Die Aufdecker

Natascha Kampusch => Allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: Mitleser am 24 März 2012, 17:27:31

Titel: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Mitleser am 24 März 2012, 17:27:31
Was ist eigentlich der gesicherte Wissensstand zur Lüftung?

Die kursierenden Varianten sind ein weites Feld:
 ein nahezu funktionsunfähiger Ventilator - NK
Zitat
Wenn der Ventilator heiß lief, begann es zu stinken und die Flügel verbogensich. Das schleifende Geräusch wurde langsamer, ein neues kam dazu. Tock. Tock. Tock. Und dazwischen wieder das Schleifen.

unangenehmen Luftzug - NK
Zitat
Das klappernde Geräusch des Ventilators schien direkt neben meinen Ohren zu entstehen und bohrte sichin mein Hirn, bis ich am liebsten laut geschrien hätte vor Verzweiflung. Die kalte Luft aus dem Dachboden blies mir direkt auf die Füße. ...
 seitlich zusammenrollen wie ein Embryo und die Decke fest um die Füße wickeln, um dem unangenehmen Luftzug auszuweichen.

Anfangs ging ja die Lüftung über die Küche bis hinaus.
Klar konnte man da in die Gegenrichtung auch etwas riechen.
Und wenn man etwas riecht, dann hört man auch alles.


"raffinierten Lüftungssystem" - 20 min.ch

Das sind - wie so oft - ein paar Widersprüche.

Das (in manchen Fotos) sichtbare Ventilatormodell habe ich gefunden. Es dürfte sich um einen Rohreinschubventilator der Fa Siku handeln.
http://www.siku.at/media/pdf/luefter/SIKU%201_serie.pdf


Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 17:33:26
@ Mitleser

Nein, momentan nicht.
Hab mal was von Zu- und Abluft gelesen.
Aber sowohl die Lüftung als auch die Hebepumpe dürften zum Zeitpunkt der Flucht nicht mehr fuktionsfähig gewesen sein.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 18:44:34
@Mitleser

Im Ibk-Bericht (S 144) ist nur von einem Ventilator zu lesen.

Von einem dilettantischen Belüftungssystem ist auch bereits desöfteren zu lesen gewesen,
dies scheint mir eher zutreffend. NK hat ja auch im Buch beschrieben, wie feucht es dort unten gewesen ist
und dass sie betr. Wasserverbrauch darauf Rücksicht nehmen musste (zB beim Putzen), und im Polizeivideo sieht man ja auch einen Ventilator rotieren. Dürfte dort jedenfalls ziemlich gemüffelt und gemodert haben.


Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 18:48:33
Der Ventilator, der im Polizeivideo rotiert hat, fand sich aber nicht im Verlies sondern im Vorraum wo der Tresor am Boden lag.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 18:50:09
Der Ventilator, der im Polizeivideo rotiert hat, fand sich aber nicht im Verlies sondern im Vorraum wo der Tresor am Boden lag.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 18:50:58
@LR

Das/Den habe ich ja auch nicht gemeint!

DER Ventilator im Verlies war oberhalb des Türstockes eingebaut.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 18:58:20
@ MM
Hab das Polizeivideo nicht im ganzen im Kopf. Kann mich nur an den am Boden stehenden Ventilator erinnern.

War der andere Ventilator über der Tür nicht in dem Reichert Film über das Verlies zu sehen?

@ Reichmann
Vielen Dank - sie denken mit, wollte sie grade darum bitten!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 19:00:48
@LR

Ja, der steht am Boden und ich nehme an, die Polizei hätte es "ohne" nicht ausgehalten.

Richtig, der war in der Doku zu sehen.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: silversurfer am 24 März 2012, 19:37:26
.....so viele fragen --------------WP könnte sie alle leicht beantworten !
    sein tod war unbedingte voraussetzung für die legende der entführungs- und gefangenhaltungslegende durch ihn als alleiniger täter und einzige reale bezugsperson  - er hat sich sein "ehrengrab" redlich verdient..........
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 20:27:58
Der Ventilator am Boden hatte überhaupt keine Bedeutung, der wirbelt nur die Luft auf, sonst gar nichts.

Der Ventilator über der Tür saugt Luft ab. Ich habe auch so einen. Aber nicht im Keller (keine Missverständnisse bitte).
Dieser Ventilator transportiert mindestens 90 qm Luft pro Stunde.
So wie ich es am Bild sehe, saugt der Ventilator die Luft ab und natürlich auch die Feuchtigkeit. Wie kommt aber neue Luft ins Verlies? Da habe ich am Film keine Lösung gefunden.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 20:30:56
@ Reichmann

Wie kommt frische Luft rein:

Durch die offene Tür?  ;)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 24 März 2012, 20:36:50
'Dürfte dort jedenfalls ziemlich gemüffelt und gemodert haben.'

Darüber sprach ja auch Mama BS, wie die Wäsche und die Kleider gemodert haben, als sie diese gewaschen hat.
Wenn NK aus dem Verlies in die Freiheit kam, dann müsste auch ds Gewand, das sie anhatte, Kellergeruch gehabt haben.
Wenn nicht - ein weiteres Indiz, dass sie die Zeit vor dem 23.8.2006 NICHT im Verlies verbrachte.

