stunden Zeit hatte, zupfte ich wahllos Zettel heraus“, erinnert sich Monika an ihren ersten Kontakt mit ihrer Vergangenheit.

Das war der Moment, in dem sie aus einem alten Zeitungsartikel erfuhr, dass sie jahrelang der „Spielball der Behörden“ gewesen war und dass sie um die 24 Mütter gehabt haben muss.

Zwei Stunden später war die Besuchszeit vorbei und Monika spürte, wie ihr das eigene Leben wortwörtlich entglitt.

Sie rief jeden Tag am Sozialamt Salzburg an, forderte das Landesarchiv auf, ihren Akt vollständig auszuheben und zu kopieren, und schrieb sogar der damaligen Landeshauptfrau Gabi Burgstaller.

Inzwischen wurde der Druck wohl auch durch weitere Betroffene so groß, dass der zuständige Soziallandesrat Heinrich Schellhorn eine Art Sonderregelung für Missbrauchsopfer erließ, die nächstes Jahr im Kinder- und Jugendhilfegesetz landesweit zusätzlich auch rechtlich verankert werden soll.

Seit einem Jahr können also Personen mit einer solchen Vergangenheit beim Salzburger Sozialamt jederzeit Kopien ihres geschwärzten Aktes anfordern.

Bundesweit ist eine solche Akteneinsicht allerdings noch nicht geregelt.

Für Monika war es der letzte Schritt einer langen, bürokratischen Suche nach ihrer eigenen Biografie:

Sie hat Nationalbibliotheken nach ihrem eigenen Namen durchforstet, im Kloster Scharnitz nach einer gewissen „Schwester R.“ gefragt und einige ihrer „Mütter“ getroffen, nur um erneut einzusehen, dass sie nie eine hatte.

Erst mit 53 Jahren brachte sie ihr wichtigstes Mosaik zu Ende, dessen Einzelteile sie so lange gequält und immer nur eine Frage aufgeworfen hatten:

Wie konnte all das mit mir passieren? ...

Folgt Franziska auf Twitter: @franziska_tsch
 
ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

Titel: GESTATTEN AMTSMÜNDEL 3
Beitrag von: Andreas Ranovsky am 13 Oktober 2014, 04:47:46
Verdacht JUWO MILLIARDENGRAB
SEITE 3 ANTWORT 44 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.30

CAUSA MONIKA siehe bitte auch ANTWORT 41 und 42 oberhalb!

Hinweis: FORTSETZUNG (TEIL 3) von ANTWORT 43 (TEIL 1 und 2)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20141007 www vice com GESTATTEN AMTSMÜNDEL ZITATE:
http://www.vice.com/alps/read/gestatten-amtsmuendel-v8n8-146

GESTATTEN, AMTSMÜNDEL!

von Franziska Tschinderle, Fotos von Atelier Killmeyer Okt. 7 2014 ...

Es ist nicht die einzige Frage, die man sich beim Wälzen von Monikas Akten stellt.

Andere sind zum Beispiel:

Warum hat die Jugendwohlfahrt damals ihre Sorgfaltspflicht verletzt und sich nicht ausreichend um das Kind gekümmert?

Warum wurde Monikas erste Pflegemutter, Frau K., nie angezeigt?

Warum wurde Monikas erste Fürsorgerin, jene Frau, die sie der Familie K. entriss, entlassen und durch eine neue ersetzt?

Warum haben Gynäkologen, Ärzte und Behörden damals nicht so weit gedacht, dass Monikas Verletzungen im Genitalbereich von schweren Missbräuchen stammen könnten?

Warum wurde sie noch als Minderjährige aus dem Pflegedienst entlassen und auf die Straße gesetzt, obwohl ihr Zustand mehr als labil war?

Es sind Fragen, die politisches und behördliches Personal der 60er-Jahre belasten.

Aber auch die jetzige Landesregierung spielt eine wichtige Rolle in diesem Prozess, denn als zivilrechtlich angeklagte Partei könnte sie auf die Verjährung verzichten.

„Die Verjährung ist die Kardinalfrage in vielen Missbrauchsfällen, hinter der sich Länder oder kirchliche Einrichtungen oft verstecken“, sagt Dr. Bernd Haberditzl, Konzipient von Monikas Anwalt.

Rechtlich ist es natürlich legitim, sich auf so eine Verjährung zu berufen - ob es auch moralisch vertretbar ist, ist eine andere Sache, denn das Land selbst hat die Vorfälle nie direkt bestritten.

Monikas Anwalt vermutet, dass das Land dann auch bei anderen Missbrauchsfällen eine „Ausnahme“ machen müsste und dies aus Angst vor einer Lawine von Anklagen bewusst nicht tut.

Deswegen muss ein Gerichtspsychologe jetzt nachweisen, dass Monika gar nicht in der Lage war, zu klagen, weil sie infolge einer posttraumatischen Störung die Tat komplett verdrängt hatte.

Viele Missbrauchsopfer erinnern sich erst im Zuge ihrer Therapie an die Vorfälle.

Wie hochpolitisch das Thema geworden ist, zeigt auch Monikas Präsenz im Wahlkampf der Vorarlberger Landtagswahl.

