Autor Thema: 20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz, JUWO, Kinderheim und PSYCHIATRIE  (Gelesen 8689 mal)

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz, JUWO, Kinderheim und PSYCHIATRIE
http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=260.0

25.04.2012 Vorangestellt wird: Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen die VGE, Susanna und Andreas Ranovsky, weiteren Veröffentlichungen zu.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

04.12.2012 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim Psychiatrie

Einladung zum Mediengespräch:
"Missstände in Justiz, Jugendwohlfahrt, Kinderheim und Psychiatrie" am 12.04.2012, 11:30

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120329_OTS0252/einladung-zum-mediengespraech-missstaende-in-justiz-jugendwohlfahrt-kinderheim-und-psychiatrie-am-12042012-1130

Großeltern kämpfen um ihre Enkelkinder -
SuperGAU im Familienrecht -
Schädigen kranke Systeme das Kindeswohl?
Milliardengrab statt familiärer Geborgenheit?
 
Teilnehmer:
 
Nationalratsabgeordneter Leopold MAYERHOFER
Rechtsanwalt Dr. Adrian HOLLAENDER
Dipl.Päd. Susanna RANOVSKY, HS-Oberlehrerin für D, PH-CH iR
Mag. Andreas RANOVSKY, GYM-Professor für Sport und Mathematik iR

Datum: 12.4.2012, um 11:30 Uhr
Ort: Cafe Westend, Mariahilfer Straße 128, 1070 Wien

Wien (OTS) - Gegenstand: Die Causa Ranovsky betreffend die Fremdunterbringung der Minderjährigen Christoph Ranovsky und Lucas Ranovsky unter mutwilliger Entfremdung von ihren Großeltern. Von hohem öffentlichen Interesse: Missstände in der Justiz, Jugendwohlfahrt, Kinderheim und Psychiatrie, Verdacht uva auf fehlende Qualitätskontrollen, keine Statistiken über den Erfolg eingesetzter Steuergelder, keine fachlich fundierten Präventivmaßnahmen und keine möglichst rasche Rückführung von Heimkindern zu real guten leiblichen Verwandten.
 
Parlamentarische Anfrage zur CAUSA RANOVSKY - MISSSTÄNDE IN DER JUSTIZ  http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_10785/index.shtml

Rückfragehinweis:calix.hollaender@chello.at oder
andreas.ranovsky@inhr.net
Tel.: 02641-2101

Errechnete Tags: Missstände Kinderheim Psychiatrie Großeltern RANOVSKY

Errechnete Personen: Andreas Ranovsky Susanna Ranovsky Lucas Ranovsky Christoph Ranovsky
« Letzte Änderung: 26 Dezember 2015, 06:18:51 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
20120412 Flyer
« Antwort #1 am: 14 April 2012, 17:53:40 »
20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
ANTWORT 1 SEITE 1 http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=260.0
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anhang: 20120412 Mediengespräch CAUSA RANOVSKY - Flyer -
Gesunde Kinder bei den VGE - Schwerbehindert im NÖ HPZH.pdf



Flyer-Text ohne Bilder - Sichtbarer Vergleich:

Gesunde Kinder bei den VGE - Schwerbehindert im NÖ HPZH

Bis Mai 2007 Gesunde, glückliche und aktive Kinder

Ab August 2007: Massiv deprivierte, retardierte Kinder

Persönliche und liebevolle 1:1 Betreuung durch die Großeltern und den Kindesvater, wie im ausgezeichneten Gutachten Prim. Dr. Werner Gerstl vorgeschlagen.

Von rund 10 Stunden Fremdbetreuung (Vorschule, Hort) bis ganztägig in Fremdbetreuung(Sonderschule HPZH).

Sportliche, aktive, fröhliche und bestens geförderte Kinder.

MF: Massiv depriviert, retardiert und verunsichert.

In Kirchberg erlernten die Kinder folgende sportliche Tätigkeiten und konnten diese auch ausüben: Laufen, Schifahren, Dreirad und Tretautofahren, Fahrradfahren mit Stütze, Trampolinspringen, Wandern, Klettern, Rutschen, Rollerbladen, Fußball-, Basketball-, Volleyballspielen, Schwimmen, Tauchen, Rodeln, Bobfahren uvam.

GG: Werfen und Fangen eines Balles erfolgen mit ungenügender Kraftdosierung und Koordination, Zehen- und Fersengang sind deutlich erschwert, Einbeinhüpfen ist kaum möglich, etc.

Keine Psychotherapie notwendig, weil gesund.

Psychotherapien ambulant nicht mehr durchführbar!!!!

Reif für Volksschul-Regellehrplan.

Besuch der Sonderschule, Wiederholung der 2.Klasse Sonderschule (*)

Gesund - Kosten für den Steuerzahler: 0,- Euro

Schwerbehindert - Kosten für den Steuerzahler: mind. 400.000,- Euro
(*) Kosten für den Steuerzahler "frei Schnauze" bisher: 600.000 Euro
(*) "Frei Schnauze": 10.000 Euro/Kind/pro Monat bei 30 Monaten
(*) Angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder
(*) 1.200.000.000 Euro = 1,2 Milliarden Euro/Jahr ohne Folgekosten


(*) zum besseren Verständnis hier ergänzt

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige
Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

1 PDF-Anhang zum Beweis: 20120412 Mediengespräch CAUSA RANOVSKY - Flyer -
Gesunde Kinder bei den VGE - Schwerbehindert im NÖ HPZH.pdf
« Letzte Änderung: 09 August 2013, 11:01:10 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
20120412 O-Ton
« Antwort #2 am: 14 April 2012, 18:12:40 »
Prädikat: höchst hörenswert

