Die Aufdecker

Natascha Kampusch => Zusammenfassungen, Informationen und Dokumente => Thema gestartet von: Siegfried Kopf am 07 März 2012, 13:22:48

Titel: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Siegfried Kopf am 07 März 2012, 13:22:48
Hier der Reisepass den Natascha Kampusch bei ihrer Entführung bei sich trug.
Das Foto wurde herausgeschnitten und später wieder eingesetzt. Es wäre interessant ob es einen anderen Pass eingesetzt wurde um eine Verbringung ins Ausland - vielleicht unter dem Namen "Bibiane Wieser" - zu ermöglichen...

Hinweise zu dieser Theorie finden sich unter anderem in den parlamentarischen Anfragen 10163/J und 2861/J-BR/2011.
Ich eröffne einen eigenen Beitrag um die diversen Parlamentarischen Anfragen einzustellen.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 13:39:51
Wär interessant ob sich in den Kampusch Akten auch jemand findet, der für das Fälschen von Reisepassdokumenten bereits Vormerkungen hat.

Convera bereits gecheckt bezüglich anderer Namen als Priklopil? Dazu braucht man nämlich kein FBI, nur ein gut gefüttertes Convera.

z.B. Holzapfel, Vasic etc?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 13:45:03
@LR
bestimmt auch (nicht) bis zum Erbrechen geprüft...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 13:49:54
Die Liste der nicht geprüften Punkte wird länger und länger ...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Politicus1 am 07 März 2012, 14:08:54
Hier der Reisepass den Natascha Kampusch bei ihrer Entführung bei sich trug.
Das Foto wurde herausgeschnitten und später wieder eingesetzt. Es wäre interessant ob es einen anderen Pass eingesetzt wurde um eine Verbringung ins Ausland - vielleicht unter dem Namen "Bibiane Wieser" - zu ermöglichen...

MMn. ist es nicht möglich das Passbild auszuschneiden und in einen anderen hineinzupicken...
Das müsste schon ein sehr geschulter Fälscher sein. Diese neuen Pässe sind praktisch absolut fälschungssicher.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 14:12:06
Sie glauben also nicht, dass es in Österreich Reisepassfälscher gibt?

Es gibt sie. Allerdings werden auch gelegentlich welche erwischt. - Drum weiß mans auch  ;)
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Reichmann am 07 März 2012, 14:14:49
`Warum soll man die Schicht, auf der das Bild aufgedruckt ist nicht abheben können. Mit dem geeigneten Werkzeug dürfte das überhaupt kein Problem sein. Denke mal, die Grenzer schauen da nicht so genau.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Siegfried Kopf am 07 März 2012, 14:36:58
Fälschungssicher vielleicht, aber verfälschungssicher? Wenn man z.B. von Schwechat wegfliegt - wie oft werden da die Pässe geprüft? Wenn überhaupt nur auf "Plausibilität". Und noch dazu bei einem Kind?
Machbar ist das ohne grösseren Aufwand Dank der neuartigen Folierung: Eine hochwertige Lackschutzfolie etc [möchte da niemanden auf Ideen bringen] darüber legen, mit einer Rakel aufbringen ... den Rest kann man sich ja ausmalen.

Wird öfters angewendet - siehe:
http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_OeffentlicheSicherheit/2006/03_04/files/Argus.pdf
Zitat:"... Innerhalb weniger Sekunden vergleicht der Grenzkontrollbeamte das im ARGUS veröffentlichte authentische Dokument mit dem verdächtigen Reisepass und stellt fest, dass das Foto offensichtlich ausgetauscht war. Die Datenseite war nach dem Lichtbildtausch mit einer nicht originalen Folie überzogen worden ...
... Er beantragte bei den Behörden, seinen am Schwarzmarkt erstandenen, verfälschten Führerschein gegen einen autorisiert ausgestellten Führerschein „umzutauschen“ und konnte somit sein falsches Dokument „legal“ von der Bildfläche verschwinden lassen..."

oder

http://www.newstalk.ie/2011/news/7irish-students-arrested-for-tampering-with-passports-in-us72
Zitat: "...It is understood some of them placed laminates on their passports in order to change their dates of birth..."