Zur Lüftung:
Selbst eine kleine, schwache elektrische WC-oder Badezimmerlüftung macht ein Geräusch, das man auch in der Wohnung darunter und darüber hören kann.
Hat die regelmäßig zu Besuch weilende Mama WP da nichts gehört? Abgesehen von einer Klospülung, wenn die NK ja wohl auch mal musst....
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 20:41:16
@ Politicus

Die Mama hat keinen Ton gehört.
Sie selbst war erstaunt, da sie ja immer wieder mal in den Keller ging um Zwiebeln etc. zu holen.
Wenn jemand am Dachboden gewesen wäre hätte sie das auch gehört - jeden Schritt hat man gehört hat sie gesagt.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 24 März 2012, 20:45:35
LR:
na, dann sehe ich nur 2 Möglichkeiten:
Entweder die Dame war bereits von altersbedingtem slelektivem Hören erfasst - oder
die andere Dame war nicht im Haus...
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 20:48:11

@Politicus

Auch durch eine 8m (oder warens gar 10m) dicke Betondecke?

Außerdem soll WP sogar getestet haben, ob das Verlies schalldicht ist!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 20:54:34
@ Reichmann

Wie kommt frische Luft rein:

Durch die offene Tür?  ;)
Der war gut  ;D
Haben Sie die Bilder schon gesehen, die ich einkopiert habe?
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 20:56:52
Der Ventilator, der im Polizeivideo rotiert hat, fand sich aber nicht im Verlies sondern im Vorraum wo der Tresor am Boden lag.

@MM
Auch durch eine hundert Meter dicke Stahldecke, weil sich der Schall entlang des Rohres ungehindert ausbreitet.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 24 März 2012, 20:58:30
MM:
Verzeihung - ich sehe das anders.
Nicht die Wandstärke einer Beton- oder Ziegelmauer oder -decke finde ich entcheidend.
Wenn stehendes Wasser in einem Leitungs- oder Abflussrohr plötzlich (WC-Spülung) in Bewegund gesetz wird, pflanzt sich der Schall im Rohr fort, und das ist mMn. in den darüber liegenden Räumen (wo die Rohre durchgehen) hörbar.
Z.B. mögen Sie in einer Wohnung aus den Nachbarwohnungen nichts hören, weil gut schallisoliert. Aber im Badezimmer, hören sie das Wassergeräusch von oben und unten.
In einem Einfamilienhaus ist der Effekt noch verstärkt, wenn die Mama allein in der Küche oder im Badezimmer ist - und olötzlich rauscht das Wasser...

Außerdem war das Verlies-WC unter Kanalnieveau, musst also vernzutlihc üpber einen Sammeltank hochgepumpt werden. Auch das ist in einem privaten Haus mMn. nicht zu überhören. 
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 21:03:34

@Politicus

Da muss ich Sie enttäuschen, ich höre rein gar nichts (weder im Bad noch sonstwo),
weil sonst würde ich sofort ausziehen!

@Reichmann

Wie/wohin waren denn die Rohre verlegt?
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 21:04:21

Der war gut  ;D
Haben Sie die Bilder schon gesehen, die ich einkopiert habe?
[/quote]

Hab ich gesehen - danke.
Wollte eigentlich das Bild vom Standventilator im Vorraum, denn das zeigt wiederum ganz schön, dass nicht mal der im Raum war sondern draußen stand und nicht in Betrieb war.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 21:06:24

@LR

NK hat ja auch nie behauptet, dass sie diesen im Verlies gehabt hätte.
Sie hat immer nur von einem gesprochen!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 21:08:01
@ MM

Es war Sommer. Es wäre logisch gewesen den im Verlies zu benutzen wenn diese bewohnt gewesen wäre.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 21:11:46
@LR

Ich dachte, hier würde eh niemand mehr davon ausgehen, dass
NK noch im Sommer (die letzten Jahre?) durchgehend im Verlies "gewohnt" hat.

....weil wenn das so gewesen wäre, müsste NK eine Klaustrophobie entwickelt haben, die sich gewaschen hat.
Hat sie aber NICHT! Und DAS ist für mich nach wie vor das Hauptargument!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 21:16:58

Der war gut  ;D
Haben Sie die Bilder schon gesehen, die ich einkopiert habe?