So schrieb der FPÖ-Klubobmann Dieter Egger in einem offenen Brief an den Landeshauptmann Markus Wallner:

„Ich halte es für inakzeptabel, dass sich die Landesregierung im Fall Monika S. hinter der Justiz versteckt und lange, kostspielige Gerichtsverfahren anstrebt, anstatt eine Vorbildfunktion in der Aufarbeitung und Wiedergutmachung einzunehmen.“

Auch Dr. Öhlböck, der als Anwalt die Opferseite im Stift Kremsmünster vertreten hat, kritisiert den hohen Täterschutz in Österreich:

„Würden sich Länder und kirchliche Institutionen vor Gericht nicht mehr auf eine solche Verjährung berufen dürfen, dann könnte Opfern rasch, unbürokratisch und vor allem menschlich geholfen werden.“

Vom „Land der Täterschützer“ spricht auch Sissi Kammerlander, Vorsitzende des Vereins Victims Mission und eine der ersten Personen, denen Monika ihre Geschichte anvertraut hat.


An jenem auffallend warmen Samstag sitzen sich die beiden in einem Lokal in der Thaliastraße gegenüber und erheben ihr Glas auf den jeweils anderen.

Die Vorsitzende bewundert, dass Monika trotz ihrer Geschichte mit so einer Lebensfreude und Stärke durchs Leben geht und heute anderen Opfern helfen will.

Monika bewundert, dass Sissi Kammerlander hilft, obwohl sie selbst keine eigene Geschichte hat.

Victims Mission fordert einen unabhängigen Fond in Österreich, aus dem Entschädigungsgelder für Opfer, aber auch Beträge für Therapiestunden, Anwaltskosten und Schulungen lukriert werden sollen.

Monika weiß, wie mühevoll und oft unbefriedigend es ist, mit den Opferschutzstellen in Kontakt zu treten.

„Die meisten werden von Rechenmaschinen verwaltet, nicht von Menschen.

Man wird mit lapidaren Beträgen um die 5.000 Euro und viel zu wenig Therapiestunden abgewimmelt und muss sich am Ende alleine durch den Prozess kämpfen.“

Das Schlimmste war allerdings, vergeblich auf ein Schuldgeständnis zu warten - von wem auch immer.

Franz, der Fotograf, der seit 33 Jahren nicht von Monikas Seite weicht, fegt die Schreiben vom Tisch und erhebt sein Glas, um auch wieder einmal „etwas Schönes zu sagen“:

„Ich habe sie all die Jahre mitgeschleppt und heute ist sie so kräftig, dass ich mich fallen lassen könnte, und sie würde mich bis an mein Lebensende tragen.“

Das ist den beiden heute mehr wert als jede Geldsumme.

Dieses Wissen hat selbst für Außenstehende etwas Beruhigendes—auch, wenn es die meisten ohne Hilfe gar nicht erst so weit schaffen.

Folgt Franziska auf Twitter: @franziska_tsch

von: Franziska Tschinderle, Fotos von Atelier Killmeyer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

TEMPORÄRER ANHANG:

20130324 STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL uva
SEITE 1 ANTWORT 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0

WELTWEITES MAHNMAL REPUBLIK ÖSTERREICH SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER uvam

2014 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL REPUBLIK OESTERREICH.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=6803)

2014 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL REPUBLIK OESTERREICH.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=6803

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2014 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE WELTWEITES MAHNMAL REPUBLIK OESTERREICH.jpg

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=6805)

2014 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE WELTWEITES MAHNMAL REPUBLIK OESTERREICH.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=6805

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2007/2009-2014 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL REPUBLIK ÖSTERREICH

2007/2009-2014 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE WELTWEITES MAHNMAL REPUBLIK ÖSTERREICH SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER uvam

SACHVERHALT KURZ UND BÜNDIG: IN EINER STRAFSACHE WEGEN SCHWERKRIMINELLER OFFIZIALDELIKTE GEGEN MENSCHENKINDER BESCHLIESSEN 5 HOHE UND HÖCHSTE RICHTER WISSENTLICH ÜBER SICH SELBST. SIE SIND SELBST BESCHULDIGTE IN DIESER STRAFSACHE.

Es sind dies nachweislich und wissentlich:

Mag. Friedrich FORSTHUBER, PRÄSIDENT DES LANDESGERICHTS FÜR STRAFSACHEN WIEN (PRÄSIDENT LGS W),

HR Mag. Henriette BRAITENBERG-ZENNENBERG,  VIZEPRÄSIDENTIN DES LANDESGERICHTS FÜR STRAFSACHEN WIEN (VP LGS W),

HR Dr. Eva BRACHTEL, VIZEPRÄSIDENTIN DES LANDESGERICHTS FÜR STRAFSACHEN WIEN (VP LGS W), mit Hinweis auf

HR Dr. Eckart RATZ, OGH-PRÄSIDENT und

Mag. Lucie HEINDL, Richterin am OBERLANDESGERICHT WIEN (OLG W).

Damit wurden die gesetzlich vorgeschriebene Amtswegigkeit, Objektivität, Wahrheitsforschung, Wahrheitsfindung und Dienstaufsicht wissentlich schwerkriminell missachtet bzw ad absurdum geführt. (**)

20.09.2009-18.09.2014: Fast 5 Jahre lang werden alle unwiderlegbaren VGE-Beweismittel (Fotos, Screens, DVD-Szenen), rund 60 schriftliche Zeugenaussagen (einschließlich KURIER, servusTV und ORF), alle VGE-Beweismittel, -Dokumente und -Begründungen etc beharrlich ignoriert.