Für kreative Bastler ein Spielfeld unendlicher Möglichkeiten.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 14:44:38
Man muss nur lange genug warten 1-1,5 Jahre bis Gras über die Sache gewachsen ist, dann kontrolliert niemand mehr so genau am Flughafen.
Überhaupt wenn die Polizei bereits die Order herausgegeben hat nur mehr nach dem toten Kind zu suchen.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Siegfried Kopf am 07 März 2012, 15:31:18
Stimmt, vor allem aber ist man/frau auf der sicheren Seite, wenn in einem "fremden" Pass das zum Kind passende Foto klebt.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Gast m0nk am 07 März 2012, 15:54:10
Das Werkzeug zum Rauslösen nennt sich Skalpell.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 16:06:51
Und wenn man nicht von Schwechat wegfliegt???
Beispielsweise in Budapest, Pressburg oder Belgrad??
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 18:53:16
Dann hätt sich der Priklopil aber keine Swatch am Flughafen Wien kaufen brauchen.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 19:50:49
Vor dem Flug nach Brasilien!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 21:34:01
Die Uhr kann er beim Heimkommen erstanden haben!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 21:39:53
Drum wäre eine Prüfung der Sichtvermerke wichtig gewesen.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 21:55:30
Tja, vielleicht wurden die gesichtet, aber nicht dokumentiert!
Die Sichtvermerke im grünen Pass zw. 2.3.98 und 16.4.98 wären besonders spannend!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 22:02:20
Gibt es Spuren die WP in Österreich hinterlassen hat. Angeblich 1998 Entführung, Finger gequetscht,
April Besuch der PI Deutsch-Wagram, arbeitslos gemeldet - Kurse besucht? - welche Aufzeichnungen gibt es noch beim AMS? - dann ist der aber von der Bildfläche verschwunden - oder? Drum Chronologien sind die halbe Maut! Zu 1999 fällt mir gar nichts ein. Wurden die Nachbarn befragt, ob er länger Zeit nicht gesehen wurde, oder ob er wen ersucht hat auf sein Häusl aufzupassen. 2000? 2001? 2002? 2003? Was sagt NK zu diesen Zeiten. Lebenszeichen von der Truppe (NK/WP/EH) in Ö gibt es dann erst ab 2003/2004 - oder?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 22:04:26
Zwischen 1999 und 2003 hatte der Nachbar den Hausschlüssel vom Priklopil.

Der hätte jederzeit ins Haus gehen können.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 22:05:57
Die Swatch Uhr wurde glaub ich 1999 erstanden!
Ansonsten war dia Mama jedes WE im Haus; 2002 im SM Klub; 2003/04 wird NK bei der Halle gesehen.
Nk hatte rasierte Haare!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 22:06:17
und warum macht der das, wenn da unten der rabiate Pumuckl sitz?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 22:07:03
Skinhead-Szene?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 22:08:44
und warum macht der das, wenn da unten der rabiate Pumuckl sitz?

Weil man den ja ohnehin nicht findet! - sagt der Hr Hofrat!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 22:10:20
@ Antonella

Die letzten 3 Jahre soll die Mama nur noch gelegentlich am Wochenende gekommen sein (Maximal 3 Mal im Jahr).

Und der Woody soll einen Tag pro Woche nicht erreichbar gewesen sein.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 22:12:15
Vielleicht war er da mit SChwesterlein fliegen....
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 22:13:06
Wieso, fliegt die jetzt auch schon?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 22:14:46
Spricht NK portugiesisch?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 07 März 2012, 22:15:45
@ antonella

Finden sie es dann nicht umso seltsamer, wenn es eh normal war, dass er einmal die Woche nicht erreichbar war, dass Schwesterlein so nervös war, weil er am 23.8. am Nachmittag nicht erreichbar war?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 07 März 2012, 22:17:03
@ LR

Nein, das war ein ganz besonderer Tag, da sich EH die Zeh verletzt hat.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 22:18:16
@LR
Vielleicht wars der falsche Wochentag...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 07 März 2012, 22:42:16
@Barnaby
Antwort: Der pilot Erwin Prohaska befindet sich in Österreich. Unten ist der Pilot-Adresse bei der FAA:

Tanbruckgasse 24
Vienna (unbekannt) A-1120

Vergleichen Sie alle Piloten und Flieger

Erwin Prohaska - Vienna,       
Vorname:   Erwin
Land:   Österreich
Staat:   Unbekannt
Stadt:   Vienna
Medizinische Klasse:   Unbekannt
      
Zertifizierung-Typ   Zertifizierungsstufe   1 Bewertung   Bewertung 2   3 Bewertung
Pilot ausländische basierend   Private Pilot   Airplane Single Engine-Land      


Antwort: Der pilot Margit Wendelberger Befindet Sich in Österreich. Unten ist der Pilot-Adresse Bei der FAA:

Bergsteiggasse 54
Vienna (Unbekannt) A-1170

Vergleichen Sie Alle Piloten Und Flieger

Margit Wendelberger - Vienna,       
Vorname:   Margit
Land:   Österreich
Staat:   Nomen nominandum
Stadt:   Vienna
Medizinische Klasse:   Nomen nominandum
      
Wichtige Fakten
Name   Margit Wendelberger
Region   EU
Land   Österreich
Österreich Piloten und Flieger im Vergleich

Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: searcher am 08 März 2012, 00:42:56
Die Swatch Uhr wurde glaub ich 1999 erstanden!
Ansonsten war dia Mama jedes WE im Haus; 2002 im SM Klub; 2003/04 wird NK bei der Halle gesehen.
Nk hatte rasierte Haare!
2004 harre rasiert??
wie sind die dann mal so schnell auf 40 - 50 cm gewachsen? das erste bild nach der flucht was die belakowitsch bei orf ( sendung zentrum 4.3.2012) hergezeigt hat , hatte sie ja schulterlanges haar.....
habe in erinnerung mal von natascha gehört zu haben; "als er mir vertraute durfte ich mich oben im haus aufhalten (frei bewegen) und da durfte ich meine haare wachsen lassen."
 Im salon seeh (presse blog) ist das mal so gestanden und das sie zu dem zeitpunkt 17 jahre alt war. kann man aber leider nicht mehr lesen. vielleicht hat das noch jemand diesen beitrag. dieses thema haare bringt mich schon lange zum nachdenken nur liest man zu wenig darüber.
aber egal mal ob 16 oder 17 jahre. so schnell wachsen doch haare auch ned oder?
1 cm pro monat wären bei mir 12 cm im jahr.
2006 flucht, wären ja dann ca. 1- 2 jahre also max. 24 cm oder?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 08 März 2012, 09:11:10
Frage mich auch, wie sich das ausgehen soll.

Auch bislang (mir bekannte) Zeugenaussagen berichteten nichts über rasierte Haare, wie auch die Dame in der Nestelberger Rast, in welcher sich NK+WP im Sommer 2004 aufgehalten haben sollen.

NK gibt an, dass sie sich ab 2004 wieder die Haare  hätte wachsen lassen dürfen (von 2000-2004 soll sie eine Glatze gehabt haben).
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Politicus1 am 08 März 2012, 09:35:25
Haare - Skinhead
Habe gerade diese Aussage der NK als ein Beispiel von 99% ihrer Aussagen, die eben unüberprüfbar sind, als Kommentar zum Hamann-Artikel in der OnlinePRESSE gepostet. Ob er gebracht wird?

Unmittelbar nach der Selbstbefreiung hat niemand igrendeine Aussage der NK und des EH angezweifelt. Die Medien rissen jedes Wort als Aufmacher an sich und die offiziellen Ermittler hörten alles gerne, was in Richtung Einzeltäter ging...
Erst langsam setzte ein Hinterfragungsprozess ein...nicht zuletzt dank des Seeh-Blogs und seiner Mitverschwörer...

Abwesenheiten: da fällt mir gleich der Ausflug in die Stmk. ein (Computerreparatur), wo die NK der netten Dame einen Korb gab undnicht ins Haus kam, sondern alleine im Auto sitzen blieb...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 08 März 2012, 09:38:54
Abwesenheiten: da fällt mir gleich der Ausflug in die Stmk. ein (Computerreparatur), wo die NK der netten Dame einen Korb gab undnicht ins Haus kam, sondern alleine im Auto sitzen blieb...

Hab dazu außer in dem Buch "Girl in the Cellar" nichts gefunden.
Woher hat er die Geschichte?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 08 März 2012, 09:43:01

Ich ebenso, darum habe ich diese Geschichte auch
immer angezweifelt.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Gast m0nk am 08 März 2012, 09:45:12

Abwesenheiten: da fällt mir gleich der Ausflug in die Stmk. ein (Computerreparatur), wo die NK der netten Dame einen Korb gab undnicht ins Haus kam, sondern alleine im Auto sitzen blieb...
Und bei Graz - Computer fällt mir immer wieder ein, ob sie da allenfalls nur auf der Durchreise von oder nach Kärnten waren.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 08 März 2012, 09:46:42

Interessant, dass sie Kärnten erwähnen!

Warum?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Gast m0nk am 08 März 2012, 09:51:24

Interessant, dass sie Kärnten erwähnen!

Warum?

Geh, MM!
Da war doch was mit einer Wohnung und einem Arzt in Ktn.
W3
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 08 März 2012, 10:11:45

Ah, DAS haben Sie gemeint!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: gillian am 08 März 2012, 10:19:05
Ein zugegeben spekulativer Gedanke, aber das sind andere hier auch:  Vlt war die Swatch ein kleines Trost-Abschiedsgeschenk, bevor das Kind nach Südamerika geschickt wurde und dort ein paar Jahre bei einer dieser deutschen Gemeinden untergebracht war, in welchen von den seinerzeitigen Auswanderern die alten Traditionen hochgehalten werden, unter anderem die inzwischen etwas altertümlich anmutende Sprachfärbung und Wortwahl.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Gast m0nk am 08 März 2012, 10:42:15
Nur, die ursprüngliche Spandenaffinität war auf Mexico gerichtet, und das ist von Südamerika ein paar km entfernt.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: surok am 08 März 2012, 13:16:23
...find ich einen guten gedanken: das mit der sprache ist nicht zu verachten, die sprache ist ein wichtiger indikator,die NK kann im hause WP diese sprache nicht entwickelt haben (meiner meinung nach)...deutet auf ein künstliches isotop hin, auf eine abgeschottete sprachgemeinsschaft....ich kenne diese sprachweise von einer germanistischen fakultät an einer sibirischen universität...dort wurde technisch perfektes deutsch unterrichtet, alle konnten technisch perfekt deutsch, aus büchern und kasseten der 70iger jahre....aber alle redeten dieses artifizielle deutsch