O-Ton vom Mediengespräch - Redakteur: Herby Loitsch


http://o94.at/nachhoeren/

Interview Abg zum NR Leopold MAYERHOFER - 5:16 Min
http://cba.fro.at/57665/interview-mayerhofer-120412

Interview Dr. Adrian HOLLAENDER - 7:04 Min
http://cba.fro.at/57665/interview-dr-hollaender-120412

Stellungnahme weiterer Teilnehmer - 54:53 Min
http://cba.fro.at/57665/pk-jugendwohlfahrt-justiz-kinderheime-120412

eine dokumentation von herby loitsch. (persönliche Anmerkung: Herbert Loitsch)

------------------------------------------------------------------------------------------

Transkriptionen möglich

------------------------------------------------------------------------------------------

Wienpost.at - Politik, Justiz, Medien - Kurzbericht vom 12.04.2012 11:30 Mediengespräch
http://wienerfotos.npage.at/ronovsky.html

Alfred Nechvatal FOTOGALERIE vom 12.04.2012 11:30 Mediengespräch
http://wienerfotos.npage.at/galerie340740.html
« Letzte Änderung: 25 April 2012, 16:30:59 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
HINTERGRUND INFO
« Antwort #3 am: 20 April 2012, 19:12:48 »
REALITÄT BIS ZUM 20.05.2007 GESUND BEI DEN VGE IM KINDERPARADIES KIRCHBERG



!!!!!!!!!! SUGGESTIVE SCHEINWELT !!!!!!!!!! SCHWERBEHINDERT IM NÖ HPZH !!!!!!!!!!

1 FOTO-Anhang - Winterlicher Blick vom Wohnhaus der VGE direkt zum Schilift,
daneben das beliebte Eislauf Naturparadies Hofwaldteich: Flyer-Foto Eishockey.
Im Garten der VGE erlernten die Zwillinge grundlegend das Schifahren. Bei Bedarf
wurde eine Piste angelegt. Auch im Sommer fanden "Slalomläufe" jeglichert Art statt.

Rund 200 Meter von Wohnhaus der VGE: Spielplatz, Schilift, Hofwaldteich, Bacherl, Wald.
Beweis auch durch Geokoordinaten-Scroll in der OTS-Einladung zum Mediengespräch 20.04.2012.



1 ANHANG MIT 2 FOTOS ZUM BEWEIS:
20110118 Fotoseite Kirchberg Schilift und Eishockey-Teich WORD 1997-2003
« Letzte Änderung: 01 Dezember 2012, 11:04:45 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
KONTROLLE DER JUWO
« Antwort #4 am: 09 Juli 2012, 18:20:01 »
KONTROLLE DER JUWO - KONTROLLE DER JUGENDWOHLFAHRT

KONTROLLE DER JUGENDÄMTER - ANREGUNGEN - KURZ UND BÜNDIG:

1.
DIE JUGENDWOHLFAHRT ERLÄSST VON AMTS WEGEN EINEN BESCHEID
so wie jede österreichische Schule mit Öffentlichkeitsrecht ein Jahreszeugnis.

2.
RECHTSMITTEL DURCH 2 REAL UNABHÄNGIGE INSTANZEN GEGEN DEN BESCHEID SIND MÖGLICH
so wie gegen jedes Jahreszeugnis einer österreichischen Schule mit Öffentlichkeitsrecht.

ZB: INSTANZEN JAHRESZEUGNIS GYMNASIUM: "Unterrichts"-Bundesministerium und OGH
Wobei real zu hinterfragen wäre: Ob das BM real "unabhängig" / "nicht befangen" ist.

Meinung: Dem Anschein nach nicht, weil "weisungsgebundene" Beamte einer Hierarchie.

Fortsetzung folgt.

---------------------------------------------------------------------------------------------

VERDACHT - JUWO MILLIARDENGRAB
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,455.0.html

20120522 LG WN ZAHLUNGSAUFTRAG 98 EURO - EXEKUTION
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,429.0.html

20120625 STRAFANZEIGE Heimkinder Völkermord Verbotsgesetz 3f
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,458.0.html

KINDER STERBEN ZDF FRONTAL 21 Das Versagen der Jugendhilfe
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,433.0.html

05.06.2012 FRONTAL 21 ZDF VERSAGEN DER JUGENDÄMTER, Zitat:

DIE WAHRHEIT IST SCHOCKIEREND

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1657402/Frontal21-Sendung-vom-5.-Juni-2012?setTime=5.845#/beitrag/video/1657402/Frontal21-Sendung-vom-5.-Juni-2012
« Letzte Änderung: 09 Juli 2012, 21:57:39 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
KONTROLLE DER JUWO
« Antwort #5 am: 04 September 2012, 04:50:36 »
20120903 ORF TELETEXT Seite 116 MEHR KONTROLLE BEI JUGENDÄMTERN
-------------------------------------------------------------------------------------



Die Jugendämter sollen künftig stärker gerichtlich kontrolliert werden.

Hintergrund ist, dass die derzeit gültige Rechtslage bei Kindeswegnahmen den Menschenrechten widersprechen könnte. ...

Zudem soll rascher - in 4 Wochen - entschieden werden, ob Kinder zurück nach Hause dürfen.