Hab ich gesehen - danke.
Wollte eigentlich das Bild vom Standventilator im Vorraum, denn das zeigt wiederum ganz schön, dass nicht mal der im Raum war sondern draußen stand und nicht in Betrieb war.
[/quote]
Am dritten Bild sehen Sie den Standventilator, gleich neben der Bettkante.
Im Vorraum zum Verlies habe ich keinen Ventilator gesehen.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 21:21:26
ok, da hab ich anscheinend mehr als sie ;-)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 21:31:25
ok, da hab ich anscheinend mehr als sie ;-)
Wo soll er gestanden sein? Hat ihn vielleicht die Polizei wegen dem Müffel vom Vorraum dorthin gestellt?
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 21:37:50
Nein das Bild vom Vorraum wurde zur Tatortsicherung gemacht. Das war bevor irgendetwas angerührt wurde.
Da stand der Ventilator noch draußen.
Aber bitte -so wichtig ist der Ventilator nicht. Lassen wir das Thema jetzt endlich.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 21:44:16
@Reichmann

Wie/wohin waren denn die Rohre verlegt?
Das habe ich aus dem Film noch nicht gesehen.
Für mich ist klar, dass durch das Rohr offenbar auch Wasser gekommen ist, weil eine Kappe vormonitiert ist und ein Schlauch der in einem Kanister mündet.
Dabei kann e sich wohl um Kondenzwasser, aber auch eintretendes Wasser handeln, weil das Rohl nach oben gegangen ist und vielleicht bei Regen etwas Wasser heruntergeronnen ist.

Geht man von der Annnahme aus, dass Kondenzwasser der Grund ist, dann muss das Rohr ebenfalls nach oben gehen und schon eine gewisse Länge aufweisen, damit sich eine derartige Menge Wasser niederschlagen kann.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 24 März 2012, 21:50:50
Also ich hab wo gelesen, dass das Rohr durch bis zur Küche in den Schacht für die Küchenlüftung mündete und dort seitlich über die Hauswand nach außen ging. Entweder davor oder danach ging die Lüftung übers Dach hinaus.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 24 März 2012, 21:52:26
@Reichmann

Okay!

Wie dem auch sei, ich gehe davon aus dass überprüft wurde ob im Haus etwas zu hören gewesen wäre!

Da mir nicht bekannt ist dass etwas zu hören war, gehe ich davon aus dass
dem auch nicht so gewesen ist. Und außerdem hätte sich jemand wie WP wohl kaum auf dieses Risiko eingelassen.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 24 März 2012, 21:56:25
Also ich hab wo gelesen, dass das Rohr durch bis zur Küche in den Schacht für die Küchenlüftung mündete und dort seitlich über die Hauswand nach außen ging. Entweder davor oder danach ging die Lüftung übers Dach hinaus.
Das halte ich für möglich, dass WP die vorhandene Infrastruktur des Hauses mitverwendet hat.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: scua am 24 März 2012, 22:04:04
Ich misch mich ungern auch noch hier ein, ist eigentlich nicht mein Thema, aber Luft muss immer abgesaugt werden, also der Wind bläst nicht wie wir umgangssprachlich sagen, sondern er saugt. Das bedeutet, dass man mit diesem Ventilator keine Entlüftungswirkung erzeugen kann.  Der Ventilator kann nur die Luft verwirbeln und so scheinbar eine Abkühlung erzeugen. 

Ich kann einen Luftaustausch auch nicht durch reinblasen erzeugen, ich muss zumindest in einem Entlüftungsschacht einen Ventilator einbauen, der die Luft aus dem Raum absaugt und in den Schacht einbläst das ist bei best. Witterungen aber auch ungenügend. Wenn die Tür zu ist kommt keine Luft nach und wenn sie offen ist sind sie spätestens nach 14 Tage Aufenthalt schwersten verkühlt. Dann sollten sie wissen, das die Methangase die bei menschl. Aufenthalt entstehen Bakterienstämme bilden die  nur in einem lichtdurchflutetem Raum abgetötet werden. Um 1900 gab es da in den Metropolen Europas eine umfassende Diskussion die ist bekannt unter dem Stichwort "Berliner Zimmer" was bedeutet das für den Wohnraum der NK?

Der Wohnraum war eine Drohung mehr nicht, das Kind hat da nicht gewohnt war maximal Tageweise darin eingesperrt. Sie müssen verstehen, dass ein 10 jähriges Kind  alles tut was sie von ihm verlangen. Das müssen sie nicht in ein Verlies stecken. Ich weiß dass die Medienberater das alles erfunden haben und er NK in den Mund legen und sie muss mitspielen. Deshalb lese ich das Zeug ja nicht.   Googeln sie Opfer Shawns Schicksal,  Täter Michael Devlin der Junge sagte Dad zu seinem Entführer. Ich habe mit gut 30 Kinder die in Anstalten abgeführt wurden (zum Teil wieder rausgeholt)  Gespräche darüber geführt, will hier aber keinen Vortrag halten. Das war jedenfalls nicht der Wohnort der NK, komme mir wie ein Verräter vor.  Bitte sagen sie das nicht weiter.         



Titel: Verräter und Helden
Beitrag von: Mitleser am 25 März 2012, 01:00:34
Zitat
Das war jedenfalls nicht der Wohnort der NK, komme mir wie ein Verräter vor.

Wir sind keine Verräter. Keiner von uns. Ein Verräter ignoriert die Ethik zu seinem Vorteil.
Wir tun das Gegenteil: Wir entscheiden uns so zu handeln, wie wir es als ethisch richtig ansehen, obwohl es anders bequemer wäre. Wir riskieren sogar persönliche Nachteile, ohne eigene Vorteile zu haben.
Nachteile auf sich zu nehmen, um einem Ideal zu folgen, ist ein Kennzeichen des Helden.