Kindgemäße "Extremsportler" (*) werden seit Jahren als SCHWERBEHINDERTE in der Fremde von SCHWERKRIMINELLEN BEKANNTEN TÄTERN, BEITRAGSTÄTERN, UNBEKANNTEN TÄTERN UND VERDÄCHTIGEN festgehalten. (*) BEI DEN VGE VOLL FIT

VOLLSTÄNDIGES VERSAGEN DER DIENSTAUFSICHT: OFFEN SICHTBAR BEFANGENE SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER SIND VON AMTS WEGEN SOFORT ZU SUSPENDIEREN.

VOLLSTÄNDIGES VERSAGEN DER DIENSTAUFSICHT: GERÜGTE SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER SIND VON AMTS WEGEN SOFORT ZU SUSPENDIEREN.

VOLLSTÄNDIGES VERSAGEN DER DIENSTAUFSICHT: SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER SIND VON AMTS WEGEN SOFORT ZU SUSPENDIEREN.

(**) Persönliche Meinung: Somit gelten alle Rechtssachen mit ähnlichen Sachverhalten als glaubwürdig für vollständige Nichtigkeit, Wiederaufnahme, Neuerung, etc.

Angeblich: DIE SPITZE EINES RIESIGEN EISBERGES
Verdacht: Zehntausend Opfer - Verdacht: Hunderttausend Opfer


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20130324 STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL ua WEGEN FOLTER ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0
WELTWEITES MAHNMAL REPUBLIK ÖSTERREICH SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER uvam
CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE JAHRTAUSENDSKANDAL REPUBLIK ÖSTERREICH

20140120 STRAFANZEIGE GEGEN DR WOLFGANG BRANDSTETTER ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=900.0

BMI | VERDACHT SCHLIMMSTER KINDESMISSBRAUCH MENSCHENHANDEL PERSONENSCHUTZ LV LPD
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=343.0

NATASCHA KAMPUSCH | FRANZ KRÖLL | RANOVSKY ZWILLINGE | VERDACHT MENSCHENHANDEL
SEITE 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.0

SEITE 2 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.15

SEITE 3 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.30

SEITE 4 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.45

SEITE 5 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.60

SEITE 6 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.75

SEITE 7 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.90

SEITE 8 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.105

SEITE 9 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=408.120

HEIMKINDER MISSBRAUCH keine Verjährung VERBOTSGESETZ 3f
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=397.0

HEIMKINDER MISSBRAUCH keine Verjährung VÖLKERMORD
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=442.0

Internationaler Strafgerichtshof ICC JUGENDWOHLFAHRT KINDER || WELTRECHTSPRINZIP
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=423.0

KONVENTION ÜBER DIE VERHÜTUNG UND BESTRAFUNG DES VÖLKERMORDES (JUWO-KINDER)
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=478.0

VERDACHT FOLTER AN HEIMKIND ÖSTERREICH
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=762.0

VERDACHT JUWO MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=455.0

VERDACHT VÖLKERMORD AN HEIMKIND ÖSTERREICH
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=626.0

ZZ VERDACHT SCHWERVERBRECHEN | KINDERSCHÄNDERRING IN PARLAMENT UND REGIERUNG
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=647.0

2012-14 RANOVSKY ZWILLINGE VERDACHT: EGMR-AMTSTRÄGER SCHÜTZEN SCHWERVERBRECHER
SEITE 1 START: http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=873.0
(VERDACHT: DER EGMR SCHÜTZT SCHWERVERBRECHER (*) (*) aktenführende und informierte EGMR-Amtsträger

20070520 UNWIDERLEGBARE TATSACHENBEWEISE ZUM VERDACHT VÖLKERMORD AN JUWO-KINDERN
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=500.0

UNWIDERLEGBARE VGE-TATSACHENBEWEISE (FOTOS, SCREENS, DVD-SZENEN) zum Beweis: RANOVSKY ZWILLINGE BEI DEN VGE VOLL FIT www.ranovsky.at

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

19.08.2014 UNWIDERLEGBARE-VGE-TATSACHENBEWEISE (FOTOS, SCREENS, DVD-SZENEN), DIE SEIT JAHREN NICHT GEWÜRDIGT WERDEN: RANOVSKY ZWILLINGE BEI DEN VGE VOLL FIT www.ranovsky.at

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

20070520 NACHHALTIGE TRENNUNG VON DEN REAL GUTEN UND BEZÜGLICH KINDESWOHL TADELLOSEN VGE

GESUNDE UND MÜNDIGE BÜRGERINNEN UND BÜRGER SEHEN BIS ZUM 20.05.2007:
FRÖHLICHE, GESUNDE, HÖCHST SPORTLICHE UND GEISTIG SEHR REGE ZWILLINGE.  