1 PNG-ANHANG: 20120903 ORF TELETEXT Seite 116 MEHR KONTROLLE BEI JUGENDÄMTERN.png
1 JPG-ANHANG: 20120903 ORF TELETEXT Seite 116 MEHR KONTROLLE BEI JUGENDÄMTERN.jpg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------



Persönlicher Hinweis zu Antwort 1 fast ganz oben: 20120412 Flyer CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht:

VERSAGEN DER AKTENFÜHRENDEN UND INFORMIERTEN AMTS- UND JUSTIZORGANE.
GEISTIGER UND SEELISCHER KINDESMORD UNTER DEN AUGEN DER JUSTIZ VOM
20.11.2009 12:25 - 04.09.2012 05:05.


Persönlicher Hinweis hier in Antwort 5: GESUND - SCHWERBEHINDERT
1 JPG-ANHANG: 20120412 EINFACHER FLYER CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE.jpg

Persönliche Kurz-Meinung betreffend KINDESWOHL:

KLARE, RASCHE UND TRANSPARENTE RECHTSWEGE.

EXTERNE, RASCHE UND NACHVOLLZIEHBARE KONTROLL-MÖGLICHKEIT
(ZUMINDEST BEI GEMELDETEN MISSSTÄNDEN) JEDER BEHÖRDE - AUCH DER JUSTIZ.


Siehe Antwort 4: KONTROLLE DER JUWO - (RECHTSWEG WIE SCHULE)

20100718 FRÜHWARNSYSTEM
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,327.0.html

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Vorangestellt wird: Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden,
stimmen die VGE, Susanna und Andreas Ranovsky, weiteren Veröffentlichungen zu.

DAS HOHE RECHTSGUT KINDESWOHL UND BEHARRLICHES IGNORIEREN DER REALITÄT
(OBJEKTIVEN WAHRHEIT) DURCH AMTS- UND JUSTIZORGANE VERPFLICHTET
BÜRGERINNEN UND BÜRGER ZUM SCHWEREN SCHRITT "VERÖFFENTLICHEN".

Es gilt die Unschuldsvermutung. Möglichkeit für hilfreiche Kommentare in:
Hilfreiche Beiträge http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,269.0.html
----------------------------------------------------------------------------------------------

15.05.2011 KURIER schreibt: Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.inhr.net/artikel/das-ist-schlimmster-kindesmissbrauch
mit 17.05.2011 servusTV und 20.05.2011 ORF HEUTE in Österreich

TV in hoher Qualität einzeln:

17.05.2011 18:00 Uhr SERVUS TV - JOURNAL
www.best4y.at/Ranovsky.mpg

20.05.2011 17:05 Uhr ORF 2 - HEUTE IN ÖSTERREICH
www.best4y.at/ORF-Heute-Ranovsky.mpg

Ranovsky Zwillinge - kurz und bündig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,387.0.html

CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE KURZ UND BÜNDIG IN 40 ZEILEN OHNE LINKS
CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE KURZ UND BÜNDIG IN 71 ZEILEN MIT LINKS


Ranovsky Zwillinge
http://www.dieaufdecker.com/index.php/board,14.0.html

Ranovsky Zwillinge - Im Zentrum steht das Kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,259.0.html

34 MONATE: Bisher frei Schnauze rund 680.000 EURO materieller Schaden für den Steuerzahler
Angebliche Dunkelziffer: 10.000 Kinder - 1-2 Milliarden Schaden für den Steuerzahler/JAHR
10.000 €/KIND/MONAT ABGESEHEN VOM EXTREMEN MENSCHEN-KINDESLEID UND FOLGESCHÄDEN


20120529 0937 MAIL an Regierungsmitglieder und Abgeordnete
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,392.0.html

20120529 0907 CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE SUPERGAU IM STRAFRECHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,391.0.html

20120522 FAX-1 an die BMfJ, Frau Dr. Beatrix KARL persönlich
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,356.0.html

20120501 Ist die Justiz blind? Was wird aus den Zwillingen?
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,316.0.html

20120426 STRAFANZEIGE - AMTIEREN KRIMINELL gegen das kindeswohl - VERDACHT
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,353.0.html

20120425 KATHREIN STORMANN - AMTIEREN BEFANGEN gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,336.0.html

20120424 FABRIZY PILNACEK PLEISCHL GEYER - AMTIEREN BEFANGEN gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,317.0.html

20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html

201203xx Disziplinaranwalt
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,278.0.html

20120329 BESACHWALTERUNG WILLKÜR Parlament Anfrage
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,377.0.html

20110524 Anonymisierte Strafanzeige an die BMfJ - AMTIEREN KRIMINELL gegen das kindeswohl
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,270.0.html

20110520 1705 ORF Heute Transkription
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,273.0.html

20110517 1800 servustv journal transkription
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,272.0.html

20110515 KURIER Das ist schlimmster Kindesmissbrauch
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,263.0.html

20101018 DVD HÜPFEN SPRINGEN WERFEN TREFFEN SEHR GUT - Inhaltsverzeichnis
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,288.0.html

20100718 FRÜHWARNSYSTEM
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,327.0.html

201002xx DVD GESUNDE KINDER BIS 20070520 - Inhaltsverzeichnis
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,287.0.html

20091120 1130 Wahrheitsgemäße VGE-Einvernahme am BG XXX
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,383.0.html

20091120 0630 VGE-ANTRAG OBSORGE einstweilig und vollständig
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,384.0.html

20081113 OFFIZIELL: SCHWERBEHINDERT - 1,5 JAHRE RÜCKWIRKEND AB 
20070801 !!!!! !!!!! !!!!! !!!!! !!!!!


20070520 NACHHALTIGE TRENNUNG VON DEN REAL GUTEN
                UND BEZÜGLICH KINDESWOHL TADELLOSEN VGE


GESUNDE UND MÜNDIGE BÜRGERINNEN UND BÜRGER SEHEN BIS ZUM 20.05.2007:
FRÖHLICHE, GESUNDE, HÖCHST SPORTLICHE UND GEISTIG SEHR REGE ZWILLINGE.