verbindung zu nazis in südamerika klingt verdammt interessant, zumal WP ja "so ein nazi" war...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Siegfried Kopf am 08 März 2012, 14:03:08
Eines der Schlüsselwörter scheint hier immer wieder "tatbestandsrelevanter Bezug" zu sein. Es wurde ja auch z.B. nicht geprüft ob WP in Jahre 1999 vom Wiener Flughafen abgeflogen oder gelandet ist. Begründung: Kein tatbestandsrelevanter Bezug...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 08 März 2012, 14:07:20
Auch "ausreichender Tatverdacht" ist ein wichtiges Wort in diesem Zusammenhang.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Politicus1 am 08 März 2012, 17:19:19
deutschsprachige Kolonien in S-Amerika..
Verzeihung, aber das ist wirklich abwegig (nochmals Vderzeihung!).
Das sind Nachfahren in x-ter Generation von ausgewanderten Bauern aus Tirol oder Bayern, die fast kein Deutsch mehr sprechen.
Und die nicht minder absurde Idee von Nazi-Kolonien zeigt auf 100-jährige oder deren 80-jährige Kinder...
Da fehlt nur noch die Witwe Honecker als Pflegemutti...

Aber zur Sache: es ist erwiesene Tatsache, dass Jugendliche deutschsprachiger Eltern, die im fremdsprachigen Ausland aufwuchsen, nach ihrer Rückkehr durch dialektfreies Deutsch auffallen. Woher hätten sie sich auch einen Dialekt aneignen sollen. Die Eltern waren bemüht, mit ihren Kindern deutsch zu sprechen um sie auf ihr weiteres Leben in der Heimat vorzubereiten; d.h., sie sprachen selbst mit den Kindern möglichst dialektfrei und hochdeutsch. Und mit anderen Kindern sprachen sie die Sprache des Gastlandes.
Wie dem immer. Die gepflegte Diktion einer 18-Jährigen, die bis zum 10.Lebensjahr im großen Gemeindebau jenseits der Donau und nicht in einer Hofratsfamilie aufwuchs, konnte eben nur auf das ständige Hören von Radio Oe1 zurückzuführen sein.... 
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: consuela am 08 März 2012, 17:26:23
deutschsprachige Kolonien in S-Amerika..
Verzeihung, aber das ist wirklich abwegig (nochmals Vderzeihung!).
Das sind Nachfahren in x-ter Generation von ausgewanderten Bauern aus Tirol oder Bayern, die fast kein Deutsch mehr sprechen.
Und die nicht minder absurde Idee von Nazi-Kolonien zeigt auf 100-jährige oder deren 80-jährige Kinder...
Da fehlt nur noch die Witwe Honecker als Pflegemutti...

Aber zur Sache: es ist erwiesene Tatsache, dass Jugendliche deutschsprachiger Eltern, die im fremdsprachigen Ausland aufwuchsen, nach ihrer Rückkehr durch dialektfreies Deutsch auffallen. Woher hätten sie sich auch einen Dialekt aneignen sollen. Die Eltern waren bemüht, mit ihren Kindern deutsch zu sprechen um sie auf ihr weiteres Leben in der Heimat vorzubereiten; d.h., sie sprachen selbst mit den Kindern möglichst dialektfrei und hochdeutsch. Und mit anderen Kindern sprachen sie die Sprache des Gastlandes.
Wie dem immer. Die gepflegte Diktion einer 18-Jährigen, die bis zum 10.Lebensjahr im großen Gemeindebau jenseits der Donau und nicht in einer Hofratsfamilie aufwuchs, konnte eben nur auf das ständige Hören von Radio Oe1 zurückzuführen sein....

Das Imperfekt entspricht auch der "gelernten" Sprache: Geschichten werden im Imperfekt geschrieben, sie kann mehr gelesen als gesprochen/gehört haben und auch in Ö1 wird viel Imperfekt gesprochen (Radiogeschichten, Literatursendungen, auch Sprecher-Texte, gerade erst gestern gehört, als ein fremdsprachiger Interviewpartner ins Deutsche übersetzt wurde, hat der Sprecher was gesproche - erraten! Imperfekt.   
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 08 März 2012, 20:55:57
2011 - Tschuldigung!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: consuela am 08 März 2012, 22:08:04
2011 - Tschuldigung!
jetzt bin ich schon kurz stirnrunzeln dagesessen: mit welcher Festplattenspeicherkapazität haben wir es da im Hirn mit Barnaby zu tun, 2001?
 ;)

Wann immer Menschen vor Kameras, vor Mikrofonen sprechen, reden sie anders als in Natur. Siehe Fr. Fekter - die kann (lustig) hochdeutschbemüht (nur bemüht deshalb, weil sie halt schon aus einem nicht-hochdeutschem umfeld kommt) reden, das klingt dann sehr seltsam, und wenns emotional wird, dann bricht der 100%e Dialekt durch.