Der Gewissenskonflikt ist dabei eine sehr ehrenhafte Sache. Man muss sich zwischen Regel und Gewissen entscheiden. Es wäre bedenklich, wenn man diese Entscheidung leichtfertig treffen könnte...
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 08:42:42
Nein wir sind keine Verräter, aber seit "Im Zentrum" befinden wir uns im Krieg.

Seit 4.3. 20.00 Uhr wird zurückgeschossen - und im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. (Naja fast)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Wahrheitsforschung am 25 März 2012, 08:59:15
!!! DER NÄCHSTE HAMMER !!! DER FALL IST AUSERMITTELT !!!

25.11.2011 DIE PRESSE Leitender Staatsanwalt Mag. Christian PILNACEK:
„Es ist nicht der Funken eines Ermittlungsansatzes mehr vorhanden.“

Antwort 23 am: 22.03.2012 um 05:10:56

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,55.15.html

!!! DER NÄCHSTE HAMMER !!! DER FALL IST AUSERMITTELT !!!

Sinngemäßes "Layout" durch Wahrheitsforschung nach

Der Wohnraum war eine Drohung mehr nicht. Das Kind hat da nicht gewohnt - war maximal tageweise darin eingesperrt. Sie müssen verstehen, dass ein 10 jähriges Kind alles tut, was sie von ihm verlangen. Das müssen sie nicht in ein Verlies stecken. Ich weiß, dass die Medienberater das alles erfunden haben und der NK in den Mund legen und sie muss mitspielen. ... Das war jedenfalls nicht der Wohnort der NK ...  

KORREKTE MENSCHEN ARBEITEN IMMER KORREKT.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Mitleser am 25 März 2012, 10:05:11
Der Wohnraum war eine Drohung mehr nicht, das Kind hat da nicht gewohnt war maximal Tageweise darin eingesperrt.

Noch ein paar Ergänzungen:
Nach meinen ersten Berechnungen, hätte es in dem Raum derartige Probleme mit Sauerstoff, CO2 und Luftfeuchtigkeit gegeben, dass ein längerer Aufenthalt in dem Raum mit dem Leben nicht vereinbar wäre.

Ich habe den Eindruck, dass der Raum "gestaltet" wurde. Die Wäsche auf den Leitersprossen macht z.B. keinen Sinn - sie ist hinderlich beim Weg ins Bett und die Reling des Bettes ist aber leer.
Ausserdem fällt auf, dass auf den neuen Aufnahmen des Raums Schimmel sichtbar ist, der auf den ersten Aufnahmen nicht sichtbar war.

Mögliche Erklärungen:
a) der Raum wurde knapp vor der "Flucht" ausgemalt und drapiert - dann stellt sich aber auch die Frage, ob nicht unter dem Hochbett ein zweites Bett stand...
b) das Video der "Männer in weiss" ist eine Inszenierung - und der Raum wurde zwischen Tatortarbeit und Video ausgemalt. Zweck dieser Inszenierung wäre relativ einfach: NK wurde als Madonna dargestellt. Eine Madonna kann nicht im Erdloch gelebt haben. Dies würde aber bedeuten, dass wir _alle_ Überlegungen, die aus diesem Video (bzw den Fotos) vergessen können. (Kalender, Signatur bei Wolfgang-Bild usw).

Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 10:11:01
Ausmalen nach der Flucht geht nicht:
Das Video wurde am 24.8.06 gedreht und war schon am 25. oder 26.8.06 im Internet für alle zugänglich und von der Polizei freigegeben.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 25 März 2012, 10:31:28
Nein wir sind keine Verräter, aber seit "Im Zentrum" befinden wir uns im Krieg.
Seit 4.3. 20.00 Uhr wird zurückgeschossen - und im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. (Naja fast)

Und: das erste Opfer im Krieg ist die WAHRHEIT!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 10:43:35

ICH befinde mich ganz sicher in KEINEM wie auch immer gearteten Krieg, das möchte ich schon anmerken!
MIR geht es ausschließlich um die Wahrheit und um sonst NICHTS!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: silversurfer am 25 März 2012, 10:57:50
@MM,LR:  vorschlag zur güte:
    ein RINGEN  um die wahrheit ..........(und auf keinen fall ein gesellschaftsspiel, wie mancher es gern bezeichnet und am liebsten verbieten würde)............
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: surok am 25 März 2012, 10:59:41
waere ja auch ein sehr schmaler grad, auf dem man sich bewegt...auschliesslich wahrheit interessiert mich...aber zu deren verteidigung waere mit nichtmal ein kaempfen, ringen, kriegen wert  ;)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 11:02:24
@Silversurfer

Um die Wahrheit muss man (auch) nicht ringen, die ist ganz von alleine stark genug!