20070520 ZEUGIN MARGIT PEHAM 16.12.2009 - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,271.0.html

200705xx Alter 5,7 Jahre Surfen am Aquaflos - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,306.0.html

200704xx Alter 5,7 Jahre Basketball Dunking - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,305.0.html

200610xx SCHULREIF FÜR DEN REGEL-UNTERRICHT - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege

200603xx alter 4,6 jahre hallenfußball 4x halbvolley - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,279.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre Sprungrollen - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,262.0.html

200603xx Alter 4,5 Jahre gut und sicher schifahren - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,261.0.html

200601xx Alter 4,4 Jahre selbständig schleppliftfahren - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,276.0.html

200507xx 3,8 Jahre Wasserspringen im Solarfreibad - fröhlich gesund sportlich geistig sehr rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,309.0.html

20031225 Alter 2,3 Jahre Zimmer-Basketball 7 ZeugInnen !!!!!!! - fröhlich gesund sportlich gs rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,284.0.html

20030228 Gutachten Primar Dr. xxx xxx - anonymisierte Zitate - fröhlich gesund und geistig rege
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,291.0.html

26.10.2001: NATIONALFEIERTAG - errechneter Geburtstag - Realität: MINIMUM 850 GRAMM
« Letzte Änderung: 04 Oktober 2012, 07:47:29 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
DR MICHAEL STORMANN
« Antwort #6 am: 04 September 2012, 18:20:48 »
GEISTIG SEELISCHER KINDESMORD

Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht: Beitragstäter im Amt



20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

20120903 ORF 0800 Mehr Kontrolle für Jugendämter ZITATE
--------------------------------------------------------------------

http://oe1.orf.at/artikel/316044

Gesellschaft
Innenpolitik

Mehr Kontrolle für Jugendämter

Österreichs Jugendämter sollen künftig stärker gerichtlich kontrolliert werden. Hintergrund ist, dass die derzeitige Rechtslage bei Kindeswegnahmen möglicherweise den Menschenrechten widerspricht. Bei "Gefahr in Verzug" kann die Jugendwohlfahrt Kinder aus Familien nehmen – ohne Prüfung durch ein unabhängiges Gericht.

Morgenjournal, 3.9.2012
Audio als mp3
Externer Player

Bernt Koschuh

Keine Überprüfung bei Kindesabnahme

Anlass für die geplante Reform ist ein Fall, der beim Menschenrechts-Gerichtshof in Straßburg anhängig ist: Einem Ehepaar in Innsbruck sind vor sieben Jahren zwei Kinder abgenommen worden, wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs - sie wurden aus der Schule abgeholt. Erst drei Monate später - nach einem Gutachten und einem Gerichtsverfahren - war der Verdacht entkräftet und die Kinder kamen zurück. Aber ob die ursprüngliche Kindesabnahme gerechtfertigt war, konnte nach der Gesetzeslage in Österreich nicht nachträglich überprüft werden, kritisiert der Anwalt der Familie Laszlo Szabo:

"Die Kernkritik ist, dass der Jugendwohlfahrtsträger eigentlich tun und lassen kann, was er will, ohne dass diese Maßnahmen gerichtlich überprüft werden können.

Das können Sie bei jedem Strafzettel haben, bei jedem Polizeiübergriff, aber bei Jugendämtern geht das nicht."


Gericht soll prüfen

Das Justizministerium will nun nicht mehr abwarten, ob der Menschenrechts-Gerichtshof Österreich verurteilt. Man plant unabhängig davon eine Verbesserung, sagt Michael Stormann, Leiter der Familienrechtsabteilung. Es soll, sagt Stormann, nach Kindesabnahmen für das Kind bzw. die Obsorge-Personen einen Antrag auf Prüfung geben um die Zulässigkeit zu überprüfen. Das sei eine Verbesserung des Rechtsschutzes.

Neu: Vorläufige Entscheidung

Geplant ist noch ein zweiter Reformschritt: Derzeit kann es mehr als ein Jahr dauern, bis ein Gericht entscheidet, ob vom Jugendamt abgenommene Kinder aus einem Heim zurück nach Hause kommen - vor allem wegen nötiger psychologischer Gutachten. Künftig soll es viel rascher zumindest eine vorläufige Gerichtsentscheidung geben. Stormann: "In Zukunft soll es auf Antrag der Eltern oder des Kindes möglich sein, dass eine vorläufige Entscheidung ergeht, ob das unzulässig ist oder ob es weiterhin zulässig ist. Diese Entscheidung ist innerhalb von vier Wochen zu verhandeln, wird das Gesetz vermutlich sagen."