Oder Ö1 Moderatoren, die in der Sendung "Nachtquartier" live Gespräche mit Studiogästen und Anrufern führen: mit dem Studiogast reißen sie sich noch zusammen, aber wenn dann der Anrufer dran ist, bricht auch oft der Dialekt durch.

siehe auch Nationalratsabgeordnete im Parlament bei Debatten - da beginnen sie "gepflegt" zu reden und irgendwann geht's durch mit ihnen, vor allem ,wenn sie nicht aus einem hochdeutsch sprechenden (wie Ö1 oder auch die meisten Radio Wien und FM4 Sprecher) sprechenden Haushalt kommen.

Worauf ich hinaus will: für sehr viele Menschen sind in sehr vielen Situationen versc
hiedene deutsche Sprachen abrufbar - von Dialekt bis Hochdeutsch

Ich orte hier bei Natascha kein Indiz auf irgenwas außer dass sie vermutlich wirklich viel Ö1 gehört hat. Wobei vor 10 Jahren das Niveau der Sprecher auf Ö1 um Längen höher war als heute. Damals wurde wirklich sauber gesprochen, heute siehts da auch schon anders aus.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 08 März 2012, 22:27:53
Hi Reichmann! Da gehts nicht um Ö1, sondern das war exakt die Sprache von IHR. Anhören, da leg ich meine Hand ins Feuer!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: consuela am 08 März 2012, 22:59:45
Hi Reichmann! Da gehts nicht um Ö1, sondern das war exakt die Sprache von IHR. Anhören, da leg ich meine Hand ins Feuer!
das "ihr" vor 1998?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 09 März 2012, 06:33:15
Nein das von 2006
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Siegfried Kopf am 09 März 2012, 14:07:24
Ich glaube beim besten Willen nicht, dass ein Kind aus zerrütteten Verhältnissen allein im Keller von selbst mit Hilfe von Ö1 so eine Ausdrucksweise einfach erlernen kann. Das erscheint mir genauso unglaubwürdig wie die angeblich natürliche Mediengewandtheit die NK gleich nach ihrer Flucht zeigte. NK klingt so als ob sie eine Art Kunstsprache sprechen würde, nicht aber wie auf OE1.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kriminalistik-mit-der-sprache-verraet-man-sich.39a84f99-4088-4aa0-978e-59ef950a2ae9.html  Es wäre sehr interessant die Interviews und Aussagen dahingehend zu untersuchen um Auffälligkiten und unübliche Wendungen einem Umfeld zuordnen zu können.
 
Mir will der Eindruck nicht weichen, daß NK weit mehr weis und erlebt hat, als sie sich im Keller bei WP hätte selbst beibringen können. Ob durch Erlebtes oder ein uns noch unbekantes Umfeld bleibt vorerst offen.
Aus dem Keller wird es wohl nicht stammen.
Sonst würde das würde ja unsere gesamtes Schulsystem ad absurdum führen und auf den Kopf stellen!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Reichmann am 09 März 2012, 14:46:02
Zum Thema hochdeutsche Sprache möchte ich folgendes anmerken:
Wir sprechen eine gepflegte Umganssprache, unsere Tochter hingegen haben wir von klein auf stets in hochdeutscher Sprache angesprochen. Zudem hat sie viel gelesen und war nicht im Kindergarten.

Uns hat jeder gesagt, dass die Bemühungen wohl umsonst wären, da sie sich die Umgangssprache in der Volksschule angewöhnen würde. Heute ist sie 12 und spricht noch immer IMMER hochdeutsch und nichts anderes. Umgangssprache versteht sie kaum und so müssen wir etwa alte Hans Moser Filme "übersetzen".

Nun muss man natürlich schon die Prägephase von 0 bis 5 Jahre beachten und abwägen, ob eine sprachliche Veränderung in späteren Jahren in diesem AUsmaß überhaupt noch möglich ist.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 09 März 2012, 15:10:00

Ja, diese Prägephase habe ich schon mal vor langer Zeit angesprochen.
Dafür käme im näheren Umfeld von NK dann wohl nur die Oma infrage.