Und außerdem: Niemand kennt die Wahrheit, jeder für sich GLAUBT nur sie zu kennen.
Und ich glaube auch nicht, dass sie irgendwer sonst kennt, sondern nur NK (und daran Beteiligte)!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 25 März 2012, 11:07:48
die Wahrheit ist ein Kind der Zeit
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 11:11:55
So sehe ich das auch, speziell in diesem Fall!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: silversurfer am 25 März 2012, 11:32:02
--vor allem gibt es heftige  - auch höchst suspekte - bestrebungen, die wahrheit im verborgenen zu halten---- und eine auf suspekte weise "erzeugte" wahrheit der öffentlichkeit aufzuzwingen ............
   im übrigen wäre die wahrheit schon viel zu oft auf der strecke geblieben, wenn manche  um die suche nach ihr nicht gerungen hätten ...........
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 11:50:38

"Auf der Suche nach der Wahrheit" gefällt mir auch wesentlich besser als um die Wahrheit ringen, weil letzteres impliziert, dass man im Besitz der alleinigen Wahrheit ist, selbst wenn diese noch so absurd erscheint. DAS führt ganz sicher nicht zu DER Wahrheit!

Beeindruckt hat mich übrigens, dass TM bei einer Befragung NKs anscheinend selbst einmal die Nerven verloren hat, wirkte auf mich nicht gerade so, als ob (auch) er etwas zu vertuschen beabsichtigt hätte.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Mitleser am 25 März 2012, 12:55:42
"Auf der Suche nach der Wahrheit" gefällt mir auch wesentlich besser als um die Wahrheit ringen, weil letzteres impliziert, dass man im Besitz der alleinigen Wahrheit ist, selbst wenn diese noch so absurd erscheint. DAS führt ganz sicher nicht zu DER Wahrheit!
Ich verstehe unter "um die Wahrheit ringen" eher, dass man darum ringt, ob die Wahrheit zugedeckt wird, oder nicht.
Ob meine momentane These, die Wahrheit ist, weiss ich nicht. Ich halte auch nichts davon, dass eine - oder "meine These" zur Wahrheit erklärt wird. Dafür gibt es Gerichte. Diese sollen aus allen auffindbaren Fakten ein Bild erkennen können. _Ich_ ringe darum, dass _alle_ Fakten auf den Tisch kommen.

Beeindruckt hat mich übrigens, dass TM bei einer Befragung NKs anscheinend selbst einmal die Nerven verloren hat, wirkte auf mich nicht gerade so, als ob (auch) er etwas zu vertuschen beabsichtigt hätte.
Da er nicht der Gestalter ist, ist TM mittlerweile ein Getriebener. Er ist von Entscheidungen und Entwicklungen abhängig, die er nicht beeinflussen kann. Das zehrt natürlich an den Nerven...
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 13:04:17
@Mitleser

TM hat ganz offensichtlich NUR wegen NK die Nerven verloren, da bleibt nicht viel sonstiger Interpretatonsspielraum:

CI Linzer (Ibk-bericht, S. 200): Bei für sie unangenehmen Fragen habe sie geäußert, dass sie die Vernehmung verlassen und auf die Toilette gehen müsse. Die Vernehmung der Natascha K. sei in einer eigentümlichen und spannungsgeladenen Atmosphäre erfolgt. Sie habe den Augenkontakt vermieden und irgendwo in die Ferne geschaut und etwa geäußert, was für eine schöne Blume dort draußen stehe oder ähnliches.
Es sei EOStA Dr. Thomas M. zuzugestehen, dass er sich dieses Verhalten nicht habe bieten lassen wollen und auch einmal energisch auf den Tisch gehaut und sie auf ihre Zeugnispflicht hingewiesen habe. Auch den Anwalt der Natascha K. habe er belehrt, dass dieses Verhalten seiner Mandantin nicht akzeptabel sei. EOStA Dr. Thomas M. habe wiederholt versucht, das ausgearbeitete Fragenschema umzusetzen bzw. abzufragen und habe er es als „roten Faden“ durch die Vernehmung verwendet. Auch habe EOStA Dr. Thomas M. entgegen der Intention der Natascha K. nur eine Vertrauensperson, nämlich den Anwalt, zur Vernehmung zugelassen.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 25 März 2012, 13:19:33
erinnert mich an die unterthänigste Prüfungskommission im Vogelhändler...:
'das ausgearbeitete Fragenschema '!
Geht's noch?!

Zeugenladung für eine Einvernahme vor dem untersuchenden StA:

1) Sie werden als Zeuge geladen
2) Vorbesprechung zur Ausarbeitung der Ihnen genehmen Fragen am ....., Zi .....
3) Zu dieser Vorbesprechung können Sie Rechts- und Psychoberater mitnehmen
4) Anhand dieses von Ihnen bestätigten Fragenkatalogs werden Sie zu einem Gespräch am .... geladen
5) Bei diesem Gespräch darf nur einer Ihrer Berater teilnehmen.
6) Mit ihm können Sie vor Beantwortung von Fragen Rücksprache halten
7) Ihnen unangenehme oder Sie in Stress versetzende Fragen brauchen Sie nicht zu beantworten
8) WC-Besuche sind jederzeit gestattet
9) Mit Naturschilderungen können Sie dazu beitragen, die Atmosphäre des Zeugengesprächs möglichst angenehm zu gestalten
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Mitleser am 25 März 2012, 13:27:30
TM hat ganz offensichtlich NUR wegen NK die Nerven verloren, da bleibt nicht viel sonstiger Interpretatonsspielraum:

Das deutet darauf hin, dass viele offensichtlichen G'schichterl von NK stammen und eher nicht von Ecker designt wurden. Wenn die Märchen von Ecker wären, könnte sie dies dem Staatsanwalt sagen.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 13:38:15
@Mitleser

Genau davon gehe ich aus. Später wurde nur noch öffentlichkeitswirksam nachjustiert, speziell von
den Anwälten, dem Herrn Prof. F. und ihren (persönlichen) Beratern.