Jugendwohlfahrt für Änderung

Eine gewisse Entmachtung der Jugendwohlfahrt – möchte man meinen –, aber die Innsbrucker Jugendamtschefin Gabriele Herlitschka ist für rasche vorläufige Entscheidungen: "Das ist ein Wunsch der Jugendwohlfahrt an die Justiz." Justiz-Abteilungsleiter Stormann zu dieser Jugendamtshaltung: "Das spricht für ein gewisses Qualitätsbewusstsein. Wenn man qualitativ arbeitet, hat man Kontrolle nicht zu fürchten." Wobei die Innsbrucker Jugendamtschefin die nachträgliche Kontrolle für Kindesabnahmen kritischer sieht. Sie befürchtet Schadenersatz- oder Amtshaftungsklagen, sollte ein Gericht der Ansicht sein, dass ein Jugendamt zu Unrecht Kinder weggenommen hat. Justiz-Experte Stormann ist da optimistischer. Und er meint, es gehe vor allem darum, dass die Jugendämter aus den künftigen Gerichtsentscheidungen lernen und ihre Arbeit optimieren.

03.09.2012 ZITATE-ENDE

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VGE-SACHVERHALTSBERICHT: DIE VGE RANOVSKY HABEN BEREITS AM 20.11.2009
VORLÄUFIGE MASSNAHMEN (ENTSCHEIDUNGEN) FÜR DIE OBSORGE BEANTRAGT !!

ZULETZT MEHRMALS IM FRÜHJAHR 2011 - BIS HEUTE SIND DIE ANTRÄGE VOM
FRÜHJAHR 2011 TROTZ FRISTSETZUNGSANTRÄGEN NICHT BEARBEITET WORDEN !!

BMJ MAG DR BEATRIX KARL, DR ERICH MICHAEL STORMANN UVA JUSTIZORGANE
SIND SEIT MEHR ALS EINEM JAHR DARÜBER NACHWEISLICH INFORMIERT.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VGE-Sachverhaltsbericht für den Zeitraum 20.11.2009 12:25 Uhr - 04.09.2012 18:18 Uhr:
Es besteht schwerwiegender Verdacht: Die aktenführenden und informierten Justiz- und
Amtsorgane ignorieren beharrlich die objektive Wahrheit. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Es besteht schwerwiegender Verdacht: Gesunde Kinder werden in einer Art Kinder-Psychiatrie
in der Fremde festgehalten. Täglicher Kindesmissbrauch an Körper, Seele, Geist, Bildung, ...
Verdacht: Bewusste schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen, ...

!!!!! !!!!! Suggestive Scheinwelt: schwerbehindert ab Alter 5,9 Jahre !!!!! !!!!!
!!!!! !!!!! Zehen- und Fersengang sind deutlich erschwert, Einbeinhüpfen ist kaum möglich !!!!! !!!!!
GG: Werfen und Fangen eines Balles erfolgen mit ungenügender Kraftdosierung und Koordination !!


700.000 EURO materieller Schaden für den Steuerzahler bisher.
35 Monate frei Schnauze 10.000 EURO/KIND/MONAT
abgesehen vom extremen Menschen-Kindesleid.


Verdacht Dunkelziffer: 10.000 Kinder ... Schaden 1-2 MILLIARDEN EURO/Jahr ohne Folgeschäden

IN DER CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE WERDEN NICHT 1 ODER 2 ZEUGEN IGNORIERT.

IN DER CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE WERDEN RUND 60 ZEUGEN BEHARRLICH IRGNORIERT.


GESUND -> SCHWERBEHINDERT !!!!! !!!!! !!!!! !!!!! !!!!!

1 JPG-ANHANG FÜR DAS HOHE RECHTSGUT KINDESWOHL
20120412 FLYER CAUSA RANOVSKY ZWILLINGE.jpg


§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

OGH RS0007035 VORLÄUFIGE DRINGENDE MASSNAHMEN

!!!! Entscheidungsdatum 24.04.1991 !!!!! ZITATE uva !!!!!


Gericht OGH
Dokumenttyp Rechtssatz
Rechtssatznummer RS0007035

Geschäftszahl
1Ob550/91; 1Ob602/91; 4Ob1605/91; 1Ob579/92; 8Ob566/92 (8Ob567/92); 2Ob505/94; 1Ob623/95; 1Ob2155/96k; 3Ob2368/96y; 5Ob229/98g; 9Ob115/99y; 1Ob265/00b; 9Ob268/01d; 7Ob253/01h; 7Ob43/03d; 6Ob160/06g; 5Ob171/06t; 3Ob111/06d; 2Ob195/07a; 3Ob70/08b; 1Ob93/08w; 5Ob207/08i; 3Ob74/09t; 1Ob63/10m (1Ob78/10t); 8Ob1/11x

Entscheidungsdatum 24.04.1991

Norm
ABGB §176 B
ABGB §177 Abs2 B
AußStrG §12 Abs1
AußStrG 2005 §107 Abs2

Rechtssatz
Das Gericht kann bis zur endgültigen Entscheidung nach § 176 ABGB vorläufige dringende Maßnahmen treffen. Voraussetzung für eine vorläufige gerichtliche Maßnahme ist, dass die Belassung des Kindes in der bisherigen Umgebung eine solche Gefährdung für das Kind mit sich bringt, dass Sofortmaßnahmen in Form einer Änderung des bestehenden Zustandes dringend geboten erscheinen.