Wäre halt interessant zu wissen, wie NK vor ihrer Entführung gesprochen hat, wobei ja auch nicht bekannt ist,
wie sie im realen Leben - fern der medial konsturierten Kunstfigur NK - spricht. Wobei die Dame, die für sie die Polizei gerufen hat, ja angab, dass NK Hochdeutsch gesprochen habe (oder so ähnlich).
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Reichmann am 09 März 2012, 15:40:34
Das ist natürlich wichtig, wobei es natürlich auch Sinn macht, die angesprochene Sprachfärbung abzuklären. Bei der Überprüfung des Satzbaues und der Redewendungen müsste man natürlich auch erwägen, dass es sich bei dem Vorgetragenen um keine freie Sprache handelt, sondern um fremderstellte Manuskripte, aus denen vorgetragen wird.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 09 März 2012, 16:29:45
Ich denke, die Geschichte mit Prägephase wirglaub ich nicht ganz!! Denn dazu hätte sie nur mit der Oma reden dürfen, hat sie aber nicht! Ich glaube nicht, dass Mama und die grossen Schwestern, aber auch der Papa so gesprochen haben. Es wäre wohl auch anderen Menschen aufgefallen, bzw hätten Zeugen, Schulkollegen etc. darauf hingewiesen!

Menschen, die im erwachsenenalter beispielsweise von Wien nach Tirol oder Kärnten ziehen, nehmen durchaus den Klang, aber auch dialektische Worte an.
Ich gehe davon aus, dass sie sich in einem Umfeld bewegt hat, in dem eine Sprache gesprochen wurde, wie sie NK 2006 benutzte!

@Barnaby
müsste vielleicht beim ORF erhältlich sein!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 09 März 2012, 16:43:57
NK hatte zu ihrer Oma ein ganz besonderes Verhältnis, war sehr oft und sehr gerne bei ihr) gerade in der frühen Kindheit. Keine Ahnung, ob das ausreichen würde.

Wie immer: Wir wissen gar nichts, können nur spekulieren - auch über das Umfeld, bei dem sie außerhalb des Verlieses "aufgewachsen" sein soll. Dafür gibt es ja nun kaum bis gar keine Indizien, für mich zumindest.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 09 März 2012, 16:49:32
@ MM
das stimmt schon, sind Spekulationen! Dennoch stimmt eines sicher, ihre Sprache klang nicht wie die eines Mädchens, das am Rennbahnweg aufwächst. Ob WP so gesprochen hat, keine Ahnung!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Lilly Rush am 09 März 2012, 16:56:59
die Oma kam aus der Wachau, die hat kein Hochdeutsch gesprochen.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 09 März 2012, 16:59:26

@Antonella

Wie bereits erwähnt, WP soll lt Mama P. Hochdeutsch gesprochen haben.
Ob auch - zumindest teilweise - im Imperfekt wie NK, K.A.
Möglich ist alles! ;-)

@LR

Ja ich weiß! Aber heißt das zwangsläufig, dass sie nicht Hochdeutsch gesprochen haben könnte?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 09 März 2012, 17:01:06
NK hat ja eigentlich nicht hochdeutsch gesprochen, ihre Sprache klang, als hätte sie deutsch als Fremdsprache erlernt! Ihr Wortschatz und die Grammatik perfekt, aber komische Betonung und Klang
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 09 März 2012, 17:04:46

Ja, im TV!!!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Antonella am 09 März 2012, 17:08:00
Stimmt schon, sie kannte ihre Antworten auswendig, dennoch waren komische Formulierungen.
Reine Spekulation: aber möglich, dass sei längere Zeit im Ausland war und nur Kontakt zu Personen hatte, die dt eben nicht als Muttersprache hatten!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 09 März 2012, 17:12:44

Ich kenne niemanden, der dt. nicht als Muttersprache hatte und deshalb so spricht
wie NK gesprochen hat.

Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: surok am 09 März 2012, 17:23:29
ich schon!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: ltrhs am 10 März 2012, 13:43:49
Zu den Haaren: Mir scheint dass ich auf dem Bild das DBJ im Zentrum "geschwenkt" hat, eine junge Frau mit etwa kinnlangen Haaren gesehen habe.

Haarverlängerungen sind kein Problem. In Indien verkaufen sehr viele arme Frauen ihre langen Haare. Sollte für NK kein Problem gewesen sein über ORF eine Haarverlängerung bekommen zu haben. Die Haare werden meines Wissens eingewoben.

Wenn einem Mädchen, das in pädophilen Kreisen gelandet ist, alle Haare entfernt werden könnte ich mir eigentlich gut vorstellen, dass das auch deshalb gemacht werden könnte um die Illusion "Kind" aufrecht zu erhalten. Natürlich ist das alles nur Theorie, kann ganz anders gewesen sein, und natürlich gilt die Unschuldsvermutung.

Ich hörte zum ersten Mal von einer schweren Verletzung des Fingers von WP und, dass er am Tag nach der Entführung in der Klinik in Behandlung war. Hat eigentlich dazu NK irgendwann einmal Stellung genommen? Sie müßte eigentlich etwas "mitbekommen" haben.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 10 März 2012, 14:05:08
Ja, im Buch!

Dort ist die Verletzung allerdings erst Wochen später passiert und WP habe ihr erzählt, die Verletzung wäre Folge einer Rauferei mit jemanden, der verhindern wollte, dass er NKs Brief an ihre Eltern abschicke...