20070520 SCHRIFTLICHE ZEUGENAUSSAGEN - ZITATE
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,436.0.html

200705xx Alter 5,7 Jahre Surfen am Aquaflos - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,306.0.html

200704xx Alter 5,7 Jahre Basketball Dunking - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,305.0.html

200612xx Alter 5,3 Jahre EISHOCKEY Ranovsky Zwillinge VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,784.0.html

200610xx SCHULREIF FÜR DEN REGEL-UNTERRICHT - VOLL FIT

200603xx Alter 4,6 jahre Hallenfußball 4x halbvolley - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,279.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre Sprungrollen - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,262.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre gut und sicher Schi fahren - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,261.0.html

200601xx Alter 4,4 Jahre selbständig Schlepplift fahren - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,276.0.html

200512xx 4,3 Jahre selbständig Lift fahren und Schi fahren - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,805.0.html

200507xx 3,8 Jahre Wasserspringen im Solarfreibad - VOLL FIT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,309.0.html

20031225 Alter 2,3 Jahre Zimmer-Basketball 7 ZeugInnen !!!!!!! - fröhlich und geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,284.0.html

20030228 Gutachten Primar Dr. xxx xxx - anonymisierte Zitate - fröhlich gesund und geistig rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,291.0.html

26.10.2001: NATIONALFEIERTAG - errechneter Geburtstag - Realität: MINIMUM 840 GRAMM

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Hinweise: Es gilt die Unschuldsvermutung. Für externe Inhalte kann keine Verantwortung übernommen werden. Dateien, Zitate, Transkriptionen etc nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl aller Menschenkinder zur Dokumentation und zum Beweis jedoch ohne jegliche Gewähr.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE VERDACHT: AMTIEREN SCHWERKRIMINELL

01. BMJ
Dr. Wolfgang BRANDSTETTER amtiert schwerkriminell,
Mag. Claudia BANDION-ORTNER amtiert schwerkriminell,
und alle Kabinettsmittglieder sowie BT, UT und Verdächtige im BMJ amtieren schwerkriminell,
Mag. Dr. Beatrix KARL amtiert schwerkriminell,
und alle Kabinettsmitglieder amtieren schwerkriminell, hervorgehoben werden:
Mag. Thomas SCHÜTZENHÖFER amtiert schwerkriminell,
Dr. Johannes REHULKA amtiert schwerkriminell,
Mag. Elisabeth TÄUBL, Richterin, Kabinett, persönlich, amtiert schwerkriminell,
Mag. Katharina BOGNER amtiert schwerkriminell,
Dr. Caroline KINDL amtiert schwerkriminell,
Mag. Katharina REITMAYR amtiert schwerkriminell, …

BMJ SEKTION I Sektionschef Honorarprofessor Dr. Georg KATHREIN amtiert schwerkriminell,
sowie Bt, UT und Verdächtige in der Sektion I amtieren schwerkriminell,

BMJ SEKTION I Abteilung I 1
Leitender Staatsanwalt Dr. Erich Michael STORMANN amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige in der Abteilung I 1  amtieren schwerkriminell,
OSTA Dr. Peter BARTH amtiert schwerkriminell,

BMJ SEKTION IV
Sektionschef Leitender Staatsanwalt Mag. Christian PILNACEK amtiert schwerkriminell,
sowie BT,  UT und Verdächtige in der Sektion IV amtieren schwerkriminell,
LSTA Dr. Robert JIROVSKY amtiert schwerkriminell,
OSTA Mag. Thomas GRÜNEWALD amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Christoph SCHNEIDER amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige im BMJ amtieren schwerkriminell

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

02. JUSTIZ-RECHTSSCHUTZBEAUFTRAGTER
Gottfried STRASSER  amtiert schwerkriminell,
sowie UT und Verdächtige im Amtsorgan „JUSTIZ-RECHTSSCHUTZBEAUFTRAGTER“ amtieren schwerkriminell

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

03. OGH
HR Hon. Prof. Dr. Eckart RATZ amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Franz ZEHETNER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Michael SCHWAB amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Babek OSHIDARI amtiert schwerkriminell,
HR Hon. Prof. Dr. Kurt KIRCHBACHER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Michael DANEK amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Natascha MICHEL amtiert schwerkriminell,
HR Hon. Prof. Dr. Hans-Valentin SCHROLL amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Thomas SOLE amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Helene BACHNER-FOREGGER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Alexandra MICHEL-KWAPINSKI amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Barbara FÜRNKRANZ amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Frederick LENDL amtiert schwerkriminell,
HR Hon. Prof. Dr. Herbert PIMMER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Wolfgang SCHRAMM amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Edwin GITSCHTHALER amtiert schwerkriminell,
Univ. Prof. HR Dr. Georg KODEK amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Georg NOWOTNY amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Brigitte SCHENK amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Manfred VOGEL amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Friedrich JENSIK amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Gottfried MUSGER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Erich SCHWARZENBACHER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Thomas PHILIP  amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Christa HETLINGER amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Eva MAREK amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Hagen NORDMEYER amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Ilse HUBER, OGH VIZEPRÄSIDENTIN amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Helge HOCH amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Christa KALIVODA amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Dr. Bernhard WURDINGER amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Martina MALESICH amtiert schwerkriminell,
Richteramtsanwärterin Mag. NN BUCHNER amtiert schwerkriminell,
sowie UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