Entscheidungstexte

•   1 Ob 550/91
Entscheidungstext OGH 24.04.1991 1 Ob  550/91
Veröff: RZ 1992/6 S 20

•   1 Ob 602/91
Entscheidungstext OGH 09.10.1991  1 Ob  602/91
Beisatz: Es muss sich um einen Fall akuter Gefährdung des Kindes handeln. Vorläufige dringende Maßnahmen sind ferner zu treffen, wenn die Gefahr der Verbringung des Kindes in Ausland vorliegt, wodurch unabänderlich eine nachteilige Erziehungssituation geschaffen würde. (T1)

•   4 Ob 1605/91
Entscheidungstext OGH 03.12.1991 4  Ob  1605/91

•   1 Ob 579/92
Entscheidungstext OGH 09.06.1992  1 Ob  579/92
Auch; nur: Das Gericht kann bis zur endgültigen Entscheidung nach § 176 ABGB vorläufige dringende Maßnahmen treffen. (T2)

•   8 Ob 566/92
Entscheidungstext OGH 29.05.1992 8  Ob  566/92
Beis wie T1

•   2 Ob 505/94
Entscheidungstext OGH 13.01.1994 2  Ob  505/94

•   1 Ob 623/95
Entscheidungstext OGH 30.01.1996  1 Ob  623/95
Auch; Veröff: SZ 69/20

•   1 Ob 2155/96k
Entscheidungstext OGH 04.06.1996  1 Ob  2155/96k
Auch; Beis wie T1

•   3 Ob 2368/96y
Entscheidungstext OGH 18.12.1996 3  Ob  2368/96y
Beis wie T1

•   5 Ob 229/98g
Entscheidungstext OGH 27.10.1998 5  Ob  229/98g
Beis wie T1 nur: Es muss sich um einen Fall akuter Gefährdung des Kindes handeln. (T3); Beisatz: Vorläufige Zuweisung der Obsorge an einen Elternteil. (T4)

•   9 Ob 115/99y
Entscheidungstext OGH 09.07.1999 9  Ob  115/99y
Beis wie T3; Beisatz: Wegen der Eilbedürftigkeit einer vorläufigen Maßnahme sind umfangreiche Erhebungen zu unterlassen, weil sonst bereits mit einer endgültigen Entscheidung vorgegangen werden könnte. (T5)

•   1 Ob 265/00b
Entscheidungstext OGH 28.11.2000  1 Ob  265/00b
nur: Voraussetzung für eine vorläufige gerichtliche Maßnahme ist, dass die Belassung des Kindes in der bisherigen Umgebung eine solche Gefährdung für das Kind mit sich bringt, dass Sofortmaßnahmen in Form einer Änderung des bestehenden Zustandes dringend geboten erscheinen. (T6); Beisatz: Ist mangels Einigung der nicht bloß vorübergehend getrennt lebenden Eltern gemäß § 177 Abs 2 ABGB über ihren Antrag eine Entscheidung zu treffen, welchem Elternteil die Obsorge allein zustehen soll, so kann das Gericht nur dann, wenn besondere Umstände im Interesse des Kindes eine sofortige Entscheidung erfordern, auch vorläufige Maßnahmen anordnen. (T7); Beis wie T1

•   9 Ob 268/01d
Entscheidungstext OGH 14.11.2001 9  Ob  268/01d
nur T2; Beis wie T3; Beisatz: Daran hat sich durch das Kindschaftsrechts-Änderungsgesetz 2001 (KindRÄG 2001), BGBl I 2000/135 nichts geändert. (T8)

•   7 Ob 253/01h
Entscheidungstext OGH 12.06.2002 7  Ob  253/01h
Auch; nur T2; Beis wie T3; Beis wie T8; Beisatz: Vorläufige Entziehung und Übertragung der Obsorge. (T9); Beisatz: Eine solche Gefährdung liegt vor, wenn die Obsorgepflichten objektiv nicht erfüllt oder subjektiv gröblich vernachlässigt worden sind, oder wenn die Obsorgepflichtige durch ihr Gesamtverhalten schutzwürdige Interessen des Minderjährigen ernstlich und konkret gefährdet. (T10)

•   7 Ob 43/03d
Entscheidungstext OGH 19.03.2003 7  Ob  43/03d
Beis wie T1

•   6 Ob 160/06g
Entscheidungstext OGH 31.08.2006 6  Ob  160/06g
Auch; nur T2; Beisatz: Derartige Entscheidungen sind gemäß § 107 Abs 2 AußStrG 2005 ausdrücklich zulässig. (T11)

•   5 Ob 171/06t
Entscheidungstext OGH 29.08.2006 5  Ob  171/06t
nur T2; nur T6; Beis wie T5

•   3 Ob 111/06d
Entscheidungstext OGH 13.09.2006 3  Ob  111/06d
Auch

•   2 Ob 195/07a
Entscheidungstext OGH 14.02.2008 2  Ob  195/07a
Vgl; Veröff: SZ 2008/24

•   3 Ob 70/08b
Entscheidungstext OGH 10.04.2008 3  Ob  70/08b
Auch; Beisatz: Eine solche Provisiorialentscheidung kann nur zur Beseitigung einer konkreten und schweren Gefährdung des Kindes erfolgen. (T12)

•   1 Ob 93/08w
Entscheidungstext OGH 30.05.2008  1 Ob 93/08w 
Auch; nur T2; Beis wie T3; Beis wie T10

•   5 Ob 207/08i
Entscheidungstext OGH 21.10.2008 5  Ob  207/08i
Beis wie T10; Beisatz: Es ist ausschließlich das Kindeswohl relevant. (T13)