Vor der STA gab NK die Antwort, er habe sie nie länger (ohne vorherige Mitteilung) im Verlies alleine gelassen und dass WP den Tresor mit einer Stange unter Ausnützung der Hebelwirkung verschoben habe, was wiederum durch ein untergelegtes Blech erleichtert worden sei.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Barnaby am 10 März 2012, 21:54:31
Liebe @MM
Nicht ablenken lassen. Das könnte @Erl sein. Ein Thema wird heiß - ganz etwas anders wird thematisiert.
Vorsicht ein Freund!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 10 März 2012, 23:50:28

Wer oder was ist @Erl?

Erlkönig? ;)
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: silversurfer am 10 März 2012, 23:52:02
..und wer ist Erlkönig ?
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 10 März 2012, 23:53:30

Der Täter kehrt immer an den Tatort zurück!  ;D
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: silversurfer am 10 März 2012, 23:54:49
...@MM ;  "der täter" ---welcher tat ? :)
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 11 März 2012, 00:03:28

Erlkönig wurde ebenfalls selbstgemordet!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: silversurfer am 11 März 2012, 00:06:54
...wird die (anfang des vorigen jahrhunderts noch weltberühmte) wiener gerichtsmedizin jederzeit bestätigen :)
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Miss Marple am 11 März 2012, 00:14:20

Seien Sie sich da bloß nicht so sicher!
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Siegfried Kopf am 25 August 2013, 19:15:03
Es ist schon seit längerer Zeit nichts mehr hier hinzugefügt worden, aber ich hatte ein interessantes Erlebnis mit jemandem, der in der deutschen Kolonie Blumenau in Brasilien aufgewachsen ist und ebenso eine ähnliches, für mich seltsames Deutsch spricht, wie unsere Natascha... So eine Mischung aus Ö1 und altklug, gestelzt.
jedenfalls nicht "schicht-entsprechend"

Wenn man googelt, findet man lauter Bilder von Fachwerkhäusern, Oktoberfest und Trachtengruppen...
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: Entwicklungshelfer am 26 August 2013, 09:04:31
BRASILIEN - das Leben ruft!
Ferienhaus mit Garten auf einer Insel in Bahia privat zu verkaufen......

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_10163/fnameorig_238718.html
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: gillian am 26 August 2013, 21:16:30
Ich finde die Stelle nicht mehr, wo darüber schon diskutiert wurde, aber es gibt sie in diesem sehr reichhaltigen Blog. Übrigens hat meiner Erinnerung nach NK bei einem Orf Interview das Wort "Bongbong" mit Betonung auf der ersten Silbe (Wienerisch Bonbon, Zuckerl, etc) verwendet. Und daß auf ORF 1 nicht häufig und konsequent -  was wohl die Grundlage für den  Lerneffekt wäre - von Bongbongs, sondern eben von Bonbons gesprochen wird ,ist ja wohl unbestritten.
Titel: Re: Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
Beitrag von: gillian am 27 August 2013, 22:55:55
Noch etwas. Surok ? fragte wegen Portugal. Ist schon sehr lang her, im Seeh Blog gab es einen Hinweis auf eine Geschäftsverbindung zu einer portugiesischen Spielwarenfirma, hierzulande vertreten durch einen schon oft in diesem Blog Genannten. Soweit ich mich erinnere, war diese Firmenvertretung damals im Internet und kurz darauf nicht mehr dort aufzufinden.
Sollte vlt auch nicht ganz in Vergessenheit geraten. Unwichtiges kann man immer noch beiseitelassen.
Titel: NATASCHA KAMPUSCH LÜGT - VERDACHT
Beitrag von: Wahrheitsforschung am 03 September 2013, 21:24:56
VERDACHT: NATASCHA KAMPUSCH LÜGT oder NATASCHA KAMPUSCH WIRD ZUM LÜGEN GEZWUNGEN, UM SCHWERVERBRECHER ZU SCHÜTZEN.

Es gilt die Unschuldsvermutung. Zum Beweis:

24.08.2006 19:48 Uhr orf teletext at Seite 102 NATASCHA KAMPUSCH IDENTIFIZIERT: In Strasshof (NÖ), wo sie gefangen war, wurde auch ihr Pass gefunden.

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

Reisepass Natascha Kampusch mit ausgeschnittenem und wieder eingesetztem Foto
die aufdecker Seite 1: Siegfried Kopf 07 März 2012, 13:22:48
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=110.0

 
Hier der Reisepass den Natascha Kampusch bei ihrer Entführung bei sich trug.
Das Foto wurde herausgeschnitten und später wieder eingesetzt. Es wäre interessant ob es einen anderen Pass eingesetzt wurde um eine Verbringung ins Ausland - vielleicht unter dem Namen "Bibiane Wieser" - zu ermöglichen...

Hinweise zu dieser Theorie finden sich unter anderem in den parlamentarischen Anfragen 10163/J und 2861/J-BR/2011.