@Politicus

Das ausgearbeitete Fragenschema stammt von Oberst K. und das war einfach perfekt!!!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 25 März 2012, 14:34:39
Ausmalen nach der Flucht geht nicht:
Das Video wurde am 24.8.06 gedreht und war schon am 25. oder 26.8.06 im Internet für alle zugänglich und von der Polizei freigegeben.
Wie schon fast allgegenwärtig gibt es im Fall Kampusch MEHRERE Wahrheiten.
Offensichtlich git es auch bei den Videos MEHRERE Wahrheiten: Beide Bilder stammen aus Original-Videos und wurden nicht bearbeitet!
Bild 1 aus dem zweiten Video, das veröffentlicht wurde (Zeitstempel der Datei: Donnerstag, 24. August 2006, 21:55:00)
Bild 2 aus dem ersten Video, das nicht veröffentlicht wurde (Zeitangabe am Beginn gesprochen: Dokumentation im der Causa Kampusch am 23. August 2006 in Straßhof)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Wahrheitsforschung am 25 März 2012, 16:56:58
!!! DER NÄCHSTE HAMMER !!! DER FALL IST AUSERMITTELT !!!

25.11.2011 DIE PRESSE Leitender Staatsanwalt Mag. Christian PILNACEK:
„Es ist nicht der Funken eines Ermittlungsansatzes mehr vorhanden.“

Antwort 23 am: 22.03.2012 um 05:10:56

DIKTATUR KRIMINELLER STAATSANWÄLTE - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,55.15.html

!!! DER NÄCHSTE HAMMER !!! DER FALL IST AUSERMITTELT !!!

Wie schon fast allgegenwärtig gibt es im Fall Kampusch MEHRERE Wahrheiten.
Offensichtlich git es auch bei den Videos MEHRERE Wahrheiten:

Beide Bilder stammen aus Original-Videos und wurden nicht bearbeitet!
Bild 1 aus dem zweiten Video, das veröffentlicht wurde (Zeitstempel der Datei: Donnerstag, 24. August 2006, 21:55:00)

Bild 2 aus dem ersten Video, das nicht veröffentlicht wurde (Zeitangabe am Beginn gesprochen: Dokumentation im der Causa Kampusch am 23. August 2006 in Straßhof)


TATORT - SACHVERHALT  -   :) :) BILD 1 = BILD 2  :) :) - uva

B1: OHNE NYLONSACKERL (LI VO), MIT ROTEM PACKERL (LI HI)
B2: MIT NYLONSACKERL (LI VO), OHNE ROTES PACKERL (LI HI)


Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lukas am 25 März 2012, 18:41:40
@ MM
in welche richtung ist dieser "rote faden" verlaufen? (das von oberst k. ausgearbeitete fragenschema)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 19:07:18
EOStA Dr. Thomas M. habe wiederholt versucht, das ausgearbeitete Fragenschema umzusetzen bzw. abzufragen und habe er es als „roten Faden“ durch die Vernehmung verwendet. Auch habe EOStA Dr. Thomas M. entgegen der Intention der Natascha K. nur eine Vertrauensperson, nämlich den Anwalt, zur Vernehmung zugelassen.

Diese Aussage von L. klingt nach einer abgesprochenen Reinwaschung des TM.
Einer der Punkte die TM vorgeworfen wurde war ja, dass er nicht alle Fragen gestellt hat.

Das Fragen-Schema des Oberst Kröll war thematisch aufgebaut und es war wichtig die Reihenfolge zu beachten.
Dies wurde offensichtlich nicht eingehalten.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lukas am 25 März 2012, 19:24:23
unangenehme fragen... NK windet sich, schweift ab ... dann haut der mühlbacher auf den tisch(!)

das beschriebene verhalten lässt erahnen dass sich bei ihr wieder alte wunden auftun... das tut mir leid.

aber wofür eigentlich das ganze trara? die folter der NK (vernehmung)? geht es hier wirklich ausschließlich um das intimverhältnis kampusch/priklopil?

wen interessiert denn das? (und das jetzt bitte nicht falsch verstehen) aber das ist doch wirklich irrelevant.

die lächerliche geheimhaltung mancher dokumente untermauert nur den verdacht das es sich hier um etwas ganz anderes drehen muss.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 19:30:37
@ MM
in welche richtung ist dieser "rote faden" verlaufen? (das von oberst k. ausgearbeitete fragenschema)