•   3 Ob 74/09t
Entscheidungstext OGH 12.05.2009 3  Ob  74/09t
Vgl; Beisatz: Ist hinsichtlich eines minderjährigen Kindes eine Entscheidung zu treffen, welchem Elternteil die Obsorge allein zustehen soll, so kann das Gericht nach ständiger Rechtsprechung dann, wenn besondere Umstände im Interesse des Kindes eine sofortige Entscheidung erfordern, auch vorläufige Maßnahmen anordnen. Voraussetzung einer solchen vorläufigen gerichtlichen Maßnahme als Provisorialentscheidung - bis zur endgültigen Entscheidung nach § 176 ABGB - ist dabei eine akute Gefährdung des Kindeswohls nach § 176 ABGB. (T14); Beisatz: Es muss aufgrund eines bestimmten Verhaltens der Eltern oder eines Elternteils, in dem die objektive Nichterfüllung oder Vernachlässigung elterlicher Pflichten zu erblicken ist, zu befürchten sein, dass das Wohl des Kindes beeinträchtigt werden wird. (T15)

•   1 Ob 63/10m
Entscheidungstext OGH 05.05.2010  1 Ob  63/10m
nur T6; Beis wie T3; Beis wie T12

•   8 Ob 1/11x
Entscheidungstext OGH 25.01.2011 8  Ob 1/11x
Auch

Im RIS seit 15.06.1997
Zuletzt aktualisiert am 11.11.2011
Dokumentnummer JJR_19910424_OGH0002_0010OB00550_9100000_002

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
« Letzte Änderung: 04 Oktober 2012, 07:44:11 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.

Offline Andreas Ranovsky

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.293
  • Reputation: 1711
    • Ranovsky Zwillinge
DAS LEIDEN VON KINDERN
« Antwort #7 am: 04 Oktober 2012, 07:32:24 »
A07: 20120412 Mediengespräch Missstände in Justiz JUWO Kinderheim PSY
http://www.dieaufdecker.com/index.php/topic,260.0.html
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20121004 PRESSETEXT Justizskandal in Bamberg Zwei Jahre Qual für Mutter und Kind 1 FOTO

http://www.pressetext.com/news/20060912047



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Transkription zum Foto: JUSTIZ SKANDAL WWW PETRA HELLER INFO



20061105 2255 INHR Das Leiden von Kindern in staatlicher Fremdpflege ZITATE:

http://www.inhr.net/artikel/das-leiden-von-kindern-staatlicher-fremdpflege

Das Leiden von Kindern in staatlicher Fremdpflege
November 5, 2006 von Reichmann

Schockierende Ergebnisse
aktueller wissenschaftlicher Studien:

Bamberg (pts/27.10.2006/12:45) -

„Der Junge muß furchtbar gelitten haben“ berichtet der Großvater von Aeneas in einer erschütternden Videodokumentation von den Zwangsmaßnahmen, die sein Enkelsohn durch Behörden und Mediziner erleiden musste.

Das Drama beginnt im August 2004 in Bamberg

Aeneas Heller wird vom Jugendamt ohne jede Vorwarnung schockartig seiner Mutter entrissen. Eine gerichtliche Anhörung gibt es nicht.

Der Junge muß das allerschlimmste durchmachen: Drei Monate wird Aeneas in der Psychiatrie in Erlangen eingesperrt. Völlig isoliert von seiner Mutter, von Familie und Freunden muß der Neunjährige dort auf Geheiß von Prof. Dr. Rascher und des Stadtjugendamtes Bamberg sogar eine Zwangsoperation über sich ergehen lassen.

Die Mutter kann einer Zwangsbehandlung mit Psychopharmaka in der Nervenklinik in Bamberg gerade noch entgehen.

Mütter werden durch Zwangsbehandlungen in Psychiatrien erziehungsunfähig gemacht.

Das Schicksal von Aeneas Heller und seiner Mutter ist kein Einzelfall.

Frau Lehmann aus Darmstadt nahm das Jugendamt sieben Kinder und nötigte sie zu mehreren Aufenthalten in der Psychiatrie, wo sie zur Einnahme von Neuroleptika gezwungen wurde. Diese Zwangsmedikamentierung hat Frau Lehmann zu 80 % Prozent schwerbehindert gemacht.

Die Mutter von Aeneas, mußte vor einem Entmündigungsverfahren ins Ausland fliehen, um der ständig drohenden Zwangspsychiatrisierung zu entgehen.

Das Leiden von Kindern in staatlicher Fremdpflege

Wissenschaftler warnen:Gerade die Medienberichte der letzten Wochen in denen Schreckenszenarien von in Tiefkühltruhen versteckten Kinderleichen, gezeichnet wurden, ließen den Eindruck entstehen in deutschen Familien seien Kinder einer wachsenden Gefahr von Mißhandlungen ausgesetzt.

Aktuelle wissenschaftliche Studien jedoch führen von einer durch Stimmungsmache und Panik bestimmten Einschätzung der Situation zu den nackten Realitäten konkreter Zahlen.

Diese jedoch sind um so erschreckender:

Nicht die Familie ist der Ort, wo Kinder einem hohen Risiko von gewaltsamen Übergriffen ausgesetzt sind, sondern die staatliche Fremdpflege.

So ist die Gefahr, eine Verstümmelung zu erleiden für ein Kind in staatlicher Fremdpflege fünfzigmal höher, als für ein Kind, das bei blutsverwandten Erwachsenen aufwächst.