04. GENERALPROKURATUR
GENERALPROKURATOR Prof. Dr. Ernst Eugen FABRIZY amtiert schwerkriminell,
sowie UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

05. OLG WIEN
HR Dr. Anton SUMERAUER amtiert schwerkriminell,
Dr. Gerhard JELINEK amtiert schwerkriminell,
Dr. Olga STÜRZENBECHER-VOUK amtiert schwerkriminell,
Dr. HERBERGER amtiert schwerkriminell,
Mag. GUGGENBICHLER amtiert schwerkriminell,
Dr. Angela BIBULOWICZ amtiert schwerkriminell,
Mag. HÄCKEL amtiert schwerkriminell,
Mag. BERGER amtiert schwerkriminell,
Mag. Katharina MÖRWALD amtiert schwerkriminell,
Dr. SEELIGER amtiert schwerkriminell,
Mag. Dr. Maria Elisabeth WANKE-CZERWENKA amtiert schwerkriminell,
Dr. JAHN  amtiert schwerkriminell,
Dr. REDEN amtiert schwerkriminell,
Dr. Christoph AICHINGER amtiert schwerkriminell,
Dr. Marina STÖGER-HILDBRAND amtiert schwerkriminell,
Mag. Anton BAUMGARTNER amtiert schwerkriminell,
Mag. Lucie HEINDL amtiert schwerkriminell,
Mag. Eva WILDER amtiert schwerkriminell,
Mag. Eva WILDER  amtiert schwerkriminell,
Richter R2 und R3, trotz Antrag bisher unbekannt, amtieren schwerkriminell,
Dr. Ingrid JELINEK amtiert schwerkriminell,
Mag. Petra STARIBACHER  amtiert schwerkriminell,
Dr. Irene MANN amtiert schwerkriminell,
Dr. Eduard STRAUSS amtiert schwerkriminell,
Dr. Martin SONNTAG amtiert schwerkriminell,
Dr. Ursula FABIAN amtiert schwerkriminell,
Dr. Dietmar KRENN amtiert schwerkriminell,
Mag. Christa EDWARDS amtiert schwerkriminell,
Mag. Michaela SANDA amtiert schwerkriminell,
Mag. Kristin FISHER amtiert schwerkriminell,
Dr. Christian DOSTAL amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

06. OSTA WIEN
LOSTA HR Dr. Werner PLEISCHL amtiert schwerkriminell,
OSTA Mag. Peter GILDEMEISTER amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

07. WKSTA
LSTA Mag. Walter GEYER amtiert schwerkriminell,
LSTA Mag. Ilse Maria VRABL-SANDA amtiert schwerkriminell,
OSTA Mag. Johann FUCHS amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Verena EBNER amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

08. LG EISENSTADT
Dr. Karl MITTERHÖFER amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Alfred ELLINGER amtiert schwerkriminell,
Mag. Karin KNÖCHL amtiert schwerkriminell,
Mag. Doris HALPER-PRAUNIAS amtiert schwerkriminell,
sowie mögliche Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

09. STA EISENSTADT
LSTA, Dr. Wolfgang SWOBODA amtiert schwerkriminell,
ESTA, Dr. Theresa SCHNEIDER-PONHOLZER amtiert schwerkriminell,
KONTAKT-STA-FÜR-MISSBRAUCH, diensthabend informiert per FAX am 17.04.2012 13:26-13:29 Uhr, bisher den VGE namentlich nicht bekannt, amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Richard ROPPER amtiert schwerkriminell,
sowie mögliche Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

10. LG KR
HR Dr. Norbert KLAUS amtiert schwerkriminell,
Dr. Richard SIMSALIK amtiert schwerkriminell,
Dr. Gerhard WITTMANN amtiert schwerkriminell,
Mag. Susanne DANIEL amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

11. LG SP
HR Dr. Franz CUTKA amtiert schwerkriminell,
Mag. Andrea HUMER amtiert schwerkriminell,
Dr. Christian SCHRAMM amtiert schwerkriminell,
Mag. Doris WAIS-PFEFFER amtiert schwerkriminell,
Richter „R3“ des betroffenen Drei-Richter-Senates am LG SP, wahrscheinlich HUMER-(WAIS-PFEFFER)-R3, trotz Aufforderung namentlich den VGE bis heute nicht genannt, amtieren schwerkriminell,
Dr. Gabriele JUNGBLUT amtiert schwerkriminell,
Mag. Marion FISCHER amtiert schwerkriminell,
Dr. Marion BELLINGRATH-TÜRSCHERL amtiert schwerkriminell,
Dr. Bernhard STEGER amtiert schwerkriminell,
Mag. SONNLEITNER amtiert schwerkriminell,
Mag. TEMPER amtiert schwerkriminell,
Mag. Claudia MATZKA-LÖSCHENBERGER amtiert schwerkriminell,
Dr. Roland BRENNER amtiert schwerkriminell,
Mag. Elisabeth WESSELY-KRISTÖFFEL amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

12. STA SP
LSTA HR Dr. Peter FICENC amtiert schwerkriminell,
LSTA Mag. Michaela SCHNELL amtiert schwerkriminell,
ESTA Dr. Gerhard SEDLACEK amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Christiane BURKHEISER amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Michaela OBENAUS amtiert schwerkriminell,
BA Heinz SCHAGERL amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