Warum und wieso ist ebenfalls im Ibk.-Bericht nachzulesen (ab S.199)! Liest denn den hier keiner? ;)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lukas am 25 März 2012, 19:34:10
:-) danke.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 19:40:51
@LR

Ich schenke dieser Darstellung glauben, weil wenn TM gewisse Fragen nicht hätte stellen wollen, hätte er Oberst K. ja darauf hinweisen können. Nichts dergleichen ist jedoch bekannt! Auch sind für mich die jeweils beschriebenen Verhaltensweisen von NK und EH nachvollziehbar, NK hat ja bekanntermaßen gerne die Vernehmung unterbrochen (siehe Vorbeifahren am Lebensmittelgeschäft der Mutter). Außerdem hat sich NK in ihrem Buch über diese Envernahme massiv beschwert, weil sie das Gefühl hatte, nicht mehr als Opfer gegolten zu haben, sondern als jemand, der entscheidende Details verheimlichen würde!




Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 19:46:01
@LR

Ich schenke dieser Darstellung glauben, weil wenn TM gewisse Fragen nicht hätte stellen wollen, hätte er Oberst K. ja darauf hinweisen können.

@  MM

No mit der Nase wird er Oberst Kröll drauf hinstossen, dass das keine genehmen Fragen sind.
Der hat das schon viel subtiler gemacht. War sicher ein schönes Schauspiel.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 25 März 2012, 20:04:27
WArum ist eigentlich der Bericht von Oberst Kröll im Tresor und für keinen mehr zugänglich?
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 20:06:45
Welchen Bericht meinen sie?
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 20:11:27

@LR

Deiner Meinung nach vlt., meiner nicht!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 20:14:45
@ MM

Ja ist meine Meinung.

Respektiere deine, sehe es aber anders.
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 20:19:46

@LR

So solls ja auch sein!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: silversurfer am 25 März 2012, 20:56:09
--"unbeteiligte " zeugen und zeugen, die  opfer einer straftat sind, unterscheiden sich prozessual dadurch, dass letztere berechtigt sind, sich zur durchsetzung ihrer privatrechtlichen ansprüche gegen den beschuldigten dem strafverfahrten gegen ihn als privatbeteiligtre anzuschließen --- beide stehen jedoch als zeugen  in gleichem maße unter wahrheitspflicht !! -- ein strafverfahren fand  aber (nicht gegen den toten WP, sondern  ) gegen  EH u.a. statt. mir ist nicht bekannt, dass sich NK diesem strafverfahren als privatbeteiligte angeschlossen hätte (bitte andernfalls um korrektur) , sodass sie sich offenbar nicht als opfer irgendeiner einer tat der verdächtigen/ beschuldigten  dieses verfahrens betrachtet hat (oder halt   aus welchen gründen auch immer  nicht dafür gehalten werden will  , was ja auch denkbar wäre ) .
     worüber sich NK in ihrem buch ( zitiert  von MM)beschweren will bzw aus welchem grund sie eine "sonderstellung" für sich in anspruch nehmen will, erscheint mir nicht nachvollziehbar ----- jedenfalls wäre sie einem (ihr eingeredeten ?) irrtum unterlägen, wenn sie meinte ,  zeugen mit opfereigenschaft seien weniger zu vollständiger wahrheitsgemäßer aussage  verpflichtet als unbeteiligte zeugen ( abgesehen natürlich von für sittlichkeitsopfer weitergehenden entschlagungsrechten ) 
    ...ein recht auf verweigerung der aussage zu einzelnen fragen besteht übrigens für alle zeugen, wenn sie sich durch die wahrheitsgemäße beantwortung selbst belasten oder der schande (auch in bezug auf angehörige)  aussetzen würden ---vielleicht hat sie (oder ihre rechtsvertreter oder vertrauenspersonen) daran gedacht .................
    im übrigen kann in der nichtzulassung von mehr als einer vertrauensperson bei ihrer zeugeneinvernahme seitens des sta nicht mehr als selbstverständliches verhalten erblickt wewrden, weil die prozessorsdnung eben nur die beiziehung EINER  vertrauensperson vorsieht.
    dass die "gegenüberstellungsfarce " am 3.12. 09 gar nicht als korrekte prozesshandlung (zeugenschaftlöiche vernehmung der beiden tatzeuginnen unter vorhalt ihrer bisherigen angaben und  ihrer gegenüberstellung mit protokollierung ihrer angaben und unterschriftleistung der einvernommen auf dem protokoll) gedacht war, zeigt sich auch daran, dass bei   diesem  PROZESSORDNUNGSFREMDEN "gespräch"   ZWEI  vertrauenspersonen  für NK zugegen waren (eh wurscht bei einem prozessualen nonsens)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1 am 25 März 2012, 21:26:58
silvers.:
sehe ich auch so.
Dazu zähle ich auch den Umstand, dass NK ihre Schadensforderung gegen die Republik (auch gegen Sie und mich als Steuerzahler!) nicht weiter verfolgt hat.
1) konnte nur so vermieden werden, dass NK unter Wahrheitspflicht erstmals judiziell einvernehmen worden wäre, und
2) hätten alle trotz des Lügengebäudes bekannt gewordenen Tatsachen eindeutig bewiesen, dass sie nie und nimmer acht Jahre lang ununterbrochen in gewaltsamer Gefangenschaft im Verlies war.
Dank sei der Generalprokoratur!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: silversurfer am 25 März 2012, 21:43:31
----was NK (bzw ihre vetreter. berater, vetrauenspersonen u.ä) offenbar nicht passte bzw. passt  , liegt/ lag darin , dass sich die strafverfolgungs behörden (entgegen ihrem "vernünftigen " verhalten 2006 ) ab 2008 (in einem "entbehrlicherweise " wiederaufgenommenen verfahren )  unterstanden, die von der opfermajestät vorgegebene "WP -allein- entführer und alleinige bezugsperson als gefangenhalter -behauptung " anzuzweifeln und ihr   so  nicht ihrer darstellung entsprechende vorgänge zu unterstellen --- noch dazu, indem "eigentlich " nur die angaben einer "gewöhnlichen  "zeugin ihrer darstellung entgegenstanden , die doch wohl nicht geeignet sein könnten , die opferangaben  der opfermajestät in frage zu stellen  ---wäre doch angesichts des behaupteterweise  erlittenen leides  wohl mit selbsverständlich zu erwarten , dass man doch nicht ihr, sondern der anderen zeugin den glauben versagt --- wo kämen wir denn da andernfalls hin !!! --- hat "man " aber dann eh  rasch eingesehen :)
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Miss Marple am 25 März 2012, 21:47:11