Das Sterberisiko dieser Kinder ist viermal höher als für Kinder, die auf der Straße leben.
Die Hintergründe unrechtmäßiger Sorgerechtsentzüge «Jugendliche sind ein Geschäft»

Der Verein Zivilcourage deckt Mißstände in der Schweiz, Österreich und in Deutschland auf:

Notorisch unprofessionelle Behörden arbeiten mit willkürlichen und parteiischen Gerichten und Gutachtern zusammen, die den Interessen der auftraggebenden und zahlenden Gerichte und Behörden dienen (Expertisen kosten Unsummen an Steuergeldern).

Erschreckend ist hierbei die neueste Entwicklung: In den letzten Jahren werden vermehrt Kinder durch Unternehmen mit rein ökonomischen Interessen an Pflegeeinrichtungen vermittelt.

Ein monatliches Entgelt in Höhe von 4000 Euro pro Kind ist für eine solche Einrichtung keine Seltenheit.

Immer wieder wird von Mißhandlungen von Kindern in solchen Einrichtungen berichtet.

Einige Kinder bezahlen mit ihrem Leben.

Die Auswirkungen der „psychiatrischen Diagnose“ des Münchhausen-by-proxy-syndroms (MBP)
Das Münchhausen-by-proxy-syndrom unterstellt Müttern, sie redeten ihren Kindern Krankheiten ein.

Diese höchst umstrittene psychiatrische Diagnose führt oft zu Falschanschuldigungen der Mütter und kann sehr leicht mißbraucht werden.

Die Spezialistinnen, Dr. Hayward- Brown, Medizinsoziologin der Universität Western Sydney, Australien und Dr. Virginia Sherr, Psychiaterin,USA kommen zu schockierenden Ergebnissen.

Durch katastrophale Fehldiagnosen werden schwerkranken Kindern notwendige medizinische Behandlungen vorenthalten.

Ein kleines Baby mußte für eine Falschanschuldigung gegen seine Mutter mit seinem Leben bezahlen. Mehr...

Auch beim MBP spielt das Verhältnis der Gutachter zu den Richtern eine große Rolle.

Die Wissenschaftlerinnen warnen:

Es sind immer dieselben medizinischen Gutachter und Richter, die Müttern ihre Kinder unter der Falschanschuldigung des MBP entreißen, wobei ein einziger ärztlicher Gutachter das gesamte Verfahren bestreiten kann. Mehr...

Die meisten Kinder kehren nie wieder in ihre Familien zurück und erleiden durch die gezielten Entfremdungsversuche der Behörden schwere Traumatisierungen.

Einem Kind wurde sogar vorgelogen, die Mutter habe es töten wollen.

Auch in MBP Fällen liegen erschreckende Beweise für Mißhandlungen von Kindern in staatlicher Fremdpflege vor, denen die leidenden Kinder schutzlos ausgeliefert sind. Mehr...

Wann kann Aeneas endlich zu seiner Familie zurückkehren?

Längst ist bewiesen, dass Aeneas seiner Mutter zu Unrecht weggenommen wurde und daß der Junge ein Opfer behördlichen Machtmißbrauches ist.

Dr. Hayward Brown zu den juristischen Fehlern im Fall Aeneas:

"Meiner Ansicht nach ist dies einer der schwersten Fälle einer fälschlichen Anschuldigung von MSBP, die ich in meiner zehnjährigen Forschungsarbeit über dieses Thema erlebt habe. Mehr...

Von einer drohenden Kindesmisshandlung durch die Mutter, wie sie der Gerichtsgutachter Prof. Dr. Rascher behauptet, kann bei Aeneas nicht die Rede sein.

Seiner Meinung stehen die Stellungnahmen von elf anderen Ärzten entgegen.

Dem Oberlandesgericht Bamberg liegt seit September 2006 die Beschwerde der Mutter gegen den Sorgerechtsentzug für Aeneas vor. Die Beweislast gegen das Vorgehen der Behörden ist geradezu erdrückend.

Die Familie und ihre Mitstreiter kämpfen, bis Aeneas wieder zu seiner Mutter zurückkehren kann. Jeden zweiten Samstag finden deswegen in Bamberg auf der Brücke vor dem Alten Rathaus Demonstrationen zur Befreiung von Aeneas statt. Die nächste ist für den 28.Oktober 2006 angemeldet.

Der fast neunzigjährige Großvater von Aeneas: „Natürlich muß ich alles versuchen, um doch noch zum Ziel zu kommen: Den Jungen wieder seiner Mutter, seiner Familie wieder zu geben.“

Alle Beweise und Dokumente können auf der Website http://www.petra-heller.info/ eingesehen werden.

Kontaktdaten::
Hans und Petra Heller
Greiffenbergstrasse 33
96052 Bamberg
Tel: +49 (0) 951 / 493 83
E-mail: mail@petra-heller.info
Internet: http://www.petra-heller.info/

Wenn Ihnen ein solcher Fall aus Österreich bekannt ist, dann melden Sie sich umgehend bei uns.

Gespeichert von Reichmann am/um 5. November 2006 - 22:55

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Persönliche Anmerkung: Es gilt die Unschuldsvermutung. Es besteht schwerwiegender Verdacht.
« Letzte Änderung: 04 Oktober 2012, 08:45:40 von Andreas Ranovsky »
Nur wenn sie vollkommen schad- und klaglos gehalten werden, stimmen Susanna und Andreas Ranovsky weiteren Veröffentlichungen zu. Gegen beharrliches Ignorieren der objektiven Wahrheit (Realität): Das höherwertige Rechtsgut KINDESWOHL verpflichtet Bürgerinnen und Bürger zum Veröffentlichen.