13. LGS WIEN
HR Mag. Friedrich FORSTHUBER amtiert schwerkriminell,
Mag. Helene GNIDA amtiert schwerkriminell,
Richter „R2“ im 3-Richter-Senat Mag. Helene GNIDA amtiert schwerkriminell,
Richter „R3“ im 3-Richter-Senat Mag. Helene GNIDA amtiert schwerkriminell,
Mag. PASCHING amtiert schwerkriminell,
Dr. VETTER amtiert schwerkriminell,
Dr. Eva BRACHTEL amtiert schwerkriminell,
Mag. Henriette BRAITENBERG-ZENNENBERG amtiert schwerkriminell,
Mag. Christina SALZBORN amtiert schwerkriminell,
Mag. Andreas HAUTZ amtiert schwerkriminell,
Mag. Martina SPREITZER-KROPIUNIG amtiert schwerkriminell,
Mag. Christoph BAUER amtiert schwerkriminell,
Dr. Michael SPINN amtiert schwerkriminell,
Mag. Ulrich NACHTLBERGER amtiert schwerkriminell,
Mag. Sonja WEIS amtiert schwerkriminell,
Dr. Gerhard POHNERT amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

14. STA WIEN
LSTA HR Dr. Maria-Luise NITTEL amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Gerhard JAROSCH amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Ursula KROPIUNIG amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Anna MORAK amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Julia HUBER amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Julia KOFFLER-POCK amtiert schwerkriminell,
STA Dr. Kurt HANKIEWICZ amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Andreas MUGLER amtiert schwerkriminell,
STA Dr. Sabine RUDAS-TSCHINKEL amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Jörgen SANTIN amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

15. LG WN
HR Mag. Rudolf MASICEK amtiert schwerkriminell,
HR Dr. Josef GLATZ amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Dr. Ingeborg KRISTEN amtiert schwerkriminell,
HR Mag. Leopold OBERHOFER amtiert schwerkriminell,
Mag. Waltraud BERGER amtiert schwerkriminell,
Mag. Tina TEFFER amtiert schwerkriminell,
Mag. Hans BARWITZIUS amtiert schwerkriminell,
Mag. Birgit BORNS amtiert schwerkriminell,
Mag. Alexandra BAUMANN amtiert schwerkriminell,
Mag. Christine GÖDL amtiert schwerkriminell,
Mag. Peter WÖHRER amtiert schwerkriminell,
Dr. Nina PAINZ-SKOCZDOPOLE amtiert schwerkriminell,
Dr. Kurt WEISGRAM amtiert schwerkriminell,
Mag. Andrea KLADENSKY amtiert schwerkriminell,
Mag. Nina MORAWETZ amtiert schwerkriminell,
Mag. Jutta BURIANEK amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

16. STA WN
LSTA Mag. Barbara HAIDER amtiert schwerkriminell,
ESTA Mag. Johann FUCHS amtiert schwerkriminell,
STA Ing. Mag. Erwin BLÜMEL amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Wolfgang HANDLER amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Daniela KÖCK amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Teresa SCHERRER amtiert schwerkriminell,
BA Johanna SCHEIBENPFLUG amtiert schwerkriminell,
STA Mag. Norbert HAUSER amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

17. BG AM
HR Dr. Josef SCHLÖGL amtiert schwerkriminell,
Mag. Ernst SICHART amtiert schwerkriminell,
Richter Mag. Peter HARM amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

18. BG GL
Dr. Eva PEINHAUPT-SCHWEIGHOFER amtiert schwerkriminell,
Mag. Nina MORAWETZ amtiert schwerkriminell,
Mag. Judith ROSNAK amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

19. BG MD

Dr. Harald FRANZ amtiert schwerkriminell,
Dr. Hildegard BOLTZ amtiert schwerkriminell,
Mag. Eva REICHEL amtiert schwerkriminell,
Mag. Katharina MÖRWALD amtiert schwerkriminell,
Mag. Monika DÜNSER amtiert schwerkriminell,
sowie BT, UT und Verdächtige amtieren schwerkriminell,

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

13.07.2013 15:00 KRONE-ZITAT: "WIE KONNTE DAS PASSIEREN, FRAU KARL?"

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=353.0;attach=3784)

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2013 STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=881.0

20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4772)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL 1.1.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4772 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4772)

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4774)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL 1.2.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4774 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4774)

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4776)

1 JPG-ANHANG zur Dokumentation und zum Beweis:
20131016 LGS WIEN STRAFSACHE GEGEN BESCHULDIGTE MAG DR BEATRIX KARL 1.3.jpg
http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4776 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=881.0;attach=4776)

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2009-2014 WIE KONNTE DAS PASSIEREN, HERR BUNDESPRÄSIDENT?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20140120 STRAFANZEIGE GEGEN DR WOLFGANG BRANDSTETTER ua
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=900.0

PERSÖNLICHE ANMERKUNG: SEITE 05-08:

SCHWERKRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE ua:

VERDACHT ZEITRAUM BEGINN: 20.05.2007 17 UHR (TRENNUNG VON DEN VGE).