@Silversurfer

Darf mich Ihren ausführlichen Ausführungen gerne anschließen!

Ich fand dieses ihr Wehklagen im Buch auch "bemerkenswert"!
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 25 März 2012, 23:35:15
Welchen Bericht meinen sie?
Den ersten Endbericht der Kommission
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Lilly Rush am 25 März 2012, 23:38:32
Warum sollte der?

Welches Datum hat der? Ungefähr?
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Reichmann am 25 März 2012, 23:48:16
Da hat der KK Aufzeichnungen, die ich gesehen habe. Dort war davon die Rede. Das Datum werde ich aber nachfragen.
Titel: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Wahrheitsforschung am 14 Januar 2013, 15:59:45
Die Aufdecker
Natascha Kampusch
Allgemeine Diskussion

Die Lüftung des Kellers

Reichmann Antwort #51 am: 25 März 2012, 14:34:39
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,198.45.html

Ausmalen nach der Flucht geht nicht:

Das Video wurde am 24.8.06 gedreht und war schon am 25. oder 26.8.06 im Internet für alle zugänglich und von der Polizei freigegeben.


Wie schon fast allgegenwärtig gibt es im Fall Kampusch MEHRERE Wahrheiten.

Offensichtlich git es auch bei den Videos MEHRERE Wahrheiten: Beide Bilder stammen aus Original-Videos und wurden nicht bearbeitet!

Bild 1 aus dem zweiten Video, das veröffentlicht wurde (Zeitstempel der Datei: Donnerstag, 24. August 2006, 21:55:00)

Bild 2 aus dem ersten Video, das nicht veröffentlicht wurde (Zeitangabe am Beginn gesprochen: Dokumentation im der Causa Kampusch am 23. August 2006 in Straßhof)


(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=198.0;attach=219;image)

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=198.0;attach=221;image)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

??? !!! DER FALL IST AUSERMITTELT !!! ???

25.11.2011 DIE PRESSE Leitender Staatsanwalt Mag. Christian PILNACEK:
„Es ist nicht der Funken eines Ermittlungsansatzes mehr vorhanden.“


"TATORT" - SACHVERHALT  -  ?? BILD 1 = BILD 2  ?? - uva

B1: OHNE NYLONSACKERL BLAU (LI VO), MIT ROTEM PACKERL (LI HI)
B2: MIT NYLONSACKERL BLAU (LI VO), OHNE ROTES PACKERL (LI HI)

Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Politicus1Gast am 15 Januar 2013, 13:56:40
Auch an der Wand unter dem kleinen Tascherl schaut es grundverschieden aus. Und auch am Ablagetischerl ...
Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Ingrid W. am 16 Januar 2013, 09:23:15
@Politicus1

Es stimmt einfach nichts.

Es waren viele Polizeibeamte dran.

Wenn man bei der Polizei nachfragt, hört man nur : Das gibt es nicht.

DAS GIBT ES NICHT.

Wurde allen der Mund gestopft?

Ist eine Kindesentführung ein KLACKS für die Polizei?

WURDE NATASCHA KAMUSCH JEMALS ENTFÜHRT?

Meine Mailadresse:

ingrid.jett@gmx.at


Titel: Re: Die Lüftung des Kellers
Beitrag von: Ingrid W. am 19 Januar 2013, 09:00:34
http://www.vienna.at/fall-natascha-kampusch-mitwisser-in-schutzhaft/news-20110822-11270542.

Es wurden in Wien Donaustadt auch e card`s der Wiener GKK weitergegeben.
An Freunde, die nicht versichert waren.

Man ging damit zu einem Arzt,.......................