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=110.0;attach=75)
NK_Reisepass.jpg

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

23.08.2006 18:40 Uhr teletext orf at Seite 102 NATASCHA KAMPUSCH AUFGETAUCHT?

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=195.0;attach=4183)

NATASCHA KAMPUSCH AUFGETAUCHT?

Im Fall der seit März 1998 verschwundenen, damals zehnjährigen Natascha Kampusch aus Wien gibt es eine überraschende Entwicklung.

In Deutsch-Wagram (NÖ) wurde heute eine junge Frau in einem Garten gefunden, die gegenüber der Polizei angab, Natascha Kampusch zu sein. Sie sei acht Jahre in einem Keller gefangen gehalten worden. Eine DNA-Analyse soll jetzt schnell ihre Identität klären. Die Polizei startete sofort eine Großfahndung nach einem Verdächtigen und seinem Auto.
Weiter >> 136

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

24.08.2006 19:48 Uhr orf teletext at Seite 102 NATASCHA KAMPUSCH IDENTIFIZIERT

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=110.0;attach=4193)

NATASCHA KAMPUSCH IDENTIFIZIERT

Die vor 8 Jahren als 10-Jährige entführte Natascha Kampusch lebt. Durch eine Narbe wurde sie zweifelsfrei identifiziert. In Strasshof (NÖ), wo sie gefangen war, wurde auch ihr Pass gefunden. Sie ist unverletzt und wird rund um die Uhr betreut.

Natascha war in einem Kellerverlies gefangen, nur 18 km von der elterlichen Wohnung entfernt. Zuletzt ging der Entführer sogar mit ihr in die Öffentlichkeit. Erst jetzt wagte sie die Flucht.
Weiter Seite 136 >>

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

NATASCHA KAMPUSCH 3096 TAGE BUCH Seite 2:
"Um sie herum herrscht absolute Dunkelheit, die Luft ist schal und stickig.
Hier, in dem nur knapp fünf Quadratmeter großen Verlies,
wird Natascha Kampusch die nächsten achteinhalb Jahre leben."


(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=195.0;attach=2451)

05.09.2006 NEWS ALFRED WORM NATASCHA KAMPUSCH Seite 24:
NEWS: Konnten Sie dieses Verlies niemals verlassen?
Kampusch: "Doch, ich war jeden Tag oben und hab irgendetwas mit ihm gemacht."


(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=195.0;attach=4179)

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

20120411 1429 20minch Natascha hauste längst nicht mehr im Verlies
die aufdecker Seite 1: http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=780.0 (http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=780.0)

http://www.20min.ch/ausland/dossier/kampusch/story/14271390

FALL KAMPUSCH - TEIL 4 17. Februar 2012 07:30; Akt: 11.04.2012 14:29
 
Natascha hauste längst nicht mehr im Verlies

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=780.0;attach=2201)

11.04.2012 14:29 20 MINUTEN http://www.20min.ch/ausland/dossier/kampusch/story/14271390

Die Bilder gingen um die Welt. Ein fensterloser Raum, der enger fast nicht sein könnte. Das Kellerverlies, in dem Natascha Kampusch acht Jahre gelebt haben soll und unmenschliche Qualen und Ängste ausgehalten haben muss.

Die Menschen rund um den Globus warteten gespannt auf den ersten Auftritt des Opfers. Wie wird sie reden, wie ist ihr körperlicher Zustand nach acht Jahren in Enge und Dunkelheit? Dann die Bombe. Bereits zwei Wochen nach der Flucht vom 23. August 2006 gibt sie ihr erstes Interview am Fernsehen. Der ORF-Moderator macht vor dem Gespräch darauf aufmerksam, dass Natascha Kampusch ihre Augen, die immer noch extrem lichtempfindlich seien, für längere Zeit immer wieder schliessen müsse. Dies tut sie dann auch während des Interviews. Die Zuschauer waren überrascht, dass sie überhaupt reden konnte.

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=780.0;attach=2199)

Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung
Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung Amtswegigkeit Objektivität Wahrheitsforschung

05.09.2006 08:20 Uhr teletext orf at Seite 136 KAMPUSCH MORGEN IM ORF

(http://www.dieaufdecker.com/index.php?action=dlattach;topic=55.0;attach=4191)

CHRONIK KAMPUSCH MORGEN IM ORF

Natascha Kampusch wird morgen ihr erstes Interview dem ORF geben (20.15 h in ORF 2). Das Gespräch in „Thema spezial“ führt Christoph Feurstein, der den Fall seit acht Jahren journalistisch betreut.  

Der ORF wird dieses Interview exklusiv in Fernsehen, Radio und Internet verbreiten. Danach wird ein „Runder Tisch“ mit den Eltern, Prof. Friedrich, Jugendanwältin Pinterits u.a. gezeigt.

Für das Interview bezahlt der ORF nichts, vermarktet es international. Der Erlös geht an Natascha Kampusch.