SCHWERKRIMINELLE STRAFTATEN / SCHWERKRIMINELLE OFFIZIALDELIKTE GEGEN DAS MENSCHENKINDESWOHL uvam, DIE SOFORT BEENDET UND VOLLSTÄNDIG GEKLÄRT WERDEN MÜSSEN.

DAHER VERDACHT: SCHWERKRIMINELLE GESETZESBRÜCHE &  VERFASSUNGSBRÜCHE GEGEN DAS MENSCHENKINDESWOHL

SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER SCHÜTZEN SICH SELBST &  GEGENSEITIG.

SIE WERDEN GESCHÜTZT.

VOLLSTÄNDIGES VERSAGEN DER DIENSTAUFSICHT BIS ZUM BUNDESPRÄSIDENTEN.

MISSACHTEN EMRK ARTIKEL 13 RECHT AUF WIRKSAME BESCHWERDE von Opfern. Das Recht wird verhindert durch die „NEUE STPO“ FORTFÜHRUNG EINER STRAFSACHE und offen sichtbar befangene und schwer kriminelle Amtsträger der JUSTIZ. StPO § 196 (3) „Gegen seine Entscheidung (*) steht ein Rechtsmittel nicht zu.“ !! (*) 1. INSTANZ !!

Begünstigt werden schwerkriminelle Amtsträger der JUSTIZ REPUBLIK ÖSTERREICH durch § 196 (3) StPO „Gegen seine Entscheidung (*) steht ein Rechtsmittel nicht zu.“ !! (*) GERICHT 1. INSTANZ !!

§ 196 (3) StPO verhindert somit eine wirksame Beschwerde gegen eine gerichtliche Entscheidung 1. Instanz, zB gg schwerkriminelle Amtsträger!

MISSACHTEN EMRK ARTIKEL 2 RECHT AUF LEBEN sinngemäß BRD I DIE GRUNDRECHTE ARTIKEL 2 (2) "Jeder * hat das Recht auf … körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. ..."

Quelle: http://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html

Rechtsprechung BRD sinngemäß in AUT angewendet.

* BETRIFFT: Enkelkinder CR und LR & deren VGE

MISSACHTEN EMRK ARTIKEL 3 VERBOT DER FOLTER

„Niemand darf … unmenschlicher … Behandlung unterworfen werden.“

Verfassungsbestimmung: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.

StGB § 312a FOLTER (1) Wer als Amtsträger … auf Veranlassung eines solchen Amtsträgers oder mit ausdrücklichem oder stillschweigendem Einverständnis eines solchen Amtsträgers einer anderen Person, insbesondere um von ihr oder einem Dritten eine Aussage oder ein Geständnis zu erlangen, um sie für eine … von … einem Dritten begangene Tat zu bestrafen, um sie oder einen Dritten einzuschüchtern oder zu nötigen, oder aus einem auf Diskriminierung beruhenden Grund große körperliche oder seelische Schmerzen oder Leiden zufügt, …

(2) Hat die Tat eine Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen (§ 85) zur Folge, …

MISSACHTEN EMRK ARTIKEL 6 RECHT AUF EIN FAIRES VERFAHREN: Vollständiges Versagen der Dienstaufsicht Sachverhalt: Es amtieren ausschließlich offen sichtbar befangene Amtsträger der JUSTIZ ua. Im Allg: Die Amtsträger wurden ordnungsgemäß abgelehnt und gerügt.

MISSACHTEN EMRK ARTIKEL 1 Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte: Die beschuldigten Amtsträger sichern den Ranovsky Zwillingen und deren VGE nicht die in Abschnitt I dieser Konvention niedergelegten Rechte und Freiheiten zu, was real und im RIS öffentlich sichtbar ist.
Trotz Anzeigen wegen schwer krimineller Offizialdelikte amtieren die Amtsträger weiter schwerkriminell gegen das Menschenkindeswohl.

StGB § 278 KRIMINELLE VEREINIGUNG
StGB § 278 a KRIMINELLE ORGANISATION
StGB § 278 b TERRORISTISCHE VEREINIGUNG
StGB § 278 c TERRORISTISCHE STRAFTATEN

§ 3f VERBOTSGESETZ: ABSICHTLICHE SCHWERE KÖRPERVERLETZUNG der RANOVSKY ZWILLINGE nach dem 20.05.2007 etwa 17 Uhr (nachhaltige Trennung von der realen Heimat bei den VGE), „UNWERTES LEBEN“ VON HEIMKINDERN (JUWO-OPFERN, PSYCHIATRIE-OPFERN, JUSTIZ-OPFERN), INFORMATIONSSPERRE, UNFAIRE VERFAHREN, …

StGB § 321 (1) VÖLKERMORD, KONKRETE GRUPPE: HEIMKINDER (JUWO-OPFER, PSYCHIATRIE-OPFER, JUSTIZ-OPFER), KONKRETE MITGLIEDER DER GRUPPE: ENKELKINDER CR UND LR, KONKRETE BESCHREIBUNG: Wer in der Absicht, eine durch ihre Zugehörigkeit zu ... einem Staat bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu vernichten, Mitglieder der Gruppe ...
körperliche (§ 84 Abs. 1) oder seelische Schäden zufügt, ... ist mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

StGB § 313 Strafbare Handlungen unter Ausnützung einer Amtsstellung

StGB § 302 (2) Missbrauch der Amtsgewalt

StGB § 299 (1) Begünstigung

StGB § 297 (1) Verleumdung, z.B. in jedem Beschluss gegen die VGE,

StGB § 295 UNTERDRÜCKUNG ALLER VGE-BEWEISMITTEL

StGB § 283 (2) Verhetzung Beschimpfen und verächtlichmachen der VGE

StGB § 200 Unterschiebung eines Kindes, KONKRET: 2 weitere angebliche Enkelkinder durch xxx

StGB § 148 Gewerbsmäßiger schwerer Betrug,

StGB § 104a MENSCHENHANDEL sinngemäß: Die Minderjährigen Enkelkinder CR und LR (Beruf: Schüler), werden unter Einsatz unlauterer Mittel mit Vorsatz ausgebeutet. Die gesunden, fröhlichen, extrem sportlichen und geistig sehr regen Zwillinge (ehemalige Extrem-Frühchen mit Minimum 840 Gramm) werden seit Jahren als SCHWERBEHINDERTE um „sündteures Geld“ in einer Art NÖ-Kinderheim-Psychiatrie, dem XXX (XXX), festgehalten.

„Frei Schnauze“: 10.000 EURO/KIND/MONAT Bisher: 1 MILLION EURO materieller Schaden (50 Monate x 10.000 Euro x 2 Kinder = 1.000.000). Angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder/Jahr Angeblicher Schaden für die Republik Österreich: 1-2 Milliarden Euro/Jahr ohne Folgeschäden etc

StGB § 92 (3) Quälen oder Vernachlässigen unmündiger jüngerer oder wehrloser Personen mit schweren Dauerfolgen, KONKRET: DER ENKELKINDER CR UND LR NACH DEM 20.05.2007

StGB § 87 (2) Absichtliche schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen für die RANOVSKY ZWILLINGE

StGB § 2 Begehung durch Unterlassung, KONKRET ZUMINDEST:

MISSACHTEN DER StPO §§ 2, 3 Amtswegigkeit-Objektivität-Wahrheitsfoschung,

MISSACHTEN der richterlichen Pflicht zur Wahrheitsfindung,

MISSACHTEN ZPO (Parteienstellung der VGE, Zusenden aller Stellungnahmen aller Gegner),

MISSACHTEN ZPO § 232 (LG WN und BG GL),

MISSACHTEN Außerstreitverfahren § 13, § 14, § 15, § 16, uvam

MISSACHTEN der beruflichen Pflichten (BDG ua)

MISSACHTEN der Pflichten der Dienstaufsicht (BDG ua)

MISSACHTEN DER ANZEIGEPFLICHT gemäß

1) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE ZUR STRAFANZEIGE
Quelle 26.01.2011: www.help.gv.at/Content.Node/99/Seite.991293.html

2) STPO § 78 ANZEIGEPFLICHT (1) Wird einer Behörde oder öffentlichen Dienststelle der Verdacht einer Straftat bekannt, die ihren gesetzmäßigen Wirkungsbereich betrifft, so ist sie zur Anzeige an Kriminalpolizei oder Staatsanwaltschaft verpflichtet.

3) ANZEIGEPFLICHT DER AMTSORGANE Fabrizy, StPO 10 § 78 Rz 1 & 3

4) Sinngemäß: RECHTSANWALT DR. ADRIAN HOLLAENDER:
ANZEIGEPFLICHT BEI VERDACHT DES SEXUELLEN MISSBRAUCHS
Quelle 16.08.2011: http://www.shg-os.com/Erklaerung.pdf

Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Verdunkelung.
Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Verabredung.
Es besteht allerhöchste Gefahr der täglichen Wiederholung.
Es besteht allerhöchste Gefahr IRREVERSIBLER SCHÄDEN AM ENKEL-KINDESWOHL VON CR UND LR.
Es besteht existenzielle Gefahr für die VGE durch schwerkriminelle Amtsträger, BT, UT und Verdächtige.

Es besteht allerhöchste Gefahr eines NATIONALEN NOTSTANDES DURCH SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER der JUSTIZ REPUBLIK ÖSTERREICH, wenn unwiderlegbare Tatsachenbeweise jahrelang von einer großen Anzahl schwerkrimineller Amtsträger nicht gewürdigt werden.

ANREGUNG/ANTRAG: Reale Amtswegigkeit, Objektivität, Wahrheitsforschung und Wahrheitsfindung SOFORT durch eine real korrekte Kommission unter der Leitung DR JOHANN RZESZUT (in eventu DR DR LUDWIG ADAMOVICH) oder ICC, EGMR, etc.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

AUFFORDERUNG: Jeder Amtsträger wird aufgefordert, von Amts wegen alles zu unternehmen, damit die schwerkriminellen Offizialdelikte gegen die Enkelkinder und deren VGE sofort beendet und vollständig geklärt werden.

Die sofortige Rückführung der Zwillinge in deren Heimat bei den real guten und bezüglich Kindeswohl tadellosen VGE ist sofort rechtsgültig und rechtskräftig sowie OHNE WENN UND ABER durchzuführen. Die Übergabe der Zwillinge erfolgt am aktuellen Wohnsitz der VGE, der befindet sich zur Zeit in der Marktgemeinde A 2880 Kirchberg am Wechsel.